Jump to content
loenne

Tabakunternehmen - Meinungen und Analysen

Recommended Posts

Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Hallo checker-finance,

 

ich stimme dir grundsätzlich zu! Aktienrückkäufe unter Aufzehrung vom Eigenkapital bzw. unter Aufnahme von Schulden können nicht ewig funktionieren. Spätestens wenn die Zinsen wieder steigen, dürfte letzteres problematisch werden. Zur Steigerung der Ergebnisse pro Aktie (und zur Kurspflege) sind Aktienrückkäufe eine tolle Sache. Aber ist das KGV wirklich die alles entscheidende Kennzahl zur Bewertung einer Aktie? Brauchbar ist das KGV meines Erachtens bei stabilen bzw. stetig wachsenden Ergebnissen. Die Ergebnisse der Tabakhersteller dürften langfristig jedoch eher zurückgehen. Dies versucht man zum einen durch Preiserhöhungen und zum anderen halt durch Aktienrückkäufe (teilweise) auszugleichen. Und damit wären wir wieder bei der von dir angesprochenen Problematik. Bei zurückgehenden Gewinnen sollte meiner Meinung nach auch dem Buchwert eine größere Bedeutung beigemessen werden. Und diesbezüglich bereiten mir Tabak-Aktien ein wenig Sorge, da sie zu einem Vielfachen ihres Buchwertes gehandelt werden. Anbei die KBVs der größten Tabakhersteller:

 

- BAT: 10,82

- Imperial Tobacco: 5,38

- Altria: 19,91

- Philip Morris: -16,06

- Reynolds: 6,33

- Lorillard: -10,14

 

Grüße über den Rhein!

Share this post


Link to post
Schlumich
Posted · Edited by Schlumich

MilliardenstrafeUS-Gericht verurteilt Tabakkonzern

 

Ein Gericht im US-Bundesstaat Florida hat der Witwe eines an Lungenkrebs gestorbenen Kettenrauchers mehr als 23 Milliarden Dollar, umgerechnet 17 Milliarden Euro, Schadensersatz zugesprochen. Die Geschworenen urteilten, dass der zweitgrößte US-Tabakkonzern R.J. Reynolds Tobacco Co. absichtlich die Gesundheitsgefahren seines Produktes verheimlicht habe, berichtet die "New York Times".........

 

 

Mehr dazu siehe hier: Strafe für Tabakkonzern

Share this post


Link to post
Mithrandir77
Posted

das nächste Gericht macht aus Milliarden einfach Millionen...ist bei solchen Fällen üblich

Share this post


Link to post
freesteiler
Posted

Jup, ich finds trotzdem immer wieder albern und bin sehr froh, dass es bei uns nicht so einen Geschworenenquatsch gibt. Hat sicherlich auch Vorteile, aber ich will nicht den durchschnittlichen Dschungelcamp-Zuschauer über mein Schicksal entscheiden lassen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Eine einzelne Person soll allen Ernstes eine Entschädigung in Milliarden-Höhe erhalten!? Sorry, auch wenn ich das Geschäftsmodell der Tabakkonzerne nicht schönreden will, aber dieses Gerichtsurteil ist meines Erachtens absolut unverhältnismäßig und mit gesundem Menschenverstand nicht begründbar. Ich denke, dass das Urteil im Falle einer Berufung korrigiert bzw. die Höhe der Entschädigungssumme reduziert wird. Andernfalls könnte Reynolds in wirtschaftliche Schwierigkeiten kommen. Das Unternehmen verfügt nämlich nur über 5,2 Mrd. $ Eigenkapital. Btw hat sich Onassis in seinem Blog diese Woche mit dem Tabakkonsum der Deutschen und den daraus resultierenden Steuereinnahmen des Staates beschäftigt: http://dividenden-sa...asse/#more-6124

Share this post


Link to post
vogel
Posted

Auf Tagesschau.de steht, dass die Strafe 23,6 Mrd beträgt, die Witwe aber "nur" 16,8 Mio bekommt.

Share this post


Link to post
ImperatoM
Posted

Eine einzelne Person soll allen Ernstes eine Entschädigung in Milliarden-Höhe erhalten!? Sorry, auch wenn ich das Geschäftsmodell der Tabakkonzerne nicht schönreden will, aber dieses Gerichtsurteil ist meines Erachtens absolut unverhältnismäßig und mit gesundem Menschenverstand nicht begründbar.

 

Siehst Du, da investiere ich doch lieber in der Slowakei statt in den USA... ;)

 

(Für Mitleser: Eine Anspielung auf den Eyemaxx-Thread)

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Dieser Artikel fasst die Situation bezüglich der Causa Lorillard/Reynolds America/BAT/Imperial Tobacco zusammen: http://www.finanzen....zu-viel-3770804

Viele neue Informationen enthält der Artikel wohl nicht, aber folgende Aussage finde ich bemerkenswert:

 

Im Fall von Lorillard kommt hinzu, dass das Unternehmen rund 80 Prozent der Gewinne mit Mentholzigaretten erwirtschaftet. In der EU sind die ab 2020 verboten. Auch die US-Gesundheitsbehörde FDA untersucht, ob diese Tabakform nicht zusätzliche Schädigungen mit sich bringt. Ein Mentholverbot kann über Nacht kommen.

Share this post


Link to post
theglove
Posted

Dieser Artikel fasst die Situation bezüglich der Causa Lorillard/Reynolds America/BAT/Imperial Tobacco zusammen: http://www.finanzen....zu-viel-3770804

Viele neue Informationen enthält der Artikel wohl nicht, aber folgende Aussage finde ich bemerkenswert:

 

Im Fall von Lorillard kommt hinzu, dass das Unternehmen rund 80 Prozent der Gewinne mit Mentholzigaretten erwirtschaftet. In der EU sind die ab 2020 verboten. Auch die US-Gesundheitsbehörde FDA untersucht, ob diese Tabakform nicht zusätzliche Schädigungen mit sich bringt. Ein Mentholverbot kann über Nacht kommen.

 

 

Das wäre dann der Tod von Lorllard....Sie müssen also in nächster Zeit reagieren da ich mir sicher bin das das Verbot auch früher kommen könnte. Die Frage ist aber das auch die anderen Tabakfirmen diesen Umstand kennen!

 

Wird eine spannende Zeit!

Share this post


Link to post
Hamsterrad
Posted

Hier der vollständige Artikel: http://www.spiegel.d...t-a-977670.html

 

Interessant :thumbsup:

 

Nicht nur aus Sicht des Aktionärs...

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Interessant :thumbsup:

 

Nicht nur aus Sicht des Aktionärs...

Gern geschehen! wink.gif Ich selbst habe in den letzten Tagen mehrere Positionen in meinem Depot auf den Prüfstand gestellt ("Würden Sie diese Aktie jetzt noch kaufen?") und habe mich heute von meinem Investment bezüglich British American Tobacco getrennt. Die Beweggründe dafür habe ich in Onassis´ Blog dargelegt: http://dividenden-sa...rein/#more-6460

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Der folgende Artikel wägt zwischen Pro (so die Wissenschaftler) und Contra (nach Aussage der WHO) bezüglich der E-Zigarette ab: http://www.zeit.de/wissen/2014-09/e-zigarretten-who-empfehlung

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Meine Bedenken, weswegen ich voriges Jahr BAT verkauft habe, haben sich bestätigt: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Tabakkonzern-BAT-von-Wechselkursen-und-strengeren-Gesetze-belastet-4206623

 

Höhere Preise für Zigaretten haben Europas größten Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) 2014 nicht vor einem herben Gewinnrückgang bewahren können. Weil das Unternehmen in Europa und Amerika weniger Glimmstengel verkaufen konnte, sackte der Überschuss trotz einiger Preiserhöhungen um gut ein Fünftel auf 3,1 Milliarden Pfund (4,3 Mrd Euro) ab, wie die Briten am Donnerstag mitteilten. Der Umsatz ging um gut acht Prozent auf knapp 14 Milliarden Pfund zurück.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Meine Bedenken, weswegen ich voriges Jahr BAT verkauft habe, haben sich bestätigt: http://www.finanzen....elastet-4206623

 

Höhere Preise für Zigaretten haben Europas größten Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) 2014 nicht vor einem herben Gewinnrückgang bewahren können. Weil das Unternehmen in Europa und Amerika weniger Glimmstengel verkaufen konnte, sackte der Überschuss trotz einiger Preiserhöhungen um gut ein Fünftel auf 3,1 Milliarden Pfund (4,3 Mrd Euro) ab, wie die Briten am Donnerstag mitteilten. Der Umsatz ging um gut acht Prozent auf knapp 14 Milliarden Pfund zurück.
Ja, Tabak ist ein sehr spannendes Feld. Der Mengenabsatz in den Industriestaaten sinkt permanent. In Deutschland ist immerhin eine relative Stagnation erreicht. In den USA rauchen noch ca. 19 Prozent der Bevölkerung. Am geringsten sind die Raucherquoten bei den am stärksten wachsenden Ethnien (Asiaten und Hispanics). Das nächste Problem kommt demnächst: GB ,IRL ,FR und die Türkei planen die Einführung von Plain Packaging (Einheitsverpackung für Zigaretten). Wie in Australien führt das zur Zerschlagung der Marken und zum Wettbewerb um den niedrigsten Preis. Naja – Klagen laufen – mal sehen. Putin führt eine scharfe Kampagne gegen das Rauchen – Markt schrumpft zweistellig. Koreaner erhöhen drastisch die Steuern etc…

 

Wenn es gelingt den Mengenabsatz auf einem etwas niedrigerem Niveau als heute zu stabilisieren (in den Industriestaaten) ist schon viel gewonnen.

 

Das Schlachtfeld der Zukunft ist aber eh in Asien und Afrika. Indonesien (260 Mio Ew) Raucherquote Männer 60 Prozent. Ähnliches auf den Philippinen. Chinas Markt – mit Abstand der größte der Welt – ist noch nahezu völlig verschlossen. Philip Morris hat eine kleine Kooperation mit China National Tobacco und einen Marktanteil von 0,1 Prozent. Sollte das Monopol mal fallen kommen 300 Millionen Konsumenten (mit steigender Kaufkraft) dazu.

 

BAT hat ca 70 % Marktanteil in Nigeria. Das Land wächst um 3-4 Mio EW pro Jahr. Die Raucherquote ist noch recht gering. Es ist die Frage ob es gelingt das zu ändern. Die Entwicklung in Nordafrika , v.a. Algerien, Marokko und Ägypten ist z.B. für PMI recht verheißungsvoll. Mehr Raucher (absolut und relativ) und Öffnung der Märkte für die privaten Tabakmonopole.

 

Der Tabak-Investor und auch der Spekulant müssen also stets viele politische und demographische Entwicklungen mitdenken und manchmal auch vorausahnen.

Quelle: http://dividenden-sa...#comment-138808

 

Tim: aberwenn man aber die Währungseinflüsse herausrechnet, hat BAT den Umsatz jedoch um 3% und den Gewinn um 4% gesteigert.Das darf aber gerade ein Tabakkonzern nicht einfach tun, weil…

 

: Der Mengenabsatz in den Industriestaaten sinkt permanent.

 

…und…

 

: Das Schlachtfeld der Zukunft ist aber eh in Asien und Afrika.

 

Die Tabakkonzerne müssen also damit leben, dass die Währungen ihrer künftigen Hauptmärkte wie beispielsweise

 

: BAT hat ca 70 % Marktanteil in Nigeria. Das Land wächst um 3-4 Mio EW pro Jahr. Die Raucherquote ist noch recht gering. Es ist die Frage ob es gelingt das zu ändern.

 

(mit hohen Inflationsraten == hohem Abwertungsdruck) gegenüber dem vergleichsweise starken britischen Pfund auf lange Sicht immer weiter fallen werden.

Ein “Wachstum bei konstanten Währungskursen” zu vermelden ist daher Augenwischerei.

 

Wenn ich mir die um Sondereffekte (Flintcote, Fox River) bereinigten Zahlen zum operativen Gewinn ansehe, dann sieht auch die Lage bei den Hoffungsträgern aus der dritten Welt nicht allzu rosig aus:

 

Kontinent: 2013 adjustiert => 2014 adjustiert (2014 real), jeweils in Mrd. GBP

Asia/Pacific: 1,693 => 1,548 (1,360)

Afrika/Nahost: 1,490 => 1,380 (1,318)

Amerika: 1,364 => 1,286 (1,197)

Westeuropa: 1,273 => 1,189 (1,018)

 

: Der Gewinn je Aktie ist stieg auch aufgrund der Aktienrückkäufen um 8%.

 

British American Tobacco erzielte laut eigener Pressemeldung einen Nettogewinn von

* 205,4 pence pro Aktie in 2013 und

* 167,1 pence pro Aktie in 2014.

Selbst der um Sondereffekte bereinigte Gewinn pro Aktie ist von 216,6 pence auf 208,1 pence gesunken.

Der “EPS-Anstieg um 8%” wäre bei konstanten Währungskursen erfolgt.

 

Und wenn man berücksichtigt, dass das britische Pfund gegenüber dem US-Dollar in 2014 um 8% gefallen ist, dann dürften amerikanische Anleger die BAT-Zahlen noch erheblich uncooler finden als wir.

 

: zudem wurde die Dividende um 19% angehoben.

 

Zitat aus der oben verlinkten Pressemeldung:

“The Board has recommended a final dividend of 100.6p, taking the 2014 total dividend to 148.1p per share, an increase of 4%, in line with the intention to grow dividends in real terms.”

 

Nichtsdestotrotz:

2013: 142,4 pence Dividende von 205,4 pence EPS = 69,3% Ausschüttungsquote

2014: 148,1 pence Dividende von 167,1 pence EPS = 88,6% Ausschüttungsquote

Aristokratenstatus verteidigen um jeden Preis – wie lange kann das noch so weitergehen?

 

Geld für weitere Aktienrückkäufe (deren Volumen in 2014 gegenüber dem Vorjahr halbiert wurde – und zwar ungefähr auf den Betrag, um den die Schulden des Konzerns in 2014 gestiegen sind) bleibt da jedenfalls keines mehr übrig.

Angesichts der momentanen Bewertung der Aktie ist das vermutlich auch besser so, denn das durchschnittliche KGV der letzten 12 Jahre für British American Tobacco liegt bei 13,6.

Quelle: http://dividenden-sa...#comment-138831

 

Zum rauchen gibt es hier zwei interessante Studien / Erhebungen:SPECIAL EUROBAROMETER 332 (PDF) – englisch

Eurobarometer Europa (PDF) – deutsch

 

Für meinen Fall kann ich nur sagen, das ich weiterhin in den drei Tabakunternehmen Altria, Philip Morris und BAT investiert bleibe!

Es kann immer alles pro und contra gewertet werden.

In dem Fall “Tabak” sehe ich die PRO-Bewertung stärker – auch für die nächsten Jahrzehnte!

 

PRO:

– Keine Innovation notwendig

– Preissteigerungen problemlos durchführbar (höher als Inflationsrate)

– Der Steueranteil bei einer Packung Zigaretten liegt in Deutschland zum 1.1.2015 bei 72,21%. Deutschland sollte den Rauchern auf den Knien für die vielen Steuern danken!

– Suchtpotenzial sehr hoch = lange Kundenbindung

– Einheitliche Verpackung gut oder schlecht? Ist egal… dann kaufe ich das hier…

– Markteintritt neuer Konkurrenten so gut wie unmöglich (das sieht im EDV-Bereich ganz anders aus)

– Potenzial in nicht europäischen Ländern noch lange nicht ausgeschöpft

 

CONTRA:

– Jugendliche sind heutzutage gesundheitsbewusster = weniger Neukunden

– Zigaretten benötigen oft Trends, um “in Mode zu kommen”. Diese Trends gibt es immer weniger und seltener

 

Ich bleibe dabei: Solange man sich nicht aus ethischen Gründen gegen Tabakunternehmen entscheidet, sollten Tabakhersteller einen festen Platz in einem langfristigen Depot haben!

Quelle: http://dividenden-sa...#comment-138920

 

Hallo Schildkröte.....der Markt hatte die Rückgange wohl eingepreist, denn die Aktie hat glatt ein neues Allzeithoch markiert. Mehr Dividende gibt's auch - es gibt schlechtere Nachrichten cool.gif
Quelle: http://www.wertpapie...post__p__942978

 

Mehr Dividende bei einem gleichzeitigen Gewinnrückgang von -20%?! Langfristiges Investieren sieht für mich anders aus...
Quelle: http://www.wertpapie...post__p__942998

 

Naja. International agierende Konzerne haben nun mal Währungseffekte. Und so ziemlich jeder Dividendenaristokrat hatte in seiner Historie Gewinnrückgänge und dennoch die Dividende angehoben. Ich sehe das erstmal nicht so tragisch und freue mich auf fast 20% mehr Dividende (wegen Währungseffekten biggrin.gif)

 

Ich lass erstmal liegen.

Quelle: http://www.wertpapie...post__p__943011

 

Die 20% Gewinnrückgang fallen in Pfund an, oder? So what? EUR/GBP auf Jahressicht -12%...alles also halb so wild.

Der Langfristchart spricht eh Bände. Solides Basisinvestment weiterhin. ;)

Quelle: http://www.wertpapie...post__p__943061

 

Das ist so grotesk. Da meinen Hobbyanleger immer “investiere nur in Unternehmungen deren Geschäftsmodell du verstehst”, und haben mit Takak eines wo das noch einigermaßen geht. Modell: Kippen verkaufen, mehr davon gut, weniger schlecht. Und dann werden sinkende Absatzzahlen schön argumentiert, weil man ja soviel mehr versteht als alle anderen. Super.
Quelle: http://dividenden-sa...#comment-139021

Share this post


Link to post
Gaspar
Posted

Dass Raucher 9 Jahre weniger leben, ist mal eben frei erfunden. Es sind, wenn es hoch kommt, 3 Jahre weniger. Rauchen macht bekanntlich schlank und Raucher sind wohl sogar etwas agiler. Daher sind einige Erkrankungen sogar seltener.

Tabakfirmen haben ein starkes kommerzieiles Interesse an der Gesundheit ihrer Kunden.

 

T-Online Dummartikel

wurde von Karl Napf zitiert.

 

Ich rauche nicht und empfehle es auch nicht.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

@ Gaspar:

Dein Post wäre im Branchenthread für ethisch fragwürdige Industriebereiche besser aufgehoben. Ich stehe Tabakanbietern nicht aus moralischen Gründen skeptisch gegenüber, sondern aufgrund von wirtschaftlichen Aspekten. Es ist schon erstaunlich, wie knapp und leichtfertig entspr. Kritik von manchen Usern abgetan wird. Ich habe keine Lust, ständig die selben Argumente vorzubringen. Dann wäre ich auch nicht besser, als die Verfechter einer ganz bestimmten Anlagestrategie. Ich habe in meinem obigen Beitrag die besten und "besten" Beiträge aus einer Diskussion in Onassis' Blog sowie dem hiesigen BAT-Thread zusamzusammengetragen. Möge jede/r in sich gehen und selbst zu einem Urteil kommen. Manchmal muss halt jemand darauf hinweisen, dass der Kaiser eben doch keine Kleider anhat.

Share this post


Link to post
Tutti
Posted

Heute sollten wir uns aber erstmal freuen, dass die Aktie ein neues All-Time High erreicht hat smile.gif

 

 

British American Tobacco

dossier.png?CODE_MARKET=_GER&ID_INSTRUMENT=92190&codeResolution=1M&key.codeMarket=_GER&timeSpan=20Y

 

 

Bildquelle

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...