Jump to content
333falk

Private Haftpflichtversicherung für mich gesucht / Single- und Familientarife

Recommended Posts

swingkid
Posted
so einfach kanns doch nciht sein, oder?

 

Du müsstest dem Versicherer schon melden, dass Nachwuchs da ist. Der Tarif wird dann dementsprechend in den Tarif für Alleinerziehende umgestellt und es ist ein höherer Beitrag zu entrichten. Der Baustein erweiterte Vorsorge ist dann allerdings für alle versicherte Personen, also auch für die Kinder, gültig.

 

Die Prämienhöhe eines anderen Unternehmens spielt keine Rolle.

 

 

Share this post


Link to post
derB
Posted

Hallo zusammen,

 

was haltet Ihr von der HUK-Coburg PH Classic für Familien mit PH-Extra für 65 Euro, was auch Forderungsausfall mit einschließt.

Link

Mir kommt das sehr günstig vor. Ist ein wesentliches Risiko nicht mitversichert? Dummerweise kommt die HUK-Coburg in den Tarifvergleichsrechnern im Internet nicht vor, so dass ein Vergleich schwer fällt. Vielen Dank für Antworten,

 

derB

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted

Ich hab den Tarif selbst, aber ohne das "Extra" für mich und meine Lebensgefährtin. Nach meinem Empfinden gibts nichts dran zu meckern, wenn auch die HK insgesamt bessere Leistungen bietet. Du kannst dir die Versicherungsbedingungen auch auf der HUK Seite runterladen und so mit den Bedingungen der HK vergleichen. Der HK Tarif ist halt ein paar Euro teuer.

 

Ich werde vermutlich meine Unfallversicherung noch einmal deutlich aufstocken und das bei der HK Darmstadt abschließen - für das neue Versicherungsjahr. In dem Zusammenhang werde ich wohl auch die Haftpflicht mitwechseln, mit den 5 % Kombibonus macht das ja nicht nur aus Leistungssicht Sinn.

Share this post


Link to post
derB
Posted

Danke für die Antwort, Polydeikes. Werde mal die Leistungskataloge gegenüberstellen.

Da die HUK 5% Rabatt auf die Versicherungsprämien gibt, wenn man mindestens drei verschiedene Versicherungen hat, ist das schon sehr lukrativ, wenn die Autoversicherungen bereits über die HUK laufen.

 

derB

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

...

Woran bemisst man Seriösität? Genaugenommen wettet man bei Abschluss einer Versicherung immer gegen überdurchschnittlich gut bezahlte Mathematiker (evtl. auch überdurchschnittlich gute?!). In gewisser Hinsicht ist der Abschluss einer Versicherung nicht weniger Wette auf die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses, als das beim Casinobesuch der Fall ist. Daher ist grundsätzlich eigentlich keine moderne Versicherung seriös.

 

Man könnte dem entgegen halten mit dem klassischen Begriff der Versicherungsgemeinschaft, Sprichwörtern "wie geteilter Schaden ...", etc. pp. - das verkennt aber eher die Realität und würde eine Versicherung an sich nicht seriöser machen.

...

Das halte ich nicht für richtig. Es ist gerade keine Wette. Außerdem sind die meisten Versicherungen aus meiner Sicht seriös.

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted
Danke für die Antwort, Polydeikes. Werde mal die Leistungskataloge gegenüberstellen.

Da die HUK 5% Rabatt auf die Versicherungsprämien gibt, wenn man mindestens drei verschiedene Versicherungen hat, ist das schon sehr lukrativ, wenn die Autoversicherungen bereits über die HUK laufen.

 

derB

 

Das ist so nicht ganz richtig mit dem Kombibonus der HUK. Kannst du hier nachlesen. http://www.huk.de/produkte/fahrzeuge/kombi_bonus.jsp

 

 

Das halte ich nicht für richtig. Es ist gerade keine Wette. Außerdem sind die meisten Versicherungen aus meiner Sicht seriös.

 

Das kannst du halten wie du willst, ist deine Meinung. Meine steht und bleibt.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

...

Das halte ich nicht für richtig. Es ist gerade keine Wette. Außerdem sind die meisten Versicherungen aus meiner Sicht seriös.

 

Das kannst du halten wie du willst, ist deine Meinung. Meine steht und bleibt.

Gut dann will ich das noch weiter ausführen, unabhängig von Deiner Meinung, sondern nur um meine eigene zu untermauern.

 

Es ist gerade keine Wette, weil die meisten Versicherten nicht gegen die Versicherung wetten. Die meisten Versicherten wollen nämlich gar nicht die "Wette" gewinnen, sprich das der Schadenfall eintritt. Die meisten wollen gar nicht das ihr Haus abbrennt und wer will schon das die Risikoleben auf sich selber zur Auszahlung kommt? (Ausnahmen gibt es immer).

Des Weiteren wettet auch die Versicherung nicht gegen den Kunden. Der Versicherung rechnet bei einem genügend grossen und homogenen Bestand die Schädenzahl, die Schadenhöhe usw. aus.

Wenn Versicherungen wetten würden, dann würden wesentlich mehr Versicherer Insolvent gehen. Tut aber kaum eine.

Share this post


Link to post
swingkid
Posted

Vielleicht kann das ja bei der Entscheidungsfindung helfen. Zu beachten wäre eventuell, dass bei der Ausfalldeckung der HKD keine Mindestschadenhöhe vorliegen muss, die HUK leistet erst ab 2500. 

Druckstueck_c18cf7a8-d628-42c6-bfcb-a37eb1ff4f70.pdf

Share this post


Link to post
polydeikes
Posted
Es ist gerade keine Wette, weil die meisten Versicherten nicht gegen die Versicherung wetten. Die meisten Versicherten wollen nämlich gar nicht die "Wette" gewinnen, sprich das der Schadenfall eintritt. Die meisten wollen gar nicht das ihr Haus abbrennt und wer will schon das die Risikoleben auf sich selber zur Auszahlung kommt? (Ausnahmen gibt es immer).

Des Weiteren wettet auch die Versicherung nicht gegen den Kunden. Der Versicherung rechnet bei einem genügend grossen und homogenen Bestand die Schädenzahl, die Schadenhöhe usw. aus.

Wenn Versicherungen wetten würden, dann würden wesentlich mehr Versicherer Insolvent gehen. Tut aber kaum eine.

 

Alles legitim, ich lass dir ja deine Meinung. Du bist ja nun auch wirklich keiner, der sich irgendwelche Dinge aus den Fingern saugt, ohne drüber nachzudenken oder bei Bedarf Argumente für eine These liefern zu können. Ich will ganz einfach nicht drüber diskutieren, es als Meinung stehen lassen.

 

Natürlich ist eine Wette eine Behauptung über das Eintreten eines bestimmten Ereignisses. Das "Wollen" ist aber per Definition kein Kriterium. Es geht darum, auf Basis subjektiver Einschätzung oder objektiver Informationen die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten eines Ereignisses zu bestimmen (vorherzusehen).

 

Weiterhin braucht man 2 Akteure und eine Wahlmöglichkeit.

 

Ein Beispiel: Meine persönliche Wette ist, dass ich besser fahre mit einer Vollkasko Versicherung, als ohne. Dazu gibt es für mich diverse Infos, wie bspw. den Wert meines Autos, mein fehlendes räumliches Sehvermögen etc. ... pp. ...

 

Nun hat es vor 2 Wochen am Samstag geknallt, als ich meinen Flitzer geschmeidig gegen die Einfahrt gesetzt habe: Tür hin, Schweller hin, Kotflügel lediert, Achse hin ... Schaden um die 4,5k ...

 

Die HUK leistete nun die Reparatur (Vollkasko Schaden), diese war teurer als meine bisherigen Beiträge zur Vollkasko. In dem Sinne habe ich die Wette gewonnen, dass ich gar nicht krachen wollte, das spielt dabei keine Rolle.

 

Auch ist es nicht Voraussetzung, dass die HUK dabei pleite geht. Im Gegenteil ... bleiben wir bei der HUK. Die hat inzwischen eine Schadenquote von 102,8 % in der KFZ Versicherung, verliert also die Wette derzeit regelmässig. Folge -> der Einsatz für die Wette wird zu Ungungsten der Versicherten in nächster Zeit erhöht werden. Nur folgelogisch nach jahrelang nur sinkenden Beiträgen für die KFZ Versicherung.

 

Etwas logischer wird der Kontext auch, wenn man sich mal die Begriffsgeschichte von "Wette" anschaut. Dort findet sich der Bezug aufs verbindliche Rechtsgeschäft . Das Verhältnis aus Gläubiger und Schuldner, eine Sicherheitsprämie / Pfand und der Wesenszug eines ungewissen Ausgangs. Von den von dir benannten Begrifflichkeiten ist in der Historie des Begriffs nichts zu finden, das wird nur durch die moderne Auffassung von "Wetten" impliziert.

Share this post


Link to post
Sparfuxx
Posted · Edited by Sparfuxx

Guten Morgen,

 

zu welcher PHV würdet ihr zum jetzigen Zeitpunkt nun raten?

 

Degenia oder Haftpflichtkasse Darmstadt haben ja ein sehr gutes P/L Verhältnis und wurden hier im Thread ja auch schon gelobt.

 

Der "Optimal" Tarif der WGV Versicherung scheint bezüglich P/L auch nicht schlecht zu sein:

http://www.wgv.de/portal/de/portal/versicherung/haftpflicht/privathaftpflichtversicherung/tarife.html

 

Mein Favorit ist eigentlich die PHV der Haftpflichtkasse Darmstadt. Würdet ihr noch einen Zusatzpaket dazu buchen?

 

Was meint ihr?

 

Gruß & danke!

Sparfuxx

Share this post


Link to post
Sparfuxx
Posted

Hmm, kann niemand etwas dazu sagen? :)

Share this post


Link to post
swingkid
Posted

Hallo Sparfuxx,

 

das kommt doch auch darauf an, ob Du eines oder mehrere der Pakete brauchst? Ich persönlich finde die "erweiterte Vorsorge" durchaus interessant. Kennst Du die angehängte Übersicht schon?

 

Grüsse,Alex

 

HKD Privathaftpflicht Deckungsvergleich 11-2010.pdf

Share this post


Link to post
Sparfuxx
Posted

Hi!

 

Danke für den Anhang, ja die Übersicht kannte ich schon. :)

 

Ich könnte bei der VHV nun über jemanden 10% Rabatt bekommen (arbeitet dort). Nun überlege ich evtl. dort die Haftpflicht abzuschließen!?

Share this post


Link to post
swingkid
Posted

Meines Erachtens auch eine gute Adresse :thumbsup:.

Share this post


Link to post
Sparfuxx
Posted

Bezüglich P/L möchte ich mich nun wohl doch für die Degenia entscheiden.

 

Wozu gehört die Versicherung eigentlich? Scheint ja keine "reine" Versicherung zu sein, sondern eine, die mit anderen zusammenarbeitet oder?

 

Gruß

Sparfuxx

Share this post


Link to post
Mireilla
Posted

Hallo !

 

Kann jemand auch was zu meiner Haftpflicht sagen? Ich frage nur, weil ich den Namen hier noch garnicht gelesen habe, und bisher eigentlich davon ausgegangen war, einen der TOP-Verträge erwischt zu haben.

 

Ist der XXL-Tarif der Interrisk, ich bezahle als Single ca. 60 Euro / Jahr bei 50 Mio. Deckungssumme (siehe Anhang). Wobei, sind noch 20% weniger, da ich dort insgesamt 3 Verträge habe.

PH_pdf-06.11.4.pdf

Share this post


Link to post
SkyWalker
Posted

Hallo !

 

Kann jemand auch was zu meiner Haftpflicht sagen? Ich frage nur, weil ich den Namen hier noch garnicht gelesen habe, und bisher eigentlich davon ausgegangen war, einen der TOP-Verträge erwischt zu haben.

 

Ist der XXL-Tarif der Interrisk, ich bezahle als Single ca. 60 Euro / Jahr bei 50 Mio. Deckungssumme (siehe Anhang). Wobei, sind noch 20% weniger, da ich dort insgesamt 3 Verträge habe.

 

Ich habe mal eben über deinen Vertrag rübergeschaut, hat alles drin, für 60 hast du hier meiner Meinung nach nichts falsch gemacht und kannst auch gerne sacgen das du eine Top Tarif hast :thumbsup:.

Share this post


Link to post
Limbo81
Posted

60 Euro pro Jahr für einen kompletten Versicherungstarif im Haftpflichtbereich sind auf jeden Fall nicht zu teuer. DieDeckungssumme ist ebenfalls hoch genug, um die gängigen Risiken gut abzusichern. Den Vertrag selbst habe ich mir jetzt nicht angeschaut - werde das aber noch nachholen und noch einmal was dazu sagen...

Share this post


Link to post
swingkid
Posted
DieDeckungssumme ist ebenfalls hoch genug, um die gängigen Risiken gut abzusichern.

 

Hoch genug ist gut, höher geht nicht.. Ist die Analyse denn fertig?

 

 

Share this post


Link to post
globalplayer
Posted

Hallo zusammen,

 

was haltet ihr von meiner Haftpflicht?

Zahle 55 im Jahr dafür

sind 10 Mio. Versicherungssumme nicht ein bisschen viel?

File0010.PDF

Share this post


Link to post
SkyWalker
Posted

Hallo zusammen,

 

was haltet ihr von meiner Haftpflicht?

Zahle 55 im Jahr dafür

sind 10 Mio. Versicherungssumme nicht ein bisschen viel?

 

Hallo,

 

du hast einen aktuellen Haftpflichtschutz.

Für 55 liegts du bei dem Tarif in einem guten Preis/Leistungsverhältnis. Das Einzige was ich nicht verstehe ist warum der Forderungsausfall erst über 2500 versichert ist.

Bisher kenne ich das nur ab dem ersten 1, wäre der einzige Punkt der mich stören würde da gerade kleine Schäden bis 1000 öfter mal vorkommen können.

Share this post


Link to post
highline
Posted

Ist eigentlich üblich ab 2.500 EURO.

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

Hallo zusammen,

 

was haltet ihr von meiner Haftpflicht?

Zahle 55 im Jahr dafür

sind 10 Mio. Versicherungssumme nicht ein bisschen viel?

Hallo Globalplayer,

 

welcher Versicherer ist es denn eigentlich?

Share this post


Link to post
globalplayer
Posted

Danke für eure Antworten.

 

Ich hatte bei einem freien Versicherungsmakler eine Haftpflicht bei der Haftpflichtkasse Darmstadt abgeschlossen.

Seit einem Jahr hat dieser Makler einen Hausvertrag mit der HDI.

Die Haftpflicht, von der HKD; wurde dann zum gleichen Preis und bei besser Leistungen zu der HDI übertragen.

Dieses Jahr wurde nun der Beitrag von 52,36 auf 54,95 erhöht, dadurch erhalte ich nun ein Sonderkündigungsrecht.

Aber solange der Beitrag unter 60 bleibt dürfte noch alles Okay sein.

Share this post


Link to post
Peski
Posted · Edited by Peski

Ich bin bei der Interrisk (XXL-Deckung). Die Gründe für mich: Schäden durch deliktunfähigke Kinder bis 100.000 €, das ist sehr hoch. Dann gute Regelungen bei Aufsicht von Kindern. Ferner ist da nicht nur eine Ausfalldeckung drin, sondern auch eine Rechtschutz für die vorher meines Wissens immer nötige Klage. Was ich auch sympathisch finde ist, dass die Interrisk Schadenfreiheitsrabatte einräumt und dadurch zumindest in der Tendenz ehrliche Kunden anzieht. Preis liegt mit Maximalrabatt bei ca. 60,00 €, aber bei der PHV ist der Preis für mich nachrangig.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...