Jump to content
LiamK

Angst um meine Geldanlage

Recommended Posts

odensee
Posted
vor 11 Minuten von dev:

Wenn man das tut, dann wird einem der Zufall in die Tasche geredet.

Nein. Von Zufall wird nur geredet, wenn jemand auf eine Dividendenaktie gesetzt hat und damit gut gefahren ist.

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor einer Stunde von hund555:

Er hält viel Cash

Habe meinen Beitrag editiert, momentan hat er natürlich keine hohe Akienquote. Da er aber offenbar nicht davon überzeugt ist, dass jemand anderes Aktien so gut auswählen kann wie er, wird sich das spätestens nach seinem Tod ändern. Dann soll sein Geld nämlich zu 90% in einen (Vanguard) S&P-500 ETF und zu 10% in T-Bills investiert werden.

 

Zitat

und bei allen Börsen-Flops auch dabei sind ...

Klar, aber an der Performance siehst du, dass die paar Überflieger den bei weitem größeren Markt an Schrottaktien dennoch deutlich outperformen. Erfolg an der Börse ist also vor allem davon abhängig ob man in die Überflieger investiert ist oder nicht.

 

Share this post


Link to post
dev
Posted
Gerade eben von odensee:

Nein. Von Zufall wird nur geredet, wenn jemand auf eine Dividendenaktie gesetzt hat und damit gut gefahren ist.

Zum Glück hab ich das nicht, aber es wird nur der aktuelle Status betrachtet, deshalb könnte man den Einruck bekommen.

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
Am 27.11.2019 um 18:26 von west263:

Wieviele Banken und Broker kennst Du, die Negativzinsen verlangen und bei wie vielen von denen hast Du ein Konto oder hattest vor, da ein Konto / Depot zu eröffnen.

 

Ps. ich habe ein zusätzliches Depot bei Flatex und das da Negativzinsen erhoben werden tangiert mich Richtung 0.

 

Hier nun ein Link zu Banken, die Negativzinsen erheben: https://www.tagesgeldvergleich.net/veroeffentlichungen/negative-zinsen.html

 

Hier mal ein weiterer Link, aus dem ich anschließend zitieren werde: https://www.focus.de/finanzen/boerse/negativzinsen-fressen-ihr-erspartes-wo-sie-ihr-geld-jetzt-am-besten-parken_id_11370878.html

 

Zitat:

"Negativzinsen für Bestandskunden sind verboten

Wichtig dabei: Egal, welches Institut jetzt schon Negativzinsen eingeführt hat oder dies in Zukunft noch tut, nach einem Urteil des Landgericht Tübingen von 2018 dürfen Banken ihre Verträge für Bestandskunden nicht nachträglich ändern. Sprich: Negativzinsen darf es immer nur für Neukunden oder mit Zustimmung eines Bestandskunden geben. Das gilt für Giro- und Tagesgeldkonten.

Wechseln Sie Ihre Bank nicht, sind Sie vor Strafzinsen geschützt. Negativzinsen sind bei Neukunden dann verboten, wenn die Bank bereits eine Kontoführungsgebühr erhebt. Das Landgericht Tübingen sah das als unzulässige Doppelbepreisung für dieselbe Leistung."

 

Wie FlatEx es dennoch geschafft hat, nachträglich Negativzinsen von Bestandskunden (ohne deren Zustimmung!) zu kassieren, weiß ich allerdings nicht....

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 23 Minuten von morini:

Wie FlatEx es dennoch geschafft hat, nachträglich Negativzinsen von Bestandskunden (ohne deren Zustimmung!) zu kassieren, weiß ich allerdings nicht....

Das Verrechnungskonto bei Flatex ist ein Verrechnungskonto und kein Girokonto. Aus dem Urteil:

Zitat

Die Erhebung von Negativzinsen im Wege eines Preisaushangs bei Einlagen auf einem Girokonto, für welches Kontoführungsgebühren erhoben werden, führt zu einer unangemessenen Benachteiligung von Bankkunden und ist daher gemäß § 307 Abs. 2 Nr. 1, Abs. 1 S. 1 BGB unzulässig.

http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprechung/document.py?Gericht=bw&nr=24394

 

Share this post


Link to post
nikolov
Posted · Edited by nikolov
Am 29.11.2019 um 11:15 von hund555:

und bei allen Börsen-Flops auch dabei sind ...

Umso mehr hat man bei der nächsten Grillparty zu erzählen.

 

Am 29.11.2019 um 11:30 von DST:

Klar, aber an der Performance siehst du, dass die paar Überflieger den bei weitem größeren Markt an Schrottaktien dennoch deutlich outperformen. Erfolg an der Börse ist also vor allem davon abhängig ob man in die Überflieger investiert ist oder nicht.

Da aufgrund einer ungleichen Verteilung die Chancen höher sind, den Überflieger zu verpassen als einen Underperdormer zu verpassen (es sei denn man investiert in Sixt-Aktien oder hat sonstwie überdurchschnittliche Anlageskills) stellen sich zumindest für mich keine weitere Fragen.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted · Edited by Schwachzocker
Am 29.11.2019 um 11:30 von dev:
Am 29.11.2019 um 11:28 von odensee:

Nein. Von Zufall wird nur geredet, wenn jemand auf eine Dividendenaktie gesetzt hat und damit gut gefahren ist.

Zum Glück hab ich das nicht...

Du irrst Dich. Du hast vergessen, dass es reines Können war und kein Glück.:lol:

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev
vor 28 Minuten von Schwachzocker:

Du irrst Dich. Du hast vergessen, dass es reines Können war und kein Glück.:lol:

Ja ich mache alles falsch und habe nur Glück. Dennoch muß man es aushalten können, über Jahrzehnte investiert zu bleiben, hab ich zum Glück geschafft.

Share this post


Link to post
dev
Posted · Edited by dev
vor 59 Minuten von nikolov:

(es sei denn man investiert in Sixt-Aktien oder hat sonstwie überdurchschnittliche Anlageskills)

Nein man hätte auch viele andere Aktien haben können, wenn ich diese aber erwähnen würde, dann würde mir vorgeworfen werden, diese im Nachhinein rausgesucht zu haben.
Bei Sixt & HugoBoss ist es bei mir Realität, das ist der kleine Unterschied den hier viele nicht sehen wollen.

 

Aber Amazon war besser, als alle anderen, nur wer hat die über die letzten 15-20 Jahre dauerhaft gehalten? ( Ich kenne keinen. )

Und auch diese Aktie hatte ein paar sehr starke Rücksetzer, da werden die meisten weich und schmeißen.

 

Ich führe hier mein Depot, wir werden sehen wo ich in 10 Jahren stehe, obwohl ich alles falsch mache ;-)

Share this post


Link to post
LiamK
Posted

Ich bin richtig froh ausgestiegen zu sein bevor jetzt alles zusammenbricht.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 39 Minuten von LiamK:

Ich bin richtig froh ausgestiegen zu sein bevor jetzt alles zusammenbricht.

dann bleibe auch ausgestiegen, sonst kommt die Angst wieder.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 7 Stunden von LiamK:

Ich bin richtig froh ausgestiegen zu sein bevor jetzt alles zusammenbricht.

Und was willst du jetzt tun – 100% Tagesgeld?

Share this post


Link to post
Reinsch
Posted

Ratet mal wer gestern um ca. 11 Uhr seine monatliche Rate investiert hat...

Share this post


Link to post
odensee
Posted · Edited by odensee

.

Share this post


Link to post
hund555
Posted
vor 16 Stunden von LiamK:

Ich bin richtig froh ausgestiegen zu sein bevor jetzt alles zusammenbricht.

Ich bin froh investiert zu sein, bevor sich die Werte in den nächsten ~10 Jahren vom Preis verdoppeln.

Share this post


Link to post
Krause76
Posted
16 hours ago, LiamK said:

Ich bin richtig froh ausgestiegen zu sein bevor jetzt alles zusammenbricht.

Ich bin froh, wenn es zusammenbricht, dann kommt mein Sparplan/Buy&Hold Plan so richtig zur Geltung.

Share this post


Link to post
Peter Grimes
Posted
vor 16 Stunden von LiamK:

Ich bin richtig froh ausgestiegen zu sein bevor jetzt alles zusammenbricht.

Wo ist was zusammengebrochen? Habe ich was verpaßt?

Share this post


Link to post
Bigwigster
Posted
vor 8 Minuten von Peter Grimes:

Wo ist was zusammengebrochen? Habe ich was verpaßt?

:w00t:

löschen.JPG

Share this post


Link to post
LiamK
Posted
vor 10 Stunden von bondholder:

Und was willst du jetzt tun – 100% Tagesgeld?

Mit einem Großteil des Geldes werde ich meine Lebensversicherung aufstocken. Die ist zwar fondsbasiert aber ich erhalte am Ende garantiert zumindest die Einzahlungssumme zurück, mir kann der sich anbahnende Crash also egal sein.

Rest Tagesgeld, da mache ich zumindest kein Minus.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 16 Minuten von LiamK:

mir kann der sich anbahnende Crash also egal sein.

Rest Tagesgeld, da mache ich zumindest kein Minus.

Wertpapiere sind halt nicht für jeden etwas. Da muss man dann auch schon mal ehrlich zu sich selber sein und einen Schlussstrich ziehen.

Ich denke, Du machst das für dich richtig.

Share this post


Link to post
hund555
Posted
vor 50 Minuten von LiamK:

Mit einem Großteil des Geldes werde ich meine Lebensversicherung aufstocken. Die ist zwar fondsbasiert aber ich erhalte am Ende garantiert zumindest die Einzahlungssumme zurück, mir kann der sich anbahnende Crash also egal sein.

Rest Tagesgeld, da mache ich zumindest kein Minus.

Du bist 49 Jahre alt und würdest also deine Lebensversicherung in 18 Jahren bekommen, richtig?

Es gibt keinen Zeitpunkt in Aktien, mit welcher man nach 18 Jahren nicht die eingezahlte Summe nicht zurückbekommen würde.

Du gibst dadurch nur deine zukünfitge Gewinne zum Teil an Lebensversicherung ab.

Share this post


Link to post
CorMaguire
Posted
vor 14 Minuten von hund555:

Du bist 49 Jahre alt und würdest also deine Lebensversicherung in 18 Jahren bekommen, richtig?

Es gibt keinen Zeitpunkt in Aktien, mit welcher man nach 18 Jahren nicht die eingezahlte Summe nicht zurückbekommen würde.

Du gibst dadurch nur deine zukünfitge Gewinne zum Teil an Lebensversicherung ab.

Es sei denn man wäre Japaner und hat 1990 sein Geld in den Nikkei gesteckt. :)

 

 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 19 Minuten von CorMaguire:

Es sei denn man wäre Japaner und hat 1990 sein Geld in den Nikkei gesteckt.

Der Nikkei ist ein Kursindex, kein Performanceindex. Hast du Daten zur Performance seit 1990?

Share this post


Link to post
hund555
Posted

... und es wäre auch nicht breit gestreut. Bewertung angucken schadet auch nicht.

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...