Jump to content
Bärenbulle

Ruhe in Frieden - Die Covid-Opfer unter den Unternehmen

Recommended Posts

Holgerli
Posted

Nun ist es klar: Norwegian schickt die Töchter in Gläuberschutz.

 

Das wichtigste in einem Absatz:

In der Folge gab die Billigairline bekannt, im Winter nur noch mit sechs Flugzeugen und nur noch im Inland zu fliegen. Jetzt macht Norwegian einen weiteren Schritt: Die Gruppe hat am Mittwoch (18. November) für ihre beiden irischen Töchter Norwegian Air International (führt die Flüge in der EU durch) und Arctic Aviation Assets (besitzt die Flugzeuge) Gläubigerschutz in Dublin angemeldet.

 

Was ein Absturz: Von rund 140 Fliegern(*) runter auf 6 Flieger. Also -95%.

 

(*) Keine Ahnung wie lange es noch auf deren HP steht, daher hier nochmal als C&P-Zitat: Norwegian's fleet consists of around 140 aircraft including Boeing 737 aircraft and Boeing 787 Dreamliners. With an average fleet age of just 4.6 years,

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation

Schlechte Zeiten für Investoren in den Musikinstrumente-Einzelhandel in den USA (Marketwatch):

Zitat

Guitar Center Inc. filed for bankruptcy Saturday, as the coronavirus pandemic continues to batter the retail industry.

 

The retail chain, the largest seller of musical equipment in the U.S., said Saturday it was filing for Chapter 11 bankruptcy protection, and plans to keep its nearly 300 U.S. stores open during the process.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation

Jetzt hat auch China sein BER-Projekt:

 

Chinesische Halbleiterfertigung: 17-Milliarden-Euro-Projekt HSMC insolvent

 

Zitat

Die Webseite EE Times hat mit dem früheren HSMC-CEO Shang-Yi Chiang gesprochen, laut dem das komplette Projekt ein einziges Chaos gewesen sei. [...]

 

Die Coronavirus-Pandemie, die Wuhan schon zum Jahresanfang hart traf, und der Handelskrieg mit den Vereinigten Staaten verschärften die Situation.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
vor 3 Minuten von Kezboard:

Ist das so neu?

 

Zitat

Bereits im September hatte Klier deshalb ein sogenanntes Schutzschirm-Verfahren beantragt, um sich dem Zugriff von Gläubigern zu entziehen.

Von den 1350 Friseursalons sollen rund 450 dichtgemacht werden, 15 bis 20 Prozent der Stellen könnten wegfallen. Das Unternehmen hofft, das Insolvenzverfahren Ende März abzuschließen und danach wieder Fahrt aufzunehmen.

 

Wenn ich schaue, was ich im Bundesanzeiger alles (nicht) finde, ist das doch kaum überraschend, oder?

Share this post


Link to post
Kezboard
Posted
vor 21 Minuten von Ramstein:

Ist das so neu?

 

Wenn ich schaue, was ich im Bundesanzeiger alles (nicht) finde, ist das doch kaum überraschend, oder?

 

Mir war's neu. Aber so oft schau ich auch nicht in den Bundesanzeiger. Da schmöker ich lieber woanders.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli

Mit Ansage!

 

Mexikanischer Billigflieger: Interjets Zukunft sieht immer düsterer aus - Die Billigairline aus Mexiko hat erneut der Flugbetrieb eingestellt. Sie kann den Treibstoff mehr bezahlen.

 

Von mehr oder weniger 83 aktiven Fliegern im Oktober 2019 schrumpfte die Flotte auf vier Superjet 100 in 2020

Share this post


Link to post
Sascha.
Posted · Edited by Sascha.

Der Automobilzulieferer "Eaton" macht das Werk in Nordhausen (Thüringen) zu.
Die etwa 250 Mitarbeiter kommen in eine Transfergestellschaft, die Produktion wird nach Polen verlagert.

--------------
Müller Offenburg Steelrec GmbH aus Offenburg wird abgewickelt.
Es wurde kein Investor gefunden. (Personal war mal bei 72, ist jetzt aber nurnoch eine Rumpfmannschaft vorhanden um die Abwicklung zu realisieren.)
--------------

Adcada meldet für mehrere Tochtergesellschaften Insolvenz an. Auch für die erst im April gegründete "Healthcare GmbH". (Wollten Masken produzieren, bekommen das aber anscheinend nicht hin.)
Es läuft anscheinend auch ein Verfahren gegen die Geschäftsführung wegen Betrugs und "unerlaubten betreibens von Bankgeschäften"
--------------
Mensing-Holding hat insolvenz angemeldet, haben aber angeblich einen Investor.
--------------

 

Share this post


Link to post
alex08
Posted
vor einer Stunde von Sascha.:

Der Automobilzulieferer "Eaton" macht das Werk in Nordhausen (Thüringen) zu.
Die etwa 250 Mitarbeiter kommen in eine Transfergestellschaft, die Produktion wird nach Polen verlagert.

--------------
Müller Offenburg Steelrec GmbH aus Offenburg wird abgewickelt.
Es wurde kein Investor gefunden. (Personal war mal bei 72, ist jetzt aber nurnoch eine Rumpfmannschaft vorhanden um die Abwicklung zu realisieren.)
--------------

Adcada meldet für mehrere Tochtergesellschaften Insolvenz an. Auch für die erst im April gegründete "Healthcare GmbH". (Wollten Masken produzieren, bekommen das aber anscheinend nicht hin.)
Es läuft anscheinend auch ein Verfahren gegen die Geschäftsführung wegen Betrugs und "unerlaubten betreibens von Bankgeschäften"
--------------
Mensing-Holding hat insolvenz angemeldet, haben aber angeblich einen Investor.
--------------

 

Autozulieferer Pressmetall in Gunzenhausen schließt, kein Investor gefunden, 500 Entlassungen. Aber ob diese Fälle alle an Corona liegen?

Share this post


Link to post
Kenthaos
Posted

Die Insolvenzantragspflicht wird für bestimmte Firmen bis Ende Januar verlängert.

 

"Die Antragspflicht für in Schieflage geratene Firmen soll für einen weiteren Monat ausgesetzt werden. ...

Die Verlängerung gilt deshalb nur für Unternehmen, die im November oder im Dezember die sogenannten Novemberhilfen im Rahmen der Corona-Pandemie beantragt haben oder dazu berechtigt gewesen wären."

 

Quelle: spiegel.de

Share this post


Link to post
Chemist81
Posted
Am 12.12.2020 um 05:43 von Sascha.:

Müller Offenburg Steelrec GmbH aus Offenburg wird abgewickelt.

Stahlbauunternehmen Müller Steeltec hat Insolvenz beantragt - Meldung vom 19.02.2020

https://www.bo.de/lokales/offenburg/stahlbauunternehmen-mueller-steeltec-hat-insolvenz-beantragt#

 

Am 12.12.2020 um 05:43 von Sascha.:

Mensing-Holding hat insolvenz angemeldet, haben aber angeblich einen Investor.

Mensing meldet „Insolvenz in Eigenverwaltung“ an  - Meldung vom 21.02.2020

https://www.mv-online.de/lokales/rheine/mensing-meldet-insolvenz-in-eigenverwaltung-an-310596.html

 

Was ich sagen, will: Nicht an allem ist Corona Schuld...

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Zitat

Einer der bekanntesten Hersteller und Händler von Weihnachtsschmuck in Deutschland, Käthe Wohlfahrt, hat wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten einen Antrag auf ein Schutzschirmverfahren gestellt. Dem Antrag der Käthe Wohlfahrt KG auf ein solches Verfahren in Eigenverwaltung sei stattgegeben worden

Quelle: manager magazin 

Share this post


Link to post
Aktie
Posted

Sanierungsplan eingereicht: Fränkischer Kranhersteller kündigt Insolvenz-Eröffnung an

Zitat

Der Kranbauer Tadano Faun aus dem mittelfränkischen Lauf an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land) hat beim zuständigen Amtsgericht seinen Sanierungsplan eingereicht. [...] Beide Unternehmen sehen sich laut eigener Aussage seit geraumer Zeit mit schrumpfenden Märkten und zunehmendem Wettbewerbsdruck konfrontiert.

 

Share this post


Link to post
Goldfinger 80
Posted
Am 30.9.2020 um 07:50 von Kezboard:

 

Deine Formulierung ist natürlich treffender, sorry. Die BaFin sollte ja in der Regel nicht warten, bis sie jemand anruft, sondern proaktiv agieren. Zumindest ist das Thema jetzt in der Politik angekommen: Apotheken-Rettungsschirm - Koalition: Krisengipfel zur AvP-Insolvenz

 

Btw. proaktiv: was haltet ihr eigentlich von dieser Maßnahme: Gesetz zur Insolvenzaussetzung soll bis zum 31. Dezember 2020 verlängert werden ?

 

Gilt allerdings nur für überschuldete Unternehmen, die nicht zahlungsunfähig sind. M.E. wird hier eine mögliche Pleitewelle nur nach hinten verschoben, ohne wirklichen Nutzen.

Das Problem ist halt politisch!

Solange diverse Politiker die Bafin für s Handwerk zuständig sehen!!:dumb:Habeck z.B. und die Bafin lieber viele Insiderdeals mit Wirecard veranstaltet...sehe ich keine Lösung.

 

Share this post


Link to post
frogger321
chirlu
Posted · Edited by chirlu

Die NRA (National Rifle Association), Lobbyorganisation der US-Waffenbranche und -Waffenbesitzer, hat Gläubigerschutz beantragt:

Zitat

The announcement made on the NRA’s website came months after the New York state attorney general sued the organization over claims top executives illegally diverted tens of millions of dollars for lavish personal trips, no-show contracts for associates and other questionable expenditures.

 

The coronavirus pandemic has also upended the NRA, which last year laid off dozens of employees, canceled its national convention and scuttled fundraising.

 

Aber irgendwie doch nicht:

Zitat

The NRA claimed in announcing the move that it was “in its strongest financial condition in years”

Wenn Trump mal wieder Insolvenz beantragen muß, wird das sicher auch so widersprüchlich klingen. :P

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted
vor 6 Stunden von chirlu:

Aber irgendwie doch nicht:

Nun wirklich kein COVID-19-Opfer.

 

Die Sache ist einfach - bisher galten die als Non-Profit-Organisation, genossen also erhebliche Steuervorteile.  Dieser Staatsanwalt in New York wirft der Führung der NRA persönliche Bereicherung und Steuerbetrug vor.

Das kann natürlich sehr teuer werden - also will man die Zelte in New York abbrechen und sich in Texas neu gründen.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Bei Maredo geht so langsam das Licht aus: Nachdem man im Frühjahr schon viele Mitarbeiter gekündigt hat, hat man nun auch den Rest entlassen und es macht erstmal nur noch eine Rumpfmanschaft in der Verwaltung weiter.

Grund: starke LIquiditätsprobleme, weil der Staat wohl keine Hilfen zahle.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...