Jump to content
schinderhannes

Schinderhannes' Langfristaktiendepot

Recommended Posts

juro
Posted

schinderhannes, bei colgate-palmolive gab es einen aktiensplit 2 zu 1. der fiktive kaufkurs sollte noch halbiert werden. nur der ordnung halber.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Danke juro, hab ich auch schon gesehen.

Und diverse Aktien auf der Watchlist sind auch nicht mehr gelistet. Muss ich korrigieren beim nächsten Mal.

Share this post


Link to post
PopOff
Posted

Stellst du die Performance deines Depots auch in einem Diagramm dar? Das wäre interessant zu sehen.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Stellst du die Performance deines Depots auch in einem Diagramm dar? Das wäre interessant zu sehen.

 

An sowas habe ich mal gebastelt, aber es dann gelassen.

Habe da nichts schönes hinbekommen, war mir auch nie so wichtig.

Share this post


Link to post
florian1977
Posted

Stellst du die Performance deines Depots auch in einem Diagramm dar? Das wäre interessant zu sehen.

 

An sowas habe ich mal gebastelt, aber es dann gelassen.

Habe da nichts schönes hinbekommen, war mir auch nie so wichtig.

Wenn du mit Apple arbeitest geht es mit numbers sehr komfortabel.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Danke, Apple verwende ich allerdings nicht.

Mit Excel gehts auch, nur man muss erstmal zu allen Wertpapieren eine lückenlose Historie finden, am besten mit täglichen Kursen.

Wie gesagt, hatte mal was gebastelt, aber es war verdammt viel Arbeit und Pflegeaufwand. Zudem habe ich keine vernünftige Darstellung der Position "Cash" finden können. Diese Position habe ich so auch nie dokumentiert.

 

Ich belasse es erstmal dabei wie es ist.

Share this post


Link to post
dankenichts
Posted · Edited by dankenichts

Wie ich Eure Meinung zum GDXJ?

 

Gross Expense Ratio 0.59%.

 

Es sind überwiegend mittelgroße Firmen beinhaltet.

 

Gibt es einen ETF, in dem schwerpunktmäßig die Dickschiffe (Barrick, Goldcorp usw.) drin sind?

 

Bis zum Allzeithoch wären es 450% Kurspotenzial. So langsam scheint das maximale Verlustpotenzial = 100% geringer zu sein als wenn lediglich eine leichte Erholung einsetzt. Bis zum Jahrestief 2012 wäre bereits ein Kursplus von 125%, bis zum Jahreshoch 2012 sogar schon 225%. Bis zum Allzeithoch aus 2010 sind es 450%. Wenig erfreulich finde ich das hohe KBV. Ein ETF mit den Dickschiffen, die nahe an ihren KBVs notieren, wäre mir lieber. Gibt es da etwas? Barrick ist nahe des Buchwerts. Was sagst Du, sebastian35? Habe gelesen, dass George Soros etwa 50% über dem aktuellen Kurs gekauft hat.

 

Anbei was im GDXJ-ETF drin ist.

 

post-22795-0-92792100-1372270897_thumb.png

 

 

Soros hat den GDXJ gekauft. Und zwar fast 25-50% über dem aktuellen Kurs. Aktuell notiert der Kurs bei 8,32 USD. Anfang Juni waren es noch über 12 USD.

http://bullmarketthinking.com/gold-bug-hedge-funds-collectively-report-over-183mm-in-new-call-option-positions-on-miners/

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

@dankenichts: ETF091

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Maddin!

Erst das neue Bildchen und jetzt das.

Du schockierst mich, kannst Dich doch nicht einfach umbenennen !

Und ich hab mich noch gewundert wer denn Kaffeetasse ist.

:o

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Hallo Schinderhannes!

 

Wie ist eigentlich deine Meinung zu John Deere?

Es ist der größte Hersteller von Landmaschinen und inzwischen auch im Bereich Baumaschinen (vgl. Caterpillar) tätig.

Warren Buffett ist bereits investiert und größter Einzelaktionär ist Bill Gates: http://www.aktiencheck.de/analysen/Artikel-Deere_Co_Aktie_Bill_Gates_und_Warren_Buffett_kaufen-4772119

 

Ansonsten pendelt ja Nestlé wieder um die 50€-Marke...

 

Grüße aus der Rheinmetropole!

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

@schinderhannes: Alles wird gut. ;)

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Wie ist eigentlich deine Meinung zu John Deere?

 

Das Unternehmen gefällt mir, lediglich die Verschuldung ist recht hoch, wenn ich mich recht erinnere.

Die Aktie könnte nochwas fallen, wenn ich mir so die Tiefs aus 2009 angucke.

 

Solche Kandidaten sind in einer echten konjunkturellen Krise wohl günstiger zu bekommen.

Ich kann mich aber auch irren, das Unternehmen habe ich mir lange nicht mehr angeschaut, evtl. sind sie jetzt besser/robuster aufgestellt.

Share this post


Link to post
Landazar
Posted

Hallo Schinderhannes!

 

Wie ist eigentlich deine Meinung zu John Deere?

Es ist der größte Hersteller von Landmaschinen und inzwischen auch im Bereich Baumaschinen (vgl. Caterpillar) tätig.

Warren Buffett ist bereits investiert und größter Einzelaktionär ist Bill Gates: http://www.aktienche..._kaufen-4772119

 

Ansonsten pendelt ja Nestlé wieder um die 50€-Marke...

 

Grüße aus der Rheinmetropole!

 

Nestle und auch Novartis beobachte ich grad auch genauer.

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted

Soros hat den GDXJ gekauft. Und zwar fast 25-50% über dem aktuellen Kurs. Aktuell notiert der Kurs bei 8,32 USD. Anfang Juni waren es noch über 12 USD.

http://bullmarketthinking.com/gold-bug-hedge-funds-collectively-report-over-183mm-in-new-call-option-positions-on-miners/

Jetzt müssen ihm andere nur folgen.

Btw: Der Div.-Yield liegt aktuell bei 8,8% (Klick Klack). M. E. auch für längerfristig orientierte Anleger eine Option.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Wie ist eigentlich deine Meinung zu John Deere?

 

Das Unternehmen gefällt mir, lediglich die Verschuldung ist recht hoch, wenn ich mich recht erinnere.

Die Aktie könnte nochwas fallen, wenn ich mir so die Tiefs aus 2009 angucke.

 

Solche Kandidaten sind in einer echten konjunkturellen Krise wohl günstiger zu bekommen.

Ich kann mich aber auch irren, das Unternehmen habe ich mir lange nicht mehr angeschaut, evtl. sind sie jetzt besser/robuster aufgestellt.

 

Richtig, die Eigenkapitalquote ist von 21,58 & in 2006 auf 12,16 % in 2012 gefallen: http://www.finanzen.net/bilanz_guv/DeereCo_(John_Deere)

Dafür konnten aber auch Umsatz und Gewinn in der Zeit deutlich gesteigert werden.

 

Am besten, ich packe das Unternehmen erstmal nur auf die Beobachtungsliste.

Ich würde John Deere auf jeden Fall gegenüber Autobauern und Caterpillar bevorzugen. Letztere sind schwerpunktmäßig im Bereich Berbau/Minen tätig. Also eigentlich überflüssig, wenn man schon einen Rohstoff-Titel im Depot hat. ;)

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Also eigentlich überflüssig, wenn man schon einen Rohstoff-Titel im Depot hat. ;)

 

BHP ist zurzeit ganz interessant.

Aber extrem risikoreich. Wenn China zusammenklappt, dann ist Achterbahn.

Schwer einzuschätzen die Geschichte.

 

Caterpillar halte ich übrigens ebenfalls für interessant.

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Meine bescheidene Meinung: Wenn China zusammenklappt dann wird das auf alle Märkte Einfluss haben. Ein Aufschwung benötigt Rohstoffe, egal woher dieser kommt. China benötigt die Rohstoffe ja vor Allem auch um Produkte für die westliche Welt herzustellen.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Du liegst richtig, allerdings wird es Rohstoffkonzerne extrem treffen.

Selbst bei der aktuellen Kinderkramkrise wird BHP ja schon heftig mitgenommen.

 

In 2008/2009 waren nochmal 50% Abschlag drin.

Aber ich sage ja - ich kanns kaum einschätzen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Allerdings muss man auch berücksichtigen, dass die Rohstoffriesen vor der Krise 2008/2009 fleißig auf Einkaufstour waren. Rio Tinto übernahm z. B. Alcan, um selbst eine Übernahme durch BHP Billiton abzuwehren. Darauf mussten später große Abschreibungen erfolgen, weswegen der CEO im Januar seinen Hut nehmen musste: http://www.n-tv.de/w...cle9962431.html

Vielleicht ein wenig vergleichbar mit der Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank zu einem nach heutiger Sicht sehr ungünstigen Zeitpunkt.

 

Tja, den USA und Deutschland geht es recht gut, während Südeuropa in einer tiefen Rezession steckt. Mal schauen, ob und wie stark sich das Wachstum in den Schwellenländern abschwächt.

Wenn die Konjunktur irgendwann wieder anspringt, wird bestimmt auch wieder die Nachfrage nach Rohstoffen steigen und hoffentlich auch die Kurse der Rohstoffgiganten. Kurz- bis mittelfristig könnte es natürlich nochmal etwas weiter runter gehen. Man könnte ja auch erstmal nur eine "halbe" Position kaufen und ggf. später bei tieferen Kursen nachkaufen. Bei schneller als erwartet steigenden Kursen ist man auf jeden Fall investiert.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted
Man könnte ja auch erstmal nur eine "halbe" Position kaufen und ggf. später bei tieferen Kursen nachkaufen. Bei schneller als erwartet steigenden Kursen ist man auf jeden Fall investiert.

Diese Option finde ich einen guten Kompromiss...kann man so machen bei BHP. :thumbsup:

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted · Edited by schinderhannes

Auch wenn ich sehr still bin im Moment - hier mein Update.

 

Passiert ist nicht viel, derzeit bin ich nur in folgende Überlegungen verstrickt:

Ggf. Verkauf von Teva mit gleichzeitigem 50%-Positionsaufbau von Fresenius Medical Care.

Hintergrund : Die Teva-Zahlen sind doch arg gezeichnet von Generika-Konkurrenz, vor allem stört mich mittlerweile die sehr starke Abhängigkeit von nur einem Blockbuster (Copaxone).

FMC hingegen ist kein "Pillendreher", aber auch von den amerikanischen Behörden abhängig (Obamacare lässt grüßen).

 

Was haltet Ihr grundsätzlich von der Idee ?

Lässt sich das mit der von mir gesteckten Strategie vereinbaren ?

 

Ich will nicht zum Trader mutieren, habe aber aktuell ein schlechtes Bauchgefühl bei Teva was die langfristige Perspektive angeht.

Freu mich auf Eure Meinungen.

 

Grüße vom schinderhannes :thumbsup:

 

P.S.: Der K+S Verkauf vor einigen Monaten war offensichtlich wohl ein Glücksgriff.

Watchlist_2013-08-02.pdf

Schinderhannes Depot_2013-08-02.pdf

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Huhu schinderhannes,

Merci zunächst für das Update. :thumbsup:

Mein Rat in aller Kürze: Schlechtes Bauchgefühl -> baldmöglichst VERKAUFEN!

Was FMC betrifft: Sieht auf dem Papier schon interessant aus, allerdings scheint doch in den Staaten immer mehr Sand ins Getriebe zu kommen

und die relative Kursschwäche zu untermauern. Außerdem: Warum eine starke Abhängigkeit gegen eine andere eintauschen?

Also warum nicht vorläufig die Liquidität erhöhen? Kann im Sommer eh nie schaden. ^_^

 

Langfristig solltest du dich auch mal mit dem Biotech-Sektor vertraut machen und dort nach Gelegenheiten suchen.

In Medtech und Pharma bist du ja schon gut investiert...

 

Soweit meine spontanen Gedanken dazu ;)

Share this post


Link to post
florian1977
Posted

Biotech ist jetzt schon ein alter Hut. Da bist du 5 Jahre zu spät!

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted

Biotech ist jetzt schon ein alter Hut. Da bist du 5 Jahre zu spät!

 

 

Das kann jetzt aber nicht sein....was du da schreibst ermuntert mich nun wirklich dich und alle anderen aufzufordern so etwas nicht ohne Kontrolle hinzunehmen...ich hab`nämlich schon mein Samstaggewand an und der Biergarten wartet... :rolleyes...aber so etwas kann man nicht stehen lassen ...sieh dir die Schweizer Aktie BB Biotech an...ich mach`s jetzt mal aus dem Kopf...über 100 % in drei Jahren...sieh dir mal die Fonds an...DWS Biotech ..ich machs jetzt mal aus dem Kopf..über 100 %...sieh dir mal die Deka Fonds an...ich machs jetzt mal aus dem Kopf.....über 100 % in den letzten drei Jahren....nichts ist ähnlich gut gelaufen wie Biotech...und warum...ich erspar mir jetzt mal die Analysen bezogen auf den Demographischen Wandel..an dem, kommt niemand vorbei..wirklich niemand ..und dazu kommt , dass Biotech etwa 10 Jahre vernachlässigt wurde und das Potential offensichtlich zwischenzeitlich erkannt...

Also wer behauptet ""da bist du 5 Jahre zu spät , der kennt die Zahlen , den Trend , die Chancen und die Entwicklung nicht..

So , und jetzt wird ich mal die Hitze `runterspülen... :P ...

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Biotech ist jetzt schon ein alter Hut. Da bist du 5 Jahre zu spät!

 

 

Das kann jetzt aber nicht sein....was du da schreibst ermuntert mich nun wirklich dich und alle anderen aufzufordern so etwas nicht ohne Kontrolle hinzunehmen...ich hab`nämlich schon mein Samstaggewand an und der Biergarten wartet... :rolleyes...aber so etwas kann man nicht stehen lassen ...sieh dir die Schweizer Aktie BB Biotech an...ich mach`s jetzt mal aus dem Kopf...über 100 % in drei Jahren...sieh dir mal die Fonds an...DWS Biotech ..ich machs jetzt mal aus dem Kopf..über 100 %...sieh dir mal die Deka Fonds an...ich machs jetzt mal aus dem Kopf.....über 100 % in den letzten drei Jahren....nichts ist ähnlich gut gelaufen wie Biotech...und warum...ich erspar mir jetzt mal die Analysen bezogen auf den Demographischen Wandel..an dem, kommt niemand vorbei..wirklich niemand ..und dazu kommt , dass Biotech etwa 10 Jahre vernachlässigt wurde und das Potential offensichtlich zwischenzeitlich erkannt...

Also wer behauptet ""da bist du 5 Jahre zu spät , der kennt die Zahlen , den Trend , die Chancen und die Entwicklung nicht..

So , und jetzt wird ich mal die Hitze `runterspülen... :P ...

 

Deine eigenen Zahlen zeigen doch, daß man möglicherweise ein wenig spät dran ist

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...