Jump to content
DST

Corona-Krise - Auswirkungen auf Wirtschaft und Aktienmärkte

Jetzt will ich es wissen!  

198 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

Recommended Posts

petunientopf
Posted
vor 2 Stunden von timk:

Dann würde ich doch anfangen, den XTRACKERS MSCI WORLD INFORMATION TECHNOLOGY (A113FM) zu beobachten. Hat sicherlich noch einiges Abwärtspotenzial mit anschließenden hohen Renditechancen ;)

Jepp, den und den ishares NASDAQ hab ich auch seit letzter Woche auf dem Schirm.

https://de.extraetf.com/etf-comparison?etf=IE00BGQYRS42,DE000A0F5UF5

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor 3 Stunden von timk:

Dann würde ich doch anfangen, den XTRACKERS MSCI WORLD INFORMATION TECHNOLOGY (A113FM) zu beobachten. Hat sicherlich noch einiges Abwärtspotenzial mit anschließenden hohen Renditechancen ;)

 

vor 29 Minuten von petunientopf:

Jepp, den und den ishares NASDAQ hab ich auch seit letzter Woche auf dem Schirm.

https://de.extraetf.com/etf-comparison?etf=IE00BGQYRS42,DE000A0F5UF5

 

Sorry Jungs, aber damit pickt ihr genau zwei Beispiele raus, deren aktuelle Kurse es erst vor 3 Monaten auch ganz ohne Corona-Crash (teuer) zu erwerben gab. Wenn es hier nicht noch deutlich weiter runter geht, dann habt ihr die besten Einstiegszeitpunkte in den letzten 12 Monaten (wenn wir die letzten 10 Jahre mal außen vor lassen) leider verpasst.

Share this post


Link to post
F87
Posted · Edited by F87

Der hier beliebte Vanguard All Country hat fast 20% nachgegeben. Jeder, der Cash hat u. für die Altersversorgung spart, sollte wohl jetzt rein gehen. Dafür kann man bspw. auf einen zukünftig angedachten Sparplan verzichten. Selbst ohne die jetzigen Kaufgelegenheiten ist es wissenschaftlich bewiesen, dass eine einmalige Investition profitabler ist. Bei dieser Marktlage und einen Anlagehorizont von über einem Jahr (dann gibts spätestens einen Impfstoff) kann man nicht viel falsch machen. Erst recht nicht bei 10 Jahren oder mehr.

Share this post


Link to post
Framal
Posted

@F87,

Zitat

Jeder, der Cash hat u. für die Altersversorgung spart, sollte wohl jetzt rein gehen. Dafür kann man bspw. auf einen zukünftig angedachten Sparplan verzichten.

Eher Unsinn.

Zitat

ist es wissenschaftlich bewiesen, dass eine einmalige Investition profitabler ist.

wer, wo?

 

LG

Framal

Share this post


Link to post
Steve777
Posted · Edited by Steve777
vor 48 Minuten von F87:

Der hier beliebte Vanguard All Country hat fast 20% nachgegeben. Jeder, der Cash hat u. für die Altersversorgung spart, sollte wohl jetzt rein gehen. Dafür kann man bspw. auf einen zukünftig angedachten Sparplan verzichten. Selbst ohne die jetzigen Kaufgelegenheiten ist es wissenschaftlich bewiesen, dass eine einmalige Investition profitabler ist. Bei dieser Marktlage und einen Anlagehorizont von über einem Jahr (dann gibts spätestens einen Impfstoff) kann man nicht viel falsch machen. Erst recht nicht bei 10 Jahren oder mehr.

Also auch ein 63-jähriger, der sein Geld in 2-5 Jahren braucht.

Alles klar - dann alle rein mit allem, was wir haben. :wallbash:

 

 

vor 35 Minuten von Framal:

wer, wo?

Das hier meinte er vermutlich:

https://www.gerd-kommer-invest.de/legende-vom-cost-averaging-effect/

Wenn es halt so einfach wäre, einfach der Statistik zu folgen und seine 500k-Euro-Erbschaft jetzt einfach mal in den Vanguard All World zu schmeißen....jaja.

Sparpläne überflüssig, weil der Vanguard All World (oder war es doch der All Country???) 20% (korrigiere: knapp 16%) unter seinem Allzeithoch ist.:thumbsup::dumb:

 

Share this post


Link to post
FriedrichF
Posted
vor 23 Minuten von F87:

Der hier beliebte Vanguard All Country hat fast 20% nachgegeben. Jeder, der Cash hat u. für die Altersversorgung spart, sollte wohl jetzt rein gehen. Dafür kann man bspw. auf einen zukünftig angedachten Sparplan verzichten. Selbst ohne die jetzigen Kaufgelegenheiten ist es wissenschaftlich bewiesen, dass eine einmalige Investition profitabler ist. Bei dieser Marktlage und einen Anlagehorizont von über einem Jahr (dann gibts spätestens einen Impfstoff) kann man nicht viel falsch machen. Erst recht nicht bei 10 Jahren oder mehr.

Naja, aktuell 75 Euro, er stand bei 89, das sind weniger als 20%. Von Frühlijng 2015 bis Anfang 2016 hat er 20% nachgegeben.

Share this post


Link to post
McScrooge
Posted
vor 29 Minuten von Framal:

Eher Unsinn.

Ob das Unsinn ist, ist von der persönlichen Situation abhängig.

 

vor 29 Minuten von Framal:

wer, wo?


Das kann man mit Google sehr schnell rausfinden und es stimmt. In einen steigenden Markt hinein, sofern man diesen denn vermutet, sind Einmalkäufe sinnvoller als Sparpläne.

Share this post


Link to post
penga
Posted · Edited by penga

.

Share this post


Link to post
penga
Posted
9 hours ago, DST said:

"Sei ängstlich, wenn andere gierig sind, und sei gierig, wenn andere ängstlich sind" - Warren Buffett

“Owning the stock market over the long term is a winner’s game, but attempting to beat the market is a loser’s game.”
— John C. Bogle

Share this post


Link to post
DST
Posted
vor 4 Minuten von penga:

“Owning the stock market over the long term is a winner’s game, but attempting to beat the market is a loser’s game.”
— John C. Bogle

Dann ist Warren Buffett wohl der größte Loser aller Zeiten.

Share this post


Link to post
slekcin
Posted · Edited by slekcin
vor 9 Stunden von DST:

"Sei ängstlich, wenn andere gierig sind, und sei gierig, wenn andere ängstlich sind" - Warren Buffett

Bislang sind hier viele gierig mit der Hoffnung auf eine schnelle Rendite wegen dem Corona Rücksetzer machen zu können. Wenn bei den meisten das Nachkaufgeld weg ist kommt die Zeit der Angst. Eventuell sollte man dann rein. 

Share this post


Link to post
penga
Posted · Edited by penga
17 minutes ago, DST said:

Dann ist Warren Buffett wohl der größte Loser aller Zeiten.

Wenn 5000 Affen jedes Jahr eine Münze werfen, die über Erfolg oder Misserfolg entscheidet, bleiben nach einem Jahr 2500 Affen übrig, bei denen die Münze zufällig auf der richtigen Seite liegengeblieben ist. Nach zwei Jahren sind es noch 1250 Affen, bis nach zehn Jahren noch 5 Affen übrig bleiben, die immer die richtige Münzseite geworfen haben. Diese Affen werden Interviews über die Kunst des Münzenwerfens geben, Bücher schreiben und hohe Saläre beziehen, obwohl ihr Resultat nichts anderes ist als Zufall.

Share this post


Link to post
DST
Posted
vor 10 Minuten von penga:

Wenn 5000 Affen jedes Jahr eine Münze werfen, die über Erfolg oder Misserfolg entscheidet, bleiben nach einem Jahr 2500 Affen übrig, bei denen die Münze zufällig auf der richtigen Seite liegengeblieben ist. Nach zwei Jahren sind es noch 1250 Affen, bis nach zehn Jahren noch 5 Affen übrig bleiben, die immer die richtige Münzseite geworfen haben. Diese Affen werden Interviews über die Kunst des Münzenwerfens geben, Bücher schreiben und hohe Saläre beziehen, obwohl ihr Resultat nichts anderes ist als Zufall.

Korrigiere, der größte Glückspilz aller Zeiten.

Share this post


Link to post
penga
Posted · Edited by penga

.

Share this post


Link to post
Framal
Posted · Edited by Framal

@McScrooge,

Zitat

Jeder, der Cash hat u. für die Altersversorgung spart, sollte wohl jetzt rein gehen. Dafür kann man bspw. auf einen zukünftig angedachten Sparplan verzichten.

Auf den Sparplan verzichten und statt dessen jetzt einmalig investieren? Sorry, da ist Unsinn aber eine sehr harmlose und moderate Bezeichnung.

Es KÖNNTE sein, dass wir tatsächlich jetzt einen Tiefpunkt haben, der dies rechtfertigen könnte. Das wäre aber eine dicke Spekulation. Richtiger wäre aus meiner Sicht, den Sparplan unbedingt laufen zu lassen, oder zu beginnen, wenn man noch keinen hat, und meinetwegen zusätzlich etwas Geld in die Hand zu nehmen um dazu zu kaufen. Aber so steht das da oben nicht geschrieben, also bezeichnete ich es als Unsinn, bleibe dabei und rate jeden ab, es so zu tun.

Zitat

... und es stimmt. In einen steigenden Markt hinein, sofern man diesen denn vermutet, sind Einmalkäufe sinnvoller als Sparpläne.

Dazu müsste man auf einen "steigenden Markt" spekulieren.  Stand heute ist das doch reine Spekulation. Per heute gilt bei dieser Vorgehensweise doch, nicht etwa in einen steigenden Markt, da könntest Du ja Recht haben,  sondern in einen fallenden Markt zu investieren und zu hoffen, dass der Markt gerade jetzt dreht. Sorry, sehe ich nicht ganz so. Ich kann mich aber irren, die Glaskugel habe ich auch grad verlegt. Mir kommt da eher der Buchtitel "Greife nie in ein fallendes Messer" in den Sinn. 

Altersvorsorge ist übrigens keine Spekulation, sollte es jedenfalls nicht sein. Das ist eine Investition. Und Investition in die Altersvorsorge heißt, mindestens anfänglich, so die ersten 10-20 Jahre, je nach Zeit, regelmäßig zu investieren. Unter keinen Umständen, nie!!!, würde ich da den Sparplan aussetzen oder gar darauf verzichten. Und natürlich nachkaufen, wenn sich Gelegenheiten dazu bietet. Ob eine Nachkaufgelegenheit jetzt vorliegt, liegt im Auge des Betrachters. Da sollte jeder seinen Plan haben. Wenn @F87 jetzt der Meinung ist, kaufen zu können/müssen, wäre es fatal, täte er es nicht!  Genau jetzt generell zu sagen, Sparpläne nicht, statt dessen alles rein in den …. , dazu habe ich meine Meinung schon gesagt. Und mich dabei sogar moderat, zurückhaltend und höflich ausgedrückt. 

 

LG und schönes WE

Framal

 

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted · Edited by cutter111th
vor 13 Stunden von Steve777:

Also auch ein 63-jähriger, der sein Geld in 2-5 Jahren braucht.

Alles klar - dann alle rein mit allem, was wir haben. :wallbash:

 

 

Das hier meinte er vermutlich:

https://www.gerd-kommer-invest.de/legende-vom-cost-averaging-effect/

Wenn es halt so einfach wäre, einfach der Statistik zu folgen und seine 500k-Euro-Erbschaft jetzt einfach mal in den Vanguard All World zu schmeißen....jaja.

Sparpläne überflüssig, weil der Vanguard All World (oder war es doch der All Country???) 20% (korrigiere: knapp 16%) unter seinem Allzeithoch ist.:thumbsup::dumb:

 

Man sollte in einer solchen Phase wie aktuell halt gestaffelt nach unten einkaufen. Dafür die wichtigen Supports und somit Einkaufsgelegenheiten zu identifizieren, gibt es die Technische Analyse. Vielen Laien kapieren einfach nicht, wie wichtig diese ist. 

 

Hier der All World. Freitag wurde die Wochenkerze geschlossen. Wir haben im Weekly per Wochenschlusskurs genau auf dem MA50 halt gemacht. Das sollte selbst für den absoluten Anfänger offensichtlich sein. Für eine weitere Abwärtsbewegung bis ca, 73 Dollar ist noch Luft, sicher auch mit einen Wick unter diese Marke, ca 69 Dollar.  Hier ist aber starker Support, da wird es vermutlich zumindest nachhaltig nicht drunter gehen. Danach ist mit einer Erholung zu rechnen, weil wir an diesen Marken wieder stark überverkauft sein werden. 

 

Da wir die Ziele nach unten am Freitag nicht mehr getroffen haben, gehe ich das davon aus, dass wir in den kommenden Tagen, vermutlich Montag, noch Einkaufsgelegenheiten bekommen werden. Viel Luft nach unten ist da aber erst mal nicht meiner Meinung nach. Es ist auch gut möglich, dass die Erholung schon Montag einsetzt ohne das wir nochmals tiefer gehen. Ich gehe aber davon aus, dass die Ziele nach unten nochmals angelaufen werden bevor es wieder hoch geht. 

 

BFv4jixe

 

 

 

Hier der S&P:

 

Auch hier hat der MA50 in der Woche Support geboten und wir sind nach oben abgeprallt. Nun hängen wir genau am Pivot. Das Verlassen des Pivot, egal in welche Richtung kann gehandelt werden. Verlassen wir es nach oben, würde ich kaufen, dann geht es vermutlich erst mal nicht mehr tiefer. Die Wochenkerze hat keinen Körper (Gravestone Doji). Daher ist eine weitere Abwärtsbewegung wahrscheinlicher. Dennoch sollte man die Bestätigung und somit das Verlassen des Pivots abwarten. 

 

Wie auch beim All World bietet der RSI im D1 auch hier noch Luft für eine weitere Bewegung nach unten. Supports wären hier das 61er der letzten Aufwärtsbewegung bei 2.860.  Spätestens im Bereich um 2.714 sollte aber schluss ein mit der Abwärtsbewegung. 

 

Wer nachkaufen will, orientiert sich an diesen Marken und macht sich keinen Kopf darüber obn es noch tiefer gehen könnte. Im Gegenteil, geht es tiefer, sucht man sich die nächsten Ziele wo man dann eine höhere Summe nachlegt. 

 

Übrigens: Im DAX liegt die nächsten logische Ziel im Bereich um 11.300

 

 

 

SdU0jMNe

 

 

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted · Edited by SuggarRay
vor 17 Minuten von cutter111th:

Man sollte in einer solchen Phase wie aktuell halt gestaffelt nach unten einkaufen. Dafür die wichtigen Supports und somit Einkaufsgelegenheiten zu identifizieren, gibt es die Technische Analyse. Vielen Laien kapieren einfach nicht, wie wichtig diese ist. 

 

Hier der All World. Freitag wurde die Wochenkerze geschlossen. Wir haben im Weekly per Wochenschlusskurs genau auf dem MA50 halt gemacht. Das sollte selbst für den absoluten Anfänger offensichtlich sein. Für eine weitere Abwärtsbewegung bis ca, 73 Dollar ist noch Luft, sicher auch mit einen Wick unter diese Marke, ca 69 Dollar.  Hier ist aber starker Support, da wird es vermutlich zumindest nachhaltig nicht drunter gehen. Danach ist mit einer Erholung zu rechnen, weil wir an diesen Marken wieder stark überverkauft sein werden. 

 

Da wir die Ziele nach unten am Freitag nicht mehr getroffen haben, gehe ich das davon aus, dass wir in den kommenden Tagen, vermutlich Montag, noch Einkaufsgelegenheiten bekommen werden. Viel Luft nach unten ist da aber erst mal nicht meiner Meinung nach. Es ist auch gut möglich, dass die Erholung schon Montag einsetzt ohne das wir nochmals tiefer gehen. Ich gehe aber davon aus, dass die Ziele nach unten nochmals angelaufen werden bevor es wieder hoch geht. 

 

BFv4jixe

 

 

 

Hier der S&P:

 

Auch hier hat der MA50 in der Woche Support geboten und wir sind nach oben abgeprallt. Nun hängen wir genau am Pivot. Das Verlassen des Pivot, egal in welche Richtung kann gehandelt werden. Verlassen wir es nach oben, würde ich kaufen, dann geht es vermutlich erst mal nicht mehr tiefer. Die Wochenkerze hat keinen Körper (Gravestone Doji). Daher ist eine weitere Abwärtsbewegung wahrscheinlicher. Dennoch sollte man die Bestätigung und somit das Verlassen des Pivots abwarten. 

 

Wie auch beim All World bietet der RSI im D1 auch hier noch Luft für eine weitere Bewegung nach unten. Supports wären hier das 61er der letzten Aufwärtsbewegung bei 2.860.  Spätestens im Bereich um 2.714 sollte aber schluss ein mit der Abwärtsbewegung. 

 

Wer nachkaufen will, orientiert sich an diesen Marken und macht sich keinen Kopf darüber obn es noch tiefer gehen könnte. Im Gegenteil, geht es tiefer, sucht man sich die nächsten Ziele wo man dann eine höhere Summe nachlegt. 

 

 

 

SdU0jMNe

 

 

Bei "viele Laien kapieren einfach nicht" war ich raus. Sorry diese Selbstbeweihräucherung nervt einfach nur und spricht für ein geringes Selbstbewusstsein. Montag geht es runter, kann aber auch sich erholen... Was soll der Quatsch? Kannst du keine klare Einschätzung geben? Einen Job bekommst du so nirgends. Technische Analysen sind schön und gut, trotzdem sollte man sich in erster Linie die Unternehmen anschauen. Nimm dir die top 10 aus dem MSCI world und schau dir Jahresberichte, GUV und Bilanz an. Da steht alles drin was man wissen muss.

Share this post


Link to post
CorMaguire
Posted · Edited by CorMaguire
vor 10 Minuten von SuggarRay:

... Montag geht es runter, kann aber auch sich erholen...Was soll der Quatsch?

Falsch liegt er damit ja nicht. Ganz in der Tradition der Bauernregeln: " Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist" :)

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted
vor 1 Minute von SuggarRay:

Bei "viele Laien kapieren einfach nicht" war ich raus. Sorry diese Seobstbeweiräucherung nervt einfach nur und spricht für ein geringes Selbstbewertung

Das hat nichts mit Selbstbeweihräucherung zu tun, sondern ist Fakt auf Grundlage von Erfahrung. Viele Laien sind der Meinung, TA wäre Blödsinn und funktioniere eh nicht, ohne sich aber näher damit zu beschäftigen. Tust du ja selbst auch gerade wieder. Aus diesem Grund habe ich hier die letzten Tage auch öfter mal Charts mit Hinweisen gepostet, einfach um mal zu zeigen bzw. zu beweisen, dass TA sehr wohl funktioniert und deshalb eine wichtige Orientierung ist. Es ist nun mal kein Zufall, dass die Wochernkerze genau auf dem MA50 geschlossen hat.

 

Und man muss sich jetzt auch nicht zwingend selbst tiefgreifend mit TA beschäftigen, man muss nicht mal das lesen was ich in meiner Analyse schreibe. Es reicht schon, einfach mal auf den von  mir geposteten Chart zu gucken, da die wichtigen Supports und Widerstände dort zu sehen sind und sich jeder daran orientieren kann.  Wenn dir mein Chart nicht passt, suche dir meinetwegen den Chart eines anderen, daran an welchen Marken Widerstände und Supports zu finden sind, ändert das nichts. 

 

Davon ab hatte ich dich die Tage schon mal darauf hingewiesen, dass ich von dir hier außer hohler Sprüche noch nicht viel vernünftiges gelesen habe. Mit Sprüchen wie "Mein Intellekt ist den deinem überlegen" machst du dich doch nur selbst lächerlich, insbesondere dann, wenn du einer sachlichen Diskussion nicht mehr als solche Sprüche oder dem Wort "Haarspalterei" entgegen zu setzen hast. 

 

Ist deine Sache, aber so wie ich dein Verhalten hier wahrnehme, stehst du dir mehr selbst im Weg. 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted · Edited by cutter111th
vor 15 Minuten von CorMaguire:

Falsch liegt er damit ja nicht. Ganz in der Tradition der Bauernregeln: " Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist" :)

Seine Anmerkung "Montag geht es runter, kann aber auch sich erholen...Was soll der Quatsch?" ist kein neuer Spruch, dieser kommt regelmäßig von Laien. So frei nach dem Motto, scheiss Analyse, du sagst ja nur es kann hoch und es kann runter gehen. Mit dem Spruch hat er sich im Grunde vollständig selbst disqualifiziert und meine Aussage bezüglich der Laien sehr schön untermauert. 

 

Ja genau, TA ist auch nicht dafür da zu sagen wo es hin geht. Das kann Chartanalys nicht leisten. Niemand hat eine Glaskugel. Es geht darum, mögliche Szenarien zu identifizieren. 

 

Einfaches Beispiel:

 

Szenario 1: Es geht hoch

 

Szenario 2: Es geht runter

 

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich hatte auch geschrieben, dass man auf Bestätigung warten soll. Ich hatte geschrieben, dass man abwarten soll, in welche Richtung das Pivot verlassen wird und welches Szenario dann wahrscheinlicher wird. Ich hatte weiterhin angegeben, welche Ziele wir haben, sollte das Pivot nach unten verlasen werden. 

 

So, und nun bedarf es der Eigenleistung, dass man Montag bzw. in der nächsten Woche selbst auf den Chart bzw. auf die Kurse guckt und darauf achtet was passiert. Für eine Bestätigung sollte man nach Möglichkeit schon eine Stunden- oder besser  3-Stunden-Kerze abwarten. Hängt aber auch von der Dynamik ab. Geht es weiter nach unten, ist es wahrscheinlicher, dass wir die genannten Ziele nach unten anlaufen. Da es wahrscheinlicher ist, dass diese Zeile dann angelaufen werden, weiß man auch, in welchem Bereich man seine Kauforder setzen muss. 

 

Dafür ist Chartanalyse da. 

 

 

Share this post


Link to post
fintech
Posted
vor 17 Minuten von SuggarRay:

Bei "viele Laien kapieren einfach nicht" war ich raus. Sorry diese Selbstbeweihräucherung nervt einfach nur und spricht für ein geringes Selbstbewusstsein. Montag geht es runter, kann aber auch sich erholen... Was soll der Quatsch? Kannst du keine klare Einschätzung geben? Einen Job bekommst du so nirgends. Technische Analysen sind schön und gut, trotzdem sollte man sich in erster Linie die Unternehmen anschauen. Nimm dir die top 10 aus dem MSCI world und schau dir Jahresberichte, GUV und Bilanz an. Da steht alles drin was man wissen muss.

......bin kein Fan und Experte der Chartanalyse, aber in der aktuellen, von makroökonomischen Ereignissen getriebenen Situation, helfen die vergangenheitsorientierten Jahresberichte eher nicht weiter....., sondern aktuelle Analysedaten zu weltweitem Handelsvolumen, vorlaufende wirtschaftliche Stimmungsindikatoren, Nachrichten zum Handeln der Notenbanken + Regierungen etc......eben diverse aktuelle Informationen zum Weltwirtschaftlichen Geschehen.

In einem solchen Umfeld kann m.E. dann auch Chartanalyse (allein wenn genug Leute danach handeln),  ein hilfreicher Indikator sein, um mögliche Wendemarken zu identifizieren, für den Gesamtmarkt.

Share this post


Link to post
F87
Posted

Cutter hat

vor 16 Minuten von SuggarRay:

Bei "viele Laien kapieren einfach nicht" war ich raus. Sorry diese Selbstbeweihräucherung nervt einfach nur und spricht für ein geringes Selbstbewusstsein. Montag geht es runter, kann aber auch sich erholen... Was soll der Quatsch? Kannst du keine klare Einschätzung geben? Einen Job bekommst du so nirgends. Technische Analysen sind schön und gut, trotzdem sollte man sich in erster Linie die Unternehmen anschauen. Nimm dir die top 10 aus dem MSCI world und schau dir Jahresberichte, GUV und Bilanz an. Da steht alles drin was man wissen muss.

Cutter hat doch technisch dargelegt, dass die Unterstützung beim All World bei 69 Dollar liegt. D.h. evt ergibt sich am Montag noch eine kleine  Kaufchance. Denk aber, man investiert dann schon in einen steigenden Markt.

 

Noch mal zu Sparplan:

Hat man das Geld, was man bspw. über die nächsten 20 Jahre zur Altersvorsorge in den All Wolrd gesteckt hätte, momentan Cash parat liegen, dann sollte man natürlich jetzt investieren. Das ergibt sich schon aus der Tatsache, dass Bullenmärkte viel länger andauern als Bärenmärkte. Ich habe das am Freitag zum Kurs von 74,55€ gemacht. Das nächste mal werde ich also in ca. 20 Jahre auf mein Depot schauen. Bin da optimistisch, dass es nicht die schlechteste Entscheidung war.

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted

Alles klar und nun weiter im Thema

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted
vor 2 Minuten von fintech:

......bin kein Fan und Experte der Chartanalyse, aber in der aktuellen, von makroökonomischen Ereignissen getriebenen Situation, helfen die vergangenheitsorientierten Jahresberichte eher nicht weiter....., sondern aktuelle Analysedaten zu weltweitem Handelsvolumen, vorlaufende wirtschaftliche Stimmungsindikatoren, Nachrichten zum Handeln der Notenbanken + Regierungen etc......eben diverse aktuelle Informationen zum Weltwirtschaftlichen Geschehen.

In einem solchen Umfeld kann m.E. dann auch Chartanalyse (allein wenn genug Leute danach handeln),  ein hilfreicher Indikator sein, um mögliche Wendemarken zu identifizieren, für den Gesamtmarkt.

So ist es, denn Chartanalyse funktioniert ja tatsächlich nur deswegen, weil alle danach handeln, folglich ist es logisch, dass an den wichtigen Marken auch immer eine Reaktion erfolgt

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

Jede Form der Analyse, und jede Strategie hat ihre Berechtigung. Die Schwachstelle jeder Analyse, und jeder Strategie,  ist und bleibt der Mensch.  Wir Denken zu viel.......und machen vieles komplizierter als es ist. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...