Jump to content
DST

Corona-Krise - Auswirkungen auf Wirtschaft und Aktienmärkte

Jetzt will ich es wissen!  

198 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

Recommended Posts

SuggarRay
Posted
vor 33 Minuten von Coucy:


Michael Osterholm spricht mit Joe Rogan, erklärt, es könne bis über 400.000 Tote geben. Wenn Privatanleger noch nicht in Panik waren, so werden sie es morgen sein.

Was soll der Dreck?

Share this post


Link to post
DST
Posted
vor 2 Minuten von SuggarRay:

Was soll der Dreck?

Bin gespannt auf die Antwort :D

Share this post


Link to post
Dr. Belfort
Posted
vor 23 Stunden von JohnHH:

Den heutigen Abend zum Nachkauf vom Vanguard All-World A1JX52 genutzt. Mal gucken wo die Reise noch hin geht.


Bei dem abgestürzten Ölpreis stellt sich mir folgende Frage: Spricht etwas dagegen, bei Spekulation auf eine Erholung des Ölpreises auf einen ETF wie den STOXX Europe 600 Oil & Gas (A0H08M) oder den MSCI World Energy Sector (A2PHCF) zu setzen? Einen Fokus auf U.S.-Unternehmen sollte man dabei wohl vermeiden, da ja genau die aufgrund der Überschuldung vieler Fracking-Förderer im Risiko stehen..?

Ich habe den abgestürzten Ölkurs dazu genutzt direkt in einen Brent Index zu investieren. Und zwar in den WisdomTree ETC Brent Crude Oil (A1N49P). Somit wird der Preis der Commidity 1:1 abgebildet; bei dem Umweg über Firmen-Aktien (oder ETFs), kann es meiner Meinung nach sein, dass deren Korrektur erst um einiges zeitverzögert auftritt, anders als bei ETNs / ETCs, die den Ölpreis direkt abbilden.

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor 11 Minuten von Dr. Belfort:

Ich habe den abgestürzten Ölkurs dazu genutzt direkt in einen Brent Index zu investieren. Und zwar in den WisdomTree ETC Brent Crude Oil (A1N49P). Somit wird der Preis der Commidity 1:1 abgebildet; bei dem Umweg über Firmen-Aktien (oder ETFs), kann es meiner Meinung nach sein, dass deren Korrektur erst um einiges zeitverzögert auftritt, anders als bei ETNs / ETCs, die den Ölpreis direkt abbilden.

Ob das eine gute Idee war?

 

Brent vs Energy.png

Quelle: Ariva

Share this post


Link to post
Nachtfalke
Posted · Edited by Coucy
52 minutes ago, SuggarRay said:

Was soll der Dreck?

Was der "Dreck" soll, Mann mit der schlechten Rechtschreibung, ist, eine Nuancierung des Themas herbeizuführen. Nuanciert, wie der Stil von Suggar Ray. Des echten.

"The Joe Rogan Experience" ist momentan der populärste Podcast der Welt, mit monatlich 200-250 Mio. Hörern. Michael Osterholm, einer der, wenn nicht DER weltweit führende Experten zum Thema "Biosecurity", gibt ihm ein anderthalbstündiges, ungeskriptetes Exklusivinterview, in dem er die Situation Highschool-gerecht zusammenfasst, und seine Aussagen bei CNN von heute Morgen nochmal im Detail erklärt: Diese sind 1) die Epidemie wird wesentlich länger wüten, als es jede offizielle Stelle, sowohl in den USA als auch in Europa bisher prognositziert hat, und 2) KEINE der allgemein empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen ist seiner Einschätzung nach nachhaltig. Dabei wird er sehr konkret, und beschreibt einen möglichen Ausgang der momentanen Ereignisse, der als "Horrorszenario" charakterisierbar ist.

Die Breitenwirkung, die dieser Podcast in den kommenden Tagen noch entfalten wird, ist ungefähr vergleichbar damit, was in Deutschland passieren würde, wenn Osterholm dieses Interview mit Thomas Gottschalk in einer alten Folge "Wetten dass...?" gehabt hätte. Dass Rogan das Interview überhaupt macht, ist eine massive Verschiebung der Verhältnisse in Bezug auf das Thema, und dessen Diskussion in den US-Medien. Wir sind zwar noch nicht bei weinenden Politikern oder Börsenmaklern, die ihre Habe mit Pappkartons ins Taxi hieven, aber jetzt kommt die Krise medial bei den 99% an. Das ist ein Wendepunkt, denn bisher konnte Doctor Zaius Präsident Trump die mediale Darstellung der Krise wegpolemisieren. Das kann er jetzt wohl kaum noch, denn Osterholm gibt in seinem Interview klare Antworten auf alle Fragen - und Amerika hört zu.

Share this post


Link to post
Tenobaal
Posted · Edited by Tenobaal

Ich hab im August angefangen 50TEuro in den FTSE All World zu investieren, weil die 0,01% Zinsen nicht allzu pralle waren. Vorher nen halbes Jahr in die Thematik eingelesen.

Im Dezember wegen Corona erstmal abgewartet, aber dann weiter gemacht. Pünktlich eine Woche vor der Krise die letzte Charge investiert.

Was soll ich euch sagen? Gerade nen halbes Jahr dabei und schon kein Bock mehr :vintage:

Also Augen zu und durch... Sparplan läuft weiter.

 

 

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted
vor 11 Minuten von Coucy:

Was der "Dreck" soll, Mann mit der schlechten Rechtschreibung, ist, eine Nuancierung des Themas herbeizuführen. Nuanciert, wie der Stil von Suggar Ray. Des echten.

"The Joe Rogan Experience" ist momentan der populärste Podcast der Welt, mit monatlich 200-250 Mio. Hörern. Michael Osterholm, einer der, wenn nicht DER weltweit führende Experten zum Thema "Biosecurity", gibt ihm ein anderthalbstündiges, ungeskriptetes Exklusivinterview, in dem er die Situation Highschool-gerecht zusammenfasst, und seine Aussagen bei CNN von heute Morgen nochmal im Detail erklärt: Diese sind 1) die Epidemie wird wesentlich länger wüten, als es jede offizielle Stelle, sowohl in den USA als auch in Europa bisher prognositziert hat, und 2) KEINE der allgemein empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen ist seiner Einschätzung nach nachhaltig. Dabei wird er sehr konkret, und beschreibt einen möglichen Ausgang der momentanen Ereignisse, der als "Horrorszenario" charakterisierbar ist.

Die Breitenwirkung, die dieser Podcast in den kommenden Tagen noch entfalten wird, ist ungefähr vergleichbar damit, was in Deutschland passieren würde, wenn Osterholm dieses Interview mit Thomas Gottschalk in einer alten Folge "Wetten dass...?" gehabt hätte. Dass Rogan das Interview überhaupt macht, ist eine massive Verschiebung der Verhältnisse in Bezug auf das Thema, und dessen Diskussion in den US-Medien. Wir sind zwar noch nicht bei weinenden Politikern oder Börsenmaklern, die ihre Habe mit Pappkartons ins Taxi hieven, aber jetzt kommt die Krise medial bei den 99% an. Das ist ein Wendepunkt, denn bisher konnte Doctor Zaius Präsident Trump die mediale Darstellung der Krise wegpolemisieren. Das kann er jetzt wohl kaum noch, denn Osterholm gibt in seinem Interview klare Antworten auf alle Fragen - und Amerika hört zu.

Ich tippe hier immer auf dem Handy, da rutscht schon mal die Autokorrektur durch. Gibt immer Leute die die jetzige Situation ausnutzen, um für ihre eigenen Ziele zu werben. Sei es Bücher verkaufen oder sonst wie die Bekanntheit zu steigern. Du schreibst ja selbst vom Horrorszenario. Hier zu Lande möchte Dr. Kekulé am liebsten seinen eigenen Fanclub gründen. 

Share this post


Link to post
Dr. Belfort
Posted
vor 16 Minuten von DST:

Ob das eine gute Idee war?

 

Brent vs Energy.png

Quelle: Ariva

Die von dir verwendete Grafik vergleicht meines Erachtens Äpfel mit Birnen.

Brent Crude Oil ist eine Commodity, der ein konkreter Wert pro Liter (oder Barrel) beigemessen wird. 

Der MSCI World Energy Sector beinhaltet Werte aus Unternehmen aus dem Energiesektor. Deren Geschäftsmodell beruht auf die Förderung oder Umwandlung von Energie. Z.T. sind deren Geschäftsmodelle auch von konkreten Preisen der Commodities abhängig (z.B. Fracking Firmen).

 

Für mich steht auf jeden Fall fest, der Preis für Brent Crude Oil wird langfristig wieder steigen. Wie einzelne Unternehmen aus dem Energiesektor hier performen steht für mich eher i.d. Sternen. Insb. bin ich überzeugt, dass wenn der Ölpreis zum heutigen Stand eingefroren werden würde, die Werte der Energiekonzerne noch weiter nach unten korrigiert werden würden (da deren Geschäftsmodelle ebene langfristig gefährdet sind). Wohingegen ein langfristiges noch stärkeres Sinken des Ölpreises m.E. eher unwahrscheinlich ist.

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor 8 Minuten von Mentalmarkt:

freut mich, dass du es dank meiner Hilfe geschafft hast, einen weiten etf bei justetf zu finden. Immerhin hat dieser nun anders als die erster Versuch mehr als 0% mit deinem Thema zu tun... Wie wäre es mit einer Entschuldigung zum bisherigen themaverfehlenden Schwachsinn? Keine Ursache, hab gerne geholfen, bitte.

In diesem Thread gibt es oben eine von mir erstellte Umfrage, deren erste Antwortsmöglichkeit von Anfang an beide ETFs namentlich erwähnt.

 

Und zu dem iShares Oil & Gas Exploration & Production UCITS ETF: Dass die größten börsennotierten Unternehmen, die in die Exploration und Förderung von Öl und Gas weltweit involviert sind, aktuell keine Rolle spielen würden nur weil diese keine Tankstellenwerte a la Shell beinhalten halte ich zumindest mal für eine gewagte Aussage.

Share this post


Link to post
DST
Posted
vor 1 Minute von Mentalmarkt:

Süß. Du hast dich ausdrücklich auf die Dividendenwete bezogen. 

Jep, und diese sind Teil der Energie-Branche und damit auch von Antwortsmöglichkeit 1)

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor 22 Minuten von Mentalmarkt:

Jep. Und nicht sinnvoll in deinem "Beitrag" enthalten. Viel Spaß im Sandkasten, gerne mit Schäufelchen, gerne ohne Inhalt.

Genaugenommen habe ich in meinem Post zum Kursabsturz des iShares ETF Dividendenwerte nicht einmal erwähnt. Mein zweiter Post bezog sich allgemein auf die Energie-Branche.

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor 27 Minuten von Mentalmarkt:

PS: schöne Umfrage, aber eine auf Monate angelegte Umfrage mit auf (nicht kalendarisch fixierte) wöchentliche Aktivitäten bezogene Antwortmöglichkeiten zu kombinieren passt ins Bild. Dankö!

Anhand der bisherigen Ergebnisse gehe ich davon aus, dass die meisten Teilnehmer die Umfrage korrekt interpretieren und beantworten können.

Share this post


Link to post
DST
Posted
vor 58 Minuten von Dr. Belfort:

Für mich steht auf jeden Fall fest, der Preis für Brent Crude Oil wird langfristig wieder steigen. Wie einzelne Unternehmen aus dem Energiesektor hier performen steht für mich eher i.d. Sternen. Insb. bin ich überzeugt, dass wenn der Ölpreis zum heutigen Stand eingefroren werden würde, die Werte der Energiekonzerne noch weiter nach unten korrigiert werden würden (da deren Geschäftsmodelle ebene langfristig gefährdet sind). Wohingegen ein langfristiges noch stärkeres Sinken des Ölpreises m.E. eher unwahrscheinlich ist.

Danke für deinen Input! :thumbsup:

Share this post


Link to post
Dr. Belfort
Posted
vor 9 Minuten von DST:

Danke für deinen Input! :thumbsup:

Gerne! Danke wiederum für die oben gezeigte Gegenüberstellung.

Share this post


Link to post
Bast
Posted
vor 7 Stunden von SuggarRay:

Was soll der Dreck?

Dir Informationen vermitteln, wie Wissenschaftler die weitere Entwicklung einschätzen. 

 

Interessant ist auch der Podcasts des Leiters der Virologie der Charite Christian Drosten.

 

Es könnte aufschlussreich sein.

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted · Edited by SuggarRay

Ich frage mich trotzdem, ob dieser Virus der Lackmustest der Politik für die Weltwirtschaft ist um Ereignisse wie die Finanzkrise von 2008 besser zu steuern .

 

Früher waren die Banken der Auslöser, aber wie würde ein Virus die Weltwirtschaft beeinflussen? Dieser Grippevirus hat eine extrem niedrige Mortalität und wäre ideal für einen Test. Alle bisher gezeigten Maßnahmen sind viel zu zaghaft, als wenn hier jemand wirklich überrascht wäre oder die Folgen nicht absehbar ( wie oft haben wir schon an Anfang gehört das wenn sich das Wetter bessert, der Virus nicht bei warmen Temperaturen überleben kann). Zurecht hieß es dann in anderen Ländern wie Teheran etc. sind die Temperaturen bereits moderat und die infizierten nehmen trotzdem zu. Bin gespannt auf die learnings wenn es solche gibt. 

 

Unterdessen versucht Hossein Salami, Chef der iranischen Revolutionsgarden, die USA für die Virus-Epidemie verantwortlich zu machen. "Es könnte sich um einen Angriff der USA mit biologischen Waffen handeln", sagte Salami am Donnerstag. Der Iran befinde sich in einem biologischen Krieg. "Doch auch diesmal werden wir gewinnen, auch im Kampf gegen das Virus. Die USA müssen wissen: Wenn sie das Virus verbreitet haben, wird es wieder zu ihnen zurückkehren." https://www.google.de/amp/s/amp.dw.com/de/teheran-vor-tausenden-toten-durch-corona/a-52691536?espv=1

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST

Durchschnittliche TDs verschiedener Energie-ETFs:

Im direkten Vergleich haben seit Ende 2011 die europäischen Werte am "besten" perfomt [ExtraETF].

 

Würdet ihr eher auf den weltweiten Markt (MSCI World Energy) setzen oder wie es offenbar die meisten europäischen Investoren machen nur auf den europäischen Markt?

 

Viele setzen aktuell ja sogar nur auf Royal Dutch Shell (u.A. wegen der Hoffnung auf eine 10% Dividendenrendite...), was mir persönlich aber zu riskant wäre. Der Vorteil von ETFs ist ja gerade der, dass das unsystematische Risiko eines Marktes auf ein Minimum reduziert wird, und ich wüsste nicht wieso der Energie-Sektor hier eine Ausnahmerolle spielen sollte; auch wenn die Renditeerwartung gegenüber einer preiswerten Aktie vielleicht etwas niedriger angesetzt werden kann. Eine Investition in den weltweiten Markt wäre am besten diversifiziert und sollte daher eigentlich mit dem niedrigsten Risiko einhergehen.

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted

Du beantwortest dir selbst deine Frage ;)

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST
vor 1 Stunde von SuggarRay:

Du beantwortest dir selbst deine Frage ;)

Das stimmt wohl :lol: 

Share this post


Link to post
Steve777
Posted · Edited by Steve777

Ich habe meine Aktienquote nun von 50% auf 30% reduziert.

Ein paar "News" bei uns in der Arbeit haben mir heute sozusagen den letzten Schubser gegeben (überlegt hatte ich ja die letzten Tage schon).

Daher bin ich aus fast allen Positionen raus, auf die ich kein oder kaum Steuern zahlen muss.

Die Lage insgesamt ist mir einfach zu negativ. Egal, was noch kommt, aber dass es flott wieder rauf geht mit den Märkten - diese Variante halte ich für die am wenigsten wahrscheinlichste und selbst, wenn das passiert - lieber verpasse ich ein paar Prozent, bevor ich mit meinem doch sehr hohen RK3-Teil sämtliche Gewinne der letzten acht Jahre verliere. Entsprechend passt der neue RK3-Anteil besser zu meinen Erwartungen.

 

Vermutlich bin ich unter den ganzen Wartenden und Nachkäufern einer der wenigen, die einen Teil verkauft haben.

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted

Seine Positionen in Zeiten fallender Kurse zu verkaufen ist das schlechteste was man machen kann. Hast du nichts aus der Vergangenheit gelernt Steve?

Share this post


Link to post
FriedrichF
Posted
vor 1 Minute von SuggarRay:

Seine Positionen in Zeiten fallender Kurse zu verkaufen ist das schlechteste was man machen kann. Hast du nichts aus der Vergangenheit gelernt Steve?

Klingt wie Panik bei dem Mitforisten.

Share this post


Link to post
Steve777
Posted · Edited by Steve777

@SuggarRay

Doch - ich habe schon etwas dazu gelernt und kann hier nur für mich sprechen. Ich betone das klar, damit nicht wieder der nächste um die Ecke kommt und behauptet, ich würde hier Panik und Angst verbreiten.

 

Ich betreibe hier ausdrücklich kein Market-Timing, sondern habe festgestellt, dass mein RK3-Anteil einfach zu hoch geschätzt war.

Ich habe dies erst jetzt in dieser Marktphase gemerkt. Ich hab auch kein Problem damit, das offen einzuräumen.

Zur Deutlichkeit nochmal: Es liegt nicht an den 50% Aktienquote/den Prozenten allgemein. Es liegt bei mir einfach an der reinen Euro-Summe. Ein RK3-Teil mit über 200k Euro mag sich gut anfühlen, solange die Märkte fast nur steigen (so war es eben lange). Erst jetzt (30k weniger innerhalb kurzer Zeit) ist mir klar, dass ich das einfach nicht aushalte, wenn diese 30k irgendwann in Richtung 100k gehen könnten. Das ist einfach alles und ja....ich halte es eben für nicht ausgeschlossen, dass es noch viel weiter runter geht.

 

Entsprechend hab ich meinen RK3-Anteil überdacht und ihn angepasst. Ich werde auch nicht versuchen, "unten" massiv nachzukaufen, sondern halte das so. Wer weiß - bei noch mehr Vermögen reduziere ich ihn vielleicht noch mehr auf 20% etc.

Ich kann verstehen, wenn das für einige nicht logisch oder nachvollziehbar klingt - für mich ist es aber ok und ich betrachte auch das als Erfahrung.

Share this post


Link to post
DST
Posted

@Steve777 Mein aufrichtiges Beileid. Wenn du Glück hast und die Kurse die kommenden Wochen noch weiter fallen kannst du es dir ja vllt nochmal überlegen deine Positionen wieder zurück zu kaufen. Du kannst aber auch Pech haben und die Kurse erholen sich schon nächste Woche wieder.

Share this post


Link to post
Hecht
Posted · Edited by Hecht
vor 15 Stunden von Dr. Belfort:

Ich habe den abgestürzten Ölkurs dazu genutzt direkt in einen Brent Index zu investieren. Und zwar in den WisdomTree ETC Brent Crude Oil (A1N49P). Somit wird der Preis der Commidity 1:1 abgebildet;

Gibt es einen relevanten Unterschied (Basiswert oder Bezugsverhältnis?) zu dem Index-Zertifikat auf Brent Crude Rohöl ICE Rolling (AT0000A0CNC5)?

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...