Jump to content
Mangalica

Finanzwesir und Krisen-Alpha

Recommended Posts

tyr
Posted
vor 10 Minuten von Gordon1607:

Genau das meine ich ja.

Nach der ersten Staffel war eigentlich Schluss. Um langfristig hilfreich für Einsteiger zu sein, hätte man diese auf einem aktuellen Stand halten müssen (Steuer, aktuelle ETF's, Depotbanken ...).

1% vom Anlegervermögen jährlich als Gebühren abzurechnen ist vermutlich attraktiver als Bestandspflege beim ETF-Wissen zu betreiben.

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted · Edited by Madame_Q
vor 22 Minuten von pillendreher:

1. Anlagevermögen aufteilen in einen sicheren und einen renditeorientierten Depotanteil.

2. Prozentuale Asset-Verteilung wählen.

3. Sicheren Depotanteils abbilden durch Tagesgeldkonto, Festgeldleiter bzw. AAA-Kurzläufer-EURO-Staatsanleihen.

4. Renditeorientierten Depotanteil abbilden durch 100% Aktien (MCap, BIP oder sonst was) bzw. mit anderen Asset-Klassen gemischt (ARERO oder sonst was)

5. Prozentuale Asset-Verteilungdurch Rebalancing (periodisch oder bei prozentualer Abweichung) wieder herstellen.

6. Plan konsequent durchziehen, bei jeder Marktlage.

So ist es :thumbsup:

Problem ist, dass gerade dies zu langweilig ist auf Dauer, zumindest für diejenigen, die sich für die Materie interessieren.

Daher bin ich auch mal gespannt, wie lange das ständige Aufploppen von neuen ETF-YouTube Kanälen noch anhält.

Fast jeder, der in dieser Richtung angefangen hat, landet letztendlich nach und nach bei anderem Zeugs hin zu aktiv, seien es Smart-Beta-Sachen, Branchen-Wetten und und und...oder eben Alpha.

Share this post


Link to post
sedativ
Posted
vor 6 Minuten von tyr:

1% vom Anlegervermögen jährlich als Gebühren abzurechnen ist vermutlich attraktiver als Bestandspflege beim ETF-Wissen zu betreiben.

 

So sieht's aus. Die Überlegung ($$$$) ist simpel: Finde ich tausend Dumme, die mir jeder 100.000 Euro anvertrauen, fließt mühelos eine Million p.a. in meine Taschen. Alpha generiert, Mission accomplished...

Share this post


Link to post
Saek
Posted · Edited by Saek

Es gibt inzwischen ein paar Kommentare beim Finanzwesir, auch kritischere.

Ich finde erstmal gut, dass er das zulässt. Aber mir geht es mehr um die Unterhaltung. Deshalb ein paar Zitate aus den Antworten von ihm

Quote

Aktienmärkte sind "Besitzmärkte"

Ich besitze eine Aktie und bin am Produktivkapital beteiligt (Börsenjargon: Ich bin long). Oder ich besitze sie nicht, habe sie aber schon mal verkauft, um sie dann billiger nachzukaufen (Ich bin short). Shorties sind an Besitzmärkten strukturell benachteiligt. Irgendwann müssen sie liefern. Wenn die Regale leer sind, wird es teuer für sie. Deshalb ist es besser long zu sein. Also: ETF kaufen und liegenlassen.

 

Alpha-Fonds manövrieren auf den Futures- und Options-Märkten.

Die sind zum einen viel liquider als die Aktienmärkte und zum anderen sind es Meinungsmärkte.Ich bin der Meinung, dass der Kurs des Index steigt (long) => ich kaufe die entsprechende Option. Ich bin der Meinung, dass der Kurs sinken wird (short) => ich kaufe die passende Option. Beide Meinungen sind gleichberechtigt. Und - wie es mit Meinungen so ist - man wechselt sie schneller als Besitz loszuschlagen, beziehungsweise zu erwerben. Deshalb drehen sich die Alphas auch viel schneller in den Trendwind als es Aktienfonds je könnten. Deshalb übernimmt diese Assetklasse die Short-Absicherung des Depots.

  • Long = ETF
  • Short = Alpha

Link Sehr ungewöhliche Alpha-Definition auf jeden Fall :D

Quote

Und: Die ETFs haben das Preisniveau versaut. Und zwar für alle. Das was für mich nach Abzug aller Kosten und durch vier für mich bei dieser Vermögensverwaltung rumkommt: Dafür lohnt es sich nicht.

Link

Dafür, dass er ausführlich erklärt, dass er das Geld nicht braucht, sind die Gebühren aber happig. Und er stellt es so dar, als hätte er Angst um seine eigene Entnahmephase. Dann reicht das Geld also doch nicht? :rolleyes:

Share this post


Link to post
Nostradamus
Posted
vor einer Stunde von Dante_:

 Mein Verständnis ist, dass der Mitgesellschafter vom Finanzwesir, Dr. Mittwollen, dieser User smartinvestor ist.

Ja, er ist es. In einer ruhigen Minute werde ich mich mal in den oben verlinkten Thread vom ihm einlesen:

Wie ich das bisher sehe, ist die geschlossene Meinung des Forums, dass dieser "Democratic Alpha"-Ansatz ein alter Hut ist, der bekanntermaßen nichts taugt und dass der Finanzwesir einfach Geld einsammeln möchte (oder wohlwollender: auch nochmal selbst was gründen / aufbauen wollte). Hinten raus kann das aber nicht gut gehen; rein passiv wird immer der heilige Gral bleiben; es kann nur Verarsche sein.

 

Share this post


Link to post
Tenno
Posted

Dr. Mit(verdienen)wollen

Share this post


Link to post
sedativ
Posted
Zitat

Und dann trat Norbert in mein Leben. (...) Genau wie mir wurde ihm von der Finanzindustrie übel mitgespielt. (...) Norbert hat mir eine Anlageklasse vorgestellt, die ich bis jetzt noch nicht kannte: Trendfolge mit Managed Futures

 

Klingt wie die Vorstellung eines frisch Konvertierten bei den Ami-Fernsehpredigern.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor einer Stunde von Gordon1607:

Genau das meine ich ja.

Nach der ersten Staffel war eigentlich Schluss. Um langfristig hilfreich für Einsteiger zu sein, hätte man diese auf einem aktuellen Stand halten müssen (Steuer, aktuelle ETF's, Depotbanken ...).

 

Glaube ich ehrlich gesagt nicht.

Muss man sich nur das WPF-Forum anschauen. Der Forums-Standard "70:30" muss eigentlich nicht mehr erklärt werden. Dennoch sind mindestens 50 Prozent des Traffics Vermögensaufbau mit dem Standard "70:30". Sicher, es gibt Abwandelungen aber es ist meist immer eine passive Strategie. Dass das nicht für Leser der ersten Stunde nicht mehr interessant ist (sowohl beim Blog als auch hier im Forum), ist klar. Aber es rücken halt immer wieder neue Leser nach.

Share this post


Link to post
Bast
Posted · Edited by Bast

Für mich hat mit dem Wesir alles angefangen: Habe das Blog gelesen, das Buch gekauft, über den Wesir das WPF-Forum entdeckt und bin dann hier hängengeblieben. Dass Albert Kurse und Workshops anbietet, halte ich für einen legitimen Weg, Einkünfte zu generieren. 
 

Die aktuelle Entwicklung wirkt jedoch, als habe Albert unter Einfluss entheogener Substanzen den Dirk-Müller-Cashkurs absolviert.
 

Zitat

Ein bisschen als ob Greta Thunberg dir genau in dem Moment in dem sie Öl im eigenen Garten entdeckt erzählen will der Klimawandel sei jetzt doch nicht so schlimm, wenn’s warm draußen ist kann man wenigstens baden.

User YaYaontour,

https://www.reddit.com/r/Finanzen/comments/o3ai95/finanzwesir_empfiehlt_jetzt_alphafonds_meinungen/

 Gut, dass @Ramstein zügig reagiert hat und „ETF-Depot aufbauen“ entsprechend angepasst hat. 

 

Share this post


Link to post
Incantation
Posted
vor 59 Minuten von Madame_Q:

So ist es :thumbsup:

Problem ist, dass gerade dies zu langweilig ist auf Dauer, zumindest für diejenigen, die sich für die Materie interessieren.

Daher bin ich auch mal gespannt, wie lange das ständige Aufploppen von neuen ETF-YouTube Kanälen noch anhält.

Fast jeder, der in dieser Richtung angefangen hat, landet letztendlich nach und nach bei anderem Zeugs hin zu aktiv, seien es Smart-Beta-Sachen, Branchen-Wetten und und und...oder eben Alpha.

Ja, 400 Seiten "Souverän investieren" immer wieder neu aufbereitet. Gut das Gerd Kommer auch zum Thema Kaufen oder Mieten was geschrieben hat. Das bringt dann nochmal ein paar Beiträge. Wobei dem Thema an sich die etwas anschaulichere Aufbereitung, die ein Finanzwesir, Finanzfluss, etc. bereitstellen durchaus nicht geschadet hat. Bei wirklich weiterführenden Themen wird es dann leider oft sehr dünn im Blogger/YouTuber-Wald. Da werden halt die aktuellen Modethemen beackert (GameStop, Doge, usw. usf.) oder mal die Dauerbrenner Riester und Rürup.

vor 19 Minuten von Holgerli:

 

Glaube ich ehrlich gesagt nicht.

Muss man sich nur das WPF-Forum anschauen. Der Forums-Standard "70:30" muss eigentlich nicht mehr erklärt werden. Dennoch sind mindestens 50 Prozent des Traffics Vermögensaufbau mit dem Standard "70:30". Sicher, es gibt Abwandelungen aber es ist meist immer eine passive Strategie. Dass das nicht für Leser der ersten Stunde nicht mehr interessant ist (sowohl beim Blog als auch hier im Forum), ist klar. Aber es rücken halt immer wieder neue Leser nach.

Rein prinzipiell bleibt der Content relevant. Nur wird das halt von den diversen Plattformen nicht goutiert. Das wird halt eiskalt nach hinten sortiert und dann kommt in den Suchergebnissen halt jemand der wieder bei 0 angefangen hat mit den Themen. Bleibt also nur das Ganze wieder aufzukochen und quasi als Remix zu veröffentlichen (würde sagen das ist so der Ansatz der Money Guy Show falls das auf YouTube mal wer gesehen haben sollte). Nur damit hält man dann halt die alten Leser/Seher/Hörer nicht.

Share this post


Link to post
Beginner81
Posted · Edited by Beginner81

Um es in Finanzwesirs Duktus zu sagen:

Meine Erkentnis aus der Geschichte: Traue keinem Mittfünfziger mit zuviel Zeit und Geld!

Wenn man dem früheren Finanzwesir mit seiner Forderung nach maximaler Einfachheit und geringer Kosten folgen würde, käme man wohl auf folgende Möglichkeiten, um das Ziel "geringerer Drawdown" zu erreichen:

  • wie bekannt weniger RK3, mehr RK1
  • eine simple Trendfolgestrategie betreiben ("200-Tage-Linie", evtl. auch "Double Momentum") und die zu erwartenden Renditeeinbußen aufgrund fehlender Steuerstundung etc.) zu akzeptieren
     

Das wäre ein streitbarer Blog-Artikel gewesen, aber kein Einstieg in die Finanzindustrie.

https://fairvalue-magazin.de/trendfolgestrategie-moving-average/

Share this post


Link to post
Kratos
Posted
Zitat

Aktive Krisenalpha-Fonds

Diese Fonds bringen Ruhe ins Portfolio, ohne Rendite zu verschenken. Sie schöpfen ihren Ertrag aus der Voraussehbarkeit von Marktentwicklungen in Krisenzeiten, wenn andere Marktteilnehmer Verluste realisieren.

Zitat

Klare Regeln

Zuverlässige Ergebnisse: Wir arbeiten prognosefrei nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft.

Zitat

Wir nutzen Trendfolge- und Long-Volatility-Strategien zum Ausgleich negativer Marktentwicklungen.

Das ist mir zu hoch:)

Share this post


Link to post
Gordon1607
Posted
vor 29 Minuten von Holgerli:

Aber es rücken halt immer wieder neue Leser nach.

Alles richtig was du schreibst.

Zu der Anfangszeit, zu der sich der Finanzwesir der Asset Allokation gewidmet hat, waren dort viele auch teils einfache Kommentare/Fragen von Leuten, die wirklich ihre ersten Schritte in Angriff genommen haben. Fragen wurden von oft von Dummerchen oder Christian beantwortet. 

Diese Einsteigerfragen haben nach meinem Empfinden nachgelassen. In letzter Zeit geht es mehr über die Sinnhaftigkeit von ESG oder Probleme bei Fairriester.

Auch hat sich die Anzahl der Kommentare pro Artikel  deutlich verringert.

Ich wollte auch dem einen oder anderen Einsteiger schon mal frühe Finanzwesir Artikel empfehlen, habe dann aber festgestellt, dass die Einsteiger auch in den Kommentaren eher mit damals richtigen aber heute nicht mehr aktuellen Informationen zugemüllt werden, dass ich es lieber gelassen habe.

Von daher glaube ich, dass Einsteiger nicht mehr wie früher erreicht werden. Welcher Einsteiger mag denn erst nach zig Folgen hören oder lesen, dass es schon seit  einigen Jahren die Vorabpauschale gibt und es sinnlos war mühsam im Bundesanzeiger nach steuereinfachen ETF zu suchen.

Das ist eben der Timeline geschuldet. Aber das "einfache Einsteigerforum" ist das nicht mehr. Da gehören einfach erklärt die aktuell vorhandenen und gültigen Dinge rein.

Share this post


Link to post
Hans-Hubert
Posted

Dachte erst es war ein Aprilscherz aber der Beitrag hat ein aktuelles Datum.
Mh ok schade. Das war es dann mit dem Finanzwesir für mich...

Share this post


Link to post
Moneycruncher
Posted
vor 19 Stunden von Beginner81:

Ich sehe es bei mir schon kommen, 100% Arero!

Sicherlich nicht das Dümmste. Weber bestreitet übrigens nicht, dass es ein "Alpha" gibt. Das Problem sei nur, dass es sehr sehr schnell wieder verschwindet und für Anleger somit nicht zu realisieren ist.

Share this post


Link to post
PapaPecunia
Posted

Man kann sich doch von jedem das Beste heraussuchen - warum müssen immer Säulenheilige konstruiert werden, denen man 1:1 folgt?

 

Der Blog des Wesir wirkte schon eine ganze Weile nur noch lustlos am Leben erhalten. Bis vor ca 1,5 Jahren hatte ich ihn wegen des sehr kompakten Wochenrückblicks auf andere Blogs regelmäßig besucht. Mit den Videos und Podcasts konnte ich nie viel anfangen, wobei das auch persönliche Geschmackssache ist (die Kombi aus eher unauthentischer Altrocker-Attitüde und dogmatischer Predigerei hat mir einfach nicht geschmeckt).

 

Das Grundparadoxon hat Pillendreher ja auf den Punkt gebracht, wenn etwas wirklich einfach ist, dann brauche ich da nicht jahrelang Stoff dazu fabrizieren. Denke ich mir hier im Forum auch ab und an ;-)

Man sollte den Finanzwesir aber nicht größer machen als er ist.

 

Share this post


Link to post
tyr
Posted
vor 22 Minuten von Gordon1607:

Das ist eben der Timeline geschuldet. Aber das "einfache Einsteigerforum" ist das nicht mehr. Da gehören einfach erklärt die aktuell vorhandenen und gültigen Dinge rein.

Das einfache Einsteigerforum sind heute YouTube-Videos.

 

Man muss nicht mehr selber mühsam lesen, sondern bekommt es erzählt.

Share this post


Link to post
Nostradamus
Posted
vor einer Stunde von tyr:

Das einfache Einsteigerforum sind heute YouTube-Videos.

 

Man muss nicht mehr selber mühsam lesen, sondern bekommt es erzählt.

Ja, manch einer soll gar zu sogenannten "Seminaren" fahren, um es direkt vor Ort erzählt zu bekommen, anstatt es sich einfach selbst durchzulesen. Verrückte Zeiten. ;-)

Share this post


Link to post
sedativ
Posted

Derartige Seminare sind halt so eine Art Kaffeefahrt, wo sozialer Druck aufgebaut wird, zweifelhafte Produkte zu erwerben.

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 19 Minuten von Nostradamus:

Ja, manch einer soll gar zu sogenannten "Seminaren" fahren, um es direkt vor Ort erzählt zu bekommen, anstatt es sich einfach selbst durchzulesen. Verrückte Zeiten. ;-)

:-*  Mallorca-Kaffeefahrt-Seminare

https://www.dr-scheib.de/weiterbildung-fuer-aerzte/?nowprocket=1

https://www.mallorca-services.es/bionorica-phyto-pta-2019-ausgebucht/

https://www.juristische-fachseminare.de/mallorca-im-oktober-2021.html

https://steuerberater-verband.de/2021/05/04/mallorca-seminar-aktuelles-steuerrecht-fuer-praktiker/?cookie-state-change=1624195042070

 

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor 26 Minuten von Nostradamus:

Ja, manch einer soll gar zu sogenannten "Seminaren" fahren, um es direkt vor Ort erzählt zu bekommen, anstatt es sich einfach selbst durchzulesen. Verrückte Zeiten. ;-)

Wie ich weiter oben schon schrieb: in gewissen Milieus gilt es als schick und modern, sich nicht ums Geld zu kümmern. Stattdessen ist man stolz, wenn man von Geldanlage keine Ahnung hat.

 

Lasst dem Finanzwesir, dem Kommer u.a. doch die Möglichkeit, mit solchen Anlegern ein bisschen Geld zu verdienen. Warum nicht?

Share this post


Link to post
Nostradamus
Posted
vor 7 Minuten von stagflation:

Lasst dem Finanzwesir, dem Kommer u.a. doch die Möglichkeit, mit solchen Anlegern ein bisschen Geld zu verdienen. Warum nicht?

Ich sehe, ich habe die Ironie nicht ausreichend gut gekennzeichnet. Ich glaub auch, dass Finanzwesir-Seminare schon den ein oder anderen zum Investieren gebracht haben, der es anders nicht geschafft hätte. Meine Aussage oben war darauf gerichtet, dass hier schon häufiger YouTube-Kanäle kritisiert wurden nach dem Motto "Die Leute sind heutzutage zu faul / zu dumm zum Lesen." Videos sind halt anschaulicher. Ich lese auch nicht das Drehbuch zu einem Kinofilm (obwohl der Informationsgehalt evtl. sogar höher wäre als der Film), sondern ich schaue mir einfach den Film an.

Share this post


Link to post
sedativ
Posted
vor 3 Minuten von stagflation:

Lasst dem Finanzwesir, dem Kommer u.a. doch die Möglichkeit, mit solchen Anlegern ein bisschen Geld zu verdienen. Warum nicht?

 

Wenn Leute wie Mr Dax oder jetzt auch der Finanzwesir finanzielle Laien wider besseren Wissens mit ihren Premium-Fonds oder "Vermögensverwaltungen" abzocken, finde ich das nicht in Ordnung. Oder eben so in Ordnung wie Staubsauger- oder Versicherungsvertreter.

Share this post


Link to post
edan
Posted
vor 26 Minuten von stagflation:

Lasst dem Finanzwesir, dem Kommer u.a. doch die Möglichkeit, mit solchen Anlegern ein bisschen Geld zu verdienen. Warum nicht?

Es geht nicht um das Geld verdienen, das sei doch jedem gegönnt.

Es kommt aber auf das Produkt an. Wenn jemand aus dem Freundeskreis den Robo von Kommer oder das Global Portfolio One wählt sage ich es geht günstiger, aber ich hätte keine Bauchschmerzen damit.

Bei den Alpha Fonds sieht das anders aus, nach allem was ich im MAN AHL Faden dazu gelesen habe.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
vor 41 Minuten von pillendreher:

Du magst es nicht wissen, aber sobald Teilnehmer aus mehreren Ländern kommen, ist Mallorca wegen der günstigen Flüge ein Supertagungsort. Natürlich nicht gerade in der Hochsaison, aber in den Randzeiten sind Reise- und Unterkunftskosten einfach nur preiswert.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...