Jump to content
Stockinvestor

British American Tobacco

Recommended Posts

x_markus_x
Posted

Da gebe ich Virenschleuder recht!

 

Gerade bei Aktien, die ich im besten Fall für immer halten will, ist mir der Einstiegspunkt mehr oder weniger egal. Dazu zählen für mich neben BAT auch Unilever auch Shell und solche Aktien. Sobald ich das Geld angespart habe, um eine Position zu vergrößern, kaufe ich sie. Durch die Dividenden und den langen Anlegehintergrund amortisieren sich die Investionen sowieso.

 

Markus

Share this post


Link to post
KLEARCHOS
Posted

Da gebe ich Virenschleuder recht!

 

Gerade bei Aktien, die ich im besten Fall für immer halten will, ist mir der Einstiegspunkt mehr oder weniger egal. Dazu zählen für mich neben BAT auch Unilever auch Shell und solche Aktien. Sobald ich das Geld angespart habe, um eine Position zu vergrößern, kaufe ich sie. Durch die Dividenden und den langen Anlegehintergrund amortisieren sich die Investionen sowieso.

 

Markus

 

-> So einfach ist das in meinen Augen nicht. Auch bei Aktien die man „für immer“ halten will, sollte man nach einem günstigen Einstieg schauen, zumal man in solchen Fällen dann auch weniger bereit ist, die Reißleine zu ziehen. Wenn Du BAT jetzt kaufst, die Aktie dann aber in den nächsten Jahren auf unter 20 Euro absackt, hast Du erstmal viel Geld verbrannt, Dividende hin oder her. Das ist natürlich jetzt sehr theoretisch und sicher auch wenig wahrscheinlich, aber auch ein Buchverlust ist ein Verlust.

Share this post


Link to post
x_markus_x
Posted

Da gebe ich Virenschleuder recht!

 

Gerade bei Aktien, die ich im besten Fall für immer halten will, ist mir der Einstiegspunkt mehr oder weniger egal. Dazu zählen für mich neben BAT auch Unilever auch Shell und solche Aktien. Sobald ich das Geld angespart habe, um eine Position zu vergrößern, kaufe ich sie. Durch die Dividenden und den langen Anlegehintergrund amortisieren sich die Investionen sowieso.

 

Markus

 

-> So einfach ist das in meinen Augen nicht. Auch bei Aktien die man „für immer“ halten will, sollte man nach einem günstigen Einstieg schauen, zumal man in solchen Fällen dann auch weniger bereit ist, die Reißleine zu ziehen. Wenn Du BAT jetzt kaufst, die Aktie dann aber in den nächsten Jahren auf unter 20 Euro absackt, hast Du erstmal viel Geld verbrannt, Dividende hin oder her. Das ist natürlich jetzt sehr theoretisch und sicher auch wenig wahrscheinlich, aber auch ein Buchverlust ist ein Verlust.

 

Deine Argumentation stimmt auch, keine Frage. Für mich habe ich jedoch die Erkenntnis gewonnen, dass man nie weiß, wann der Tiefpunkt erreicht ist. Ich kaufe in der Regel dann, wenn ich das Geld dafür habe und ich persönlich ein »gutes« Gefühl beim Kauf habe. Ist der Kurs bei 40 EUR, ok, ist der Kurs bei 20 EUR, umso besser, ich senke meinen Durchschnittspreis. Da jedoch auf lange Sicht mein Topf an (in diesem Fall) BAT immer größer wird, hat ja jeder einzelne Kauf auch immer weniger Einfluss auf den Durchschnittswert. Deswegen mache ich mir deswegen auch keine wahnsinnigen Gedanken, ob ich heute bei ca. 40 EUR kaufe oder die Aktie vielleicht morgen auf 35 EUR fällt. Vorher weiß ich das sowieso nicht und wenn ich für mich vereinbart habe, dass 40 EUR ok, dann ist es halt Pech, wenn es danach noch weiter runter geht. Aber ich habe ja Zeit und keinen Grund, sofort wieder zu verkaufen.

 

Wenn ich jedoch immer warte, dass es runter geht, dürfte ich nie kaufen. Das ist dann so eine Logik wie beim Rechnerkauf, wenn man mal noch ein halbes Jahr warten will, um zu schauen, was es dann für tolle Sachen gibt. Nur leider gibt es dann noch tollere Sachen, auf die ich vielleicht noch ein halbes Jahr warten sollte.

Share this post


Link to post
SlapShot
Posted · Edited by SlapShot

 

 

-> So einfach ist das in meinen Augen nicht. Auch bei Aktien die man „für immer“ halten will, sollte man nach einem günstigen Einstieg schauen, zumal man in solchen Fällen dann auch weniger bereit ist, die Reißleine zu ziehen. Wenn Du BAT jetzt kaufst, die Aktie dann aber in den nächsten Jahren auf unter 20 Euro absackt, hast Du erstmal viel Geld verbrannt, Dividende hin oder her. Das ist natürlich jetzt sehr theoretisch und sicher auch wenig wahrscheinlich, aber auch ein Buchverlust ist ein Verlust.

 

Deine Argumentation stimmt auch, keine Frage. Für mich habe ich jedoch die Erkenntnis gewonnen, dass man nie weiß, wann der Tiefpunkt erreicht ist. Ich kaufe in der Regel dann, wenn ich das Geld dafür habe und ich persönlich ein »gutes« Gefühl beim Kauf habe. Ist der Kurs bei 40 EUR, ok, ist der Kurs bei 20 EUR, umso besser, ich senke meinen Durchschnittspreis. Da jedoch auf lange Sicht mein Topf an (in diesem Fall) BAT immer größer wird, hat ja jeder einzelne Kauf auch immer weniger Einfluss auf den Durchschnittswert. Deswegen mache ich mir deswegen auch keine wahnsinnigen Gedanken, ob ich heute bei ca. 40 EUR kaufe oder die Aktie vielleicht morgen auf 35 EUR fällt. Vorher weiß ich das sowieso nicht und wenn ich für mich vereinbart habe, dass 40 EUR ok, dann ist es halt Pech, wenn es danach noch weiter runter geht. Aber ich habe ja Zeit und keinen Grund, sofort wieder zu verkaufen.

 

Wenn ich jedoch immer warte, dass es runter geht, dürfte ich nie kaufen. Das ist dann so eine Logik wie beim Rechnerkauf, wenn man mal noch ein halbes Jahr warten will, um zu schauen, was es dann für tolle Sachen gibt. Nur leider gibt es dann noch tollere Sachen, auf die ich vielleicht noch ein halbes Jahr warten sollte.

 

Ich sehe das ähnlich, versuche aber z.B. über das langfristige KGV die stark überbewerteten Werte herauszufiltern. Als zweite Absicherung warte ich, bis sich ein Wert wenigstens 10 oder 15 Prozent von seinen Hochs entfernt hat und steige immer nur mit einer halben Position ein. Aber ich glaube das ganze ist Geschmackssache es gibt immer solche und solche und auch bei meiner Vorgehensweise einige berechtigte Argumente dagegen.

 

Ich liebäugle dementsprechend so langsam mal mit einer ersten halben Position bei BAT

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted

Habe da mal eine Frage an einen Charttechniker: Ist hier möglicherweise eine M-Formation zu sehen (2x Tops: August 2012 und Mai 2013)?

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Sieht so aus, ja. Und witzigerweise haben auch Altria und PMI solch ein M ausgebildet. Aber wie dem auch sei...

 

Ich möchte den geneigten Anleger hier ermutigen, ruhig auch ein wenig geizig zu sein und nicht zu kaufen, egal

was es kostet, weil eben noch alle Anlegerwelt von Niedrigzinsen und Alternativlosigkeit solider Aktien gefaselt hat.

Die Märkte werden auch immer wieder außergewöhnliche Chancen bieten, wenn nach unten übertrieben wird. Da

lohnt es sich auch mal, etwas zu warten.

Aktuell zahlt man 37,85€ für ne erste Tranche und damit 16-17% weniger als im ATH Mitte Mai, das ist sicherlich ok.

Ich wünsche mir aber persönlich Kurse um 30€, bevor ich beherzt zuzuschlagen gedenke. Abwarten. :-

Share this post


Link to post
klein Gordon
Posted

Bei den richtig guten Aktien dauert es manchmal Jahre bis die runterkommen anderseits bekommst Du ja auch Dividenden die deinen Einstiegskurs drücken also kannst Du im Moment bei einer BAT oder Shell nicht viel falsch machen .

Falsch - weil viele diese Blue Chips mit ihren stabilen Dividenden als Festgeld- und Anleihenersatz sehen. Ich möchte gar nicht Wissen, wieviel Geld aus dem festverzinslichtem Bereich in diese "Oma"-Aktien geflossen sind. Aber dieses Geld wird wieder zurückgeschichtet werden und dementsprechend zu Kursverlusten führen. Man muss sich einfach dieses Risikos bewusst sein!

 

 

 

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Da ist was dran... :-

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Bei den richtig guten Aktien dauert es manchmal Jahre bis die runterkommen anderseits bekommst Du ja auch Dividenden die deinen Einstiegskurs drücken also kannst Du im Moment bei einer BAT oder Shell nicht viel falsch machen .

Falsch - weil viele diese Blue Chips mit ihren stabilen Dividenden als Festgeld- und Anleihenersatz sehen. Ich möchte gar nicht Wissen, wieviel Geld aus dem festverzinslichtem Bereich in diese "Oma"-Aktien geflossen sind. Aber dieses Geld wird wieder zurückgeschichtet werden und dementsprechend zu Kursverlusten führen. Man muss sich einfach dieses Risikos bewusst sein!

 

Völlig richtig. Überlegt mal wo vor Kurzem noch Apple, Microsoft, Edelmetalle und Edelmetallminenaktien standen und wieviel an Marktkapitalisierung da ausgelöscht ist. Das Geld ist aber nicht weg, es hat nur ein anderer, d. h. in irgendwelche Anlagen muß es geflossen sein. Die Suche muß dorthin führen, wo Kurse gestiegen sind und das sind die Aktien von Mega-Konzernen aus dem Konsumgütersektor sowie Öl-Multis.

 

Diese beiden Bastionen werden auf kurz oder lang auch geschliffen werden. Öl dürfte, solange die Syrienkrise schwelt, recht stabil bleiben.

 

Bei big Tobacco sehe ich allerdings einen Grund für Zuversicht und das sind die e-zigs. Die fiesen Anti-Werbungsvorschriften, die Gängelei bei den Inhaltsstoffen, die massive Besteuerung - das alles trifft die e-zigs nicht. Da gilt in den USA m. E. der einfache Mehrwertsteuersatz. Die e-zigs haben zudem das Potential, als trendy zu gelten.

 

Das eröfnet den Big Tobacco-Konzernen erstmals seit Jahrzehnten wieder Wachstumschancen auf den Märkten der Industrieländer.

Share this post


Link to post
virenschleuder
Posted

Bei den richtig guten Aktien dauert es manchmal Jahre bis die runterkommen anderseits bekommst Du ja auch Dividenden die deinen Einstiegskurs drücken also kannst Du im Moment bei einer BAT oder Shell nicht viel falsch machen .

Falsch - weil viele diese Blue Chips mit ihren stabilen Dividenden als Festgeld- und Anleihenersatz sehen. Ich möchte gar nicht Wissen, wieviel Geld aus dem festverzinslichtem Bereich in diese "Oma"-Aktien geflossen sind. Aber dieses Geld wird wieder zurückgeschichtet werden und dementsprechend zu Kursverlusten führen. Man muss sich einfach dieses Risikos bewusst sein!

 

 

 

 

Also bei einer Shell oder Altria sehe ich keine Probleme , bis es für Festgeld wieder mehr als 5% gibt wird es noch lange dauern . Aber ich schaue auch sehr genau auf die KGV der Unternehmen . Eine Nestle , AT&T sind mir viel zu teuer aber eine Altria oder Imperial Tobacco werden schon interessant wobei ich letzter wegen des besseren KGV und der Qellensteuerproblematik vorziehen würde .

Share this post


Link to post
Seraphi
Posted · Edited by Seraphi

BERLIN (dpa-AFX) - Die Betriebsräte der deutschen Tabakbranche lehnen die geplanten schärferen EU-Regeln für den Zigarettenverkauf rundweg ab. Die Vorschriften dienten nicht dem Gesundheitsschutz, gefährdeten aber Tausende Arbeitsplätze, hieß es am Dienstag in einem gemeinsamen Appell von sieben Betriebsratschefs aus großen und kleinen Zigarettenproduzenten sowie dem Handel.

 

Sie wandten sich in Berlin gegen die neue Tabak-Produktrichtlinie, über die das EU-Parlament am kommenden Dienstag abstimmt. Darin vorgesehen sind Schockbilder auf den Zigarettenschachteln, einheitliche Packungsgrößen, ein Mentholverbot und eine Kennzeichnung, mit der man Tabakprodukte zum Hersteller zurückverfolgen kann. Mit den drastischen Warnungen sollen gerade Einsteiger vom Griff zur Zigarette abgehalten werden.

 

Nach früheren Zahlen der EU-Kommission sterben jedes Jahr in Europa 700.000 Menschen an den Folgen des Rauchens. Die Gesamtbetriebsratsvorsitzenden von Reemtsma, Philip Morris und British American Tobacco (BAT) halten die geplanten Vorschriften jedoch für untauglich, um Jugendliche vor dem Zigarettenkonsum zu bewahren. Einheitspackungen würden vielmehr den illegalen Handel und die Fälschung von Tabakprodukten erleichtern, sagte Reemtsma-Gesamtbetriebsratschefin Heike Prieß.

 

In Tabakanbau, -verarbeitung und -handel sind in Deutschland rund 52.000 Menschen beschäftigt. Weitere 55.000 Arbeitsplätze hängen nach Angaben der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten indirekt an der Branche. Auch der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) lehnt eine schärfere EU-Richtlinie ab. Der derzeitige Entwurf enthalte eine exzessive Regulierung. "Marken- und Werbebeschränkungen schaden den Herstellern, ohne dem Verbraucher zu nützen", sagte Dieter Schweer aus der Hauptgeschäftsführung des BDI./brd/DP/stw

 

Bin mal gespannt wie der Kurs sich bis zu den Zahlen am 23.10 entwickelt.

Ein erster "Lichtblick", die Preise für Tabakwaren stiegen im September um 2,6%.

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

BMT für 40,80 € ein kauf?

 

Sind aktuell unter 38 € gefallen. Die gezahlte Dividende war 1,62 € p.a., macht 4,26 % Dividendenrendite.

 

Bei Erwartungen von steigenden Zinsen und noch unklaren Auswirkungen der neuen EU-Tabakrichtlinie kommt mir eine Dividendenrendite unter 5% ehrlich gesagt ziemlich mager vor. Bei gleichbleibender Dividende müsste der Kurs auf 32,4€ fallen, um die 5% zu erreichen.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

BMT für 40,80 € ein kauf?

 

Sind aktuell unter 38 € gefallen. Die gezahlte Dividende war 1,62 € p.a., macht 4,26 % Dividendenrendite.

 

Bei Erwartungen von steigenden Zinsen und noch unklaren Auswirkungen der neuen EU-Tabakrichtlinie kommt mir eine Dividendenrendite unter 5% ehrlich gesagt ziemlich mager vor. Bei gleichbleibender Dividende müsste der Kurs auf 32,4€ fallen, um die 5% zu erreichen.

 

Aber es geht ja nicht um eine Anleihe, sondern um eine Aktie. Was sagt eine Dividendenrendite aus, wenn sie nicht im Zusammenhang mit der Payout-Ratio gesehen wird und wenn man nicht auch die Aktienrückkäufe berücksichtigt?

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted

BMT für 40,80 € ein kauf?

 

Sind aktuell unter 38 € gefallen. Die gezahlte Dividende war 1,62 € p.a., macht 4,26 % Dividendenrendite.

 

Bei Erwartungen von steigenden Zinsen und noch unklaren Auswirkungen der neuen EU-Tabakrichtlinie kommt mir eine Dividendenrendite unter 5% ehrlich gesagt ziemlich mager vor. Bei gleichbleibender Dividende müsste der Kurs auf 32,4€ fallen, um die 5% zu erreichen.

Post ist vom 07. Juni ... far away.

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

Aber es geht ja nicht um eine Anleihe, sondern um eine Aktie. Was sagt eine Dividendenrendite aus, wenn sie nicht im Zusammenhang mit der Payout-Ratio gesehen wird und wenn man nicht auch die Aktienrückkäufe berücksichtigt?

 

Nichts, die Dividendenrendite sagt nichts aus. Muss sie auch nicht, es reicht wenn sie ruhig in die Taschen tröpfelt. :- Sonst darf sie gerne genauso ruhig bleiben, wie dieses Buch:

 

Post ist vom 07. Juni ... far away.

 

Preis war 40,80€, gerade mal 2,8 € höher als heute. So far away finde ich das nicht. 32-34 € - das wäre far away. :)

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

Habe mich etwas mit Zahlenspielereien geübt. Das Intrinsic Value nach ModernGraham beträgt für BAT aktuell 49,20 GBP. Beim Kurs von 30,84 GBP kostet der Laden aktuell ca. 63% seines MG Intrinsic Value. Ob die politischen Risiken diesen Abschlag rechtfertigen oder nicht, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. :) So gesehen helfen Zahlenspielereien herzlich wenig.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Habe mich etwas mit Zahlenspielereien geübt. Das Intrinsic Value nach ModernGraham beträgt für BAT aktuell 49,20 GBP. Beim Kurs von 30,84 GBP kostet der Laden aktuell ca. 63% seines MG Intrinsic Value. Ob die politischen Risiken diesen Abschlag rechtfertigen oder nicht, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. :) So gesehen helfen Zahlenspielereien herzlich wenig.

 

Desweiteren ist MGIV nur eine Methode. Die Ergebnisqualität hängt stark von der Inputqualität ab, d. h. wie valide das Zahlenmaterial ab.

 

Mich wundert, was gerade die leichte Korrektur auslöst.

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted

Habe mich etwas mit Zahlenspielereien geübt. Das Intrinsic Value nach ModernGraham beträgt für BAT aktuell 49,20 GBP. Beim Kurs von 30,84 GBP kostet der Laden aktuell ca. 63% seines MG Intrinsic Value. Ob die politischen Risiken diesen Abschlag rechtfertigen oder nicht, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. :) So gesehen helfen Zahlenspielereien herzlich wenig.

 

Desweiteren ist MGIV nur eine Methode. Die Ergebnisqualität hängt stark von der Inputqualität ab, d. h. wie valide das Zahlenmaterial ab.

 

Mich wundert, was gerade die leichte Korrektur auslöst.

 

schau dir den Chart von Philip Morris an, die haben BAT die letzte Zeit mit runtergezogen

 

 

 

Share this post


Link to post
egbert02
Posted · Edited by egbert02

Na ja, die Aussichten in Europa, Australien, Russland etc. sind für die Tabakunternehmen aufgrund einer nochmals deutlich verschärften Regulierung/Bekämpfung von Tabakwaren ja nun im Moment nicht besonders rosig. Das drückt momentan sicherlich deutlich auf die Kurse. Interessanterweise ist Altria, die sich ja auf die USA konzentrieren, nicht besonders stark betroffen.

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted · Edited by Flughafen

Desweiteren ist MGIV nur eine Methode. Die Ergebnisqualität hängt stark von der Inputqualität ab, d. h. wie valide das Zahlenmaterial ab.

 

Das Zahlenmaterial dürfte bei BAT gut sein, sie rechnen die Gewinne/Aktie diluted und bereinigt von Sondereinflüssen. Das Problem: dieses Modell kann zwar helfen rauszufinden, ob eine Aktie gemessen an Gewinnen der Vergangenheit teuer oder billig ist, es kann aber nicht helfen rauszufinden, ob der tiefe/hohe Preis den zukünftigen Entwicklungen angemessen ist oder nicht. Wenn sich das regulatorische Umfeld stark ändert, dann sind Zahlen der Vergangenheit Makulatur.

 

Die BAT-Aktie hat heute übrigens ein Investment-Kriterium nach Walter Schloss erfüllt: sie ist auf 52W-Tief gefallen, in EUR und GBP. Der Abstand zum Jahreshoch beträgt -17,7% in EUR und -18,9% in GBP.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Puuuh, 36,63€...verdammt interessanter Preis, genau wie bei PMI zu 60,48€. :-

Share this post


Link to post
dankenichts
Posted

7.02.14 British American Tobacco Plc.: Preliminary results 2013 (bestätigt)

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Puuuh, 36,63€...verdammt interessanter Preis, genau wie bei PMI zu 60,48€. :-

 

Da ist doch irgendetwas im Busch. Nur die Erhöhung der Steuern auf e-Zigs in Italien kann es doch wohl nicht sein.

 

Nur dass ein Kontraindikator wie der "Aktiencheck" eine Kauempfehlung mitteilt, kann es doch wohl nicht sein: http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-British_American_Tobacco_Aktie_Ueberdurchschnittlich_gute_Perspektiven_kaufen_Aktienanalyse-5460247

Share this post


Link to post
dankenichts
Posted · Edited by dankenichts
Da ist doch irgendetwas im Busch. Nur die Erhöhung der Steuern auf e-Zigs in Italien kann es doch wohl nicht sein.

 

Viele Aktien von Nahrungsmittelgiganten korrigierien doch seit einiger Zeit, nachdem sie vorher überpreist waren. Die Tabakfirmen ziehen jetzt mit Zeitverzug nach.

 

Der MACD bei BAT ist so tief wie noch nie in den letzten Dekaden, sogar tiefer als 2008/09

 

Der RSI trifft bald auf eine Unterstützung, mehr als 3-5% Kursverlust darf nicht mehr kommen, wenn die RSI-Marke halten soll.

 

post-22795-0-95340500-1389645446_thumb.png

Share this post


Link to post
kevbo
Posted

 

Der RSI trifft bald auf eine Unterstützung, mehr als 3-5% Kursverlust darf nicht mehr kommen, wenn die RSI-Marke halten soll.

 

 

Dürfte schwierig werden die zu halten. "Letzte Hoffnung" BAT kann in den nächsten Tagen die (letzte) Unterstützungslinie zurückerobern und diese halten. Anhand der meisten Indikatoren dieht dies aber nicht sehr rosig aus=)

ABER die Hoffnung stirbt zuletzt, unterstützung bekommt diese vom unteren Bollinger-Band (Monatsbasis), welches die Unterstützungslinie stärken dürfte.

 

Gruss kevbo

post-21609-0-84309000-1389647285_thumb.png

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...