Jump to content
DowJones

Deutsche Kreditbank AG

Recommended Posts

Gordon1607
Posted
vor 6 Minuten von Holgerli:

Stimmt. Man kann auch auf das allg. MiMiMi hier im Thread warten, wenn es soweit ist, um dann frustriert festzustellen, dass die Alternativen ihre Zeit brauchen nichts zu machen. Das resultiert dann in einfach zahlen.

Ich bin vor einem Jahr zur komplett zur DKB gewechselt (Depot + Konto hatte ich da aber schon), als meine Voba zuerst langsam die Kontogebühren von 0 auf 4EUR und dann sprunghaft auf 8 EUR erhöht hat. Entschieden habe ich das nach zwei Tagen. Mit einer 4 köpfigen Familie im Nacken habe ich Wochen  gebraucht, sämtliche Einzugsermächtigungen auf das neue Konto zu ändern. Und es gibt wirklich Dödel, da kommt nach zwei Monaten der Brief mit Hinweis auf das hauseigene Formular zurück. Am Ende habe ich einen Monat die 8 EUR gezahlt. Ich weiß, dass ich auch der Erhöhung hätte widersprechen können.

Das  Konto bleibt bei der DKB, für die Karten suche ich mir eine Alternative oder habe mindestens einen Plan. 

 

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor 16 Minuten von Holgerli:

Warum soll ich knapp 24 Euro / Jahr bei der DKB für etwas bezahlen, was ich bei Barclays für 0 Euro bekomme?

Mögliche Gründe: Noch ein Konto/Zugangsdaten, evtl. noch eine App für die 2-Faktor-Authentifizierung für Online-Käufe, man weiß nicht, ob die Barclays-Karte für immer kostenlos sein wird ...

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli
vor 11 Minuten von Gordon1607:

Das  Konto bleibt bei der DKB, für die Karten suche ich mir eine Alternative oder habe mindestens einen Plan. 

Ist bei mir ähnlich. Ich denke, dass da auch so manche Bank bei der Umstellung auf eine kostenpflichtige KK drauf spekuliert. Ist halt Stress. Und Stress versuche ich zu vermeiden. Und wenn ich mir dann heute mit 10 Minuten "Aktionsmus" (durch Anruf bei Barclays) den Grund für einen stressfreien Weg ebnen kann, dann mache ich das lieber heute.

 

vor 8 Minuten von hattifnatt:

...man weiß nicht, ob die Barclays-Karte für immer kostenlos sein wird ...

Was weiss man schon im Leben. Die letzte Aktion (Wechsel von der Deutschen Bank zur DKB) hat mir zumindest 18 Jahre ein kostenfreies Girokonto mit Kreditkarte gebracht.

Die kostenlose Visa-Card bei Barclay gibt es übigens noch nicht so lange. Es ist also kein Relikt aus einer längst vergangenen Zeit.

Bleibt die Karte 5 Jahre kostenlos habe ich über 100 Euro gespart.

Share this post


Link to post
Gordon1607
Posted
vor 23 Minuten von Holgerli:

Die kostenlose Visa-Card bei Barclay gibt es übigens noch nicht so lange. Es ist also kein Relikt aus einer längst vergangenen Zeit.

Bleibt die Karte 5 Jahre kostenlos habe ich über 100 Euro gespart.

Ich habe gerade gelesen, dass es sogar 50 EUR Startguthaben für die Barclay gibt. Für mich ist das jetzt kein Grund aber trotzdem nett wenn man eh schon daran gedacht hat. Ich glaube ich lege am Donnerstag los.

Share this post


Link to post
tobi444
Posted
vor 4 Minuten von Gordon1607:

Ich habe gerade gelesen, dass es sogar 50 EUR Startguthaben für die Barclay gibt.

Bei Abschluss über ein Vergleichsportal dessen Name auf 24 endet gibt es aktuell sogar 100€. Sofern du bis zum 31.07. 500€ Umsatz schaffst, ansonsten reduziert sich der Bonus.

Share this post


Link to post
Gordon1607
Posted
vor 5 Minuten von tobi444:

Bei Abschluss über ein Vergleichsportal dessen Name auf 24 endet gibt es aktuell sogar 100€. Sofern du bis zum 31.07. 500€ Umsatz schaffst, ansonsten reduziert sich der Bonus.

Danke für den Tipp. 500 EUR kriege ich im Supermarkt in einem Monat für eine vierköpfige Familie hin.

Share this post


Link to post
JFI
Posted · Edited by JFI

Aus dem VFT-Forum:

Screenshot_20210615-215647_Chrome.jpg

Screenshot_20210615-215657_Chrome.jpg

Screenshot_20210615-215704_Chrome.jpg

Share this post


Link to post
fancY
Posted
vor 7 Stunden von Mangalica:

Ich habe die Hanseatic GenialCard. Bislang keine Probleme gehabt, bin damit aber auch noch nicht im Ausland gewesen. Ein Nachteil ist wohl, dass die Karte keine Offline-Zahlungen unterstützt, was in manchen Ländern problematisch sein kann.

Die Hanseatic GenialCard mag keine Offline-PIN unterstützen, Offline-Zahlungen aber schon. Gibt ja das Fallback auf Autorisierung per Unterschrift. Vor es Online- und Offline-PIN gab wurde bei Kreditkarten immer per Unterschrift autorisiert.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

finanz-szene.de: Pannen-Leak: So sieht die neue Debitkarte der DKB aus

 

Ist wieder mal geil geschrieben: "...Also: Entweder a), die DKB ist guerilla-marketing-mäßig megageil unterwegs. Oder b), die DKB ist mal wieder ihrem Ruf als Pannen-Bank gerecht geworden und hat versehentlich den Aktivierungs-Link livegestellt, obwohl die Karte noch gar nicht gelauncht ist."

Share this post


Link to post
Mangalica
Posted
Zitat

Interessanterweise deutet die irrtümlich gelaunchte DKB-Seite darauf hin, dass die Berliner Direktbank Schlüsse aus dem BGH-Urteil gezogen hat, wonach Schweigen keine Zustimmung zu Vertragsänderungen darstellen kann: Und zwar, 1.) Die Kunden müssen selbst tätig werden, um die Visa-Debitkarte zu aktivieren. Und 2.) müssen sie auch aktiv eine Entscheidung treffen, wie sie in Zukunft mit Girocard und Charge-Kreditkarte umgehen wollen. Abbestellen oder behalten?

Sie schicken einem die Debit-Karte also automatisch zu, werben dann dann groß damit, dass man sie nur noch schnell aktivieren muss, und schieben einem dann im gleichen Schritt eine Zustimmung zu geänderten Gebühren zur Kredit- und Girocard unter.

 

Heißt für mich also: Wenn die Debit-Karte kommt, erst einmal in die Schublade legen und abwarten, wie die DKB mit Kunden umgeht, die die neue Karte nicht aktivieren und somit Kredit- und Girocard zu den alten Bedingungen weiter benutzen.

Share this post


Link to post
Groovetronic
Posted
vor 9 Minuten von Mangalica:

Sie schicken einem die Debit-Karte also automatisch zu, werben dann dann groß damit, dass man sie nur noch schnell aktivieren muss, und schieben einem dann im gleichen Schritt eine Zustimmung zu geänderten Gebühren zur Kredit- und Girocard unter.

 

Heißt für mich also: Wenn die Debit-Karte kommt, erst einmal in die Schublade legen und abwarten, wie die DKB mit Kunden umgeht, die die neue Karte nicht aktivieren und somit Kredit- und Girocard zu den alten Bedingungen weiter benutzen.

Sollten die Debit-Karten unaufgefordert zugesandt werden, werde ich diese voraussichtlich zurücksenden. Das kommt jetzt aber natürlich auch auf die tatsächliche Fallgestaltung an.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 2 Stunden von Mangalica:

Sie schicken einem die Debit-Karte also automatisch zu, werben dann dann groß damit, dass man sie nur noch schnell aktivieren muss, und schieben einem dann im gleichen Schritt eine Zustimmung zu geänderten Gebühren zur Kredit- und Girocard unter.

 

Wenn es dann zu neuen Gebühren kommt, wäre die Frage ob das dann vor Gericht durchgeht.

Ich meine einseits die kostenlose Debitkarte zu aktivieren ok. Im nächste Schritt, dann erst die Gebühren für die Kreditkarte genannt zu bekommen, könnte schon kritisch werde.

Da wäre dann noch die Frage wie sie mit dem 14-tägigen Widerrufsrecht umgehen.

Das wäre dann der nächste Fallstrick.

Share this post


Link to post
MonacoFranzl
Posted

Hallo,

 

ich habe drei Fragen, und in den zurückliegenden Seiten nicht die passenden Antworten gefunden ... vielleicht gibt es auch noch gar keine Antworten dazu.

 

Möchte mich ungern mit diesen Fragen an die Serviceline der DKB wenden, die hatte bereits mehrfach die Chance genutzt durch Unwissenheit zu glänzen und unqualifizierte und falsche Antworten zu liefern. Danke schon mal für Eure Antworten, falls es schon welche gibt.

 

1.) Mein DKB-Konto und Depot sind nicht die Hauptbankverbindung und ich nutze die Girocard ausschließlich für den TAN-Generator via chipTAN (<10 Mal im Jahr). Weiß schon jemand, ob die neue Debitcard dann für den TAN-Generator genutzt werden kann? Ich vermute mal, dass man als Nutzer eines TAN-Generators gezwungen wird die 12 EUR p.a. für die Girocard zu zahlen. (App-TAN & Co kommen für mich nicht in Frage.)

 

2.) Wenn man zur weiteren kostenpflichtigen Nutzung der Girocard gezwungen wird (also ich, wegen TAN-Generator) kann man dann auch die Debitcard einfach zurückgeben oder gar nicht erst aktivieren oder wird der Besitz verpflichtend? Ich brauche keine zweite Karte.

 

3.) Ich habe noch eine bevollmächtigte Person für den absoluten Notfall, die aktuell ebenfalls via eigener Girocard und TAN-Generator auf das Konto zugreifen könnte. Kann man für die bevollmächtigte Person ebenfalls die Debitcard nicht aktivieren/zurückgeben aber auch keine kostenpflichtige Girocard bestellen? Also Bevollmächtigter ohne Karte? Theoretisch sollte das möglich sein, wird halt nur mit der unabhängigen online-Verfügung im Notfall etwas schwierig und der Bevollmächtigte müsste sich gegenüber der DKB anderweitig legitimieren - wäre aber in diesem Fall speziellen Fall kein Problem. 

Share this post


Link to post
SvenDom
Posted

MonacoFranzl,

ich weiß es nicht und könnte jetzt lediglich spekulieren - das vorweg!

Damit sind aber auch die Fragen beantwortet und auch erklärt, warum dir niemand von der DKB im Service etwas sagen konnte/wollte - wobei das dort natürlich häufig vorkommt.

Wir können es noch nicht wissen, da deine Fragen sich ausschließlich auf ein noch nicht offziell neues "System" beziehen.

Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege!

 

 

Was die KK angeht, da scheint hier die Tendenz in Richtung Barclays zu gehen - modern-banking empfiehlt sie auch gerade. Ich habe sie mir gerarde mal angeshen. Ohne jede Fussnote gelesen zu haben, klingt es sehr gut. Ok, dann nehme ich das mal als Plan B, sobald die Dinge bei der DKB endgültig spruchreif sind.

 

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser

Zwei Nebengedanken:


1.) Wieso sollte man sich neben einer VISA-Debitkarte eine VISA-KK holen? Wäre es nicht klug, sich - wenn man schon dabei ist - eine Mastercard o.a. zu besorgen, um ggf. einseitige Systemausfälle oder entsprechende Anbieterakzeptanzprobleme (besser) zu umschiffen?

 

2.) Man sollte sich dessen bewusst sein, dass eine kundenseitig unterlassene Zustimmung zu neuen Bedingungen nicht das Kündigungsrecht seitens der Bank aushebelt. Wäre / ist zwar sicherlich nicht populär, aber ein probates (und ganz sicher nicht illegales) Mittel, um seine Produktbedingungen "zu synchronisieren".

Share this post


Link to post
SvenDom
Posted

zu 1.)

Geht es dir darum, dass du 2 Karten von VISA vermeiden willst, oder um den Unterschied von Debit und Charge?

Zum ersten Teil: Ich habe es noch nie gehört geschweige erlebt, dass sowas passiert (ganze Systemausfälle und/oder Ablehnung einer VISA) - was nicht bedeutet, dass es nicht vorkommen kann. Zum zweiten Teil: Insbesondere im Ausland bist du beispielsweise bei der Autovermietung mit einer Debit deutlich schlechter aufgestellt als mit einer richtigen KK. Usf....

 

zu 2.)

Absolut richtig. Die Reaktion würde mich dennoch interessieren...

Share this post


Link to post
slekcin
Posted
vor 53 Minuten von SvenDom:

zu 1.)

Geht es dir darum, dass du 2 Karten von VISA vermeiden willst, oder um den Unterschied von Debit und Charge?

Zum ersten Teil: Ich habe es noch nie gehört geschweige erlebt, dass sowas passiert (ganze Systemausfälle und/oder Ablehnung einer VISA) - was nicht bedeutet, dass es nicht vorkommen kann. Zum zweiten Teil: Insbesondere im Ausland bist du beispielsweise bei der Autovermietung mit einer Debit deutlich schlechter aufgestellt als mit einer richtigen KK. Usf....

 

zu 2.)

Absolut richtig. Die Reaktion würde mich dennoch interessieren...

1.) Schon mal auf einer Reise in Indonesien gehabt. Da ging mit Visa nichts. Da gab es wohl Probleme bei den Verträgen mit Visa. Sonst aber noch nie Probleme gehabt. 

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser
vor 3 Stunden von SvenDom:

Geht es dir darum, dass du 2 Karten von VISA vermeiden willst, oder um den Unterschied von Debit und Charge?

Eigentlich weder / noch, es geht aber in die Richtung des Erstgenannten. Die Idee ist: wenn man sowieso zwei Karten braucht, könnte man die Gelegenheit gleich zur Systemdiversifikation nutzen, statt blind nach einem "1:1"-Ersatz zu greifen. Der einzige damit nicht abgedeckte Fall wäre, dass eine (Nicht-)Akzeptanzstelle unbedingt auf VISA besteht und es dort gleichzeitig eine echte Kreditkarte sein muss. Ich würde aber die Häufigkeit dieses Szenarios deutlich geringer dem anderen gegenüber einschätzen, in dem entweder die VISA-Infrastruktur zusammenbricht und / oder VISA grundsätzlich nicht akzeptiert wird. Wenngleich - zugegebenermaßen - das heute alles praktisch nicht (mehr) vorkommen sollte. Aber dann nimmt man im Fall der Fälle halt die andere Karte, während dieser Versuch bei 2x VISA eher mal für die Katz' sein wird.

 

Im Grunde ist ja nichts gegen mehrere VISA-Karten einzuwenden - kann man alles machen. (Keine "Vermeidung".) Es spricht aber aus meiner Sicht manches für unterschiedliche Kartensysteme, wenn man den Aufwand gerade sowieso treibt. (Eher ein "Dafür".)

 

Ich wollte diese Überlegung(en) hier impulsartig einbringen, da alle bislang im Forenraum stehenden Produkte (sofern ich nichts übersehen habe) VISA-KKn sind. :)

 

Daneben möchte ich (gesondert von den anderen Diskussionssträngen) aber auch sagen: Ich gehe davon aus, dass diejenigen, die sich im Fall einer Umstellung der DKB-Cash-KK nach einer neuen KK umschauen, dafür gute Gründe haben. Diese sollten aber auch erstmal vorliegen. Für "Otto Normal" sollte das alles ein Randthema sein, auch wenn man beim Anblick der Diskussion von teils schwerwiegenden Einschränkungen ausgehen könnte. Der neue "Kostenlos-Standard" dürfte schon sein: Debit-Karte hinnehmen, Wegfall der EC-Karte durch (Notfall-)Cash im Geldbeutel ersetzen - und dann hat man eigentlich alles beisammen.

 

(Wenn das alles so kommt - da bin ich persönlich aber sehr bei @Holgerli
.)

 

:thumbsup:

Share this post


Link to post
SvenDom
Posted
vor 12 Stunden von slekcin:

1.) Schon mal auf einer Reise in Indonesien gehabt. Da ging mit Visa nichts. Da gab es wohl Probleme bei den Verträgen mit Visa. Sonst aber noch nie Probleme gehabt. 

Muss temporär gewesen sein bzw. örtlich beschränkt, denn ich weiß persönlich von 2 VISA KK (einmal DKB und einmal barclays), dass es in Indonesien problemlos lief, egal ob Bargeld oder elektronisch. Bei einer Debit hingegen gab es in den USA mal Probleme beim Autovermieter.

 

vor 11 Stunden von JFI:

Kommt schon mal vor und der letzte Fall liegt noch nicht soooo lange zurück:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Hardware-Fehler-legte-Visa-Kreditkartenzahlungen-in-Europa-lahm-4063741.html

Lese ich tatsächlich zum ersten Mal. Aber klar, kann anscheinend vorkommen. Allerdings denke ich, dass die wenigsten exakt in der Zeit unbedingt auf eine VISA 100% angewiesen sind - mir sind mit meiner VISA solche Probleme zumindest nie aufgefallen. Aber ok, auch das kann sein....

 

 

wpf-Leser,

deine Gedankengänge sind im Sinne einer weiteren Risikominimierung sicher nicht verkehrt - wobei ich, wie gesagt, dass Risiko aus persönlicher Sicht heraus nicht wirklich sehe. Aber ok, es scheint Sinn machen zu können.

 

vor 10 Stunden von wpf-leser:

Daneben möchte ich (gesondert von den anderen Diskussionssträngen) aber auch sagen: Ich gehe davon aus, dass diejenigen, die sich im Fall einer Umstellung der DKB-Cash-KK nach einer neuen KK umschauen, dafür gute Gründe haben. Diese sollten aber auch erstmal vorliegen. Für "Otto Normal" sollte das alles ein Randthema sein, auch wenn man beim Anblick der Diskussion von teils schwerwiegenden Einschränkungen ausgehen könnte. Der neue "Kostenlos-Standard" dürfte schon sein: Debit-Karte hinnehmen, Wegfall der EC-Karte durch (Notfall-)Cash im Geldbeutel ersetzen - und dann hat man eigentlich alles beisammen.

 

(Wenn das alles so kommt - da bin ich persönlich aber sehr bei @Holgerli
 

 

In dem Zusammenhang (da ich persönlich NULL Erfahrungen mit einer Debit habe) kommt mir das eine Frage:

Wofür genau kann bzw. soll ich nach Vorstellung der DKB zukünftig die Debit eigentlich nutzen? Ich denke dabei z. B. an Bargeldabhebungen bei fremden Instituten (bei mir gibt es keine DKB Niederlassung) oder z. B. online Bestellungen. Geht das mit der Debit? Vermute nein!

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
vor 5 Minuten von SvenDom:

Ich denke dabei z. B. an Bargeldabhebungen bei fremden Instituten (bei mir gibt es keine DKB Niederlassung) oder z. B. online Bestellungen. Geht das mit der Debit? Vermute nein!

Ich hatte bisher auch noch keine Debitkarte aber ich gehe davon aus, dass Bargeldabhebungen weiterhin tätigen kann, weil ohne Bargeldabhebungen wäre es ja kein richtiges Konto mehr.

Ich denke auch, dass Online-Bestellungen weiterhin gehen müssten. Der Unterschied ist halt nur, dass die Bezahlung nicht mehr vom Kreditrahmen der KK sondern direkt vom Girokonto erfolgt.

Welches Konto auf Bonität abgefragt wird, sollte ja egal sein.

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Gehen wird das bestimmt, die Frage ist, was es kosten wird (bzw. was nicht). Bisher war die DKB Visa ja eine der günstigsten Karten auf dem Markt, insbesondere zum Geld abheben im Ausland. Inzwischen gibt es aber einiges an Konkurrenz, womit man auf die Karte der DKB eigentlich nicht angewiesen ist. Die genauen Bedingungen der Debitkarte wird man abwarten müssen, bis sie veröffentlicht werden. Wenn sie gleich zur bisherigen Kreditkarte sind, dann beschränken sich die Änderungen darauf, dass man für Zahlungen immer ausreichend Guthaben führen (bzw. einen Dispo beanspruchen) muss und dass man bestimmte Vorgänge, wie bspw. Kautionen, nicht nutzen kann, was den Nutzungsrahmen etwas einschränkt.

 

Da wir hier im WPF sind, gehört das seit je her umstrittene Thema Anbieterdiversifikation auch mit ins Spiel. Ich bin auch für die Kombination von Visa mit Mastercard, für alle Fälle. Zusammen mit einer EC Karte ist man für fast alle Notfälle gerüstet und man muss nicht vor einer Reise Devisen besorgen. Ich konnte damit jedenfalls in allen Lebenslagen immer irgendwie zahlen, schlimmstenfalls per Gang zum nächstgelegenen Geldautomaten. Gebühren musste ich dabei nur selten zahlen. Eine Mastercard Gold bekommt man als echte Kreditkarte auch kostenlos, sogar mit einem Paket an Reiseversicherungen (inkl. mäßiger Auslandskrankenversicherung), bspw. von Advanzia. Die Karten haben natürlich alle so ihre kleinen Fußangeln und Tücken, aber wer sie kennt, kann damit überwiegend kostenlos oder zumindest sehr günstig auch im Ausland unterwegs sein. Auf die DKB ist man hier wirklich nicht angewiesen.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 2 Stunden von SvenDom:

Wofür genau kann bzw. soll ich nach Vorstellung der DKB zukünftig die Debit eigentlich nutzen?

Für fast alles. (Den Geschirrspüler ausräumen kann das Teil nicht.)

 

Zitat

Ich denke dabei z. B. an Bargeldabhebungen bei fremden Instituten (bei mir gibt es keine DKB Niederlassung) oder z. B. online Bestellungen. Geht das mit der Debit? Vermute nein!

Selbstverständlich geht das – schau dir z.B. die VISA-Debitkarte der ING-DiBa an.

Der große Vorteil jeder Visa-/Mastercard-Debit gegenüber der deutschen Girocard ist die Bezahlmöglichkeit im Onlinehandel oder übers Telefon. Für diese Anwendungsfälle braucht es nämlich grundsätzlich keine Kreditkarte.

 

Dem Geldautomaten ist dein Zahlungsziel (sofort oder später; Debit oder Kredit) auch egal.

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted · Edited by wpf-leser
Links cd / ING eingefügt
vor 58 Minuten von SvenDom:

Wofür genau kann bzw. soll ich nach Vorstellung der DKB zukünftig die Debit eigentlich nutzen?

Im Prinzip für alles - die Debit-Karte soll ja weiterhin eine VISA-Karte sein (also überall da zumindest technisch akzeptiert werden, wo es VISA-Kreditkarten im Allgemeinen auch werden) und VPay-Funktionalität (häufig auch da unterstützt, wo Girocards unterstützt werden) mitbringen. Das einzige, was halt nicht geht, ist irgendwelche Beträge zu "reservieren", weil ja alles mehr oder minder direkt vom Girokonto abgeht und es keinen Verfügungsrahmen mehr gibt - was die von anderen Usern benannten Probleme bei Autovermietungen etc. ggf. mit sich bringen kann (nicht: muss).

Zitat

Ich denke dabei z. B. an Bargeldabhebungen bei fremden Instituten (bei mir gibt es keine DKB Niederlassung) oder z. B. online Bestellungen. Geht das mit der Debit? Vermute nein!

Doch, das kann gehen.

Beispielsweise geben comdirect und ING heute schon VISA Debit aus und da funktioniert genau das live und in Farbe - insofern: alles schick.

In diesen Bereichen müssen sich die Konditionen im Vergleich zur heutigen DKB-KK überhaupt nicht verschlechtern.

Es wäre der DKB auch nicht anzuraten, da diese sonst ggf. wirklich handfeste Abwanderungsgründe liefern würde und ich habe auch bislang nicht verstanden, dass sich hier etwas ändern sollte.

Wenn wirklich Einschränkungen kämen, dann würde ich (vollkommen ins Blaue!) orakeln, dass die Anzahl der Bargeldabhebungen eingeschränkt wird und man selbst damit dann im Normalfall gut über die Runden kommen kann.

 

Im Idealfall ist es wirklich nur der Verfügungsrahmen, der wegfällt - und das sollte für die meisten Kunden weitestgehend bis vollkommen verschmerzbar sein.

Wie verschieden erwähnt sind das jedoch alles auch heute noch ungelegte(, aber subjektiv absehbare) Eier.

Share this post


Link to post
SvenDom
Posted

Ok, verstehe, danke euch!

Dann heißt es für mich: Warten auf die endgültigen Änderungen bei der DKB (denn ja, es sind noch ungelegte Eier) und dann höchstwahrscheinlich sich Gedanken um eine Alternative bei der richtigen KK machen (bin nämlich gerne vorbereitet; ggf. sogar eine Master, denn die Argumente sind durchaus sinnig, wenn auch selten), um dann alle Situationen abdecken zu können und nicht extra bei der DKB zahlen zu müssen.

 

Dann warten wir mal weiter gespannt ab...:blink:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...