Jump to content
Bärenbulle

Ruhe in Frieden - Die Covid-Opfer unter den Unternehmen

Recommended Posts

AzadKing
Posted · Edited by AzadKing

https://www.destatis.de/DE/Themen/Branchen-Unternehmen/Unternehmen/Gewerbemeldungen-Insolvenzen/Tabellen/Insolvenzen.html;jsessionid=1C07DFA2A289C74282FCCBA2DC88C441.internet8712

 

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/37122/umfrage/anzahl-der-insolvenzen-in-deutschland-insgesamt/

 

Gute frage. Allerdings wird das sicherlich anders gezählt ansonsten hätte man ja in 2 Tagen so viele Insolvenzen wie sonst in einem Monat. Gibt bestimmt große Unterschiede ob Insolvenzantrag oder vollzogene Insolvenz?

Zitat

 

Gegenstand der Bekanntmachung = Eröffnung

dann wird es realistischer

 

Ahh ja 383 wären es dann für gestern. Dann passt es wohl mit den anderen Statistiken besser.

Share this post


Link to post
PechPechPech
Posted
vor 25 Minuten von AzadKing:

Gibt bestimmt große Unterschiede ob Insolvenzantrag oder vollzogene Insolvenz?

Eigentlich doch nicht oder glaubst du viele Insolvenzanträge werden abgelehnt? 

Share this post


Link to post
Aktie
Posted

Schaut euch mal ein paar Beiträge durch. Es handelt sich ja in der Regel nur um Bekanntmachungen. Und in so einem Insolvenzverfahren wird viel bekannt gemacht. GmbH & Co. KG werden getrennt ausgewiesen usw. Die Daten halte ich für kaum vergleichbar.

Share this post


Link to post
Der Heini
Posted
Zitat

Eine Reihe von Sofortmaßnahmen soll eine infolge der Corona-Pandemie drohende Insolvenzwelle bei Unternehmen und insbesondere bei Startups vermeiden. Neben unmittelbaren Finanzhilfen wurde die Pflicht zur Anmeldung der Insolvenz für eine durch Covid-19 bedingte Zahlungsunfähigkeit bis September 2020 ausgesetzt. Das COVInsAG ist am 27.3.2020 in Kraft getreten.

https://www.haufe.de/recht/weitere-rechtsgebiete/wirtschaftsrecht/gesetz-zu-coronabedingter-aussetzung-der-insolvenzantragspflicht_210_512336.html

Kurz gegoogelt, von daher wäre ich mit der Statistik oder der Webseite über Insolvenzen derzeit sehr vorsichtig.

Share this post


Link to post
Der Heini
Posted · Edited by Der Heini
Zitat

Die Lufthansa verhandelt nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters mit der Bundesregierung nicht nur über Finanzhilfen in Form von Krediten, sondern auch über eine Staatsbeteiligung. Es gehe um einige Milliarden Euro, sagten mehrere Personen mit Kenntnis des Vorgangs der Nachrichtenagentur am Donnerstag.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/luftfahrtkonzern-lufthansa-soll-mit-dem-bund-ueber-eine-staatsbeteiligung-verhandeln/25708680.html?ticket=ST-1675466-uMJXXEt56LjwCoWXY05j-ap5

 

O.K. keine Insolvenz, aber schon ein Zeichen für die Probleme, wenns um Milliarden Staatsbeteiligung geht. Lufthansa, Boing, Airbus wir dann auch noch folgen denke ich. Die Amerikanischen Airlines werden auch Staatshilfen beantragen, wären ja sonst dumm.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Passt also, was heute im Handelsblatt Morning Briefing war:

12439994-1f3b-403d-9685-c09f2419120f.jpg.7b73defe0416446b1ea14f252635b503.jpg

Share this post


Link to post
Paterlexx
Posted

Wenn Lufthansa sich den Staat (egal ob Still oder Aktiv-Beteiligter) an die Seite holt, können die doch mit der Kohle in 2-3 Monaten richtig viel Marktanteile aufkaufen oder? 

Share this post


Link to post
Der Heini
Posted
vor 3 Minuten von Paterlexx:

Wenn Lufthansa sich den Staat (egal ob Still oder Aktiv-Beteiligter) an die Seite holt, können die doch mit der Kohle in 2-3 Monaten richtig viel Marktanteile aufkaufen oder? 

Du meinst andere Fluggesellschaften? Keine Ahnung, kann aber sein, daß das bei Staatsbeteiligungen verboten ist. Ansonsten würde der Staat ja in die Marktwirtschaft einseitig eingreifen. Da würde Ryanair vor dem EuGH sofort klagen.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Vor allem: Welche Anteile von welchem Markt? Aktuell haben die Airlines zwischen 60 und 100% ihrer Flotte gegroundet und diverse Airlines schicken schon komplette Flugzeug-Muster in die endgültige Rente.

Meine persönliche Vermutung ist, dass wenn das Zwangsgrounding vorbei ist sich zwischen 10 und 30% der Airlines nicht mehr in den Himmel erheben. Der Rest wird - auch international - mit Staatskohle ausgestattet sein und die nächsten 2 oder 3 Jahre wird aufgrund eines deutlich geschrumpften Marktes 125% Fluzeugkapa zur Verfügung stehen.

Share this post


Link to post
calandor
Posted
Am 2.4.2020 um 19:56 von etf-friese:

Gegenstand der Bekanntmachung = Eröffnung

dann wird es realistischer

Wenn, dann Eröffnungen und Abweisungen.

Und die Verfahren, die heute eröffnet/abgewiesen werden wurden in aller Regel vor Wochen/Monaten beantragt.

Beantragungen werden nicht veröffentlicht, außer es sind Eigenanträge und da ist die 3-Wochen-Frist für Kapitalges./GmbH ja bis Ende September ausgesetzt.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Wenigstens ist man so ehrlich und schiebt Corona nicht als Hauptgrund vor.

 

Sixt macht Chauffeur- und Limousinensparte (Sixt Executive GmbH) dicht

 

Man sehe sich gezwungen, "mit sofortiger Wirkung" den Geschäftsbetrieb der Sixt Executive GmbH, zu der der Limousinenservice gehört, einzustellen und "allen Mitarbeitern betriebsbedingt zu kündigen".

(...)

So teilte das Pullacher Unternehmen auf Anfrage mit, dass auch nach Abklingen der Coronakrise der Geschäftsbetrieb der Tochtergesellschaft nicht wieder aufgenommen werde. Das Geschäft sei "seit geraumer Zeit massiv unter Druck und hatte keine positive Prognose für die Zukunft". Daher sei Kurzarbeit für die Beschäftigten auch nicht infrage gekommen.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

n-tv-Corona-Ticker:

 

+++ 23:19 Insider: Lufthansa diskutiert über Germanwings-Schließung +++
Der Lufthansa-Vorstand will Insidern zufolge am Dienstag über eine Schließung der Tochtergesellschaft Germanwings beraten. Es sei unklar, ob es dabei zu einem Beschluss kommen werde, sagen zwei mit der Sache vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Ein Lufthansa-Sprecher erklärt, es seien noch keine Entscheidungen gefallen, der Vorstand prüfe alle Optionen. Gewerkschaften und Verbände wie Ufo und Verdi haben in einem gemeinsamen Appell erklärt, eine Stabilisierung der Lufthansa sei nur mit allen Mitarbeitern möglich. Die Gewerkschaften werfen dem Konzern vor, die Airline schließen zu wollen statt Kurzarbeit zu vereinbaren.

Share this post


Link to post
cmx
Posted

RavnAir

 

"RavnAir filed for Chapter 11 bankruptcy on Sunday, laying off nearly its entire staff and grounding all of its 72 planes, saying it was clear that government aid would not arrive before it ran out of cash."

 

https://www.reuters.com/article/us-health-coronavirus-usa-airlines/alaskas-ravnair-bankruptcy-while-awaiting-government-aid-shows-regional-airlines-challenges-idUSKBN21O24G

 

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli

18 Stunden vom Gerücht zur Realität.

Share this post


Link to post
Wuppi
Posted
vor 44 Minuten von cmx:

Das würde ich aber nicht als "Ende" bzw. "Insolvenz" eines Unternehmens sehen. Wie alle wissen war Germanwings eine "Sparte" der LH die ohnehin früher oder später geschlossen worden wäre und nur noch als Rumpfmannschaft für die Eurowings unterwegs war. Da kommt die Corona-Situation dem LH Management gerade recht um sich dem Widerstand der Betriebsräte und Gewerkschaften zu entziehen.

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted · Edited by Bärenbulle
vor 2 Stunden von Holgerli:

18 Stunden vom Gerücht zur Realität.

Das habe ich befürchtet. Ich hoffe ich bekomme das Geld für meinen Covid-stornierten Flug noch zurück. Weiß man ob die Kunden im Regen stehen gelassen werden?

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 2 Stunden von Bärenbulle:

Das habe ich befürchtet. Ich hoffe ich bekomme das Geld für meinen Covid-stornierten Flug noch zurück. Weiß man ob die Kunden im Regen stehen gelassen werden?

Das ist ein Mißverständnis: Germanwings flog seit Jahren nur noch für die Lufthansa-Marke Eurowings und hatte keinen eigenen Vertrieb mehr. Wollen wir wetten, dass du keinen Vertrag mit der Germanwings GmbH – sondern entweder mit Eurowings oder der Lufthansa – abgeschlossen hast?

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted · Edited by Bärenbulle
vor 2 Stunden von bondholder:

Das ist ein Mißverständnis: Germanwings flog seit Jahren nur noch für die Lufthansa-Marke Eurowings und hatte keinen eigenen Vertrieb mehr. Wollen wir wetten, dass du keinen Vertrag mit der Germanwings GmbH – sondern entweder mit Eurowings oder der Lufthansa – abgeschlossen hast?

Danke, das ist doch eine gute Nachricht.:thumbsup:  Hab auch eben gehört, dass man einen Sozialplan aufstellt. Dann wird Germanwings vermutlich auch gar nicht in die Insolvenz gehen, sondern nur umstrukturiert und dann aufgelöst.

Share this post


Link to post
Der Heini
Posted
vor 9 Stunden von Bärenbulle:

Danke, das ist doch eine gute Nachricht.:thumbsup:  Hab auch eben gehört, dass man einen Sozialplan aufstellt. Dann wird Germanwings vermutlich auch gar nicht in die Insolvenz gehen, sondern nur umstrukturiert und dann aufgelöst.

Das stimmt, alle Urlaubs-Flüge, die ich die letzten Jahre hatte waren mit Eurowings, auf den Fliegern stand Germanwings. Auch die Checkins waren alle bei Eurowings, Tickets auch Eurowings.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Wobei Corona auch hier nur ein Beschleuniger aber nicht der Hauptgrund ist:

 

Sears, JCPenney (JCP), Neiman Marcus and J. Crew were some of the most distressed companies prior to the outbreak, according to analysts. Many were forced to close stores in the face of declining sales even as unemployment reached a 50-year low.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...