Jump to content
Woidfohra

Welcher Online-Broker ist der richtige?

Recommended Posts

peanuts-karl
Posted

Natürlich ginge das auch in einem Musterdepot. Ich habe einfach viel Spaß an der Vielschichtigkeit des ETF-/Fondsmarktes. Da wäre ein Musterdepot ein bisschen wie Spielsachen anschauen, aber nicht damit spielen ;-)  FOMO weniger, aber ich kann nachvollziehen, dass eine strenge Logik schwer darin zu finden ist.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 6 Minuten von peanuts-karl:

aber ich kann nachvollziehen, dass eine strenge Logik schwer darin zu finden ist.

oh gut, ich wollte genau das zuerst schreiben, habe es dann aber doch gelassen. ;)

 

vor 8 Minuten von peanuts-karl:

Ich habe einfach viel Spaß an der Vielschichtigkeit des ETF-/Fondsmarktes.

dagegen ist ja auch nichts zu sagen und es ist ja auch gut, das man das so nutzen kann. Allerdings sollte man irgendwann aufhören herum zu spielen und sich einen Plan zulegen.

Nur weil die Kauf- und Verkaufspreise durch die neuen Broker rapide gefallen sind, bedeutet es ja nicht, seinen Spieltrieb einfach nur woanders hin zu verlagern. Wenn ich dein Forum Anmeldedatum sehe, bist ja schon Jahre an der Börse dabei und da sollte doch irgendwann auch mal etwas Ruhe und Souveränität Einzug halten und nicht jedem neuen ETF Trend hinterher springen.

Share this post


Link to post
peanuts-karl
Posted
vor 9 Minuten von west263:

oh gut, ich wollte genau das zuerst schreiben, habe es dann aber doch gelassen. ;)

 

dagegen ist ja auch nichts zu sagen und es ist ja auch gut, das man das so nutzen kann. Allerdings sollte man irgendwann aufhören herum zu spielen und sich einen Plan zulegen.

Nur weil die Kauf- und Verkaufspreise durch die neuen Broker rapide gefallen sind, bedeutet es ja nicht, seinen Spieltrieb einfach nur woanders hin zu verlagern. Wenn ich dein Forum Anmeldedatum sehe, bist ja schon Jahre an der Börse dabei und da sollte doch irgendwann auch mal etwas Ruhe und Souveränität Einzug halten und nicht jedem neuen ETF Trend hinterher springen.

Da hast du vollkommen recht. 
Ich habe ja ein anderes Depot mit deutlich weniger ETF, (hoffentlich) sinnvoller Aufteilung/Struktur und mit einem deutlich höheren Depotwert. Da gibt es maximal einmal im Jahr ein Rebalancing.

Ich habe hier die Fragen gestellt, weil mich die zahlreichen Angebote von Fondsvermittlern, Smartphone-Brokern, Online-Banken etc. nach längerer Recherche nun doch reichlich verwirrt haben. Daher wollte ich einen Schritt zurückgehen. Vielleicht gab es ja hier im Forum schon Erfahrungswerte oder einen "Trend", dass z.B. Leute, die bei AVL sind, in großer Zahl zu ebase gewechselt sind. Oder dass viele ihre ETF nur noch über Trade Republic etc. laufen lassen. Oder dass alles auf Anbieter xyz übertragen wurde.

 

Natürlich unterscheiden sich die Preise nach dem Anlageverhalten. Aber für bestimmtes Anlageverhalten gab/gibt es doch meist irgendwelche "Klassiker", die z.B. gerne im Forum genommen werden.

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 2 Minuten von peanuts-karl:

Ich habe ja ein anderes Depot mit deutlich weniger ETF, (hoffentlich) sinnvoller Aufteilung/Struktur und mit einem deutlich höheren Depotwert. Da gibt es maximal einmal im Jahr ein Rebalancing

gut, dann solltest Du dein Spiel- und Spaß Depot Anteil mal komplett abgrenzen und getrennt betrachten. 

 

inkl. den Summen, die dort angelegt werden sollen. Dann kann man auch einfacher einen Tipp geben, welcher Broker dafür geeignet wäre. 

 

 

Share this post


Link to post
peanuts-karl
Posted

Meine Fragen und weiteren Angaben (Anlagesummen, Transaktionshäufigkeiten,...) bezogen sich nur auf das separate "Spaß-Depot".

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 5 Minuten von peanuts-karl:

Meine Fragen und weiteren Angaben (Anlagesummen, Transaktionshäufigkeiten,...) bezogen sich nur auf das separate "Spaß-Depot".

hatte gar nicht gesehen, daß Du dem Beitrag noch weitere Infos hinzugefügt hattest. 

 

Später mal schauen, ob man damit was anfangen kann. :P

Share this post


Link to post
peanuts-karl
Posted

Ja, da ich dort ziemlich viele Transaktionen habe, ist es nicht so einfach, Durchschnittswerte zu ermitteln. Aber ich habe es versucht ;-)

Ansonsten: Wie sind denn ggf. eure Erfahrungen mit Ebase oder anderen von mir genannten Anbietern?   (Ok, man kann auch erstmal in die jeweiligen Threads schauen...)

Share this post


Link to post
west263
Posted

von den Neobrokern kenne ich nur Trade Republic und neu JustTrade. 

 

Bei Trade kostet dich jeder Einmalkauf / Verkauf 1€. Man kann Geld liegen haben, um kurzfristig reagieren zu können, ohne Negativzinsen zahlen zu müssen. Bei JustTrade ist das anders. Da kostet dich die Order ab 500€ nichts, allerdings fallen ab dem 1€ Guthaben 0,5% Negativzinsen an. 

 

Du solltest dir mal Smartbroker anschauen mit seinem kostenlosen Kauf und Verkauf ab 500€. Das könnte für dich bei deiner Frequenz passen. und Scalable, es gibt zwei Preis Modelle. Eines, wo jeder Trade kostet und eines, wo man pauschal für jeden Monat bezahlt, egal wieviel man handelt. Da musst Du Dir selber mal ausrechnen, was für dich praktikabel ist. 

Ich nutze und kenne keinen von beiden wirklich. Aber es gibt für jeden Broker einen eigenen Thread, mit allen Informationen. 

 

Kann mir nicht vorstellen, daß ebase als Fondsanbieter in der heutigen Zeit tatsächlich bei ETF mithalten kann. Aber auch das ist eine Vermutung, kein Wissen. 

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted · Edited by Geldhaber
vor 10 Stunden von peanuts-karl:

(Einmal)Kauf / Verkauf Fonds oder ETF: je Transaktion 2 Euro

Einrichtung ETF-Sparplan: kostenfrei, Beendigung ETF-Sparplan: kostenfrei

Fondstausch: 4 Euro

Kostenlose Depotführung, wenn mehr als 10 000 Euro Depotwert

Verwahrentgelt Fonds ohne Abschlussfolgeprovision (ETF) von 0,1 %

Für ETFs hast Du mit ING-DiBa und Trade Republic schon zwei Empfehlungen erhalten, die Du Dir näher ansehen könntest. (Edit: Und von west263 noch weitere.)

 

Für aktive Fonds ist FFB m.E. gut u.a. wegen der automatischen Wiederanlage von Ausschüttungen und dieses auch bei kleinen Beträgen und nicht nur ab einer Mindestsumme. 

Deine Konditionen bei FFB könnten aber besser sein: 

- Kauf, Verkauf und Tausch (= Verkauf und Kauf) je Transaktion: 0 € (!)

- Kostenlose Depotführung 

- 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag (aber das hast Du sicherlich schon) 

Diese Konditionen erhält man, wenn man das Depot via Credit Europe (sehr weit auf der Seite nach unten scrollen oder gleich diesen Link klicken) eröffnet - oder wenn man (so wie ich) auf diese Konditionen verweist.

 

Das Verwahrentgelt für Fonds ohne Abschlussfolgeprovision (Insti-Tranchen und ETFs) wird höchstwahrscheinlich aufgrund des BGH-Urteils demnächst entfallen, auch wenn sich die FFB damit sehr schwer tut:  https://www.ffb.de/bgh-urteil/ 

(Möglich natürlich, dass Du zu einem späteren Zeitpunkt aufgefordert wirst, einem Verwahrentgelt aktiv zuzustimmen, aber das ist Zukunftsmusik bzw. Spekulation.) 

Share this post


Link to post
peanuts-karl
Posted
vor 12 Stunden von west263:

von den Neobrokern kenne ich nur Trade Republic und neu JustTrade. 

 

Bei Trade kostet dich jeder Einmalkauf / Verkauf 1€. Man kann Geld liegen haben, um kurzfristig reagieren zu können, ohne Negativzinsen zahlen zu müssen. Bei JustTrade ist das anders. Da kostet dich die Order ab 500€ nichts, allerdings fallen ab dem 1€ Guthaben 0,5% Negativzinsen an. 

 

Du solltest dir mal Smartbroker anschauen mit seinem kostenlosen Kauf und Verkauf ab 500€. Das könnte für dich bei deiner Frequenz passen. und Scalable, es gibt zwei Preis Modelle. Eines, wo jeder Trade kostet und eines, wo man pauschal für jeden Monat bezahlt, egal wieviel man handelt. Da musst Du Dir selber mal ausrechnen, was für dich praktikabel ist. 

Ich nutze und kenne keinen von beiden wirklich. Aber es gibt für jeden Broker einen eigenen Thread, mit allen Informationen. 

 

Kann mir nicht vorstellen, daß ebase als Fondsanbieter in der heutigen Zeit tatsächlich bei ETF mithalten kann. Aber auch das ist eine Vermutung, kein Wissen. 

Danke soweit!

Dann schaue ich mir speziell die genannten Broker noch mal genauer an. Auch im Hinblick auf die Ordergrenzen. Mir wären <500 Euro schon recht (dann wohl eher TR).

vor 9 Stunden von Geldhaber:

Für ETFs hast Du mit ING-DiBa und Trade Republic schon zwei Empfehlungen erhalten, die Du Dir näher ansehen könntest. (Edit: Und von west263 noch weitere.)

 

Für aktive Fonds ist FFB m.E. gut u.a. wegen der automatischen Wiederanlage von Ausschüttungen und dieses auch bei kleinen Beträgen und nicht nur ab einer Mindestsumme. 

Deine Konditionen bei FFB könnten aber besser sein: 

- Kauf, Verkauf und Tausch (= Verkauf und Kauf) je Transaktion: 0 € (!)

- Kostenlose Depotführung 

- 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag (aber das hast Du sicherlich schon) 

Diese Konditionen erhält man, wenn man das Depot via Credit Europe (sehr weit auf der Seite nach unten scrollen oder gleich diesen Link klicken) eröffnet - oder wenn man (so wie ich) auf diese Konditionen verweist.

 

Das Verwahrentgelt für Fonds ohne Abschlussfolgeprovision (Insti-Tranchen und ETFs) wird höchstwahrscheinlich aufgrund des BGH-Urteils demnächst entfallen, auch wenn sich die FFB damit sehr schwer tut:  https://www.ffb.de/bgh-urteil/ 

(Möglich natürlich, dass Du zu einem späteren Zeitpunkt aufgefordert wirst, einem Verwahrentgelt aktiv zuzustimmen, aber das ist Zukunftsmusik bzw. Spekulation.) 


Die Depotführung ist bei mir über AVL/FFB kostenlos. Ja, 100% Rabatt auf AA habe ich ebenfalls.

 

Spannend ist natürlich die mögliche Absenkung der Transaktionskosten für Fonds über den Weg der Credit Europe. Die 2 Euro für ETF-Transaktionen blieben ja auch dort bestehen.   Danke für den Tipp!



 

Share this post


Link to post
peanuts-karl
Posted
vor 10 Stunden von Geldhaber:

Diese Konditionen erhält man, wenn man das Depot via Credit Europe (sehr weit auf der Seite nach unten scrollen oder gleich diesen Link klicken) eröffnet - oder wenn man (so wie ich) auf diese Konditionen verweist.

Kurze Nachfrage:  Du hast direkt bei Fidelity nachgefragt und dabei z.B. auf das bestehende Depot bei ihnen über den Vermittler AVL (o.ä.) hingewiesen?

Share this post


Link to post
Geldhaber
Posted
vor 4 Stunden von peanuts-karl:

Kurze Nachfrage:  Du hast direkt bei Fidelity nachgefragt und dabei z.B. auf das bestehende Depot bei ihnen über den Vermittler AVL (o.ä.) hingewiesen?

Der Vorgang ist schon einige Jahre her. Aus dem Gedächtnis: 

Ich hatte ein FFB-Depot via Fidelity im Rahmen einer Aktion eröffnet und dabei XXX Euro als Prämie erhalten. 

Die Konditionen waren aber ein wenig schlechter als via Credit Europe. (Deren Aktion kam später, sonst hätte ich sie gleich genutzt.) 

Auf die Credit Europe-Konditionen habe ich verwiesen. Antwort von Fidelity: "Das können wir auch!" 

 

Du könntest Dich an AVL wenden und wenn die sich nicht bewegen, den Vermittler wechseln hin zu Credit Europe. 

Oder einfach ein neues Depot via Credit Europe eröffnen (*). Dann eventuell Inhalt des "AVL"/FFB-Depots ins neue "Credit Europe"/FFB-Depot übertragen und altes Depot schließen. (Übrigens werden Bruchstücke von Fonds mitübertragen, wenn Übertrag innerhalb der FFB erfolgt wie hier.)

 

*= Dann erhältst Du vielleicht noch das "Startguthaben" (Eröffnungsprämie).

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 4 Minuten von Geldhaber:

den Vermittler wechseln hin zu Credit Europe

 

Credit Europe ist kein Vermittler, sondern agiert als Tipgeber. Man ist anschließend Fidelity-Direktkunde.

Share this post


Link to post
peanuts-karl
Posted
vor 19 Stunden von Geldhaber:

Der Vorgang ist schon einige Jahre her. Aus dem Gedächtnis: 

Ich hatte ein FFB-Depot via Fidelity im Rahmen einer Aktion eröffnet und dabei XXX Euro als Prämie erhalten. 

Die Konditionen waren aber ein wenig schlechter als via Credit Europe. (Deren Aktion kam später, sonst hätte ich sie gleich genutzt.) 

Auf die Credit Europe-Konditionen habe ich verwiesen. Antwort von Fidelity: "Das können wir auch!" 

 

Du könntest Dich an AVL wenden und wenn die sich nicht bewegen, den Vermittler wechseln hin zu Credit Europe. 

Oder einfach ein neues Depot via Credit Europe eröffnen (*). Dann eventuell Inhalt des "AVL"/FFB-Depots ins neue "Credit Europe"/FFB-Depot übertragen und altes Depot schließen. (Übrigens werden Bruchstücke von Fonds mitübertragen, wenn Übertrag innerhalb der FFB erfolgt wie hier.)

 

*= Dann erhältst Du vielleicht noch das "Startguthaben" (Eröffnungsprämie).

Ah, ok, jetzt verstehe ich das besser. Ist eine gute Idee. Danke!

Share this post


Link to post
powerschwabe
Posted

Wenn man die Kosten mal nicht berücksichtigt, welche Vorteile oder Nachteile haben Smartbroker, Trade Republic und Scalable Capital zueinander.

Share this post


Link to post
ciciban
Posted

Hallo Zusammen

 

bin neu hier und finde es als super forum.

Ich habe eine frage, welche online broker platform schlagt Ihr vor.

 

Habe 20J erfahrung, ING Diba account und bin unzufrieden, da die auswahl nicht top ist und es sehr teuer zu handeln ist.

Ich kaufe meistens aktien weltweit, bisschen ETFs, bisschen optionsscheine. Keine FX, kein leverage, keine coine, keine sparplane. Habe strategie und erfahrung die funktioniert und bin damit zufrieden .. nur wenn ich das ING mit amerikanische broker vergleiche  habe ich gefuhl dass es was besseres da gibt.

Da das thema seit 2005 lauft, wurde ich gerne profis bieten wie die aktuelle lage (also 2021) ist und was schlagt Ihr vor. also suche einen broker mit geringe kosten und grosse auswahl und viel sicherheit (keine cayman insel konto oder ahnliches).

Wenn es einen Thread/aktuelle Vergleich dazu schon gibt, bitte um Link. danke

 

ich bedanke mich herzlich fur Ihre vorschlage

MFG; Jurgen

Share this post


Link to post
Undercover
Posted

Wenn du unbedingt Ärger mit einem Billig-Broker brauchst dann such dir einen aus.

https://online-broker-vergleich.focus.de/

 

You get what you pay for.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 8 Minuten von Undercover:

Wenn du unbedingt Ärger mit einem Billig-Broker brauchst dann such dir einen aus.

Ich ziehe es vor, bei einer richtigen Bank (DAB BNP Paribas) den Low-budget-Tarif (smartbroker) zu nutzen.

Share this post


Link to post
Undercover
Posted

Mir ist eher wichtig daß die Plattform alles bietet was ich brauche, stabil funktioniert und faire Preise stellt.

Dann sind mir die Gebühren egal wenn das im normalen Rahmen liegt.

 

Ich hatte schon oft den Fall daß mir vor einem Verkauf noch aufgefallen ist daß ich die steuerlich ungünstigen Stücke verkaufen würde.

Dann mache ich schnell vorher einen Übertrag zwischen den Depots.

Das geht bei Consors inzwischen in Echtzeit. Darauf möchte ich nicht mehr verzichten.  :)

Bei Schnarchern wie Onvista darf man ein Formular ausfüllen, unterschreiben und per Fax schicken.

Und dann dauert es 3-5 Tage bis so ein Übertrag mal ausgeführt ist.

Share this post


Link to post
ciciban
Posted
9 hours ago, Undercover said:

Wenn du unbedingt Ärger mit einem Billig-Broker brauchst dann such dir einen aus.

https://online-broker-vergleich.focus.de/

 

You get what you pay for.

Danke fur die info. also bin bei ING, ist teuer, bin aber auch unzufrieden mit pricing, availability usw. also teuer ist nicht immer gut.

Welche erfahrung mit Interactive brokers?

Share this post


Link to post
west263
Posted
vor 3 Minuten von ciciban:

Welche erfahrung mit Interactive brokers?

dazu gibt es einen eigenen Thread. 

 

Gegenfrage:

Wie gut bist Du beim ausfüllen der KAP der Steuererklärung, wenn Du keine Steuerbescheinigung des Brokers zum abschreiben hast.

Share this post


Link to post
ciciban
Posted
6 hours ago, west263 said:

dazu gibt es einen eigenen Thread. 

 

Gegenfrage:

Wie gut bist Du beim ausfüllen der KAP der Steuererklärung, wenn Du keine Steuerbescheinigung des Brokers zum abschreiben hast.

danke fur die frage, also bei ING lauft alles automatisch und wir tragen es in steuererklarung rein. ist es bei andere brokers deutlich komplizierter?

suche auf jedenfall einen, der es auf dieses niveau halt, hab keine erfahrung und lust oder zeit es selber zu machen :)

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 1 Minute von ciciban:

suche auf jedenfall einen, der es auf dieses niveau halt, hab keine erfahrung und lust oder zeit es selber zu machen :)

 

Dann scheidet Interactive Brokers aus; wie auch quasi jeder andere ausländische Anbieter.

Share this post


Link to post
ciciban
Posted
5 minutes ago, chirlu said:

 

Dann scheidet Interactive Brokers aus; wie auch quasi jeder andere ausländische Anbieter.

OK, verstanden. danke fur die info.

Welche inlandische schlagt Ihr dann vor? hat jemand bessere pricing und breiteres angebot als ING?

gibt es was ahnliche provider wie IB in Deutschland?

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 7 Minuten von ciciban:

Welche inlandische schlagt Ihr dann vor?

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...