Jump to content
adenin

Tesco

Recommended Posts

Kaffeetasse
Posted

Lebensmittel im Internet bestellen? In meinen Augen ziemlich absurd und Zeichen, dass die Menschen bisweilen zur Übertreibung neigen.

Wer schonmal auf Wochenmärkten mit frischen Produkten aus der Region war oder im Hofverkauf beim Bauern, wird wissen, was ich meine.

Ansonsten gibt es heute an jeder Ecke und in jeder kleineren Gemeinde nen Netto, Aldi, Lidl, Rewe oder Edeka. ;)

 

Vom Internethandel kann man übrigens auch schön über die Post verdienen. ^_^

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted · Edited by 35sebastian

Was in England passiert, ist schon längst in D gelaufen. Hier sind Aldi und Co. nicht mehr Billigheimer , sondern schon Marke, bei der die Klientel mit Oberklasseautos vorfährt und u.a. auch hochwertige Artikel einkaufen kann.

 

Trotzdem gibt es immer noch den "normalen" Einzelhandel . Die Supermarktketten von Real, Edeka, Rewe etc. Gerade Edeka hat in den letzten Jahren wieder mächtig zugelegt und mit ihren Großmärkten und dem Franchising Sytem neue Kundschaft geworben. Metro ist am meisten mit Tesco zu vergleichen. Als der Kurs von Metro im letzten Jahr? immer tiefer sank, das Unternehmen in den Mdax geschickt wurde, jeder nur Häme und Spott für das Unternehmen hatte, ging das Unternehmen nicht pleite, sondern legte der Kurs eine bemerkenswerte Rallye hin.

 

Ähnliches passierte in F mit Carrefour und in Belgien mit Delhaize.

 

Ich halte nach wie vor Tesco besser als die genannten. Supermärkte in allen Größen, je nach Region und Lage, und in vielen Ländern der Welt , ähnlich Wmart. Und große Märkte haben alle eine Billigtankstelle. Das bieten die Discounter noch nicht.

 

Kurse unter 4€ sind für mich keine Verkaufskurse. Ich bleibe dran und werde mich genauer mit der Situation in GB und der Strategie und den Märkten von Tesco beschäftigen.

 

In der Ruhe liegt die Kraft.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Ich war neulich in England. Tesco ist nicht Aldi. Die sind durchaus experimentierfreudig. Zum einen haben die zahllreiche Geschäftskonzepte mit ganz unterscheidlichen Größen, zum anderen probiert man nun in den ganz großen was neues, nämlich so Art Aufenthaltszonen zu schaffen wie in Einkaufszentren, nur in kleinerem Maß. Also Imbisse, Kaffeestuben, kleine Restaurants usw.. Das wird gut angenommen. Den Menschen dürstet es nach Zuneigung und echten Kontakten und in England verwahrlost alles immer mehr wie auch in BRD. Da sind die Tesco-Oasen Anlaufpunkte für jene, die noch Geld haben.

 

 

Außerdem ist Tesco die klare Nr. 1 bei Lieferung Essen nach Hause. Aldi und Co. haben in England dasselobe Konzept wie in BRD. Paletten hinknallen und weg damit. Die Discounter werden sicher weiter Marktanteile gewinnen, zumal England zunehmend verwahrlost. Wäre das Management von Tesco schlau, würde man auf 0:0 spielen und die Position in England festigen. Dazu sind alle Voraussetzungen da. Beim Tracking und Gewinnung von Kundendaten ist man gut dabei. Wachstumsfantasie sehe ich jedoch nicht. Für mich ist das eine gute Halteposition. Wachsdtumsstory sehe ich keine. Potenzielle Auslandsmärkte sind auch alle brutal umkämpft. Sainsbury's, Waitrose, Morrisons sind schlechter positioniert und die leiden noch mehr unter den Aldi und Co.Soweit ich das sehe haben die auch weniger Skaleneffekte.

 

 

Die größte Gefahr für Tesco-Aktionäre ist ein Management das in Verkennung der Realitäten meint auf 2:0 spielen zu müssen. Das wird teuer für die Aktionäre wenn wie in den USA Geld verbrannt wird. Lieber auf 0:0 spielen, zuhause mal richtig renovieren und dann kommt ab und zu mal ein 1:0 bei raus. 2:0 können allen fals Aldi und Co gewinnen.Die Cash-Flow-Statement von Tesco ist immer noch gut. Die haben eine enorme Macht in Grpßbritannien, zumindest derzeit noch, teuer ist die Aktie auch nicht.Teso hat auch kleinere Läden, wo man das Aldi-Konzept kopieren könnte. Das haben die anderen britischen traditionellen Player nicht in dem Maße.

 

 

Außerdem hat Tesco noch Bankgeschäfte usw., da kann man vieles erledigen. Die könnten theoretisch alles verkaufen, auch Autos in Kooperation mit Herstellern, die z.B. in Tescos Riesenstores ausstellen usw. Da kann man alles mitverkaufen (Versicherung usw.). So ein Geschäftsmodell ist natürlich viel schwieriger zu mangenen als das vergleichsweise simple Aldi-Konzept, das von perfekter Logistik lebt.Wo Tescos große Läden sind, stellt sich nicht einfach mal so ein Konkurrent hin. Die Immobilienlage und Risiken da einfach mal so anzutreten sind hoch. Aldi setzt ja auf kleine Läden, die genauso schnell wieder geschlossen werden wie sie eröffnet wurden, wenn es nicht läuft. Am Ende haben sie alles abgegrast und alle Läden sind profitabel. In der Ziwschenzeit wurden vielleicht 10-20% der Läden wieder dichtgemacht, da die Lage nicht optimal war.

 

Ein sehr guter Beitrag, dem ich in vielen Punkten voll zustimme.

 

Allerdings ist nun einmal der Fetisch der Kapitalmärkte das Wachstum und kein Vorstand kann oder will es sich leisten, nicht diesem Fetisch zu huldigen. Auch die großen Jungs an der Spitze wollen noch mehr verdienen und ihre Boni hängen idR. am Wachstum. Die Analysten und Anleger dürsten nach Kursphantasie und Wachstumsstories.

 

Sicher, die Schlacht um den Heimatsmarkt muß Tesco gewinnen. Aber allein reicht der Heimatmarkt nicht. Osteuropa war ein Hoffnungsträger, aber da schwächelt das Kaufkraftwachstum und die Konsumorientierung der Kunden. Auchan hat von der Metro das Osteuropageschäft der Real-Kette gekauft - die haben da also noch etwas vor. Bei Einzelhändlern spielt Marktdurchdringung und Größe wegen der Skaleneffekte eine wichtige Rolle. Was also hat Tesco in Osteuropa Auchan entgegen zu setzen?

 

Bei Ahold bietet das Brasilien-Geschäft eine gewisse Wachstumsphantasie. Bei Tesco hätte ich es irgendwie logisch gefunden, wenn die sich international auf das Commonwealth konzentriert hätten. Mit Kanada, Südafrika, Indien und Australien wäre da genug Potential vorhanden.

Share this post


Link to post
Schlaftablette
Posted

"Nur noch zwei Prozent Gewinn vor Steuern lautet die Bilanz des deutschen Einzelhandels. Tendenz angesichts der aktuellen Finanzkrise fallend. Die Konkurrenz in Großbritannien verbucht mehr als das Doppelte."

 

Quelle: http://www.brandeins.de/wissen/neuland/niederrhein/darfs-noch-ein-bisschen-mehr-sein.html

Share this post


Link to post
cktest
Posted

"Nur noch zwei Prozent Gewinn vor Steuern lautet die Bilanz des deutschen Einzelhandels. Tendenz angesichts der aktuellen Finanzkrise fallend. Die Konkurrenz in Großbritannien verbucht mehr als das Doppelte."

 

Quelle: http://www.brandeins...-mehr-sein.html

 

Ich glaube aber, dass sich eher der britische Einzelhandel auf die deutsche Quote zubewegt als umgekehrt. Gerade neulich habe ich irgendwo (hier im Board?) gelesen, dass das Realeinkommen in GB in den letzten Jahren gefallen ist.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

"Nur noch zwei Prozent Gewinn vor Steuern lautet die Bilanz des deutschen Einzelhandels. Tendenz angesichts der aktuellen Finanzkrise fallend. Die Konkurrenz in Großbritannien verbucht mehr als das Doppelte."

 

Quelle: http://www.brandeins...-mehr-sein.html

 

Ja, die Margen im deutschen Einzelhandel sind ganz gering. Ich schätze mal, dass Aldi &Co. noch geringere Margen hat. Das ist in GB noch merklich besser.

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

"Nur noch zwei Prozent Gewinn vor Steuern lautet die Bilanz des deutschen Einzelhandels. Tendenz angesichts der aktuellen Finanzkrise fallend. Die Konkurrenz in Großbritannien verbucht mehr als das Doppelte."

 

Quelle: http://www.brandeins.de/wissen/neuland/niederrhein/darfs-noch-ein-bisschen-mehr-sein.html

 

 

1. Der Artikel ist von 2008! Die Relevanz des damals angegebenen Verhältnis für die aktuelle Lage dürfte gering sein.

 

2. "Der Einzelhandel" signalisiert schon, dass der Artikel entweder mit falschen Zahlen arbeitet oder ziemlich unsinnig ist. Einzelhandel umfaßt auch den gesamten Textil- und Fachhandel. Da sind die Margen deutlich höher als im Einzelhandel, zumindest die EBIT-Margen. Die Marge nach Zinsen zu vergleichen ist wenig sinnvoll.

 

3. Die Discounter fahren eine radikale Mengen-Preis-Strategie. Sie kommen aufgrund der Skaleneffekte mit extrem niedrigen Preisen und Margen aus.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

"Nur noch zwei Prozent Gewinn vor Steuern lautet die Bilanz des deutschen Einzelhandels. Tendenz angesichts der aktuellen Finanzkrise fallend. Die Konkurrenz in Großbritannien verbucht mehr als das Doppelte."

 

Quelle: http://www.brandeins...-mehr-sein.html

 

 

 

2. "Der Einzelhandel" signalisiert schon, dass der Artikel entweder mit falschen Zahlen arbeitet oder ziemlich unsinnig ist. Einzelhandel umfaßt auch den gesamten Textil- und Fachhandel. Da sind die Margen deutlich höher als im Einzelhandel, zumindest die EBIT-Margen. Die Marge nach Zinsen zu vergleichen ist wenig sinnvoll.

 

3. Die Discounter fahren eine radikale Mengen-Preis-Strategie. Sie kommen aufgrund der Skaleneffekte mit extrem niedrigen Preisen und Margen aus.

 

Es richtig , was du sagst. Im Textil- und Fachhandel sind die Margen höher als im reinen Lebensmittelhandel. Und bei den Discountern ist die Marge noch etwas geringer.

 

Kennst du genaue Zahlen , was Aldi und Co. verdienen? (es besteht ja keine Pflicht zur Veröffentlichung, die Unternehmen sind ja auch sehr zurückhaltend mit Zahlen) Bei seekingalpha wirst du sicherlich nicht fündig.

 

Oder kennst du die Margen von Edeka und Rewe als "normale" Lebensmittelhändler?

 

Um wieder auf Tesco zu kommen? Tesco deckt nicht nur den Food Bereich , sondern auch den non Food sehr gut ab und ist von den Margen nicht vergleichbar mit Aldi, Edeka und Co, sondern eher mit Wmart . Ich kenne die aktuellen Margen von Tesco nicht.

 

Tippe auf 2%.

 

Ich bin nicht so negativ für Tesco gestimmt. Mit meinen Einstandskursen fühle ich mich auf der sicheren, konservativen Seite.

 

Die Entwicklung der Kurse bei Carrefour, Metro, Delhaize haben gezeigt, dass auch im Foodmarkt sich Kurse erholen und explodieren können.

 

Kurse um 300p sind für mich keine Verkaufskurse, eher Kaufkurse. Eigentlich habe ich schon genug. Wenn ich mich entschieden habe , gebe ich nicht so schnell auf. Für mich ist Tesco mehr wert als jetzt dargestellt.

 

Its a feeling. :)

 

Schaun wir mal , was mein junges Investment in den nächsten Jahren macht.

Share this post


Link to post
klein Gordon
Posted

3. Die Discounter fahren eine radikale Mengen-Preis-Strategie. Sie kommen aufgrund der Skaleneffekte mit extrem niedrigen Preisen und Margen aus.

Ist die Marge bei dir absolut oder relativ? Denn meines Wissen ist die prozentuale Spanne bei Eigenmarken wesentlich höher als bei Markenprodukten.

 

 

 

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Damit Leute, die nur hier im WPF etwas über Tesco erfahren, nicht ganz in die Irre geführt werden, hier eine aktuelle Liste der Supermarktketten.

 

Mein Link

 

Sicher hat sich die Gewinnmarge von Tesco in letzter Zeit beträchtlich verringert, sicher ist der Marktanteil geringer geworden zugunsten der Discounter, Tesco ist aber weiterhin absoluter Marktführer und hat weiterhin für eine Supermarktkette eine gute Marge.

 

Außerdem ist Tesco eine internationale Marke.

 

Wenn man sich für Tesco als Investment interessiert, sollte man sich schon die Mühe machen, auf die Originalseite des Unternehmens zu gehen und die vielfältigen Daten zu studieren ,und sie in Vergleich zu den merklich gesunkenen Kursen setzen.

Bei Kursen unter 4€ ist die Aktie unterbewertet und kaufenswert. Das sehen auch viele Investoren so, die bei diesen Kursen immer wieder zufassen.

 

Wenn ich in England bin, schaue ich mir nicht nur kulturelle Stätten an, sondern bin auch an allem interessiert, was die Wirtschaft bewegt.

 

Ein Blick oder kleiner Einkauf bei Aldi , Lidl , Tesco oder Morrison gehören dazu ,ebenso wie aktiennotierte Hotelketten , Coffeeshops und Kaufhäuser.

 

Solche Beobachtungen helfen mir mehr, als irgendwelche Artikel in irgendeiner Zeitung von irgendeinem Redakteur geschrieben.

 

Auf Deutschland übertragen : Bei Karstadt , Schlecker, Real sah und sieht mann schon lange, dass die Geschäfte "notleidend" waren.

 

Dass Aldi, Lidl die anderen Discounter in D immer mehr abhängen, sieht ein Blinder. Ganz toll hat Edeka mit seinem neuen Konzept aufgeholt. Auch DM und Rossmann sind erstklassig. Leider sind die Unternehmen nicht aktiennotiert

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted · Edited by LagarMat

Damit Leute, die nur hier im WPF etwas über Tesco erfahren, nicht ganz in die Irre geführt werden, hier eine aktuelle Liste der Supermarktketten.

 

Mein Link

 

Sicher hat sich die Gewinnmarge von Tesco in letzter Zeit beträchtlich verringert, sicher ist der Marktanteil geringer geworden zugunsten der Discounter, Tesco ist aber weiterhin absoluter Marktführer und hat weiterhin für eine Supermarktkette eine gute Marge.

 

Außerdem ist Tesco eine internationale Marke.

 

Wenn man sich für Tesco als Investment interessiert, sollte man sich schon die Mühe machen, auf die Originalseite des Unternehmens zu gehen und die vielfältigen Daten zu studieren ,und sie in Vergleich zu den merklich gesunkenen Kursen setzen.

Bei Kursen unter 4€ ist die Aktie unterbewertet und kaufenswert. Das sehen auch viele Investoren so, die bei diesen Kursen immer wieder zufassen.

Sebastian, dass Du Tesco toll findest, wird jedem klar sein, der hier mitliest. Das musst Du - sofern Du nicht pushen willst (denn das willst Du ja sicher nicht) - nicht ständig in ähnlichem Wortlaut wiederholen.

 

Die Frage, die ich mir bei Werten, wie Tesco stelle: Warum sollte ich sie kaufen?

Ich habe die Aktie seit vor Weile in die Watchlist gepackt, einfach nur um zuzuschauen.

Alles andere marschiert nach oben. Tesco bleibt stehen.

Lass sie Marktfürher sein. Aber zum einen ist die Prognose (sinkender Marktanteil) nicht soo berauschend, von Wachstum rede ich da erstmal gar nicht.

Ne stabile Dividende wäre ja schonmal ein gutes Argument.

Aber das bieten auch viele viele andere konservative Titel, die dazu wesentlich spannender sind.

 

Warum sollte ich mich, wenn ich bspw. 10K - also eine begrenzte Summe - für die Aktienanlage hernehmen will, für Tesco bzw den Lebensmitteleinzelhandel entscheiden?

Gibt es eigentlich Branchen mit geringeren Margen als den Lebensmitteleinzelhandel?

 

Da wären mir persönlich Dinge wie P&G, J&J, RB, CP, Henkel, usw. viel eher einen Kauf wert, um irgendwie Konsumgüterdividendentitel im Depot zu haben.

Leider leider sind die Menschen in Deutschland, GB und so manchem anderen Staate nicht willens Geld für ihr Essen auszugeben.

Ich sehe auch derzeit keinen Grund, warum sich das in der Masse ändern sollte. Vielen ist es s.cheißegal, was sie "fressen". Hauptsache billig.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Damit Leute, die nur hier im WPF etwas über Tesco erfahren, nicht ganz in die Irre geführt werden, hier eine aktuelle Liste der Supermarktketten.

 

Mein Link

 

Sicher hat sich die Gewinnmarge von Tesco in letzter Zeit beträchtlich verringert, sicher ist der Marktanteil geringer geworden zugunsten der Discounter, Tesco ist aber weiterhin absoluter Marktführer und hat weiterhin für eine Supermarktkette eine gute Marge.

 

Außerdem ist Tesco eine internationale Marke.

 

Wenn man sich für Tesco als Investment interessiert, sollte man sich schon die Mühe machen, auf die Originalseite des Unternehmens zu gehen und die vielfältigen Daten zu studieren ,und sie in Vergleich zu den merklich gesunkenen Kursen setzen.

Bei Kursen unter 4€ ist die Aktie unterbewertet und kaufenswert. Das sehen auch viele Investoren so, die bei diesen Kursen immer wieder zufassen.

Sebastian, dass Du Tesco toll findest, wird jedem klar sein, der hier mitliest. Das musst Du - sofern Du nicht pushen willst (denn das willst Du ja sicher nicht) - nicht ständig in ähnlichem Wortlaut wiederholen.

Die Frage, die ich mir bei Werten, wie Tesco stelle: Warum sollte ich sie kaufen?

Ich habe die Aktie seit vor Weile in die Watchlist gepackt, einfach nur um zuzuschauen.

Alles andere marschiert nach oben. Tesco bleibt stehen.

.

 

Du solltest den ersten Satz genauer lesen, um meine Intention zu verstehen.

Wenn du meine Beiträge auch genauer liest, wirst du feststellen, dass ich über sehr viele Unternehmen schreibe, vor allem Positives, und mich freue, wenn die Kurse sich erholen oder merklich steigen. Warum wohl? Weil ich in diesen Unternehmen investiert bin.

 

Also neben Tesco habe ich noch viele andere Werte aus vielen anderen Branchen, in denen viel oder ganz viel verdient wird. Einfach mal genauer lesen!

Wenn hier fast ausschließlich Negatives berichtet wird, setze ich hin und wieder dagegen . Diesmal habe ich einfach eine Liste eingefügt, die die Lage des Marktes ganz sachlich darstellt. Jeder kann sich so ein eigenes Bild machen.

Ob deine Pusher Bemerkung sachlich ist, darüber muss man wohl nicht diskutieren. Ich will weder dich noch andere zum Kauf animieren. Wie du weißt , kaufe ich nur big und da ist pushen nicht möglich.

Wenn du aber"Pushen" vermutest, solltest du dir mal Anderes hier anschauen.

 

 

Hast recht: Wenn man nur beschränkt Spielgeld zur Verfügung hat, sollte man nicht unbedingt in dieser Branche investieren. (Aber auch in dieser Branche kann man gute Kursgewinne, wie gerade Metro und Carrefour und Delhaize gezeigt haben.)

 

Edit : Was mich immer wieder verwundert ist, dass viele - und auch du- die Qualität eines Unternehmens am Kurs festmachst. Danach zu urteilen, waren im letzten Jahr neben Tesco auch MCD, KO, LVMH ganz schlechte Unternehmen und NOkia ; Lufthansa ganz tolle.

 

So kann man Qualität doch wohl nicht feststellen. Mann macht sich mehr Arbeit dabei.

Wer sich für ein Investment entscheidet, der ist nach Abwägung von Chancen und Riskiken für das Unternehmen positiv gestimmt. Ist das nicht normal? Und hin und wieder sage ich das auch.

Auch bei meinen Dinos aus den USA, den Ölwerten und auch bei meinen Versorgern.

 

Mann sieht und schreibt ja als Investor immer anders als die Realisten an der Seitenlinie .

 

Hin und wieder sollte man über die Börse, die Wirtschaft, Tesco, RDS, MSFT, INTC etc. auch mal etwas Positives erfahren. Dafür bürge ich.:D

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

Mit dem letzten EPS 14,88p wird es schwierig, jährlich 14,76p auszuschütten, die Ausschüttungsrate beträgt bereits 99,2%. Und das evtl. nur weil Tesco Capex um 16% zurückgefahren hat, sonst hätten sie wahrscheinlich über 100% augeschüttet.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Mit dem letzten EPS 14,88p wird es schwierig, jährlich 14,76p auszuschütten, die Ausschüttungsrate beträgt bereits 99,2%. Und das evtl. nur weil Tesco Capex um 16% zurückgefahren hat, sonst hätten sie wahrscheinlich über 100% augeschüttet.

 

Ist doch nicht mehr dein Problem oder? Du bist doch raus. Oder hängst du immer noch an deinem Investment oder willst du Gewissheit , dass deine Entscheidung richtig war?

 

Jeder machts natürlich anders. Wenn ich mich für einen Verkauf entschieden habe, beschäftige ich mich nicht mehr mit dem Unternehmen und vor allem nicht mit den Kurs. Das setzt immer Emotionen frei, vor allem, wenn der Kurs danach rapide ansteigt.

Aber wenn du ohne Investitionsneigung Spaß an dem Unternehmen hast ? Ich habe mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken über die Dividende gemacht, die ja halbjährlich gezahlt wird. Bisher war diese immer gut und bei einem Einstandskurs von 300p sehr gut.

Ich glaube nicht, dass das Unternehmen diese merklich senkt. Das würde bei den Großinvestoren großen Ärger hervorrufen. Aber wenn, 3% Rendite wären ja auch ganz schön.

 

Und bei Kursen um 300 bis 320p wird die Aktie am Markt nicht mehr verkauft, sondern gekauft. Und auch das GBP neigt beim jetzigen Währungskurs nicht mehr weiter zur Schwäche.

 

Das ist zumindest meine Beobachtung.

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

Ist doch nicht mehr dein Problem oder? Du bist doch raus. Oder hängst du immer noch an deinem Investment oder willst du Gewissheit , dass deine Entscheidung richtig war?

 

Wenn sie die Dividende z.B. halbieren oder ganz streichen würden und der Kurs darauf einen Einbruch erleiden würde, würde ich evtl. wieder kaufen. Alles eine Frage des Preises. Ich bin ein schwacher Mensch, - wenn der Preis eine fette Sicherheitsmarge und eine nachhaltige Dividende hergibt, gerate ich leicht in Versuchung. :lol:

Share this post


Link to post
checker-finance
Posted

Ist doch nicht mehr dein Problem oder? Du bist doch raus. Oder hängst du immer noch an deinem Investment oder willst du Gewissheit , dass deine Entscheidung richtig war?

 

Wenn sie die Dividende z.B. halbieren oder ganz streichen würden und der Kurs darauf einen Einbruch erleiden würde, würde ich evtl. wieder kaufen. Alles eine Frage des Preises. Ich bin ein schwacher Mensch, - wenn der Preis eine fette Sicherheitsmarge und eine nachhaltige Dividende hergibt, gerate ich leicht in Versuchung. :lol:

 

Da mußt du allerdings aufpassen. Auch in der saftigsten Pussy kann sich eine üble Geschlechtskrankheit verstecken. Deswegen sollte man auch bei Kursen von unter 300 GBp genau schauen, ob Tesco das wert ist. Klar, jeder dramatische Kurseinbruch birgt das Potential der Übertreibung in sich. Tesco ist aber m. E. keine Aktie, die einfach implodiert. Da hängen viele sture buy&hold-Typen drin, die gerne den Weg nach unten mitgehen und erst spät die Verluste begrenzen. Da baut sich also Verkaufsdruck erst noch auf.

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Hi,

 

aufgrund der 5% Dividendenrendite habe ich mir das Unternehmen angesehen. Ich suche weiter nach höheren Kapitalrenditen.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted · Edited by 35sebastian

Wenn sie die Dividende z.B. halbieren oder ganz streichen würden und der Kurs darauf einen Einbruch erleiden würde, würde ich evtl. wieder kaufen. Alles eine Frage des Preises. Ich bin ein schwacher Mensch, - wenn der Preis eine fette Sicherheitsmarge und eine nachhaltige Dividende hergibt, gerate ich leicht in Versuchung. :lol:

 

Da mußt du allerdings aufpassen. Auch in der saftigsten Pussy kann sich eine üble Geschlechtskrankheit verstecken. Deswegen sollte man auch bei Kursen von unter 300 GBp genau schauen, ob Tesco das wert ist. Klar, jeder dramatische Kurseinbruch birgt das Potential der Übertreibung in sich. Tesco ist aber m. E. keine Aktie, die einfach implodiert. Da hängen viele sture buy&hold-Typen drin, die gerne den Weg nach unten mitgehen und erst spät die Verluste begrenzen. Da baut sich also Verkaufsdruck erst noch auf.

 

Und immer wieder kommt checkers Frauenbild durch. :angry:

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

Und immer wieder kommt checkers Frauenbild durch. :angry:

 

Nee, es ist nicht sein Frauenbild. Es ist als Warnung an mich gedacht und so ist es bei mir auch angekommen, bin Checker für diesen Risiko-Hinweis dankbar. :thumbsup:

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
:)

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted

Es gibt übrigens eine Tesco Investor Relations App für Android, falls es jemanden interessiert: Mein Link :)

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Die Kursschwäche ist nicht nur bei Tesco, sondern auch bei Sainsbury , Morrison und über dem Teich Wal mart.

 

Vielleicht setzen die Discounter im Amiland auch die Großen unter Druck.:thumbsup:

 

Metro und Carrefour haben das schon hinter sich, zumindest kursmäßig. Und auch Delhaize hat sich von den Tiefs gut erholt und lotet nun neue Hochs aus.

 

Das wird auch Tesco gelingen. Wer sich mal richtig auf der Homepage umschaut und sieht, was alles hinter dem Namen Tesco steht, ist davon überzeugt. ich zumindest.

 

Bei Kursen zwischen 330 und 300 , dh. zwischen 4,00 - 3,80€ , werden die Aktien nicht mehr verkauft. Und die Wartezeit wird immer durch eine ordentliche Dividende versüßt.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...