Jump to content
Teletrabbi

Siemens

Recommended Posts

FranzFerdinand
Posted

Siemens ist für mich ein schönes Beispiel, dass die stillen Werte oft lohnender sind, als die meistdiskutierten (Eon).

 

Habe die Aktie seit 2013 und stehe nach Dividenden gute 35% im Plus. Die Dividende steigt regelmäßig, trotz Dax-Gewitter ist die Aktie stabil über den 80€ und die Firma bleibt trotz/wegen(?) ständiger Umbauten immer am Puls der Zeit.

 

Macht derzeit mehr Freude als das DAX-Schwergewicht BASF, auch wenn Kaeser mit Dresser-Rand wohl zum unmöglichsten Zeitpunkt eine Ölfirma gekauft hat...

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

Joe Kaeser bringt die „Healthineers“ an die Börse

 

Earnings heute waren recht gut, Aktie notiert am Allzeithoch bei ca. 110€

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted

Siemens treibt Umbau mit US-Milliardendeal voran

 

Kauf von Mentor Graphics (NYSE:MENT) zu $37.25 je Share, insgesamt 4.5 Mrd USD

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

Joe Kaeser

Siemens-Chef: Gewinne von Spekulanten besteuern

Den Siemens-Chef Joe Kaeser treibt die Sorge vor einer Spaltung der Gesellschaft um. Daher fordert er nun, Gewinne von Spekulanten zu besteuern. Zudem soll es im Konzernvorstand an einen Generationenwechsel geben.

25.11.2016, von RÜDIGER KÖHN

 

Joe Kaeser treibt die Sorge vor instabile Verhältnisse und die Spaltung der Gesellschaft um. Der Vorstandsvorsitzende von Siemens will als Antwort darauf auch die Wirtschaft in die Pflicht nehmen, nicht allein die Politik. „Wir müssen uns überlegen, ob nicht ein bisschen weniger Profit und Marge tatsächlich ein Mehr bedeutet“, sagt Kaeser im Gespräch mit dieser Zeitung. Wenn dadurch das Wachstum gefördert werde, könnten Arbeitsplätze geschaffen und die Menschen zu einem festen Bestandteil des Unternehmens machen. „Damit schafft man mehr gesellschaftliche Stabilität in einer immer schneller und konsequenter werdenden globalen Welt.“

 

Der Chef eines der größten deutschen Industriekonzerne setzt sich dafür ein, dass Unternehmen für die Sicherung der Altersversorgung in die Pflicht genommen werden. Betriebsrenten seien wichtig, langjährige Mitarbeiter sollten nicht mittellos in den Ruhestand gehen. „Das ist kein Plädoyer für ein bedingungsloses Grundeinkommen - wie das verschiedentlich falsch zitiert wurde“, sagt Kaeser bezogen auf einen Auftritt kürzlich in München. „Man muss aus meiner Sicht eine bedingte Grundversorgung für das Alter und gegen die Armut sicherstellen.“ Das Geld dafür müsse aber erst verdient werden.

 

Siemens-Chef Kaeser fordert im Gespräch mit der F.A.Z., Gewinne von Spekulanten zu besteuern.

Dazu schlägt der Konzernchef vor, dass etwa angesparte Gewinne aus Belegschaftsaktien zum Zweck der Altersvorsorge weitgehend steuerfrei bleiben sollten. Einen Vorschlag für die Gegenfinanzierung hat er parat: „Warum sollte man nicht zum Beispiel den Hochfrequenzhandel oder schnelle Gewinne von Spekulanten aus nicht-nachhaltigen Investments maximal besteuern“, fragt er. „Gewinne aus Kurzfristhandel und Spekulationen erfüllen erkennbar keinen gesellschaftlichen Zweck, außer wenn man sie mit 50 oder 70 Prozent besteuert.“

...

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/joe-kaeser-siemens-chef-gewinne-von-spekulanten-besteuern-14545396.html

 

-Da kommen einem ja fast die Tränen der Rührung, wenn man den ersten Absatz liest. Was für ein Heuchler.

 

-Kaum zu glauben, dass Kaeser mal Leiter der Finanzverwaltung von Siemens war. Das liegt in der Hand der Unternehmen und / oder ist ausführlich gesetzlich geregelt.

Ich empfehle da mal dringend einen Blick in den Tarifvertrag und ins Gesetz. Und es gibt eine Grundversorgung in Deutschland.

 

-Die Forderung nach Steuerfreiheit für Belegschaftsaktien ist natürlich ohne Hintergedanken. Mal ein Gegenargument zu Belegschaftsaktien: Klumpenrisiko von Arbeitseinkommen und Geldanlage.

Oder warum nicht einfach Arbeits-Einkommen ab 3 Mio. jährlich mit 90% besteuern. Die haben volkswirtschaftlich auch keine Berechtigung. Und wer legt "nicht-nachhaltige Investments" fest und was soll das sein?

Jeder Handel generiert eine Dienstleistung und führt damit quasi zur Steigerung des Bruttosozialprodukts und sorgt für Liquidität auf den Börsenmärkten. Unfassbar das der CEO eines der größten deutschen börsennotierten Unternehmens so wenig Ahnung von Börse und wirtschaftlichen Zusammenhängen zeigt.

 

Fazit:

Lange habe ich nicht mehr so einen Stuss von einem CEO gelesen.

Man darf ja nicht vergessen, solche Artikel sind weitestgehend autorisiert, d.h. Kaesar hat das vorher gelesen.

Wenn Waren Buffett recht hat „Ich versuche Aktien von Unternehmen zu kaufen, die so wunderbar sind, dass ein id*** sie führen könnte - denn früher oder später wird es einer tun.“ dann ist Siemens eins "Strong Buy".

Share this post


Link to post
klein Gordon
Posted

Ich bin draußen aus Siemens, die 122 waren einfach zu verlockend.

 

Vor einem Jahr, wo Siemens bei 83 mit 3.5 Euro Dividende stand, da "konnte man nicht viel falsch machen", jetzt eher schon (auf die nächsten 12 Monate bezogen).

Share this post


Link to post
Divantis
Posted
vor 53 Minuten schrieb klein Gordon:

Ich bin draußen aus Siemens, die 122 waren einfach zu verlockend.

 

Vor einem Jahr, wo Siemens bei 83 mit 3.5 Euro Dividende stand, da "konnte man nicht viel falsch machen", jetzt eher schon (auf die nächsten 12 Monate bezogen).

 

Ich kann das gut nachvollziehen. Es ist halt eine Grundsatzentscheidung, ob man Langfristanleger oder Trader ist. Ich habe mich gegen das Trading entschieden. Denn niemand kann Dir sagen, ob Siemens nicht vielleicht auch Richtung 140 laufen. Und wenn sie in einem Jahr wieder unter 100 notieren sollten, dann ist das zwar gegenüber heute ein herber Kursverlust. Da mein Durchschnittskaufkurs aber bei 93,55 € liegt, ist das dann auch verschmerzbar. Denn ich bin mir sicher, dass Siemens auch nächstes Jahr die Dividende wieder erhöhen wird.

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
vor 3 Stunden schrieb klein Gordon:

Ich bin draußen aus Siemens, die 122 waren einfach zu verlockend.

 

 

Um das Geld nun zu 0,5 % Tagesgeldzinsen anzulegen, oder investierst du dieses in andere Aktien?

 

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass vor allem Siemens von Donald Trumps Politik profitieren wird, da Siemens sehr viele Arbeitsplätze in den USA geschaffen hat und in Zukunft hierfür belohnt wird.

 

Außerdem sollte man bedenken, dass das Rekordhoch aus dem Jahr 2000 bei 130,27 Euro gelegen hat und somit bereits 16-17 Jahre alt ist, so dass meines Erachtens noch Nachholbedarf besteht.

 

Dennoch kann ich natürlich verstehen, dass einige Anleger heute Gewinne mitgenommen haben. Allerdings sehe ich derzeit keine wirkliche Alternative zu Aktien.

Share this post


Link to post
Musterboo
Posted · Edited by Musterboo
vor 13 Stunden schrieb klein Gordon:

Ich bin draußen aus Siemens, die 122 waren einfach zu verlockend.

 

Vor einem Jahr, wo Siemens bei 83 mit 3.5 Euro Dividende stand, da "konnte man nicht viel falsch machen", jetzt eher schon (auf die nächsten 12 Monate bezogen).

 

 

Die 122 war schon verlockend, jedoch könnte auch etwas zu früh gewesen sein.

1. Wenn ich richtig liege wurde die Dividende gestern zu 122 noch nicht verrechnet, das kam erst später.

2. Mein Gefühl sagt mir, dass wir die 122 bald wieder sehen werden und man somit auch die Dividende hätte mitnehmen können.

3. Siemens scheint mir einer der Dax Titel zu sein, die unter Trump am wenigsten zu befürchten haben.

 

Ps.: Ich bin letztes Jahr (Kinderdepot) bei 89,15 rein. Siemens werde ich wohl weiter halten und mich eher dieses Jahr von einem der anderen DAX Titel trennen.

Share this post


Link to post
klein Gordon
Posted

 

vor 18 Stunden schrieb morini:

Um das Geld nun zu 0,5 % Tagesgeldzinsen anzulegen, oder investierst du dieses in andere Aktien?

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass vor allem Siemens von Donald Trumps Politik profitieren wird, da Siemens sehr viele Arbeitsplätze in den USA geschaffen hat und in Zukunft hierfür belohnt wird.

Außerdem sollte man bedenken, dass das Rekordhoch aus dem Jahr 2000 bei 130,27 Euro gelegen hat und somit bereits 16-17 Jahre alt ist, so dass meines Erachtens noch Nachholbedarf besteht.

Dennoch kann ich natürlich verstehen, dass einige Anleger heute Gewinne mitgenommen haben. Allerdings sehe ich derzeit keine wirkliche Alternative zu Aktien.

 

*Hust* Soviel ist es nicht, aber es wird zu 0.0% herumliegen - irgendwann wieder in Aktien.

Siemens ist stark in der Medizintechnik vertreten, ich weiß nicht ob man damit bei Trump "belohnt" wird.

 

Nur weil ich SIEMENS-Aktien verkauft habe, sagt das nichts zu meiner Einstellung zu Aktien noch etwas über meinen Investitionsgrad aus ;-) Für was sollen Aktien eine Alternative sein? Aktien waren, sind und werden nie eine Alternative zu Sparbuch/Festgeld, Anleihen, Gold oder Immobilien sein. Ich würde niemanden raten, jetzt in Aktien zu investieren.

 

 

vor 8 Stunden schrieb Musterboo:

Die 122 war schon verlockend, jedoch könnte auch etwas zu früh gewesen sein.

1. Wenn ich richtig liege wurde die Dividende gestern zu 122 noch nicht verrechnet, das kam erst später.

2. Mein Gefühl sagt mir, dass wir die 122 bald wieder sehen werden und man somit auch die Dividende hätte mitnehmen können.

3. Siemens scheint mir einer der Dax Titel zu sein, die unter Trump am wenigsten zu befürchten haben.

 

Ps.: Ich bin letztes Jahr (Kinderdepot) bei 89,15 rein. Siemens werde ich wohl weiter halten und mich eher dieses Jahr von einem der anderen DAX Titel trennen.

 

Richtig, gestern war noch nicht Ex-Div, somit spare ich mir aber als Nicht-Deutscher die Steuerrückerstattung ;-)

Ich sehe keinen Grund, warum die Aktie am Tag der Hauptversammlung immer um den Dividenbetrag steig, der perfekte Zeitpunkt loszulassen. Viele Verkäufer wollen noch die Dividende mitnehmen.

Von welchem DAX-Titel wirst du dich trennen?

 

Share this post


Link to post
Musterboo
Posted
vor 14 Stunden schrieb klein Gordon:

 

Siemens ist stark in der Medizintechnik vertreten, ich weiß nicht ob man damit bei Trump "belohnt" wird.

 

 

Hier ein kleiner jedoch ganz interessanter Artikel zu Siemens und den USA.

 

Zitat

Denn bisher hielt sich Siemens bedeckt. „Wir werden in den kommenden Tagen beobachten, wie sich das Thema weiter entwickelt“, sagte ein Siemens-Sprecher bisher nur.

 

Diese Zurückhaltung könnte etwas damit zu tun haben, dass der deutsche Konzern in den USA knapp 60 Prozent mehr Umsatz erzielt als in Deutschland, insgesamt 16,7 Milliarden Euro. Die Geschäfte liefen dort zudem wesentlich besser als in Deutschland. Siemens habe mehr als 60.000 Mitarbeiter in den USA und betreibe 40 Werke. Mit Übernahme des US-Softwarespezialisten Mentor Graphics erhöhe sich die Zahl auf rund 70.000 Mitarbeiter.

 

Einer der größten Kunden von Siemens ist das US-Militär. Dieser Beziehung zwischen Pentagon und Siemens versuchte die „Welt“ bereits im vergangenen Jahr auf den Grund zu gehen, doch über die vom Konzern abgekapselte Tochter Siemens Government Technologies dringen nur wenige Details nach außen.

 

Das hat mich etwas in meiner Meinung zur Zukunftsperspektive von Siemens bestärkt. Ob ich damit richtig liege.....

vor 14 Stunden schrieb klein Gordon:

 

Von welchem DAX-Titel wirst du dich trennen?

 

 

Je nach Entwicklung werde ich mich dieses Jahr vermutlich noch von BASF und/oder von BMW trennen.

Bei BASF bin ich derzeit mit 40% im Plus und traue ganz ehrlich der Oilpreisentwicklung derzeit nicht über den Weg. Das könnte sich ruckzuck wieder negativ auf deren Ergebnisse auswirken. Der Gewinn ist zudem ganz ok, also wieso nicht!

Bei BMW sind es derzeit nur Rund 10% Gewinn und ich traue dem Braten in der Automobilindustrie derzeit einfach nicht.

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
Am 2.2.2017 um 08:46 schrieb Musterboo:

 

 

Die 122 war schon verlockend, jedoch könnte auch etwas zu früh gewesen sein.

1. Wenn ich richtig liege wurde die Dividende gestern zu 122 noch nicht verrechnet, das kam erst später.

2. Mein Gefühl sagt mir, dass wir die 122 bald wieder sehen werden und man somit auch die Dividende hätte mitnehmen können.

 

 

Am heutigen Tag sind die 122 Euro pro Aktie wieder erreicht worden, und das NACH Abzug der Dividende.

 

Bin froh darüber, dass ich die Siemens-Aktie behalten habe.

 

Joe Kaeser tut Siemens einfach nur gut: Finanzen-Nacht: Siemens-Chef Joe Kaeser Unternehmer des Jahres

Share this post


Link to post
klein Gordon
Posted

1:0 für dich ^^

Wie ist deine Meinung zum neuen (geplanten) Aufsichtsratsvorsitzenden Quelle. Wird das für Unruhe im Gebälk sorgen?

 

Ich bin mir nicht sicher, ob der Abgang des "Patriachen" Cromme ganz reibungslos verläuft.

 

Ich bleibe bei meiner 12-Monats Wette.

 

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

Mal eine Frage an die Siemenskenner: Ich lese heute morgen das Thyssen-Krupp an Tata Steel gehen soll bzw. das es Gerüchte, Gespräche usw. in der Richtung gibt. Wäre Thyssen-Krupp nicht auch interessant für Siemens?

 

Das Stahlgeschäft könnte man ja sogar nach einer Übernahme für 1EUR verkaufen an den der es haben will, aber der Rest von Thyssen-Krupp passt vielleicht nicht so schlecht zu Siemens. Die Aufzugssparte ist in jedem Fall ein Filetstückchen. Eigentlich müsste so eine Übernahme im gleich zu einer Fusion aus Indien von der deutschen Politik bevorzugt und flankiert werden.

Share this post


Link to post
klein Gordon
Posted

Welche bereiche würden zu Siemen passen? Produkte von Thyssenkrupp

Share this post


Link to post
bounce
Posted
vor 4 Stunden schrieb klein Gordon:

Welche bereiche würden zu Siemen passen? Produkte von Thyssenkrupp

 

Ich denke nur die Aufzüge und Rolltreppen, wobei das wenig mit dem aktuellen Siemens-Geschäft zu tun hat und eine neue Division wäre.  Militärtechnik und Automobilkomponenten würden noch ansatzweise in Frage kommen, aber das passt nicht wirklich, zumal VDO vor x Jahren verkauft wurde. 

 

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser

Geht im Wahlnachrichtenchaos wohl etwas unter...

 

Neuer(, erfolgversprechender) Anlauf zum 'Airbus der Schiene'.

Und zwar... Heute! (Bis morgen...)

 

Langfristiger Weg in Richtung Holding(-Struktur) - also doch 'Bank mit angeschlossener Elektroabteilung'... ;)

 

Grüße,

 wpf-leser

Share this post


Link to post
Pullunder26
Posted
vor 8 Stunden schrieb wpf-leser:

Geht im Wahlnachrichtenchaos wohl etwas unter...

 

Neuer(, erfolgversprechender) Anlauf zum 'Airbus der Schiene'.

Und zwar... Heute! (Bis morgen...)

 

Langfristiger Weg in Richtung Holding(-Struktur) - also doch 'Bank mit angeschlossener Elektroabteilung'... ;)

 

Grüße,

 wpf-leser

 

Ich habe eine Position in Siemens. Solide und robust. Industrie 4.0 hier ist noch viel Potential. 

Share this post


Link to post
Diogenes
Posted

Howdy,

 

heute stand in der FAZ wieder ein Bericht zum Verkauf der Healthineers. Dabei wurde die Medizintechniksparte über den grünen Klee gelobt.

 

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/siemens-bereitet-medizintechnik-sparte-fuer-boerse-vor-15316802.html

 

Ich verstehe nicht, weshalb ein Unternehmen seine vermeintlichen Perlen teilweise verscherbeln sollte. Wenn überhaupt sollte man sich doch von Teilen trennen, denen man keine so rosige Zukunft prognostiziert. Vielleicht kann mir jemand erklären, welcher Grund hinter der teilweisen Veräußerung liegt.

 

so Long,

 

Diogenes 

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted
vor 14 Minuten schrieb Diogenes:

Howdy,

 

heute stand in der FAZ wieder ein Bericht zum Verkauf der Healthineers. Dabei wurde die Medizintechniksparte über den grünen Klee gelobt.

 

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/siemens-bereitet-medizintechnik-sparte-fuer-boerse-vor-15316802.html

 

Ich verstehe nicht, weshalb ein Unternehmen seine vermeintlichen Perlen teilweise verscherbeln sollte. Wenn überhaupt sollte man sich doch von Teilen trennen, denen man keine so rosige Zukunft prognostiziert. Vielleicht kann mir jemand erklären, welcher Grund hinter der teilweisen Veräußerung liegt.

 

so Long,

 

Diogenes 

Ein Wort: Marktbewertung

Außerdem bleibt man ja zu 75% daran beteiligt.

Es schadet einem Unternehmen meiner Meinung nach nicht, sich auf eine Kernkompetenz zu fokussieren. Das schärft das Profil. Daher verstehe ich den Schritt schon. Nicht unbedingt für den Mutterkonzern, aber für die Tochter. Wenn man sich etwas aus dem Konzern löst, sehe ich das eher positiv.

Und der Zeitpunkt um Kasse zu machen, könnte durchaus schlechter sein.

 

Share this post


Link to post
Maikel
Posted
vor einer Stunde schrieb DrFaustus:

s schadet einem Unternehmen meiner Meinung nach nicht, sich auf eine Kernkompetenz zu fokussieren.

 

Was ist bzw. bleibt denn die Kernkompetenz von Siemens?

 

Ich habe auch Aktien von Philips; die haben sich in den letzten Jahren von fast allen Geschäftsbereichen getrennt, außer der Medizintechnik.

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted · Edited by DrFaustus
vor 7 Minuten schrieb Maikel:

 

Was ist bzw. bleibt denn die Kernkompetenz von Siemens?

 

Ich habe auch Aktien von Philips; die haben sich in den letzten Jahren von fast allen Geschäftsbereichen getrennt, außer der Medizintechnik.

Energy, Industry, Infrastructure.

Gerade die Digitalisierung und Automatisierung wird erhebliche Investitionen erfordern.

Und wie gesagt: Man hat sich ja nicht wirklich getrennt. Mit 75% ist man trotzdem quasi Alleinentscheider in der Sparte.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...