Jump to content
DST

Corona-Krise - Auswirkungen auf Wirtschaft und Aktienmärkte

Jetzt will ich es wissen!  

198 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

Recommended Posts

penga
Posted
1 minute ago, Menschlich said:

Hoffentlich gehts bald wieder berg auf. Heute ist ja wieder ein Katastrophentag ...

Hier sind ja viele inzwische so konditioniert, dass es im V-Muster schneller wieder aufwärts geht, als du "Kaufkurse" tippen kannst.

Share this post


Link to post
CorMaguire
Posted
vor 4 Minuten von Menschlich:

....

Hoffentlich gehts bald wieder berg auf. Heute ist ja wieder ein Katastrophentag ...

Langsam erwacht die Gier :)

 

Wenn man den CoT-Daten https://wellenreiter-invest.de/cot-daten glauben darf, haben die kommerziellen Investoren die Short-Positionen zu 2/3  abgebaut. Zeit interessantes zu suchen ...

Share this post


Link to post
cutter111th
Posted
vor 4 Minuten von Menschlich:

Du sprichst über mich oder ? :rolleyes:

 

Ich bin seit ca. 6 Monaten mit knapp 12K investiert. Als der "Crash" anfing habe ich alles mit Gewinn verkauft. Kurz danach, bin ich wieder voll eingestiegen und dachte, das wäre ein super Zeitpunkt. Heute, liege ich bei -2.000€. Also kein Gewinn mehr, die Substanz ist bereits stark angegriffen.

Ich als Anfänger hab echt die hosen voll.

Meiner Meinung nach habe ich aber keine andere Wahl als auf bessere Zeiten zu hoffen und nichts mehr zu verkaufen. Wenn ich jetzt verkaufe wäre der Verlust real.

Nachkaufen geht auch nicht, mehr RK3 machen meine Nerven nicht mit.

 

Hoffentlich gehts bald wieder berg auf. Heute ist ja wieder ein Katastrophentag ...

Es ist ja auch verständlich, es sind normale menschliche Emotionen. Es ist schwierig, diese in den Griff zu bekommen, gerade am Anfang. 

 

Das Gute ist aber zu wissen, dass es nach solchen Phasen bisher immer auch wieder aufwärts ging. Zudem war eine solche Phase auch rein statistisch lange überfällig. 

 

Ich möchte dich auch ungern weiter demoralisieren, aber aktuell ist nicht davon auszugehen, dass sich die Lage kurzfristig entspannt. 

 

Dennoch solltest du durchhalten und vor allem nicht diese Spielchen mit kaufen und verkaufen anfangen. "hin und her macht Tasche leer". Da ist schon etwas dran. 

 

Am Ende wirst du froh sein, wenn du nicht unter den Deppen warst, die ihre Anteile günstig an Warren Buffet verkauft haben. Lass das andere tun. 

 

 

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted

So ist es. Aber diesmal ging es auch viel zu schnell runter und man war psychologisch schon im Verlustmodus gefangen, bevor man überhaupt reagieren konnte

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted

so verbleibe ich auch. Glücklicherweise brauche ich das Geld nicht, wenns nun ein Jahr dauert bis ich wieder im plus bin ist das halt so.

Ich hab noch ein paar Euro über, vielleicht kaufe ich noch was ein um den Kurs zu verbilligen.

 

Verkaufen tue ich definitiv erst im Grünen bereich. Solange muss ich warten.

 

Ich wünsche euch allen viel Kraft.

 

PS: Danke cutter. Auch wenn es vielen so geht wie mir tut es gut zu hören, dass man nun durchhalten muss

Share this post


Link to post
Quapman
Posted · Edited by Quapman
vor 15 Minuten von Menschlich:

Du sprichst über mich oder ? :rolleyes:

 

Ich bin seit ca. 6 Monaten mit knapp 12K investiert. Als der "Crash" anfing habe ich alles mit Gewinn verkauft. Kurz danach, bin ich wieder voll eingestiegen und dachte, das wäre ein super Zeitpunkt. Heute, liege ich bei -2.000€. Also kein Gewinn mehr, die Substanz ist bereits stark angegriffen.

Ich als Anfänger hab echt die hosen voll.

Meiner Meinung nach habe ich aber keine andere Wahl als auf bessere Zeiten zu hoffen und nichts mehr zu verkaufen. Wenn ich jetzt verkaufe wäre der Verlust real.

Nachkaufen geht auch nicht, mehr RK3 machen meine Nerven nicht mit.

 

Hoffentlich gehts bald wieder berg auf. Heute ist ja wieder ein Katastrophentag ...

Mir geht es genauso wie dir. Volumina und Zeitpunkt bei mir sehr ähnlich. Ich halte es jetzt durch und werde einen Teufel tun zu VERkaufen. Am Ende tröstet mich im Moment und vermutlich auch in den kommenden Wochen, dass ich meine Unternehmen, in die ich investiert habe, für grundsolide halte und sicher bin, dass es sie a) die nächsten 10 Jahre geben wird b) sie weiterhin erfolgreich (auch für mich) arbeiten werden und somit der Kurs irgendwann wieder nach oben "korrigiert". Wie hoch das dann ist weiß ich noch nicht aber das weiß Niemand und da ich mir in punkto a) ziemlich sicher bin, weiß ich zumindest, wann wir spätestens unten angekommen sind - dann mache ich mir aber fundamentale Sorgen ums Überleben und Aktien sind mir egal. Soweit - da bin ich sicher - wird es aber nicht kommen.

Halte durch, ich versuchs als Anfänger ebenso :)

 

Share this post


Link to post
moji
Posted
vor 16 Minuten von Menschlich:

Du sprichst über mich oder ? :rolleyes:

 

Ich bin seit ca. 6 Monaten mit knapp 12K investiert. Als der "Crash" anfing habe ich alles mit Gewinn verkauft. Kurz danach, bin ich wieder voll eingestiegen und dachte, das wäre ein super Zeitpunkt. Heute, liege ich bei -2.000€. Also kein Gewinn mehr, die Substanz ist bereits stark angegriffen.

Ich als Anfänger hab echt die hosen voll.

Meiner Meinung nach habe ich aber keine andere Wahl als auf bessere Zeiten zu hoffen und nichts mehr zu verkaufen. Wenn ich jetzt verkaufe wäre der Verlust real.

Nachkaufen geht auch nicht, mehr RK3 machen meine Nerven nicht mit.

 

Hoffentlich gehts bald wieder berg auf. Heute ist ja wieder ein Katastrophentag ...

Immer wenn ich traurig bin: Schau ich mir den Chart des S&P500 an. Und zwar seit meinem Geburtstag 1988.

 

Du machst alles richtig. Verkaufe nicht, lehn dich zurück und sieh es als Lehrstunde.

Die Kurse werden spätestens in ein paar Jahren (ich rechne eher schon früher :-) neue Allzeithochs erreichen. So lange muss man jetzt eben warten.

Freu dich über den von dir erreichten Steuerfreibetrag dieses Jahr. Alles andere ist eine Langzeitinvestition mit guten Aussichten.

 

Ich bin in einer ähnlichen Situation. Dachte auch nachdem ich mit gutem Gewinn verkauft habe kurz vor Corona, letzte Woche wären Amazon Aktien billig. Jetzt ärgere ich mich nicht über die -20% meines Depots (ich habe vor noch min. 10Jahre zu leben ;-), ich ärgere mich dass Amazon jetzt noch billiger ist und ich kein Geld mehr habe zu kaufen! Und das obwohl ich mit -30% als Korrektur in nächster Zeit gerechnet habe, von der Geschwindigkeit des Absturzes war ich doch sehr überrascht...so ist das Leben und verpasste Gewinne sind ein Wohlstandsproblem, oder?

 

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted

Aha mit 30% Korrektur, welches Vögelchen hat dir das denn gezwitschert

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted

Das ist korrekt. Dein Thema Amazon ist mein Thema Tesla. Ich habe jetzt 2x versucht auf short zu gehen. Beide male ist der Kurs extrem weiter gefallen. Jetzt kann Tesla mich am Arsch lecken :shit:

 

Amazon würde ich aber auch aussitzen. Die sind meiner Meinung nach Zukunftssicher. Ich habe auch noch Apple mit dickem Minus. An die glaube ich aber auch.

Ich bin Baujahr ´86. Habe also noch die gleiche Zeit wie du vor mir. Das wird schon.

Aber was ich sagen muss, man lernt viel über sich selber. Eingestiegen, knapp 1.600€ im Plus gewesen. Man denkt sich, "war ne super Idee mit den Aktien".

Jetzt fällt alles und man guckt 20x am Tag in sein Depot und denkt sich "warum habe ich das nur gemacht, idiot " :D

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted

Heute erstmalig bei -20% angekommen (große Einmalanlage Ende Januar) und ich glaube das gesündeste was man für die Psyche machen kann ist sich vom Forum und jeglichen Medien fern halten :rolleyes:

Share this post


Link to post
SuggarRay
Posted · Edited by SuggarRay

Geteiltes Leid ist halbes Leid.. 

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST

Gott sei dank hat mein auf den Tag befristetes Limit am Freitag nicht gegriffen :prost:

Share this post


Link to post
dagobertduck2204
Posted

Was man jetzt machen sollte, ist, die langfristige Perspektive nicht aus den Augen zu verlieren. Aktienmärkte sind bis jetzt noch nach jeder Krise wieder gestiegen und haben neue Allzeithochs erreicht und so wird es auch dieses Mal sein. Das Geld an der Börse wird auf dem Hosenboden verdient, sprich Krisen einfach aussitzen, jetzt nur nicht die Nerven verlieren.

Share this post


Link to post
Bast
Posted
vor 17 Minuten von Menschlich:

Amazon würde ich aber auch aussitzen. Die sind meiner Meinung nach Zukunftssicher. Ich habe auch noch Apple mit dickem Minus. An die glaube ich aber auch.

Ich bin Baujahr ´86. Habe also noch die gleiche Zeit wie du vor mir. Das wird schon.

Aber was ich sagen muss, man lernt viel über sich selber. Eingestiegen, knapp 1.600€ im Plus gewesen. Man denkt sich, "war ne super Idee mit den Aktien".

Jetzt fällt alles und man guckt 20x am Tag in sein Depot und denkt sich "warum habe ich das nur gemacht, idiot "

Wenn Du über einen Sparplan weiter investierst, gibt es keinen günstigeren Zeitpunk für einen Crash als kurz nach Beginn der Investition. Ganz schlecht ist kurz vor der Entnahmephase. 

 

Also alle einen Stuhlkreis machen. Ich fang mal an. „Mein Name ist Bast, und ich bin im Minus. Wieviel weiss ich nicht, weil Onvista nicht funktioniert- und das ist kein gutes Omen.“

 

 

Share this post


Link to post
Steve777
Posted · Edited by Steve777
vor 10 Minuten von Bast:

Also alle einen Stuhlkreis machen. Ich fang mal an. „Mein Name ist Bast, und ich bin im Minus. Wieviel weiss ich nicht, weil Onvista nicht funktioniert- und das ist kein gutes Omen.“

Dem schließe ich mich an:)

 

"Mein Name ist Steve. Ich bin zwar insgesamt (noch) nicht im Minus, bin aber vom Allzeithoch innerhalb von ca. zwei Wochen wieder um knapp 25k Euro "heruntergefallen" und das ist auch nicht schön und tut weh. MyOnvista funktioniert bei mir noch. Böse Gedanken (Depotumstrukturierung etc) sind aktuell das, wogegen ich ankämpfe.":dumb:

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted · Edited by Menschlich
vor 13 Minuten von Bast:

Also alle einen Stuhlkreis machen. Ich fang mal an. „Mein Name ist Bast, und ich bin im Minus. Wieviel weiss ich nicht, weil Onvista nicht funktioniert- und das ist kein gutes Omen.“

 

 

Selbsthilfegruppe.

"Mein Name ist Menschlich. Ich habe bislang 2.000€ verloren. Und nein, es war kein Gewinn sondern hart gespartes Geld. Mein Onvista geht auch nicht mehr. #darfmeinefraunieerfahren"

Share this post


Link to post
moji
Posted
vor 7 Minuten von SuggarRay:

Aha mit 30% Korrektur, welches Vögelchen hat dir das denn gezwitschert

 

Der Chart des S&P 500 / MSCI World. Bei einer durchschnitts Volatilität von ~15%. Wir waren schon bei +15 und es ging nochmal 15 hoch. Macht ein Fall-Potenzial von ~30%.

S&P  500 Kurse +20% seit 2018, +43% seit 2017. Warum sollte es nicht mal "kurz" runter gehen bevor es wieder hoch geht. Und wenn wir fallen, fallen wir nicht 5%, das sind Tagesschwankungen wie man grade mal wieder sieht.

Sorry, ich hätte dazu sagen sollen dass ich das alles recht langfristig meine. Und mit "in nächster Zeit" habe ich die nächsten 5 Jahre gemeint (und mir eingebildet ich merke das bestimmt vorher da ich ja jeden Tag Kurse checke...deshalb Lehrstunde)

Share this post


Link to post
Wusel83
Posted
vor 1 Minute von Steve777:

Dem schließe ich mich an:)

 

"Mein Name ist Steve. Ich bin zwar insgesamt (noch) nicht im Minus, bin aber vom Allzeithoch innerhalb von ca. zwei Wochen wieder um knapp 25k Euro "heruntergefallen" und das ist auch nicht schön und tut weh. MyOnvista funktioniert bei mir noch."

Ich bin Chris bin noch nicht im Minus was mir auch schnurz wäre und würde laut meiner Excel gerne eine Order aufgeben. #rebalancing! 

 

Meiner Frau ist es egal und es ist Geld was wir zwar gespart haben aber eigentlich nicht brauchen.  #langfristig

 

Das ordern funktioniert über die IngAPP leider aktuell nur eingeschränkt 

Share this post


Link to post
slekcin
Posted · Edited by slekcin
vor 5 Minuten von Wusel83:

Das ordern funktioniert über die IngAPP leider aktuell nur eingeschränkt 

Das heißt genau was ? Bin auch noch Anfänger und habe in so einer Zeit noch nie geordert. Mein Broker wäre auch die ING. 

 

Um nicht OT zu werden: 

“ich habe heute mit BASF ca. 3000 Euro verloren“ :)

Share this post


Link to post
DST
Posted · Edited by DST

Ich bin DST und es ist mir völlig egal wie sehr ich gerade im Minus bin oder nicht. Ich freue mich einfach nur darüber, dass ich bisher so sparsam mit meiner Munition umgegangen bin!

 

Ein schlechter Tag für Corona-Infizierte und Angsthasen, aber ein grandioser Tag für jeden langfristig orientierten und/oder von seiner Strategie überzeugten Investor! :thumbsup:

Share this post


Link to post
moji
Posted
vor 5 Minuten von DST:

Ich bin DST und es ist mir völlig egal wie sehr ich gerade im Minus bin oder nicht. Ich freue mich einfach nur darüber, dass ich bisher so sparsam mit meiner Munition umgegangen bin!

 

Ein schlechter Tag für Corona-Infizierte und Angsthasen, aber ein grandioser Tag für jeden langfristig orientierten Investor! :thumbsup:

:thumbsup:

Share this post


Link to post
The Statistician
Posted
vor 12 Minuten von Bast:

Also alle einen Stuhlkreis machen. Ich fang mal an. „Mein Name ist Bast, und ich bin im Minus. Wieviel weiss ich nicht, weil Onvista nicht funktioniert- und das ist kein gutes Omen.“

Bin derzeit knapp 10% im Minus. Comdirect funktioniert aber derzeit tadellos, habe da noch nie einen Down erlebt :D

 

Diesen Monat wird dann wohl noch einmal zusätzlich Geld reingesteckt, sofern die Kurse noch etwas weiter fallen (wovon ich derzeit mal ausgehe). Und anschließend wird mit einem leicht höheren Sparplan entspannt. Bin da aber allgemein recht entspannt was das Thema angeht bzw. das geht eher mit Freude einher. Ein Crash und/oder Bärenmarkt ist schließlich der Traum eines jeden jungen Anlegers, zumindest sollte es der Fall sein. Die nächsten Monate werden sicher nicht von neuen ATHs geprägt sein, von daher kräftig zugreifen...aber gleichzeitig nicht zu gierig werden o:)

 

 

Share this post


Link to post
Steve777
Posted · Edited by Steve777
vor 4 Minuten von DST:

aber ein grandioser Tag für jeden langfristig orientierten Investor!

Naja....das Wort "grandios" lässt eigentlich fast keine Steigerung mehr zu.

Wie würdest du die Tage nennen in ein paar Wochen, wenn wir nochmal 30% tiefer sind?:D

Share this post


Link to post
Menschlich
Posted
vor 8 Minuten von DST:

Ich bin DST und es ist mir völlig egal wie sehr ich gerade im Minus bin oder nicht. Ich freue mich einfach nur darüber, dass ich bisher so sparsam mit meiner Munition umgegangen bin!

 

Ein schlechter Tag für Corona-Infizierte und Angsthasen, aber ein grandioser Tag für jeden langfristig orientierten und/oder von seiner Strategie überzeugten Investor! :thumbsup:

Da du anscheinend ein erfahrener Investor bist setze ich mich mal neben dich und lasse mich von dir beruhigen :prost:

Share this post


Link to post
DST
Posted
vor 1 Minute von Steve777:

Naja....das Wort "grandios" lässt eigentlich fast keine Steigerung mehr zu.

Wie würdest du die Tage nennen in ein paar Woche, wenn wir nochmal 30% tiefer sind?:D

Kommt drauf an wie viel Munition ich dann noch hätte :lol: Notfalls würde ich dann mit frisch verdientem Geld weiter spielen, so wie ich das 2018 - 2019 generell überwiegend praktiziert habe ;) 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...