Jump to content
Aktiencrash

Porsche

Recommended Posts

opalisII
Posted

Katar ... Katar ...oh ihr Söhne der Wüste .....was macht ihr nun ?

 

10 oder doch 17% von VW ? Und zu welchem Kurs ? 60 Euro ?

 

Mhmmmm..... Mhmmmmm ja die Sonne scheint heiss da kann einem schonmal schwindelig werden.

 

wo doch VW an der Börse noch bei über 250 Euro notiert.

 

Also wenn ich ein Scheich wäre dann würde ich sagen: Nö ich glaub ich investier nicht in VW !

Wenn die Blase dann implodiert und die Wirtschaftskrise im Herbst richtig zuschlägt kann ich immer

noch Anteile kaufen.

 

Mein Motto (als Scheich) wäre: Halt sie hin, bis Ihnen die Spucke ausgeht- dann gibts die VW-Aktien wieder am Grabbeltisch.

 

Mal schaun ob die Scheichs so tough sind.

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted
.... dann gibts die VW-Aktien wieder am Grabbeltisch.

:thumbsup:

 

Mal schaun ob die Scheichs so tough sind.

Das ist doch alles politisch! Aber den Zahlemeister der Welt werden die auch nicht spielen können, sowas klappt nur bei 1001 Nacht.

Share this post


Link to post
Stephan09
Posted

Ich hab' das so verstanden (Vorsicht persoenliche VT):

Porsche-/Piechclan wollte VW; Wiedeking billiger Sklave (ok, nicht ganz so billig.), der das umsetzen sollte, aber die Plaene wurden von Wulff kaputt gemacht, da er ohne Wolfsburg, Salzgitter etc. niemals die Wahl wiedergewinnt, hat gewonnen. Piech/Porsche kriegen keine Kontrolle und holen sich dummes arabisches Kapital an land, genauso wie sich die Amerikaner dummes dtsch. Kapital an land holten, wenn es nicht nach ihren Vorstellungen lief.

Share this post


Link to post
TheoTiger
Posted
Katar ... Katar ...oh ihr Söhne der Wüste .....was macht ihr nun ?

 

10 oder doch 17% von VW ? Und zu welchem Kurs ? 60 Euro ?

 

Mhmmmm..... Mhmmmmm ja die Sonne scheint heiss da kann einem schonmal schwindelig werden.

 

wo doch VW an der Börse noch bei über 250 Euro notiert.

 

Also wenn ich ein Scheich wäre dann würde ich sagen: Nö ich glaub ich investier nicht in VW !

Wenn die Blase dann implodiert und die Wirtschaftskrise im Herbst richtig zuschlägt kann ich immer

noch Anteile kaufen.

 

Mein Motto (als Scheich) wäre: Halt sie hin, bis Ihnen die Spucke ausgeht- dann gibts die VW-Aktien wieder am Grabbeltisch.

 

Mal schaun ob die Scheichs so tough sind.

 

Sollten die genannten 5 Mrd für 17 % der VW- Aktien, die Katar den Banken angeblich zahlt, stimmen, sind das etwa 100 pro Aktie. Die Differenz bis 250 wird durch die Porsche- Optionen gedeckt, für die Porsche im Gegenzug nichts bekommt. Da diese bislang mit über 8 Mrd sonstiges Vermögen in der Porsche- Bilanz stehen, werden sie abgeschrieben. Daher dann die 5 Mrd Verlust im Geschäftsjahr.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn

Quelle WIWO

 

Der Autobauer ist weniger wert als angenommen. Die Familien Piëch und Porsche erhalten so höchstens 40 Prozent an VW

 

Damit steigen die Chancen für Niedersachsens Ministerpräsidenten Christian Wulff, sich durchzusetzen. Wulff geht nach Angaben aus Verhandlungskreisen von maximal 39,5 Prozent für die Familien Porsche und Piëch aus. Das Land soll dem Plan zufolge 20 Prozent halten, das Emirat Katar 19,5 Prozent. Zusammen hätten Niedersachsen und Katar ebenfalls 39,5 Prozent.

 

Ok, bis dahin gehts ja noch, aber dieser Satz :w00t: ist an Schwachsinn nicht mehr zu überbieten: B)

 

Der Clou: Wulff will für sein Land eine zusätzliche Aktie und damit eine knappe Mehrheit gegenüber den Familien

 

Das schreiben Wirtschaftsjournalisten, ..... kaum zu glauben <_<

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

...die kann er ja dann an der Börse kaufen :lol:

Share this post


Link to post
Kaffeetasse
Posted

man könnte ja mal hier n voting abhalten...wer von euch würde an katars stelle beim vw/porsche einsteigen? un wenn ja, zu welchem kurs? ;)

meine meinung dazu...nicht einen dollar, solange es das vw gesetz in der form gibt und sich ein herr wulff derartig einmischen kann. dann noch den zerstrittenen porsche/piech-clan...ne, bei aller liebe zu den edelmarken des konzerns^^

Share this post


Link to post
opalisII
Posted

Na dann mein Tip.

 

Sollte der Freefloat tasächlich wie in der WiWo angedeutet in Richtung 20% gehen dann wäre die Aktie ja wieder der Gesetzen von Angebot und Nachfrage ausgesetzt. (Pfui - Wendelin würde sich im Grabe umdrehen). :w00t:

 

Unter diesen Umständen kann ich mir schwer vorstellen das Katar 100 Euro zahlt. Das wäre wohl bei dem zu erwartenen Abschwung ein sehr stolzer Preis. Ich denke die Scheichs wissen ,daß es ohne ihren Einstieg zu einer Implsosion des Aktienkurs kommt.

 

Dementsprechend werden sie sich das fürstlich vergüten lassen. Wie nun hier ist Rätselraten angesagt.

 

Wenn ich Scheich wäre würde ich 10% kaufen (ich biete 80 -90 Euro) und eine Wandelanleihe zeichnen die mir in Form einer Kapitalerhöhung weitere 10% in 2-3 Jahren (zu 60 Euro) bietet.

 

Sollte der Kurs dann zur Hölle fahren kann ich über die Börse billig einkaufen, wenn nicht hab ich immer noch den Wandler.

 

Wie gut für VW das ich kein Scheich bin. :D

Share this post


Link to post
Carlos
Posted
Porsche-Verdacht: Viel zu spät!

 

Die Finanzaufsicht verdächtigt Porsche im Fall VW der Marktmanipulation warum erst jetzt? Marktmanipulation, Insiderverstoß? Wer am 26. Oktober des Jahres 2008 nicht ahnte, dass da irgendwas nicht stimmen konnte, dem ist nicht zu helfen.

 

http://www.handelsblatt.com/finanzen/hande...u-spaet;2447365

 

Schildbürgerstreich der daneben gegangen ist...

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted

Ich freß einen Besen, wenn da tasächlich jemand in den Knast müsste - Das wird sich im Sande verlaufen wie alles was mit Kurs- und Marktmanipulation zu tun hat. <_<

Share this post


Link to post
cebu
Posted
Ich freß einen Besen, wenn da tasächlich jemand in den Knast müsste - Das wird sich im Sande verlaufen wie alles was mit Kurs- und Marktmanipulation zu tun hat. <_<

 

V.a. kann sich da keiner was von kaufen, wenn da wer in den Knast geht. Müsste ja vieles rückabgewickelt werden, dass da einer was von hat. Bin auch auf die Schn.gefallen an dem Tag. Wen ich sehr beeindruckend fand an seinem Abschied, das war der Betriebsratsvorsitzende. Einen Stiernacken und doch so devot Porsche gegenüber. Kleiner Schreihals.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted
V.a. kann sich da keiner was von kaufen, wenn da wer in den Knast geht. Müsste ja vieles rückabgewickelt werden, dass da einer was von hat. Bin auch auf die Schn.gefallen an dem Tag. Wen ich sehr beeindruckend fand an seinem Abschied, das war der Betriebsratsvorsitzende. Einen Stiernacken und doch so devot Porsche gegenüber. Kleiner Schreihals.

 

ne Rückabwicklung wird es keinesfalls geben. Sollte aber jemand wegen einer Straftat verurteilt werden, wäre eine zivilrechtliche Schadensersatzklage gegen den Manipulator möglich. Ist aber alles graue Theorie ... <_<

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

manager.magazin: Ferdinand Piëch, die Norweger und das Geschmäckle

 

Verschaffen sich die Familien Porsche und Piëch mit der Übernahme des Sportwagenherstellers Porsche durch Volkswagen einen finanziellen Vorteil? Die jüngsten Vorwürfe des norwegischen Pensionsfonds seien für das Ansehen von Volkswagen und deren Corporate Governance verheerend, meint Wirtschaftsrechtler Michael Adams und fordert eine Offenlegung der Wertgutachten.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted

manager.magazin: Ferdinand Piëch, die Norweger und das Geschmäckle

 

Verschaffen sich die Familien Porsche und Piëch mit der Übernahme des Sportwagenherstellers Porsche durch Volkswagen einen finanziellen Vorteil? Die jüngsten Vorwürfe des norwegischen Pensionsfonds seien für das Ansehen von Volkswagen und deren Corporate Governance verheerend, meint Wirtschaftsrechtler Michael Adams und fordert eine Offenlegung der Wertgutachten.

 

Der Verfasser des Artikels hat leider nicht verstanden worum es geht. Ist doch offensichtlich, dass da jemand cash will und sich am liebsten teuer abfinden lassen möchte. :lol:

Share this post


Link to post
Sthenelos
Posted

die Schelte der Norweger ist eine Warnung die Piech nicht ignorieren sollte. Die Vetternwirtschaft, im wahrsten Sinn, gibt es aber nicht erst seit gestern.

 

 

Norwegischer Pensionsfond, Quelle: die-stifung.de

Allerdings darf der Fonds an keinem Unternehmen mehr als 5 Prozent Anteil besitzen und kann so kaum wirklichen Einfluss auf die Unternehmenspolitik nehmen. Auf diese Art will die Regierung vermeiden, dass ihr durch das Vermögen politische Probleme entstehen. Teil dieser Strategie ist aber auch, dass, im Gegensatz zu anderen staatlichen Fonds, die Norweger sich für ihre Investitionen ethische Richtlinien auferlegt haben. Nicht zugelassen werden Unternehmen, die korrupt sind, der Umwelt schaden oder zur Menschenrechtsverletzung beitragen. Eine Ethikkommission berät hierbei und schreckt auch vor dem Ausschluss aus dem Portfolio nicht zurück - seit 2004 zog sich der Ölfonds aus mehr als 20 Unternehmen zurück. Darunter waren neben dem Flugzeughersteller Boeing auch der EADSKonzern, der über eine Nebenfirma Teile zum Bau von französischen Atomwaffen lieferte und der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart, dem wiederholt vorgeworfen wurde, seine Mitarbeiter schlecht zu behandeln. Das Ausschlussverfahren verfolgt über ein sogenanntes "negative screening", erstellt durch ein unabhängiges Gremium, das entsprechende Empfehlungen an das Finanzministerium weitergibt. Inwieweit das norwegische Beispiel Schule machen wird, bleibt allerdings offen - jüngst ist der staatliche Fonds von Dubai bei EADS eingestiegen - von ethischen Bedenken keine Spur.

Share this post


Link to post
Sthenelos
Posted

News aus http://www.boerse-online.de/tools/dowjones/20091020LL003515.html

 

Na, was gibt es wohl sonst noch für Gründe?

 

 

__________________

 

DJ UPDATE: VW will größeren Porsche-Anteil übernehmen als geplant

 

(NEU: Details zur Kapitalerhöhung)

 

Von Katharina Becker

DOW JONES NEWSWIRES

WOLFSBURG (Dow Jones)--Die Volkswagen AG (VW) will mehr Anteile an Porsche übernehmen als zunächst geplant. Statt der bislang angestrebten 42% werde Europas größter Autohersteller noch in diesem Jahr 49,9% an der Porsche AG für rund 3,9 Mrd EUR kaufen, teilte der Wolfsburger Konzern am Dienstag mit. Bis 2011 sollen beide Konzerne verschmelzen.

 

Als Grund für den höheren Einstieg bei dem hoch verschuldeten Sportwagenbauer nannte Volkswagen die erfolgreichen Gespräche über die Details des Zusammengehens beider Konzerne. Es zeichne sich ab, dass die gemeinsamen Projekte schneller voranschreiten als ursprünglich erwartet, hieß es.

 

Zur Finanzierung der Übernahme planen die Wolfsburger eine milliardenschwere Kapitalerhöhung, der die Aktionäre am 3. Dezember zustimmen sollen. In den kommenden fünf Jahren will der Wolfsburger Automobilhersteller bis zu 135 Mio neue Vorzugsaktien ausgeben und verschafft sich damit einen stattlichen Puffer: Nach aktuellem Kurs der VW-Vorzüge könnte Volkswagen damit jederzeit bis zu 10 Mrd EUR einsammeln. Nur rund 4 Mrd EUR davon sind zunächst für die Übernahme von Porsche vorgesehen.

 

Das hatte erneut Spekulationen um weitere Zukäufe genährt, wie sie Firmenpatriarch und VW-Aufsichtsratsvorsitzender Ferdinand Piëch kürzlich selbst geschürt hatte, als er von dem Ziel sprach, zwei weitere Marken unter dem Dach des VW-Konzerns versammeln zu wollen. Gehandelt wurde dabei stets der Nutzfahrzeughersteller MAN, an dem Volkswagen bereits rund 30% hält und der Kleinwagenhersteller Suzuki, für den Piëch und andere Konzernmanager mehrfach Bewunderung ausgedrückt haben.

 

 

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Porsche macht 4,4 Milliarden Euro Verlust

 

http://www.manager-m.../geld/artikel/0,2828,661004,00.html

 

TA-Update:

 

Der primäre Abwärtstrend (fett rot) herrscht weiterhin vor. Es hat sich zwar

nach dem Tief bei ca. 29 Euro (fett grün) ein aufsteigendes Dreieck gebildet

(dünn rot/grün), der Ausbruch nach oben hätte aber nach den Regeln der TA

schon längst passieren müssen.

 

Fazit: Ich rechne damit, dass die Aktie nochmals unter die 50 Euro abtaucht,

im schlimmsten Fall wird das Tief bei ca. 29 Euro nochmals getestet, um eine

perfekte Doppelboden-Formation zu bilden.

 

post-834-1258047871,66.gif

Share this post


Link to post
Michl
Posted · Edited by Michl

Ich selber finde Porsche (WKN: PAH003) völlig unterbewertet und hab deshalb auch am 02.09.2009 (ca 42€) eingekauft. Seit dem ist die Aktie auf etwas über 53 € gestiegen. Wie Toni schon sagt, ist es im Moment ein hohes Risiko, damals fand ich die Aktie ein Schnäppchen. Leider gehen die Meinungen Analysten weit auseinander. Mein Fazit: Dieses Jahr hat Porsche einen Verlust von über 4Mrd. eingefahren, letztes Jahr über 8Mrd. Gewinn, und sie werden es wieder tun! Der Aktienkurs kann langfristig nur nach oben stoßen, auch wenn die Gefahr besteht kurzfristig zu fallen (siehe Toni).

Share this post


Link to post
saibottina
Posted

Ich selber finde Porsche (WKN: PAH003) völlig unterbewertet und hab deshalb auch am 02.09.2009 (ca 42) eingekauft. Seit dem ist die Aktie auf etwas über 53 gestiegen. Wie Toni schon sagt, ist es im Moment ein hohes Risiko, damals fand ich die Aktie ein Schnäppchen. Leider gehen die Meinungen Analysten weit auseinander. Mein Fazit: Dieses Jahr hat Porsche einen Verlust von über 4Mrd. eingefahren, letztes Jahr über 8Mrd. Gewinn, und sie werden es wieder tun! Der Aktienkurs kann langfristig nur nach oben stoßen, auch wenn die Gefahr besteht kurzfristig zu fallen (siehe Toni).

Porsche kann steigen oder auch fallen, wie jede andere Aktie auch. Bei den 8 Mrd. Gewinn muss man schon auch berücksichtigen, woraus der Gewinn resultierte. Wirklich nur aus dem Verkauf von Sportwagen?

Share this post


Link to post
iced_earth_fan
Posted

Ich selber finde Porsche (WKN: PAH003) völlig unterbewertet und hab deshalb auch am 02.09.2009 (ca 42) eingekauft. Seit dem ist die Aktie auf etwas über 53 gestiegen. Wie Toni schon sagt, ist es im Moment ein hohes Risiko, damals fand ich die Aktie ein Schnäppchen. Leider gehen die Meinungen Analysten weit auseinander. Mein Fazit: Dieses Jahr hat Porsche einen Verlust von über 4Mrd. eingefahren, letztes Jahr über 8Mrd. Gewinn, und sie werden es wieder tun! Der Aktienkurs kann langfristig nur nach oben stoßen, auch wenn die Gefahr besteht kurzfristig zu fallen (siehe Toni).

 

Wodurch bitte sollte Porsche wieder so einen Gewinn einfahren? Die "Zocker" Abteilung wird in Zukunft sicherlich nie wieder solche Möglichkeiten haben (unter dem Dach von VW)

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

Wodurch bitte sollte Porsche wieder so einen Gewinn einfahren? Die "Zocker" Abteilung wird in Zukunft sicherlich nie wieder solche Möglichkeiten haben (unter dem Dach von VW)

Sag das nicht! Im Vorbund kann man dann GM, Ford, Toyota oder gar BMW und Mercedes antesten. :lol:

 

Wenn der VW Konzern Porsche überhaupt nachhaltig überlebt, dies natürlich mal vorausgesetzt.

Share this post


Link to post
Michl
Posted · Edited by Michl

Wodurch bitte sollte Porsche wieder so einen Gewinn einfahren? Die "Zocker" Abteilung wird in Zukunft sicherlich nie wieder solche Möglichkeiten haben (unter dem Dach von VW)

 

 

Im Endeffekt spekulieren wir alle, egal wie gut wir recherchieren :D

Share this post


Link to post
thabounce
Posted

Hallo Community,

 

ich habe eine Frage bzgl. dem Zusammenschluss von VW und Porsche. Wie läuft es generell für die jetztigen Aktionäre ab wenn wir NICHT verkaufen??

 

Ich besitze noch ein Dutzend Aktien und will die noch lange behalten. Wirf VW mich zwingen zu verkaufen (vor 2011)???

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...