Jump to content
nicco3

Rentenmarkt allgemein - Analysen

Recommended Posts

Torman
Posted · Edited by Torman
Warnung der Finanzaufsicht

Griechen-Krise gefährdet deutsche Banken

 

Hamburg - Deutsche Banken könnten durch eine Staatspleite Portugals, Italiens, Irlands, Griechenlands oder Spaniens in gehörige Schieflage geraten. In einem internen Vermerk der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) heißt es: "Das Hauptrisiko für den deutschen Finanzsektor besteht in kollektiven Schwierigkeiten der PIIGS-Staaten". Damit sind Portugal, Italien, Irland, Griechenland und Spanien gemeint. Das klamme Griechenland könne "möglicherweise der Auslöser sein".

 

Laut Bafin-Berechnungen haben deutsche Banken von den PIIGS Papiere im Volumen von 522,4 Milliarden Euro gekauft. Das seien rund 20 Prozent der gesamten Auslandsforderungen deutscher Banken, heißt es in einem internen Vermerk der dem SPIEGEL vorliegt. Sie seien "Hauptgläubiger in Spanien und Irland und zweitwichtigster Gläubiger in Italien".

 

Die Experten der Aufsichtsbehörde ziehen alarmierende Parallelen zu einer der schwersten Staatspleiten der vergangenen Jahre. "Den genannten Ländern droht wie im Falle Argentiniens die Ingangsetzung einer Abwärtsspirale." Die Bafin-Fachleute sind skeptisch, ob die EU den Zusammenbruch gleich mehrerer ihrer Mitgliedstaaten verkraften würde.

 

Angriffe auf Griechenland könnten die EU-Länder zusammen mit den internationalen Zentralbanken vielleicht noch abwehren, aber: "Bei Spekulationen und Finanzierungsproblemen der gesamten PIIGS-Staaten könnten ernsthafte Probleme mit heftigen Marktverwerfungen entstehen."

 

Verstaatlichte HRE stockte Griechenland-Portfolio 2009 kräftig auf

 

Als Verursacher der gegenwärtigen Turbulenzen haben die Fachleute Spekulanten ausgemacht. "Insbesondere unter Hedgefonds finden sich Vertreter, die auf eine Zahlungsunfähigkeit Griechenlands und ein Auseinanderbrechen des Euro-Raums setzen." Die Forderungen deutscher Banken gegenüber Griechenland bündeln sich bei ohnehin schon angeschlagenen Instituten.

 

Das mit Abstand höchste Griechenland-Portfolio hat nach Erkenntnissen der Bafin mit 9,1 Milliarden Euro ausgerechnet die Hypo Real Estate (HRE) in den Büchern. Das mittlerweile zwangsverstaatlichte Institut stockte sein Engagement in diesem Land vom März bis September vergangenen Jahres um fast 50 Prozent auf, genau zu jener Zeit, als es mit erheblichen staatlichen Mitteln gestützt wurde.

 

Die Commerzbank, an der der Bund ebenfalls beteiligt ist, hält Griechenland-Papiere im Volumen von 4,6 Milliarden Euro. Auch angeschlagene Landesbanken haben im großen Stil griechische Anlagepapiere gekauft, die LBBW für 2,7 Milliarden Euro, die BayernLB für 1,5 Milliarden Euro.

 

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,679214,00.html

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

Amerika begibt mehr Schuldtitel als je zuvor

 

faz.net

 

wundert euch nicht wie die auf ein Baa2 bei Titel des Bundes kommen

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

...

wundert euch nicht wie die auf ein Baa2 bei Titel des Bundes kommen

Passt schon. :lol:

Share this post


Link to post
Stephan09
Posted

Pigibsjusabufrö.

Share this post


Link to post
Stephan09
Posted
debt%20star.jpg

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted · Edited by XYZ99

 

Let´s roll!

 

Die Gegenmassnahmen lassen auch nicht auf sich warten...

 

Nach Informationen der Wochenzeitung "Die Zeit" wird unter anderem darüber nachgedacht, Kreditderivate (Credit Default Swaps, CDS) nur noch in Fällen zu erlauben, in denen eine Versicherung aus sachlichen Gründen notwendig ist - zum Beispiel, wenn ein Investor die Anleihe, gegen deren Ausfall er sich absichern will, tatsächlich besitzt. Die "Zeit" zitierte den zuständigen Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Jörg Asmussen , mit den Worten: "Mit CDS ist es wie mit Rotwein: mit Augenmaß genossen gesund, im Übermaß gefährlich."

ftd

 

Ja, genau die .....

post-13604-1267021533,96.jpg

... sind an allem Schuld!

 

We are fairly confident that the ECB's plan to scapegoat others for its lack of diligence (and outright incompetence) will only backfire, as we have expected ever since revelations about said currency swaps emerged first. And while Corrigan did not name specific countries, the Zero Hedge team is already combing through Portuguese and UK publicly filed SPV documents to see just how much uglier the actual truth is compared to official EU releases.

The Chairman Of Goldman Sachs Bank, And Former FRBNY President, Says Many European Countries Used Comparable Debt-Hiding Swap Transactions

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

für alle Griechen interessant

 

Moody's droht Griechenland mit Ratingabstufung - Agentur

 

LONDON (Dow Jones)--Die Ratingagentur Moody's hat Griechenland abermals mit einer Herabstufung seiner Kreditwürdigkeit gedroht. Sollte Griechenland in wesentlichen Punkten von seinen Sparplänen abrücken, dann könnte die Bonitätsnote "A2" gesenkt werden, sagte Moody's-Kreditanalyst Pierre Cailleteau in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Bereits im Februar hatte Moody's dem stark verschuldeten Land eine Abstufung angedroht.

 

Am Mittwoch hatte die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) ebenfalls davor gewarnt, dass sie ihr Griechenland-Rating innerhalb des nächsten Monats weiter abstufen könnte, falls das angekündigte Sparprogramm nicht umgesetzt wird. Derzeit bewertet S&P die griechischen Schuldverschreibungen mit "BBB".

 

Sollte Griechenland mit Moody's seine letzte Bonitätsnote im "A"-Bereich verlieren, dann drohen zum Jahreswechsel Refinanzierungsschwierigkeiten für die griechischen Banken: Ende 2010 läuft eine Ausnahmeregelung der Europäischen Zentralbank (EZB) aus, die im Zuge der Finanzkrise eingeführt worden war; bis dahin akzeptiert die EZB auch Staatsanleihen ohne erstklassiges Rating als Sicherheiten.

 

Griechenland steht unter großem Druck, seine Staatsfinanzen in Ordnung zu bringen. In den vergangenen Jahren hat das Land hohe Schulden angehäuft, die Neuverschuldungsrate lag zuletzt bei 12,7% des Bruttoinlandsproduktes (BIP). In der Eurozone sind maximal 3% erlaubt. Für dieses Jahr hat Griechenland der EU zugesagt, das Haushaltsdefizit um vier Prozentpunkte auf 8,7% zu senken. Durch manipulierte Statistiken hat das Land indes viel Vertrauen zerstört.

 

http://www.boerse-online.de/tools/dowjones/20100225LL005162.html

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
Solvency II schüttelt Märkte durch FTD Artikel zur zukünftigen Asset Allokation der Versicherer: weniger Pfandbriefe und andere Covered Bonds.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted

 

Artikel in Teilen brauchbar, aber ansonsten geht das durcheinander wie Kraut und Rüben. Da werden ökonomische Erfordernisse zwar kurz angesprochen um diese ökonomische Sichtweise gleich mit emotionalen Elementen zu vermengen :w00t: . Sauber aufgebaute und logisch schlüssige Artikel sehen anders aus. Aber vielleicht ist dieser Artikel nur ein Spiegelbild für das Chaos das mittlerweile europaweit herrscht.

 

Es zeigt sich immer mehr, dass es ein gravierender Fehler war zu glauben, mit dem Überstülpen des Euros die Notwendigkeit der Angleichung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der einzelnen Volkswirtschaften vermeiden zu können. Schon bei der deutschen Wiedervereinigung schlug aus den Südländern nicht gerade Begeisterung sondern eher Ablehnung und Haß entgegen. Leider hat Kohl in seiner singülären Wahrnehmung "mein Platz in den Geschichtsbüchern" B) dies nicht wahrgenommen.

 

Es ist klar was wir brauchen: Eine starke Bundeswehr, gefüllte Munitionsmagazine und ein ausreichendes Atomschlagspotential damit die Südländer kapieren, dass bei Nichtrückzahlung der Schulden wir die uns auch einfach holen können. :P Hätten wir schon bei Argentinien machen sollen. :D

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted

Rhön-Klinikum plant Anleihe von bis zu 400 Mio EUR:

 

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum will - abhängig von der weiteren Marktentwicklung - eine Euro-Anleihe im Volumen von bis zu 400 Mio EUR begeben. Zweck der Emission seien die Refinanzierung bestehender Finanzverbindlichkeiten und allgemeine Geschäftszwecke, teilte das im MDAX notierte Unternehmen mit Sitz in Bad Neustadt an der Saale am Donnerstag mit.

 

Mit der Durchführung der Transaktion sind den Angaben zufolge Credit Suisse Securities (Europe) Limited, die UniCredit Bank AG und die WestLB AG beauftragt worden. Zur Vorbereitung der Transaktion plant der Klinikkonzern eine Investoren-Roadshow vom 1. bis zum 3. März 2010 in verschiedenen europäischen Finanzzentren.

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

könnte ein interessantes Papier sein wie ich finde (ich bin vorbelastet :D). Weiß man schon was zur Stückelung und Laufzeit ?

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by jschoeck

könnte ein interessantes Papier sein wie ich finde (ich bin vorbelastet :D). Weiß man schon was zur Stückelung und Laufzeit ?

Also mir sind keine genaueren Informationen bekannt, ggf. kann man die IR oder vll das BB nerven... :-

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

By the Way Rhön Klinikum gehört der Equity Story AG...ist die nicht an der OTc Forumsregel gescheitert?

 

Da hast du dich verlesen.

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted · Edited by jschoeck

By the Way Rhön Klinikum gehört der Equity Story AG...ist die nicht an der OTc Forumsregel gescheitert?

 

Da hast du dich verlesen.

Ahhh gerade wo du es schreibst ist es mir auch aufgefallen, dpag gehört der Equity Story AG (habe ich ja bei der Presseveröffentlichung am oberen Rand mitgelesen & gleich mit reingewurschtelt... :w00t::wallbash: )

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted
Argentinien

Schulden werden aus Devisenreserven bezahlt

 

http://www.faz.net/s/Rub09A305833E12405A808EF01024D15375/Doc~E2E46003681DD405FA3AD5C6702BE40BF~ATpl~Ecommon~Scontent.html

 

Ist das Wahnsinn oder ein kluger Schachzug ?

 

und dann noch das hier über Griechenland & Co

 

Kreditausfallversicherungen

Leichte Entspannung am CDS-Markt

 

Sieben-Prozenter erwartet

 

Trotz der Entspannung erwarten Fondsmanager und Analysten einen hohen Zinskupon von 7 Prozent bei der neuen zehnjährigen Anleihe. Ansonsten könnte die Plazierung scheitern, weil etwa deutsche Banken keine neuen griechischen Anleihen mehr in ihr Portfolio nehmen wollen.

 

Commerzbank-Analyst David Schnautz hält die Emission nur einer Anleihe über 8 Milliarden Euro für nicht ausreichend, um die im April anstehenden Tilgungen von rund 12 Milliarden Euro abzudecken. Seiner Einschätzung zufolge benötigt Griechenland mindestens noch eine zweite Schuldtitelemission.

 

http://www.faz.net/s/Rub09A305833E12405A808EF01024D15375/Doc~E31BAE9D7DC464C36A9023B0E3BA9CF91~ATpl~Ecommon~Scontent.html

 

kauft griechenland ;)

 

http://www.boerse-online.de/aktuell/:Staatsanleihen--Profitieren-von-der-Griechenrettung/517304.html

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

... Sieben-Prozenter erwartet ....

Niemals wird es soviel geben. Kann ich mir nicht vorstellen. Aber ich lasse mich gern überraschen!

 

Übrigens kaufe ich zur Zeit gerne griechische Produkte und muss gestehen nicht ganz frei zu sein von Anflügen von Emotionen, die ich prinzipiell eigentlich weniger schätze...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...