Jump to content
nicco3

Rentenmarkt allgemein - Analysen

Recommended Posts

BondWurzel
Posted

Also ich war ja nur 1350 Punkte über dir im DAX, also die Grundtendenz stimmt ja.

 

Auf der einen Seite hast du jede Menge billigen Geldes das Rendite sucht, auf der anderen eine Wirtschaft die noch lange nicht das erreicht was derzeit bewertet wird. Bonds sind im Moment uninteressant für mich persönlich (überwiegend) also was soll man machen ? Abwarten und zuschauen bis das Blut in eine Richtung fließt.

 

Einige machten z.B. mit IKB Bonds Profit.... :lol:

Share this post


Link to post
fireball
Posted

Klar warum auch nicht, ich hänge noch genug in meinen Tier1 von HSH und Bayern LB, das reicht mir derzeit an Rendite :rolleyes:

 

Aber im allgemeinen wirst du mir sicher recht geben das wir langsam aber sicher uns Renditen nähern die nicht berauschend sind, und man sich umschauen kann wo man noch a bisserl mehr rausbekommt.

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted · Edited by BondWurzel

Klar warum auch nicht, ich hänge noch genug in meinen Tier1 von HSH und Bayern LB, das reicht mir derzeit an Rendite :rolleyes:

 

Aber im allgemeinen wirst du mir sicher recht geben das wir langsam aber sicher uns Renditen nähern die nicht berauschend sind, und man sich umschauen kann wo man noch a bisserl mehr rausbekommt.

 

Ja ja, hab eine schönen Profit bei Europcar zu 97,50 teilweise mitgenommen und bin notgedrungen zu Grohe bei 92 rein...aber mit über 10% p.a. lebt es sich auch noch gut...das ist alles noch nicht schlecht...Bombardier zu 105,5 verkauft und dann bei HSH Nordbank zu 74 rein....man hoppelt so daher... B) ...die ganz dicken Dinger sind halt weg....Ukraine halte ich noch. :-

 

Aktuelle Struktur mit Schwerpunkt HSH und Gazprom, wie sieht es bei dir aus?

 

A0GSFX Europcar

A0BNPG Grohe

A0GPRM MBIA

A0GM40 Ineos

A0GSN3 AIG

A0G4X8 Griechenland

A0DYH0 Litauen

HSH2H1 HSH

A0GQE7 Pro Secure/ Postb

A0G2KT Gaz Prom

CB5AMD CoBank

A0DZ45 Venezuela

A0LL65 ALB

A0G GXG Ukraine

A0LMLF KKZ

273032 IKB

Share this post


Link to post
fireball
Posted

Sehr sehr übersichtlich.

 

Hie6

Hie7

HSH Sparc, Resparc

Bayern LB 542696

 

und ein paar Kleinigkeiten.

 

Wie gesagt bin immer noch der Hoffnung von der Mitsubishi Bank was zu bekommen bzw. alternativen.

CAT Bonds noch mal etwas aufgestockt.

Meine Asien Bonds stehen noch im Depot.

Ein paar Aktien liegen noch irgendwo rum wie seit 10 Jahren :rolleyes:

 

Und der Rest liegt in Cash im Keller und ein kleiner Teil ist reserviert für neue Projekte.... die müssen nur langsam mal anlaufen :-

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted

Sehr sehr übersichtlich.

 

Hie6

Hie7

HSH Sparc, Resparc

Bayern LB 542696

 

und ein paar Kleinigkeiten.

 

Wie gesagt bin immer noch der Hoffnung von der Mitsubishi Bank was zu bekommen bzw. alternativen.

CAT Bonds noch mal etwas aufgestockt.

Meine Asien Bonds stehen noch im Depot.

Ein paar Aktien liegen noch irgendwo rum wie seit 10 Jahren :rolleyes:

 

Und der Rest liegt in Cash im Keller und ein kleiner Teil ist reserviert für neue Projekte.... die müssen nur langsam mal anlaufen :-

 

Müssen, musst du nicht, nur täglich zur Toilette.. :thumbsup: ....warte mal ab, Aktien gehören jetzt mehr in den Fokus....hab mir gedacht, dass meine Struktur langweilig ist für dich, nur als weit über 30jähriger brauche ich Stabilität und wenigstens den Hauch vom Traum irgendwann mal 7stellig im p.a.-Zinsertrag zu sein..... :- ....wüsste ich nur, was mit MBIA passiert on the long run... :(

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Schon mal über A0DHDH nachgedacht? (nein, es ist nicht Voith) :-

 

(will sagen: könnt ihr eure Diskussion vielleicht in einem anderen Thread fortsetzen? Schnitzels Bonddepot von mir aus, wenn er euch lässt. Passt irgendwie besser)

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted · Edited by BondWurzel

Schon mal über A0DHDH nachgedacht? (nein, es ist nicht Voith) :-

 

(will sagen: könnt ihr eure Diskussion vielleicht in einem anderen Thread fortsetzen? Schnitzels Bonddepot von mir aus, wenn er euch lässt. Passt irgendwie besser)

 

Wieso, sind alles Anregungen mit WKN usw. Schließlich ist sonst nichts los hier, du kleiner Stinker--- ;)

 

Muss alles per PN ablaufen... :'(

 

Kannste da auch was zu sagen, ich meine inhaltlich... :rolleyes:

 

http://isht.comdirect.de/html/detail/main.html?sSym=XS0206614702.FSE&reason=alphaWkn&more=A0DHDH&ad=&koop=&bRedirected=1&sTerm=A0DHDH

 

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2010-03/16476085-elliott-issues-truvo-subsidiary-corp-statement-007.htm

Share this post


Link to post
Marius
Posted

Es gibt genug vernünftige Anlagen nur sind wir nach wie vor noch immer der (falschen) Überzeugung mindestens 8 % p.a. zu bekommen. Wir sind vor der Krise durch das Zinsniveau begünstigt worden, während der Krise mit niedrigen Kursen und einer nie da gewesenen Flut an Neuemissionen, die sich langsam wieder auf ein normales Maß reduziert.

 

Der Spread zwischen Rendite und Inflation ist nach wie vor attraktiv und deutlich größer als noch zu Beginn der Finanzkrise, so dass sich im derzeitigen Marktumfeld Mehrerträge erwirtschaften lassen. Jedoch sollte man berücksichtigen, dass einige Branchen bereits sehr, sehr gut gelaufen sind und bereits ein Kursniveau mit Rückschlagspotenzial entwickeln. Andere Branchen dagegen bieten noch Renditen, die an den im Allgemeinen erwarteten Zielwert 8 % p.a. und mehr herankommen. Das dies mittlerweile ausschließlich über Hybride in Form von GS, Tieren und auch CLNs erfolgt ist eine Normalisierung.

 

Bis zum Beginn der Finanzkrise haben die Marktteilnehmer blind in ebenjene Papiere investiert und sich mit 4 - 6 % p.a. zufrieden gegeben. Das Risikobewusstsein ist zwei bzw. drei Jahre später ein anderes. Wo früher gekauft wurde, wird heute nach dem 100 Seiten Prospekt gefragt und es auch eher gelesen. Viele früheren Investoren ziehen sich auch nach den Erfahrungen durch dei Kursstürze aus diesen Papieren zurück. Übrig bleibt, wer spekulativ aufgestellt ist und dem Chancen und Risiken bewusst sind sowie die, die auf die erst genannten vertrauen. Große Investoren wollen, können oder dürfen aber nicht investieren, da dies mittlerweile nicht mehr zur Geschäftspolitik, den internen Anforderungen oder oder oder entspricht.

 

Der Markt teilt sich daher auf einen relativ kleinen Teil von Anlegern auf, die jedoch nach wie vor deutlich vom Marktumfeld profitieren.

 

richtig. dies ist ja auch die arbeit, die bezahlt wird

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted
Bis zum Beginn der Finanzkrise haben die Marktteilnehmer blind in ebenjene Papiere investiert und sich mit 4 - 6 % p.a. zufrieden gegeben.

 

Da sind wir schon längst wieder angelangt und Privatanleger bewegen den Markt wohl kaum. Woher stammt denn die Analyse - blind investiert?

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

komplett sicher nicht, es wird immer wieder mal interessante titel geben. nur werden die eben seltener und man gelangt an den punkt, ob cash nicht mehr bietet oder mal ein wechsel in aktien durch dividendenzahlungen und allgmeiner kursentwicklung interessanter erscheint

 

Wechsel in Aktien ??Na klar...,für mich war das noch nie eine Frage ob Anleihen oder Aktien,ich habe immer beides im Depot gehabt..nach Kostolany müsste ich allmählich eine Verschiebung des Prozentualen Anteils hin zu den Anleihen vornehmen.. Ihr wisst schon,weil man ja älter wird :blushing: aber die Inflationären Tendenzen,denen wir entgegengehen und die aus vielen Gründen noch heftig werden können lassen mich so etwas nicht tun,ich fahre eben aus diesem Grund das Depot mit je einem 50 prozentigen Anteil...

 

Dividendentitel ,die zudem ordentlich ausschütten , gibt`s genug,die blödsinnigen 10 Jahresvergleiche mit Anleihen,bei denen lediglich der Aktienkurs berücksichtigt wird grenzen an Betrug , wartet mal ab,wie die in knapp drei Jahren aussehen,dann stehen dreistellige Erfolgszahlen bei Aktien auf der Tagesordnung , dann rechnet man ab dem Krisenjahr 2003..Irakkrieg.. dreistellige Zuwachsraten sind seitdem zu verzeichnen und ich höre schon all die klugen Kommentare die dann ein Investment in Aktien bejubeln :lol:

 

Viel zu wenig wird die Möglichkeit neben Aktiengewinnen auch Währungsgewinne mitzunehmen diskutiert,wer in Zukunft einen schwächeren Euro zum Dollar sieht ..und hier gibt es ja wohl einige ,die das tun, kann doch in Amerikanische Aktien investieren , seht Euch doch mal Wal Mart,Boeing,Coca Cola an,das sind doch Aktien,die zu den Blue Chips gehören und die zudem alle drei Monate Dividenden ausschütten..so jedenfalls sehe ich das... :- :D

 

Gibt`s keine Meinung dazu ?? :unsure:

Wieviel % Aktien haltet Ihr denn in Euren Depots,...bzw. für sinnvoll ....ich weiß,das Thema heißt Rentenmarkt - Analysen,aber dazu kann ja auch gehören,dass Renten allein nicht sinnvoll sind .... :-

Share this post


Link to post
Marius
Posted

komplett sicher nicht, es wird immer wieder mal interessante titel geben. nur werden die eben seltener und man gelangt an den punkt, ob cash nicht mehr bietet oder mal ein wechsel in aktien durch dividendenzahlungen und allgmeiner kursentwicklung interessanter erscheint

 

Wechsel in Aktien ??Na klar...,für mich war das noch nie eine Frage ob Anleihen oder Aktien,ich habe immer beides im Depot gehabt..nach Kostolany müsste ich allmählich eine Verschiebung des Prozentualen Anteils hin zu den Anleihen vornehmen.. Ihr wisst schon,weil man ja älter wird :blushing: aber die Inflationären Tendenzen,denen wir entgegengehen und die aus vielen Gründen noch heftig werden können lassen mich so etwas nicht tun,ich fahre eben aus diesem Grund das Depot mit je einem 50 prozentigen Anteil...

 

Dividendentitel ,die zudem ordentlich ausschütten , gibt`s genug,die blödsinnigen 10 Jahresvergleiche mit Anleihen,bei denen lediglich der Aktienkurs berücksichtigt wird grenzen an Betrug , wartet mal ab,wie die in knapp drei Jahren aussehen,dann stehen dreistellige Erfolgszahlen bei Aktien auf der Tagesordnung , dann rechnet man ab dem Krisenjahr 2003..Irakkrieg.. dreistellige Zuwachsraten sind seitdem zu verzeichnen und ich höre schon all die klugen Kommentare die dann ein Investment in Aktien bejubeln :lol:

 

Viel zu wenig wird die Möglichkeit neben Aktiengewinnen auch Währungsgewinne mitzunehmen diskutiert,wer in Zukunft einen schwächeren Euro zum Dollar sieht ..und hier gibt es ja wohl einige ,die das tun, kann doch in Amerikanische Aktien investieren , seht Euch doch mal Wal Mart,Boeing,Coca Cola an,das sind doch Aktien,die zu den Blue Chips gehören und die zudem alle drei Monate Dividenden ausschütten..so jedenfalls sehe ich das... :- :D

 

Gibt`s keine Meinung dazu ?? :unsure:

Wieviel % Aktien haltet Ihr denn in Euren Depots,...bzw. für sinnvoll ....ich weiß,das Thema heißt Rentenmarkt - Analysen,aber dazu kann ja auch gehören,dass Renten allein nicht sinnvoll sind .... :-

 

meine meinung ist das 6-8% brutto mit anleihen ausreicht

wofür brauch ich dann den wesentlich höheren aufwand mit aktien?

oder?

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted · Edited by BondWurzel

 

 

Wechsel in Aktien ??Na klar...,für mich war das noch nie eine Frage ob Anleihen oder Aktien,ich habe immer beides im Depot gehabt..nach Kostolany müsste ich allmählich eine Verschiebung des Prozentualen Anteils hin zu den Anleihen vornehmen.. Ihr wisst schon,weil man ja älter wird :blushing: aber die Inflationären Tendenzen,denen wir entgegengehen und die aus vielen Gründen noch heftig werden können lassen mich so etwas nicht tun,ich fahre eben aus diesem Grund das Depot mit je einem 50 prozentigen Anteil...

 

Dividendentitel ,die zudem ordentlich ausschütten , gibt`s genug,die blödsinnigen 10 Jahresvergleiche mit Anleihen,bei denen lediglich der Aktienkurs berücksichtigt wird grenzen an Betrug , wartet mal ab,wie die in knapp drei Jahren aussehen,dann stehen dreistellige Erfolgszahlen bei Aktien auf der Tagesordnung , dann rechnet man ab dem Krisenjahr 2003..Irakkrieg.. dreistellige Zuwachsraten sind seitdem zu verzeichnen und ich höre schon all die klugen Kommentare die dann ein Investment in Aktien bejubeln :lol:

 

Viel zu wenig wird die Möglichkeit neben Aktiengewinnen auch Währungsgewinne mitzunehmen diskutiert,wer in Zukunft einen schwächeren Euro zum Dollar sieht ..und hier gibt es ja wohl einige ,die das tun, kann doch in Amerikanische Aktien investieren , seht Euch doch mal Wal Mart,Boeing,Coca Cola an,das sind doch Aktien,die zu den Blue Chips gehören und die zudem alle drei Monate Dividenden ausschütten..so jedenfalls sehe ich das... :- :D

 

Gibt`s keine Meinung dazu ?? :unsure:

Wieviel % Aktien haltet Ihr denn in Euren Depots,...bzw. für sinnvoll ....ich weiß,das Thema heißt Rentenmarkt - Analysen,aber dazu kann ja auch gehören,dass Renten allein nicht sinnvoll sind .... :-

 

meine meinung ist das 6-8% brutto mit anleihen ausreicht

wofür brauch ich dann den wesentlich höheren aufwand mit aktien?

oder?

 

 

das ist die Frage... B) ...ob man zufrieden ist, vor allen Dingen sind Aktien ja im Grunde genommen volatiler und ein schöner Zinsertrag ist ja auch was Schnönes, wenn man im letzten Jahr gut eingekauft hatte.

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted · Edited by BondWurzel

26.03.2010 17:49 — Invesco preferiert Banken-Unternehmensanleihen

 

Frankfurt (fondsweb) - "Im Vergleich zum zweiten und dritten Quartal 2009 verzeichneten die Kreditmärkte im vierten Quartal eine moderate Erholung. Daten von Merrill Lynch zu Folge verengten sich die Renditeabstände der Euro BBB-Anleihen um 31 Basispunkte (BP), während die europäischen High-Yield-Spreads um 128 BP zurückgingen. Die Risikoprämie der auf Euro lautenden nachrangigen Bankschuldtitel reduzierte sich um lediglich 10 BP auf 806 BP, was allerdings eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Höchststand von 3.678 BP am 12. März darstellte. In einem von einer anhaltenden Emissionsflut und staatlichen Rating-Herabstufungen gekennzeichneten Umfeld verzeichneten die Staatsanleihen ein schwaches Quartal. Die gesamtwirtschaftliche Lage hellte sich weiter auf. Die veröffentlichten Daten bestätigten die Erwartung, dass die Eurozone, angeführt von Deutschland, die Rezession im dritten Quartal überwunden hatte", so Paul Causer und Paul Read, Fondsmanager des Invesco Euro Corporate Bond Fund (A0J20H, A0J20J).

 

Auf strategischer Ebene liegt der Anlageschwerpunkt des Fonds nach Angaben der Gesellschaft weiterhin auf Investment-Grade-Anleihen bei einer geringeren Allokation in Hochzins- und Staatsanleihen sowie Kasse. Insbesondere Banken und sonstige Finanzdienstleister böten nach Ansicht der Invesco-Fondsmanager noch Wertzuwachspotenzial. Das Bewertungspotenzial der defensiveren Sektoren wie Versorger und Energie hingegen halten die beiden inzwischen für weitgehend ausgeschöpft, die Aussichten für weitere Kapitalzuwächse damit begrenzt. Ihre Schlussfolgerung: "Aus diesem Grund haben wir eine Reihe von Positionen reduziert, bei denen die Renditeabstände auf ein unattraktives Niveau gesunken sind. Derweil engagieren wir uns weiterhin sehr aktiv im Primärmarkt, wo die rekordhohe Emissionstätigkeit auf eine lebhafte Nachfrage trifft. Durch die Verbesserung des Primärmarktumfelds auch für Hochzinsanleihen in den vergangenen Monaten bieten sich dem Fonds gute Möglichkeiten für eine Diversifikation in höher rentierliche Segmente".

 

Weber: EZB-Leitzins angemessen

Sonntag, 28. März 2010, 11:09 Uhr

 

Tokio (Reuters) - Bundesbank-Präsident Axel Weber hat das gegenwärtige Leitzinsniveau in der Eurozone als angemessen bezeichnet.

 

Weber sagte dies in einem Interview der japanischen Wirtschaftszeitung "Nikkei", das am Sonntag veröffentlicht wurde.

 

Der Leitzins der Europäischen Zentralbank liegt derzeit bei einem Prozent. Allerdings hat die EZB damit begonnen, aus der wegen der Finanzkrise unternommenen Liquiditätsversorgung des Bankensystems allmählich wieder auszusteigen.

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

Acemaxx: Negative Swap Spreads: Inverse Swap-Zinsstruktur

 

Im Übrigen fielen auch in Japan während des De-Leveraging-Prozesses (Balance Sheet Recession) Anfang 2001 die Swap Spreads mit der Laufzeit von 2, 5 und 10 Jahren unter die Null-Linie. In dem unten abgebildeten Diagramm .... (siehe link)

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted
March 29 (Bloomberg) -- Greece is selling a benchmark issue of seven-year bonds in its first debt offering since the European Union and International Monetary Fund pledged to help the debt-ridden nation finance its budget deficit.

 

Greece may price the bonds to yield about 310 basis points over the benchmark mid-swap rate, according to two bankers involved in the transaction, who declined to be identified before the sale is completed.

Greece to Sell 7-Year Bonds in First Issue Since Rescue Accord

 

Spannend bleibt immer noch, was die Handelsföderation gedenkt zu unternehmen....

 

post-13604-1269858378,21.png

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn
March 29 (Bloomberg) -- Greece is selling a benchmark issue of seven-year bonds in its first debt offering since the European Union and International Monetary Fund pledged to help the debt-ridden nation finance its budget deficit.

 

Greece may price the bonds to yield about 310 basis points over the benchmark mid-swap rate, according to two bankers involved in the transaction, who declined to be identified before the sale is completed.

Greece to Sell 7-Year Bonds in First Issue Since Rescue Accord ...

 

Was für ein Informationswirrwar :blink: Angeblich hat der griechische Regierungschef eine weitere kurzfristige Kreditaufnahme dementiert. Es wurde auch gemeldet, die Griechen wüssten noch nicht ob wenn, dann ein Kurz (3-4 Jahre) oder ein Langläufer (7 Jahre) emittiert wird.

 

Weitere Meldungen gibts heute zu Portugal. Nach dem Downrating werden weitere Abstufungen erwartet. Mal sehen ob die Griechen, Spanier und Portugiesen einen Wettstreit um die Kreditmärkte beginnen. :-

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted
Ramschanleihen

Nachfrage ungebrochen

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted
March 30 (Bloomberg) -- Irelands bonds are poised to outperform those of every other euro member except Austria this quarter as investors bet it will be more successful than countries such as Greece in cutting its budget deficit.

 

The nations debt returned 3.4 percent this year, according to Bloomberg/EFFAS indexes. Yields on 10-year Irish bonds fell to within 128 basis points of those on German bunds on March 12, a 14-month low. Credit Agricole Corporate and Investment Bank and Royal Bank of Scotland Group Plc anticipate that spread may drop to about 65 basis points by the end of 2010 as the bonds keep rising. Prime Minister Brian Cowens plans to cut pay for teachers, nurses and police and set up a bank to purge lenders of toxic property loans have helped cut the yield premium investors demand to hold Irish debt over bunds by more than 50 percent from a 16-year high.

Ireland Breaks From Greece to Lead Europe Bond Gains

 

Na klar, weil Lehrer, Krankenschwestern und Polizisten Gehaltskürzungen hinnehmen sollte sollte die Rendite der irischen Anleihen sinken. Das insolvente irische Bankensystem ist ja gar kein Problem und Irland ist nach Bloomberg und ftd Musterschüler und keine Obersau im Schweinestall...

 

Irische Staatsanleihen sind wohl das Letzte, was man kaufen kann, dagegen ist Club Med ein Waisenknabe :w00t:

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted
For a large segment of our populationpeople who worked long and hard, who followed the rules by spending less than they earned and putting the remainder away to keep themselves independent in retirementthe ultra-low interest rate is more than a hardship. It's a potential disaster striking at core American principles of selfreliance, individual responsibility and fairness.

 

I see the pain that low interest rates have caused very directly. My company, Charles Schwab, serves millions of individual investors, many of whom are 65 and older. These people depend on cash savings for their financial well-being.

CHARLES R. SCHWAB, WSJ: Low Interest Rates Are Squeezing Seniors

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted

=377&cHash=85c8f00786"]Italien 10 Mrd. EUR-Anleihe geplant

 

Italien plant die Emission einer Anleihe im Volumen von 10 Mrd. EUR. Dabei soll es drei Tranchen geben: eine zwei- und eine 10jährige sowie eine 7jährige, die inflationsgelinkt ist.

 

Die Anleihe soll noch heute in die Platzierung gehen. Weitere Details sind zur Zeit noch nicht bekannt.

Share this post


Link to post
fireball
Posted

Trafigura

Rohstoffhandelskonzern plant High Yield-Anleihe

Der in Luzern ansässige Rohstoffhandelskonzern Trafigura plant die Emission einer High Yield-Anleihe. Erwartet wird ein Volumen von 300 500 Mio. EUR und eine Laufzeit von 5 Jahren. Der Spread dürfte etwa 400 bis 425 Basispunkte gegenüber Mid Swap betragen. Die Transaktion wird kurzfristig (ggf. noch heute) erwartet. Weitere Details sind zur Zeit noch nicht bekannt.

 

das ist wohl ein klarer Kauf unter den Bedingungen.

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by jschoeck

@Mr. Fireball: Kannst du denen in die Karten schauen? Ich kann es nicht... :-

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...