Jump to content
OliH71

Anlagevermögen 225.000 Euro

Recommended Posts

OliH71
Posted

Hallo,

 

kurz vorweg: ich hatte vor einigen Jahren bereits einen Thread eröffnet, aber mein Passwort stimmt nicht mehr (zu lange inaktiv?), daher jetzt OliH71 statt OliH69. Aber der Thread war ohnehin abgedriftet, daher nun zu meinem (neuen) Thema.

 

Ich habe geerbt und nach Tilgung aller Schulden ab dem 1.4., also in gut zweieinhalb Wochen ca. 225.000 € zur Verfügung. Ich bespare den MSCI World ETF von Lyxor (LYX0AG) bei der Comdirect Bank und wollte erstmal alles dort unterbringen. Nun gehört dieser ETF aber seit Anfang des Jahres nicht mehr zu den Top Preis ETF bei Comdirect, so dass ich 1,5 % Kosten hätte. Ich würde gerne bei Comdirect Bank bleiben. Welche Alternative würdet ihr mir vorschlagen, ich bin bestimmt nicht der einzige betroffene.

Ich muss noch 16 Jahre arbeiten und möchte jährlich einen bestimmten Betrag entnehmen, ohne dass ich bei Renteneintritt allzu viel von der Summe verloren habe. Mit Grüner und Fisher hatte ich schon mal ein Gespräch, da hätte ich einiges an Kosten, aber müsste mich um nichts kümmern, mit der deutschen Vermögensberatung wollte ich noch reden, aber am wichtigsten war mir immer die Meinung hier. Ein bisschen Arbeit scheue ich nicht. Bisher habe ich auch alles alleine gemacht. Was würdet ihr empfehlen? Mit dem MSCI World bin ich in den letzten vier Jahren immer gut gefahren.  

Share this post


Link to post
EddisHerrchen
Posted

Hallo Oli

 

ich gehe mal davon aus, dass Du keinen Sparplan nutzen willst um das Geld anzulegen.

 

Deine Bank sagt bei Einmalinvestition:

 

Orderentgelt Einmalanlage

Je ETF-Order zahlen Sie 4,90 Euro als Grundentgelt plus 0,25 % Orderprovision, jedoch mindestens 9,90 Euro und maximal 59,90 Euro. Zusätzlich können weitere Kosten wie z.B. börsenplatzabhängige Entgelte oder Courtagen anfallen.

 

Ich denke bei dem Betrag im Verhältnis zum Anlagebetrag fällt das nicht wirklich zu buche.

 

Gruß

Eddisherrchen

Share this post


Link to post
OliH71
Posted

Hallo EddisHerrchen,

 

vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe ja den Sparplan von Lyxor und wollte auch weiter einen Sparplan halten, damit mein Depot kostenlos bleibt bei der Comdirect. Wo sollte ich diese Summe denn dort anlegen? Oder sollte ich noch etwas zusätzlich machen?  Was würden Sie mir empfehlen?

Share this post


Link to post
EddisHerrchen
Posted

Hallo Oli,

 

ich den restlichen Background von Dir nicht - dafür gibt es eine strukturierte Vorstellung die bestimmte Themen (Anlagedauer, Erfahrung, usw) abklopft. Da Du bisher ETFs verwendest bist Du im Unterforum Fonds und Fondsdepot vermutlich besser aufgehoben. Dort findest Du auch die Richtlinien für die Themeneröffnung:

 

 

Mir ging es um den Punkt, dass Du 1,5% Kosten bei der Anlage der Summe angenommen hattest.

 

Gruß

Eddisherrchen

 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted

Habe ich das richtig verstanden, dass Du 225k in den Lyxor MSCI World investieren möchtest?

Dann mache es! Wozu einen Sparplan?

Share this post


Link to post
OliH71
Posted

Naja, welcher ETF zum Besparen kostenfrei ist bei der Comdirect, finde ich schon heraus. Aber in welchen kann ich solch eine Summe erstmal ruhigen Gewissens investieren?.....

 

Oh hallo Schwachzocker,

 

also spricht aus deiner Sicht auch zum jetzigen Zeitpunkt nichts dagegen? Und den Sparplan sollte ich ganz lassen? Dann wird mein Depot kostenpflichtig, wenn keine Umsätze stattfinden. Und sämtliche Makler, die zum Beispiel 10% Gewinnbeteiligung fordern, außen vor lassen? Anlagedauer wie gesagt 16 Jahre mit gelegentlichen jährlichen Entnahmen. 

 

 

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 19 Minuten von OliH71:

also spricht aus deiner Sicht auch zum jetzigen Zeitpunkt nichts dagegen?

Gegen was genau? Was soll wo gegen sprechen?

 

vor 19 Minuten von OliH71:

Und den Sparplan sollte ich ganz lassen?

Nein, ich hatte lediglich gefragt, wozu Du den benötigst?

Was ist Dein Ziel? Was willst Du machen?

 

vor 21 Minuten von OliH71:

Dann wird mein Depot kostenpflichtig, wenn keine Umsätze stattfinden.

Wer sagt das denn? Die 1,5% gehen lediglich von der Sparrate ab, nicht von dem gesamten Depotvolumen.

 

vor 22 Minuten von OliH71:

...Und sämtliche Makler, die zum Beispiel 10% Gewinnbeteiligung fordern, außen vor lassen?...

Wissen wir doch nicht. Was willst Du denn von denen?

Share this post


Link to post
OliH71
Posted

Hallo Schwachzocker,

 

ich hatte nach einiger Lektüre hier vor 4 Jahren beschlossen, mir ein Depot und einen ETF Sparplan zu zu legen. Meine Wahl fiel auf die Comdirect Bank. Dort habe ich keine Depotkosten solange einmal im Quartal ein Umsatz stattfindet. Durch den ETF Sparplan war das erfüllt (monatliche Rate) und der Sparplan zudem ein Top Preis ETF der Comdirect Bank (TER 0,25%).

 

Nun haben sich zwei Dinge geändert. Ich habe plötzlich 225.000 € zur Verfügung und mein bisheriger Sparplan ist teurer geworden (TER 1,5%). 

Ich würde gerne bei der Comdirect bleiben. Und gerne alles in einen MSCI World ETF stecken. Wenn die Depot Kosten nicht zu hoch sind, auch ohne Sparplan. Welcher wäre da empfehlenswert? 

Mein Ziel ist es, den Betrag über 16 Jahre halbwegs zu halten, bei jährlichen Entnahmen bis zu 10.000 €.   

 

 

 

Share this post


Link to post
Entendieb
Posted

Bist du dir sicher, dass ein ETF überhaupt die richtige Wahl ist? Du willst von 225' € jährlich 10' € entnehmen...was passiert denn wenn es einen Crash gibt und von deinen 225'€ nur noch 50'€ übrig sind? Entnimmst du dann auch weiterhin 10'€ jährlich??

 

Generell bräuchtest du einen kostenlosen broker, also ohne depotführungsgebühren und ohne Gebühren für kauf/verkauf.

 

welchen ETF man ruhigen Gewissens kaufen kann, kann dir niemand beantworten, weil niemand die Zukunft kennt.

 

Ob du einmal oder per Sparplan/Tranche kaufst hängt im wesentlichen von dir selbst ab. Einmalkauf ist statistisch besser, weil gleich von beginn an dein ganzes kapital für dich arbeitet. Mit einem sparplan fühlen sich viele aber besser, bis zu einem gewissen punkt greift der costaverageeffect. Ist alles umstritten.

Wenn du die jetztigen Kurse für zu hoch hälst, darfst du aber meiner meinung nach nichtmal per sparplan investieren (wenn du an einen crash/starke korrektur in nächster zeit glaubst)

Share this post


Link to post
Vango
Posted · Edited by Vango
vor 47 Minuten von OliH71:

Nun haben sich zwei Dinge geändert. Ich habe plötzlich 225.000 € zur Verfügung und mein bisheriger Sparplan ist teurer geworden (TER 1,5%). 

Ich würde gerne bei der Comdirect bleiben. Und gerne alles in einen MSCI World ETF stecken. Wenn die Depot Kosten nicht zu hoch sind, auch ohne Sparplan. Welcher wäre da empfehlenswert? 

Mein Ziel ist es, den Betrag über 16 Jahre halbwegs zu halten, bei jährlichen Entnahmen bis zu 10.000 €

Das ist keine TER die 1,5% sondern die Kosten der Sparplanausführung, diese würde einmalig anfallen bei Sparplan Ausführung auf die Investierte Summe.

 

Wenn du die 225.000 Euro per Einmalorder investierst in deinen bisherigen ETF hast du gerade einmal Kosten von 4,90 Euro + 0,25%= XXX du landest bei der maximal Gebühr von 59,90 Euro. Macht Order Kosten auf die 225.000 Euro von 0,027%!

 

Die Depotkosten wenn du keinen Sparplan mehr bei Comdirect hast belaufen sich auf 1,95 Euro im Monat. Also im Jahr 23,4 Euro. Wären auf die Anlagesumme von 225.000 gerade einmal 0,01% p.a.

 

Ab zwei Trades im Quartal entfällt die Depotgebühr wieder bei Comdirect. Also wenn du z.b. Jeden Monat 25.000 Euro Manuel per Einzehlorder das Geld investierst z.b. bist du auch nur bei Order Kosten von 59,90 Euro bzw. 0,24%!

 

Egal wie du es machst, du hast die Möglichkeit dein Geld in den bisherigen ETF beim bisherigen Broker für extrem günstige 0,027% oder mit dem Beispiel 0,24% anzulegen. Des weitern halten sich auch die Depotkosten, falls die Bedingungen für Kostenlos nicht erfüllt werden, im vernachlässigbaren Bereich von 0,01% p.a.

 

vor 2 Stunden von OliH71:

mit der deutschen Vermögensberatung wollte ich noch reden

Ich glaub wenn du bei denen dein Geld lässt brauchst du besser nicht nach den Gebühren fragen im Vergleich zu deinem ETF und deinem Comdirect Depot, da werden ganz andere Prozentsätze aufgerufen. Außerdem ist das keine Vermögensberatung, sondern ein Verkaufsgespräch, mit dem Zeil möglichst viel Gewinn mit dir zu machen. Du könntest genau so gut zu Ferrari gehen und fragen ob du dein Geld in einen Ferrari investieren sollst, die Antwort kannst du dir denken, ist das dann eine gute Geldanlage?

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Vermögensberatung#Kritik

Share this post


Link to post
OliH71
Posted

Hallo Vango,

 

danke für die ausführliche Antwort. Das hilft mir schon mal in vielerlei Hinsicht weiter. Also wenn ich mein Depot selber manage, sollte es besser laufen als das Maklern wie Grüner und Fisher oder der Deutschen Vermögensberatung zu überlassen. Zumindest auf lange Sicht bei ähnlicher Gewichtung. Grüner und Fisher nehmen den MSCI World als Maßstab für den eigenen Erfolg und sind angeblich ein paar Prozent besser... 

Der LYX0AG ist für die Summe empfehlenswert? 

 

 

 

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted
vor 45 Minuten von OliH71:

jährlichen Entnahmen bis zu 10.000 €. 

Was ist den deine aktuelle Sparrate?

 

Es spricht in deiner Situation einiges dafür, den Broker zu wechseln ohne Bedingungen für Gratisbroker.

 

Danach würde ich den Gesamtbetrag sofort in den Lyxor (oder besser noch Vanguard All World investieren) und die Sparrate aussetzen.

 

Ausschüttungen wären bei 225.000€ * 2% = 4.500€ brutto plus deine Sparrate. Dann kommst du eventuell schon auf deine 10k pro Jahr?

 

Es macht eben kein Sinn ein Entnahmeplan zu fahren und gleichzeitig weiter zu sparen. Im Idealfall ist in 16 Jahren dein Depot im Schnitt um 3-4% pro Jahr (nach Ausschüttungen) gewachsen.

 

Fraglich ist, ob du die 10k danach auch noch benötigst. Das wird Netto sehr schwer.

 

Am 16.5.2016 um 16:13 von OliH69:

Hallo,

 

zusätzlich zu meiner Riesterrente möchte ich monatlich zunächst 100,-€, später 200,-€ für die nächsten 20 Jahre anlegen. Ich bevorzuge dabei sparfähige ETFs. Ich habe durch ein langes Studium, welches ich letztlich abgebrochen habe, viele Rentenjahre verloren und möchte dies nun auf diese Weise noch etwas korrigieren. Es kann ruhig etwas risikoreicher sein, 20 Jahre sind ja eine lange Zeit. Nun meine Fragen:

 

1. In wie viele verschiedene ETF sollte ich 100 bzw, 200,-€ monatlich investieren?

2. Welche sind über diesen Zeitraum empfehlenswert?

3. Wenn ihr einen bestimmten ETF empfehlt, wo bekomme ich den her bzw. wie kaufe ich den / investiere ich in den? Ich möchte keine versteckten Kosten haben, diese Frage ist mir mit am wichtigsten. Kann ich das online machen, wo kauft ihr? Habt ihr vielleicht sogar einen direkten Link zur Kaufabwicklung, den ich bedenkenlos nutzen kann?

4. Zuletzt: habt ihr noch weitere Tipps zum Vermögens- bzw. Rentenaufbau außer Riester und ETF?

 

Vielen Dank im Voraus.

 

Oli

Hier noch dein alter Fred.

 

Wie kommt es, dass du gerade mal 2.400€ im Jahr sparen konntest und nun 7.600€ zusätzlich jährlich benötigst?

Share this post


Link to post
OliH71
Posted

Hallo Bassinus,

 

habe meine Sparrate auf 50 Euro runtergeschraubt. Warum den Broker wechseln?

 

Mein ETF ist der LYX0AG, der ist synthetisch, welchen Lyxor meinst du und welchen Vanguard und kann ich diese nicht über die Comdirect kaufen?

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted

Weil dein Broker Gebühren verlangt wenn du untätig bist. Gleichzeitig willst du sparen und mehr entnehmen. Das ist unsinnig.

 

Nochmals: wieso steigt dein Finanzbedarf so extrem an?

 

Du sagst selbst, deine Rente wird wegen fehlenden Rentenpunkte ehh nicht üppig. Dein Depotstand 0,- wirst du so definitiv überleben.

Share this post


Link to post
OliH71
Posted

Hallo Bassinus,

 

schön, dass du meinen Fred gefunden hast. Ich habe mehr Geld geerbt, alle Schulden davon beglichen, werde demnächst weniger verdienen, daher mein Mehrbedarf. Riester Rente habe ich verkauft.

Depotstand momentan bei ca. 40 Euro. Die 225 T€ sind alles was ich habe. Natürlich neben meinem Verdienst. Wie hoch können so Gebühren sein, wenn ich untätig bin? Was genau empfiehlst du (Broker/WKN)? 

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted

Bei Depotstand von 40€ mit dem Risiko, dass Gebühren entstehen, würde ich den Broker besser heute als morgen kündigen um gar nicht in Versuchung zu kommen demnächst Gebühren zu zahlen.

 

Auch schön, dass Schulden getilgt worden sind.

 

Du brauchst keine Vermögensberatung. Du brauchst eine Lebensberatung. Ein kleines Vermögen hast du jetzt. Informiere dich lieber wie du es am besten erhalten kannst und wie du das nutzen kannst um dein Leben zu bestreiten.

 

10k von 225k sind 4,4% und damit nicht zwingend bis zum Ende deines Lebens in 70 Jahren reichen. Wie bereits erwähnt, die Erlebenschance von Depotstand 0,- ist sehr wahrscheinlich.

 

https://frugalisten.de/von-den-zinsen-leben-entnahmestrategien/

 

Ließ mal da rein.

 

Dein Hauptaugenmerk würde ich bei 16 Jahren eher darauf abstellen:

1. Wie verdiene ich wieder soviel Geld wie vorher oder mehr?

2. Wenn 1. nicht realisierbar ist, wie kann ich meine Kosten senken um von meinem Vermögen leben zu können bis zu meinem Ende. 

 

Und dazu gehört eben auch, dass eventuell nur 3% = 6750€ Entnahme möglich ist, dafür aber auch wirklich bis zum Tod.

 

Andernfalls Frage dich, was in 16 Jahren ist. Die Rente dein Einkommen noch weiter mindert und dein Vermögen wieder bei 0,- ist. Jetzt stehen dir alle Türen offen Dank der Erbschaft. Ausruhen darauf kannst du dich nicht.

Share this post


Link to post
stolper
Posted · Edited by stolper
Beitrag gelöscht.
vor 2 Stunden von OliH71:

Ich würde gerne bei Comdirect Bank bleiben. Welche Alternative würdet ihr mir vorschlagen...

Beitrag gelöscht.

 

Share this post


Link to post
Vango
Posted
vor 12 Minuten von Bassinus:

Weil dein Broker Gebühren verlangt wenn du untätig bist

 

vor 4 Minuten von OliH71:

Wie hoch können so Gebühren sein, wenn ich untätig bin?

Ich denke damit wird er die Comdirect Depot gebühren meinen bei zu wenig Aktivität!?

 

vor 5 Minuten von OliH71:

Depotstand momentan bei ca. 40 Euro.

Ich denk du meinst 40.000 Euro oder???

 

Was man jetzt aus deinen Antworten merkt, das du dir sehr sehr unsicher bist. Ich glaube du solltest dich generell noch mehr bzw. Grundlegend in das Thema einlesen. Und dir vor allem auch über Entnahmestratgien Gedanken machen, bzw. dich hier auch Grundlegen einlesen.

 

vor 8 Minuten von OliH71:

Was genau empfiehlst du (Broker/WKN)? 

Ein bisschen Eigenverantwortung gehört bei der Art der Geldanlage auch dazu. Es gibt Plattformen wie justETF oder ExtraETF bei denen du dir solche Fragen selbst beantworten kannst, vorausgesetzt natürlich, du weißt was du willst und was du machst.

Share this post


Link to post
OliH71
Posted
vor 4 Minuten von Bassinus:

 

2. Wenn 1. nicht realisierbar ist, wie kann ich meine Kosten senken um von meinem Vermögen leben zu können bis zu meinem Ende. 

 

Und dazu gehört eben auch, dass eventuell nur 3% = 6750€ Entnahme möglich ist, dafür aber auch wirklich bis zum Tod.

 

Andernfalls Frage dich, was in 16 Jahren ist. Die Rente dein Einkommen noch weiter mindert und dein Vermögen wieder bei 0,- ist. Jetzt stehen dir alle Türen offen Dank der Erbschaft. Ausruhen darauf kannst du dich nicht.

Deswegen meine Fragen. Was würdest du momentan mit 225000 Euro machen?

Share this post


Link to post
Vango
Posted
vor 3 Minuten von stolper:

Hallo Oli,

anbei meine Alternative, die ich für eine Einmalsumme vor einigen Jahren bei der comdirect umgesetzt habe. U.a. wollte ich dadurch das hohe Gewicht US-amerikanischer Aktien im MSCI World reduzieren.

Vorschlag für Oli.JPG

Ich denke Oli stößt gerade schon mit Grundlegenden Sachen an sein Limit, was nicht schlimm ist, jeder fängt mal klein an. Aber ihm jetzt ein Aktien ETF Portfolio aus fünf ETF zu empfehlen halte ich für den Falschen weg.

Share this post


Link to post
stolper
Posted · Edited by stolper
vor 3 Minuten von Vango:

Ich denke Oli stößt gerade schon mit Grundlegenden Sachen an sein Limit, was nicht schlimm ist, jeder fängt mal klein an. Aber ihm jetzt ein Aktien ETF Portfolio aus fünf ETF zu empfehlen halte ich für den Falschen weg.

..du hast vmtl. recht, daher gelöscht. Allerdings war es absolut keine Empfehlung, sondern eine Alternative, die von mir persönlich umgesetzt wurde. Jeder ist für seine Anlagen selbst verantwortlich.

Share this post


Link to post
Vango
Posted
vor 1 Minute von OliH71:

Deswegen meine Fragen. Was würdest du momentan mit 225000 Euro machen?

Lies dir doch mal die Seite durch die dir Bassinus Empfohlen hat https://frugalisten.de/von-den-zinsen-leben-entnahmestrategien/

Und als Standard Wissen im Bereich ETF lies dir bitte noch von Gerd Kommar das Buch Souverän Investieren in Indexfonds und ETF durch.

 

Dadurch werden viele deiner Fragen beantwortet werden.

Share this post


Link to post
Flex
Posted

Die Frage was mit 225.000€ zu machen ist, kann dir keiner seriös beantworten.

Eine höhere Sicherheit hättest du vermutlich mit dem Arero Weltfonds.

Eine höhrere Rendite bei höherem Risiko vermutlich mit einem Asien ETF, wie hoch ist deine Toleranz für Verluste?

Wie viel Zeit bist du bereit in die Geldanlage zu investieren?

Brauchst du die 10.000€ jährlich bis zur Rente oder den Rest deines Lebens?

Hast du einen Risikopuffer für Notfälle oder kurzfristige Anschaffungen?

Kannst du im Zweifelsfall falls nötig die laufenden Kosten reduzieren?

Guter Punkt von Vango.:)

Share this post


Link to post
OliH71
Posted
vor 5 Minuten von Vango:

Ich denk du meinst 40.000 Euro oder???

 

Nein, tatsächlich nur noch 40 Euro.

Ich möchte bis zur Rente das Geld halbwegs halten können aber auch jetzt schon hin und wieder etwas entnehmen, jedoch nie mehr als 10 000 Euro jährlich, auch wenn es gut läuft. Es sollten nach 16 Jahren mehr als 225000-160000=65000 übrig bleiben und dafür halte ich einen ETF in den MSCI World für geeignet. Welchen genau oder doch eher eine Mischung aus mehreren ETF, ich bin für jeden Tip oder Rat oder jede Meinung dankbar. JustEtf kenne ich natürlich.

Share this post


Link to post
Bassinus
Posted · Edited by Bassinus
vor 12 Minuten von OliH71:

Deswegen meine Fragen. Was würdest du momentan mit 225000 Euro machen?

OnVista Depot, 225k in Vanguard All World und mich 16 Jahre lang versuchen mit dem Ausschüttungen (1,6-2,5%) über Wasser zu halten und Kosten senken. Das ist aber rational und kann kein Anfänger tatsächlich durchziehen!

 

Wenn ich dich richtig verstehe, wärst du ohne Erbe bereits jetzt in ner Schuldenfalle und würdest immer tiefer reinrutschen (Schulden, Ausgaben höher als Einnahmen). Das Erbe kann dir da raushelfen, aber du musst dich, deine Ausgaben und dein Leben auf die Reihe bekommen. Ne zweite Chance sozusagen. Du kannst jetzt auch 15 Jahre einfach Leben und hoffen, dass dir nochmal sowas passiert. Sollte das nicht eintreten, ja dann lebst du definitiv um einiges schlechter.

 

Dein Depot hätte dann Zeit bis in 16 Jahren auf etwas an 400k anzuwachsen. Danach wäre in der Rentenphase 3,5% - also 14k brutto höchstwahrscheinlich möglich mit sehr niedriger Ausfallquote.

 

11 Jahre Zeit sich mit dem verlinkten Artikel zu beschäftigen und dann die Phasen vorzubereiten.

 

vor 12 Minuten von Vango:

Aber ihm jetzt ein Aktien ETF Portfolio aus fünf ETF zu empfehlen halte ich für den Falschen weg.

+1

Gerade - woher nimmt er dann die Entnahme? Verkaufsgebühren für 5 ETF ist recht schädlich bei so kleinen Volumina.

vor 4 Minuten von OliH71:

Es sollten nach 16 Jahren mehr als 225000-160000=65000 übrig bleiben

Werden sicherlich übrig bleiben, aber was ist dann?

 

Du könntest die Entnahme für 5 Jahre aufs Tagesgeld legen und den Rest auf Etf World.

 

Am Ende des Jahres schaust du was wie gelaufen ist. Stehen Aktien Tief - machst du nichts. Stehen sie höher - verkaufst du um die 5 Jahre Zielquote aufm Tagesgeld wieder oben zu haben. Das wäre eine sehr einfache Möglichkeit. Du könntest bis zu 4 Jahre Tierstände überbrücken und wärst trotzdem zu 3/4 investiert um dein Vermögen zu mehren. Die Chance, dass das schief geht, ist aber definitiv vorhanden.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...