Jump to content
bb_florian

AGI Premium Management Immobilien-Anlagen

Recommended Posts

Xover
Posted

Der neue Fact Sheet ist da: Liqui 8,7%

etwas enttäuschend, AGI hat wohl vorerst auf weitere Rückgaben im Dezember verzichtet. Mal schauen, ob sie im Januar weiter Liqui aufbauen, nach dem Immo Verkauf im Hausinvest dürfte dafür wieder ausreichend Liquidität im Zielfonds vorhanden sein. Durch die Ausschüttung beim TMW Immo. Welt liegt die Liqui.quote derzeit bei rund 9,2%!

Share this post


Link to post
Energiefrage
Posted

Da ich zur Zeit mit dem Gedanken spiele, hier nochmals aufzustocken und vielleicht etwas zu euphorisch bin:

 

Welche Risiken seht Ihr bei diesem Fonds? Gerne alle..

Share this post


Link to post
Xover
Posted · Edited by Xover

Da ich zur Zeit mit dem Gedanken spiele, hier nochmals aufzustocken und vielleicht etwas zu euphorisch bin:

 

Welche Risiken seht Ihr bei diesem Fonds? Gerne alle..

Mir fallen folgende ein:

-regulatorisches Risiko, dass Dach (immo) fonds bei der geplanten Neuregelung von Immofonds benachteiligt werden.

-Abwicklungsrisiko: gegenüber den eingefrorenen Immofonds wäre dies allerdings kein sehr negatives Szenario, da die Liquidation des Fonds nicht mit hohen Veräußerungskosten verbunden ist und relativ schnell geht.

-Risiken aus dem Portfolio: weitere Immofonds werden eingefroren oder liquidiert / Immobilienmärkte schwächeln.

-Managementrisiken: unvorteilhafte Portfolioumschichtungen.

-Illiquiditätsrisiken: unerfahrene Fondsanleger können fundamental ungerechtfertigt mittelfristig die Liquiditätsabschläge weiter erhöhen, da der Fonds mit über 1 Mrd. Eur Fondsvolumen relativ groß ist, kommen informierte Anleger gegen den Verkaufsdruck nur schwer an (dies dürfte auch der Grund sein, warum der AGI Premium gegenüber den anderen eingefrorenen Immofonds an der Börse nicht so stark angezogen hat... da ist etwas Geduld erforderlich). Langfristig wird der Fonds geöffnet oder liquidiert, insofern besteht dieses Risiko nur, falls ein Verkauf vor diesem Ereignis erforderlich ist.

 

Die meisten Risiken trägst du aber bei den anderen (eingefrorenen) Immofonds ebenso, diese handeln allerdings nicht unter dem objektiv ermittelbaren Marktwert ihrer Bestände und handeln mit einem geringeren relativen Abschlag zum KAG Kurs... der faire Fondspreis liegt derzeit bei rd. 43,- Euro (KAG Kurs: 48,51 Euro, Börsenpreis: 33,70 Euro bzw. rd. 2/3 des Abschlages zum KAG Kurs sind nicht durch die Abschläge der Zielfonds bedingt!).

 

 

@bärenbulle: gern geschehen! Die Fehlbewertung beim CS Euroreal CHF war aber auch genauso wie die Fehlbewertung des AGI Premium Immo offensichtlich und nicht nachvollziehbar in seiner Höhe.

Share this post


Link to post
Energiefrage
Posted

Da ich zur Zeit mit dem Gedanken spiele, hier nochmals aufzustocken und vielleicht etwas zu euphorisch bin:

 

Welche Risiken seht Ihr bei diesem Fonds? Gerne alle..

-regulatorisches Risiko, dass Dach (immo) fonds bei der geplanten Neuregelung von Immofonds unbeachtet bleiben.

-Abwicklungsrisiko: gegenüber den eingefrorenen Immofonds wäre dies allerdings kein sehr negatives Szenario, da die Liquidation des Fonds nicht mit hohen Veräußerungskosten verbunden ist und relativ schnell geht.

-Risiken aus dem Portfolio: weitere Immofonds werden eingefroren oder liquidiert.

-Managementrisiken: unvorteilhafte Portfolioumschichtungen.

-Illiquiditätsrisiken: unerfahrene Fondsanleger können fundamental ungerechtfertigt die Liquiditätsprämie weiter erhöhen, da der Fonds mit über 1 Mrd. Eur Fondsvolumen relativ groß ist, kommen informierte Anleger gegen den Verkaufsdruck nur schwer an (dies dürfte auch der Grund sein, warum der AGI Premium gegenüber den anderen eingefrorenen Immofonds an der Börse nicht so stark angezogen hat... da ist etwas Geduld erforderlich).

 

Die meisten Risiken trägst du aber bei den anderen (eingefrorenen) Immofonds ebenso, diese handeln allerdings nicht unter dem objektiv ermittelbaren Marktwert ihrer Bestände und handeln mit einem geringeren relativen Abschlag zum KAG Kurs... der faire Fondspreis liegt derzeit bei rd. 43,- Euro (KAG Kurs: 48,51 Euro, Börsenpreis: 33,70 Euro).

 

 

@bärenbulle: gern geschehen! Die Fehlbewertung beim CS Euroreal CHF war aber auch genauso wie die Fehlbewertung des AGI Premium Immo ziemlich offensichtlich und unsinnig.

 

 

 

 

Danke für Deine ausführliche Rückmeldung. Ich sehe die Lage hier so, dass das Chancen-Risiko-Verhältnis hier sehr positiv ist. Ich verstehe nur nicht, wieso der Fonds überhaupt noch geschlossen ist. Die könnten doch jederzeit ein wenig von den Grundinvest- oder vom Hausinvestfonds verkaufen und wieder aufmachen, obwohl das wahrscheinlich nicht besonders nachhaltig wäre.... Nachhaltig neue Anleger für diesen Fonds zu finden, halte ich jedoch eh für ausgeschlossen.

 

Wie wird des denn mit der neuen Gesetzeslage für diesen Fonds aussehen? Müsste dann die Bewertung der einzelnen Teilfonds basierend auf den tatsächlich zum Bewertungszeitpunkt erzielbaren Rücknahmekursen mit Abschlag je nach Einkaufszeitpunkt stattfinden oder würde der Rückgabekurs ohne Abschlag (obwohl der VK u.U. erst Jahre später zu diesem Kurs möglich wäre) die Bewertungsbasis bilden?

Share this post


Link to post
Xover
Posted · Edited by Xover

Danke für Deine ausführliche Rückmeldung. Ich sehe die Lage hier so, dass das Chancen-Risiko-Verhältnis hier sehr positiv ist. Ich verstehe nur nicht, wieso der Fonds überhaupt noch geschlossen ist. Die könnten doch jederzeit ein wenig von den Grundinvest- oder vom Hausinvestfonds verkaufen und wieder aufmachen, obwohl das wahrscheinlich nicht besonders nachhaltig wäre.... Nachhaltig neue Anleger für diesen Fonds zu finden, halte ich jedoch eh für ausgeschlossen.

 

Wie wird des denn mit der neuen Gesetzeslage für diesen Fonds aussehen? Müsste dann die Bewertung der einzelnen Teilfonds basierend auf den tatsächlich zum Bewertungszeitpunkt erzielbaren Rücknahmekursen mit Abschlag je nach Einkaufszeitpunkt stattfinden oder würde der Rückgabekurs ohne Abschlag (obwohl der VK u.U. erst Jahre später zu diesem Kurs möglich wäre) die Bewertungsbasis bilden?

Mit der Öffnung-/Liquidationsentscheidung wird die Allianz bestimmt abwarten bis klar ist, wie die künftige gesetzliche Lage für die Immofonds ausfällt und wie die Öffnungsentscheidungen der eingefrorenen Immofonds im Mai 2011 ausfallen.

 

Die Bewertung wird voraussichtlich nicht neu geregelt, die Zielfonds werden mit dem KAG Kurs ohne Rücknahmeabschläge angesetzt. Als institutioneller Anleger wäre der Fonds nach dem derzeitigen Entwurf von Rücknahmeabschlägen bei Rückgaben vor der 2 Jahresfrist betroffen, sofern kein vollständiger Bestandsschutz für die Altbestände in das Gesetz aufgenommen wird (ansonsten müsste sich ggf der AGI Premium durch individuelle Rücknahmeabschläge auf Ebene des Dachfonds vor der Diskrepanz zwischen erzielbaren Rücknahmepreisen und KAG Preisen der Zielfonds schützen). Börsenpreise sind für die Bewertung der Zielfonds nicht maßgebend.

 

Welche Zukunft der Fonds hat, kann ich auch nur schwer einschätzen... einerseits existieren auch andere Immo Dachfonds, die aus Diversifikationssicht auch irgendwo ihre Existenzberechtigung haben (und die künftig einfach verstärkt in Reits investieren werden), andererseits ist die Anlegerstruktur aus ausschließlich Commerzbank Kunden etwas problematisch. Letztlich ist die Zukunft des Fonds für den jetztigen AGI Premium Immo Käufer aber auch nur hinsichtlich der Höhe der Gewinne relevant: Bei Öffnung zum KAG Kurs (48,51) erwartet ihn eine Rendite von 50%, bei Liquidation zum Marktwert (43,-) voraussichtlich eine Rendite von rd. 33%!

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Was die Risiken angeht, sehe ich folgende:

- Rücknahmeabschläge aufgrund des künftigen AnlegerSchG: s. Beitrag von Xover.

- nicht-Öffnungsrisiko. Da für Dachfonds die 2-Jahresfrist nicht gilt, könnte der unberechenbar lange geschlossen bleiben

- der Fonds betreibt mit mit kleineren Positionen offenbar auch Derivate- und Devisengeschäfte. Mit Aktien hat er sogar Verlust gemacht (Aktiengewinn: -2,92)

- Liquidität versauert im Fonds zu Mickerzinsen

- Das Management ist anscheinend nicht gewillt, ausschließlich im Interesse der Anleger zu handeln. Ansonsten würden sie mal mit der Liquidierung der hausinvest-Anteile oder anderer Positionen anfangen

- Risiko der Schließung weiterer Zielfonds, insb. hausinvest (eher niedriges Risiko)

- Abwicklungsverluste in den Zielfonds Kanam US-Grundinvest und MSP2

- Weitere Abwertungen, insb. bei Kanam grundinvest, Axa, DEGI Int'l (sehr wahrscheinlich)

 

Was ich noch nicht so ganz verstehe:

Als 2010 der MSP2, DEGI Europe, Kanam US grundinvest kräftig und andere OI in kleinerem Umfang abgewertet haben, ist der Anteilswert des PMI kaum eingeknickt. Womit haben die das gepuffert?

 

Allerdings sind die Chancen ja auch hinreichend beschrieben.

Share this post


Link to post
Plutos
Posted

Mit der Öffnung-/Liquidationsentscheidung wird die Allianz bestimmt abwarten bis klar ist, wie die künftige gesetzliche Lage für die Immofonds ausfällt und wie die Öffnungsentscheidungen der eingefrorenen Immofonds im Mai 2011 ausfallen.

 

Die Bewertung wird voraussichtlich nicht neu geregelt, die Zielfonds werden mit dem KAG Kurs ohne Rücknahmeabschläge angesetzt. Als institutioneller Anleger wäre der Fonds nach dem derzeitigen Entwurf von Rücknahmeabschlägen bei Rückgaben vor der 2 Jahresfrist betroffen, sofern kein vollständiger Bestandsschutz für die Altbestände in das Gesetz aufgenommen wird (ansonsten müsste sich ggf der AGI Premium durch individuelle Rücknahmeabschläge auf Ebene des Dachfonds vor der Diskrepanz zwischen erzielbaren Rücknahmepreisen und KAG Preisen der Zielfonds schützen). Börsenpreise sind für die Bewertung der Zielfonds nicht maßgebend.

 

Welche Zukunft der Fonds hat, kann ich auch nur schwer einschätzen... einerseits existieren auch andere Immo Dachfonds, die aus Diversifikationssicht auch irgendwo ihre Existenzberechtigung haben (und die künftig einfach verstärkt in Reits investieren werden), andererseits ist die Anlegerstruktur aus ausschließlich Commerzbank Kunden etwas problematisch. Letztlich ist die Zukunft des Fonds für den jetztigen AGI Premium Immo Käufer aber auch nur hinsichtlich der Höhe der Gewinne relevant: Bei Öffnung zum KAG Kurs (48,51) erwartet ihn eine Rendite von 50%, bei Liquidation zum Marktwert (43,-) voraussichtlich eine Rendite von rd. 33%!

 

Im Mai 2011 steht die Entscheidung für Kanam und SEB an, wobei die beiden noch 1 Jahr verlängern können, was sie m.E. auch machen werden. Spannender wird es im November werden, wenn beim Degi I und Axa die 2 Jahre um sind. Bedeutet für mich auch, dass Allianz eher bis Ende 2011 mit einer Entscheidung warten wird, oder ggf. sogar bis Mitte 2012.

 

Warum sollte Allianz auch den Fonds wieder öffnen? Denen würden doch nur die Anleger davonlaufen, d.h. Fondsvolumen und damit Gebühren für Allianz fallen. Für die Anleger würde bei einer Öffnung doch die Chance bestehen, Kasse zum KAG-Preis zu machen. Für risikoaverse bedeutet das: Raus aus OI's ohne größeren Schaden, für risikofreudige Investoren: Raus zum KAG-Preis und ggf. direkter Erwerb von geschlossenen OI's zum Börsenkurs mit Discount (wobei ohne Risikostreuung hier das Risiko höher ist).

Ich glaube nicht, dass es Allianz gelingen wird, viele neue Anleger/Geld einzusammeln. Ferner werden eher die Commerzbank Berater die Altkunden aus dem Fonds quatschen und die "sicherere" Variante Hausinvest empfehlen.

Share this post


Link to post
Xover
Posted

Warum sollte Allianz auch den Fonds wieder öffnen? Denen würden doch nur die Anleger davonlaufen, d.h. Fondsvolumen und damit Gebühren für Allianz fallen. Für die Anleger würde bei einer Öffnung doch die Chance bestehen, Kasse zum KAG-Preis zu machen. Für risikoaverse bedeutet das: Raus aus OI's ohne größeren Schaden, für risikofreudige Investoren: Raus zum KAG-Preis und ggf. direkter Erwerb von geschlossenen OI's zum Börsenkurs mit Discount (wobei ohne Risikostreuung hier das Risiko höher ist).

Ich glaube nicht, dass es Allianz gelingen wird, viele neue Anleger/Geld einzusammeln. Ferner werden eher die Commerzbank Berater die Altkunden aus dem Fonds quatschen und die "sicherere" Variante Hausinvest empfehlen.

 

ja, Verwaltungsvergütungen werden sich durch eine Öffnung oder LIquidation sicherlich reduzieren aber das kann die Allianz nicht als Grund für eine längere Schließung heranziehen. Die größe des Fonds sowie die Anlegerstruktur an überwiegend älteren Anlegern, die stärker auf Liquidität angewiesen sind, würde einen größeren Reputationsverlust nach sich ziehen, woran die Allianz kein Interesse haben kann.

 

Für den ungünstigen Fall der Liquidation könnten aber bereits kurzfristig rd. 50% vom 48 EUR KAG Kurs des AGI Premium bzw. 24 EUR an nicht eingefrorenen Immofonds an die Anleger zurück gezahlt werden. Für die verbleibenden 24 EUR des AGI Premium, die in eingefrorenen Immofonds investiert sind und die nach den bereits konservativen Börsenpreisen mit rd. 19 EUR bewertet werden, zahlt der Anleger derzeit gerade 9 EUR... also selbst in dem schlechteren der beiden Fälle (Öffnung / Liquidation) wird der Anleger derzeit noch einen guten Schnitt machen!

 

Bleibt auf jeden Fall spannend, wie das ganze ausgehen wird...

Share this post


Link to post
erwin-k
Posted

Warum sollte Allianz auch den Fonds wieder öffnen? Denen würden doch nur die Anleger davonlaufen, d.h. Fondsvolumen und damit Gebühren für Allianz fallen. Für die Anleger würde bei einer Öffnung doch die Chance bestehen, Kasse zum KAG-Preis zu machen. Für risikoaverse bedeutet das: Raus aus OI's ohne größeren Schaden, für risikofreudige Investoren: Raus zum KAG-Preis und ggf. direkter Erwerb von geschlossenen OI's zum Börsenkurs mit Discount (wobei ohne Risikostreuung hier das Risiko höher ist).

Ich glaube nicht, dass es Allianz gelingen wird, viele neue Anleger/Geld einzusammeln. Ferner werden eher die Commerzbank Berater die Altkunden aus dem Fonds quatschen und die "sicherere" Variante Hausinvest empfehlen.

 

ja, Verwaltungsvergütungen werden sich durch eine Öffnung oder LIquidation sicherlich reduzieren aber das kann die Allianz nicht als Grund für eine längere Schließung heranziehen. Die größe des Fonds sowie die Anlegerstruktur an überwiegend älteren Anlegern, die stärker auf Liquidität angewiesen sind, würde einen größeren Reputationsverlust nach sich ziehen, woran die Allianz kein Interesse haben kann.

 

Für den ungünstigen Fall der Liquidation könnten aber bereits kurzfristig rd. 50% vom 48 EUR KAG Kurs des AGI Premium bzw. 24 EUR an nicht eingefrorenen Immofonds an die Anleger zurück gezahlt werden. Für die verbleibenden 24 EUR des AGI Premium, die in eingefrorenen Immofonds investiert sind und die nach den bereits konservativen Börsenpreisen mit rd. 19 EUR bewertet werden, zahlt der Anleger derzeit gerade 9 EUR... also selbst in dem schlechteren der beiden Fälle (Öffnung / Liquidation) wird der Anleger derzeit noch einen guten Schnitt machen!

 

Bleibt auf jeden Fall spannend, wie das ganze ausgehen wird...

 

Wenn AGI jetzt wieder öffnen sollte, werden die schnelleren Anleger die 48 Eur mitnehmen, für die letzten bleibt nur der illiquide Mist, der zudem viel zu teuer in den Büchern steht. Insofern ist es sicher im Interesse der schlecht informierten Anleger (also vermutlich der gesamten Zielgruppe), dass dieser Fonds nicht wieder öffnet, sondern abgewickelt wird. Um es mit unserer Kanzlerin zu sagen: "Alternativlos"

;)

Zu 33 trotzdem ein Kauf.

Share this post


Link to post
Tenzing Norgay
Posted

Was ich noch nicht so ganz verstehe:

Als 2010 der MSP2, DEGI Europe, Kanam US grundinvest kräftig und andere OI in kleinerem Umfang abgewertet haben, ist der Anteilswert des PMI kaum eingeknickt. Womit haben die das gepuffert?

Ich frage mich sowieso, wie der PMI jeden Tag seinen KAG-Preis berechnet. Ich habe mal die KAG-Kurse der wichtigsten Zielfonds (auch der kleinen REIT-Anteile) übereinander gelegt. Daraus sind die jeweiligen Schwankungen des AGI kaum zu erklären.

Share this post


Link to post
maush
Posted

Was ich noch nicht so ganz verstehe:

Als 2010 der MSP2, DEGI Europe, Kanam US grundinvest kräftig und andere OI in kleinerem Umfang abgewertet haben, ist der Anteilswert des PMI kaum eingeknickt. Womit haben die das gepuffert?

Ich frage mich sowieso, wie der PMI jeden Tag seinen KAG-Preis berechnet. Ich habe mal die KAG-Kurse der wichtigsten Zielfonds (auch der kleinen REIT-Anteile) übereinander gelegt. Daraus sind die jeweiligen Schwankungen des AGI kaum zu erklären.

Welchen Wert hast du ausgerechnet?

Share this post


Link to post
Tenzing Norgay
Posted

 

Ich frage mich sowieso, wie der PMI jeden Tag seinen KAG-Preis berechnet. Ich habe mal die KAG-Kurse der wichtigsten Zielfonds (auch der kleinen REIT-Anteile) übereinander gelegt. Daraus sind die jeweiligen Schwankungen des AGI kaum zu erklären.

Welchen Wert hast du ausgerechnet?

Sorry, mit "AGI" meine ich den hier diskutierten Fonds der "Allianz Global Investors" (=AGI).

Ich habe nichts ausgerechnet, sondern nur die Charts mal grafisch übereinander gelegt. Die Kursschwankungen der Zielfonds müssten in Summe ja in etwa den Kurs des AGI PMI erklären. Dies war nicht oder nur mit viel Fanatasie der Fall.

 

 

Unabhängig davon - es ist immer noch verblüffend, dass sich die offensichtliche Fehlbewertung an der Börse noch nicht bereinigt. In den letzten Tagen ist der Börsenkurs leicht gestiegen, aber der Diskount ist weiterhin sehr attraktiv...

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted
Ich habe nichts ausgerechnet, sondern nur die Charts mal grafisch übereinander gelegt. Die Kursschwankungen der Zielfonds müssten in Summe ja in etwa den Kurs des AGI PMI erklären. Dies war nicht oder nur mit viel Fanatasie der Fall.

 

Unabhängig davon - es ist immer noch verblüffend, dass sich die offensichtliche Fehlbewertung an der Börse noch nicht bereinigt. In den letzten Tagen ist der Börsenkurs leicht gestiegen, aber der Diskount ist weiterhin sehr attraktiv...

 

Genau das ist ja der Punkt: der KAG-Kurs ist nicht so ganz nachvollziehbar, obwohl er sich eigentlich aus der gewichteten Summe der zielfondskurse ergeben müßte. Beunruhigend finde ich daran vor allem, dass die massiven KAG-kursverluste durch Abwertungen beim DEGI Europe, Kanam US-grundinvest und MSP2V im letzten Jahr den Kurs des AGI PMI kaum bewegt haben. Das nährt den Verdacht, dass die Kursanpassungen vielleicht durch einen Trick aufgeschoben werden.

 

Man müßte sich eben mal die Mühe machen den KAG-kurs selbst nachzurechnen. Kurse der Zielfonds und und Zahl der anteile sind ja bekannt.

Share this post


Link to post
Xover
Posted
Ich habe nichts ausgerechnet, sondern nur die Charts mal grafisch übereinander gelegt. Die Kursschwankungen der Zielfonds müssten in Summe ja in etwa den Kurs des AGI PMI erklären. Dies war nicht oder nur mit viel Fanatasie der Fall.

 

Unabhängig davon - es ist immer noch verblüffend, dass sich die offensichtliche Fehlbewertung an der Börse noch nicht bereinigt. In den letzten Tagen ist der Börsenkurs leicht gestiegen, aber der Diskount ist weiterhin sehr attraktiv...

 

Genau das ist ja der Punkt: der KAG-Kurs ist nicht so ganz nachvollziehbar, obwohl er sich eigentlich aus der gewichteten Summe der zielfondskurse ergeben müßte. Beunruhigend finde ich daran vor allem, dass die massiven KAG-kursverluste durch Abwertungen beim DEGI Europe, Kanam US-grundinvest und MSP2V im letzten Jahr den Kurs des AGI PMI kaum bewegt haben. Das nährt den Verdacht, dass die Kursanpassungen vielleicht durch einen Trick aufgeschoben werden.

 

Man müßte sich eben mal die Mühe machen den KAG-kurs selbst nachzurechnen. Kurse der Zielfonds und und Zahl der anteile sind ja bekannt.

 

Der KAG Kurs des AGI Premium Immo wird mit den KAG Kursen der Zielfonds bewertet. Der letzte Rechenschaftsbericht vom 30.09.2010 (http://www.allianzglobalinvestors.de/web/main?action_id=FondsDetails.Documents&l_act_id=FondsDetails.Eckdaten&1180=DE000A0ND6C8) ist ja nicht all zu alt, dort könnt ihr das auch entnehmen. Bewertet ihr den Fonds auf aktuellen Marktpreisen und berücksichtigt die Ausschüttungen beim TMW, MSP2V und KANAM US, dann kommt ihr derzeit auf 43,10 EUR.

 

Degi Europa ist in dem Fonds nicht enthalten, die KAG Preisanpassungen beim Kanam US, MSP2V usw. hat der Fonds anteilig auch eingepreist aber da er zu rd. 50% in nicht eingefrorenen Fonds investiert ist, schlagen diese entsprechend wenig durch. Im MSP2V ist er mit 5% des Fondsvolumens investiert (nach dessen Ausschüttung/Rückzahlung), bei rd. 45% Verlust im MSP2V macht das entsprechend auf Dachfondsebene nur rd. 2,4% aus. Im KanAM US ist er noch mit rd. 1% investiert, da schlägt dessen Verlust von rd. 20% nur mit rd. 0,2% durch... da die geöffneten Fonds und z.T. auch die eingefrorenen Fonds (wie z.b. der SEB Immo) auf Basis ihrer KAG Kurse Wertgewinne (unter berücksichtigung der Ausschüttung) erzielt hatten, werden dadurch ebenfalls Verluste bei einzelnen Fonds kompensiert.

Share this post


Link to post
Tenzing Norgay
Posted

Ein Beispiel: Hier habe ich mal alle Zielfonds übereinander gelegt, die 4 % oder mehr des Fondsvermögens ausmachen. Zusammen sind das gut 80% des Fondsvermögens. Aus deren Kursen ist der Kursverlust des Dachfonds vom 8.11. auf den 9.11. (-0,17%) nicht zu erklären.

Share this post


Link to post
maush
Posted

 

Welchen Wert hast du ausgerechnet?

Sorry, mit "AGI" meine ich den hier diskutierten Fonds der "Allianz Global Investors" (=AGI).

Das war mir klar. Ich meint welchen Preis du nach aufsummieren der Investitionen errechnet hast...

Share this post


Link to post
Tenzing Norgay
Posted

 

Sorry, mit "AGI" meine ich den hier diskutierten Fonds der "Allianz Global Investors" (=AGI).

Das war mir klar. Ich meint welchen Preis du nach aufsummieren der Investitionen errechnet hast...

Wie gesagt, ich habe nichts errechnet!

Share this post


Link to post
Anis
Posted

Was genau ist zu tun, wenn solche Anteile noch im Depot vorhanden sind? Was ratet ihr Betroffenen? Und was kann man eigentlich überhaupt tun?

LG Anis

Share this post


Link to post
bb_florian
Posted

Was genau ist zu tun, wenn solche Anteile noch im Depot vorhanden sind? Was ratet ihr Betroffenen? Und was kann man eigentlich überhaupt tun?

LG Anis

 

Das haben wir in irgendeinem anderen Thread durchgekaut, Forensuche hilft bestimmt.

 

1.) Ggf. Berater / Verkäufer verklagen (bei Falschberatung)

2.) Entscheiden, ob man verkaufen oder halten will (dieser Fonds wird mit einem hohen Abschlag an der Börse gehandelt - viele hier halten ihn für sehr attraktiv um zu kaufen)

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted

Was genau ist zu tun, wenn solche Anteile noch im Depot vorhanden sind? Was ratet ihr Betroffenen? Und was kann man eigentlich überhaupt tun?

LG Anis

 

Wenn Du das Geld nicht dringend benötigst würde ich schlicht abwarten.

Share this post


Link to post
Anis
Posted

Das klingt ja erstmal nicht ganz hoffnungslos, ist ja als Altersvorsorge gedacht....also kann ich noch ein bischen warten.

Danke erstmal Anis

Share this post


Link to post
bb_florian
Posted

Das klingt ja erstmal nicht ganz hoffnungslos, ist ja als Altersvorsorge gedacht....also kann ich noch ein bischen warten.

Danke erstmal Anis

 

Falls Falschberatung in Frage kommt: Hier gibt es Verjährungsfristen. Da kann Abwarten schädlich sein. Außerdem: Die Kurse an der Börse können auch noch tiefer fallen, und vielleicht werden auch die Immobilien, die in dem Fonds indirekt gehalten werden, zu schlechten Preisen verkauft, usw. - also weitere Verluste durch Abwarten sind möglich, aber viele hier glauben (glaube ich :)), dass abwarten die richtige Strategie ist. Aber eine echte Beratung müsste auch noch deine ganze Vermögenssituation betrachten usw. und so fort. Nur so als Disclaimer.

Share this post


Link to post
Energiefrage
Posted

Nachdem die Neuregelung zum Anlegerschutzgesetz nun so gut wie beschlossen ist, wird die Stimmung bei den geschlossenen offenen Immobilienfonds doch langsam besser. So notiert der CS Euroreal z.B.nur noch 9,5% unter dem KAG-Preis. Eine Öffnung scheint in greifbare Nähe gerückt. Nur was wird mit dem AGI passieren? Kann der denn auf Jahre hinweg geschlossen bleiben, auch wenn ein Großteil seiner Zielfonds in den nächsten Monaten öffnen sollte? Anscheinend gibt es für Dachfonds überhaupt gar keine Regeln und ist auf denn goodwill des Managements angewiesen, oder?

 

 

Share this post


Link to post
Xover
Posted · Edited by Xover

Nachdem die Neuregelung zum Anlegerschutzgesetz nun so gut wie beschlossen ist, wird die Stimmung bei den geschlossenen offenen Immobilienfonds doch langsam besser. So notiert der CS Euroreal z.B.nur noch 9,5% unter dem KAG-Preis. Eine Öffnung scheint in greifbare Nähe gerückt. Nur was wird mit dem AGI passieren? Kann der denn auf Jahre hinweg geschlossen bleiben, auch wenn ein Großteil seiner Zielfonds in den nächsten Monaten öffnen sollte? Anscheinend gibt es für Dachfonds überhaupt gar keine Regeln und ist auf denn goodwill des Managements angewiesen, oder?

Der Dachfonds fällt nicht unter die Regelung für Immobilienfonds, insofern sind Rücknahmebeschränkungen oder Mindesthaltefristen bei dem Fonds kein Thema. Es gibt auch nicht die Regelung, dass der Fonds nach 2 Jahren Schließung öffnen oder abgewickelt werden muss. Dies wird aber nicht dazu führen, dass der Fonds über Jahre geschlossen bleibt, da AGI eine Lösung für den Fonds finden muss (spätestens, wenn klar ist, was mit den Zielfonds passiert ist - Öffnung/Abwicklung), vor allem da dort viele ältere Menschen investiert sind, die ggf Liquidität für die Aufbesserung ihrer Rente benötigen. Eine dauerhaft Schließung ist faktisch unmöglich. Im ungünstigsten Fall wird der Fonds liquidiert, dies wäre nach meiner Meinung aber kein negatives Ereignis, da dort keine hohen Verkaufskosten und langwierige Verkaufsverhandlungen geführt werden müssen: in diesem Fall würden die offenen Immofonds zurück gegeben und an die Anleger zurückgezahlt (wären rd. 25 EUR), die geschlossenen blieben bei der Depotbank und würden dann ratierlich, bei Rückzahlungen, Ausschüttungen oder Öffnung der Zielfonds an die Anleger ausgezahlt (im Börsenpreis des AGI Premium Immo werden diese Fonds mit rd. 62% Abschlag bewertet. Auf Basis der aktuellen Börsenkurse Geld zu verlieren ist daher mittel- bis langfristig nur unter Extremszenarien denkbar...).

 

Positiv an der geplanten Rechtsänderung ist für den Dachfonds, dass die Regelung mit den Rücknahmeabschlägen raus ist.

 

Die kommenden Tage sollte auch das neue Factsheet zum 31.01.11 für den Fonds raus kommen, ggf hat der Fonds weiter Liquidität im Januar aufgebaut, um einer Öffnung näher zu rücken (komischerweise hat AGI allerdings seine Internetseite für den Fonds umgestellt, indem sie die Grafik mit der Assetklassenaufteilung nicht mehr sichtbar machen. Ich hoffe nicht, dass sie diese Info auch aus ihrem Monatsbericht raus nehmen!).

 

 

Share this post


Link to post
Energiefrage
Posted

Nachdem die Neuregelung zum Anlegerschutzgesetz nun so gut wie beschlossen ist, wird die Stimmung bei den geschlossenen offenen Immobilienfonds doch langsam besser. So notiert der CS Euroreal z.B.nur noch 9,5% unter dem KAG-Preis. Eine Öffnung scheint in greifbare Nähe gerückt. Nur was wird mit dem AGI passieren? Kann der denn auf Jahre hinweg geschlossen bleiben, auch wenn ein Großteil seiner Zielfonds in den nächsten Monaten öffnen sollte? Anscheinend gibt es für Dachfonds überhaupt gar keine Regeln und ist auf denn goodwill des Managements angewiesen, oder?

Der Dachfonds fällt nicht unter die Regelung für Immobilienfonds, insofern sind Rücknahmebeschränkungen oder Mindesthaltefristen bei dem Fonds kein Thema. Es gibt auch nicht die Regelung, dass der Fonds nach 2 Jahren Schließung öffnen oder abgewickelt werden muss. Dies wird aber nicht dazu führen, dass der Fonds über Jahre geschlossen bleibt, da AGI eine Lösung für den Fonds finden muss (spätestens, wenn klar ist, was mit den Zielfonds passiert ist - Öffnung/Abwicklung), vor allem da dort viele ältere Menschen investiert sind, die ggf Liquidität für die Aufbesserung ihrer Rente benötigen. Eine dauerhaft Schließung ist faktisch unmöglich. Im ungünstigsten Fall wird der Fonds liquidiert, dies wäre nach meiner Meinung aber kein negatives Ereignis, da dort keine hohen Verkaufskosten und langwierige Verkaufsverhandlungen geführt werden müssen: in diesem Fall würden die offenen Immofonds zurück gegeben und an die Anleger zurückgezahlt (wären rd. 25 EUR), die geschlossenen blieben bei der Depotbank und würden dann ratierlich, bei Rückzahlungen, Ausschüttungen oder Öffnung der Zielfonds an die Anleger ausgezahlt (im Börsenpreis des AGI Premium Immo werden diese Fonds mit rd. 62% Abschlag bewertet. Auf Basis der aktuellen Börsenkurse Geld zu verlieren ist daher mittel- bis langfristig nur unter Extremszenarien denkbar...).

 

Positiv an der geplanten Rechtsänderung ist für den Dachfonds, dass die Regelung mit den Rücknahmeabschlägen raus ist.

 

Die kommenden Tage sollte auch das neue Factsheet zum 31.01.11 für den Fonds raus kommen, ggf hat der Fonds weiter Liquidität im Januar aufgebaut, um einer Öffnung näher zu rücken (komischerweise hat AGI allerdings seine Internetseite für den Fonds umgestellt, indem sie die Grafik mit der Assetklassenaufteilung nicht mehr sichtbar machen. Ich hoffe nicht, dass sie diese Info auch aus ihrem Monatsbericht raus nehmen!).

 

 

 

Dann bleibt mal zu hoffen, dass Deine Einschätzung trägt und nicht doch noch irgendein verstecktes Problem irgendwo lauert...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...