Jump to content
SuggarRay

Coronavirus in den Kursen eingepreist?

Recommended Posts

SuggarRay
Posted

Wieso wurde aus meinem Beitrag ein eingener Thread gemacht? War auf jeden Fall nicht beabsichtigt :-*

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor 15 Stunden von Schwachzocker:

Ich weiß bis heute nicht, was daran irrational gewesen sein soll, und es erklärt mir ja auch keiner.

Was falsch war, weiß man natürlich hinterher. Und wie Du darauf kommst, dass die etwas unterschätzt haben, weiß ich auch nicht. Es kann genauso gut sein, dass die Risiken sehr gut erkannt wurden. Nur haben sich die Risiken in diesem Fall eben verwirklicht. 

 

Wer weiß:

Vielleicht erleben wir ja die nächsten Jahre ein ähnliches Szenario. Dann wird man in ein paar Jahren über uns sagen: "Ihr seid zu blöd gewesen. Ihr habt die Risiken total falsch eingeschätzt."

Das Erkennen von Risiken führt in aller Regel nicht zu einer Kursexplosion, sondern zu Vorsicht. Dass der neue Markt total floppen bzw. eine mögliche Blase immer weiter aufgeblasen werden könnte hat die Mehrheit der Investoren trotz zahlreicher Warnsignale aufgrund von Gier und Naivität einfach ausgeblendet. Ein rationaler Anleger ist eher vorsichtig wenn die Anderen zu gierig werden. Dieser Anleger konnte sich nach Platzen der Blase um günstige Einstiegschancen freuen während viele Andere der Börse womöglich für immer den Rücken zugewendet haben.

 

Hast du dir jemals überlegt warum Privatinvestoren meist deutlich schlechter als der Markt abschneiden? Der Grund ist, dass sie in der Regel noch irrationaler und fehlerbehafteter handeln als die institutionellen Investoren.

 

Du kannst nicht ernsthaft glauben, dass die Masse der Menschen rational handelt. Die Wahrheit ist, dass es sich dabei um eine Fähigkeit handelt, zu der die meisten Menschen nicht ausreichend befähigt sind. Ich bin mir sicher, dass rationales Handeln mit finanziellem Erfolg korreliert. Nun weißt du warum so viele unfähig sind ihr Geld zu vermehren und lieber einen Kredit für ihr Auto aufnehmen anstatt wenigstens die Marktrendite mitzunehmen, wenn man sich nicht zutraut besser als der Durchschnitt handeln zu können.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 49 Minuten von DST:

Das Erkennen von Risiken führt in aller Regel nicht zu einer Kursexplosion, sondern zu Vorsicht....

Und wozu führt das Erkennen von Chancen, die es damals massig gab?

 

vor 50 Minuten von DST:

... Ein rationaler Anleger ist eher vorsichtig wenn die Anderen zu gierig werden. Dieser Anleger konnte sich nach Platzen der Blase um günstige Einstiegschancen freuen während viele Andere der Börse womöglich für immer den Rücken zugewendet haben.

Unfug!

Ein rationale Anleger weiß, dass er nicht weiß, was in den Köpfen anderer vor sich geht.

 

vor 51 Minuten von DST:

Hast du dir jemals überlegt warum Privatinvestoren meist deutlich schlechter als der Markt abschneiden? Der Grund ist, dass sie in der Regel noch irrationaler und fehlerbehafteter handeln als die institutionellen Investoren.

Zum Glück ist das wenigstens bei Dir nicht so.

 

vor 52 Minuten von DST:

...Du kannst nicht ernsthaft glauben, dass die Masse der Menschen rational handelt....

Nochmal zum Mitmeißeln: Das ist nicht erforderlich, um von Informationseffizienz ausgehen zu können. Es reicht, wenn einige, wenige rational handeln, solange diese genug Geld haben.

 

vor 54 Minuten von DST:

...Nun weißt du warum so viele unfähig sind ihr Geld zu vermehren und lieber einen Kredit für ihr Auto aufnehmen anstatt wenigstens die Marktrendite mitzunehmen...

Die wollen sich halt ein schönes Auto kaufen.

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor 45 Minuten von Schwachzocker:

Und wozu führt das Erkennen von Chancen, die es damals massig gab?

Wenn hohe Risiken nicht existieren, nicht erkannt oder ausgeblendet werden dann vermutlich zu einer Kursexplosion.

 

Zitat

Ein rationale Anleger weiß, dass er nicht weiß, was in den Köpfen anderer vor sich geht.

Ein rationaler Anleger hat eine gewisse Menschenkenntnis oder eignet sich diese wenigstens an.

 

Zitat

Zum Glück ist das wenigstens bei Dir nicht so.

Bisher bin ich ganz zufrieden mit meiner Performance.

 

Zitat

Es reicht, wenn einige, wenige rational handeln, solange diese genug Geld haben.

Du gibst also zu, dass die mit dem meisten Geld rational handeln.

 

Zitat

Die wollen sich halt ein schönes Auto kaufen.

Das wollte ich auch, allerdings habe ich es direkt beim Händler in Bar bezahlt.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Das Virus ist quasi besiegt, in China und Wuhan geht bald alles wieder seinen gewohnten Gang...

Dax 14.000 bis Ende Februar,

Dow 30.000. :yahoo:

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor einer Stunde von DST:

...Du gibst also zu, dass die mit dem meisten Geld rational handeln.

Warum sollte ich etwas "zugeben", wenn ich nichts Verbotenes getan habe?

Ich würde eher vermuten, dass es darauf ankommt, ob es die berufliche Tätigkeit ist oder ob es wenigsten proffessionell betrieben wird.

 

vor 2 Stunden von DST:

...Die Wahrheit ist, dass es sich dabei um eine Fähigkeit handelt, zu der die meisten Menschen nicht ausreichend befähigt sind....

Was sagst Du denn Deinem Arbeitgeber?

"Tut mir leid, ich habe heute wieder nur Quatsch gemacht. Ich kann nämlich gar nicht rational handeln!"

Share this post


Link to post
DST
Posted
vor 22 Minuten von Schwachzocker:

Warum sollte ich etwas "zugeben", wenn ich nichts Verbotenes getan habe?

Ich würde eher vermuten, dass es darauf ankommt, ob es die berufliche Tätigkeit ist oder ob es wenigsten proffessionell betrieben wird.

Der Erfolg der "proffessionellen" Tätigkeit steht und fällt mir der Fähigkeit rational zu denken und zu handeln.

 

vor 22 Minuten von Schwachzocker:

Was sagst Du denn Deinem Arbeitgeber?

"Tut mir leid, ich habe heute wieder nur Quatsch gemacht. Ich kann nämlich gar nicht rational handeln!"

Glücklicherweise kann ich das mehr als viele Andere, und das zahlt sich auch als Arbeitnehmer finanziell aus. Dass Menschen nicht immer vollkommen rational handeln können ist klar.

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted
vor 18 Stunden von Schwachzocker:

Ich weiß bis heute nicht, was daran irrational gewesen sein soll, und es erklärt mir ja auch keiner.

Was falsch war, weiß man natürlich hinterher. Und wie Du darauf kommst, dass die etwas unterschätzt haben, weiß ich auch nicht. Es kann genauso gut sein, dass die Risiken sehr gut erkannt wurden. Nur haben sich die Risiken in diesem Fall eben verwirklicht. 

 

Wer weiß:

Vielleicht erleben wir ja die nächsten Jahre ein ähnliches Szenario. Dann wird man in ein paar Jahren über uns sagen: "Ihr seid zu blöd gewesen. Ihr habt die Risiken total falsch eingeschätzt."

 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted

@cutter111th

Glaubst Du mit dem Video nun etwas be- oder widerlegt zu haben? Was genau?

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted
vor 6 Minuten von Schwachzocker:

@cutter111th

Glaubst Du mit dem Video nun etwas be- oder widerlegt zu haben? Was genau?

Wenn jemand in Bezug auf die Blase damals schreibt das er nicht weiß, was irrational gewesen sein soll, stellt sich halt die Frage ob die betreffende Person eventuell ein Problem damit haben könnte sich selbst zu reflektieren.

 

Es gab auch damals schon genug Mahner, Ich kann mich noch gut an einige Diskussionen bei Restaurantbesuchen etc damals erinnern. Ich war damals noch jung und dumm und habe auch verloren. Das war aber Dummheit, mahnende Worte habe ich genug bekommen. Wenn Unternehmen ohne jegliche Substanz an der Börse explodieren. muss man halt kritisch sein oder sich zumindest absichern, wenn man teilhaben will.

 

Gleiches 2017 am Kryptomarkt. Wenn man vor allem den jungen Leuten im Markt damals erklärt hat, dass das Gros der Coins oder besser gesagt Tokens, die da gerade explodieren, absolut nichts wert sind, weil es teils nicht mal mehr als ein Whitepaper gab, wollten die das auch nicht hören. Die meisten diese Shitcoins haben 2018 dann 95-100% verloren.

 

 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 17 Minuten von cutter111th:

Wenn jemand in Bezug auf die Blase damals schreibt das er nicht weiß, was irrational gewesen sein soll, stellt sich halt die Frage ob die betreffende Person eventuell ein Problem damit haben könnte sich selbst zu reflektieren.

Wieso das? Ich habe eher das Gefühl, dass ich der einzige bin, der reflektiert.

 

vor 18 Minuten von cutter111th:

Es gab auch damals schon genug Mahner...

Davon gibt es heute auch genug!

vor 21 Minuten von cutter111th:

...Wenn Unternehmen ohne jegliche Substanz an der Börse explodieren. muss man halt kritisch sein oder sich zumindest absichern, wenn man teilhaben will.

"Kritisch sein" bringt Dir nichts. Entweder bist Du dabei oder nicht oder nur teilweise.

Share this post


Link to post
Nachdenklich
Posted · Edited by Nachdenklich
vor 6 Minuten von Schwachzocker:

Wieso das? Ich habe eher das Gefühl, dass ich der einzige bin, der reflektiert.

 

Da warnen die im Verkehrsfunk vor einem Geisterfahrer auf meiner Autobahn. Mir kommen gerade hunderte oder sogar tausende entgegen.

 

(Ich konnte der Versuchung nicht widerstehen.)

 

Share this post


Link to post
penga
Posted
1 minute ago, Nachdenklich said:

 

Da warnen die im Verkehrsfunk vor einem Geisterfahrer auf meiner Autobahn. Mir kommen gerade hunderte oder sogar tausende entgegen.

 

Unter den Blinden ist der Einäugige König.

Share this post


Link to post
hund555
Posted · Edited by hund555
vor 12 Minuten von Schwachzocker:

Wieso das? Ich habe eher das Gefühl, dass ich der einzige bin, der reflektiert.

Das ist wohl ein Witz. Einer der gar nicht über Fundamentaldaten Gedanken macht, keine Quellen durchliest, welche sein Denken widerlegen, 2 Beiträge später das Gegenteil seiner Aussagen behauptet, ....

Aber mit Gefühlen ist es so eine Sache bei dir, deine Gefühle stimmen, von Gefühlen der Anderen sollte man sich lustig darüber machen

 

vor 12 Minuten von Schwachzocker:

Davon gibt es heute auch genug!

Und bist du dann in Kryptowährungen investiert?

Deiner Meinung nach weiß man je nicht, was morgen hoch und runtergeht, alles Zufall. Warum nicht Hälfte von deinem Tagesgeld oder von ETFs in Kryptowährungen anlegen?

 

 

Share this post


Link to post
Bast
Posted
vor 22 Minuten von hund555:

Deiner Meinung nach weiß man je nicht, was morgen hoch und runtergeht, alles Zufall.

Zufall ist nicht dasselbe wie Unsicherheit. 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted

Warum seid Ihr alle so nervös?

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted · Edited by cutter111th
vor 2 Stunden von Schwachzocker:

Wieso das? Ich habe eher das Gefühl, dass ich der einzige bin, der reflektiert.

 

Davon gibt es heute auch genug!

"Kritisch sein" bringt Dir nichts. Entweder bist Du dabei oder nicht oder nur teilweise.

Ist das so? 2000 war ich wie sehr viele andere sehr deutlich im Plus. Statt mal Gewinne zu realisieren, Geld aus dem Spiel zu nehmen oder meine Positionen vernünftig abzusichern habe ich nur daran gedacht, wie viele Prozent mehr ich in einem Jahr habe und was ich mir alles davon kaufen werde. 

 

Ich war und bin übrigens bei den Kryptos dabei und habe da viel Geld verdient. Verloren haben die Unerfahrenen die meinten, sie müssten etwas Geld in den Markt werfen und werden dann Millionär. Vor allem jene, die am Ende der Fahnenstange eingestiegen sind. Womit wir wieder beim Thema sind, Mtte Dezember 2017 reichte ein Blick auf den Chart um zu sehen, dass höchste Vorsicht geboten ist.  Mit Kenntnissen in TA,  Risikomanagement und Bezug zur Realität ist da auch jetzt noch  Geld zu holen. Das hat aber recht wenig mit passiven Investieren zu tun. Aber, bei Bitcoin selbst hat man bis heute mit einem Sparplan, selbst dann wenn am am ATH rein ist, nicht wirklich was falsch gemacht. Ich würde das heute dennoch niemandem empfehlen. 

 

Sorry, ich habe es dir hier die Tage schon mal in einem Thread geschrieben, für mich lebst du in deiner eigenen kleinen Blase bzw. Realität- 

 

 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor einer Stunde von cutter111th:

...Womit wir wieder beim Thema sind, Mtte Dezember 2017 reichte ein Blick auf den Chart um zu sehen, dass höchste Vorsicht geboten ist....

Und Mitte Oktober war noch nicht höchste Vorsicht geboten?

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Es ist immer höchste Vorsicht geboten... sogar wenn du schläfst.

Share this post


Link to post
Bavaria
Posted

Ja was soll denn sein? Sterben 3 sinken die Kurse wieder. Alle kriegen Stresspusteln. Trump sagt alles im Griff, sie steigen wieder. Sterben wieder 4, fallen sie wieder. Irgendwann ist der Spuk vorbei und die Kurse sind höher als vorher. Vielleicht fallen sie dann aber auch wieder. Verzwickt diese Börse :)

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted · Edited by cutter111th
vor einer Stunde von Schwachzocker:

Und Mitte Oktober war noch nicht höchste Vorsicht geboten?

Dieser Satz zeigt sehr gut, dass du keine Ahnung hast. 

 

Ich könnte da jetzt eine Menge zu schreiben, aber ich fasse mich mal kurz:

 

 

Kursstand Mitte Oktober 2017     =  5.800

Kursstand Mitte Dezember 2017 = 19.800

 

Also nein, im Oktober war noch nicht höchste Vorsicht geboten, da im September/Oktober bereits eine Korrektur erfolgte. Nicht mal Ende November!!!!! Was dann folgte, war aber eine völlige Übertreibung mit deutlicher Bildung einer Fahnenstange. Da sichert man sich dann ab. Wenn dich dann noch Friseur und Taxifahrer ansprechen und dir wohlmöglich noch Ratschläge geben, wird es Zeit, den Fallschirm umzulegen. 

 

Dazu sollte man auch wissen, dass bei Cryptos im Vergleich zum Aktienmarkt alles in Lichtgeschwindigkeit abläuft. 

 

Den 15.10.; 01.12. und das Top habe ich dir mal markiert!

 

obgWIjhi

 

 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted

Danke für die Erläuterungen. zu der Frage, wann Vorsicht geboten ist.

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted · Edited by cutter111th
vor 44 Minuten von Schwachzocker:

Danke für die Erläuterungen. zu der Frage, wann Vorsicht geboten ist.

 

Bei dir bin ich mir gerade nicht sicher, ob du das ernst meinst. Aber ja, genau so erkennt man wann man Vorsicht walten lassen sollte. Ein aktuelles Beispiel wäre auch der Tesla Chart. Mal davon ab, dass das offenkundig ein Short-Squeeze ist.

Share this post


Link to post
Der Heini
Posted
vor 19 Stunden von cutter111th:

Wenn Unternehmen ohne jegliche Substanz an der Börse explodieren. muss man halt kritisch sein

Also auf 2000 bezogen bzw. den neuen Markt stimmt das. Ich war damals gar nicht investiert, da selbst ich wußte, daß das nicht gut gehen kann. Da wurden Unternehmen, nur weil sie irgnedetwas mit Internet zu tun hatten gehypt, trotz hoher Verluste und kaum Kunden und keinerlei Eigenkapital, nur wegen möglicher rein spekulativer Gewinne in der Zukunft.

Das sieht heute anders aus, die meisten Unternehmen sind schon seit Jahren auf dem Markt und machen Gewinne, wenn auch ein hohes KGV da ist, dann aber mit wenigstens Substanz (Amazon, Apple, Tesla usw.). Da mach ich mir wegen einer Blase weniger Sorgen und wenn die platzt, dann heftig aber kurz, da die Unternehmen (S&P500 etc.) mehrheitlich Substanz haben.

 

Und der Coronavirus war eine kurze Korrektur, hätte man ausnutzen können, war aber zu kurz für mich, konnte nicht so schnell reagieren - meine Schuld.

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted · Edited by cutter111th
vor 24 Minuten von Der Heini:

Also auf 2000 bezogen bzw. den neuen Markt stimmt das. Ich war damals gar nicht investiert, da selbst ich wußte, daß das nicht gut gehen kann. Da wurden Unternehmen, nur weil sie irgnedetwas mit Internet zu tun hatten gehypt, trotz hoher Verluste und kaum Kunden und keinerlei Eigenkapital, nur wegen möglicher rein spekulativer Gewinne in der Zukunft.

Das sieht heute anders aus, die meisten Unternehmen sind schon seit Jahren auf dem Markt und machen Gewinne, wenn auch ein hohes KGV da ist, dann aber mit wenigstens Substanz (Amazon, Apple, Tesla usw.). Da mach ich mir wegen einer Blase weniger Sorgen und wenn die platzt, dann heftig aber kurz, da die Unternehmen (S&P500 etc.) mehrheitlich Substanz haben.

 

Und der Coronavirus war eine kurze Korrektur, hätte man ausnutzen können, war aber zu kurz für mich, konnte nicht so schnell reagieren - meine Schuld.

Ich denke man muss da auch etwas differenzieren. Sicher werden Unternehmen wie Apple nicht einfach so vom Markt verschwinden. Die Frage die man sich stellen muss, ist, wie die aktuellen Kurse zustande gekommen sind und wann diese Unternehmen im Falle eines Crashs diese Kursniveaus wieder erreichen können. Stichwort Aktienrückkäufe.

 

Schwachzocker führt hier ja immer gerne das Argument an, dass einfach Käufer da waren und deswegen alles in Ordnung sei. Das ist natürlich eine außerordentlich beschränkte Sichtweise wie man gerade am Beispiel von Tesla gut sehen kann. Natürlich gibt es Käufer, aber de kaufen ja nicht weil sie wollen, sondern weil sie "müssen". Denn eigentlich betrachten diese Käufer das Unternehmen Tesla ja als als deutlich überbewertet und shorten es ja nicht grundlos. Wenn sich wiederum Unternehmen hochgradig verschulden um Aktien zurück zu kaufen, kann man sich auch nicht hinstellen und sagen, alles ist gut, sind ja Käufer da.

 

 

Dazu ist dieses recht aktuelle Video auch interessant:

 

Hier sieht man am Beispiel von McDonalds, dass sich die Kurse mal eben mehr als verdoppelt haben, obwohl sowohl Umsätze wie auch Gewinne stagnieren bzw. rückläufig sind.

 

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...