Jump to content
Schinzilord

Bonuspunkte für gute Beiträge

Eure Meinung zu der Bewertungsfunktion  

54 members have voted

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Please sign in or register to vote in this poll.

Recommended Posts

ipl
Posted
Nicht ganz^^

 

Es gibt da keine Notenskala, sondern nur die Frage "War diese Rezension für Sie hilfreich?", die man mit einem Klick auf Ja oder Nein beantworten kann

Für Mathematiker und Informatiker ist eine Notenskala aus 2 Noten (ja/nein) immer noch eine Notenskala (genauer: Ordinalskala). :D Aber du hast mit deiner genaueren Aussage natürlich Recht.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos
Ihr habt doch alle nur die Hosen voll, wenn es mal für einen kritischen Beitrag einen Minuspunkt gibt. :P Der bleibt unberücksichtigt, wenn diejenigen, welche es richtig erkannt haben, das fünffache an positiver Bewertung dazu geben. :D

 

Weicheier. ^_^

 

Bin noch am Überlegen - es ist ja keine Eile.

 

Ich bin seit einigen Jahren im Flugzeugforum wo es genau dieses System gibt. Blöd ist nur, wenn man gleich zuerst (nach der Anmeldung) eine negative Note bekommt, da taucht unter dem Avatar ein roter Punkt auf. Aber sobald es eine positive Bewertung gibt, wechselt dann der Punkt ins grüne. Und wenn die positiven Bewertungen der Beiträge überhand nehmen, gibt es langsam nach und nach mehr Punkte (die Besten haben so an die 6 grüne Punkte). Wenn man mal einen roten Punkt kassiert fällt das gar nicht auf, weil die positiven das ausbügeln, bloss verlangsamt das dann das Erscheinen mehrerer (grüner) Punkte.

 

Ich glaube man kann garnicht erkennen wieviele positive und negative Bewertungen man erhalten hat, nur eben das Ergebnis: wieviele grüne Pünktchen.

 

Edit: Und man kann da nicht den gleichen User mehrmals hintereinander bewerten, nur dann wenn man dazwischen X andere bewertet hat (weiss jetzt nicht wieviele).

Share this post


Link to post
Aktiencrash
Posted

Ich wäre für folgendes Bewertungssystem.

 

Spam (-10 Punkte) -Kennzeichnung "Verdacht auf Spam"

eher mäßig (+1 Punkt) -rote Punkt

durchschnittlich (+5 Punkte) -gelbe Punkt

überdurchschnittlich (+10 Punkte) -grüne Punkt

 

Startwert für jeden Beitrag sind +5 Punkte. Wird ein Beitrag überhaupt nicht bewertet, dann erhält man mindestens +5 Punkte (durchschnittlich).

 

In die Gesamtbewertung fließen z.B. nur die letzten 100 Bewertungen als Durchschnitt ein. Damit wird das Bewertungssystem nicht zu träge. Jeder User startet mit einem Durchschnitt von +5 Punkte auf dem Konto.

 

Durchschnittsranking der letzten 100 Bewertungen.

 

< 1 Punkt (Verdacht auf Spam)

1,0 bis 2,5 Punkte (rot)

2,6 bis 6,0 Punkte (gelb)

> 6,1 Punkte (grün)

 

Erhält ein Beitrag -50 Punkte in den letzten 5 Bewertungen wird er automatisch unsichtbar geschaltet. Nur die Forenleitung kann diesen Beitrag wieder freischalten.

 

Mitglieder die im roten Bereich und unter Spamverdacht stehen können andere Beiträge und somit andere User nicht bewerten.

 

 

 

Welche Vorteile bietet das Bewertungssystem.

 

Spam kann auch ohne Forenleitung unsichtbar geschaltet werden. Besonders in Zeiten wo die Forenleitung aus privaten Gründen nicht im Forum aktiv sein kann.

 

Wer sich aktiv an jeden Streit beteiligt und ständig OT schreibt, riskiert eine schlechte Bewertung von anderen Usern. Damit nimmt er sich auch die Chance, andere User/Beiträge zu bewerten. Frustbewertungen und Rachebewertungen kann man damit etwas umgehen.

 

 

Jeder User erkennt sofort das Qualitätslevel anderer User im Forum.

Share this post


Link to post
Stephan09
Posted

Man kann an dem Tag, wenn das Bewertungssystem eingeführt wird, einen Bewertungsumfragethread aufmachen, der dann natürlich auch wieder bewertet werden muss. Dann koennte man diese Bewertungen der Bewertung entsprechend gewichten und in die Bewertung einfliessen lassen, und zwar in der Form, dass, wenn ein User das Bewertungssystem in der qualitativen Analyse das Bewertungssystem für negativ erachtet, sein Beitrag in dem entsprechenden Trhead aber als konstruktiv-kritisch -also positiv- bewertet wird, negative Bewertungen nur halb so schwer ins Gewicht fallen; dies kann man natürlich auch umgekehrt machen. Um einem potentiellen Missbrauch vorzubeugen, müsste dann aber auch die Bewertung der Bewertung regelmaeßig wiederholt werden, und natürlich auch deren Gewichtung im Sinne einer Qualitaetssicherung und -verbesserung, in der dann das System dynamisch (aka: zeitnah) umgebaut werden kann, um innovative Ansaetze zu implementieren und reine Wiederholungen nun weniger schwer zu gewichten. Wo man gerade beim Thema ist: So kann sich dann iterativ dem Ziel eines qualitaetsbewussten, aber dennoch staendig verbessernden Forums im Prozess des Werdens naehern.

 

Ansonsten hat auch der Vorschlag von billy-the-kid was für sich.

Share this post


Link to post
insanetrader
Posted

Ich kann keinen Sinn in einem Bewertungssystem erkennen. Wer nicht innerhalb relativ kurzer Zeit herausbekommt, wer qualifizierte Beiträge schreibt und wer nicht, der ist für ein Forum eben zu blöd - meine Ignoreliste ist völlig ausreichend, um Mist zu filtern. Ferner verwende ich meine knappe Freizeit lieber mit Unternehmensanalysen (und natürlich anderem) als irgendwelche Bewertungen in Internetforen vorzunehmen. Also mir ist es herzlich egal ob es ein Bewertungssystem gibt oder nicht - ich werde es nur nicht nutzen.

Share this post


Link to post
Padua
Posted

Ich zweifele die Sinnhaftigkeit eines Bewertungssystems ebenfalls an. Wie werden User Beiträge bewerten, deren Inhalt sie ohne Rücksicht auf den wirklichen Wahrheitsgehalt einfach nur hören wollen? Sicherlich gibt es dafür Punkte, obwohl der Inhalt total daneben sein kann.

 

@insanetrader hat es schon richtig gesagt - man sollte schon selbst herausbekommen, wer qualifiziert gute Beiträge schreibt. Ohne selbst das Gehirn einzuschalten geht es nun einmal nicht. Eine sehr gute Bewertung kann gerade unerfahrenen Usern Fachkompetenz signalisieren, die u.U. garnicht vorhanden ist.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
ipl
Posted
@insanetrader hat es schon richtig gesagt - man sollte schon selbst herausbekommen, wer qualifiziert gute Beiträge schreibt. Ohne selbst das Gehirn einzuschalten geht es nun einmal nicht.

Es besteht hier offensichtlich genereller Konsens darüber, dass jeder einzelne von euch die Beiträge selbst so gut und objektiv bewerten kann, dass er kein Bewertungssystem braucht. Wer sind denn diese anderen, die die Beiträge so fies nach Meinungsübereinstimmung bewerten werden?

 

Vielleicht sollte jeder mal sich selbst an die Nase fassen und einsehen, dass auch er dazu neigen könnte, Bewertungen ein wenig nach Meinung zu verteilen. Und dann hilft ihm das Bewertungssystem vielleicht doch den Wert eines Beitrags zu erkennen, der zwar seiner eigenen Meinung widerspricht, aber von anderen dennoch positiv bewertet wurde.

 

Außerdem sind die Meinungen darüber, was wertloser Spam ist, und was ein übersichtlicher und hilfreicher Beitrag, normalerweise recht eindeutig. Alles andere wird sich halt ganz normal in der Mitte einpendeln und das ist gut so.

 

Ich glaube, hier haben die meisten einfach Angst vor "schlechten" Noten, die von irgendwelchen bösen anonymen und wohl dämlichen Usern kommen könnten. Aber solche sind hier doch selten nach meinem bisherigen Eindruck. Die werden schon überstimmt... Wenn ich einen "wertvollen", aber schlecht bewerteten Beitrag sehe, würde ich ihn doch erst recht nochmal ausdrücklich positiv bewerten. So geht es den meisten anderen, denke ich, auch.

 

P.S. Mich selbst würde ein Bewertungssystem allein schon aus dem Grund interessieren, weil mich das Feedback interessiert. Wenn ich sehe, welche geschriebenen Beiträge von mir gut ankommen und welche nicht, kann ich daraus wichtige Schlüsse ziehen, die mir vielleicht auch später was nützen. Wenn ich meine Memoiren schreibe, zum Beispiel. :D

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted · Edited by Stezo
Mich selbst würde ein Bewertungssystem allein schon aus dem Grund interessieren, weil mich das Feedback interessiert. Wenn ich sehe, welche geschriebenen Beiträge von mir gut ankommen und welche nicht, kann ich daraus wichtige Schlüsse ziehen, die mir vielleicht auch später was nützen. Wenn ich meine Memoiren schreibe, zum Beispiel. :D

Ipl, hast Du hier noch nie Feedback bekommen?

Ich bekomm ständig welches. Natürlich musst Du manchmal zwischen den Zeilen lesen, aber das solltest Du doch hinbekommen,oder?

 

Es braucht für Feedback kein gesondertes Bewertungssystem.

Ich glaube, hier haben die meisten einfach Angst vor "schlechten" Noten

Ich glaube, dass man es genauso andersherum sehen kann.

Einige sind hier geil auf Noten.

 

Aus welchen Gründen soll denn dieses Bewertungsssystem eingeführt werden?

Gibt es trifftige Gründe?

 

Feedback sehe ich nicht als solchen an.

Ein anderer Grund der genannt wurde, ist die bessere Orientierung für Newbies.

Und das ist für mich auch nicht nachvollziehbar.

Die Allermeisten die sich hier neu anmelden, haben von Geldanlage noch keine Ahnung, aber meist schon schlechte Erfahrungen mit ihr gemacht.

Das was fast immer dringend angeraten wird und auch nach meiner Meinung das Allerwichtigste ist, ist sich selbst eindringlich mit dem Thema zu befassen und viel zu lesen.

Wer diesem Rat folgt und dementsprechend etwas mehr im Forum liest, kann schon sehr bald selbst einschätzen, wessen Ratschläge gut und fundiert sind und wessen nicht.

Man würde diesem richtigen Ratschlag mit einem Bewertungssystem eventuell sogar entgegen arbeiten.

"Oh der is hier der Forencrack, was der mir rät muss ja richtig sein. Dann mach ich das mal." Punkt.

Und wieder nur auf den Rat von anderen gehört und selbst nix gelernt.

 

Ohne Bewertungssystem würde das neue Mitglied, wenn es nicht komplett gehirnamputiert ist, quasi gezwungen sein mehrere Meinungen zu hören, ergo viel zu lesen, um dann die Aussagen der verschiedenen anderen Mitglieder auch einschätzen zu können, denn diese Arbeit nimmt ihm ja dann kein Bewertungssystem ab.

Damit schließt sich der Kreis und wir sind wieder an dem Punkt, an dem jeder der selbst öfter und etwas intensiver mitliest, sowieso selbst einschätzen kann, wessen Ratschläge bzw. Fachwissen als gut, schlecht, bzw. irgendwo dazwischen einzuordnen ist.

Share this post


Link to post
Dendi
Posted
Du hast die Analogie zu Amazon leider nicht verstanden.

Die Bewertungen der Beiträge entsprechen nicht den Rezensionen bei Amazon, sondern den Bewertungen der Rezensionen. Diese erfolgen anonym mit "bloßem Klicken auf einer Notenskala" und sind dennoch sehr hilfreich. Es gibt bei Amazon keine Rezensionen zu Rezensionen...

 

Habt Ihr Recht ;) Allerdings: ich les mir eher die Rezensionen durch und entscheide danach und achte relativ wenig auf die Bewertung der Rezensionen. Wenn ich dann 2-3 unterschiedliche gelesen habe kann ich mir schon eine recht gute Meinung bilden.

 

Könnte man ja auch einführen: Bewertungen mit Begründung und dann die Bewertung der Bewertung nach dem "Klick"system ;) Dann wären wir wieder komplett analog bei Amazon.

 

Gruß

Dendi

Share this post


Link to post
ipl
Posted
Ipl, hast Du hier noch nie Feedback bekommen?

Sicher, aber nicht so detailliert, wie das beim Bewertungssystem wäre.

 

Und das würde mich vielleicht eher davon abhalten, Themen ab und zu ins Offtopic zu führen. :D

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted
Sicher, aber nicht so detailliert, wie das beim Bewertungssystem wäre.

Was ist denn an Noten/Zahlen/Sternchen/Kochmützen/Bienchen/etc. detailliert?

Share this post


Link to post
beijing84
Posted · Edited by beijing84

Was passiert eigentlich mit Anfängerbeiträgen? Ich meine so die Fragen: "Ich habe 10,000 Euro und will die investieren -habt ihr da Tipps?" "Welche Anleihe oder Aktie ist sinnvoll, soll ich echt den DekaFonds, den mir mein Bankberater empfohlen hat, kaufen?"

 

Werden solchen Fragen/Beiträge dann negativ bewertet, weil schon 100mal hier gefragt und daher nichts Neues für die, die länger hier sind? Und werden diese Neuankömmlinge dann nicht gleich vor den Kopf gestossen - oder soll es eine Schonfrist geben, so à La "die ersten 100 Tage"?

 

Ich halte nicht viel von einem Bewertungssystem, wenn dies nicht nach objektiven Kriterien erstellt wird, sondern nur nach der Frage: Fandest du diesen Beitrag sinnvoll? Da geht es dann nach persönlichem Empfinden. Und von Bewertungen in Glaubensfragen wie z.B. passiv oder aktiv gemanagte Fonds mal ganz abgesehen.

 

Mich erinnert das stark an Schule/Notengebung und ob das Bewertungssystem am Ende echt hilfreich ist, wage ich auch zu bezweifeln.

Share this post


Link to post
ipl
Posted · Edited by ipl
Was ist denn an Noten/Zahlen/Sternchen/Kochmützen/Bienchen/etc. detailliert?

Kriegst du zu jedem Beitrag halbwegs repräsentatives Feedback von den Lesern? Nicht Zustimmung oder Ablehnung, sondern eine qualitätive Einschätzung?

 

Außerdem ist das System nicht für die Forenprofis hier, sondern für Neulinge. Damit sie nicht aus Versehen auf weniger kompetente Nutzer hören (die natürlich gegen jegliche Bewertungssysteme sind). Das Hauptargument "jeder, der hier länger ist, weiß doch..." greift einfach nicht. Das Forum ist nicht nur für die 30 Hauptnutzer da. Das Forum wird auch und wahrscheinlich sogar vor allem von den Zehntausenden anonymen Besuchern finanziert, die hier 1-2 mal reinschauen und sich gar nicht erst anmelden. Die haben hier aber naturgemäß keine Lobby - außer dem Forenbetreiber selbst.

 

Die Evidenz spricht für solche Bewertungssysteme. Es gibt einen Haufen Webseiten, die dadurch viel nützlicher geworden sind. Andere haben hier von Foren berichtet, in denen sie das auch als angenehm und nützlich empfanden. Niemand hat hier konkrete Beispiele genannt, wo das schief gelaufen ist und ich kenne persönlich auch kein einziges.

 

Das Hauptgegenargument, was hier gebracht wurde, war: "aber die anderen sind doof und sind nicht in der Lage, die Beiträge richtig zu bewerten!!". Ja, so Leute gibts - mir wurde gestern z.B. wegen diesem Thread schon per PN gedroht, mich per Bewertungssystem so weit es geht abzuwerten, sollte das System kommen. Aber ich hoffe, es gibt in diesem Forum genug andere Nutzer, die dem System zu seinem Nutzen verhelfen werden.

 

Was passiert eigentlich mit Anfängerbeiträgen? Ich meine so die Fragen: "Ich habe 10,000 Euro und will die investieren -habt ihr da Tipps?" "Welche Anleihe oder Aktie ist sinnvoll, soll ich echt den DekaFonds, den mir mein Bankberater empfohlen hat, kaufen?"

Ja, wie würdest DU so einen Beitrag bewerten? Würdest du dem Anfänger eine Spambewertung reindrücken? Eine gute Note geben? Enthaltung?

 

Geh einfach davon aus, dass die anderen das tun, was du tun würdest.

 

Von meiner Seite ist da nun alles gesagt, also ziehe mich hier mal bis auf Weiteres zurück.

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted
Kriegst du zu jedem Beitrag halbwegs repräsentatives Feedback von den Lesern? Nicht Zustimmung oder Ablehnung, sondern eine qualitätive Einschätzung?

Nein bekomm ich nicht. Das halte ich auch nicht für nötig.

Viele meiner Beiträge bewegen sich im small-talk-Bereich, da gibt es nix rückzumelden.

Du hast auch meine Frage aus dem letzten Post nicht beantwortet.

Repräsentativ?

Wie stellst Du Dir das denn nun vor mit dem Bewertungssystem?

Wie willst Du denn ein detailliertes und repräsentatives Feedback über ein Bewertungssystem in die Tat umsetzen?

Jetzt mal ganz konkret. Du scheinst da ja genaue Vorstellungen zu haben.

Ein Sternchen- oder Punktesystem ist jedenfalls weder repräsentativ noch detailliert.

 

 

Ich finde es desweiteren schon gar nicht nicht erstrebenswert explizit für Neulinge dieses System einzuführen.

Ich habe schon oben anklingen lassen warum.

Ohne sich selbst mit der Materie zu beschäftigen und damit verbunden auch aus mehreren Sichtweisen eine sinnvolle heraus zu filtern, kommt man bei der Geldanlage nie über den Punkt hinaus, von den Ratschlägen anderer abhängig zu sein.

Ein gefundenes Fressen für Strukkis und andere Drückerkolonnen.

 

Es kann doch nicht das Ziel des Forums sein, die Leute so blöd und naiv zu lassen, wie sie sind und nie in die Richtung zu weisen, dass man auch mal unabhängig denken muss bzw. sollte.

Share this post


Link to post
TerracottaPie
Posted
Außerdem ist das System nicht für die Forenprofis hier, sondern für Neulinge. Damit sie nicht aus Versehen auf weniger kompetente Nutzer hören (die natürlich gegen jegliche Bewertungssysteme sind).

 

Ich glaube nicht, dass unbedingt die weniger kompetenten Nutzer gegen Bewertungssysteme sind. Schließlich hält sich doch fast jeder selbst für kompetent. Ich habe so meine Zweifel, ob das System wirklich dazu geeignet ist, die aus meiner Sicht kompetentesten Nutzer (zum Beispiel dich, ipl) am Ende auch wirklich als die kompetensten dastehen zu lassen.

 

Und ich habe so meine Zweifel, ob ein Tool, dass fraglos den Wettbewerbsgedanken fördert, so toll für die Atmosphäre im Forum ist. Aber mein Gott, die Welt wird schon nicht untergehen wegen so eines Bewertungssystems. Probieren kann man's ja mal.

 

Inhaltlich bin ich aber nach wie vor auf Stezos Seite: Lasst lieber die Wirkung der Argumente in den Beiträg auf die Leser entscheiden, nicht die Bewertung dieser Argumente durch Dritte.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Wie wäre es wenn wir im Sinne der Qualitätssteigerung uzf,bargain,gg,wayne etc. reaktivieren ?

Share this post


Link to post
Valeron
Posted · Edited by Valeron
[...] Qualitätssteigerung uzf [...]

Komme manchmal beim stöbern in älteren Threads mit Kommentaren von uzf in Berührung.

 

Spaß muss sein, ohne Frage, aber der Typ hatte doch gerade genug Gehirnzellen, um nicht ins Wohnzimmer zu kacken...

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted
Wie wäre es wenn wir im Sinne der Qualitätssteigerung uzf,bargain,gg,wayne etc. reaktivieren ?

Die sind doch alle freiwillig gegangen oder?

Share this post


Link to post
Padua
Posted
Die sind doch alle freiwillig gegangen oder?

 

uzf wurde gebanned. Schade eigentlich, denn wenn man sich erst einmal mit seinem "Ton" arrangiert hatte, musste man feststellen, dass in vielen seiner Beiträge überdurchschnittliche Qualität drin war.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
€-man
Posted
uzf, aber der Typ hatte doch gerade genug Gehirnzellen, um nicht ins Wohnzimmer zu kacken...

 

Da irrst Du aber gewaltig. Padua hat das gut erkannt, indem er den richtigen Filter gesetzt hat.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post
Valeron
Posted
denn wenn man sich erst einmal mit seinem "Ton" arrangiert hatte, musste man feststellen, dass in vielen seiner Beiträge überdurchschnittliche Qualität drin war.
Da irrst Du aber gewaltig. Padua hat das gut erkannt

 

Ihr mögt recht haben. Habe uzf nicht aktiv erlebt.

Share this post


Link to post
Stoxx
Posted
Spaß muss sein, ohne Frage, aber der Typ hatte doch gerade genug Gehirnzellen, um nicht ins Wohnzimmer zu kacken...

Kennst Du den Spruch: "Ironie ist der Humor der intelligenten Leute!"?! ... in uzf's beiträgen konnte man einiges rausnehmen, ich habe sie immer gerne gelesen ... zugegeben mal mehr und mal weniger.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
Wie wäre es wenn wir im Sinne der Qualitätssteigerung uzf,bargain,gg,wayne etc. reaktivieren ?

 

Meinst du das wirklich ernst mit ufz und auch bargain?

Hast du sie überhaupt kennengelernt, Beiträge von ihnen gelesen?

 

Wayne hat da eine ganz andere Qualität. In meiner Anfangszeit hat er sich zwar so manches Mal im Ton vergriffen, seine Beiträge und Analysen waren aber erstklassig.

Und zum Schluss, nach Namensänderung, war er für mich ein sehr angenehmer User, dessen Beiträge ich immer mit großem Interesse gelesen habe.

Schade, dass er seit Januar nicht mehr geschrieben hat.

Aber ich denke, er liest hin und wieder mit.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
Meinst du das wirklich ernst mit ufz und auch bargain?

Hast du sie überhaupt kennengelernt, Beiträge von ihnen gelesen?

 

Das war natürlich nur begrenzt ernst gemeint, wobei viele dieser User doch maßgeblich zum Charm dieses Forums beigetragen haben.

 

Wayne hat da eine ganz andere Qualität. In meiner Anfangszeit hat er sich zwar so manches Mal im Ton vergriffen, seine Beiträge und Analysen waren aber erstklassig.

Und zum Schluss, nach Namensänderung, war er für mich ein sehr angenehmer User, dessen Beiträge ich immer mit großem Interesse gelesen habe.

Schade, dass er seit Januar nicht mehr geschrieben hat.

Aber ich denke, er liest hin und wieder mit.

 

Wayne war ohne Zweifel einer der wichtigsten User hier.

Share this post


Link to post
vanity
Posted · Edited by vanity

Womit die Diskussion um die Bewertungen weitgehend ad absurdum geführt wäre. Unterschiedliche User, denen ich allesamt einiges an Urteilsvermögen zutraue, kommen zu diametral entgegengesetzten Auffassungen, was die Qualität verflossener Forumsgrößen anbelangt. So bleibt am Ende doch die persönliche Sicht und nicht die Mehrheitsmeinung.

 

Im Übrigen: Auf analytisch hochkarätige Beiträge, die nach dem Muster

 

So, ihr nutzlosen Idioten - jetzt zeige ich euch mal, wie es geht. Seid froh, dass ich mich herablasse, meine kostbare Zeit für euch zu opfern. Entgegengesetzte Meinungen braucht ihr gar nicht erst zu äußern, ihr seid mir ja doch alle hoffnungslos unterlegen - mit mir kann sich hier sowieso keiner auf Augenhöhe unterhalten ... und ab hier erfolgt jetzt eine hochkarätige Analyse ...

gestrickt sind, kann ich persönlich verzichten. Da nützt dann auch alle inhaltliche Qualität nichts mehr, dass man sich sowas antun müsste. So wichtig ist das Forum nun auch wieder nicht.

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...