Jump to content
DST

Corona-Krise - Auswirkungen auf Wirtschaft und Aktienmärkte

Jetzt will ich es wissen!  

198 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

Recommended Posts

cutter111th
Posted · Edited by cutter111th
vor 12 Minuten von SuggarRay:

Alles klar und nun weiter im Thema

Der einzige der hier nicht beim Thema ist, bist du, weil du viel zu emotional und beleidigend unterwegs bist, insbesondere dann, wenn dir fundierte Argumente ausgehen. Ich muss übrigens auch keinen Job suchen, ich habe schon knapp 30 Berufsjahre hinter mir. Auch hier noch mal die Frage, was sollen solche Sprüche? Mal davon ab das ich solch persönliche Angriffe überflüssig finde, disqualifizierst du dich mit deinen Aussagen auch fachlich. Ich vermute, dass du noch einige Jahre jünger bist. Mit solchen Verhaltensweisen, insbesondere deinem Umgang mit Kritik wirst du es in deinem vermutlich noch bevorstehenden Berufsleben nicht unbedingt leicht haben. Reiss dich mal etwas zusammen hier! Wenn du Kritik an mich heran zu tragen hast, kannst du das gerne tun, ich würde es aber begrüßen, wenn das mal ohne Beleidigungen und kernige Sprüche passieren würde und viel wichtiger, mal mit sachlichen und fachlichen Argumenten, damit wir überhaupt erst mal eine Diskussionsgrundlage haben. 

 

 

 

 

vor 4 Minuten von DAX43:

Jede Form der Analyse, und jede Strategie hat ihre Berechtigung. Die Schwachstelle jeder Analyse, und jeder Strategie,  ist und bleibt der Mensch.  Wir Denken zu viel.......und machen vieles komplizierter als es ist. 

Da hast du recht. Noch schlimmer sind Emotionen. Aber genau hier hilft ja eben auch TA, weil sie eben frei von Emotionen, News etc ist. Sie hilft, eine Entwicklung einfach sachlich und nüchtern zu betrachten. 

Share this post


Link to post
F87
Posted · Edited by F87
vor 15 Minuten von DAX43:

Jede Form der Analyse, und jede Strategie hat ihre Berechtigung. Die Schwachstelle jeder Analyse, und jeder Strategie,  ist und bleibt der Mensch.  Wir Denken zu viel.......und machen vieles komplizierter als es ist. 


Wenn man in der gegenwärtigen Situation einen Einstiegszeitpunkt finden möchte, hat man nur 2 Optionen. 

 

1. Raten

2. Auf die technische Analysten hören 

 

Ich kann, auch hinsichtlich der Rechtfertigung vor mir selbst, besser mit dem zweitem leben. Die Analyse von Cutter haben auch alle institutionellen Anleger im Hinterkopf. Darf man nicht vergessen.

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted
vor 4 Minuten von F87:


Wenn man in der gegenwärtigen Situation einen Einstiegszeitpunkt finden möchte, hat man nur 2 Optionen. 

 

1. Raten

2. Auf die technische Analysten hören 

 

Ich kann, auch hinsichtlich der Rechtfertigung vor mir selbst, besser mit dem zweitem leben. Die Analyse von Cutter haben auch alle institutionellen Anleger im Hinterkopf. Darf man nicht vergessen.

Sehr viel wichtiger, auch die Bots handeln danach. Die KI's, welche nun mal für den größten Teil des Volumens verantwortlich sind, wurden sicher nicht auf Basis menschlicher Emotionen programmiert. 

 

Auf den DAX bin ich Montag mal gespannt. So überverkauft im Tag waren wir schon lange nicht mehr. Man muss schon weit zurück gucken, um solche Tiefststände zu finden. Das könnte durchaus für eine Erholung schon am Montag sprechen. 

 

KAv1tZkC

Share this post


Link to post
Bast
Posted
vor 7 Minuten von cutter111th:

Auf den DAX bin ich Montag mal gespannt. So überverkauft im Tag waren wir schon lange nicht mehr. Man muss schon weit zurück gucken, um solche Tiefststände zu finden. Das könnte durchaus für eine Erholung schon am Montag sprechen. 

Wir werden es Montag sehen. Angesichts der neuen Nachrichten bezweifle ich eine relevante Erholung. Keine Analyse oder Prognose, nur subjektives Empfinden. 

Share this post


Link to post
Trend
Posted
vor 22 Minuten von Bast:

Wir werden es Montag sehen. Angesichts der neuen Nachrichten bezweifle ich eine relevante Erholung. Keine Analyse oder Prognose, nur subjektives Empfinden. 

Sehe ich genauso. Würde nach den Nachrichten aus Italien und der Ausrufung des Notstands in New York eher auf sinkende Kurse tippen.

Share this post


Link to post
Steve777
Posted · Edited by Steve777
vor einer Stunde von DAX43:

Die Schwachstelle jeder Analyse, und jeder Strategie,  ist und bleibt der Mensch. 

Exakt das.

Daher ist es leider auch nicht so einfach, eine fette Einmalanlage von sagen wir mal 100k Euro einfach mal so in einen 100% Aktien-ETF zu buttern, auch wenn es statistisch so sehr wahrscheinlich besser wäre, als in Häppchen oder per Sparplan zu investieren. Geht es nämlich nach der Einmalanlage recht flott 30 oder gar 40% runter, geht bei vielen das Psychokarussell los und sie machen doch Blödsinn und halten nicht an ihrer Strategie fest. Zudem ist es eben so, dass viele trotz Logik und Statistik mit einem sehr hohen Euro-Buchverlust nicht mehr gut schlafen können bzw. das kann soweit gehen, dass man im Alltagsleben Probleme bekommt, weil man dieses Thema nicht mehr aus dem Kopf kriegt (alles schon erlebt im Bekanntenkreis 2008/2009). Da hilft dann oft auch kein vorheriges Festlegen von RK1 zu RK3 nicht immer etwas, weil gerade Anfänger sehr oft falsch liegen mit der Aufteilung und erst später merken, dass sie sich übernommen haben mit RK3.

 

Versteht mich nicht falsch - jeder ist anders, aber insbesondere Anfänger sollten sich da wirklich nicht überschätzen, was ein zu hohes Risiko für einen bedeuten kann rein psychologisch. 

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted · Edited by cutter111th
vor 54 Minuten von Bast:

Wir werden es Montag sehen. Angesichts der neuen Nachrichten bezweifle ich eine relevante Erholung. Keine Analyse oder Prognose, nur subjektives Empfinden. 

Wie gesagt, andere Indizes sind noch nicht so überverkauft und auch der DAX hat trotz RSI seinen Support bei 11.300 noch nicht getroffen. Da der DAX dem S&P folgen wird, wenn er weiter fällt, würde ich mich auch mehr am S&p orientieren 

 

Hatte das schon mal geschrieben, wichtig ist nicht welches Szenario eintritt, sondern, dass man für alle einen Plan hat 

Share this post


Link to post
Steve777
Posted

@cutter111th

 

Chartanalyse ist absolutes Neuland für mich.

Aber danke, dass du uns hier bissl Einblick gibst. Es schadet definitiv nicht.

Share this post


Link to post
Sapine
Posted
vor 2 Stunden von SuggarRay:

Bei "viele Laien kapieren einfach nicht" war ich raus. Sorry diese Selbstbeweihräucherung nervt einfach nur und spricht für ein geringes Selbstbewusstsein. Montag geht es runter, kann aber auch sich erholen... Was soll der Quatsch? Kannst du keine klare Einschätzung geben? Einen Job bekommst du so nirgends. 

Könntest Du Dir bitte mal abgewöhnen "full quotes" zu machen? Das ist nervig zum lesen. 

Wieso eigentlich musst Du derart persönlich reagieren auf den Beitrag anderer Teilnehmer? Deine Küchenpsychologie überzeugt mich übrigens noch viel weniger als die Chartanalyse und eine Job würdest Du von mir ganz sicher nicht bekommen. Nur weil Du ein Fan der Fundamentalanalyse bist, gibt es keinen Grund andere derart anzumachen. Merkst Du noch was?  

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted · Edited by cutter111th
vor 2 Stunden von Steve777:

@cutter111th

 

Chartanalyse ist absolutes Neuland für mich.

Aber danke, dass du uns hier bissl Einblick gibst. Es schadet definitiv nicht.

Da sich der eine oder andere ja für das Thema interessiert und ich aus Erfahrung auch weiß, dass einige Dinge schnell falsch verstanden oder interpretiert werden, ich gerade auch etwas Zeit und Lust habe, hier mal noch einige Hinweise. 

 

Wir alle wissen, der Chart bewegt sich in Wellen. Nach der Abwärtswelle vorletzte Woche und der darauf folgenden Erholung Anfang letzter Woche befinden wir uns aktuell wieder in einer Abwärtswelle. Die Chartanalyse kann uns nun dabei helfen, die möglichen Ziele und Umkehrpunkte dieser Welle zu identifizieren. 

 

Wenn ich dann weiterhin schreibe, wo mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Erholung erfolgen wird, bedeutet das nicht, dass es danach dann wieder nachhaltig aufwärts geht. Viel mehr kann uns zum Beispiel die nächste Aufwärtswelle auch Aufschluss darüber geben, wie es weiter geht. Dabei ist zu berücksichtigen, dass jeder gefallene Support nun Widerstand ist. Endet die kommende Aufwärtswelle unter der letzten, haben wir ein tieferes Hoch und somit ein eher baerisches Signal, welches auch die Wahrscheinlichkeit für ein neues Lower Low erhöht. Bekommen wir dann mehrmals in Folge Lower Highs und Lower Lows, sind wir erst mal in einem Bärenmarkt. Darum ist ein Bärenmarkt auch immer schwerer zu identifizieren, oft erst stark rückblickend. 

 

Hohe Wahrscheinlichkeit bedeutet auch nicht, dass es zwangsläufig so kommen muss.  Der Chart kann uns über den Tag auch viele Fehlsignale liefern,was aber imho mehr für Daytrader relevant und für Beginner kaum zu erkennen ist. Es ist auch nicht wirklich interessant für Leute, die eher nach Einstiegspunkten für ein langfristiges Investment suchen bzw. Nachkäufe tätigen wollen. 

 

Die Analyse die ich hier gepostet habe, bietet erst mal ein eher kurzfristiges Bild und gibt keinen Aufschluss darüber, wo wir mittelfristig landen. Dafür muss uns der Chart erst mal mehr Informationen liefern. 

 

Ausgehend vom DAX und im größeren Chartbild gibt es noch genug Potential nach unten, aber über einen längeren Zeitraum. Darum ist es auch sinnvoll, an den relevanten Marken einen Kauf zu planen. Wenn man zum Beispiel in die erste Kaufzone kommt, der Kurs dann aber weiter fällt, heult man nicht, sondern freut sich ggf darüber, dass die nächste Kauforder weiter unten auch noch abgeholt wird. Das Tief wird man in der Regel eh kaum treffen und die Wahrscheinlichkeit, dass die tiefste Kauforder auch noch abgeholt wird ist ebenfalls nicht hoch. 

 

 

Warren Buffet hat in der Finanzkrise Banken gekauft. Ich meine es war Goldman Sachs, die hat er für 70 gekauft, danach ist sie auf  40 gefallen und alle haben gelacht. Als sie nicht mal ein Jahr später wieder deutlich  über 100 Dollar stand, hat keiner mehr gelacht. 

 

Viele Anfänger sind bei stark fallenden Kursen oft so demoralisiert, dass sie sich an dem Glauben festbeißen, dass es jetzt nur noch runter geht und niemals mehr hoch gehen kann. In dieser Phase kaufen dann meist die Profis wie Warren Buffet, eben wenn das Blut auf den Straßen liegt. 

 

2018 ist noch nicht so lange her, da gab es eine ähnliche Stimmung, danach ging es schneller hoch als man gucken konnte. Da werden sich nicht wenige deutlich teurer wieder eingekauft haben. 

 

 

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST

Interessant, dass die meisten bisher in der Energie-Branche, mit der es ja schon vor der Corona-Krise länger abwärts ging, das größte Spekulationspotenzial sehen. Auch in anderen Kreisen des Internets wird teilweise heiß darüber diskutiert wie ich zufällig gesehen habe. Kann vielleicht ein Eingeweihter mal ein paar Punkte nennen wieso gerade diese Branche so im Rampenlicht steht? Einfach nur weil diese YTD am stärksten einstecken musste oder gibt es auch fundamentale Beweggründe?

 

Intuitiv würde ich eher davon ausgehen, dass Reisen & Freizeit sowie Nicht-Basiskonsumgüter das höhere Potenzial haben. Früher oder später wird die Corona-Angst nachlassen und dann sollten die Leute auch wieder mehr Lust haben sich in der Stadt Luxusgüter wie Kleidung von Louis Vuitton zu kaufen oder Freizeitaktivitäten wie Urlaubstrips oder Kreuzschifffahrten nachzugehen. Oder hat die Spekulation auf die Energie-Branche damit zu tun, dass dann auch wieder mehr Autos gefahren werden, die entsprechend Energie brauchen bzw. verbrauchen?

 

Übrigens gibt es inzwischen die Möglichkeit mit dem L&G Battery Value-Chain UCITS ETF in die Batterie-Branche zu investieren. Der ETF hat schon jetzt ein Foldsvolumen von über 50 Mio. Euro und ist YTD fast 10% gefallen, also ein gutes Stück weniger als der gesamte Energie-Sektor. Seit ETF-Auflage im Oktober 2019 ist der Kurs allerdings nach einer vorherigen Baisse stark angestiegen [L&G, 2020].

 

 

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor 5 Stunden von DST:

Interessant, dass die meisten bisher in der Energie-Branche, mit der es ja schon vor der Corona-Krise länger abwärts ging, das größte Spekulationspotenzial sehen. Auch in anderen Kreisen des Internets wird teilweise heiß darüber diskutiert wie ich zufällig gesehen habe. Kann vielleicht ein Eingeweihter mal ein paar Punkte nennen wieso gerade diese Branche so im Rampenlicht steht? Einfach nur weil diese YTD am stärksten einstecken musste oder gibt es auch fundamentale 

Die zahlen wegen des Kursverfalls hohe Dividenden aus, Shell etwa 9%, Exxonmobil fast 8% und solche Firmen haben seit Jahrzehnten die Dividende nicht gesenkt und teilweise sehr niedrige Schulden. 

Das macht sie interessant. Booking.com zahlt keine Dividende und hat sich nicht so lange bewährt. 

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted

Die Indikatoren sehen aktuell sehr böse aus. DAX aktuell unter 11.000. Heute würde ich nichts tun, bevor nicht ersichtlich ist, was am heutigen US-Handelstag passiert. 

Share this post


Link to post
Gaspar
Posted
vor 27 Minuten von Chips:

Die zahlen wegen des Kursverfalls hohe Dividenden aus, Shell etwa 9%, Exxonmobil fast 8% und solche Firmen haben seit Jahrzehnten die Dividende nicht gesenkt und teilweise sehr niedrige Schulden. 

Das macht sie interessant. Booking.com zahlt keine Dividende und hat sich nicht so lange bewährt. 

Die Dividenden werden nicht solide erwirtschaftet. Die Branche war schon vor Corona in der Krise. Bei der Reisebranche dürfte das Ende der Seuche wieder zu  einem Aufschwung führen. Interessant erscheinen mir auch die Banken wie JP Morgan oder Goldmann Sachs. Wenn die Stimmung dreht, dürften die sich auch erholen.

 

 

Share this post


Link to post
Chips
Posted
vor 15 Minuten von Gaspar:

Die Dividenden werden nicht solide erwirtschaftet. Die Branche war schon vor Corona in der Krise. Bei der Reisebranche dürfte das Ende der Seuche wieder zu  einem Aufschwung führen. Interessant erscheinen mir auch die Banken wie JP Morgan oder Goldmann Sachs. Wenn die Stimmung dreht, dürften die sich auch erholen.

 

 

Auch Ölunternehmen dürften am Ende der Pandemie (falls unerwartet positive Nachrichten kommen) davon profitieren. Die Ölbranche mag schon im Dezember nicht so toll gelaufen sein, aber Krise würde ich das nicht nennen. 

Share this post


Link to post
Sascha.
Posted

Hätte nicht gedacht, das der DAX nochmal 4-Stellig wird.
Noch ein Tag wie heute und wir sind da :narr:

Share this post


Link to post
PiusAugustus
Posted

Kaufkurse! :thumbsup:

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted · Edited by cutter111th

9.800 im DAX wäre durchaus ein Ziel, das ohnehin schon viele im Fokus hatten, allerdings nicht so kurzfristig. Mal sehen was der Tag heute bringt. Wenn die US-Börsen öffnen, wird es spannend. 

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted · Edited by SuggarRay

Alles Quatsch. Die Ölpreise sind auf dem Stand von Dezember 2018 und da waren die Sorgen auch groß.. 2019 war dann aber ein Bombenjahr. Zumindest können die Flugzeuge jetzt wieder volltanken, sprich die Inflation durch Teuerung asiatischer Produkte wird durch den sinkenden Ölpreis aufgehobenen. Ying und Yang.

Share this post


Link to post
el_Mare
Posted
vor 18 Stunden von cutter111th:

einige Dinge schnell falsch verstanden oder interpretiert werden, ich gerade auch etwas Zeit und Lust habe, hier mal noch einige Hinweise

Vielen Dank für die Erklärungen. Ich konnte definitiv was draus lernen. 

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted
vor 16 Minuten von SuggarRay:

Alles Quatsch. Die Ölpreise sind auf dem Stand von Dezember 2018 und da waren die Sorgen auch groß.. 2019 war dann aber ein Bombenjahr. Zumindest können die Flugzeuge jetzt wieder volltanken, sprich die Inflation durch Teuerung asiatischer Produkte wird durch den sinkenden Ölpreis aufgehobenen. Ying und Yang.

Was genau ist "Quatsch"? Auf welche Aussage beziehst du dich? 

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted · Edited by SuggarRay

Nicht auf deine .. Mi Mi Mi. Eher auf der DAX wird vierstellig. Nein wird er nicht

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted · Edited by cutter111th
vor 18 Minuten von SuggarRay:

Nicht auf deine .. Mi Mi Mi

Meinst du es wäre möglich, dass du dich mal weniger kindisch und mehr wie ein Erwachsener hier verhalten könntest? Nun wissen wir, wenn du nicht meinst, aber wir wissen immer noch nicht, worauf sich dein Post bezieht. Du zitierst niemanden, schreibst aber "alles Quatsch". Ist also alles Quatsch was über deinem Post steh? Frag dich doch einfach mal, was dein Post sinnvolles hier zur Diskussion beiträgt. 

 

Du hast gestern von zwei unterschiedlichen Personen eine sehr deutliche Ansage bekommen. Menschen, welche irgendwie an ihrer persönlichen Entwicklung interessiert sind, sollten solche Ansagen eigentlich zum Anlass nehmen, sich selbst und ihr Verhalten mal kritisch zu hinterfragen und es ggf. auch zu ändern, anstatt einfach trotzig wie ein kleines Kind so weiter zu machen wie bisher. 

 

Das soll kein persönlicher Angriff sein, aber auf Grund deines Verhaltens hier bekommt man schon den Eindruck, dass du noch sehr jung bist und in deiner persönlichen Entwicklung sowie Sozialverhalten, wie leider so viele junge Menschen heute, stark zurück geblieben bist. Ich kenne dich natürlich nicht persönlich und kann nur dein Verhalten hier im Forum bewerten, aber es wäre jetzt wirklich mal an der Zeit, dass du dich zusammen reißt. Mit deinem Verhalten deklassierst du dich nur selbst. 

 

 

 

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted
vor 19 Stunden von cutter111th:

Viele Anfänger sind bei stark fallenden Kursen oft so demoralisiert, dass sie sich an dem Glauben festbeißen, dass es jetzt nur noch runter geht und niemals mehr hoch gehen kann. In dieser Phase kaufen dann meist die Profis wie Warren Buffet, eben wenn das Blut auf den Straßen liegt. 

 

Du sprichst über mich oder ? :rolleyes:

 

Ich bin seit ca. 6 Monaten mit knapp 12K investiert. Als der "Crash" anfing habe ich alles mit Gewinn verkauft. Kurz danach, bin ich wieder voll eingestiegen und dachte, das wäre ein super Zeitpunkt. Heute, liege ich bei -2.000€. Also kein Gewinn mehr, die Substanz ist bereits stark angegriffen.

Ich als Anfänger hab echt die hosen voll.

Meiner Meinung nach habe ich aber keine andere Wahl als auf bessere Zeiten zu hoffen und nichts mehr zu verkaufen. Wenn ich jetzt verkaufe wäre der Verlust real.

Nachkaufen geht auch nicht, mehr RK3 machen meine Nerven nicht mit.

 

Hoffentlich gehts bald wieder berg auf. Heute ist ja wieder ein Katastrophentag ...

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted

Depot -13% so ich schaue wieder in 3 Monaten rein. Sehr bitter

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...