Jump to content
Nick28

finanzen.net | zero - neuer Gratisbroker

Recommended Posts

innuaktie
Posted
vor 23 Stunden von morini:

Da liebe ich doch Smartbroker und Trade Republic!

Wie viel Aufpreis ist der 2. Handelsplatz bei Trade Republic? ;-)

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
vor 1 Stunde von innuaktie:

Wie viel Aufpreis ist der 2. Handelsplatz bei Trade Republic? ;-)

 

Ich habe bei L&S keinen Unterschied gegenüber Xetra und Tradegate feststellen können, allerdings achte ich auf günstige Handelszeiten: https://wissen.consorsbank.de/t5/Blog/Fünf-Regeln-ausländische-Aktien-günstig-zu-kaufen/ba-p/24747

 

Bei US-Aktien ist das die Zeit von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr, da dann neben Handel in den USA auch der Xetra-Handel stattfindet. Bei viel gehandelten US-Aktien ist allerdings auch nach 20:00 Uhr der Spread noch sehr gut.

 

Die Spreads der Aktienkurse an den einzelnen Handelsplätzen lassen sich sehr gut über Ariva (https://www.ariva.de/) vergleichen.

Share this post


Link to post
innuaktie
Posted

Das ist jetzt aber ein Bauchgefühl, oder gibt es dazu eine wissenschaftliche Abhandlung darüber, dass bestimmte Handelsplätze per se schlechtere Kurse bereitstellen als andere?

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
vor 2 Stunden von innuaktie:

Das ist jetzt aber ein Bauchgefühl, oder gibt es dazu eine wissenschaftliche Abhandlung darüber, dass bestimmte Handelsplätze per se schlechtere Kurse bereitstellen als andere?

 

Mach dir doch auf ariva.de unter "Kurse" selber ein Bild von Aktien, die dich interessieren.

Share this post


Link to post
innuaktie
Posted

Hin und wieder eine Stichprobe hilft nur dem Bauchgefühl. Darum frage ich ja, ob es hier etwas anderes gibt als diese Stichprobe die ein Bauchgefühl nährt.

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
vor 25 Minuten von innuaktie:

Hin und wieder eine Stichprobe hilft nur dem Bauchgefühl. Darum frage ich ja, ob es hier etwas anderes gibt als diese Stichprobe die ein Bauchgefühl nährt.

 

Nicht dass ich wüsste.

 

Daher sollte man vor dem Kauf oder Verkauf immer die Spreads überprüfen und gegebenenfalls die Order beim Full-Service-Broker über Xetra absetzen: https://www.etf-nachrichten.de/news/darum-sollten-anleger-bei-guenstigen-brokern-die-spreads-im-auge-behalten/

 

Zitat:

"Gefahr 1: Spread bei gering gehandelte Aktien

Die erste Gefahr bei Günstig-Brokern ist der Spread bei gering gehandelten Aktien. Vor dem Trade sollten Anleger die Plausibilität der Differenz überprüfen. Sofern sich die Differenz prozentual unter 0,1 % bewegt, gibt es kein Problem. Bei höheren Spreads ist es erforderlich, die erwartete Rendite neu zu kalkulieren. Falls der eigene Investment-Case weiterhin aufgeht, ist der höhere Spread kein Problem. Andernfalls lohnt sich immer auch ein Blick auf das Zweitdepot, welches die Transaktionen ggf. über Xetra abwickelt."

Share this post


Link to post
dw_
Posted
vor 17 Stunden von morini:

Daher sollte man vor dem Kauf oder Verkauf immer die Spreads überprüfen und gegebenenfalls die Order beim Full-Service-Broker über Xetra absetzen

Schlauer Ratschlag, aber: Scheitert in der Praxis, wenn dass das zu investierende Geld im falschen Depot liegt.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 17 Stunden von morini:

Daher sollte man vor dem Kauf oder Verkauf immer die Spreads überprüfen und gegebenenfalls die Order beim Full-Service-Broker über Xetra absetzen: https://www.etf-nachrichten.de/news/darum-sollten-anleger-bei-guenstigen-brokern-die-spreads-im-auge-behalten/ie erwartete Rendite neu zu kalkulieren. Falls der eigene Investment-Case weiterhin aufgeht, ist der höhere Spread kein Problem. Andernfalls lohnt sich immer auch ein Blick auf das Zweitdepot, welches die Transaktionen ggf. über Xetra abwickelt."

Meine Problemlösung besteht darin, die Order für null bis 4 Euro via Smartbroker aufzugeben und dabei entweder Xetra oder einen anderen Handelsplatz auszuwählen. (Als Full-Service-Broker würde ich den Laden eher nicht bezeichnen. :-*)

Share this post


Link to post
dw_
Posted
Am 9.6.2021 um 18:29 von dw_:

Habe mir die Vertragsänderung angesehen, die mir als Gratisbroker-Kunde angeboten wird. Wenn ich zustimme:

  • Depotauflösung kostet dann 25 EUR
  • Depotüberträge dann unlimitiert nach Belieben möglich (vorher nur ausgehend und bei Auflösung

Habe danach aufgehört zu lesen und nicht zugestimmt. Vielleicht fallen anderen noch weitere Änderungen auf.

Jetzt kommt eine Mail mit dem Betreff "Wichtig: Neue Verträge akzeptieren" und fett gestelltem Text "WICHTIG: Um Deinen Account weiter nutzen zu können, musst Du die Verträge akzeptieren. Das dauert nur wenige Minuten. "

Ich bin gespannt was folgt. Mit einem Depotübertrag freunde ich mich gedanklich schon einmal an.

Share this post


Link to post
trend_investor
Posted
vor 3 Stunden von dw_:

Jetzt kommt eine Mail mit dem Betreff "Wichtig: Neue Verträge akzeptieren" und fett gestelltem Text "WICHTIG: Um Deinen Account weiter nutzen zu können, musst Du die Verträge akzeptieren. Das dauert nur wenige Minuten. "

Ich bin gespannt was folgt. Mit einem Depotübertrag freunde ich mich gedanklich schon einmal an.

Ich denke, das sehr viele Kunden dem nicht zustimmen. Finanzen-Zero aka Gratisbroker braucht kein Mensch. Das können Scalable und Smartbroker in allen Belangen besser…

Share this post


Link to post
dw_
Posted
vor 20 Stunden von trend_investor:

Ich denke, das sehr viele Kunden dem nicht zustimmen.

Kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube, dass die wenigsten die neuen Vertragsunterlagen komplett durchlesen und bei fraglichen Inhalten mit den alten vergleichen. Es wird den schick aufbereiteten kurzen Schilderungen vertraut und abgenickt.

Share this post


Link to post
RootBeer
Posted

Hier ist zumindest einer der dem nicht zustimmt.

Ich bin von Gratisbroker/Zero zu Smartbroker umgezogen. Allerdings aus anderen Gründen als den neuen Bedingungen.

Die Mail habe ich auch bekommen. Obwohl ich eigentlich noch zu Gratisbroker-Zeiten die Auflösung des Depots beantragt habe.

Share this post


Link to post
BigSpender09
Posted

Also ich habe zugestimmt.

Zugegeben habe ich mir das im Detail alles nicht genau angeschaut.

Für mich lesen sich die 25€ Depotauflösung Gebühr jetzt aber auch nicht wie ein K.O. Kriterium.

Zur Not lässt man das was man dort hat laufen. Ich denke die wenigsten haben nur ein Depot bei einem Broker.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 2 Stunden von BigSpender09:

Für mich lesen sich die 25€ Depotauflösung Gebühr jetzt aber auch nicht wie ein K.O. Kriterium.

Für mich wäre das aus Prinzip ein K.O.-Kriterium – bevor ich so einer Klausel zustimme, würde ich die Geschäftsbeziehung beenden.

Disclaimer: Ich bin bei diesem Unternehmen kein Kunde und habe auch nicht vor, das zu ändern. Ob es diese Depotauflösungskosten tatsächlich gibt, ist mir nicht bekannt.

Share this post


Link to post
apfelkompost
Posted

dw_ scheint hier seit Wochen völligen Quatsch zu behaupten. Nach Rückfrage bei Fnet-Zero ergab sich folgende Antwort: "Eine Depotauflösung bleibt für unsere Kunden kostenfrei". Ich finde es unmöglich, wie hier einfach irgendwelche Behauptungen getroffen werden, die dann ein schlechtes Licht auf den Broker werfen. Das nächste Mal einfach direkt dort nachfragen und nicht irgendetwas in Unterlagen lesen, die dann womöglich gar nicht gelten.

Share this post


Link to post
dw_
Posted

@apfelkompost Wenn das kostenfrei ist, wieso schreiben sie es nicht in das Preis und Leistungsverzeichnis? Ich kann lesen. Und stimme dem aus Prinzip nicht zu, da bin ich 100% der Meinung von bondholder.

Share this post


Link to post
whister
Posted
vor 8 Stunden von apfelkompost:

dw_ scheint hier seit Wochen völligen Quatsch zu behaupten. Nach Rückfrage bei Fnet-Zero ergab sich folgende Antwort: "Eine Depotauflösung bleibt für unsere Kunden kostenfrei". Ich finde es unmöglich, wie hier einfach irgendwelche Behauptungen getroffen werden, die dann ein schlechtes Licht auf den Broker werfen. Das nächste Mal einfach direkt dort nachfragen und nicht irgendetwas in Unterlagen lesen, die dann womöglich gar nicht gelten.

Und warum steht das dann in den Unterlagen? Wenn diese nichts zu bedeuten haben wozu muss man diesen zustimmen?

Share this post


Link to post
apfelkompost
Posted

 

Es steht doch schon auf der Startseite: "Keine Depot- und Kontoführungsgebühren". Wer lesen kann ist eben doch im Vorteil. Wenn man Eurer Logik folgt, kostet ja die Auflösung des Verrechnungskontos ebenso 25 Euro. Das Preisleistungs-Verzeichnis hatte ja schon beim Gratisbroker gegolten, siehe Gültigkeit vom November 2020.  Es gab also überhaupt keine "Änderungen". Deswegen sollte man eben einfach mal nachfragen, anstatt Unwahrheiten wochenlang zu behaupten. Ich denke, der Broker kann gerne auf Verweigerer verzichten, die sowieso alles negativ sehen.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted

@apfelkompost: Hast du näher mit Finanzen.net zu tun? Es macht gerade so den Eindruck.

Share this post


Link to post
apfelkompost
Posted

@chirlu: Haben die anderen denn mit anderen Brokern etwas zu tun? DAS macht mir seit Wochen den Eindruck. Also behalte deinen Kommentar gerne für Dich!

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor einer Stunde von apfelkompost:

Es steht doch schon auf der Startseite: "Keine Depot- und Kontoführungsgebühren".

Das ist Werbung und würde einer "Kontoauflösungsgebühr" nicht widersprechen.

Entscheidend sind unterzeichnete Verträge und das PLV, welches zu Fragen rund um das Verrechnungskonto wiederum auf die Baader Bank verweist.

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 12 Minuten von apfelkompost:

Haben die anderen denn mit anderen Brokern etwas zu tun? DAS macht mir seit Wochen den Eindruck. Also behalte deinen Kommentar gerne für Dich!

 

Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Share this post


Link to post
apfelkompost
Posted

@chirlu: Da du anscheinend nichts beizutragen hast, außer nutzlosen Unterstellungen, bist du hiermit für mich ignoriert. 

Share this post


Link to post
apfelkompost
Posted

@Cai Shen:  Fnet-Zero weicht doch andauernd vom PLV der Baader Bank ab und führt auch nur einen geringen Anteil der Abweichungen auf.  Ich habe deshalb ein Ticket bei Fnet-Zero erstellt, um hier eine Verbesserung herzustellen. Nichtsdestotrotz ist das "keine-Kosten-Versprechen" eben mehr als Werbung auf der Startseite, sondern das Geschäftsmodell dieses Brokers.  Es macht keinen Sinn irgendeinen Punkt aus dem Baader PLV zu nehmen und den als bare Münze für den Fnet-Zero Broker zu nehmen, ohne einmal den gesunden Menschenverstand einzuschalten und beim Broker nachzufragen und bei Missverständnissen eine Klärung herbeizuführen.

Share this post


Link to post
BigSpender09
Posted

Aber es ist schon so, dass in den neuen Verträgen eine m.E. abschließende Auflistung von Kosten aufgeführt wird und für alle weiteren KOsten auf das PVL der Baader Bank verwiesen wird, wo wiederum die diskutierten 25€ für eine Depotauflösung stehen.

Für mich ich das also durchaus nachvollziehbar.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...