Jump to content
Mangalica

Scalable Capital - Broker-Depot

Recommended Posts

MB-UX
Posted
Am 21.4.2021 um 19:11 von GlobalGrowth:

Ich habe das Experiment Neobroker für mich beendet. Ich habe noch nie einen so schlechten Kundenservice erlebt, musste mich mit Datenschutzvorfällen herumschlagen und zahle lieber weiterhin einen geringen Obolus bei den etablierten Banken. 

Ich werde auch in den nächsten Tagen die Reißleine bei Scalable Capital ziehen.

Nach der "einzigartigen" Scalable-Erfahrung bezahle ich gerne ein paar Euro mehr für meine Wertpapier-Käufe.

 

Mein Misstrauen gegenüber Scalable Capital ist groß. Ich habe wirklich Angst um meine Ersparnisse bei dem Saftladen.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 3 Minuten von MB-UX:

Mein Misstrauen gegenüber Scalable Capital ist groß. Ich habe wirklich Angst um meine Ersparnisse bei dem Saftladen.

Aha, um welche Ersparnisse geht es konkret?

Share this post


Link to post
MB-UX
Posted
vor 3 Minuten von Holgerli:

Aha, um welche Ersparnisse geht es konkret?

Es geht mir dabei um meine Wertpapiere. Bei den Wertpapieren besteht meines Wissens nur für bis zu 20.000 EUR eine Absicherung über die EDW.

Share this post


Link to post
GlobalGrowth
Posted · Edited by GlobalGrowth
vor 3 Minuten von MB-UX:

Es geht mir dabei um meine Wertpapiere. Bei den Wertpapieren besteht meines Wissens nur für bis zu 20.000 EUR eine Absicherung über die EDW.

Darüber brauchst Du Dir keine Gedanken machen:

 

1. sind deine Wertpapiere Sondervermögen

2. steht dafür die Baader Bank gerade

 

Deinen Unmut kann ich aber nachvollziehen, ich bin auch fertig mit denen.

 

 

 

Share this post


Link to post
Markus Ralf
Posted
Am 18.4.2021 um 20:03 von Necoro:

Bei Comdirect und Consors z.B. geht das. Bei Scalable geht es nicht, zugegeben (ich warte dazu zu mindestens seit 2,5 Monaten auf die Beantwortung/Ausführung meiner diesbezüglichen Anfrage)

Mir ist zu dem Problem ein Work-Around eingefallen: Man kann die vorhandenen ganzen Stücke in ein Depot bei einer anderen Depotbank verschieben, anschließend die Bruchstücke verkaufen und die ganzen Stücke zurück vom anderen Broker in das Depot schieben. Ist leider ein sehr großer Aufwand!

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 25 Minuten von Markus Ralf:

Mir ist zu dem Problem ein Work-Around eingefallen: Man kann die vorhandenen ganzen Stücke in ein Depot bei einer anderen Depotbank verschieben, anschließend die Bruchstücke verkaufen

... und es damit gut sein lassen.

Share this post


Link to post
Matunus
Posted
vor 29 Minuten von Markus Ralf:

Mir ist zu dem Problem ein Work-Around eingefallen: Man kann die vorhandenen ganzen Stücke in ein Depot bei einer anderen Depotbank verschieben, anschließend die Bruchstücke verkaufen und die ganzen Stücke zurück vom anderen Broker in das Depot schieben. Ist leider ein sehr großer Aufwand!

Das ist kein Workaround, sondern die beschriebene Ausgangssituation. Damit werden ja eben gerade nicht die 0,8 ältesten Anteile zuerst veräußert (wobei ich auch nicht weiß, warum das so ultimativ wichtig sein sollte, von totalen Nischenfällen mal abgesehen), sondern übertragen und dann die neusten 0,8 Anteile verkauft.

 

Ich habe kein Depot bei SC, aber wenn es dort nicht möglich ist, dann ist es wohl so.

Share this post


Link to post
Necoro
Posted

Vielleicht kommt dazu ja noch was. Immerhin hat SC es ja inzwischen glatt geschafft, dass man nicht nur ganze Euros auf das Refernzkonto auszahlen kann, sondern auch die Cents. :narr:

Share this post


Link to post
noname444
Posted
Am 16.4.2021 um 13:28 von Edved:

Habe das Gleiche schon "probiert". Der steuerliche Anschaffungswert ist im System hinterlegt, wird aber m.W. nicht "gezeigt". Soll heißen, Abrechnung ist korrekt, Darstellung der Anschaffungskosten im Depot bleibt "falsch2. 

Stimmt hätte ich mir sparen können, hätte den Thread aufmerksamer lesen sollen :-(

 

Bezüglich den korrekten Einstandskursen habe ich folgende Frage vor Wochen an den Support gestellt. 

Zitat

Die korrekten Einstiegskurse sind ja noch nicht eingepflegt? Wann kann ich mit den korrekten Kursen rechen?

Heute kam als Antwort:

Zitat

"Die Anschaffungsdaten zu den eingelieferten Wertpapieren können Sie den PDF-Dokumenten in Ihrer Mailbox mit dem Namen "Einlieferung" entnehmen.

Wir verstehen, dass diese Informationen auch direkt in Ihrem Broker-Kundenbereich ersichtlich sein sollte. An einer entsprechenden Lösung arbeiten wir bereits mit Hochdruck. In der Zwischenzeit wird Ihnen die Wertentwicklung ab Einlieferung der Wertpapiere angezeigt. Bis die Ergänzung zur Anzeige der Performance auch vor Einlieferung abgeschlossen ist, möchten wir Sie also noch um etwas Geduld bitten.

ist nur die Frage was bei denen Hochdruck bedeutet ;-)

Share this post


Link to post
DennyK
Posted
Am 22.4.2021 um 18:09 von Lugano:

Valutarisch könnt Ihr doch sowieso erst nach 2 Valutentagen über das Geld verfügen, ansonsten zahlt Ihr Sollzinsen.

 

Was soll also der Aufstand?

 

Das Problem ist doch das du bei einem Verkauf erstmal direkt nur 2,5% weniger Geld bekommst.

Wenn du jetzt direkt wieder einen neuen Kauf machst, hast also weniger Geld zur Verfügung.

 

Und das ärgerliche daran ist auch, das diese 2,5% anscheinend nicht direkt sondern ein paar Minuten später nach Verkauf abgezogen werden.

Ich hatte vor ein paar Wochen einen Verkauf gemacht und direkt nachdem das Geld auf dem Verrechnungskonto angezeigt wurde einen neuen Kauf mit Limit gemacht.

Um welche ETFs es sich handelte spielt ja auch erstmal keine Rolle, das blöde war aber das ich bei Orderaufgabe noch diese 2,5% auf dem Verrechnungskonto hatte und der ganze Betrag für 16 Anteile vom gewünschten ETF gereicht hat.

Nach Aufgabe der Order wurden aber nur 15 Anteile gekauft, weil dann anscheinend die 2,5% abgezogen wurden und es dann nicht mehr reichte.

Habe Scalable daraufhin eine Mail und Erklärung gebeten, bis heute habe ich keine Antwort auf meine Mail bekommen. Der Vorfall ist jetzt knapp 6 Wochen her.

 

Ich finde das ist alles andere als gut gelöst. Erst den vollen Betrag auf dem Verrechnungskonto anzeigen, dann eine Buchung über 16 Anteile eines ETFs entgegen nehmen, dann aber die 2,5% abbuchen und nur 15 Anteile kaufen ist einfach nicht okay.

Und 1 Tag später habe ich dann die 2,5% zurück bekommen, aber dank der 250€ Mindestorder hat es nicht für den nächsten Einzelkauf gerecht und der Preis des ETFs war dann natürlich auch wieder höher.

 

Natürlich war das jetzt keine riesen Summe und der minimal zu wenig gekaufte ETF stören mich bei meiner langfristigen Investition jetzt nicht, ich finde einfach den Ablauf bei Scalable nicht okay.

Und das sich der Service nach 6 Wochen dazu nicht meldet hinterlässt Bauchschmerzen bei mir. 

Share this post


Link to post
Lugano
Posted

Dann musst Du Konsequenzen ziehen, so wie in anderen Lebensbereichen auch wenn Du mit dem Geschäftspartner unzufrieden bist.

Share this post


Link to post
DennyK
Posted

Kann ja sein dass das für dich immer gleich die besten Lösung ist, aber für mich nicht.

Ich möchte das man offen über Probleme spricht und Fehler korrigiert und nicht das ich mein Leben um die Probleme/Fehler von anderen herum organisiere.

Share this post


Link to post
Nemeseus
Posted

Ich habe mal eine Frage zu Scalable Capital, ich krieg es irgendwie nicht hin mit meinem gesamten freien Guthaben einen Limit-Kauf zu tätigen.

Man kann beim Kauf entweder die Summe oder Stückzahl als Invest angeben welche sich allerdings am aktuellen Kurs orientiert.

Wenn ich dann ein Kauf-Limit unter dem entsprechenden Kurs setzte vermindert sich das Geld-Investment automatisch bzw. die Stückzahl bleibt gleich.

Gibt es dafür eine Lösung?

Share this post


Link to post
Matunus
Posted
vor 14 Stunden von Nemeseus:

Ich habe mal eine Frage zu Scalable Capital, ich krieg es irgendwie nicht hin mit meinem gesamten freien Guthaben einen Limit-Kauf zu tätigen.

Man kann beim Kauf entweder die Summe oder Stückzahl als Invest angeben welche sich allerdings am aktuellen Kurs orientiert.

Wenn ich dann ein Kauf-Limit unter dem entsprechenden Kurs setzte vermindert sich das Geld-Investment automatisch bzw. die Stückzahl bleibt gleich.

Gibt es dafür eine Lösung?

Bei einer Einzelorder sind keine Bruchstücke möglich (in den USA teilweise schon, aber im deutschsprachigen Raum m.W. bisher nirgends), so dass ein restloses Aufbrauchen des verfügbaren Guthabens nicht bzw. nur zufällig möglich ist. 
 

Ich kenne die Ordermaske bei SC nicht, gehe aber davon aus, dass die Eingabe der Kaufsumme nur eine Komfortfunktion ist, die eben anhand des aktuellen Preises im Hintergrund die entsprechende Stückzahl errechnet. Das erklärt auch, warum sich die Summe bei einem Limit unter dem aktuellen Preis verringert, weil dann eben die zuvor errechnete Stückzahl mit dem Limit multipliziert wird.

 

Das Limit bezieht sich auf ein einzelnes Stück des Wertpapiers und gibt den maximalen Preis an, den du bereit bist, dafür zu zahlen. Gibst du ein Limit unterhalb des aktuellen Preises an und sinkt dieser während der Gültigkeit der Order nicht unter dein Limit, wird deine Order nicht ausgeführt. Wird deine Limit-Order ausgeführt, so höchstens zum Limit, ggf. aber auch noch darunter.

Share this post


Link to post
Nemeseus
Posted
vor 2 Stunden von Matunus:

Bei einer Einzelorder sind keine Bruchstücke möglich (in den USA teilweise schon, aber im deutschsprachigen Raum m.W. bisher nirgends), so dass ein restloses Aufbrauchen des verfügbaren Guthabens nicht bzw. nur zufällig möglich ist. 
 

Ich kenne die Ordermaske bei SC nicht, gehe aber davon aus, dass die Eingabe der Kaufsumme nur eine Komfortfunktion ist, die eben anhand des aktuellen Preises im Hintergrund die entsprechende Stückzahl errechnet. Das erklärt auch, warum sich die Summe bei einem Limit unter dem aktuellen Preis verringert, weil dann eben die zuvor errechnete Stückzahl mit dem Limit multipliziert wird.

 

Das Limit bezieht sich auf ein einzelnes Stück des Wertpapiers und gibt den maximalen Preis an, den du bereit bist, dafür zu zahlen. Gibst du ein Limit unterhalb des aktuellen Preises an und sinkt dieser während der Gültigkeit der Order nicht unter dein Limit, wird deine Order nicht ausgeführt. Wird deine Limit-Order ausgeführt, so höchstens zum Limit, ggf. aber auch noch darunter.

Um Bruchstücke geht es mir garnicht, sondern einfach die größtmögliche ganze Stückzahl mit meinem verfügbaren Guthaben.

Ich verstehe wie ein Limit-Kauf funktioniert. Ich habe ein weiteres Konto bei Onvista und da funktioneirt das ohne Probleme, ich kann die Stückzahl festlegen die der Limit-Kauf Kurs bei meine Guthaben zulässt.

 

Beispiel wie es bei Scalable Capital funktioniert:

Aktueller Kurs: 10€

Eingestellter Limit-Kauf Kurs: 5€

Guthaben: 1001€

 

Wenn ich den Limit Kauf einstelle kann ich lediglich 100Aktien zu Gesamtpreis von 500€ als Kauf Angeben, anstatt 200Aktien zu 1000€. Die Maske lässt es nicht zu die Stückzahlen zu erhöhen und senkt das verwendete Guthaben um den veränderten Kaufkurs.

 

 

Share this post


Link to post
Matunus
Posted
vor 5 Minuten von Nemeseus:

Um Bruchstücke geht es mir garnicht, sondern einfach die größtmögliche ganze Stückzahl mit meinem verfügbaren Guthaben.

Ich verstehe wie ein Limit-Kauf funktioniert.

Ah, sorry, da habe ich in »mit meinem gesamten freien Guthaben« zu viel hineininterpretiert.

 

Das klingt dann mal wieder wie schnell zusammengeschustert seitens SC…

Share this post


Link to post
DennyK
Posted · Edited by DennyK

Da hast du recht, für mich ist das eindeutig ein Bug in der App (ps: die Web-Version betrifft es anscheinend ebenfalls).

Man muss zuerst die Anzahl der Aktien einstellen und kann den Limit Preis erst danach festlegen. Durch einen niedrigeren Limit Preis und der damit verbundenen Möglichkeit mehr Aktien zu kaufen, kann man wohl nicht anpassen.
Theoretisch müsste die Anzahl nach Eingabe des Limits neu berechnet werden und idealerweise sollte man die Anzahl selbst ändern können. Je größer die Differenz zwischen aktuellen Kurs und Limit-Kurs desto größer natürlich die Differenz. 

 

Am besten mal den Support anschreiben und den Bug melden.
Mit etwas Glück ist das bereits bekannt und die arbeiten bereits an eine Korrektur.

Share this post


Link to post
Nemeseus
Posted
vor 13 Minuten von DennyK:

Da hast du recht, für mich ist das eindeutig ein Bug in der App (ps: die Web-Version betrifft es anscheinend ebenfalls).

Man muss zuerst die Anzahl der Aktien einstellen und kann den Limit Preis erst danach festlegen. Durch einen niedrigeren Limit Preis und der damit verbundenen Möglichkeit mehr Aktien zu kaufen, kann man wohl nicht anpassen.
Theoretisch müsste die Anzahl nach Eingabe des Limits neu berechnet werden und idealerweise sollte man die Anzahl selbst ändern können. Je größer die Differenz zwischen aktuellen Kurs und Limit-Kurs desto größer natürlich die Differenz. 

 

Am besten mal den Support anschreiben und den Bug melden.
Mit etwas Glück ist das bereits bekannt und die arbeiten bereits an eine Korrektur.

Schade, ich habe gehofft, dass ich einfach nur zu blöd bin :D

Ist schon ziemlich erbärmlich so eine funktion nicht integriert zu haben, dann wird SC wohl nur für meine ETF Sparpläne genutzt und ich muss bei EInzelkäufen von Aktien die teuren Gebühren bei Onvista in Kauf nehmen.

Ich werde trotzdem mal eine Email schicken, am Telefon erwischt man die ja eh nicht.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...