Jump to content
Onassis

Onassis´s Querbeet Thread

Recommended Posts

Onassis
Posted

Ergebnis Freitag:

 

FDAX Strategie 1: -33,00 Punkte

FDAX Strategie 1, Limit Order Short: +37,50 Punkte

 

FDAX Strategie 2: +106,50 Punkte (unrealisiert - läuft noch short bis auf weiteres)

 

Candlestickformation FDAX: Big Black Candle - Short bei 7.263 (läuft short...) -> Glattstellung am 12.11. 21.59 Uhr

Candlestickformation DAX: Big Black Candle - Short bei 7.232 (läuft short...) -> Glattstellung am 12.11. 21.59 Uhr

 


Vorgaben Montag:

 

FDAX Strategie 1: Short bei 7.156,50

FDAX Strategie 1: Limit Order Short bei 7.239

 

FDAX Strategie 2: Short trade läuft aktuell (gestartet bei 7.263)

 

Candlestickformation FDAX: keine

Candlestickformation DAX: keine

 


 

Onassis

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

The Elder Scrolls Online:

 

 

Dafür das es ein Online Spiel ist... eine fantastische Grafik!

 

Obwohl ich Skyrim auch noch spielen muss...

Viel zu tun zwischen den Jahren... :lol:

 

Onassis

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

Wochen- bzw. Monatsübersicht der trades - November 2012

(inkl. Spread (2 Punkte) und Finanzierungskosten (1 Punkt pro Tag))

 

FDAX Strategie 1 ----- FDAX Strategie 1 Limit Order ----- FDAX Strategie 2 ----- Candlestickformationen FDAX ----- Candlestickformationen DAX

_____________________________________________________________________________________________________________________

 

realisiert:

-34,00 ------------------- +180,00 ---------------------------- -88,50 ------------------- 0,00 ------------------------------------- 0,00

 

unrealisiert:

0,00 ---------------------- 0,00 -------------------------------- + 106,50 ---------------- + 106,50 ------------------------------ +68,50

 

Summe November:

realisiert: 57,50

unrealisiert: 281,50

 

Onassis

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

Ergebnis Montag:

 

FDAX Strategie 1: -23,50 Punkte

FDAX Strategie 1, Limit Order Short: 0 Punkte, nicht ausgelöst

FDAX Strategie 2: +83 Punkte

 

Candlestickformation FDAX: Big Black Candle - Short bei 7.263 -> glattgestellt am 12.11. 21.59 Uhr bei 7.180 = +83 Punkte

Candlestickformation DAX: Big Black Candle - Short bei 7.232 -> glattgestellt am 12.11. 17.45 Uhr bei 7.169 = +63 Punkte

 


Vorgaben Dienstag:

 

FDAX Strategie 1: Short bei 7.180

FDAX Strategie 1: Limit Order Short bei 7.238

 

FDAX Strategie 2: Long trade gestartet bei 7.180

 

Candlestickformation FDAX: Bullish Harami -> Long bei 7.180 -> Glattstellung am 15.11.2012, 21.59 Uhr

Candlestickformation DAX: Bullishe Harami, Bullish Doji, Bullish Harami Cross -> Long bei 7.169 -> Glattstellung am 15.11.2012, 17.45 Uhr

 


 

Onassis

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

Ergebnis Dienstag:

 

FDAX Strategie 1: +54 Punkte

FDAX Strategie 1, Limit Order Short: 0 Punkte, nicht ausgelöst

FDAX Strategie 2: -54 Punkte

 

Candlestickformation FDAX: Bullish Harami -> Long bei 7.180 -> Glattstellung am 15.11.2012, 21.59 Uhr (trade läuft noch... -54 Punkte unrealisiert)

Candlestickformation DAX: Bullishe Harami, Bullish Doji, Bullish Harami Cross -> Long bei 7.169 -> Glattstellung am 15.11.2012, 17.45 Uhr (trade läuft noch... 0 Punkte unrealisiert)

 


Vorgaben Mittwoch:

 

FDAX Strategie 1: Long bei 7.126

FDAX Strategie 1: Limit Order Long bei 7.067

 

FDAX Strategie 2: Short bei 7.126

 

Candlestickformation FDAX: Keine

Candlestickformation DAX: Keine

 


 

Onassis

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

Ergebnis Mittwoch:

 

FDAX Strategie 1: -89 Punkte

FDAX Strategie 1, Limit Order Long: -30 Punkte

FDAX Strategie 2: Short trade läuft (Start 7.126 - aktuell 7.037) -> unrealisierter Gewinn +89 Punkte

 

Candlestickformation FDAX: -143 Punkte (Glattgestellt aufgrund bear Gegensignal)

Candlestickformation DAX: Bullishe Harami, Bullish Doji, Bullish Harami Cross -> Long bei 7.169 -> Glattstellung am 15.11.2012, 17.45 Uhr (trade läuft noch... -67 Punkte unrealisiert)

 


Vorgaben Donnerstag:

 

FDAX Strategie 1: Long bei 7.037

FDAX Strategie 1: Limit Order Long bei 6.982

 

FDAX Strategie 2: Short trade von 7.126 läuft noch

 

Candlestickformation FDAX: Short: Big Black candle (Start 7.037) - Glattstellung am 19.11. 21.59 Uhr / oder bei Gegensignal

Candlestickformation DAX: Keine

 


 

Onassis

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

Ergebnis Donnerstag:

 

FDAX Strategie 1: 0 Punkte

FDAX Strategie 1, Limit Order Long: 0 Punkte, nicht ausgelöst

FDAX Strategie 2: Short trade läuft (Start 7.126 - aktuell 7.037) -> unrealisierter Gewinn +89 Punkte

 

Candlestickformation FDAX: Short: Big Black candle (Start 7.037) - Glattstellung am 19.11. 21.59 Uhr / oder bei Gegensignal... trade läuft noch.... 0 Punkte unrealisiert

Candlestickformation DAX: Bullishe Harami, Bullish Doji, Bullish Harami Cross -> -125 Punkte

 


Vorgaben Freitag:

 

FDAX Strategie 1: Long bei 7.037

FDAX Strategie 1: Limit Order Long bei 6.981

FDAX Strategie 2: Short trade von 7.126 läuft noch

 

Candlestickformation FDAX: Keine

Candlestickformation DAX: Keine

 


 

Onassis

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

Ich mache hier mal ein paar Tage Pause, weil mich grade mein eigener thread ziemlich langweilt... :vintage:

 

Onassis

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Jo, mach das, Onassis. ;)

Und denk vielleicht ein wenig über dein Dividenden-Depot und dessen Sinnhaftigkeit nach.

Ich würde das Ganze anders aufziehen: nicht hohe Dividenden sind das A und O, sondern

ein sehr konservatives, über Jahrzehnte bewährtes Geschäftsmodell mit regelmässigen nachhaltigen Gewinn- und

Dividendensteigerungen. Folgendes kommt da dann z.B. rein:

Nestle, P&G, Colgate Palmolive, Diageo, SABMiller, LVMH, MCD, Johnson&Johnson, Coca Cola, Pepsico, BAT usw.

Je langweiliger, desto besser. :)

Von Telekom und Co. würde ich tunlichst die Finger lassen.

Share this post


Link to post
€-man
Posted

Share this post


Link to post
Onassis
Posted · Edited by Onassis
Erst denken, dann schreiben... ;-)

Hier mal eine Auflistung, welche ich in den letzten Tagen erstellt habe.

 

Es soll die Entwicklung der Dividendenhöhe grafisch dargestellt werden.

Verglichen wurden Deutschland, Europa (EuroStoxx 50), Schweiz und USA (nur ausgewählte Werte).

 

post-1350-0-69515900-1353102410_thumb.jpg

 

post-1350-0-53322600-1353102763_thumb.jpg

 

post-1350-0-30579200-1353102418_thumb.jpg

 

post-1350-0-48597700-1353102427_thumb.jpg

 

Rot = Fallende Dividende /// Gelb = Gleichbleibende Dividende /// Grün = Steigende Dividende

 

Man sieht auf einen Blick, das in der Schweiz und den USA bei vielen Unternehmen die Dividende regelmäßig jährlich angehoben wird.

In Deutschland ist das schwankend oder häufig gleichbleibend... - ebenso in Europa...

 

Eine Berechnung der Rendite über 5 Jahre dieser Aktien läuft gerade...

Denn die Frage lautet: Was ist besser, eine hohe und lange gleichbleibende Dividende oder eine niedrig aber stetig ansteigende Dividende (inkl. Währungsproblem).

 

Onassis

Share this post


Link to post
Onassis
Posted · Edited by Onassis

Das Ausrechnen ging schneller als ich gedacht habe... hat nur ein paar Stunden gedauert...

 

Ich gebe nur die Summen bzw. die Mittelwerte an, das reicht erst mal...

Die Aktien welche für die Berechnung herhalten mussten, sieht man oben auf den Grafiken...

Hypothese: Kauf einer Aktie zum 2.1.2007 - keine weiteren Zukäufe mehr.

Renditeberechnung schließt Kursgewinne (-verlust) aus!

 

Zeitraum: 2007 - 2011 (5 Jahre bzw. 5 Ausschüttungen)

 

---------------------------------------------------------------------------------

 

Dividendenrendite Deutschland in EUR - Im Schnitt: 3,87%

 

Dividendenrendite Europa in EUR - Im Schnitt: 3,70%

 

Dividendenrendite Schweiz in EUR - Im Schnitt: 3,67%

Dividendenrendite Schweiz in CHF - Im Schnitt: 5,03%

 

Dividendenrendite USA in EUR - Im Schnitt: 2,30%

Dividendenrendite USA in USD - Im Schnitt: 3,20%

 

---------------------------------------------------------------------------------

 

Wie man sehen kann, bringt einem die laufende (teilweise jährliche) Erhöhung der US-Dividenden keinen großen Vorteil,

da es in den letzten 5 Jahren durch die Währungsunterschiede eher zu Verlusten gekommen ist.

Das kann sich natürlich auch ins Gegenteil verkehren... aber wer weiß schon, wie sich die Länder und die Währungen entwickeln.

 

Zudem stellt sich die Frage, wie sich die US-Aktien über 10 oder 20 Jahre entwickeln würden...

Zu lange darf man das aber auch nicht hochrechnen, denn vielleicht lebe ich ja gar keine 25 Jahre mehr...

Pünktlich zum Rentenbeginn die Löffel abgeben.... genau so, wie sich der Staat das wünscht... :P

 

Onassis

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

Wenn ich gerade am Schreiben bin, kann ich das hier doch noch nachtragen.

Aber verlasst Euch nicht drauf, dass die Werte weiterhin so regelmäßig hier erscheinen...

Kann gut sein, das ich in Zukunft öfter eine Pause einlegen werde...

 

Ergebnis Freitag:

 

FDAX Strategie 1: -47,50 Punkte

FDAX Strategie 1, Limit Order Long: +8 Punkte

FDAX Strategie 2: Short trade läuft (Start 7.126 - aktuell 6.989) -> unrealisierter Gewinn +137 Punkte

 

Candlestickformation FDAX: Short: Big Black candle (Start 7.037) - Glattstellung am 19.11. 21.59 Uhr / oder bei Gegensignal... trade läuft noch.... +48 Punkte unrealisiert

Candlestickformation DAX: Short: Big lack Candle (Start 6.950) - Glattstellung am 21.11. - 17.45 Uhr / oder bei Gegensignal... 0 Punkte unrealisiert

 


Vorgaben Montag:

 

FDAX Strategie 1: Long bei 6.989,50

FDAX Strategie 1: Limit Order Long bei 6.934

FDAX Strategie 2: Short trade von 7.126 läuft noch

 

Candlestickformation FDAX: Keine

Candlestickformation DAX: Big Black Candle = Short

 


 

Onassis

Share this post


Link to post
€-man
Posted

Das Ausrechnen ging schneller als ich gedacht habe... hat nur ein paar Stunden gedauert...

 

Wie man sehen kann, bringt einem die laufende (teilweise jährliche) Erhöhung der US-Dividenden keinen großen Vorteil, .............

 

Zumindest gefühlte. ;)

 

US-Werte (in Summe) schütten (prozentual) m. W. traditionell weniger aus, als die Europäer. Das mag in gewisser Weise auch an einer "Aktienhöherbewertung" (KBV) liegen, die dem US-Markt meist zuteil wird. Wer aber noch weitere Gesichtspunkte in seine Anlageentscheidungen fließen lässt, der kommt m. E. um ausgewählte US-Aktien nicht herum.

 

Eine schöne Aufstellung, Onassis.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

Kleinigkeit am Rande: Coca Colas Divirendite ist bestimmt nicht >5%. ;)

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted · Edited by 35sebastian

@onassis

Gute Arbeit.

Ich mag Aktien, die eine gute Dividende zahlen und vor allem die Zahlungen erhöhen.

Dass in Ländern und Branchen unterschiedliche Renditen erzielt werden, hat wechselhafte Ursachen.

Früher zahlten amerikanische Technologiewerte überhaupt keine Dividende und erhöhten Jahr für Jahr die Anzahl der Aktien.

Heute zahlt sogar Cisco eine ganz ordentliche Dividende. Und alle mir bekannten US Werte geben an ihre Aktionäre nicht nur Geld zurück in Form von Dividenden, sondern auch durch milliardenschwere Rückkaufprogramme.

Vor allem bei Exxon und Intel ist das der Fall.

Dass Schweizer Aktien so viel Dividenden bezahlen, ist mir neu. Früher gab es mickrige Renditen und bei Abzug von 35 % blieb nicht viel übrig.

Versorgeraktien haben immer schon sehr gute Dividenden . Durch den Kursverfall sind die Renditen hervorragend geworden.

 

Die Dividende ist nicht alles. Für mich ist die wichtigste Kennzahl der Nettogewinn und vor allem die Umsatzrendite des Unternehmens.

In dieser Hinsicht sind unisono alle US Aktien absolute Spitze. Gewinne von 30 Mrd. und mehr und Umsatzrenditen über 20% wären im Neidland Deutschland auch nicht vermittelbar.

 

Auch wenn viele Leute das anders sehen, in ein ordentliches Depot gehören Unternehmen mit gutem Gewinn und Umsatzrendite, soliden und steigenden Dividenden, aus Old Europe und natürlich aus den USA.

 

P.S: Die hohen Dividendenrenditen sind wohl nicht aktuell oder? Wenn ich das richtig verstanden habe, basieren sie auf den Kursen von 2007.

Ich komme bei Coca Cola bei meinem Einstiegspreis auf 4,2%. Damit bin ich sehr zufrieden.:)

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

Die Dividendenrenditen in den Grafiken sind aktuell (das sind Kurswerte von der letzten Woche).

Bei den Schweizer- und den US-Werten stimmt die Rendite natürlich nicht, da es EUR-Kurse (XETRA) sind, aber die Dividenden in der Landeswährung.

Das Umrechnen habe ich mir gespart...

Denn der Grund für die Grafiken war eher, auf einen Blick zu sehen, wie sich die Dividenden entwickelt haben.

 

Die Aufteilung für mein Dividendendepot, welches ich im Kopf habe ist simple!

- 25% Deutschland

- 25% restliches Europa

- 25 % Schweiz

- 25% USA

 

Die Aktienanzahl möchte ich bei 5 pro Bereich halten, also insgesamt 20 unterschiedliche Werte.

 

Viele hier im Forum rechnen wirklich extrem genau und schauen, ob sie irgendwo noch 2 Promille mehr Rendite raus holen können.

Ich sehe das anders und bin der Meinung, das niemand den Schwankungen entgehen kann und es somit sinnlos ist, sich auf diese Promillewerte zu konzentrieren.

 

Mein Ansatz ist es, das Depot mit Geld zu überschütten!

Je mehr drin ist, umso mehr return bekomme ich in Form von Dividenden.

Bevor ich hoch mathematische Berechnungen anstelle, schränke ich mich lieber im Leben ein und schiebe das eingesparte Geld ins Dividendendepot!

Unaufhaltsam, Euro für Euro, stur wie ein Bock!

Aber es lohnt sich!

 

Zudem bin ich in der glücklichen Lage, das mein Haus in 6 Monaten abgezahlt ist.

Dann kann ich die monatliche Hausrate verwenden um das Div-Depot zu befüllen.

Wenn meine Frau nicht dazwischenfunkt :vintage: könnte ich so ungefähr 20 TEUR pro Jahr ins Depot einfüllen.

Ab Mai 2013 könnte ich damit starten...

Wobei meine Frau dann erst mal einen Urlaub auf den Malediven machen möchte... :boxed:

Sie weiß auch, wenn sie das Geld zuerst ausgibt, bleibt nichts mehr für mich zum "depotieren" übrig! :help::w00t::lol:

 

Indien, Japan und China ist mir alles zu ungewiss - diese Länder will ich außen vor halten - auch wenn die Entwicklung in den nächsten 20 Jahren rasant nach oben gehen soll.

- China ist einfach zu kommunistisch

- Japan (Nikkei steht ungefähr da, wo er 1985 war)

- Indien hat über 1 Milliarde Menschen, aber von denen sind 90% Bauern, die von 10 EUR im Monat leben müssen

 

Onassis

Share this post


Link to post
€-man
Posted

Die Aktienanzahl möchte ich bei 5 pro Bereich halten, also insgesamt 20 unterschiedliche Werte.

 

Viele hier im Forum rechnen wirklich extrem genau und schauen, ob sie irgendwo noch 2 Promille mehr Rendite raus holen können.

Ich sehe das anders und bin der Meinung, das niemand den Schwankungen entgehen kann und es somit sinnlos ist, sich auf diese Promillewerte zu konzentrieren.

 

Wobei meine Frau dann erst mal einen Urlaub auf den Malediven machen möchte...

 

Bei Deinem jährlichen Zuwachs werden die 20 Werte wohl nicht die Obergrenze bleiben. Nicht gleich, aber in absehbarer Zeit.

 

Auf diesen publik gemachten Schmarrn gebe ich schon lange nichts mehr. Ich konnte - aufgrund einiger Diskussionen im WPF - ausmachen, dass jeder seine Unzulänglichkeiten hat und auch lebt. Selbst der allergrößte Sparmeister. Hier 4,99 gespart und dort 17,-- verbraten.

 

Dann überzeuge sie, dass das Dingens bald absäuft und zudem immer mehr islamistisch beeinflusst wird. Mache ihr schmackhaft, dass sie die einmalige Chance hat, in heimatlichen Badeweihern auf vierbeinige Wildgänse zu stoßen. Freund vanity könnte ihr bei Bedarf sicher weiterhelfen.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post
vanity
Posted

... dreibeinige Ganter, vielleicht eher? (muss mal schauen, was sich da tuhn lässt)

Share this post


Link to post
€-man
Posted

... dreibeinige Ganter, vielleicht eher? (muss mal schauen, was sich da tuhn lässt)

 

Dreibeinige Ganter? Ob da Onassis noch mitspielt?

 

Würde mich freuen, wenn sich da was tuht.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post
Onassis
Posted

Bisher habe wir oft Urlaub im Allgäu gemacht.

Eine günstige Ferienwohnung, schöne Landschaft, tolle Seen, gemütliche Kühe und gutes Essen...

Das reicht mir zum Urlaub machen.

Aber ich verstehe schon, wenn man mal eine Stufe höher steigen möchte...

Ob Allgäu zu Malediven aber wirklich nur eine Stufe ist, wage ich zu bezweifeln! :lol:

 

----------------------

 

Zu den Dividenden, insbesondere den Ausländischen stellt sich ein Kostenproblem.

Hier stellt sich eine Hürde, welche alle vorgesetzt bekommen, die von der Theorie in die Praxis übergehen!

 

Meine Konten und Aktien sind bei der Comdirect Bank.

Dort zählen die USA zum Glück zu den Ländern mit einer Vorabbefreiung bei den Erträgen.

(weitere Ländern mit Vorabbefreiung: Finnland, Niederlande, Italien, Japan, Portugal, Schweden, Spanien und Südkorea)

 

Die Gebühren für die Vorabbefreiung belaufen sich auf 5 EUR je Ertragszahlung (zzgl. MwSt und ggf. anfallenden Auslagen)

Schütten die US-Firmen quartalsweise aus, so fallen mindestens 24 EUR als Kosten an.

 

D.h., das ich bei einer Dividende von 3% p.a. mindestens ca. 794 EUR in eine Aktie investieren muss, um 0:0 raus zu kommen.

Bei 2.500 EUR bleiben von 3% (75 EUR) nur 51 EUR übrig ~ einer Dividendenrendite von 2,04% statt 3%.

Bei 5.000 EUR bleiben von 3% (150 EUR) nur 126 EUR übrig ~ einer Dividendenrendite von 2,52% statt 3%.

Bei 10.000 EUR bleiben von 3% (300 EUR) nur 276 EUR übrig ~ einer Dividendenrendite von 2,76% statt 3%.

 

Für andere Länder, z.B. Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Niederlande, Irland, Kanada, Luxemburg, Norwegen,

Österreich, Schweden, Schweiz, Spanien Tschechische Republik und Ungarn liegen die Kosten bei 20 EUR pro Ertragszahlung.

Denn das sind sogenannte Erstattungsländer, welche zuerst die Quellensteuer einbehalten und sie dann "irgendwann" später wieder raus rücken!

 

Manche Länder wie z.B. Finnland werden in den Geschäftsbedingungen doppelt aufgeführt.

Das verstehe ich nicht...

Aber für die USA ist der Fall schon mal klar!

 

Die Kosten müssen also auf jeden Fall mit bedacht werden.

Einfach mal 1 TEUR in eine ausländische Aktie stecken - um so schneller streuen zu können - kostet erst mal Geld!

Bei ausländischen Aktien sind auf jeden Fall Käufe in einer anderen Größenordnung gefragt!

 

Onassis

Share this post


Link to post
€-man
Posted

Die Kosten müssen also auf jeden Fall mit bedacht werden.

Einfach mal 1 TEUR in eine ausländische Aktie stecken - um so schneller streuen zu können - kostet erst mal Geld!

Bei ausländischen Aktien sind auf jeden Fall Käufe in einer anderen Größenordnung gefragt!

 

Hast Du schon mal über einen zweiten Broker nachgedacht?

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post
H.B.
Posted · Edited by H.B.

 

Hast Du schon mal über einen zweiten Broker nachgedacht?

 

 

Ein »vernünftiger« Broker würde es auch tun, schätze ich mal.

 

Wer immer in der Apotheke einkauft, darf sich nicht wundern, wenn die freundliche Dame hinter dem Tresen zum Cluburlaub auf die Malediven fährt, während man selbst nur eine verwanzte Ferienwohnung im Allgäu frequentiert und sich über die Prolls in der Nachbarschaft ärgert.

Share this post


Link to post
€-man
Posted

Ein »vernünftiger« Broker würde es auch tun, schätze ich mal.

 

Wer immer in der Apotheke einkauft, darf sich nicht wundern, wenn die freundliche Dame hinter dem Tresen zum Cluburlaub auf die Malediven fährt, während man selbst nur eine verwanzte Ferienwohnung im Allgäu frequentiert und sich über die Prolls in der Nachbarschaft ärgert.

 

Alle Bankgeschäfte - inklusive Handel - bei einem "vernünftigen" Broker? Bei mir jedenfalls nicht.

 

Wenn ich nette und freundliche Leute aus meiner Heimat auf den Malediven treffe, dann bevorzuge ich doch das Allgäu. Das könnte Onassis natürlich insoweit ändern, indem er sich einen günstigen (Zweit)broker sucht, seine Frau dann doch auf die Malediven beurlaubt und sich mit der freundlichen Apothekerin, die sich die Malediven nicht mehr leisten kann, im Allgäu trifft.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post
Stutz
Posted

Aber ich verstehe schon, wenn man mal eine Stufe höher steigen möchte...

Ob Allgäu zu Malediven aber wirklich nur eine Stufe ist, wage ich zu bezweifeln! :lol:

Auswandern hilft, wenn man es richtig anpackt, und dann ist das genau eine Stufe bzw. genau ein Schritt. Kann ich dir aus erster Hand bestätigen. Zahle jetzt mehr Miete als ich früher in DE überhaupt verdient habe, und wir haben trotzdem am Monatsende mehr als dreimal so viel übrig als früher, so dass auch ein dicker Urlaub pro Jahr überhaupt kein Problem darstellt.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...