Jump to content
Teletrabbi

Volkswagen

Recommended Posts

jhae
Posted
Am 23.11.2021 um 10:42 von slowandsteady:

in spätestens 10 Jahren zumachen

So sieht die Bewertung derzeit auch aus, gemessen an anderen Elektroautoherstellern :o

Share this post


Link to post
slowandsteady
Posted

Sollten die Vorzugsaktien nochmal so 5-10% fallen, dann überlege ich mir, ob ich mir nicht doch eine kleine Position gönne. Fundamental ist es ja eigentlich ein Kauf und von den deutschen Herstellern ist VW IMHO noch der Konzern mit der plausibelsten Elektrostrategie...

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted
vor 1 Stunde von slowandsteady:

Fundamental ist es ja eigentlich ein Kauf und von den deutschen Herstellern ist VW IMHO noch der Konzern mit der plausibelsten Elektrostrategie...

Hater würden sagen, sie kopieren am effizientesten die Marketingstrategie des führenden Elektroautobauers.

Share this post


Link to post
slowandsteady
Posted · Edited by slowandsteady

Meine Order hat tatsächlich ausgelöst :) Ergebnis 16.60 pro Aktie ergibt aktuell ein KGV unter 10 und Dividendenrendite von 8,74 / 160 = 5.4%, da konnte ich nicht widerstehen trotz aller Unkenrufe... Habe jetzt eine Verkaufsorder bei Limit 190€ stehen, glaube zwar nicht, dass wir bis Ende des Jahres da angekommen sind, aber reinstellen kann man sie ja mal.

image.thumb.png.3ea0c3e2431432ca169dad0c94d56e6c.png

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

Irgendwann werden sich die Probleme der Zulieferer auch wieder geben .... und dann wird es auch wieder besser werden. 

 

Wenn ich sie nicht schon hätte, würde ich VW kaufen.

Share this post


Link to post
Hawkeye
Posted

Diess ist an der VW-Spitze wohl nicht mehr zu halten

 

Das hat man ja schon oft gesagt aber Diess hat es - bis jetzt - dann doch noch iwie geschafft. VW hat Diess viel zu verdanken

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted · Edited by Hauerli
vor 9 Stunden von Hawkeye:

VW hat Diess viel zu verdanken

Gib mir mal ein paar Beispiele ? 

Die Kunst besteht doch darin den Wandel einzuleiten und seine Angestellten bestmöglich mitzunehmen und das alles unter Berücksichtigung der Zahlen. 

 

Zugutehalten kann man ihm, dass er einen Aufbruch geschaffen hat bei VW. 

Dagegenhalten kann man, dass er den Fokus auf dem wichtigsten Markt (China) verloren hat der offensichtlich nicht so laufen wie sie sollten,

dass er so viele Gräben geöffnet hat, dass das ganze Unternehmen sich jetzt nicht weiterentwickelt sondern intern bekämpft. 

 

Also ich sehe ihn nicht als den Heilsbringer der hier manchmal dargestellt wird. 

 

Gute Unternehmensführung zeichnet sich, aus meiner Sicht, nicht durch das poltern a la "Elon Musk" auf Twitter aus... dem der Herr Diess ja ganzheitlich sehr nacheifert. 

Wenn ich mir mal Microsoft ansehe , wo die vor 5-10 Jahren standen, da waren die auf dem Niedergang und heute sehe ich wie Wandel funktioniert... da kann ich mich an keine Kakophonie von Twitterposts erinnern oder überfallartige Vorgehensweisen im Rücken des Aufsichtsrat. 

 

Dieser Ausschnitt aus dem Handelsblatt beschreibt doch seine taktischen Fehler perfekt

Zitat

Demnach forderte Diess schon Wochen vor der Aufsichtsratssitzung im September seine Strategen per E-Mail auf, Pläne für den Abbau von zunächst 20.000 Arbeitsplätzen allein in Wolfsburg auszuarbeiten. In späteren Mails schraubte Diess das Ziel auf 30.000 Jobs hoch, dann auf 35.000.

Das Planspiel, die Belegschaft im Stammwerk zu halbieren, erschreckte manche Manager derart, dass sie bei Diess nachfragten, ob dies wirklich ein Arbeitsauftrag sei. Er antwortete mit Ja.

Nach Ansicht mancher Aufsichtsräte hat er damit schon am 24. September seinen Job verwirkt. Schlimm genug, dass Diess mit seinen Abbauplänen für Panik sorge, sagt IG-Metall-Chef Jörg Hofmann in der Sitzung. Aber was sei eigentlich mit seiner eigenen Arbeit? Ein Vorstand müsse doch nicht nur Schwachstellen beschreiben, sondern Lösungen nennen.

VW muss sich wandeln aber das heist nicht , dass die einfachste Lösung auch die Beste ist... 

Share this post


Link to post
MCThomas0215
Posted · Edited by MCThomas0215
vor einer Stunde von Hauerli:

Die Kunst besteht doch darin den Wandel einzuleiten und seine Angestellten bestmöglich mitzunehmen und das alles unter Berücksichtigung der Zahlen.

Ehrlich gesagt finde ich diese Priorisierung komisch:

 

1. Wandel einleiten 2: Angestellten mitnehmen 3: Berücksichtigung Zahlen

 

Ich empfehle mal ein paar Jahre ine einem amerikanischen Konzern zu arbeiten. Meiner Meinung nach handelt jeder (auch deutsche) CEO folgendermasen:

 

1. Zahlen entscheiden  2. ist Wandel möglich 3. Angestellten mitnehmen

 

Und zu Twitter:

Musk  hat es geschafft, aus Tesla eine der wertvollsten Marken zu machen, und Twitter war wahrscheinlich sein wichtigstes Werkzeug. Man bekommt eine ungheure Reichweite usw.

Wenn VW nach dem Motto verfahren sollte "Haben wir noch nie so gemacht, werden wir nie so machen", wird das relative schnell enden.

 

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted · Edited by Hauerli

Eine Aufzählung ist nicht per se eine Priorisierung . Nur um mal kurz deine falsche Darstellung zu korrigieren .

 

ansonsten wenn du meinst, dass das Vorgehen von amerikanischen Firmen bzgl. Ihrer Mitarbeiter das non plus ultra ist, dann empfehle ich dir nichts aber wünsche dir, dass du es schaffst deinen Horizont in positiven zu erweitern :D

Zitat

Musk  hat es geschafft, aus Tesla eine der wertvollsten Marken zu machen, und Twitter war wahrscheinlich sein wichtigstes Werkzeug. Man bekommt eine ungheure Reichweite usw.

Wenn VW nach dem Motto verfahren sollte "Haben wir noch nie so gemacht, werden wir nie so machen", wird das relative schnell enden.


 

Wenn der Zweck die Mittel heiligt und das dann noch gefeiert wird von allen, dann befinden wir uns ja sicher auf dem

richrigen weg in unserer Gesellschaft.

 

Zurück zu vw, es wird ein

Nachfolger geben, der wird den Weg von Diess weiter führen, wieso auch nicht die Richtung ist die einzig richtige, aber eben nicht so provokant und am Ende damit besser fahren.

Share this post


Link to post
magicw
Posted
vor 22 Stunden von Hauerli:

In späteren Mails schraubte Diess das Ziel auf 30.000 Jobs hoch, dann auf 35.000.

VW müsste ja nur die ganzen externen Dienstleisterverträge auslaufen lassen. Allein das sind ja schon gefühlt an die 30000.

In den Projekten, in denen ich mit VW arbeite, habe ich mehr mit Externen zu tun als mit VW-Mitarbeitern. Sei es Entwicklung oder Logistik im Versuchsbau oder Fahrzeug-Neuanlauf. Überall hat man nur noch mit extern.vorname.nachname@volkswagen.de zu tun.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Glückwunsch an @slowandsteady ich glaub du hast genau das Tief erwischt.

 

Diess nervt. Aber Diess hat recht.

Artikel in der Wirtschaftswoche: https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/volkswagen-diess-nervt-aber-diess-hat-recht-/27878014.html

 

Viele bei Volkswagen sind es leid, sich andauernd an Tesla messen lassen zu müssen. Sie wünschen sich in bessere Zeiten zurück, ohne Störenfried Herbert Diess. Nichts könnte falscher sein. (...)

 

"Alles in allem, sei das ein deutlicher Vorsprung in der Produktion. Die etablierten Autohersteller müssten ihre Kostenstrukturen sehr schnell angehen, warnt der Experte. Denn: „Wer es jetzt nicht anpackt, hat in ein paar Jahren nichts mehr, was er anpacken könnte.“ 

 

"2022 und in den Folgejahren kommt die erste echte Nagelprobe für den VW-Konzern. Wer Jobs bei VW sichern will, muss deshalb fragen: Kann VW auch Tesla? Und wie viele Jobs sind übrig, wenn VW irgendwann Tesla kann?"

Share this post


Link to post
slowandsteady
Posted
vor 1 Minute von herbert_21:

Glückwunsch an @slowandsteady ich glaub du hast genau das Tief erwischt.

Definitiv. War aber mehr Glück als Verstand... Aber meine Verkaufsorder bei 190€ steht trotzdem noch, so richtig überzeugt bin ich von VW trotzdem nicht. Die ganze Automobilbranche ist im Umbruch und es ist sehr schwer, abzuschätzen, wer das Rennen machen wird. Auch Tesla ist für mich noch nicht klarer Gewinner. Das war einfach ein bisschen Abwechslung mit einer "kleinen Summe" im Vergleich zum Rest vom Depot zum ansonsten sehr langweiligen Buy&Hold ETF-Depot, demnächst wird es mit ein paar Hundert Euro Plus wieder verkauft und ich stehe wieder an der Seite ;)

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

Der Artikel aus der Wirtschaftswoche bringt meine Meinung ziemlich genau auf den Punkt, aber hey, ich bin vermutlich voreingenommen.

Ich wollte eigentlich den 24 Aktien fürs Jahr 2022 Artikel von Handelsblatt teilen, bin dann aber auf diese Schlagzeile gestoßen:

 

image.png

 

Zitat

 Im November rutschten die weltweiten Auslieferungen des größten europäischen Autobauers im Vergleich zum Vorjahresmonat um 31,5 Prozent auf 616.300 Fahrzeuge ab, wie das Dax-Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Damit steht nun auch auf Jahressicht ein Rückgang um 1,7 Prozent auf 8,17 Millionen Fahrzeuge zu Buche.

 

Zum Artikel.

Share this post


Link to post
Beamter48
Posted

Liegt an der Chipknappheit.

 

Und Tesla akzeptiert keine MS/MX Bestellungen außerhalb der USA.

 

Na dann teilen sichvhalt Taycan, EQS, BMW iX den weltweiten Premiumsektor/Luxussektor auf.

 

 

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

Ja, das mit dem Model S/X hatte ich auch grad gepostet.

 

Wer letztes Jahr die Aufträge nicht storniert hat, hat jetzt genug Chips, alle anderen müssen warten. TSMC und Co haben genug Aufträge, und die Autochips haben geringe Margen, und werden hinten angezeigt.

 

Ich bleibe dabei: Die von Twitter Account @jpr007 seit Jahren beschriebene "valley of death" sprich Angebotsknappheit hätten wir so oder so gehabt, und die Hinwendung zu EVs kommt jetzt schneller, als alle dachten.

 

 

 

VW spürts an der Nachfrage in China und an den fallenden Verkaufszahlen beim Golf.

 

Was fehlt sind preiswerte EVs - der e-Up war bis auf die langsame Batterie nicht schlecht, beim ID.3 hat man die Low-End Variante aus dem Programm genommen, und muss jetzt mindestens 40k löhnern, das ist zu viel.

20211212_101339.jpg

Share this post


Link to post
slowandsteady
Posted
Am 10.12.2021 um 21:16 von herbert_21:

Was fehlt sind preiswerte EVs - der e-Up war bis auf die langsame Batterie nicht schlecht

Meine Eltern fahren E-Up und er fährt sich super. 300-350km sind mit einer kurzen Pause sehr gut machbar, alles darüber wird sehr zäh. Aber 300km reicht für viele Anwendungszwecke. Schönes Auto und wäre er für 13k noch bestellbar bzw. unser C1 nicht noch so gut in Schuss, hätte ich wohl auch zugeschlagen.

 

Zum Thema: Nennt mich Mr. Markettimer... Ich habe die VW VZs von oben für 182€ wieder verkauft, auch das lokale Hoch von vor ein paar Tagen habe ich also fast getroffen bevor es wieder abwärts ging. War aber mehr Glück als Verstand :)  

Der Sinn der Grafik erschließt sich mir nicht ganz. Wo ist da der schwarze Balken für ICEV ab 2021? Und warum weicht der "Natural Demand" von den Verkaufszahlen ICEV+BEV ab? Aber ja, die Entwicklung von Batterieautos sehe ich auch so kommen. Jetzt müsste man nur noch wissen, welcher Hersteller dann 2030 welchen Marktanteil haben wird :) 

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted · Edited by herbert_21

Na dann Glückwunsch, wollte dir eigentlich schreiben die 180 kommen nicht. Es ist halt unmöglich, kurzfristige Kurse vorherzusagen, es sei denn man hat Glück.

 

Zu deiner Frage:

 

Der "Actual" Balken für 2022ff bei jpr007 ist natürlich nicht da, weil die Vorhersage von Juli 2021 ist.

 

Mit Natural Demand ist die tatsächliche Nachfrage gemeint. Beispiel, 5 Millionen würden einen Tesla zu 50k kaufen, und noch 750.000 zu 60.000 - nur Hausnummer. Das ist mit "natural demand" gemeint.

 

Die aktuelle Frage ist natürlich auch, ob mit der Verschiebung des Build Back Better Plan in US weniger EVs verkauft werden. Laut Natural Demand nein. Praktisch ist es halt ein  Unterschied, ob ich 22.000€ oder 13.000€ für den e-Up oder einen der Konzerndrilling (Skoda, Seat) zahle. In DE wird die Koalition die Förderungen erst Mal verlängern, wie Nextmove berichtet. Aber ob die EV Förderung permanent d.h. auf 5-10 Jahre so hoch bleibt, steht in den Sternen (oder im Koalitionsvertrag).

 

Anmerkung: die Beträge sind nur zu illustrativen Zwecken gewählt.

Share this post


Link to post
YingYang
Posted

Richtig, richtig gut. Hoffentlich bleibt das nicht nur ein Leuchtturmprojekt:
 

 

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted
vor 6 Stunden von YingYang:

Richtig, richtig gut. Hoffentlich bleibt das nicht nur ein Leuchtturmprojekt:
 

 

Ich finde das besondere an dem Projekt ist nicht der Schnick Schnack außenrum sondern, dass man einfach sieht wie wichtig Pufferspeicher aus Second Life Batterien sind um das vorhandene Stromnetz effizient zu nutzen ohne es großartig weiter ausbauen zu müssen.

Keine Ahnung ob das heute schon Standard ist und bei Audi das nun nur hervorgehoben wird aber es ist geil :D 

Share this post


Link to post
YingYang
Posted
vor 54 Minuten von Hauerli:

Ich finde das besondere an dem Projekt ist nicht der Schnick Schnack außenrum sondern, dass man einfach sieht wie wichtig Pufferspeicher aus Second Life Batterien sind um das vorhandene Stromnetz effizient zu nutzen ohne es großartig weiter ausbauen zu müssen.

Keine Ahnung ob das heute schon Standard ist und bei Audi das nun nur hervorgehoben wird aber es ist geil :D 

Es ist von vorne bis hinten durchdacht. Klar kann man meckern, das es nur 6 Ladeplätze sind. Bei dem Flächenverbrauch wäre sicher das doppelte wünschenswert.

Aber von Essen/Trinken, Toiletten bis hin zum Lieferservice für den Wocheneinkauf ist wirklich an alles gedacht worden.

Die große Frage und damit in Verbindung auch die Perspektive ob es mehr davon geben wird, ist für mich: Lohnt sich das für Audi? Kann ich mir schwer vorstellen.

Share this post


Link to post
herbert_21
Posted

Ui, ui ...

 

"The Volkswagen engine has seriously stalled in 2021, and the outlook for 2022 remains uncertain. The German group, which published its sales figures for the past year on Wednesday 12 January, conceded a drop of 4.5% in the volume sold in the world compared to 2020, which was already a catastrophic year. In total, the group sold 8.9 million vehicles in 2021, ie its level of… 2011."

 

Quelle:

https://www.archyde.com/volkswagen-experiences-sharp-decline-in-sales-in-2021/

 

China Zahlen schauen auch nicht gut aus...

Share this post


Link to post
uth_broker
Posted

grafik.thumb.png.8e6e3abd2a895e34f80c48fb697df2c8.png

Share this post


Link to post
Cornwallis
Posted

Ich bin ein begeisteter Fahrer eines (zugegebenermaßen alten) VW Verbrenners und finde es drollig, dass die Teslafans hier übernommen haben, die vermutlich gar kein Auto oder VW fahren.

 

Ich bin ein begeisteter VW Stammaktionär (fünftgrößte Position im Wertpapierdepot). Zwar nicht seit fünf Jahren, wie im Bild unten, aber aus heutiger Sicht lang genug.

 

image.png.734481c42e535862fb7cc98ebf7ab2d6.png

 

Wer hier einen Abwärtstrend der letzten Monate findet, darf sich freuen.

Ich nenne das: Konsolidierung auf Rekordniveau.

 

Absatzprognosen und Weltrettung (alternativ: Flucht ins All) überlasse ich anderen.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...