Jump to content
Aktiencrash

Munich RE

Recommended Posts

Halicho
Posted
vor 23 Minuten von 29März:

wenn sie die ILS stümpferhaft machen

Stümperhaft wäre es wenn sie Risiken zu Ungunsten ihrer Aktionäre falsch bepreisen also den Wissensvorsprung nicht ausnutzen würden. Sie verkaufen die, weil gegen geringes Entgelt Investoren Risiken kaufen, die sie nur mangelhaft einschätzen können. 

 

Man kann keine Rendite aus den Hut zaubern.

vor 28 Minuten von 29März:

Wieviel besser kann eine Rückversicherung das Risiko eines Erdbebens vorhersagen als eine Investment Bank, die ein Team drauf ansetzt?

Es gibt keine Erdbebenversicherung. Es werden Schäden durch Erdbebenwirkung versichert. Die kann nur eine Versicherung einschätzen. Wieso sollte eine Investmentbank, die sowas an Investoren verkauft überhaupt einschätzen können müssen. Immobilienmakler haben auch wenig bis keine Ahnung von Immobilien, da sie keinerlei Risiken, die aus der Immobilieninvestition resultieren, tragen.

Share this post


Link to post
lacerator1984
Posted
vor 39 Minuten von Halicho:

Stümperhaft wäre es wenn sie Risiken zu Ungunsten ihrer Aktionäre falsch bepreisen also den Wissensvorsprung nicht ausnutzen würden. Sie verkaufen die, weil gegen geringes Entgelt Investoren Risiken kaufen, die sie nur mangelhaft einschätzen können. 

Warum kaufen Erstversicherer Rückversicherung? Das ist dieselbe Logik.

 

Der Rückversicherer hat durch ILS eine höhere Kapitalentlastung als der Käufer investieren muss. Der Effekt nennt sich Diversifikation.

Share this post


Link to post
Halicho
Posted · Edited by Halicho
vor 20 Minuten von lacerator1984:
vor einer Stunde von Halicho:

Stümperhaft wäre es wenn sie Risiken zu Ungunsten ihrer Aktionäre falsch bepreisen also den Wissensvorsprung nicht ausnutzen würden. Sie verkaufen die, weil gegen geringes Entgelt Investoren Risiken kaufen, die sie nur mangelhaft einschätzen können. 

Warum kaufen Erstversicherer Rückversicherung? Das ist dieselbe Logik.

Um mehr Risiken in die Bilanz nehmen zu können. Rückversicherungen sind qualifiziert die Risiken, die sie übernehmen zu beurteilen und zu bepreisen. Diese Bonds sind ein alter Schuh. Es gab auch Wetteroptionen und ähnliches. Kaufen am Ende keine Gastronomen oder Bauern sondern Anleger.

vor 20 Minuten von lacerator1984:

Der Rückversicherer hat durch ILS eine höhere Kapitalentlastung als der Käufer investieren muss.

There ist no such thing like a free meal at the market.

 

Share this post


Link to post
lacerator1984
Posted
vor 56 Minuten von Halicho:

Um mehr Risiken in die Bilanz nehmen zu können. Rückversicherungen sind qualifiziert die Risiken, die sie übernehmen zu beurteilen und zu bepreisen. Diese Bonds sind ein alter Schuh. Es gab auch Wetteroptionen und ähnliches. Kaufen am Ende keine Gastronomen oder Bauern sondern Anleger.

There ist no such thing like a free meal at the market.

 

Nein, das ist nicht der einzige Grund für Rückversicherung. Stichworte sind Gewinnverstetigung und Kapitalentlastung über mehr als einen direkten proportionalen Anteil.

 

es handelt sich nicht um einen free lunch, es ist Diversifikation

Share this post


Link to post
Halicho
Posted · Edited by Halicho
vor 49 Minuten von lacerator1984:

Stichworte sind Gewinnverstetigung und Kapitalentlastung

Was ist denn Kapitalentlastung anderes als "zusätzliche Risiken in die Bilanz zu nehmen"? Man kann es auch Bilanzüberdruckventilöffnung nennen. :-)

vor 49 Minuten von lacerator1984:

es handelt sich nicht um einen free lunch, es ist Diversifikation

Der Käufer von Anleihen will Ausfallrisiken der Emittenten diversifizieren aber nicht neue Risiken, die zum Emittentenrisiko hinzukommen aufnehmen. Wofür dann Anleihen, die einen steten vorausberechenbaren Zufluss bieten überhaupt kaufen?

 

Oder diversifiziert damit deiner Meinung nach der Rückversicherer? Das passiert durch Diversifizierung der Risikofelder und Regionen. Der abgeschottete chinesische Finanzmarkt ist im Rückversicherungsbereich genau deswegen geöffnet. Rückversicherungen gibt es nur, weil sie stârker diversifizieren als Erstversicherer und daher verschiedene vielfältige extreme Risiken in die Bilanz nehmen können. Die Emission dieser derzeitig modischen Papiere bringt dann Zusatzprofit für den (Rück-)Versicherer.

Share this post


Link to post
morini
Posted
vor 12 Stunden von timk:

Bei 200€ kaufe ich nach.

Es sieht nicht danach aus, als würde der Kurs soweit runterkommen. Momentan bei 220 €.

Share this post


Link to post
timk
Posted
vor 9 Stunden von morini:

Es sieht nicht danach aus, als würde der Kurs soweit runterkommen. Momentan bei 220 €.

Leider nicht. Immerhin wurde bei HannoverRück mein Nachkauf-Kurs (<140€) erreicht.

Share this post


Link to post
Warlock
Posted

Die Kathastrophe war einfach zu klein um den Versicherungssektor zu gefährden. Wenn das Unwetter eine Großstadt wie Köln getroffen hätte, dann vielleicht.

Share this post


Link to post
Toni
Posted

TA-Update:

 

Die Aktie hat ein (nicht ganz perfektes) Aufsteigendes Dreieck (grün) entwickelt, ein bullisches Signal:

 

723825986_Bildschirmfoto2021-12-16um14_46_31.thumb.jpg.7c18610d0b0faf1cb88af0a023ab0d94.jpg

Share this post


Link to post
James
Posted
Zitat

Der weltweit größte Rückversicherer Munich Re (ISIN: DE0008430026) will die Dividende um 12,2 Prozent von 9,80 Euro auf 11 Euro je Aktie erhöhen, wie am Mittwoch mitgeteilt wurde. Beim derzeitigen Aktienkurs von 257,80 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 4,27 Prozent.

https://www.mydividends.de/news/munich-re-steigert-die-dividende-5/

Share this post


Link to post
Albanest
Posted

Sehenswert, über die Munich Re gehts ab 1:12:14:

 

 

 

Share this post


Link to post
Chris611
Posted
vor 2 Minuten von Albanest:

...und schon sind wir bei 5% forward Dividendenrendite

Kurs runter, Dividende hoch, könnte schlimmer sein. Danke für die Info!

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Die Hauptversammlung am Donnerstag fasste unter anderem folgende Beschlüsse:

 

Für das Geschäftsjahr 2021 wurde eine Dividende von 11 € je Aktie (2020: 9,80 €) beschlossen. Die Gesamtausschüttung beträgt rund 1,54 Mrd. €.

 

Die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Stuttgart, wurde zum Abschlussprüfer bestellt.

 

Die Ermächtigung, eigene Aktien zu erwerben und zu verwenden, wurde erneut erteilt. Mit dem Beschluss wurde der Vorstand ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats bis zum Ablauf des 27. April 2025 eigene Aktien zu erwerben, auf die ein Anteil von bis zu 10 % des Grundkapitals entfällt.

 

Quelle: https://broker-test.de/trading-news/aktie-im-fokus-munich-re-hauptversammlung-beschliesst-erhoehung-der-dividende/

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

Eigenkapitalrendite 12-14%

 

"Vorgenommen hatten wir uns für 2021

einen Gewinn in Höhe von 2,8 Milliarden Euro. Erzielt haben wir 2,9 Milliarden. Dieser erste Meilenstein gibt uns Rückenwind für unsere Ambition 2025. Die Eigenkapitalrendite erreichte 12,6 Prozent. Beim Gewinn je Aktie wollten wir 2021 an das normalisierte Ergebnis von 2020 anknüpfen. Tatsächlich haben wir eine Steigerung um 4,7 Prozent erreicht. Bis 2025 soll dieser  Wert pro Jahr im Schnitt um mindestens 5 Prozent steigen. (...)

 

Unsere Kapitalausstattung bleibt sehr stark: Auch nach Berücksichtigung von Dividendenabschlag und Aktienrückkauf liegt die Solvenzquote bei 222 Prozent – und damit sogar noch leicht oberhalb des optimalen Bereichs. (...)

 

Bis 2025 wollen wir die Dividende jährlich im Durchschnitt um mindestens 5 Prozent erhöhen. Für 2021 übertreffen wir diesen Anspruch. Wir schlagen Ihnen eine

Erhöhung der Dividende auf 11 Euro je Aktie vor. Das sind 12,2 Prozent mehr als im vergangenen Jahr".

 

Zitate aus dem Bericht des Vorstandsvorsitzenden.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...