Jump to content
xfklu

Anfängerfragen zu Fonds, ETFs und Fondsdepots

Recommended Posts

giant21
Posted
vor 22 Stunden von free2k:

Hi, 

ich bespare den FTSE All-World und möchte den Broker von Diba zur DKB wechseln.

Mein Pauschbetrag ist noch nicht ausgeschöpft und das Depot im Plus.

 

Was ist besser/geschickter?

1. Depot einfach übertragen oder

2. Alles bei Diba verkaufen und bei der DKB neu investieren? 

 

Ich tendiere zu 2., weil ja mein Pauschbetrag noch nicht ausgeschöpft ist. Oder habe ich bei Punkt 2. andere Nachteile?

 

Besten Dank für die Hilfe

 

Warum willst du von Diba weg? Bin auch bei Diba und will damit den FTSE All-World besparen.

Share this post


Link to post
Walter White
Posted
vor 23 Minuten von giant21:

 

Warum willst du von Diba weg? Bin auch bei Diba und will damit den FTSE All-World besparen.

Zumal dieser auch noch in der 0 Euro Aktion enthalten ist. Kann natürlich sein, das es sich um eine Depotwechsel Aktion handelt, habe das nicht weiter geprüft.

Share this post


Link to post
Hoodie
Posted
vor 13 Stunden von lake12:

Ist das jetzt ernst oder Ironie...?
Ich dachte "Market-Timing" wäre bei passivem Investieren eher nicht nötig.

 

Konkret: Wäre es jetzt wirklich ein guter Zeitpunkt zusätzlich zu einem laufenden Sparplan zu investieren? (hatte dies sowieso vor)

Grundsätzlich ist das sicherlich richtig. Trotzdem kann man doch, auch wenn es nur eine kleine Korrektur war und man etwas Liquidität zur Verfügung hat, die günstigeren Kurse mitnehmen und die Sparrate erhöhen.

 

Bei den letzten zwei, drei Ankündigungen zu den Zollerhöhungen der USA ging es kurzzeitig runter und dann aber wieder relativ schnell nach oben. Außerdem ist Trump nach den jüngsten Ereignissen im Wahlkampf quasi gezwungen die Börse zu besänftigen.

Dann investiere ich lieber jetzt 2000€ (als Beispiel) direkt als in 2 Monaten wieder im oder nah am ATH zu kaufen. Das ist der Grundgedanke dahinter: Antizyklisch zu investieren, um mit dem "gleichen Geld" mehr Anteile zu erwerben. Das heißt aber jetzt nicht, dass man bei steigenden Kursen gar nicht mehr investierst.

Share this post


Link to post
Walter White
Posted
vor 12 Stunden von lake12:

beim step by step einsteigen dann trotzdem auf die Kurse schauen, oder nicht?

 

Ich weiß ja nicht um welche Summen es geht. Je nach dem wie hoch diese sind kann das durchaus schon mal Sinn machen bei fallenden Kursen. Du kaufst z.B. heute und beobachtest die nächsten Tage/Wochen um eventuell noch mal günstiger kaufen zu können. Ich würde mir da aber nicht zu sehr einen "Sport" draus machen, denn das driftet dann doch ins Market Timing ab.

Nachdenklich hat das schon gut beschrieben, gerade beim Aufbau des Depots sollte man schon auf eine gewisse Regelmäßigkeit achten. Bei einer Preiskorrektur wie gerade kaufe ich aber dann immer ein Häppchen mehr, so auch heute getan. Da weiche ich dann auch mal vom sturen Plan ab.

Share this post


Link to post
giant21
Posted

Irgendwie bin ich davon ausgegangen, dass es nur "einen" S&P 500 ETF und MSCI World-ETFs Index gibt!? Aber davon gibt's ja zig Varianten! Welchen davon soll man denn jetzt kaufen?

 

Die Varianten unterscheiden sich dann zwischen Thesaurierend und Ausschüttend. Macht man das nur davon abhängig?

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Zuerst lernst du mal den Unterschied zwischen einem Index, den es in verschiedenen Varianten gibt (gross, net, total return, und einem ETF, den es auch in verschiedenen Varianten (ausschüttend, thesaurierend, replizierend, synthetisch, sampling) gibt.

Share this post


Link to post
Rexel
Posted

Gibt es eine Webseite, wo ich mir die gemeinsame Performance von 2 verschiedenen ETFs ausrechnen kann?

Also zB meine Ziel Allokation liegt bei 70% MSCI World ETF und 30% MSCI EM ETF.

Jetzt suche ich eine Möglichkeit die Performance dieser Allokation über einen bestimmten Zeitraum anzuzeigen.

Share this post


Link to post
staaaR
Posted

Gibt es einfaches Programm/Excel um die Käufe / Performance etc. seines Sparplans zu dokumentieren? Finde irgendwie nichts brauchbares :unsure:

Share this post


Link to post
Tues07
Posted

 

Hallo,

 

ich möchte gerne über meinen Broker onvista-bank etf-Fonds kaufen. Angeboten werden börslicher und außerbörslicher Handel; der außerbörsliche Handel ist günstiger. Meine Frage: Muss ich beim außerbörslichen Handel etwas beachten; gibt es Nachteile oder Gefahren gegenüber dem börslichen Handel? Kann ich Anteile, die ich außerbörslich gekauft habe, an der Börse wieder verkaufen?

 

Vielen Dank für die Hilfe!

 

 

Share this post


Link to post
riesterto
Posted

Du musst nichts besonderes beachten. Gekaufte Anteile kannst Du anschließend auch börslich verkaufen, wenn Du willst. 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 20 Minuten von Tues07:

 

Hallo,

 

ich möchte gerne über meinen Broker onvista-bank etf-Fonds kaufen. Angeboten werden börslicher und außerbörslicher Handel; der außerbörsliche Handel ist günstiger....

Das sollte im Einzelfall geprüft werden. Eventuell kann es sein, dass der Spread im Direkthandel größer ist als an der Börse. 

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
vor 8 Minuten von Schwachzocker:

Das sollte im Einzelfall geprüft werden. Eventuell kann es sein, dass der Spread im Direkthandel größer ist als an der Börse. 

Das ist doch irrelevant. Man kauft, wo es am billigsten ist und verkauft, wo man am meisten bekommt.

Share this post


Link to post
RR727
Posted

Hallo zusammen!

 

Mich würde interessieren, ob es die Möglichkeit gibt unterschiedliche ETF-Depots über unterschiedliche Vergangenheitszeiträume zu vergleichen!?

 

D.h. ich erstelle zB drei unterschiedliche Musterdepots und gebe dann einen Zeitraum ein, zB 1.1.2005 bis 1.1.2016 zB mit einer 20k Einmalanlage und jährliche Nachkäufe je Variante, um zu sehen wie sich die Varianten entwickelt hätten. Die Vergangenheitsdaten gibt es ja in der Regel. Gibt es so eine Analyse HP? 

 

Ich weiss natürlich, dass historische Renditen keine Prognosekraft für die Zukunft haben, dennoch würde mich ein direkter Vergleich unterschiedliche Varianten interessieren. zB All World gegenüber selbst gewichteter World-/EM-Aufteilung usw. 

Share this post


Link to post
Hansdampf1987
Posted · Edited by Hansdampf1987

Du kannst dir auf Onvista mehrere Musterdepots erstellen.

Das ist aber mit ein wenig Aufwand verbunden, da du die für jeden ETF den entsprechenden Vergangenheitskurs suchen und eingeben musst (findest du auch bei Onvista in den einzelnen ETF-Übersichten).

 

Was bei einzelnen ETFs recht gut geht:

Auf Fondsweb.de den Fondsrechner nutzen.

Da kannst du auch Daten eingeben - das klappt flotter als bei Onvista (weil der Rechner die Kursdaten automatisch je nach Datum selbst verarbeitet), geht aber wie gesagt nur für einzelne ETFs.

So kannst dir aber auch nach Ausrechnen mehrerer Einzel-ETFs sozusagen die Performance von deinem Gesamt-Depot errechnen.

Share this post


Link to post
Hoodie
Posted
vor 14 Stunden von RR727:

Hallo zusammen!

 

Mich würde interessieren, ob es die Möglichkeit gibt unterschiedliche ETF-Depots über unterschiedliche Vergangenheitszeiträume zu vergleichen!?

 

D.h. ich erstelle zB drei unterschiedliche Musterdepots und gebe dann einen Zeitraum ein, zB 1.1.2005 bis 1.1.2016 zB mit einer 20k Einmalanlage und jährliche Nachkäufe je Variante, um zu sehen wie sich die Varianten entwickelt hätten. Die Vergangenheitsdaten gibt es ja in der Regel. Gibt es so eine Analyse HP? 

 

Ich weiss natürlich, dass historische Renditen keine Prognosekraft für die Zukunft haben, dennoch würde mich ein direkter Vergleich unterschiedliche Varianten interessieren. zB All World gegenüber selbst gewichteter World-/EM-Aufteilung usw. 

Ich würde es mit Portfolio Performance machen

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 4 Minuten von Hoodie:

Ich würde es mit Portfolio Performance machen

Woher würdest du die historischen Daten nehmen? Und kann man die in PP einlesen? (Ich nutze das Programm nicht).

Share this post


Link to post
Hoodie
Posted
vor 6 Minuten von odensee:

Woher würdest du die historischen Daten nehmen? Und kann man die in PP einlesen? (Ich nutze das Programm nicht).

Ich weiß jetzt nicht auswendig wie weit die "automatischen" Kurse von Yahoo Finance zurückreichen, kann sein dass die nicht bis 2005 oder noch länger zurückgehen. Ansonsten kann man sich die Kurse bspw  über onvista oder auch von Xetra importieren.

Habe gerade nachgeguckt. Bei OnVista kann man sich die Kurse ab 1999 ziehen

Share this post


Link to post
staaaR
Posted
Am 6.6.2019 um 09:11 von Walter White:

 

Hier ist mal ein Fallbeispiel mit fiktiven Zahlen. Im Quartal o. Halbjährlich macht du sicherlich nichts falsch. Wichtig ist nur das ihr einen bestimmten Tag zum Kauf festlegt, das diszipliniert.

 

https://de.extraetf.com/wissen/etf-sparplan-welcher-ist-der-beste-sparrhythmus

 

Am 6.6.2019 um 08:18 von odensee:

Kurrze Antwort: ist egal.

 

Längere Antwort: ich würde immer für beide Depots gleichzeitig und in gleicher Summe kaufen. Solltet ihr euch mal nicht mehr so gut verstehen, wird das Thema "Wieso ist dein Depot größer als meines" keine Rolle spielen.

 

Kann ja auch sein, dass du ungünstige Kurse verpasst.

 

 

Ab 1.10. soll es endlich mal losgehen mit dem Sparplan :) Ich bin mir aber erhlich gesagt immer noch unsicher bzgl. dem Sparrythmus. 
Das oben angeführte Rechenbeispiel ist mit Zinsen auf TG durchgerechnet.  Wie verhält es sich bei 0% Zinsen auf das TG?
Lohnt sich die Ersparnis bei quartalsweiser Ausführung? In zwei Monaten kann ja schon einiges passieren. Damit meine ich, ich kann gute Kurse

und schlechte verpassen. Gleicht sich das am Ende (>20-25 Jahre) aus und ich habe eher einen Vorteil durch die geringeren Kosten?
Oder mache ich mir zu große Gedanken und es macht am Ende doch nur 0,00X% aus?


Vllt. nochmal kurz zur Sparrate. Meine Frau und ich wollen jetzt zu Beginn zusammen 500 € (monatlich) auf den Vanguard All World sparen. Zusammen bedeutet

jeder 250 € auf sein eigenes Depot. Broker DKB (1,50 € / Ausführung). Kosten bei monatlicher Ausführung (36 € p.a. gesamt) und bei Ausführung im Quartal (12 € p.a. gesamt).
 

Share this post


Link to post
penga
Posted

Quartalsweise selbstverständlich wählen. Ob hoch oder tief kannst du nicht steuern, weder durch monatlich, noch durch quartalsweise, denn du weißt schlichtweg stets erst im Rückblick, ob es hoch oder tief war.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 18 Minuten von staaaR:

Damit meine ich, ich kann gute Kurse und schlechte verpassen.

Statistisch steigen die Kurse (sonst würde man ja nicht in Aktien anlegen). In der Theorie gilt also: so früh wie möglich. Wenn du erst 3 Monate ansparst, um den Quartalssparplan zu bedienen, entgeht dir die Kurssteigerung in den drei Monaten. Aber das ist Theorie. Es kann auch wochen- und monatelang anders laufen. Und davon mal ganz abgesehen: wenn du am 1. eines Monats kaufst, kann es dumm laufen und am 2. brechen die Kurse ein.

 

Ich würde quartalsweise vorgehen und gut.

 

Share this post


Link to post
Walter White
Posted

Ich kaufe mittlerweile auch nur noch im Quartal, obwohl mich monatliche Käufe bei der ING auch nichts kosten würden. Weniger ist manchmal mehr, das gilt auch für die Kauffrequenz m.E.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.