Jump to content
hugolee

BP (British Petroleum)

Recommended Posts

Emilian
Posted

Lies Du nicht, was ich schreibe? Warum bilden sich dann Eiskristalle am Ende vom Rohr?  --> Setzen Sechs!

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted · Edited by DrFaustus

Lies Du nicht, was ich schreibe? Warum bilden sich dann Eiskristalle am Ende vom Rohr? --> Setzen Sechs!

 

Weil das Öl nicht so heiß wird und es wenn es auf das eiskalte Wasser trifft eben Eiskristalle bildet.

Nochmal gaaaanz langsam und zum mitschreiben:

 

D A S R O H R W I R D H E I ß! N I C H T D A S Ö L!!!!

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

... Der Druck in der eingeschlossenen Bohrung steigt um ca. 2 psi (etwa 0,13 bar) pro Stunde.

Ist das wenig oder viel? :- (mir kommt es wenig vor)

 

Ich streue einfach mal ein Danke zwischen deine unermüdlichen Bemühungen, uns Laien - die wir allenfalls einen Anflug von Ahnung zu Finanzanlagen, bestimmt aber nicht zum anscheinend doch etwas komplexeren Offshore Drilling haben - die Umstände und Fortschritte der Rettungsbemühungen verständlich zu machen. Da du wohl vom Fach bist, kannst du auf alle Fälle auch auf deine didaktischen Fähigkeiten stolz sein. Ich wenigstens glaube mittlerweile verstanden zu haben, dass es nicht einfach ausreicht, eine hinreichend schwere Metallplatte über die Austrittsstelle zu legen (wie es weiter vorne vorgeschlagen wurde).

 

Weiter so! :thumbsup:

 

(es ist wie sonst: Kaum hat ein Thema ein bestimmtes Maß an Popularität erreicht, glauben Hinz und Kunz - ohne durch die leiseste Sachkenntnis getrübt zu sein - mitreden zu können)

Auf diese Meinung bezog ich mich in vorigem Beitrag. Ein Forum ist eben dafür da, Meinungen auszutauschen (und dadurch in gewisser Weise auch Wissen anzueignen). Wenn nur Leute vom Fach jeweils ihre Meinungen abgeben dürgfen, könnten wir dieses Forum mangels User schliessen. Wobei natürlich und ohne jeglichen Zweifel "bondfan" derjenige ist, der wirklich was von der technischen Seite dieser Misere um BP im GOM versteht.

Share this post


Link to post
Emilian
Posted · Edited by Emilian

Lies Du nicht, was ich schreibe? Warum bilden sich dann Eiskristalle am Ende vom Rohr? --> Setzen Sechs!

 

Weil das Öl nicht so heiß wird und es wenn es auf das eiskalte Wasser trifft eben Eiskristalle bildet.

Nochmal gaaaanz langsam und zum mitschreiben:

 

D A S R O H R W I R D H E I ß! N I C H T D A S Ö L!!!!

Na so einen Qu**sch hab ich selten gehört. Nochmal, die Eiskristalle haben sich direkt am Rohr gebildet!

 

Ferner ist die Liste der Feuerwehrmänner "endlos lang", die sich trotz herrlich kaltem Wasser am Schlauchende die Hände beim Halten verbrühten!biggrin.gif

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted · Edited by DrFaustus

Lies Du nicht, was ich schreibe? Warum bilden sich dann Eiskristalle am Ende vom Rohr? --> Setzen Sechs!

 

Weil das Öl nicht so heiß wird und es wenn es auf das eiskalte Wasser trifft eben Eiskristalle bildet.

Nochmal gaaaanz langsam und zum mitschreiben:

 

D A S R O H R W I R D H E I ß! N I C H T D A S Ö L!!!!

Na so einen Qu**sch hab ich selten gehört. Nochmal, die Eiskristalle haben sich direkt am Rohr gebildet!

 

Dann hättest du mal besser in der Schule aufgepasst.

 

Die Kristalle haben sich NICHT am Rohrende gebildet, sondern an der Innenseite der Kuppel die abgesenkt wurde.

Lesen bildet:

 

http://www.welt.de/vermischtes/article7542107/Eiskristalle-stoppen-Absenken-der-Stahlglocke.html

 

Wenn sich am Rohrende Eiskristalle bilden würden, hätte man das ganze Schlamassel gar nicht. Dann würde ja das Rohr nach und nach verstopfen...

 

Feuerwerhr = Wasser

BP = Millionen Liter Öl in 1.500 Meter Tiefe.

 

Da solltest selbst du den Unterschied bemerken.

 

EDIT: Zudem habe ich noch keine Feuerwehr gesehen, die durchgängig 3 Monate mit einem Schlauch gelöscht hat...

Share this post


Link to post
Thomas
Posted

Ach kinders ... es hat doch keiner gesagt, welche Art von Eis das ist.

Schon mal darüber nachgedacht, dass es Methan-Eis sein könnte? Dieses entsteht unter dem großen Druck auch bei Temperaturen über null und strömt neben dem Öl auch tonnenweise aus dem Leck.

Auch ich weiß das nicht nundertprozentig, die Vermutung liegt aber sehr nahe. Wenigstens prahle ich nicht so mit meinem Halbwissen herum ...

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Hört sich für mich völlig logisch an, was BondFan schreibt. Ich halte die Kommunikation von BP zwar für suboptimal, aber dass Druck und Temperatur für die Maßnahme mal zu hoch, für die andere zu niedrig sein können, ist doch klar. Und den Vergleich mit den schwarzen Rauchern finde ich auch naheliegend. Positiv ist jedes Barrel Öl, das am austreten gehindert wird - zumindest für die Natur, die Menschen in der Region und die anlger die BP long sind. Aber trotz Kappe, das Zittern geht weiter und ich bleibe bei BP nicht investiert, weil mir nach wie vor die finanziellen Risiken unkalkulierbar scheinen. Druck und Temperatur in 1500 Meter Tiefe mag man in den Griff bekommen, mit US-Gesetzen und Juries sieht das m. E. schon ganz anders aus.

Share this post


Link to post
Emilian
Posted · Edited by Emilian

Ok, Faustus bevor ich mit dir weiterdiskutiere, beantworte mir bitte folgende Frage: Wenn ich am offenen Wasserhahn einen Gartenschlauch anschliesse und dessen anderes Ende mit der Hand etwas zusammendrücke - erhöht sich dann der Druck im Schlauch, oder nicht?

 

Gruß Emilian.

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted · Edited by DrFaustus

Ok, Faustus bevor ich mit dir weiterdiskutiere, beantworte mir bitte folgende Frage: Wenn ich am offenen Wasserhahn einen Gartenschlauch anschliesse und dessen anderes Ende mit der Hand etwas zusammendrücke - erhöht sich dann der Druck, oder nicht?

 

Gruß Emilian.

 

Was soll denn der Quatsch? Was hat das mit BP zu tun?

Aber dir zuliebe antworte ich mal auf die Frage:

Ich kenn mich mit der Funktionalität von Gartenschlauchwasserleitungen nicht aus. Aber ich gehe davon aus, dass sich der Druck im Inneren des Schlauchs nicht erhöht.

 

Aber die Taktik ist schon nicht schlecht. Immer neue Nebenschauplätze eröffnen, so das man sich nicht eingestehen muss, dass man falsch lag. Das machst du ganz gut seit nun fast 2 Seiten.

Zuerst die Piplines, dann die Feuerwehr, jetzt Gartenschläuche. Was kommt als nächstes?

 

Der Druck auf meiner Blase beim Urinieren? :lol:

Share this post


Link to post
Emilian
Posted · Edited by Emilian
Zuerst die Piplines, dann die Feuerwehr, jetzt Gartenschläuche. Was kommt als nächstes?

Du erkennst die Analogien nicht!

 

Warum ändert sich der Druck nicht?

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted · Edited by DrFaustus

Warum nicht?

 

Mann du gehst mir echt auf die E....

 

Wieso sollte sich in einem System wie den Rohrleitungen der Druck erhöhen. Es liegt an den Leitungen immer der gleiche Wasserdruck an, ob sie nun offen oder geschlossen sind.

Druck ist Kraft/Fläche. Beides ändert sich nicht wenn der Schlauch geschlossen wird.

Share this post


Link to post
Emilian
Posted

Du hast nie eine Vorlesung in Strömungslehre gehabt, oder?

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted

Du hast nie eine Vorlesung in Strömungslehre gehabt, oder?

 

Ich hatte Physik. Das reicht für das Thema. DIr wohl leider nicht.

Du hattest nie ne Vorlesung in Diskussionskultur, oder?

Share this post


Link to post
Emilian
Posted · Edited by Emilian

Physik, reicht dafür offensichtlich nicht ( - Deine Antwort (ständig gleicher Druck, egal ob offen oder geschlossen) ist übrigens falsch)

 

Na, wir werdens ja in den nächsten Tagen sehen.

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted

Na, wir werdens ja in den nächsten Tagen sehen.

 

Was werden wir sehen?

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Ich weiss nicht ob bondfan sich die Mühe machen wird, sich hier in diese sinnlose Diskussion einzumischen. Sinnlos warum? Weil es mehr als naheliegend ist, dass das Beispiel mit dem Gartenschlauch passend ist. Je höher der Wasserdruck am Hahn, entsprechend der auch höhere Druck im Schlauch selber wenn dieser am Austritt gesperrt wird. Deswegen ja die ganzen Druckmessungen an der neuen Glocke von BP. Wenn der Druck einen gewissen Wert erreicht hat (wohl entsprechend dem der Lagerstätte des Öls) kann man dort davon ausgehen dass alles dicht ist. Wird der Druck nicht erreicht, muss es irgendwo eine undichte Stelle geben. Das ist zumindest was bisher überall geschrieben und gemeldet wird. Oder kann Jemand mit adäquatem Fachwissen dies widerlegen? Würde mich nämlich auch interessieren.

 

PS: Hier ein aktualisierter Bericht zum Status an der Macondo-Bohrstelle. Aktueller Druck 6.800 psi (also innerhalb der erwarteten 6 - 8.000 psi) und ein kleiner Gasausstritt in Form von Blasen, die aber laut (US Einsatzleiter) Thad Allen kein Problem darstellen.

 

Allen said the test will be extended on a "day to day basis." Some seepage has been detected in the form of gas bubbles from a small leak on the capping apparatus, "but it does not appear to me much of a problem," Allen said.

Share this post


Link to post
Emilian
Posted · Edited by Emilian

Carlos: es ging um entstehende Wärme und dadurch ausgelöste Fäulnisprozesse - das hab ich bestritten.

 

Gruß Emilian.

 

PS: Ich versteh euch nicht. Bei mir seid Ihr kritisch ohne Ende. Bei anderen lasst Ihr die faktische Erfindung des Perpetuum mobile durchgehen! Naja was solls. Ist wohl nicht zu ändern.

Share this post


Link to post
obx
Posted

PS: Ich versteh euch nicht. Bei mir seid Ihr kritisch ohne Ende. Bei anderen lasst Ihr die faktische Erfindung des Perpetuum mobile durchgehen! Naja was solls. Ist wohl nicht zu ändern.

Du genießt eben keinen Welpenschutz mehr :P

Share this post


Link to post
Emilian
Posted

obx: Yo, muss ich wohl mir leben.biggrin.gif

Share this post


Link to post
obx
Posted

obx: Yo, muss ich wohl mir leben.biggrin.gif

Ich würd das auch nicht so verbissen sehen. Bonds Analysen sind markant und einfach erklärt, dass hilft schon mal weiter. Eine Garantie auf Richtigkeit hat trotzdem keine Analyse, höchstens einen wahren Kern oder mehr oder minder logische Schlussfolgerungen.

 

Wenn ich mir BP und die ganze Geschichte angucke gewinne ich mehr und mehr den Eindruck, dass hier auch gezielt Falschinformationen gestreut werden. Und irgendwie ist dann immer wieder von neuem jemand überrascht wie Prozesse unter diesen Bedingungen ablaufen. Da spielen soviele Faktoren eine Rolle, dann der enorme Druck, Temperaturunterschiede, verschiedenste Stoffe wie Wasser, Gas und Öl...

 

Die US-Regierung, die durch zahlreiche Universitäten, die US-Marine und Geologieinstitute eigentlich auch über eine gewisse Expertise verfügen muss, hört oder vertraut fast blind auf Einschätzungen eines ausländischen Konzerns... Da kommen mittlerweile Forderungen von Wissenschaftlern, z.B. aus Russland, man könne nur mit einer kontrollierten Atom-Explosion dem Herr werden.... wahnwitzig die ganze Vorstellung, fürs Gruselkabinett.

 

Da wunderts mich nicht das hier genauso verbissen um Naturgesetze gestritten wird wie "draußen" vor der Küste des Golfs...

Share this post


Link to post
ipl
Posted
PS: Ich versteh euch nicht. Bei mir seid Ihr kritisch ohne Ende. Bei anderen lasst Ihr die faktische Erfindung des Perpetuum mobile durchgehen! Naja was solls. Ist wohl nicht zu ändern.

Also wenn mir jemand erklärt, warum das ein Perpetuum mobile sein soll, wenn die Rohre sich erwärmen und das Öl sich an der Austrittsstelle abkühlt, dann wechsle ich die Seite und unterstütze dich. :-P

 

Wenn es dich tröstet - die Erklärung von DrFaustus sehe ich auch kritisch. Ich halte es für nicht plausibel, dass die Rohre wesentlich heißer sein sollen, als das Öl, das dadurch fließt. Die Theorie, dass sich jeder Öltropfen um 5°C erwärmt, aber die Rohre insgesamt deutlich stärker, dürfte an einer hinreichenden Wärmeleitfähigkeit vom Öl scheitern. ^^

 

Mit Analogien wie Feuerwehr wäre ich vorsichtig, da - wie hier schon erwähnt - die Feuerwehrleute nicht 3 Monate am Stück löschen, weil die Viskosität der dort geförderten Ölsorte wahrscheinlich höher als die des Wassers ist und damit auch die Reibungswärme größer ist, und wegen Tausend anderer Faktoren, die dort völlig anders sind, als in der uns gewohnten Umwelt. Selbst Analogien zu Öl-Pipelines wären gewagt, weil dort eine andere Menge durch andere Rohre mit anderen Geschwindigkeiten unter anderem Druck fließt...

Share this post


Link to post
Emilian
Posted · Edited by Emilian
Es liegt an den Leitungen immer der gleiche Wasserdruck an, ob sie nun offen oder geschlossen sind.

Das hier wäre mMn ein Pmobile.

Share this post


Link to post
losemoremoney
Posted

Kauft ihr nun BP Aktien oder nicht. :lol:

Share this post


Link to post
Apophis
Posted

Nein

Share this post


Link to post
ipl
Posted
Es liegt an den Leitungen immer der gleiche Wasserdruck an, ob sie nun offen oder geschlossen sind.

Das hier wäre mMn ein Pmobile.

Ach so, das - das stimmt natürlich nicht. Aber da es dabei um Gartenschläuche ging und nicht um BP, bin ich persönlich nicht mehr darauf eingegangen. ^^

 

Wenn wir aber mit Materie ohne Trägheit und Reibung zu tun hätten, würde das allerdings stimmen und wäre dennoch kein Perpetuum Mobile. *g*

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...