Jump to content
333falk

Private Haftpflichtversicherung für mich gesucht / Single- und Familientarife

Recommended Posts

swingkid
Posted

Hallo Glaufindel

 

Weltgeltung haben im Prinzip fast alle Tarife. Die Frage ist wie lange. In Deinem Fall wären dann wohl 36 Monate Minimum angeraten. Da gibt es sehr gute Tarife von der Interrisk,Haftpflichtkasse,Gerling,Janitos,VHV,Waldenburger.... Du siehst also,wenn das Dein Hauptkriterium ist,hast Du wirklich die Qual der Wahl und Du kannst vorrangig auf den Preis schauen.Wenn Dir auch andere Kriterien als ein "solider Versicherer" und der Ausschluss einer Selbstbeteiligung wichtig sind,dann sieht das Auswahlverfahren schon wieder ein bisschen anders aus. Schau einmal im Forum nach den "Sachversicherungen im Überblick", da findest Du auch ein PDF,auf dem wichtige Punkte,die eine gute Haftpflichtversicherung ausmachen,aufgeführt sind.Das sind längst nicht alle,aber für einen groben Leistungsvergleich einzelner Anbieter sollte das schon reichen.

 

Allerdings:Wirst Du in Australien eine Immobilie besitzen?

 

 

Share this post


Link to post
Sparbuechse
Posted

Konkret: Die WGV-Himmelblau, die ich jetzt erst abgeschlossen habe, bietet 2 Jahre Weltdeckung:

Die Privathaftpflichtversicherung der wgv-himmelblau.de bietet Ihnen weltweiten Versicherungsschutz rund um die Uhr.

 

Bei einem vorübergehenden Auslandsaufenthalt in den EU-Mitgliedstaaten sowie in der Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein genießen Sie zeitlich unbegrenzten Versicherungsschutz. In allen anderen Ländern besteht ein Versicherungsschutz bis zu

2 Jahren.

Share this post


Link to post
swingkid
Posted

Was ein weiterer Grund für Glaufindel wäre, sich nicht bei der WGV zu versichern. Neben einigen weiteren.

 

aber ich werde mich erstmal für unbestimmte Zeit in Australien aufhalten.

 

Es gibt genügend Versicherer, die auch im aussereuropäischen Ausland unbegrenzten Versicherungsschutz bieten. Ausserdem stellt die WGV bei der Ausfalldeckung explizit auf einen begrenzten Geltungsraum ab, §10.4 der RBH:

 

Versicherungsschutz besteht abweichend von Ziff. 5.1 für Schadenersatzansprüche aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privat-rechtlichen

Inhalts anlässlich von Schadenereignissen, die in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union, der Schweiz, Norwegens, Islands oder Liechtensteins eintreten

 

Ich bin auch der Meinung, dass das australische Rexcht exemplary damages kennt. Andere Versicherer haben diese ausdrücklich in Ihren Tarifbedingungen als versichertes Ereignis aufgeführt, die WGV nicht. Auch für anfallende Kautionszahlungen wird seitens der WGV nicht geleistet.

 

 

Share this post


Link to post
Sparbuechse
Posted

Ok, den mit der unbestimmten Zeit hab ich überlesen, bei mir kam 1+ an (was ja dann 2 ist) :rolleyes:

 

Worauf Du mit den exemplary damages raus möchtest, hab ich jetzt nicht verstanden. Ich bin oft im europäischen Ausland beruflich unterwegs, wäre das denn für mich auch relevant (gewesen)?

Share this post


Link to post
swingkid
Posted

In einem Punkt muss ich mich pro WGV korrigieren: Kautionszahlungen werden zumindest im europäischen Ausland bis zu einer Höhe von 50.000 zur Verfügung gestellt.

 

Dafür sind Schäden aus dem Datenaustausch bzw. der Internutzung auch "nur" im europäischen Ausland versichert. Inwieweit das für Dich, Sparbüchse, relevant ist, weisst Du besser als ich ;). Zu den punitive/exemplary damages habe ich auch nur diesen Link, aus der Regulierungspraxis ist mir persönlich so ein Fall auch nicht bekannt. Aber darauf hinweisen sollte man schon, denke ich.

 

 

Share this post


Link to post
AnNaWF
Posted · Edited by AnNaWF

@Glaufindel: Ähnlich wie für die Hausratversicherung gibt es auch für die Hatfpflichtversicherung sehr viele Kriterien an die man im ersten Moment garnicht denkt.

Es ist immer eine auf die individuellen Umstände angepasster Versicherungsumfang zu wählen - pauschale Aussagen "nimm die" sind mitunter gefährlich.

 

Typische Aspekte die man beachten sollen (um mal nur die Kategorien ohne Details zu nennen) umfassen sicherlich:

 

- Deckungssummen (Inland/Ausland, für Personen/Sachschäden etc.)

- Deckung für Auslandsschäden (hier können ganz verschiedene Dinge auch eine Rolle spielen, ein Beispiel wäre vllt die Mallorcadeckung)

- Mitversicherte Personen

- Gegenseitige Ansprüche (immer schön wenn Du ne gute PHV hast, aber der der Dir einen Schaden zufügt keine hat und auch nicht zahlen kann - dann ist es super wenn Deine PHV in Leistung geht)

-> Ausfalldeckung (auch Rechtsschutz)

- Schäden im beruflichen Umfeld (Klassiker: Schlüsselverlust für komplette Schließanlage)

- Schäden aus eherenamtlichen Tätigkeiten (Klassiker: Vereinstrainer, Gefälligkeitsdienste)

- Elektronischer Datenaustausch (Virus übermittelt)

- Schöden durch Fahrzeiuge (nicht PKW)

- Schäden durch Tiere

- Immobilien, Bauherrszenerien

- Gewässer und Umweltschäden (Klassiker: Öltank)

- Mietsachschäden

- Schlüsselverlust auch im priv. Bereich

- Vermögensschäden

 

usw.

 

Das sind nur Beispiele die bei weitem keine "vollumfängliche" Liste darstellen...

Vllt hilft es Dir die richtige Wahl zu treffen...

 

Nachtrag:

Das Merkblatt vom BDV kann man sich in dem Zusammenhang auch mal anschauen (schadet auch nicht, ist aber auch nicht "vollumfänglich"): http://www.bundderversicherten.de/haftpflichtversicherungen

Share this post


Link to post
AnNaWF
Posted · Edited by AnNaWF

Und neben dem Merkblatt des BDV kann man auch hier mal den Finanztest anschauen.

Auch hier gilt dass ich Finanztest nicht unbedingt für die beste Quelle halte, aber irgendwas nützliches kann man immer rausziehen.

Einfach auch mal anschauen, vllt. hilft es dem ein oder anderen.

 

Auch hier war die Interrisk XXL ganz oben mir dabei; m.E. berechtigt, ebenso die bereits (auch im Hausratthread) erwähnten AXA, VHV und HKD.

 

Wie gesagt, wer sich unsicher ist sollte sich vllt. einfach mal beraten lassen und einen Vergleich erstellen lassen was wo drin und nicht drin ist... und das dann auf die pers. Anforderungen mappen.

Eine allgemeine Empfehlung wie "Für Dich ist auf jeden Fall X am besten" kann es nicht geben.

 

Auch wenn die Wahl der richtigen HR und PHV vllt etwas weniger komplex ist (und - zeitlich gesehen - mit geringer Tragweite verbunden ist) als die Wahl der richigen PKV und BU bleibt die Wahl der richtigen Versicherungen letztlich doch immer etwas "individuelles".

hp.pdf

Share this post


Link to post
powerschwabe
Posted

Ich suche derzeit auch eine Privat Haftpflichtversicherung, bin Aktuell noch bei R&V und Zahle als Single 93. Könnt ihr eine Empfehlen?

Share this post


Link to post
Sparbuechse
Posted

Ich suche derzeit auch eine Privat Haftpflichtversicherung, bin Aktuell noch bei R&V und Zahle als Single 93. Könnt ihr eine Empfehlen?

 

Hi, mal eine Frage, hast Du den Thread gelesen? Da waren ja einige Tips drin.

 

Ich bin nach wie vor bei der WGV-Himmelblau. Die wurde jetzt auch bei Finanztest getestet und ist laut denen die billigste, die Sehr-gut abgeschnitten hat. Kommt aber immer en detail auf Deine genauen Anforderungen an. War das letzte oder vorletzte Heft, wenn ich mich richtig erinnere.

Share this post


Link to post
AnNaWF
Posted · Edited by AnNaWF

Ich suche derzeit auch eine Privat Haftpflichtversicherung, bin Aktuell noch bei R&V und Zahle als Single 93€. Könnt ihr eine Empfehlen?

 

Unzählige, aber individuell für Dich kann man auf die pauschale Frage "könnt Ihr eine empfehlen" nichts empfehlen...

 

Nennenswert:

 

  • HKD
  • VHV
  • InterRisk
  • Degenia
  • Domcura
  • Ammerläner
  • WGV

...und sicher noch einige mehr.

 

Lass Dich beraten, kost' Dich ja nichts.

Überleg Dir am besten vorher was Du will oder lies Dich etwas in die Thematik ein; dann kann Dich auch niemand so einfach übern Tisch ziehen.

 

93 EUR für einen Single kommt mir relativ teuer vor, aber kenne den genauen Tarif auch nicht.

Share this post


Link to post
powerschwabe
Posted

Wie schneidet dort die HDI ab? Diese hat mit meinen Arbeitgeber einen Kooperationsvertrag und erhalte die Versicherung anstatt für 75 im Jahr für 51.

 

Diese Beinhaltet folgende Pakete

- Basisschutz

- Immobilien

- Freizeit

- Risiko Plus

- Rundrum Sorglos

 

HDI Haftpflicht

Share this post


Link to post
highline
Posted

Ich verkaufe selber den "Rundum sorglos" (also der Tarif, von dem Du sprichst) für 51 EUR vom HDI.

Super Versicherungsschutz für sehr kleines Geld!

Share this post


Link to post
powerschwabe
Posted

Habe den Beitrag bereits bei meiner alten Versicherung bis zum 02.12.2012 bezahlt. Kündigen müßte ich 3 Monate vor ende des Versicherungsjahres, also schon zu spät.

Share this post


Link to post
Sparbuechse
Posted

Habe den Beitrag bereits bei meiner alten Versicherung bis zum 02.12.2012 bezahlt. Kündigen müßte ich 3 Monate vor ende des Versicherungsjahres, also schon zu spät.

 

Wenn Deine alte Versicherung für nächstes Jahr den Folgebeitrag erhöhst, kannst Du normalerweise binnen eines Monats nach Erhalt der Beitragserhöhung kündigen. Falls sowas kommt, kannst Du ja mal in die Bedingungen schauen bzw. dort fragen. Aber: Hauptsache, Du hast überhaupt eine PHV! :thumbsup:

Share this post


Link to post
Matthew Pryor
Posted
Wenn Deine alte Versicherung für nächstes Jahr den Folgebeitrag erhöhst, kannst Du normalerweise binnen eines Monats nach Erhalt der Beitragserhöhung kündigen.
,wenn sich der Umfang des Versicherungsschutzes nicht ändert.

Share this post


Link to post
max_boersianer
Posted

Hallo Leute,

 

recht lange lese ich schon hier und da im Forum mit und habe jetzt auch mal ein paar Fragen. Und zwar habe ich gerade geheiratet und wir suchen jetzt nach einer passenden Haftpflichtversicherung.

 

 

Kurz zur Situation:

 

Meine Frau (berufstätig, öffentlicher Dienst) war bisher bei der Gothaer versichert. Es gab keinen Schadensfall.

Ich selbst bin noch bis ca. in den Herbst dieses Jahres Student und war daher bis zur Heirat noch über meine Eltern versichert.

Da man ja ne Haftpflicht ja meist über längere Vertragsdauer abschließt, bzw nicht oft wechselt, sollten eventuelle zukünftige Kinder natürlich mitversichert sein.

 

 

Kurz zu meinen Vorstellungen (und den Hinweisen aus dem Sticky zum Thema)

 

Deckungssumme für Personen- und Sachschäden

Habe an 10 Mio gedacht.

 

Versicherungsschutz für Vermögens- und Mietsachschäden

Brauche ich Schutz gegen Vermögensschäden? Ich weiß nicht...

Schutz gegen Mietsachschäden: Wir wohnen zur Miete und das wird sich auch nicht so schnell ändern, daher: ja

 

Forderungsausfalldeckung

Möchte ich gern drin haben.

 

Schäden durch gesetzlich deliktunfähige Kinder

Das wären dann quasi potentiell unsere eigenen? Also ja.

 

Versicherungsschutz für Schlüsselschäden

Wir wohnen wie gesagt zur Miete und es gibt so ein Schlüsselsystem, wo man nur einen Schlüssel für mehrere Türen hat. Sollte also mit drin sein.

 

Selbstbeteiligung

Wäre schön, wenn so gering wie möglich.

 

 

Was habe ich bisher im Auge?

 

Ich habe zwei Vergleichsportale aufgesucht und da kam beide Male die Versicherung Swiss Life mit dem Tarif Swiss_Life-Prima auf den forderen Plätzen raus.

Passt soweit auch ganz gut. Einige Punkte, die sich nicht unbedingt 100%ig mit meinen Wünschen decken habe ich aufgeschrieben. Ich denke aber, dass das trotzdem so passt, oder?

 

Bei den Schlüsseln gibt es eine SB von 150€

Schutz gegen Mietsachschäden: 2,5 Mio

deliktunfähige Kinder: bis 2.500€, SB 150€

Ausfalldeckung: ab 2.500€

 

Kosten pro Jahr sind übrigens 55,69€.

 

Meine Fragen

 

Passt der Tarif zu uns? Ich hab da keine Erfahrung...

Habe ich irgendwas nicht bedacht?

Hat jemand Erfahrung mit Swiss Life? Wie ist so deren Ruf?

 

Wenn noch Angaben fehlen, liefer ich die gerne nach.

 

Beste Grüße,

Max

Share this post


Link to post
Matthew Pryor
Posted
Da man ja ne Haftpflicht ja meist über längere Vertragsdauer abschließt, bzw nicht oft wechselt, sollten eventuelle zukünftige Kinder natürlich mitversichert sein.

Prinzipiell sollten immer 1-Jahres-Verträge abgeschlossen werden. Das neue VVG hat zwar die Kündbarkeit länger laufender Verträge deutlich erleichtert, aber mit einem Jahresvertrag kann immer noch am Ehesten reagiert werden, wenn doch ein Wechsel stattfinden soll. Eventuelle zukünftige Nachwüchsler sind zunächst einmal über die Vorsorgeversicherung mitversichert, wobei sich die Anbieter hier im Detail unterscheiden. Schließt einen Familientarif ab, dann ist die Kuh vom Eis.

Habe an 10 Mio gedacht.

Das sollte reichen. Höhere Deckungssummen sind mittlerweile nicht unüblich und kosten auch keinen unerschwinglichen Mehrbeitrag. was auf der anderen Seite ein dezenter Hinweis darauf ist, für wie wahrscheinlich die Versicherer einen Schaden >10 Mio.€ halten.

Möchte ich gern drin haben.

Sinnvoll. Trotzdem erlaube ich mir die Frage nach dem "Warum"? Gerade die von dir favorisierte Swiss Life hat hier eine entscheidende Schwäche in den Formulierungen, Stichwort "Benzinklausel".

Share this post


Link to post
max_boersianer
Posted
Sinnvoll. Trotzdem erlaube ich mir die Frage nach dem "Warum"? Gerade die von dir favorisierte Swiss Life hat hier eine entscheidende Schwäche in den Formulierungen, Stichwort "Benzinklausel".
Ich kannte bisher die "Benzinklausel" nicht. Wenn ich das richtig verstehe geht es in Verbindung mit der Forderungsausfalldeckung darum, dass ich Pech habe, wenn jemand anderes mit meinem Auto Mist baut und er nicht zahlen kann? Wenn dem so ist, ist sicherlich folgende Info sinnvoll: Ich habe zwar nen Führerschein, aber kein Auto. Sprich: Ich fahre nur "geborgte" Autos, z.B. von meinen Eltern. Und das auch nur recht selten. Sollte also kein Problem sein, oder sehe ich das falsch?

Share this post


Link to post
Matthew Pryor
Posted
Sollte also kein Problem sein, oder sehe ich das falsch?

Das ist nicht ganz richtig. Ich meine in diesem Fall, dass vorsätzliche Schädigungen durch andere Fahrer nicht immer von der Ausfalldeckung erfasst sind, weil Sie auch nicht von dem Umfang der privaten Haftpflicht gedeckt werden. Die Swiss Life kennt diese Erweiterung des Versicherungsschutzes nicht, andere Anbieter schon.

Share this post


Link to post
Wlad
Posted · Edited by Wlad

Abend zusammen,

 

ich suche und vergleiche schon seit ein paar Tage, um eine gute Haftpflichtversicherung zu finden , aber bin mir da wirklich unsicher was man wirklich braucht als ain Auszubildender.

 

Kurz zur Situation:

 

Ich selber bin ledig und wohne noch bei meinen Eltern und plane auch nicht in den kommenden 2- 3 Jahre auszuziehen, da ich erst meien Ausbildung anfange.

Mein zukünftiger Beruf wird Kaufmann für Bürokommunikation sein und fange dieses Jahr die Ausbildung noch an .

Vorher hatte ich noche keine Haftpflichtversicherung so komisch es auch klingen mag und will es darum auch schnellstmöglich ändern.

Meine Vorstellungen

 

Deckungssumme für Personen- und Sachschäden

10.000.000 € wäre meine Vorstellung dem Thread nach.

 

Versicherungsschutz für Vermögens- und Mietsachschäden

*Vermögensschäden? Ich denke mal das kann man immer gebrauchen oder was sagt ihr dazu ?

*Schutz gegen Mietsachschäden: Ist natürlich die Frage , wenn ich was in dem Haus kaputt mache, wie z.B die Badewanne oder Waschbecken haftet da meine Haftpflicht für ?

 

Forderungsausfalldeckung

Also diese Option wollte ich unbedingt drinnen haben , da es ja nicht wirklich schaden kann.

 

Versicherungsschutz für Schlüsselschäden

Ich denke mal , wenn man kein Eigenheim hat sollte man diese Option schon in Erwägung ziehen.

 

Schlüsselverlust (berufliche Schlüssel)

Hier baruche ich wirklich einen Rat , da ich bei sowas mich gar nicht auskenne und als Auszubildender bekomme ich bestimmt nicht direkt einen Schlüssel , aber diese Option erscheint mit für später recht Logisch und bis zu welchem Betrag sollte man sich hier sich versichern ? Es gibt auch Versicherung die haben mit Selbstbeteiligung 100€ , aber da blicke ich net durch und brauche Hilfe.

 

Selbstbeteiligung

Wäre schön, wenn so gering wie möglich., aber sehe oft z.B "100 € Selbstbeteiligung " heißt das maximal bis 100 € oder kann die Selbstbeteiligung auch höher ausfallen ?

Gefälligkeitsdienste (Unbezahlte Hilfeleistung)

Finde diese Option auch wichtig .

 

Schäden durch Internetnutzung

In der heutigen Zeit ist es in meiner Sicht auch SInnvoll . Habe Versicherungen gefunden , die von 1.000.000 € bis 10.000.000 € decken , aber was ist am besten ?

 

Mindestlaufzeit

Wollte ich erstmal 1 Jahr machen und auch direkt für ein Jahr bezahlen.

 

 

Was habe ich bisher im Auge?

Auf Vergleichsportalen sind mir diese Versicherungen aufgefallen:

 

1.VHV Versicherung

 

Preis : 51,17 € im Jahr

Personenschäden: 10.000.000 €

Sachschäden: 10.000.000 €

Vermögensschäden: 10.000.000 €

Forderungsausfalldeckung : Ja

Gefälligkeitsdienste (Unbezahlte Hilfeleistung) :10.000.000 €

Schäden durch Internetnutzung :1.000.000 €

Schlüsselverlust (Mietwohnung/ Miethaus) :30.000 € ~150 € Selbstbeteiligung

Schlüsselverlust (berufliche Schlüssel) : 2.000 € ~150 € Selbstbeteiligung

Mietsachschäden: 10.000.000 €

 

2.janitos

 

Preis : 55,63 € im Jahr

Personenschäden: 10.000.000 €

Sachschäden: 10.000.000 €

Vermögensschäden: 5.000.000 €

Forderungsausfalldeckung: Ja( ab 1.000 € Schadenhöhe) Alles was unter den 1.000 € wird nicht übernommen ?

Gefälligkeitsdienste (Unbezahlte Hilfeleistung) :30.000 € ~100 € Selbstbeteiligung

Schäden durch Internetnutzung :5.000.000 €

Schlüsselverlust (Mietwohnung/ Miethaus) :30.000 € ~150 € Selbstbeteiligung

Schlüsselverlust (berufliche Schlüssel) : 30.000 € ~100 € Selbstbeteiligung

Mietsachschäden: 5.000.000 €

 

 

3.Bavaria Direkt

 

Preis : 56,77 € im Jahr

Personenschäden: 10.000.000 €

Sachschäden: 10.000.000 €

Vermögensschäden: 5.000.000 €

Forderungsausfalldeckung: Ja (falls versichert: ab 3.000 € Schadenhöhe) verstehe ich nicht was meinen die damit genau ?

Gefälligkeitsdienste (Unbezahlte Hilfeleistung) :10.000 € / max. 20.000 € je Versicherungsjahr

Schäden durch Internetnutzung : 10.000.000 €

Schlüsselverlust (Mietwohnung/ Miethaus) : 100.000 € Finde eigentlich hier eine recht gute Summe , die abgesichert wird

Schlüsselverlust (berufliche Schlüssel) : 100.000 €

Mietsachschäden: 10.000.000 €

 

 

4.degenia (Finde ich recht Interessant )

 

Preis : 49,00 € im Jahr

Personenschäden: 10.000.000 €

Sachschäden: 10.000.000 €

Gemietete, geliehene Sachen : *mitversichert bis 1.000 EUR (Ist das Ratsam oder nicht wirklich?)

Vermögensschäden: 10.000.000 €

Forderungsausfalldeckung: Ja *mitversichert ab 2.500 EUR Schadenshöhe

Rechtsschutz zur Ausfalldeckung : mitversichert

Regressansprüche von Sozialversicherungsträgern gegenüber dem VN von mitversicherten Personen : mitversichert

Gefälligkeitsdienste (Unbezahlte Hilfeleistung) : Gefälligkeitsschäden ist das gleiche oder ? Hier heißt es man wird : *mitversichert bis 5.000 EUR

Schäden durch Internetnutzung : 10.000.000 €

Schlüsselverlust (Mietwohnung/ Miethaus) : mitversichert bis 15.000 €, SB 50 € ( Ist das nicht zu wenig ?)

Schlüsselverlust (berufliche Schlüssel) : mitversichert bis 15.000 €, SB 50 € ( Ist das nicht zu wenig ?)

Schäden an fremden KFZ durch Gebrauch und Benutzung : *mitversichert auf eigenem Grundstück

Mietsachschäden: 10.000.000 €

 

 

Meine Fragen

 

Welche dieser Haftpflichtversicherung passt am besten zu mir oder kennt ihr vielleicht sogar eine bessere ?

Fehlt noch was Wichtiges , was diese vier Versicherungen nicht anbieten?

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Versicherungen ?

Was würdet ihr mir sont noch raten ?

Ist es auch Sinnvoll diese Option mitversichert zu haben "Rechtsschutz zur Ausfalldeckung "?

 

Wenn noch Angaben fehlen, liefer ich die gerne nach.

 

 

Ich bedanke mich schon mal für eure Hilfe und Tipps.

 

Grüß

 

Wlad

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

Hallo Wlad und willkommen im Forum.

 

Du bist über die Haftpflichtversicherung Deiner Eltern mitversichert. Anhand einer hier anschaulichen Grafik, kannst Du es erkennen. Am besten mit Deinen Eltern nochmal direkt abklären, damit Du auf der sicheren Seite bist.

 

Ansonsten kann man Dir nur noch den Rat geben, dass Du Dich so früh wie möglich um eine selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung kümmerst. Das würde ich aber hier in diesem zentralen Thread zur pHV nicht mit vermischen wollen. Besser Du liest Dich da intensiv im Forum ein und erstellst dazu ein eigenes Thema. Und immer die Finger von Strukturvertrieben lassen. ;)

 

Ansonsten viel Erfolg bei Deiner Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation.

Share this post


Link to post
Matthew Pryor
Posted · Edited by Matthew Pryor

Völlig richtig, Gerald. Ich möchte aber um den Zusatz ergänzen, dass Schäden versicherter Personen untereinander in aller Regel vom Versicherungsschutz ausgenommen sind. Für Personenschäden gilt das, bezogen auf die Anbieter, in noch stärkerem Maße als für Sachschäden.

Share this post


Link to post
Wlad
Posted

Hallo Wlad und willkommen im Forum.

 

Du bist über die Haftpflichtversicherung Deiner Eltern mitversichert. Anhand einer hier anschaulichen Grafik, kannst Du es erkennen. Am besten mit Deinen Eltern nochmal direkt abklären, damit Du auf der sicheren Seite bist.

 

Ansonsten kann man Dir nur noch den Rat geben, dass Du Dich so früh wie möglich um eine selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung kümmerst. Das würde ich aber hier in diesem zentralen Thread zur pHV nicht mit vermischen wollen. Besser Du liest Dich da intensiv im Forum ein und erstellst dazu ein eigenes Thema. Und immer die Finger von Strukturvertrieben lassen. ;)

 

Ansonsten viel Erfolg bei Deiner Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation.

 

Also ich weiss , das meine Eltern keine Haftpflichtversicherung mehr haben und stehe daher zurzeit ohne einer dar . Darum wollte ich mir eine gute für mich selbst abschließen oder denkt ihr es ist unnötig in der Ausbildung ein zu besitzen ?

Share this post


Link to post
Sparbuechse
Posted

Der konsequente Weg wäre, wenn Deine Eltern eine PHV abschließen würden, in der Du mitversichert bist. Wenn sie das aus irgendwelchen Gründen nicht wollen/können, wäre am besten, wenn Du für sie eine abschließt, dann auch versichert bist, und sie ihnen ggf. schenkst. PHV ist die wichtigste aller Versicherungen!

Share this post


Link to post
Gerald1502
Posted

Hallo Wlad

Also ich weiss , das meine Eltern keine Haftpflichtversicherung mehr haben und stehe daher zurzeit ohne einer dar . Darum wollte ich mir eine gute für mich selbst abschließen oder denkt ihr es ist unnötig in der Ausbildung ein zu besitzen ?

Sparbuechse hat es nachfolgend klar gesagt.

 

PHV ist die wichtigste aller Versicherungen!

Daher solltest Du Wlad eventuell Deine Eltern, was das Thema Haftpflichtversicherung angeht, aufklären und ihnen klarmachen, wie wichtig es ist, diese Versicherung zu besitzen. Sind sie nicht gewillt diese als Familienhaftpflichtversicherung abzuschließen, solltest Du eine für Dich und möglicherweise auch Deine Eltern als Familienhaftpflichtversicherung abschließen. Der zuzahlende Beitrag ist recht überschaubar.

 

Weiß diesen Punkt jetzt nicht sicher. Ist es überhaupt möglich, wenn der Sohnemann eine Familienhaftpflichtversicherung abschließt, in dieser der Versicherungsnehmer ist, dass die Eltern dann mitversichert sind? Kenne es eher umgekehrt, oder dass eher ein möglicher Partner mitversichert ist.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...