Deutsche Telekom

2,066 posts in this topic

Posted · Edited by Schildkröte

Die Übernahme von T-Mobile US durch AT&T ist ja u. a. daran gescheitert, dass die Deutsche Telekom, und damit indirekt der deutsche Staat, Minderheitsaktionär von AT&T geworden wäre. Mal Butter bei die Fische, AT&T und Verizon haben auf dem US-amerikanischen Telekom-Markt die Hosen an. T-Mobile US und Sprint Nextel sind alleine kleine Fische. Gemeinsam könnte man zu den beiden Großen aufschließen, was für den Wettbewerb eher vorteilhaft wäre.

 

Für den Deutschen Markt hätte eine Fusion von Telekom und Orange kaum Auswirkungen, da die Franzosen hier nicht nennenswert vertreten sind. Auf europäischer Ebene würde selbstverständlich ein Riese entstehen. Vielleicht sucht sich ja auch Vodafone einen entspr. Partner, bevor sie selbst geschluckt werden.

 

Für die Kunden ist es natürlich wünschenswert, wenn sie die Dienste der Telcos recht günstig nutzen können. Aber für eine funktionierende Infrastruktur ist es wichtig, dass auch ländliche Räume mit schnellen Internetanschlüssen versorgt werden. Schließlich möchten kleine Mittelständler aus der Provinz ihre Angebote und Pläne zügig per Mail nach Fernost schicken. Hierfür sind aber milliardenschwere Investitionen in den Netzausbau erforderlich, die sich aber auch betriebswirtschaftlich rechnen müssen. Die bisherige Politik zugunsten von kleinen Trittbrettfahrern sollte daher überdacht werden.

 

Außerdem sollte es angesichts der Snowden- bzw. NSA-Debatte auch aus europäischer Sicht wünschenswert sein, dass die großen Telcos auf unserem Kontinent unabhängig von den US-Riesen bleiben.

Share this post


Link to post

Posted

...

Das habe ich auch gelesen.

 

Nochmal zur Erläuterung für meine Anmerkung:

In dem Artikel geht es vornehmlich um die Deutsche Post und das sie den Markt verschlafen hat und jetzt doch wieder einsteigen will.

Und eigentlich nur nebenbei um die Telekom.

Nennung im Artikel, wenn ich mich nicht verzählt habe.

(Deutsche) Post: 10

(Deutsche) Telekom: 5

Share this post


Link to post

Posted

...

Müßte dieser Post nicht eigentlich im "Deutsche Post" Thread stehen? :unsure:

 

Im E-Government-Gesetz steht De-Mail (Es ist in meinen Augen extrem schwachsinnig, in einem Gesetz ein konkretes Produkt zu erwähnen, das zudem auch wieder ein nationaler Alleingang ist), das Verfahren der Post, de E-Post-Brief, ist etwas anderes. Sollte De-Mail also ein Erfolg werden, worauf ich allerdings nicht wetten würde, dürfte die Telekom davon profitieren. Insofern passt der Link von Schildkröte.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Insofern passt der Link von Schildkröte.

Merci! Eigentlich beschäftige ich mich nicht gerne mit Nebenkriegsschauplätzen. Bei Shell und der Telekom etwa sind das immer wieder die Dividende sowie deren steuerliche Behandlung. Obwohl bereits zigmal durchgekaut, muss man gewisse Themen immer wieder erneut durchkauen. Ich konzentriere mich lieber aufs Wesentliche. Meine weiter oben geäußerten Gedanken mögen vielleicht nicht mit denen der Herren Obermann und Höttges übereisntimmen, bieten imho in diesem Thread aber mal etwas Abwechslung.

 

Zum De-Mail-Artikel: Ich glaube, dass Missverständnis ist vor allem auf die Unkenntnis bzw. nicht ausreichende Recherche des Autors zurückzuführen. Wenn man sich ohne Kenntnis der Überschrift den Artikel durchliest, wird man wahrscheinlich zum Ergebnis kommen, es gehe schwerpunktmäßig um die Deutsche Post AG. Die Deutsche Telekom AG wird eher beiläufig erwähnt. In der Überschrift, und die lese ich nun mal als Erstes, steht aber "De-Mail". Und diese ist ein Produkt der Telekom. Das entspr. Pendant der Post ist jedoch der "E-Postbrief". Eventuell hätte ich den Artikel auch im Thread zur Post veröffentlichen können. Als T-Aktionär habe ich ihn aber halt nur im Thread von "meinem" Unternehmen geposted.

Share this post


Link to post

Posted

Angeblich ist der Satelliten-Fernsehanbieter Dish an T-Mobile US interessiert: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/AKTIE-IM-FOKUS-Telekom-stark-Berichte-ueber-Einsparungen-und-Dish-Interesse-2991831

 

Dish werden aus kartellrechtlicher Sicht bessere Chancen bei einer möglichen Übernahme eingeräumt. Der Telekom kann es nur recht sein, wenn sich Dish und Sprint gegenseitig überbieten würden.

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/us-mobilfunktochter-die-rache-der-gedemuetigten-telekom-seite-all/9307240-all.html

 

Kundenzuwächse bei der US-Tochter, und vor allem eine günstige und glaubwürdig wirkende Wahrnehmung / erfolgreiche Inszenierung als innovativer, rebellischer Herausforderer der ungeliebten Großen. John Legere ist ein Segen (allein der Rauswurf von der AT&T-Party und sein magenta T-Shirt, grandios), und ich finde es immer wieder erstaunlich, wie sehr die Managementkulturen links und rechts des Atlantiks sicher unterscheiden können.

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Laut diesem WiWo-Artikel müsste die Telekom in den nächsten Jahren bis zu 80 Mrd. € in den Netzausbau investieren, um mit den Kabelnetzbetreibern mithalten zu können: http://www.wiwo.de/u...et/9213148.html

 

Die Bonner selbst reden von 30 Mrd. €: http://www.telekom.c.../konzern/164846

 

Da würde der Verkauf der US-Tochter gerade richtig kommen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Laut diesem WiWo-Artikel müsste die Telekom in den nächsten Jahren bis zu 80 Mrd. € in den Netzausbau investieren, um mit den Kabelnetzbetreibern mithalten zu können: http://www.wiwo.de/u...et/9213148.html

 

Die Bonner selbst reden von 30 Mrd. €: http://www.telekom.c.../konzern/164846

 

Da würde der Verkauf der US-Tochter gerade richtig kommen.

Laut Experten vom TÜV Rheinland und der TU Dresden könnte sich der Investitionsbedarf sogar auf bis zu 93 Mrd. € belaufen: http://www.faz.net/a...n-12629248.html

 

Nachdem ich schon einige Zeit über die Zukunft der Telekom nachgedacht habe, habe ich heute Kasse gemacht. 50% Kurssteigerung in einem Jahr + Dividende sind eine feine Sache, aber der o. g. WiWo-Artikel hat mich endgültig darin bestärkt, dass sich die Telekom unter den gegenwärtigen Bedingungen nur bedingt zur Langfristanlage eignet. Möglicherweise wird der Kurs bei einem anhaltend günstigen Marktumfeld und/oder einem konkreten Übernahmeangebot für die US-Tochter weiter in die Höhe schießen. Sollten die Aufsichtsbehörden aber wieder rumzicken und/oder der Investitionsbedarf für den Netzausbau deutlich über den prognostizierten 30 Mrd. € liegen, könnte es ein böses Erwachen geben. Man darf auch nicht vergessen, dass die Politik ein schwierig einzuschätzender Faktor ist. Natürlich hat die Politik ein Interesse an schnellen Internetverbindungen auch im ländlichen Raum. Aber die genannten 2 Mrd. € vom Staat als Zuschuss für den Netzausbau sind doch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. e.on-Aktionäre können ein Lied davon singen, wie leicht Politiker Aktienvermögen vernichten können. Die One-Man-Show von mir in diesem Thread hat damit dann wohl ein Ende. :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Bescheidene Frage

Wenn ein Übernahmeangebot für die US-Tochter gestellt werden würde,egal durch wen und die Übernahme würde scheitern durch die Aufsichtbehörden

Ständen der Telekom trotztem Milla. an Entschädigungen zu WIESO das??was kann der Übernehmende dafür das es ihnen untersagt wird?

Oder müssten sie sich vorher darüber Informieren??

Share this post


Link to post

Posted

Bescheidene Frage

Wenn ein Übernahmeangebot für die US-Tochter gestellt werden würde,egal durch wen und die Übernahme würde scheitern durch die Aufsichtbehörden

Ständen der Telekom trotztem Milla. an Entschädigungen zu WIESO das??was kann der Übernehmende dafür das es ihnen untersagt wird?

Oder müssten sie sich vorher darüber Informieren??

 

War es nicht so, dass die Telekom das eben vorher verhandelt hat?

 

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Das könnte sein,wer eine Möglichkeit

Share this post


Link to post

Posted

Dieser Thread enthält übrigens den Beweis dafür, dass Charttechnik nichts taugt:

 

TA-Update:

 

Die Unterstützung bei knapp unter 8 Euro wurde unterschritten und wird damit

zum Widerstand (fett rot). Man kann sich getrost auf noch tiefere Kurse einstellen....

 

post-834-0-82022700-1339010393_thumb.png

 

Wer aber damals gekauft hat, war seitdem immer im Plus und hat alles richtig gemacht:

 

post-21999-0-43951300-1392687485_thumb.png

 

Solange man was daraus lernt, ist's ja okay. Wenn ich das richtig sehe, ist Toni in diesem Thread auch ganz still geworden. :D

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Toni

Ich schreibe nichts mehr über TA. Es gibt Leute, die können sie zu ihrem Vorteil nutzen, andere nicht. Punkt.

 

In die Deutsche Telekom würde ich niemals investieren. Punkt.

Share this post


Link to post

Posted

Es gibt Leute, die können sie zu ihrem Vorteil nutzen, andere nicht.

 

Ist das so. Wie man aus etwas Vorteile ziehen kann, dass nachweislich zumindest zum Teil falsche Ergebnisse liefert, vermag mir nicht so recht einzuleuchten.

 

In die Deutsche Telekom würde ich niemals investieren. Punkt.

 

Dann darfst Du auch nicht den DAX-30 kaufen, zumindest nicht über sowas wie einen voll replizierenden ETF. Ist das sinnvoll?

 

Grundsätzlich nicht in ein Unternehmen zu investieren, mit dem man sehr gute Gewinne hätte einfahren können, scheint mir jetzt nicht so die wahnsinnig gute Strategie zu sein. Aber jeder darf es so machen wie er möchte :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Bin über die starke Performance der DTAG jetzt doch überrascht. Vor wenigen Tagen noch für 11.87 rein und jetzt schon bei fast 12.50. Da wird einem ja fast schwindelig! :blink:

Share this post


Link to post

Posted

Bin über die starke Performance der DTAG jetzt doch überrascht. Vor wenigen Tagen noch für 11.87 rein und jetzt schon bei fast 12.50. Da wird einem ja fast schwindelig! :blink:

 

So viel dazu...

Share this post


Link to post

Posted

Hallo, gleichmal eine Frage an die Aktionäre der Telekom.

Gibt die Telekom irgendwelche Informationen raus wie sich ihr Geschäft mit Gongstar nieder schlägt?

Würde mich nur mal informativ interessieren.

Ich finde es schon erstaunlich wieviele in meiner Umgebung zu Gongstar wechseln. Und da sind auch einige dabei die erst in anderen Netzen unterwegs waren, also wie Vodafone.

Finde die Tochter Gongstar eigentlich recht schlau gemacht von der Telekom. Klar, bei den Preisen wird kein großer Profit hängen bleiben, aber die Telekom zeigt das sie das Problem des Preisdrucks erkannt hat, und sichert so winigstens Kunden...

Share this post


Link to post

Posted

Congstar heißt dat Dingen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

Hallo, gleichmal eine Frage an die Aktionäre der Telekom.

Gibt die Telekom irgendwelche Informationen raus wie sich ihr Geschäft mit Gongstar nieder schlägt?

Würde mich nur mal informativ interessieren.

Ich finde es schon erstaunlich wieviele in meiner Umgebung zu Gongstar wechseln. Und da sind auch einige dabei die erst in anderen Netzen unterwegs waren, also wie Vodafone.

Finde die Tochter Gongstar eigentlich recht schlau gemacht von der Telekom. Klar, bei den Preisen wird kein großer Profit hängen bleiben, aber die Telekom zeigt das sie das Problem des Preisdrucks erkannt hat, und sichert so winigstens Kunden...

Also ich war voriges Jahr persönlich bei der HV des rosa Riesen: http://www.wertpapie...post__p__824433

Auch wenn ich dies in dem Beitrag nicht explizit erwähnt habe, wurde genau diese Frage damals auch gestellt. Im Geschäftsbericht von 2012 war zu Congstar nämlich keine konkrete Angabe in Bezug auf Gewinn oder Verlust gemacht.

 

Der Vorstand der Bonner antwortete auf die Frage damit, dass Congstar im Jahr 2012 einen Verlust von 25 Mio. € erwirtschaftet hat. Dies habe auf das Gesamtergebnis der Telekom jedoch keinen nenenswerten Einfluss, stattdessen sichere man sich aber wichtige Marktanteile im Bereich des Billig-Telefonierens.

Share this post


Link to post

Posted

Mein Link

 

Gestern war HV bei der DTE. Die Zahlen werden meiner Meinung nach recht positiv aufgefasst, auch der Umbau in Europa und mit T-Mobile USA kommt unter Herrn Höttges wohl voran.

 

Die Dividende wurde wie bereits angekündigt auf 50 ct gesenkt, es besteht wieder ein Dividendenwahlrecht zwischen Barabfindung und neuen Aktien.

 

 

Hier ein paar Infos von der DiBa-Seite.

 

Die Dt. Telekom AG bietet Ihren Aktionären ein Dividendenwahlrecht an. Aktionäre können entscheiden: Entweder Auszahlung der Dividende in bar oder Bezug neuer Aktien.

 

Anbei erhalten Sie die wichtigsten Antworten:

Was ist ein Dividendenwahlrecht? Die Aktionäre können wählen, ob Sie Ihre Dividende in bar erhalten oder neue Aktien beziehen möchten.

 

Warum wurde mir das Wertpapier DT.TELEKOM AG DIV.CASH mit der ISIN DE000A11Q182 eingebucht? Bei dem Wertpapier handelt es sich um ein Bezugsrecht. Jedem Aktionär wurde entsprechend seinem bisher gehaltenen Bestand an Aktien (Stichtag 15.05.2014 nach Börsenschluss) in gleicher Anzahl ein Dividendenanspruch in Form von Bezugsrechten (ISIN DE000A11Q182) eingebucht.

 

Was passiert mit meinen alten Aktien im Depot? Diese bleiben in Ihrem Bestand und sind unabhängig von der Kapitalmaßnahme frei verfügbar, sofern keine sonstigen Sperren (z.B. Belegschaftssperre) vorliegen. Ab dem 16.05.2014 werden die Aktien der Deutschen Telekom AG mit einem Dividendenabschlag gehandelt. Der Anschaffungskurs Ihrer Telekom-Aktien wird unabhängig von der Dividendenwahl um die steuerfreie Dividende in Höhe von 0,50 EUR je Aktie reduziert.

 

Wie hoch ist die Bardividende? Die Bardividende für das Geschäftsjahr 2013 beträgt 0,50 EUR je Aktie.

 

Wie viele neue Aktien kann ich beziehen? Das Bezugsverhältnis wird voraussichtlich am 30.05.2014 veröffentlicht. Ein Bezug von Bruchstücken ist nicht möglich. Nähere Informationen zur Festlegung des Bezugspreises sowie einen Beispielrechner finden Sie direkt auf der Website der Deutschen Telekom AG.

  • Ich möchte die Bardividende erhalten

Was muss ich tun, wenn ich die Bardividende erhalten möchte? Nichts, Sie erhalten voraussichtlich am 10.06.2014 automatisch die Dividende in bar auf Ihrem Verrechnungskonto gutgeschrieben.

  • Ich möchte neue Aktien erhalten

Was muss ich machen, wenn ich die neuen Aktien erhalten möchte? Hierzu müssen Sie uns eine unwiderrufliche Weisung erteilen, dass der Dividendenanspruch in neue Aktien umgetauscht werden soll.

 

Bis wann kann ich eine Weisung erteilen? Einen entsprechenden Auftrag können Sie bis spätestens 02.06.2014 (24:00 Uhr) im Internetbanking + Brokerage erteilen.

 

Was muss ich beachten? Vor einer Weisung zum Bezug der neuen Aktien lesen Sie bitte die Bezugs- und Übertragungserklärung.

 

Welche Gebühren fallen bei einer Weisung an? Der Erhalt der Bardividende sowie der Dividende in Form von Aktien ist für Sie kostenfrei. (Das trifft zumindest für die Diba zu, keine Garantie für andere Banken)

 

Warum erhalte ich nach meiner Weisung eine neue ISIN DE000A11Q190 (DT.TELEKOM AG DIV.SEC.)? Ihre Bezugsrechte werden nach Veröffentlichung des Bezugsverhältnisses in eine Zwischengattung (ISIN DE000A11Q190) umgebucht, die zum Erhalt der Dividende in Form von Aktien berechtigt.

 

Was passiert mit den verbliebenen Bezugsrechten in der ISIN DE000A11Q182?

Für die verbliebenen Bezugsrechte erhalten Sie die Bardividende in Höhe von 0,50 Euro pro Stück. Wann bekomme ich die neuen Aktien der Deutsche Telekom AG? Der Eingang erfolgt voraussichtlich zum 17.06.2014.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo, gleichmal eine Frage an die Aktionäre der Telekom.

Gibt die Telekom irgendwelche Informationen raus wie sich ihr Geschäft mit Gongstar nieder schlägt?

Würde mich nur mal informativ interessieren.

Ich finde es schon erstaunlich wieviele in meiner Umgebung zu Gongstar wechseln. Und da sind auch einige dabei die erst in anderen Netzen unterwegs waren, also wie Vodafone.

Finde die Tochter Gongstar eigentlich recht schlau gemacht von der Telekom. Klar, bei den Preisen wird kein großer Profit hängen bleiben, aber die Telekom zeigt das sie das Problem des Preisdrucks erkannt hat, und sichert so winigstens Kunden...

 

Hier finden sich "News", die aber auch schon bald wieder ein Jahr alt sind: http://www.mobilfunk-talk.de/news/138418-congstar-telekom-discounter-knackt-3-millionen-kunden-marke/

 

Congstar hat demnach 2009 die erste Mio., 2012 rund 2 Mio. Kunden, und Mitte 2013 waren es dann 3 Mio. Das war aber noch vor der großen Preisoffensive im Herbst 2013. Meine Vermutung: Sie locken viele Kunden an, verdienen aber kein Geld. Zumindest dürften sie aber demnächst den Breakeven erreichen, denn die Nutzerzahlen steigen ja recht kontinuierlich.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now