Jump to content

Recommended Posts

Hubert
Posted

... und nie vergessen: Buffet kauft keine Aktien, er kauft Firmen, mit denen er verdient. Deshalb ist eine Annäherung von der Aktienseite (Kursgewinn, Dividende) her vielleicht problematisch.

Share this post


Link to post
thabounce
Posted
Und als konservativer Mensch kauft Buffett fast ausschließlich Heimisches, was ich nicht besonders positiv finde.

 

naja ich habe gestern erst eine reportage gesehen wo buffett in ein indisches unternehmen investiert ist und mehrere asiatische und indische aktien im auge hat...

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
naja ich habe gestern erst eine reportage gesehen wo buffett in ein indisches unternehmen investiert ist und mehrere asiatische und indische aktien im auge hat...

 

In "Euro am Sonntag" sind die wichtigsten Aktienpakete gelistet:

Danach beträgt der Anteil nicht amerikanischer Werte:

Posco 4;0%

Tesco 2,9%

Petrochina 1,3%

Die verschwindend Anteile von sanofi und Cadbury sind nicht genannt.

 

Sieht so ein international ausgerichtetes Depot aus????

 

Meine Antwort kennst Du!!!

Share this post


Link to post
rolasys
Posted
Sieht so ein international ausgerichtetes Depot aus????

 

sicher nicht, aber das hat Buffett auch nie vorgehabt. Wie Hubert schon sagte, er investiert in Unternehmen, nicht in Märkte.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
sicher nicht, aber das hat Buffett auch nie vorgehabt. Wie Hubert schon sagte, er investiert in Unternehmen, nicht in Märkte.

 

Du hast sicherlich recht.

Was ich nicht Buffett, sondern vielen "deutschen Fans" sagen möchte:

Kauft nicht nur heimische Aktien!!!!

Im Ausland gibt es Weltklasse- Unternehmen, die ein Investment lohnen.

Meine Botschaft: Think global

denn auch anderswo verdienen Unternehmen Geld und manchmal bedeutend mehr.

Share this post


Link to post
Krischan
Posted

Was haltet ihr von einem Investment in Berkshire Hathaway selbst? Ich habe gerade ein Zertifikat in handelbarer Größe entdeckt: CH0019370284

Share this post


Link to post
uzf
Posted

Punkt 1 : Kaufe niemals Endlos Zertifikate( es sei denn Du willst zocken)

Punkt 2: Halte ein Zertifikat mindestens länger als ein Jahr (Steuer).Aber nie länger!

Punkt 3: Kaufe nie Zertifikate.

Share this post


Link to post
desesperado
Posted · Edited by desesperado

@urfi, das ist kein Endloszerti LZ 09/07

 

http://zertifikate.onvista.de/snapshot.htm...UE=CH0019370284

 

ich würde ein Zerti mit längerer LZ bevorzugen

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Ne b Aktie kostet so 3000 Euro. Ist auch relativ stark diversiviziertes Unternehmen. Könnte man schlimmere Aktien hoch in nem kleinen Depot gewichten.

Share this post


Link to post
@ndy
Posted
Punkt 1 : Kaufe niemals Endlos Zertifikate( es sei denn Du willst zocken)

Punkt 2: Halte ein Zertifikat mindestens länger als ein Jahr (Steuer).Aber nie länger!

Punkt 3: Kaufe nie Zertifikate.

 

Punkt drei find ich am Besten :thumbsup:

 

Auch ich habe mich bislang von solchen Anlagen fern gehalten.

Mit Aktien & Fonds kann ich ja ein bißchen(mal mehr Glück mal kein Glück),

aber Zertifikate hab ich null Ahnung von.

 

@ndy

Share this post


Link to post
thabounce
Posted

Beteiligung an Burlington Northern

 

 

 

 

Cls. New York, 9. April

 

Warren Buffetts Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway Inc. hat eine 10,9%ige Beteiligung an Burlington Northern Santa Fe Corp., der zweitgrössten Eisenbahngesellschaft der USA, erworben. Die Position wurde in den vergangenen Wochen aufgebaut. Wie aus einer Eingabe an die Securities and Exchange Commission (SEC) hervorgeht, tätigte Berkshire vergangene Woche noch drei Transaktionen zu Preisen zwischen $ 81.18 und $ 81.80 je Stück. Der Börsenkurs von Burlington Northern legte am Donnerstag, dem letzten Handelstag vor Ostern, um 1,3% auf $ 82.72 zu; seit Jahresbeginn ist der Kurs um 12,1% gestiegen, womit das Unternehmen einen Marktwert von 29,7 Mrd. $ aufweist.

 

Normalerweise muss eine 5%ige Beteiligung offengelegt werden, wenn der Investor eine Übernahme plant bzw. Einfluss auf die Geschäftsleitung nehmen will. Wenn die Beteiligung passiver Natur ist, dann muss sie innerhalb von 10 Tagen der Börsenaufsicht gemeldet werden, sobald sie 10% übersteigt. Berkshire Hathaway gibt üblicherweise an jedem Quartalsende Aufschluss über ihre grösseren Aktienbeteiligungen. Per Ende Jahr zählten zu den gewichtigsten Beteiligungen Aktienpakete an dem Baumaterial-Konzern USG Corp. (ehemals U. S. Gypsum), Washington Post Co., Moody's Corp., White Mountains Insurance Group Ltd. sowie American Express Co. Einige Analytiker zeigten sich erstaunt, dass Buffett zum jetzigen Zeitpunkt in Burlington Northern investiert. Eisenbahnunternehmen gelten derzeit als teuer, während Buffett üblicherweise billig einkauft. Burlington ist nach Union Pacific das zweitgrösste Eisenbahnunternehmen; im abgelaufenen Jahr erzielte Burlington Northern Santa Fe einen Umsatz von 14,99 (i. V. 12,99) Mrd. $ und einen Reingewinn von 1,89 (1,53) Mrd. $.

 

http://www.nzz.ch/2007/04/10/wi/articleF32QT.html

 

 

 

sehr sehr interessant...hätte erwartet dass buffett das vor 20 jahren gemacht hätte.....er weiß bestimmt mehr als wir...

Share this post


Link to post
Coldmaker
Posted
Mit dieser (Buffett-ähnlichen) Anlagestrategie kannst Du sehr schnell Aktien

ausfiltern (=> Stichwort "Stock-Picking"). Ich untersuche einfach die folgenden

Kriterien in der genannten Reihenfolge. Sowie eines nicht gewährleistet ist, kommt

das Unternehmen für ein Investment (wenigstens zur Zeit) nicht in Frage:

 

1) Einfaches Geschäftsmodell (Ein Kind sollte es verstehen) und/oder etablierter Markenname

[2) Branche befindet sich in einem Boom]

3) Hohe Eigenkapitalquote (ca. >50%)

4) Hohe Eigenkapitalrendite (>15% oder besser), hohe Gesamtkapitalrendite, hohe Umsatzrendite

5) Gute sonstige Kennzahlen bzgl. finanzieller Stabilität, Ertrag etc. (=> Quicktest besser als 2,0)

[6) Langfristiger Aufwärtstrend beim Chartbild]

7) Passable oder besser niedrige Bewertung der Aktie (KUV, KBV, KCV, KGV, PEG)

 

 

du sagst, solche unternehmen sind einfach zu finden,

 

mein problem ist, dass ich solche unternehmen nur sehr selten finde, bzw. noch kein einfacheres mittel gefunden hab, mal bei ner aktie mit einem "interessanten namen" den geschäftsbericht anzuschauen...

 

 

kannst du mir da vllt einen guten und zeitsparenden tipp geben ?? ;)

 

wäre echt sehr net..

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
kannst du mir da vllt einen guten und zeitsparenden tipp geben?
Leider nein. Und ich bin auch froh darüber, denn es ist die Arbeit

eines Value-Investors, die durch eine überdurchschnittliche Rendite

der Investments belohnt wird. :thumbsup:

 

Ich habe ja auch nur gemeint, dass es relativ einfach ist. Damit

meine ich die Leute, die sich seit Jahren mit irgendwelchen ständig

wechselnden Strategien herum plagen und nach 5 Jahren merken,

dass sie sich jedesmal geirrt haben (Ich gehörte selber dazu... :blink: ).

 

Im Endeffekt hilft nur dass, was ich schon immer "predige":

 

- Viele Bücher lesen, am besten die über Buffett's Anlagestrategie

- Wirtschaftsnachrichten verfolgen

- Bilanzen lesen lernen und Geschäftsberichte lesen

 

Irgendwann zahlt sich diese Arbeit doppelt und dreifach aus...

und sehr viel später zahlt sie sich 1000-fach oder noch mehr aus...

 

:thumbsup:

Share this post


Link to post
rolasys
Posted

so schwer finde ich das gar nicht. Ich zum Beispiel schaue mir die Sachen an, die es im Supermarkt gibt, da findet man eine Nestle, eine Danone, eine Kraft, eine Pepsi, eine Coca Cola, eine P&G etc.

 

Die legt man sich in die WL und wartet auf den richtigen Zeitpunkt zum Einstieg (selbst wenn es jetzt erstmal 5 Jahre dauern sollte, bis man zum Zuge kommt. Buffett nennt das den "richtigen Schlag").

Damit hat man schon mal eine solide Basis. Ferner könnte man sich bei Modeketten, bei Baumärkten etc umschauen.

 

Und dann heißt es eben lesen, lesen, lesen und nachdenken. Das ist viel Arbeit und kostet viel Zeit. (Hat man ja auch bzw. bringt man ja mit, denn man wartet ja auf den richtigen Einstiegszeitpunkt und da können wie gesagt Jahre vergehen...) :thumbsup:

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Ich lese gerade das Buch "The Warren Buffett Way" von Hagstrom

 

http://www.amazon.de/Warren-Buffett-Way-Ro...1702&sr=8-1

 

Darin heisst es zu Buffett's Einstieg in Coca-Cola, der ca. 1988 statt fand,

dass die Aktie ein KGV von ca. 15 und ein KBV von ca. 5 hatte.

 

Also gar nicht mal so günstig, wenn man Graham's Kriterien anwendet.

Es kommt eben immer auf den Gesamtzusammenhang der Kennzahlen

an, deswegen ist das Bewerten einer Aktie auch so schwierig und erfordert

sehr viel Verständnis und Praxis, was die geschäftlichen Zusammenhänge

eines Unternehmens anbelangt.

 

Coke hatte zu dem Zeitpunkt eine Eigenkapitalrendite von ca. 30%, was schon

sehr gut ist, und Buffett wusste, dass der gerade neu angetretene Chef von

Coke diese EKR noch wesentlich steigern wird. Sie stieg innerhalb der nächsten

Jahre dann tatsächlich auf ca. 50%, was phänomenal ist!

 

Ich kann das Buch sehr empfehlen, es geht sogar auf die Discounted-

Cash-Flow-Bewertungsmethode ein, allerdings nur oberflächlich. Zumindest

vermittelt das Buch ein abgerundetes Bild, auf welche Kriterien man beim

Aktienkauf achten sollte, wenn man so anlegen möchte wie Buffett.

 

Sehr lesenswert.

Share this post


Link to post
@ndy
Posted · Edited by @ndy

Weißt du wo ich Daten wie EK und KBV eines Unternehmens finde?

Ich meine reale Daten die den Tatsachen entsprechen

 

danke @ndy

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
Weißt du wo ich Daten wie EK und KBV eines Unternehmens finde?

Ich meine reale Daten die den Tatsachen entsprechen

1) Onvista -> Fund. Analyse -> Kennzahlen

Die Zahlen stimmen aber nicht immer!

 

2) Geschäftsberichte

 

3) Teurer Online-Dienst wie z.B. Reuters

 

4) Börsen-Magazine "Börse-Online" etc.

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Video:

 

Mary Buffett, ehemalige Schwiegertochter von Warren Buffett und

Co-Autorin des Buches "Buffettology" stellt ihr neues Buch vor:

 

http://video.yahoo.com/video/play?vid=1111...mp;fr=yfp-t-501

 

post-834-1178009732_thumb.jpg

 

Amazon-Link zum neuen Buch "The Tao of Warren Buffett":

 

http://www.amazon.de/Warren-Buffett-Buffet...9818&sr=1-1

 

Das Buch ist noch nicht auf deutsch erschienen.

Share this post


Link to post
kaddel
Posted

Und ich dachte er macht die großen Deals immer wenn die Börsenkurse am Boden sind. :)

Share this post


Link to post
Toni
Posted
Und ich dachte er macht die großen Deals immer wenn die Börsenkurse am Boden sind. :)
Nein, nicht immer. Er macht dann einen Deal, wenn der Aktienkurs des Unternehmens, was er im Visier hat, niedrig genug steht im Vergleich zu den Wachstumsaussichten. Natürlich gibt es in Börsenboomphasen wie jetzt nicht so viel Auswahl wie in schlechten Zeiten, aber einige Unternehmen gibt es immer, bei denen es passt.

Share this post


Link to post
kaddel
Posted · Edited by kaddel

Aber zurzeit eine große Gesellschaft zu übernehmen bei den hohen Börsenkursen könnte richtig teuer werden. Siehe VW. Da hat sich der Kurs mehr als verdoppelt.

 

Vorallem kauft er ja meistens US-Gesellschaften.

 

Bei welchen Unternehmen könnte es passen? :)

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni
Bei welchen Unternehmen könnte es passen?
Keine Ahnung.

 

>>

Berkshire hatte kürzlich 3,2 Milliarden Dollar für eine Beteiligung von mehr als zehn

Prozent an der US-Eisenbahngesellschaft Burlington Northern Santa Fe Corp. gezahlt.

<<

 

Er findet halt immer irgendwelche... :D Von der Eisenbahngesellschaft habe ich auch

noch nie was gehört...wenn er jetzt 10% davon hat, ist der Laden immerhin 32 Mrd.

gross, das ist ja ein sehr grosses Unternehmen, was scheinbar seine Kriterien für

einen Kauf erfüllt. Es gibt also auch in boomenden Börsenzeiten scheinbar grosse

unterbewertete Unternehmen. Buffett macht es eben wie immer: Unternehmen

kaufen, die nicht hoch im Kurs stehen, nicht "hip" sind zur Zeit. Wer achtet schon

auf solch "Low-Tech"-Unternehmen wie Eisenbahnen?? Die Aktien solcher unbeliebter

Firmen sind halt meist unterbewertet, d.h. Schnäppchen. Nur so was kauft er.

 

:thumbsup:

Share this post


Link to post
aerox11
Posted

ich denke mal das er in eisenbahnmarkt investiert das es das Logistik und Beföderungsmarkt der Zukunft ist.

Wenn man den Klimaschutz betrachtet.

 

Die Bahn soll auch Unterstützung vom Staat ( In Deutschland) erhalten hab ich gehört da es ein sehr sauberes Fortbewegungsmittel und Transportmittel ist

 

Die bahn versucht fast kein Co2 und ist auch heutzutage ziemlich gut ausgebaut von der Infrastruktur, Außerdem kann man große Menge befödern...

 

Problem ist nur vom Bahnhof zum Kunde.

Das Problem

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...