Jump to content
parti

Office, Access, Powerpoint, Word, Excel

Recommended Posts

BondFan
Posted

Über welchen Weg bist du denn gegangen ? Mit der Verknüpfung zu externen Daten oder evtl einem Zusatzprogramm ?

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

Über welchen Weg bist du denn gegangen ? Mit der Verknüpfung zu externen Daten oder evtl einem Zusatzprogramm ?

 

über ein Makro

Share this post


Link to post
wyatt
Posted

Hallo zusammen,

 

es wird Zeit für mich dem Forum auch mal was zu geben.

 

Schaut Euch mal die Datei an, ich hole mir hier tägl. von dieser Seite http://de.finance.yahoo.com/q?s=

die Kurse.

 

Ich hoffe der eine oder andere kann damit etwas anfangen.

 

MfG

wyatt

tägl._Kurse.xls

Share this post


Link to post
RichyRich
Posted · Edited by RichyRich

@ DAX43: Ich hab zwar kaum Ahnung von Calc, aber ist das über ein Makro nicht etwas zu umständlich?

 

 

Ich hätte das so gelöst: post-13476-0-31211900-1290713916_thumb.png

 

Einfügen > Verknüpfung zu externen Daten.

 

Du brauchst dann doch einfach nur den Kurs aus Deiner Abfrage per Zellenverweis in Deine Tabelle übertragen. Das ist doch am einfachsten...

Dann machst die Datei zu. Beim nächsten Öffnen fragt Dich calc, ob Du aktualisieren möchtest.

 

Am besten geht dass aber mit den Onvista-Druckansichten der Kurshistorie. Die ändern Ihre Seite nämlich so gut wie nie.

Da gibts aber noch den Tipp, die URL mit der ISIN zu versehen und den Monat auf 1 abzukürzen, damit man nicht so viele Werte in seiner Datenabfrage hat:

 

http://fonds.onvista...014630&RANGE=6M

 

http://fonds.onvista.de/kurshistorie.html?ISIN=FR0010135103&RANGE=1M

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

@ DAX43: Ich hab zwar kaum Ahnung von Calc, aber ist das über ein Makro nicht etwas zu umständlich?

 

 

Ich hätte das so gelöst: post-13476-0-31211900-1290713916_thumb.png

 

Einfügen > Verknüpfung zu externen Daten.

 

Du brauchst dann doch einfach nur den Kurs aus Deiner Abfrage per Zellenverweis in Deine Tabelle übertragen. Das ist doch am einfachsten...

Dann machst die Datei zu. Beim nächsten Öffnen fragt Dich calc, ob Du aktualisieren möchtest.

 

Am besten geht dass aber mit den Onvista-Druckansichten der Kurshistorie. Die ändern Ihre Seite nämlich so gut wie nie.

Da gibts aber noch den Tipp, die URL mit der ISIN zu versehen und den Monat auf 1 abzukürzen, damit man nicht so viele Werte in seiner Datenabfrage hat:

 

http://fonds.onvista...014630&RANGE=6M

 

http://fonds.onvista.de/kurshistorie.html?ISIN=FR0010135103&RANGE=1M

 

klappt wunderbar :thumbsup: alles ganz einfach.....wenn man es weiss :- :D

 

Danke dir RichyRich :thumbsup:

Share this post


Link to post
Sven82
Posted

ich habe es nach vielen Versuchen geschafft mir Kurse mit OpenOffice von Yahoo zu ziehen. Mein Problem : Kursabfrage funktioniert, nur werden diese Kurse nicht automatisch in meine Tabelle geschrieben. Hat jemand die Lösung für dieses Problem ?

 

poste mal das Makro, dann dürfte man mehr sagen können.

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

ich habe es nach vielen Versuchen geschafft mir Kurse mit OpenOffice von Yahoo zu ziehen. Mein Problem : Kursabfrage funktioniert, nur werden diese Kurse nicht automatisch in meine Tabelle geschrieben. Hat jemand die Lösung für dieses Problem ?

 

poste mal das Makro, dann dürfte man mehr sagen können.

 

Nun habe ich ja schon Dank Richy eine andere Möglichkeit gefunden einige Kurse zu ziehen. Aber aus Interesse an der Sache zeige ich mal das Makro. Hatte ich irgendwo in der Unendlichkeit des Internets gefunden, und habe es mit folgendem Makro probiert :

 

REM ***** BASIC *****

 

Sub Main()

' Hole den Aktienkurs für die BASF N über die URL

' http://quote.yahoo.com/d/quotes.csv?s=BASF11&f=sl1d1t1c1ohgv&e=.csv

Print "BASF N (WKN BASF11): ", GetStockPrice( "BAS.DE" )

' Hole den Aktienkurs für die United Internet AG über die URL

' http://quote.yahoo.com/d/quotes.csv?s=UTDI.DE&f=sl1d1t1c1ohgv&e=.csv

Print "United Internet AG (WKN 508903): ", GetStockPrice( "UTDI.DE" )

End Sub

 

'----------

' This function looks up the price of a stock symbol from yahoo.

' Pass in these parameters:

' cStockSymbol - a string, which is the stock symbol.

' Returns:

' A number which is the price of the stock.

'

Function GetStockPrice( ByVal cStockSymbol As String ) As Double

' Use this URL to get a stock price from Yahoo.

' For example, this URL...

' http://quote.yahoo.com/d/quotes.csv?s=SOW.DE&s=UTDI.DE&f=sl1d1t1c1ohgv&e=.csv

' would return a CSV file with the prices for both Software AG and United Internet AG.

' Similarly, we can form a URL for a single stock, based upon the parameter.

cURL = "http://quote.yahoo.com/d/quotes.csv?s=" + cStockSymbol + "&f=sl1d1t1c1ohgv&e=.csv"

 

' Open up a new spreadsheet from the above URL.

' Specify the CSV filter with options that decode the CSV format comming back from Yahoo.

' Specify the Hidden property so that the spreadsheet does not appear on the screen.

oCalcDoc = StarDesktop.loadComponentFromURL( cURL, "_blank", 0,_

Array( MakePropertyValue( "FilterName", "Text - txt - csv (StarCalc)" ),_

MakePropertyValue( "FilterOptions", "44,34,SYSTEM,1,1/10/2/10/3/10/4/10/5/10/6/10/7/10/8/10/9/10" ),_

MakePropertyValue( "Hidden", True ) ) )

 

' Get the first sheet of the Calc document.

oSheet = oCalcDoc.getSheets().getByIndex( 0 )

' Get the cell B1, which is the stock price. (Row 0, Col 1.)

nValue = oSheet.getCellByPosition( 1, 0 ).getValue()

 

' Be sure the close the spreadsheet, because it is hidden, and the user cannot close it.

oCalcDoc.close( True )

 

' Return the value.

GetStockPrice() = nValue

End Function

 

'----------

' Create and return a new com.sun.star.beans.PropertyValue.

'

Function MakePropertyValue( Optional cName As String, Optional uValue ) As com.sun.star.beans.PropertyValue

Dim oPropertyValue As New com.sun.star.beans.PropertyValue

If Not IsMissing( cName ) Then

oPropertyValue.Name = cName

EndIf

If Not IsMissing( uValue ) Then

oPropertyValue.Value = uValue

EndIf

MakePropertyValue() = oPropertyValue

End Function

Share this post


Link to post
Sven82
Posted

ok, man kann das Makro auch als Formel ausführen über =GETSTOCKPRICE("x")

 

x = Yahoo-Kürzel

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

ich bastel mal wieder an meiner Exceltabelle herum um ein weiteres Instrument dort zu integrieren.

 

Problemstellung (aus akt. Anlass):

Betrachtet werden soll die Kursänderung einer beliebigen Anleihe mit geg. Endfälligkeit und einem fixen Kupon. Die sich durch steigende Leitzinsen oder deren Erwartung ergebende Veränderung soll sich in einem Zinswert widerspiegeln. Beachtet werden soll hierbei möglichst auch in welcher Zeit dies geschieht, um das möglichst exakt quantifizieren zu können.

 

Bisheriger Ansatz:

Bislang habe ich einfach einen Referenzzinssatz gewählt, den die Anleihen bei der YtM, also der Rendite bis zur Endfälligkeit und dem CY, der laufenden Rendite bringen müssen. Alles schön und gut, aber absolut ungeeignet um Risiken bei steigenden Zinsniveau in Zahlen abzuschätzen. Will mich nicht immer auf meinen Bauch verlassen, obwohl der bislang sehr gut ist.

Modifiziert habe ich meinen Referenzzinsansatz bislang hin zur Modified Duration, allerdings erscheint der mir wg. des fehlenden Einsatzes eines Zeitwertes nur bedingt geeignet.

 

Fragestellung:

Kann dieser Ansatz daher weiter optimiert werden ?

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Überprüfung Termin Kurs Zinsen Rendite mit einer kleinen Excel Tabelle

 

beispielhaft 10j Bundesanleihe (wenn Dir 1j Abstände genügen, geht natürlich auch feiner)

 

 

Grundgerüst

fü jedes Jahr ein Zeile mit den Spalten Datum (mit 1j Inkrement) Kurs (in allen Zeilen der laufende Kurs) Zinsen(absolute Beträge) Rendite p.a.(mit einer Dir genehmen Formel, hier gibt es etliche Möglichkeiten)

 

Ausbau

eine weitere Spalte hinzufügen mit den Renditewerten der passenden Renditestrukturkurve (hier Bundesanleihen) natürlich umgekehrt 1. Zeile 10j 2. Zeile 9j 3. Zeile 8j etc etc

 

mittels dieser neuen Spalte kannst Du in einer weiteren Spalte den Kurswert ermitteln, den Deine Anleihe haben müßte um zu den Werten der Renditestrukturkurve zu führen, Du kannst also unter der Prämisse einer unveränderten Strukturkurve (auch in absoluten Werten) beispielhaft ermitteln, welchen Kurs Deine Anleihe bei einer Restlaufzeit von 5j oder 1J haben müßte.

 

weitere Ausbau

ersetzt Du die Werte der laufenden Strukturkurve durch eine von Dir erwartete/gewünschte/befürchtete Strukturkurve ein Jahr später, kannst Du ermitteln, welchen Kurs deine Anleihe in den jeweiligen Jahren haben müßte um den Werten der neuen Strukturkurve genüge zu tun. (die erste Zeile ist natürlich belanglos, da Du inzwischen keine 10j Anleihe mehr besitzt)

 

Mit diesen neu gewonnen Werten kannst Du soviele Berechnungen anstellen wie Du möchtest; Kursverlust in x Jahren, Rendite beziogen auf den Urpsrungswert mit Berücksichtiigung der laufenden Zinszahlungen etc etc)

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

das liest sich als hättest du sowas schon erstellt, wenn ich das mal so sagen darf.

Share this post


Link to post
otto03
Posted

das liest sich als hättest du sowas schon erstellt, wenn ich das mal so sagen darf.

 

Etwas ähnliches hatte ich, ist aber in der Tonne, meine diversen Excel Anwendungen explodieren sonst.

Das geschriebene Verfahren habe ich auf Schnelle rein virtuell konstruiert

 

Da ich auch bei einzelnen Renten auf Leiterkonstrukte umgestiegen bin, benötigte ich es nicht mehr, dafür habe ich heute präzise Vorhersagen zu welchen Zeitpunkten welcher BSB getauscht werden muß, BOs kaufe ich kontinuierlich mit kurzfristigem Markettiming, sonstige Anleihen kaufe/verkaufe ich opportunistisch, z.B. werde ich definitiv eine BU mit LZ 18-22j kaufen sobald die entsprechende Zinstrukturkurve invers wird, Jumbos decke ich über ETF ab, den Rebalancing Anteil für Aktien ETFs über 5-10J ETF, sobald es mir "opportun" erscheint wird dieser durch einen 25+ ersetzt etc etc etc.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Hallo, ich habe auf einem Tabellenblatt in Excel sehr viele Daten und möchte nun nur einige davon auf einem anderen Tabellenblatt angezeigt bekommen.

 

Auf Tabellenblatt 1 sieht das so aus:

 

 

1 ABC 2 3 4 5 6

2 DEF 3 4 5 6 7

3 GHI 3 4 5 6 3

4 ABC 2 3 4 5 6

5 DEF 3 4 5 6 7

6 GHI 3 4 5 6 3

....

....

 

 

Nun möchte ich auf Tabellenblatt 2 möchte ich nun jeweils die Zeile 1&2, 4&5 etc. d.h. eben nicht alle Zeilen, sondern nur die zwei Paare, in diesem Fall also die Zeile 3 und 6 nicht.

 

Jemand eine Idee wie ich die rüberbekomme?

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Hallo, ich habe auf einem Tabellenblatt in Excel sehr viele Daten und möchte nun nur einige davon auf einem anderen Tabellenblatt angezeigt bekommen.

 

Auf Tabellenblatt 1 sieht das so aus:

 

 

1 ABC 2 3 4 5 6

2 DEF 3 4 5 6 7

3 GHI 3 4 5 6 3

4 ABC 2 3 4 5 6

5 DEF 3 4 5 6 7

6 GHI 3 4 5 6 3

....

....

 

 

Nun möchte ich auf Tabellenblatt 2 möchte ich nun jeweils die Zeile 1&2, 4&5 etc. d.h. eben nicht alle Zeilen, sondern nur die zwei Paare, in diesem Fall also die Zeile 3 und 6 nicht.

 

Jemand eine Idee wie ich die rüberbekomme?

 

 

SVERWEIS

 

oder einfach mit

 

=

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

dürfen die Zeilen zwischen 2 und 4 bzw. 5 und 7 freibleiben ? Muss Tabellenblatt 2 permanent aktuell sein ? Willst du doppelte Einträge filtern ? Beschreib mal ein bisschen, was du genau bezweckst. Gibt in Excel für vieles vorgefertige Sachen ggf. kann man darauf zurückgreifen.

 

Pauschal fällt mir SVERWEIS, WENN, = etc. ein

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Die Zwischenräume dürfen nicht freibleiben, daher geht es weder mit = noch mit =wenn, das habe ich schon probiert, ich versuche mal schnell das ganze mit Sverweis. Wenn noch jemand eine Idee hat, bin ich dankbar.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted · Edited by Stairway

Okay, ich verzweifel noch... also hier mal ein Minimalbeispiel:

 

post-6191-0-33397500-1308596408_thumb.jpg

 

Nun möchte ich nur die Zeilen mit einem A erhalten. Entweder auf einem neuen Blatt oder rechts daneben, das ist im Grunde egal.

 

Geht das mit Sverweis? Wenn ja, wie muss ich die Formel eingeben?

Share this post


Link to post
BondFan
Posted · Edited by BondFan

Doppelnennungen kann SVERWEIS meine ich nicht verarbeiten. Da würde nur der erste übereinstimmende Wert aus der Liste gezogen.

 

Soll es eine reine Filterung von Argumenten sein ? Dann könne man in begrenztem Umfang mit dem Autofilter arbeiten.

Share this post


Link to post
juro
Posted

Okay, ich verzweifel noch... also hier mal ein Minimalbeispiel:

 

post-6191-0-33397500-1308596408_thumb.jpg

 

Nun möchte ich nur die Zeilen mit einem A erhalten. Entweder auf einem neuen Blatt oder rechts daneben, das ist im Grunde egal.

 

Geht das mit Sverweis? Wenn ja, wie muss ich die Formel eingeben?

 

Blick nicht ganz was du genau meinst. Wenn du nur die Zeilen mit einem A erhalten willst funktioniert das ganz simple mit dem Autofilter. Ggf. kannst du die gefilterten Daten kopieren u. in einem neuen Tabellenblatt einfügen, ggf. mit Inhalte einfügen. Oder du machst eine Pivot, in der du dann nach A filterst. Vielleicht kannst du dein Problem näher beschreiben.

 

Willst du Summen bilden, dann geht das auch mit Autofilter u. dann statt der Formel Summe die Formel Teilergebnis, sodass nur die Summe der gefilterten Werte summiert wird (Die einzugebende Zahl ist glaub ich 9 bei Summe u. 1 für Anzahl).

 

Die einzelnen Zellen kannst du ggf. mit der Funktion "verketten" in eine einzelne Zelle bringen.

 

Letztendlich weiss ich aber nicht was du genau willst.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Hallo Juro, es soll so aussehen:

 

post-6191-0-33880000-1308601635_thumb.jpg

 

Also die linke Tabelle ist meine Basis und ich hätte gerne die rechte Tabelle. Also nur die Einträge mit einem "A" am Anfang. Ich bräuchte das ganze möglichst ohne "Handarbeit", da es rund 50.000 Datenpunkte sind :(

 

Hast du einen Rat?

Share this post


Link to post
BondFan
Posted

Diese Filterung lässt sich glaube ich mit einer Formel-Lösung nicht darstellen. Da würde ich mit dem auch von juro erwähnten Autofilter arbeiten. Soll denn immer nur ein Wert gefiltert werden oder kann es auch mal A+B sein ? Und sollen A+B dann getrennt oder gemischt sein ?

 

Ggf. müsste man hier komplett von Excel weg und Richtung Access gehen.

Share this post


Link to post
Ponto
Posted

Hallo Juro, es soll so aussehen:

 

post-6191-0-33880000-1308601635_thumb.jpg

 

Also die linke Tabelle ist meine Basis und ich hätte gerne die rechte Tabelle. Also nur die Einträge mit einem "A" am Anfang. Ich bräuchte das ganze möglichst ohne "Handarbeit", da es rund 50.000 Datenpunkte sind :(

 

Hast du einen Rat?

 

Autofilter ist doch ganz gut. Was ist das Problem damit?

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Hallo Juro,

 

es bringt mein Excel zwar teilweise an den Rand des Absturzes, aber so wie ich das sehe, funktioniert die Vorgehensweise mit dem Autofilter. Gerade da ich nun auch noch AB, AB, AB benötigte. Das lässt sich damit wohl alles darstellen.

 

Danke erstmal!

Share this post


Link to post
juro
Posted · Edited by juro

Hallo Juro, es soll so aussehen:

 

post-6191-0-33880000-1308601635_thumb.jpg

 

Also die linke Tabelle ist meine Basis und ich hätte gerne die rechte Tabelle. Also nur die Einträge mit einem "A" am Anfang. Ich bräuchte das ganze möglichst ohne "Handarbeit", da es rund 50.000 Datenpunkte sind :(

 

Hast du einen Rat?

 

 

Hallo Stairway,

 

mit Pivot-Tabelle kriegst du das mit ein paar Mausklicks hin u. ist dann auf Knopfdruck immer aktuell. Ggf. Bereich ändern wenn neue Daten dazukommen.

 

Die Zahlen im Beispiel sind willkürlich gewählt.

 

post-12545-0-89491300-1308605288_thumb.jpg

 

 

pivot.xlsx

 

 

Pivot ist idR grundsätzlich besser als Autofilter u. spart eine Menge Arbeit bzw. Zwischenschritte insbesondere bei sehr vielen Datensätzen. Funktion wäre in diesem Falle m.E. eher eine Krücke.

 

EDIT: Und wenn du z.B. wissen willst wieviel mal gleiche Datensätze pro Zeile vorkommen u. die Datensätze zählen willst kannst du die Datensätze pro Zeile mit der Funktion "Verketten" in eine Zelle bringen und dann in separater Spalte mit Funktion "ZählenWenn" auswerten wieviel mal die gleichen Datensätze in einer Matrix vorkommen u. ggf. Autofiltern.Ganz praktisch manchmal.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Hallo Juro, also bei der Pivot-Tabelle versteh' ich leider nur Bahnhof - ich bin aber mit dem Filter schon ein Stück weiter, da tut sich das nächste Problem auf:

 

post-6191-0-79520300-1308606712_thumb.jpg

 

Ich habe die Tabelle nun wie gewünscht untereinander. Nun möchte ich gerne die Werte-Paare (A,B - jeweils mit 1,2,3.. markiert) in einem X,Y-Punktdiagramm darstellen lassen. Das geht - soweit ich weiss - aber nur, wenn die Wertepaare nebeneinander stehen. Hat jemand eine Idee, wie ich diese nebeneinander bekomme d.h. das ganze wie rechts neben dem Pfeil aussieht.

 

Grad nochmal nachgeschaut, es sind 200.000 Datenpunkte, das wird viel Handarbeit fürchte ich.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...