Jump to content
Savini

Carmignac Investissement

Recommended Posts

Chemstudent
Posted

Bzgl der Daten: Diese habe ich zum Teil von Comdirect (Investissement und MSCI World) und von der MSCI Seite für EM. Daher auch nur die monatliche Angaben, da es bei Comdirect ziemlich blöd ist mehr Daten herunterzuladen. Gibt es eine gute andere Seite dafür?

 

Ich nutze dafür meist ariva.de

 

Insgesamt ist es aber wohl auch nicht ganz so wichtig, da man ja an einem x-beliebigen Tag im Monat gekauft haben kann. Teilweise hat es einen dann besser oder schlechter erwischt.

Es wird eben die Aussagekraft abgeschwächt und es sind nur Aussagen darüber möglich, was für Renditen Anleger erzielten,die bspw. immer zum Monatsersten / letzten kauften. Schwankungen während eines Monat werden nicht mit erfasst.

Man bekommt schlichtweg ein weniger aufgelöstes Bild, das ist alles.

 

Zei Fehler sind mir dank deiner Hinweise gerade aufgefallen: Zum einen habe ich das Verhältnis von 70 zu 30 falsch festgelegt, zum anderen sind die MSCI Indizes nicht in Euro. Ich überarbeite das so schnell wie möglich.

 

Bei den MSCI Indizes auch auf die richtige Version achten oder - falls verfügbar - ETFs nehmen (dabei ggf. Ausscüttungen mit berücksichtigen)

Share this post


Link to post
Physiker
Posted · Edited by Physiker

So hier nun ein Update, diesesmal tagesaktuelle Daten seit November 2005

 

Die Daten vom Investissement habe ich von Onvista. Dieser ist ausschüttend und schon in Euro, also muss ich da nichts weiter berücksichtigen. Für den Vergleich mit dem MSCI World und EM habe ich mal die ETF von Ishares verwendet. Hier dann die Daten NAV mit Ausschüttung (klick und klick). Das sollten die richtigen sein. Dann musste ich noch den Euro zu US$ Kurs berücksichtigen.

 

Für die Gewichtung habe ich einfach den Faktor 0.7 für World und 0.3 für EM für jeden Startzeitpunkt verwendet. D.h. jeder Investor hätte zu 70% in den MSCI World und 30% in den MSCI EM investiert und buy & hold betrieben.

 

Und hier nochmal kurz die kurze Erklärung der Grafik:

Hätte man zu einem Zeitpunkt X in den Investissement oder 70World/30EM investiert, hätte es sich bis heute um den Faktor y verändert.Jetzt kann sich jeder seine eigene Meinung bilden :)

 

Man sieht auch mal wieder, wie stark sich doch der Zeitpunkt der Investition auf die Performance auswirken kann. Einige Tage Unterschied bei der Investition machen noch Jahre später einen großen Unterschied bei der Performance.

 

Nachtrag:

 

Jetzt sollte es mit den Daten passen, danke @ Chemstudent

Investissement_70World_30EM_Vergleich.pdf

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

[EDIT: Da Physiker die Daten aktualisiert hat, habe ich den Post hier gekürzt]

 

 

Ich habe mir mal die Freiheit genommen, das ganze mit MSCI ACWI GDP (NDTR, in EUR) zu vergleichen.

 

Der "klassische" (und recht nutzlose ;) ) Vergleich mit der normierung auf das Startdatum:

post-8776-0-67087000-1349975302_thumb.png

 

 

Und die Normierung auf den 10.10.2012.

Für alle, die Probleme mit der Chartdarstellung haben: Dargestellt ist, wie viel aus 100 EUR wurden,d ie ein Anleger zu einem Zeitpunkt aauf der X-Achse investierte. Beispiel: Wer im Dez. 2005 100 EUR im MSCI ACWI GDP anlegte hat nun heute 120 EUR (also 20% Rendite), und bei einer Anlage in den Carmignac Investissement hat er 150 EUR (also 50% Rendite)

post-8776-0-29292000-1349975298_thumb.png

 

Sowie ebenfalls eine m.M.n. sinnige Angabe, die rollierenden 5-Jahresrenditen (nicht annualisiert!):

post-8776-0-90083500-1349975306_thumb.png

 

Fazit:

Der Carmignac Investissement lieferte ständig höhere 5 Jahresrenditen ab. Ebenso haben alle Anleger, die bis Herbst 2008 anlegten mehr Rendite. Für Anleger, die danach investierten, wäre bisher der MSCI ACWI GDP die Renditeträchtigere ANlage gewesen.

 

(Disclaimer: Wie bekannt sein sollte, sagt dies natürlich nichts darüber aus, welches Produkt tatsächlich das bessere ist, da u.a. eine Risikobetrachtung fehlt.)

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

post-3119-0-14959000-1352023065_thumb.jpg

 

Hier mal wieder alle Wochenberichte:

 

Alle Wochenberichte 2012 KW43.pdf

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

... und hier auch mal wieder die Wochenberichte:

 

Alle Wochenberichte 2013 KW6.pdf

 

post-3119-0-02082800-1360945123_thumb.jpg

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
madredeus
Posted

Danke für den service!

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Ebenfalls die Renditen hier:

 

post-8776-0-83395200-1367508687_thumb.png

Share this post


Link to post
Chartwaves
Posted

Joah, so richtig übel schlecht ist das doch nicht. :)

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted · Edited by Fondsanleger1966
Ebenfalls die Renditen hier:

Danke für die schönen Charts hier und nebenan! Wie viel Zeit hat die Erstellung gekostet?

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted
Ebenfalls die Renditen hier:

Danke für die schönen Charts hier und nebenan! Wie viel Zeit hat die Erstellung gekostet?

 

Alles zusammen ca. 30 min. Die formatierung in excel hat einen nicht zu vernachlässigen anteil daran. ;-)

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted · Edited by Fondsanleger1966

Oh, das ist ein überschaubarer Zeitraum für so eine schöne Grafik.

 

Hast Du schon irgendwo im Forum beschrieben, wie man eine solche Auswertung erstellen kann?

 

Zu den Zeiten, als ich studiert habe, gab es solche Möglichkeiten noch nicht. Wir waren froh, wenn wir mal eine SPSS-Auswertung im Rechenzentrum fahren durften. :rolleyes: Und das war schon Luxus. Manche unserer Profs haben in jungen Jahren noch eigenhändig Lochkarten in die Zuse eingelegt.

 

Dagegen ist das, was ich hier im Forum an angewandter Statistik sehe, schon ein großer Fortschritt.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Hast Du schon irgendwo im Forum beschrieben, wie man eine solche Auswertung erstellen kann?

 

Nein, ich freue mich aber, dass es jemanden gibt, der wissen will, wie man das macht. :)

 

Also:

 

1. Die Kursdaten holt man sich von http://www.carmignac.de/de/kurshistorie.htm oder für andere Fonds häufig von http://www.ariva.de/

 

2. Aus den Excel-Files holt man sich die Kursdaten, macht sich also ein Tabellenblatt in dem die Spalte A die Datumswerte, und Spalte B die Kurswerte enthalten.

 

3. In Spalte C addiert man nun zu jedem Datumswert aus Spalte A die Anzahl gewünschter Tage. Also bspw. 1825 für 5 Jahre.

 

4. In Spalte D benötigen wir nun die Kurswerte zu den ermittelten Datumsangaben. Das erreichen wir in dem wie die Formel "SVERWEIS" anwenden. Wir schreiben also bspw. in das Feld "D2": "=SVERWEIS(C2;A:B;2;FALSCH)"

Und füllen die Spalte D entsprechend automatisch mit der Formel aus. (also das im im Feld D30 dann "=SVERWEIS(C30;A:B;2;FALSCH)" steht etc.)

 

Die Formel macht nun folgendes:

Der erste Parameter (also entsprechend C2, C3, C4 etc. je nach Zeile) ist der zu suchende Parameter. Und das sind die Datumswerte aus Spalte C.

Der zweite Parameter stellt die Matrix dar, in der gesucht werden soll. In diesem Fall also die Kurs- und die Datumswerte des Fonds.

Der dritte Parameter zeigt an, welchen Wert der Matrix zurückgegeben werden soll. Wir wollen den Kurswert des Fonds zu einem bestimmten Datum wiedergeben, der steht in Spalte B, also der zweiten Spalte der Matrix A:B, deshalb wählen wir 2.

Der vierte Parameter befiehlt Excel nur nach genauen Übereinstimmungen zu suchen.

 

Also halten wir fest:

In Spalte A haben wir die Datumswerte. Spalte B die Kurswerte. Spalte C die Datumswerte + bspw. 1825 Tage, also 5 Jahre. In Spalte D erhalten wir nun die Kurse, die der Fonds zu den Datumswerten aus Spalte C hatte.

Da natürlich nicht zu allen Datumswerten das exakte Pendant 5 Jahre später existiert (bspw. weil das dann ein Wochenende war) gibt es auch Zeilen mit #NV, also nicht definiert. Das stört aber nicht, und ließe sich bei Wunsch mittels Filterfunktion auch herausfiltern.

 

Nun haben wir also die Kurse und auch die Kurse 5 Jahre später. Jetzt müssen wir in Spalte E nur noch die Rendite daraus ermitteln. Anschließend graphisch darstellen und voila: Fertig ist ein solches Diagramm.

 

Pro X-Jahresrenditengrafik führt man also 3 neue Spalten ein. Und man schreibt lediglich 3 Formeln, die man schlichtweg von Excel automatisch jeweils die betreffende Spalte ausfüllen lässt.

 

Sobald man also die Kursdaten des Fonds hat, lassen sich daher ohne große Mühe derartige Diagramme darstellen. Deshalb verstehe ich auch nicht, wieso sie hier im Forum kaum Verbreitung finden. Klar ist es etwas mehr Aufwand, als ein in 3 Sekunden zusammengeklickter Vergleichschart, aber auch sinnvoller. Man spart im Endeffekt nicht nur Zeit, man erhält auch viel mehr Informationen. Und wenn man das ein paar mal gemacht hat, dann geht das auch wie von selbst. :)

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

 

3. In Spalte C addiert man nun zu jedem Datumswert aus Spalte A die Anzahl gewünschter Tage. Also bspw. 1825 für 5 Jahre.

 

Schöne Arbeit!

 

Kurze Frage:

Schaust du ob genau ein passender Datumswert existiert mit t+1825, falls neun -> NV, falls ja -> Renditeberechnung?

Gibt es da die Möglichkeit, auch nur 1824 oder 1826 zu addieren? Sozusagen Iterierung in Grenzen dt, bis Wert gefunden wurde. 1-3 Tage hin oder her macht bei 5 Jahren das Kraut ja nicht fett.

Ich weiß, das ist eine Spielerei, 99% passende Werte sind total ausreichend, die paar kann man gut und gerne rausschmeissen.

Ich frage nur aus Interesse :)

Share this post


Link to post
PaulPanther
Posted

@chemstudent: ich finde es auch richtig gut und probiere es in den nächsten Tagen mal aus. Aber wichtig ist auch die Interpretation. Beim Patri haben wir es ja kurz gemacht. Kannst Du sonst noch Informationen rauslesen, oder welche Infos findest Du besonders wichtig?

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted

Hast Du schon irgendwo im Forum beschrieben, wie man eine solche Auswertung erstellen kann?

 

Nein, ich freue mich aber, dass es jemanden gibt, der wissen will, wie man das macht. :)

 

Also:

 

(...)

Danke für die ausführliche Erläuterung. :thumbsup:

 

Ich werde versuchen, das Ganze auch in der Praxis nachzuvollziehen, wenn ich mehr Zeit habe, als im Moment.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

 

3. In Spalte C addiert man nun zu jedem Datumswert aus Spalte A die Anzahl gewünschter Tage. Also bspw. 1825 für 5 Jahre.

 

Schöne Arbeit!

 

Kurze Frage:

Schaust du ob genau ein passender Datumswert existiert mit t+1825, falls neun -> NV, falls ja -> Renditeberechnung?

Gibt es da die Möglichkeit, auch nur 1824 oder 1826 zu addieren? Sozusagen Iterierung in Grenzen dt, bis Wert gefunden wurde. 1-3 Tage hin oder her macht bei 5 Jahren das Kraut ja nicht fett.

Ich weiß, das ist eine Spielerei, 99% passende Werte sind total ausreichend, die paar kann man gut und gerne rausschmeissen.

Ich frage nur aus Interesse :)

 

 

Hallo Schinzi! :)

 

Bei der genannten Formel wird nur geprüft, ob der exakte Datumswert der Berechnung t+1825 verfügbar ist. Falls nicht: #NV

 

Ändert man in der Formel "Falsch", auf "Wahr", so wird der nächst kleinere Wert (Also der Datumswert der davor tatsächlich existent ist) herangezogen und dessen Kurs zurückgegeben. Das ist dann allerdings nicht auf einen festen Bereich um das eigentliche Datum begrenzt, sodass dies - je nach Datenqualität - mit etwa Vorsicht zu genießen ist. I.d.R. sollte aber der vorher verfügbare Datumswert nur ein paar Tage abweichen.

Mit dieser einfachen Variante kommt man also ein stückweit in deine Richtung, sollte aber damit aufpassen. Direkt Empfehlen würde ich sie nicht.

 

Etwas mehr wird dann schon etwas komplizierter.

Wie folgt:

 

=WENNFEHLER((SVERWEIS(C2;A:B;2;FALSCH));(SVERWEIS((C2-X);A:B;2;FALSCH)))

 

Wobei das X in dem Fall durch eine Zahl definiert werden muss, die man entweder abziehen, oder zum Datumswert dazurechnen will.

 

Beispiel:

X=1

 

=WENNFEHLER((SVERWEIS(C2;A:B;2;FALSCH));(SVERWEIS((C2-1);A:B;2;FALSCH)))

 

Diese Formel prüft nun ob das erste Argument (Also SVERWEIS(C2;A:B;2;FALSCH) ) einen Fehler zurückgibt, weil das Datum nicht existiert. Falls ja, wird das nachfolgende Argument ( (SVERWEIS((C2-1);A:B;2;FALSCH) ) ausgeführt, also der Kurs des Datums (sofern verfügbar) 1 Tag vorher zurückgegeben.

Falls das erste Argument keinen Fehler ergibt, dann wird das entsprechende Ergebnis dargestellt.

 

Man kann damit nun beispielsweise bauen:

= WENNFEHLER(WENNFEHLER((SVERWEIS(C2;A:B;2;FALSCH));(SVERWEIS((C2+1);A:B;2;FALSCH)));SVERWEIS((C2-1);A:B;2;FALSCH))

 

Zunächst wird also geprüft, ob das gewünschte Datum verfügbar ist und angezeigt. Falls nicht verfügbar, wird geprüft ob das Datum einen Tag später verfügbar ist. Falls ja, wird der Krus angezeigt. Falls nicht wird der Kurs einen Tag vorher angezeigt. Wenn auch der nicht verfügbar ist: #NV

 

Das ganze kann man nun nach seinen Wünschen anpassen, und erweitern, wenn man dies will.

 

Ggf. gibt es auch einfacherer Lösungen. Ich finde an den Lösungen aber das einfache nachvollziehen schön, weil in jeder Zelle eine Formel steht, die individuell geprüft werden kann. Und da die Formeln lediglich einmal eingegeben werden müssen und dann einfach kopiert werden, ist das eine recht schnelle und einfache Sache um an die rollierenden Rendite zu kommen.

 

Nachtrag zur "Abdeckung":

Der Investissement hat seit Auflage bis zum 02.05.2003 (Ausgangspunkt für die aktuelle 10-Jahresrendite) 3434 Tageskurse gestellt.

Bei der einfachsten Formel werden diesbzgl. 1965 10-Jahresrenditen ermittelt.

Die Formel "1 tag vorher oder nachher" liefert satte 3388 10-Jahresrenditen, ein "'NV" kommt also kaum noch vor.

 

Der Vergleich beider Varianten: (Einfach für die simple formel, "komplex" für die etwas aufwendigere):

post-8776-0-56494200-1367673618_thumb.png

 

Man sieht das das kaum einen unterschied macht. Aufgrund der Datenqualität seitens Carmignac erkennt man aber, dass der Anfang bei der komplexen formel nun mit Daten gefüllt ist, während die einfache formel hier keine Daten stellt (deshalb die durchgezogene Linie zu Beginn.)

 

EDIT:

 

Und angewandt auf de 5 Jahresrenditen:

post-8776-0-69224100-1367674476_thumb.png

 

 

 

Nein, ich freue mich aber, dass es jemanden gibt, der wissen will, wie man das macht. :)

 

Also:

 

(...)

Danke für die ausführliche Erläuterung. :thumbsup:

 

Ich werde versuchen, das Ganze auch in der Praxis nachzuvollziehen, wenn ich mehr Zeit habe, als im Moment.

 

Gerne.

 

Falls es fragen gibt, oder du verbesserungsvorschläge hast können wir das ja in einem separaten thread oder per PN besprechen. (sonst müllen wir ggf. diesen Thread hier zu. ;) )

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

@chemstudent: ich finde es auch richtig gut und probiere es in den nächsten Tagen mal aus. Aber wichtig ist auch die Interpretation. Beim Patri haben wir es ja kurz gemacht. Kannst Du sonst noch Informationen rauslesen, oder welche Infos findest Du besonders wichtig?

 

Sorry für die späte Reaktion, deinen Beitrag habe ich irgendwie überlesen. :)

 

Viele schauen sich ja nur einige wenige Momentaufnahmen an. Entweder mittels Chart/Chartvergleich, oder über entsprechende Kennzahlen / Listen.

Damit erhält man natürlich nur ein sehr begrenztes Bild, denn man erfasst nur einen Bruchteil.

Mit rollierenden Renditen erfasst man deutlich mehr. Die rollierenden Renditen liefern auch quasi automatisch gleich eine Einschätzung mit, wie stark sie schwanken. Bei Fondsvergleichen kann man feststellen, wie häufig die X-Jahresrenditen des Fonds A über / unter den X-Jahresrenditen des Fonds B lagen, wie stark sie im Vergleich schwankten, wie persistent sind sie, wie sehr korrelieren sie zum Markt etc. pp.

Kurzum: Rollierende Renditen (und damit kann man natürlich auch rollierende volas, Kennzahlen und Co. ermitteln) liefern einem einen Überblick über das Renditeverhalten des Produkts.

Share this post


Link to post
Mato
Posted

Chemstudent: Besten Dank auch von mir für Deine Anleitung und Erläuterung zu den rollierenden Renditen, habe ich nachvollziehen können und werde das nun öfter nutzen. :thumbsup:

 

Hier kurz noch ein paar Anmerkungen dazu, die mir aufgefallen sind:

1. Ergänzung für Nicht-Excel-Nutzer: Mein Tabellenkalkulationsprogramm (LibreOffice Calc bzw. OpenOffice) kommt mit dem dargestellten sverweis nicht zurecht, es benötigt die komplette Matrix, also nicht a:b, sondern a1:b500 (als Beispiel).

2. Ergänzung für ausschüttende Fonds: Hier muss natürlich noch der Betrag der Ausschüttungen jeweils zum neuen Kurs hinzuaddiert werden. Ansonsten ginge in der Renditebetrachtung ein wesentlicher Teil verloren.

3. Nur der Darstellung wegen: Anstatt einer Addition der Daten, kann man auch eine Subtraktion nutzen. So hat man halt aktuellere Daten *lach*. Nein, aber ich finde es durchaus sinnvoller, wenn man zurückliegende Renditen betrachtet, das Enddatum anzugeben. Das ist letztlich aber auch egal und kann man sicher so oder so darstellen.

 

Viele Grüße

Mato

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

2. Ergänzung für ausschüttende Fonds: Hier muss natürlich noch der Betrag der Ausschüttungen jeweils zum neuen Kurs hinzuaddiert werden. Ansonsten ginge in der Renditebetrachtung ein wesentlicher Teil verloren.

 

Das ist richtig. Aus diesem Grund finde ich ariva.de empfehlenswert, da man hier direkt auswählen kann, ob Ausschüttungen mit Berücksichtigt werden sollen. (Ist auch voreingestellt), sodass man hier direkt die Performance-Variante erhält.

Bei anderen Kurslieferanten ist dies hingegen natürlich zu prüfen.

 

3. Nur der Darstellung wegen: Anstatt einer Addition der Daten, kann man auch eine Subtraktion nutzen. So hat man halt aktuellere Daten *lach*. Nein, aber ich finde es durchaus sinnvoller, wenn man zurückliegende Renditen betrachtet, das Enddatum anzugeben. Das ist letztlich aber auch egal und kann man sicher so oder so darstellen.

 

Ja, das ist kein Problem, man muss lediglich bei der Grafik nicht die Spalte mit den Original-Datumswerten, sondern jene mit den aufaddierten als X-Achse wählen. Und schon hat man die gewünschte Grafik. Also reine Darstellungs- und Geschmackssache. :)

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

In der heutigen so schwankungsreichen Zeit ...

 

Carmignac passt seine Portfolios an.pdf

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
otto03
Posted · Edited by otto03

In der heutigen so schwankungsreichen Zeit ...

 

Carmignac passt seine Portfolios an.pdf

 

Ghost_69 :-

 

stimmt, er schwankt nur wenig um Zero (Patri)

 

YtD plus 0,37%

1y minus 0,05%

 

ja, ja die Kosten - neben den anderen Kosten sind auch Umschichtungen für Großinvestoren nicht für nigges.

 

Übrigens RexP 1y plus 1,76%

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

Wochenbericht & Factsheet Juli 2013

 

CI_Weekly.pdf

CI_Monthly_31_2013.pdf

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...