Jump to content
adenin

Tesco

Recommended Posts

adenin
Posted

Habe bislang erstaunlich wenig über Tesco gefunden. Buffett hat nach dem jüngsten Fall seinen Anteil von 3,21 % auf 5,08 % aufgestockt. 11/12er KGV liegt bei knapp unter 10. Div bei ca 4,5%.

Umsatz und Gewinn steigen seit zumindest 10 Jahren sehr kontinuierlich. EK liegt bei über 30%. Die Verschuldung scheint in Ordnung zu sein.

 

Genaueres habe ich in folgenden Blogs gefunden:

 

http://www.ukvalueinvestor.com/2012/01/is-it-time-to-sell-tesco.html/

 

 

http://valuestockinquisition.wordpress.com/ (scroll down!)

 

http://brontecapital.blogspot.com/

 

 

Der Ausblick für das kommende Jahr ist heruntergeschraubt worden, nur noch minimales Gewinnwachstum. Aber nur wegen einem schlechten Weihnachtergebnis und einer drohenden Rezession eine solche zumindest optisch sehr günstig scheinende Bewertung?

Share this post


Link to post
Zinsen
Posted
household_debt_to_gdp.GIF

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Habe bislang erstaunlich wenig über Tesco gefunden. Buffett hat nach dem jüngsten Fall seinen Anteil von 3,21 % auf 5,08 % aufgestockt. 11/12er KGV liegt bei knapp unter 10. Div bei ca 4,5%.

Umsatz und Gewinn steigen seit zumindest 10 Jahren sehr kontinuierlich. EK liegt bei über 30%. Die Verschuldung scheint in Ordnung zu sein.

 

 

So schlimm, wie der Kurssturz simuliert, ist Tesco nicht.

Ich hab zwar nicht soviel Anteile wie Buffett, aber die zu absoluten Tiestkursen.

Share this post


Link to post
Wolfi77
Posted · Edited by Wolfi77

household_debt_to_gdp.GIF

 

Kannst Du den Chart kurz erklären? Mir erschliesst sich die Bedeutung nicht sofort. Insbesondere - was macht die Schweiz zwischen Irland und UK?

 

Grüße

Wolfgang

Share this post


Link to post
juro
Posted

Nach dem heftigen Kursverfall im Januar ist das Unternehmen wieder sehr vernünftig bewertet wenn nicht gar günstig.

 

KGV: 8,0

KCV: 5,4

KUV: 0,4

KBV: 1,4 - Bei einer EK-Rendite von 17% u. einer EK-Quote von 36%.

 

Div.-Rendite: 5,3% zu aktuellem Kurs.

 

Umsatzrendite: 4,5%

CF-Marge: 7%

 

Das Unternehmen konnte in den letzten 10-12 Jahren kontinuierlich u. profitabel wachsen bei Umsatz u. Gewinn. Das Unternehmen wächst insbesondere in Asien stark. Problematisch ist der hohe GB-Umsatzanteil mit noch über 60%, welcher u.U. bezogen profitablem Wachstum bremsend sein könnte.

 

Historisch gesehen ist die Aktie sehr günstig bewertet bzw. sogar historisch günstig. Wenn das Unternehmen es zukünftig schafft profitabel bei Gewinn u. CF zu wachsen wäre das Unternehmen interessant bei derzeitiger Bewertung mE.

Share this post


Link to post
WarrenBuffet1930
Posted · Edited by WarrenBuffet1930

Tesco macht 3/4 des Umsatzes und 2/3 des Gewinns in Großbritannien (in etwa). Von 5.400 Geschäften sind 2.700 in Großbritannien.

 

Folglich dürften die Geschäftstätigkeiten außerhalb Großbritanniens weniger profitabel sein, was auch nicht verwunderlich ist, da dort weniger Skaleneffekte vorhanden sind.

 

4-5% des Umsatzes werden derzeit in die Expansion gesteckt.

 

10% des gesamten britischen Umsatzes im Einzelhandel geht auf Tesco zurück.

 

Der britische Einzelhandel stagniert weitgehend (rekordhohe Arbeitslosigkeit, Staatsverschuldung, Tesco hat es wohl auch mal mit Preissenkungen bei 3.000 Artikeln versucht), im Einzelhandel besteht in GB die Tendenz zum Preiskampf, dafür sind die Margen bei Tesco noch erstaunlich gut.

 

Es gibt in GB mehrere Einzelhandelsverbände, die gehen alle mehr oder weniger von einem 2012 stagnierenden Markt aus.

 

Die Arbeitslosigkeit in GB soll 2012 gegenüber 2011 weiter steigen, da herrscht auch Konsens.

 

Tesco hat im Gegensatz zu vielen Konkurreten sehr viele Eigenmarken, die bekannt sind.

 

Der Trend geht im Einzelhandel gerade in Richtung Eigenmarken, da dort die Margen höher sind.

 

Metro z.B. hat den Trend zur Eigenmarke verschlafen und versucht diese nun verstärkt zu etablieren.

 

Bei Tesco sind die Geschäfte größtentechnisch unterhalb dem Niveau der Giganten angesiedelt. Ob das ein Vorteil oder Nachteil ist, weiss ich nicht. Würde mal vermuten, dass man so unrentable Geschäfte schneller schließen kann und mehr Testballons wagen kann und variabler ist. Vermutlich ist die Logistik dafür etwas teurer im Gegenzug. Es gibt mehrere Größenkonzepte Extra, Superstores, Metro, Express, One Stopp. Diese sind teilweise deutlich kleiner als die Schiene die z.B. Metro fährt. Außerdem gibt es Homeplus (verkaufen als einziges Konzept keine Lebensmittel). Generell kann man sagen, dass mit größeren Tante Emma-Läden, über Edeka und Discounter bis zu den Riesendingern mit großen Parkplatzflächen alle Größen bedient werden.

 

Generell fällt bei Tesco, Walmart, Carrefour, Metro auf, dass sie sich mit der Expansion schwer tun, wenn die Märkte schon von einem der anderen belegt sind. Walmart hat in Deutschland auch keinen Fuss auf den Boden bekommen.

 

Wichtig scheint mir, dass in Märkte expandiert wird, wo die besten Lagen noch nicht vergeben sind. Metro hat in Deutschland sehr viel Immobolienbesitz, auch wenn die sehr unrentabel arbeiten, sind es meist gute Lagen, da ist es für neue Wettbewerber schwer. Außerdem ist der Einzelhandel ist Deutschland so wettbewerbsintensiv wie sonst kaum irgendwo auf der Welt, also für Walmart völlig uninteressant. Es war damit ein strategischer Fehler in Deutschland mitmischen zu wollen, zumal es eine Discounter-Schwemme (Aldi, Lidl usw) gibt. In Deutschland soll laut Einzelhandelsverband jeder Deutsche mit dem Auto in 10 Minunten im Schnitt gleich 3 Einzelhändler aufsuchen können. (Metro, Lidl, Aldi).

 

Tesco sollte hauptsächlich in die Emerging Markets expandieren. Wo die Märkte gesättigt sind, liegen nur unterproportionale Chancen. Schwierig wird es auch mit der Expansion, wenn dort andere Produkte gefragt sind oder die Kultur eine andere ist. Davon ist Metro mehrfach überrascht worden und hat das unterschätzt. Bei Carrefour läuft es derzeit wohl auch nicht so gut.

 

Generell denke ich, dass ein britisches Unternehmen für den nicht-britischen Markt niemals das Verständnis entwickeln kann, dass es für seinen Heimatmarkt hat. Folglich sollte nur in Märkte expandiert werden, wo das Tesco-Grundkonzept auch erfolgreich greifen kann.

 

Tesco ist derzeit hier überall vertreten.

 

 

Fazit: Gut gefallen mir:

 

1. Eigenmarken + hohe Profitabilität

 

2. Größenkonzepte, die sehr günstigen Markteintritt mit kleineren Geschäften erlauben und so die Marke etablieren können. Die vielen kleinen und mittleren Geschäftsgrößen erlauben es von der Marktkonsolidierung mit verhältnis mäßig geringem Risiko zu profitieren. Es gibt viele Länder, wo das Konzept der großen Stores nicht bekannt ist, da kann Tesco Stück für Stück am Größenrad drehen und nach kleineren Geschäften, die nächstgrößere Geschäftsnummer etablieren.

 

3. Sehr günstige Bewertung der Aktie

 

4. Weniger gut ist die mögliche langfristige Abwertung des britischen Pfunds. DIe Geldpolitik der BoE ist genauso jämmerlich wie die in den USA und stark vergleichbar. Das Pfund-Risiko steigt langfristig, da die Notenbank die Währung ruiniert. Allerdings macht Tesco ja 1/3 des Gewinns außerhalb von Großbritannien und wenn die Expansionsstrategie klappt vielleicht ca. 50 % in einigen Dekaden. EUR/GBP erwarte ich in nächsten 3-4 Jahren seitwärts mit Jahresvola von max.5-10% nach oben und unten.

 

 

Ich bin nach dem jüngsten Kursrücksetzer eingestiegen.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Nicht nur Tesco hat ein Problem, sondern alle -oder fast alle- Retailer.

Und alle haben im letzten Jahr im Kurs richtig Federn gelassen. Spitzenreiter ist Metro mit über 47% Kursverlust, dann kommt Carrefour mit 41%, die belgische Delhaize mit 26%, Sainsbury mit 25%, Colruyt aus Belgien mit 24%

und Tesco mit 22%. Dafür hat tesco einen Riesenverlust in einer Woche gemacht, der fundamental nicht gerechtfertigt ist. Tesco macht gute Umsätze, auch für die Branche einen ordentlichen Gewinn. Und ide Dividende ist auch bemerkenswert.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Div.-Rendite: 5,3% zu aktuellem Kurs.

 

Kurs steht bei 321 pence, die Dividende für 2011 war Prelim + Interim = 14,72 pence.

Macht 4,6 %.

 

Ich werde mir Tesco heute mal genauer angucken, sieht auf jeden Fall interessant aus im Moment :thumbsup:

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

So habe mal schnell was zusammengezimmert. Sieht garnicht schlecht aus.

Bei der Bewertung kann man zugreifen denke ich.

 

sk5qlzliqdwn.jpg

Share this post


Link to post
juro
Posted

Div.-Rendite: 5,3% zu aktuellem Kurs.

 

Kurs steht bei 321 pence, die Dividende für 2011 war Prelim + Interim = 14,72 pence.

Macht 4,6 %.

 

Ich werde mir Tesco heute mal genauer angucken, sieht auf jeden Fall interessant aus im Moment :thumbsup:

 

 

Tesco hat seit 2000 kontinuierlich jedes Jahr die Dividende erhöhrt u. seit 2000 absolut gesehen pro Aktie verdreifacht, was einer durchschnittlichen geometrischen Dividendenerhöhung pro Jahr von 9,5% entspricht. So wird das wohl auch 2012 der Fall sein m.E. Meine Dividendenrendite u. die restlichen Zahlen bezogen sich auf die prognostizierten Daten für 2012. Bei meiner Berechnung war ich von 17 pence ausgegangen für 2012.

Share this post


Link to post
Zinsen
Posted

 

Kannst Du den Chart kurz erklären? Mir erschliesst sich die Bedeutung nicht sofort. Insbesondere - was macht die Schweiz zwischen Irland und UK?

 

Grüße

Wolfgang

Das ist die private Haushaltsverschuldung im Bezug aufs BIP, wobei manche Zahlen da nur indirekt hergeleitet sind, aber überschlagsmäßig sollten die Dimensionen schon stimmen. Man muss die Bedeutung nicht überstrapazieren, aber bei einer so hohen Verschuldung könnten einige Menschen schon geneigt sein, beim Einkauf etwas kürzer zu treten.

Share this post


Link to post
Birdshire
Posted · Edited by romeoyjulieta

Ausführlicher und aufschlussreicher Text von kelpiecapital zu Tesco.

 

Gut geeignet, um einen Überblick zu gewinnen - besonders in Ergänzung zu WarrenBuffett1930s, Schinderhannes' und Juros vorangegangenen Beiträgen.

 

Tesco plc – Does the "New Reality" Checkout?

 

 

It's difficult to write about Tesco because what can I say that hasn't already been said? Nonetheless, I will try to add some insight to that of the 41 sell-side and umpteen buy-side analysts who cover the stock full time.

 

I think Tesco is a "time horizon arbitrage" long at this stage. The old adage is that profit warnings come in threes. So far we've only had one, so there may be more bad news to come. Because of this, most of the sell side has taken a big step back and will avoid the stock for a few quarters until we have "more clarity" (and the price has moved one way or the other by 20%).

 

For the buy side, there is a decent amount of risk in being seen to have "topped up" if it falls again because the knives are out for the company right now. For investors who can look out a year or two then I think this is an interesting opportunity which on that kind of horizon, with the help of the dividend, will handily beat the return on the FTSE 100 or on cash.

 

 

Description

 

Tesco Plc is an international retailer. The principal activity of the company is retailing and associated activities in the UK, China, the Czech Republic, Hungary, Ireland, India, Japan, Malaysia, Poland, Slovakia, South Korea, Thailand, Turkey and the U.S. It is the market leader in the UK, Thailand and South Korea. The company also provides retail banking and insurance services through its subsidiary, Tesco Bank. Its online businesses include online grocery and Tesco Direct.

 

Market Cap (£) £26bn

 

Price 325p

 

P/E 10x

 

Dividend Yield 4.5%

 

Dividend Cover 2.2

 

Piotroski Score 8

 

 

 

Investment Case Summary

 

Quality

 

Tesco is twice the size of its UK peers. Size and scale matter in this business; look at Walmart's (WMT) operational performance. Tesco has a long history of operational excellence, is a market leader and has a strong, investment grade quality balance sheet with expansionary spending mostly behind them. Tesco is one of few businesses that benefits from a negative working capital cycle; they do not have to pay suppliers for goods until after they have already sold them and received payment from customers.

 

Value

 

The shares have been significantly de-rated thanks to the company's first-ever profit warning in January. The sell side has become increasingly focused on the metric of LFL sales in the UK business which has been struggling and will be difficult to turn around quickly, as operating momentum in grocery retailing is not easily won.

 

Management has announced they will be re-basing UK profitability by investing in the "customer offer" — in price and in better staffing. They confess they have probably "over-earned" in the UK in the last few years by running the business too lean. An example of this is that the number of employees per 1,000 square feet of store has declined from 74 to 61 since 2004.

 

The value opportunity arises because this myopic focus overlooks that there are other parts of the business at FCF inflection points or showing good value. Operationally the business is struggling but we have to remember its history of delivery — for the 2000's Tesco grew earnings at a compound 11.5% per annum. This isn't going to happen going forward but this is at least a GDP-plus-inflation growth business.

 

Additionally, it is interesting to note that three directors and Berkshire Hathaway have purchased shares since the price decline in mid-January. Warren Buffett now owns 5% of the company.

 

Growth

 

Tesco has a long list of potentially value-creating options at its fingertips. It has promised that Fresh & Easy will either start performing or close in the next year or so. At the moment this division loses around £100 million a year. The closure of the Japanese business shows a more ruthless approach from management regarding non-core operations — they should either deliver or be closed from now on. The businesses in Korea and Thailand have now achieved critical mass, contributing 10% and 5% of profits respectively. Asian operations are expected to produce almost £700 million of profits in 2012.

 

Tesco Direct provides the online shopping element of TSCO, groceries and non-food. Interestingly, online sales are done at an 8% margin rather than a 6% margin for the business as a whole so this businesses growth should help going forward. However, the true look-through margin differential may actually be less impressive given that many of the costs of the online business are borne by the normal stores where "pickers" collect the shopping before it is sent out to customers. This will likely be addressed over time by moving online business to centralized "dark stores" and distribution centers where there are no customers, only staff focused on fulfilling online orders. The benefit of this is that the stores can be built on much less expensive real estate and do not have to be quite as aesthetically pleasing.

 

Although non-food Tesco Direct — which sells home, clothing and electronics, etc., is currently a weak part of the business because the UK economy is weak and because it takes up a lot of expensive floor space in the hypermarkets, I do not believe this shall always be so. Looking five years out I think the UK High Street is doomed, sales are going to move online to Amazon, Tesco.com, SportsDirect.com and ASOS, and the incumbents like Comet, Argos, Dixons and Matalan are going to start dropping like flies. They cannot offer the same range of products and they can't sell it at the same margin due to their expensive square footage. Over time we might see the Tesco Direct floorspace in stores become like a shop window for the most popular deals from the more than 100,000 products available online.

 

The services division offers a few "free options" for growth in things like Tesco Telecom which they aim to contribute £150 million of profits by 2013 or Dunnhumby which owns consumer information making £80 million per annum and finally the insurance business where Tesco are actually the sixth-largest motor insurance business in the UK. All of these businesses are materially valuable and robust, but they are a little lost within the context of the giant conglomerate.

 

 

 

Business & Management

 

Strengths

 

Through Clubcard, Tesco knows its customers' shopping habits better than any of its peers. Historically, Tesco's retail execution has been very strong with its multi-format flexibility allowing it to closely align store space with its target markets and target customers.

 

Weaknesses

 

Management has no credibility yet, due to a short track record and a failure to deliver on initiatives. It seems the new CEO may have been thrown a "hospital pass" upon taking the job. There are worries that its decades of success have left Tesco a sprawling conglomerate suffering from "mission creep" and perhaps a little complacency.

 

The highest P/E multiples are placed on focused specialists rather than generalists. For example, management must ask why they are in the garden center business when it doesn't move the needle and just provides a distraction.

 

The dramatic lowering of profit expectations has allowed the doubters of Tesco to jump on the bandwagon citing that the business has been run too hard for efficiency, it has become complacent, there are cultural issues and their marketing effort has been weak.

 

Margins are going to be a bit weaker in the UK business due to the "over-earning" issues from the past. Tesco does however have the best margins in the sector, so a move back towards its peers is now getting priced into the market.

 

Opportunities in Tesco Bank

 

Hypermarkets may be ex-growth but Tesco has many opportunities in the smaller stores like Extra or in the roll-out of the Services division, particularly Tesco Bank which is just rolling out its mortgage offering in the UK. I think Tesco has a very large opportunity here to steal basic banking/savings/deposit business from the incumbent major UK banks. RBS, Lloyds and to a lesser extent Barclays have permanently impaired their reputation and their relationships with their customers. Tesco may have a reputation as a big, nasty, profit-sucking corporation but not to anything like the same degree as the banks. For banking, TSCO's ubiquity and brand recognition will help. The placing of "branches" in the stores will save money because there is no incremental high street real estate required and furthermore, they are guaranteed footfall from the stores.

 

At the moment Tesco Bank is a negligible part of the business (circa £150 million of profit) but in 10 years it's possible that they will have considerable market share. Analysts have been quite explicit that there is no risk at this stage that the bank will jeopardize the broader Tesco balance sheet with undue financial risks.

 

Opportunities in Real Estate

 

The Tesco freehold real estate portfolio was valued as of the last annual report at roughly £32 billion. I think the sell side is almost completely ignoring this asset backing because of their focus on the income statement and the fact its inherent value is a slow burning process. The property assets provide a degree of inflation protection too.

 

The stated aim of selling down the real estate portfolio over time to realize imbedded profits, whilst implementing the new commitment to limiting the capex on expanded on store expansions in the UK, will materially shift FCF in a positive direction. UK capex was £2.6 billion in 2008 and some analysts estimate this new rationalization could take this down to £1.3 billion by 2014 which could add 5% to the FCF yield.

 

Tesco has been selling down real estate assets at a rate of around £1 billion a year, realizing £200-300 million of profit. This could be ramped up going forward and there are further considerations of a Thai Tesco REIT or other such OpCo/PropCo options.

 

Threats

 

Consumer sentiment towards big business is poor, exemplified by campaigns from high-profile TV chefs, amongst other things. This trend has yet to translate towards sales moving away from the Big 4, however, which seems unlikely due to their one-stop, price-competitive position. Depending on one's macro view, Tesco's non-food exposure is a threat relative to its peers. Austerity induced fiscal drags and fuel price inflation which takes significant wallet share will be a secular headwind for consumer spending going forward.

 

There is an unfavorable supply/demand dynamic in UK Food retail currently. Sales growth is slow and slowing but industry floor space is still expanding. This points towards some leaner years ahead for profits.

 

What Needs Work?

 

Marketing has been poor for years and there is a less clear brand message than MRW and SBRY in particular. There is also less impetus in their own brand products than their peers', and it seems to be coasting on the fact it is all things to all people. There is no attempt via product or store architecture to differentiate or target particular customers. A store in a high-end area will appear almost identical to a store in a poorer post code. Stores remain industrial and bland-feeling, with character being sacrificed for lean productivity.

 

Tesco has a very attractive final salary pension scheme relative to peers and it is a major draw or retainer for much of Tesco's staff. It seems like the profit warning will be a good opportunity for management to take steps to "rationalize" or "right-size" this pension promise that they really no longer can afford.

 

 

Competitive Position

 

Supplier Power

 

The UK food retail market is highly consolidated, has high levels of property ownership, national pricing and relatively flexible labor laws. Tesco's scale and buying power means it exerts considerable pressure over its suppliers.

 

The four big players in the UK — TSCO, MRW, SBRY and ASDA — are pretty rational. In 2000 they had a combined 55% share of a £50 billion market, now they have a 70% share of an almost £100bn UK food market. Tesco's share is largest at around 30% of the market. All are listed and all have the same time horizons. It seems unlikely that a price war is anyone's best way to take share from anyone else.

 

Food retail in the UK is a very competitive business and continuing operating weakness in the UK does not bode well for Tesco's market share. As of today, however, they are still very dominant.

 

UK food retail has significant barriers to entry due to the enormous economies of scale in the incumbent market leaders. There is also a degree of loyalty among consumers who tend to change where they shop slowly due to habitual behavior.

 

Customer Power

 

Tesco's market dominance has allowed it to permeate many aspects of its customers' lives but they do retain the ability to vote with their feet. It would seem that a customer's habits are somewhat sticky and they often shop in the supermarket closest to them.

 

Management Incentives

 

Compensation was changed to focus on ROCE since 2006 and the target is from today's 12.9% to 14.6% by 2014.

 

This focus on ROCE will only hasten the team to deliver on or close Fresh & Easy stores like they did in Japan. There should be some natural improvement in ROCE as the project pipeline of stores roll off and open and are not replaced with the same intensity of development.

 

Management will receive bonuses of between 225-300% of salary if they can achieve compound EPS growth of 12% over the three years to 2015.

 

 

Conclusion

 

The investment case for Tesco remains the same as it was a year ago: The major capex of rapid UK store and overseas expansion is largely behind us — critical mass has been achieved. This leaves Tesco trading two standard deviations below its long-term P/E multiple.

 

We expect management to start to focus on shareholder returns and customer satisfaction. There are a number of relatively easy-to-implement options that can be deployed to start to bring the intrinsic value of the business to the market's attention. Warren Buffett and the directors of this business know it well and they have been adding to their already sizable holdings. The share price decline from 400p to 320p presents a fantastic opportunity for long-term investors to pick up a consistent, market-leading, asset-backed franchise at a discount to the value of its bricks and mortar.

 

 

Very Rough Sum of the Parts – What Do We Get?

 

Freehold Property – £25-32bn

 

UK – £2.4bn profit @ 8x for a low margin, low growth business = £19bn

 

Asia – £650m profit @ 10x to reflect long term growth prospects = £6.5bn

 

Europe – £500m profit @ 8x for a low margin, low growth business = £4bn

 

Bank – £150m profit @ 7x to reflect low rating of financials = £1bn

 

Total = 25bn + 19bn + 6.5bn + 4bn + 1bn = £55.5bn

 

Minus £10bn debt and £1.5bn pension = £44bn/8bn shares outstanding = £5.50 per share

 

 

Per Share Breakdown =

 

+ 312p Property

 

+ 237p UK Business

 

+ 80p Asian Business

 

+ 50p European Businesses

 

+ 12p Tesco Bank

 

= 690p in Assets

 

– 140p in debt and pension

 

= 550p Value

 

 

 

About the author:

UK based value investor. Law Degree, Investment Management Certificate, Completed all 3 Levels of CFA, will complete Practical History of Financial Markets at Edinburgh Business School in 2012.

 

Quelle: http://kelpie-capita...ality-checkout/

Share this post


Link to post
WarrenBuffet1930
Posted

Tesco hat nicht bilanzierte Leasingschulden in Höhe von 10.500 Mio. EUR.

 

Höhe ist vergleichbar mit BP, aber höher als France Telekom, Vodafone oder Telefonica.

 

Die Dt. Telekom hat fast 20.000 Millionen versteckt.

 

Metro kommtn auf 8.700 Millionen, Dt. Post auf etwa 5.400 Millionen.

 

Meinungen dazu?

Share this post


Link to post
juro
Posted
März 2012

 

Studie

 

Best Retail Brands 2012

 

Der Report der Markenberatung Interbrand "Best Retail Brands 2012" listet die wertvollsten US-amerikanischen Händlermarken auf und betrachtet neben dem asiatischen Raum besonders in Europa den englischen, französischen, deutschen und spanischen Markt.

 

Demnach ist Walmart nach wie vor der wertvollste US-Retailer. Tesco, Carrefour, Aldi und Zara führen als Nummer 1 in ihren jeweiligen europäischen Heimatmärkten die Rankings an. Damit behaupten alle Retail Brands ihre Top-Positionen aus 2011.

 

In Deutschland sind laut Studie Aldi, Edeka und Lidl die drei wertvollsten Branchen-Labels. Aldi belegt mit 3,15 Mrd. US-Dollar unangefochten Platz 1, muss aber gegenüber 2011 einen Markenwertverlust von satten 11 Prozent hinnehmen. Edeka schiebt sich in 2012 mit einem Markenwert von 1,43 Mrd. US-Dollar auf Rang 2 vor und verdrängt damit Media Markt aus den Top 3. Lidl konnte den Markenwert um sensationelle 20 Prozent auf 1,41 Mrd. US-Dollar steigern.

 

Poste die Kurzfassung der Studie jetzt mal hier:

 

interbrand.pdf

 

 

Bei Grossbritannien sieht es so aus:

 

post-12545-0-10015200-1330779610_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Moep
Posted
Einzelhändler Tesco verliert nach nur einem Jahr seinen UK-Chef

15.03.2012 - 11:27 | Quelle: Dow Jones Newswire Web

 

LONDON (Dow Jones)--Der britische Einzelhandelsriese Tesco verliert nach kaum einem Jahr seinen Chef für den wichtigen Heimatmarkt. Richard Brasher, verantwortlich für den Bereich Großbritannien und Irland bei Tesco, lege seine Aufgaben mit sofortiger Wirkung nieder und verlasse das Unternehmen im Juli, bestätigte der Konzern. Zuvor hatten Medien über den nahenden Abgang des langjährigen Managementmitglieds Brasher berichtet.

 

Brasher ist seit 1986 bei Tesco und wurde im März 2011 zum CEO des UK-Bereichs ernannt. Nach Einschätzung von Beobachtern reagiert Brasher mit dem Rückzug auf die schlechte Entwicklung auf dem Heimatmarkt und die erste Gewinnwarnung des Konzerns seit 20 Jahren Mitte Januar. Tesco-CEO Philip Clarke wird nun die Aufgaben von Brasher und die Leitung des Bereichs UK zusätzlich übernehmen.

 

 

Mitte Januar hatte Tesco mitgeteilt, dass das Weihnachtsgeschäft schwach verlaufen sei. Es fiel dermaßen schlecht aus, dass der Konzern eine Gewinnwarnung aussprechen musste. In dem Geschäftsjahr 2012/13 sei deswegen nur noch ein minimaler Gewinnzuwachs zu schaffen, so Tesco damals. Analysten hatten dagegen mit einem Plus von rund 10 Prozent gerechnet.

 

Hat er ein besseres Angebot oder sieht er keine Chance auf Besserung? :-

Share this post


Link to post
SkyWalker
Posted · Edited by SkyWalker

Ich bin guter Dinge bei Tesco und gehe davon aus das wir im Aktienkurs auch bald eine Erholung sehen werden. Ein Boden hat sich gebildet. Habe heute mal eine kleine Position von 1000 Stück aufgebaut. Mal gucken wie sie sich über das Jahr so entwickeln.

Share this post


Link to post
SkyWalker
Posted

 

Tesco steigert Gewinn dank Auslandsgeschäft

LONDON (dpa-AFX) - Großbritanniens größter Handelskonzern Tesco hat im abgelaufenen Geschäftsjahr dank seines Auslandsgeschäfts mehr verdient. Konzernweit legte der Gewinn aus dem Handelsgeschäft 2011/12 (Ende Februar) im Vergleich zum Vorjahr um 1,3 Prozent auf 3,8 Milliarden britische Pfund zu, teilte der Konzern am Mittwoch in London mit. Analysten hatten in etwa mit diesem Wett gerechnet. Unter dem Strich verdiente Tesco 2,8 Milliarden Pfund nach 2,7 Milliarden im Jahr zuvor. Die Aktionäre sollen eine höhere Dividende erhalten: Sie soll um 2,1 Prozent auf 14,76 Pence steigen. Der Umsatz stieg ohne Mehrwertsteuer um 6,8 Prozent auf 64,5 Milliarden Pfund.

 

Tesco kämpft vor allem auf seinem Heimatmarkt gegen schwierige Bedingungen an. Die Verbraucher halten sich wegen der steigenden Preise für Lebensmittel und Benzin zurück. Zudem legen die Löhne kaum zu und der Staat gibt zur Haushaltssanierung weniger aus. Das für den Handel wichtige Weihnachtsgeschäft lief für Tesco enttäuschend und die erhofften Impulse aus großangelegten Preisaktionen verpufften. In Großbritannien sank der flächenbereinigte Umsatz im Gesamtjahr ebenso wie der Gewinn unter das Vorjahresniveau./she/stk

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Fundamental steht Tesco sehr gut da. Und die Aussichten sind vielversprechend.

Bei 300p kribbelte es wieder .....:)

 

Mein Bedarf an Tesco ist nun abgedeckt.

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

kann man schon mal machen (anders formuliert: daumen hoch für den kauf! :thumbsup:) , wesentlich eher jedenfalls als sich ne metro oder ne carrefour zu schnappen. ;) wobei der januarabschlag schon nicht ohne ist und ins bild der branche in europa passt. bei walmart sieht das bild interessanterweise schon wieder ganz anders aus.

Share this post


Link to post
SkyWalker
Posted

Nachdem ich meine Position mitte Mai, wie so ziemlich alle Aktien, aus dem Depot geworfen habe, ist die Verlockung schon sehr groß nochmal einzusteigen. Wenn bloss der Spread nicht immer so hoch wäre, oder kauft ihr in London?

Share this post


Link to post
Moep
Posted
Einzelhändler Tesco verkauft dank USA und Asien mehr

11.06.2012 - 08:58 | Quelle: dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Dank eines robusten US- und Asien-Geschäfts hat der britische Einzelhändler Tesco im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres mehr verkauft. Insgesamt legte der Umsatz der Gruppe um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zu, wie der Konkurrent von Metro , Wal-Mart und Carrefour am Montag in London mitteilte. Der Konzern hat in Großbritannien nur dank neuer Flächen die Umsätze steigern können, auf gleicher Basis lagen die Verkäufe 1,4 Prozent niedriger. Damit traf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten. Den Ausblick auf das Jahr beließ der Konzern unverändert.

 

In Europa, wo die schwache Konjunktur und die Euro-Schuldenkrise auf dem Konsum lasten, rutschten die Umsätze um 3,9 Prozent ab. Insbesondere in Osteuropa ist Tesco stark vertreten. Asien und Nordamerika bescherten dem Konzern allerdings Wachstumssprünge. In den USA setzten die Briten auf vergleichbarer Fläche 3,6 Prozent mehr um, inklusive neuer Läden war es sogar um rund ein Fünftel mehr. Auch in Asien bewirkten neue Geschäfte den Großteil des Umsatzwachstums von neun Prozent.

 

Nicht so schlecht wie erwartet oder?

Der Kurs steigt aber nicht. Anscheinend bin ich der Einzige der von den Daten positiv überrascht ist.

Share this post


Link to post
SkyWalker
Posted · Edited by SkyWalker

Ich habe heute eine Dividenden Gutschrift von Tesco bekommen, meine Aktien sind schon über 5 Wochen verkauft, jemanden was ähnliches passiert oder eine Erklärung ?

Share this post


Link to post
donale
Posted

Ich habe heute eine Dividenden Gutschrift von Tesco bekommen, meine Aktien sind schon über 5 Wochen verkauft, jemanden was ähnliches passiert oder eine Erklärung ?

 

der ex tag und der pay-day (7.7.2012) waren irgendwas 1, 2 Monate auseinander... du hast anscheinend deinen Anteil am ex-tag gehalten...

google mal "tesco plc dividend" oder so wenn du genaueres wissen willst

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Ich habe heute eine Dividenden Gutschrift von Tesco bekommen, meine Aktien sind schon über 5 Wochen verkauft, jemanden was ähnliches passiert oder eine Erklärung ?

Ich habe jetzt nicht den ex Tag im Kopf. Aber ganz einfach: Bei den englischen Werten liegen ex Tag und Auszahlungstag weit auseinander.

Du hast wohl noch dem ex Tag verkauft. Wenn du es genauer wissen willst, auf die Seite gehen und.... bingo.

Gruß

sebastian

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...