Schinzilord

Kommentare zum Thread Aktientransaktionen

1,017 posts in this topic

Posted · Edited by Sovereign

Am 1.3.2019 um 17:16 schrieb Up_and_Down:

Mir ist nicht ganz klar woher die Einschätzung der niedrigen Schulden kommt. Ich sehe Verbindlichkeiten von 1,45 Milliarden Pfund

Ich schaue immer auf die Nettoverschuldung von Renewi (https://www.fool.de/2016/03/30/nettoverschuldung-wie-man-sie-berechnet-und-warum-sie-fuer-investoren-wichtig-ist/)

Die liegt in diesem Fall ungefähr bei einem Drittel der von Dir genannten Gesamtschulden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Sovereign

Am 1.3.2019 um 16:53 schrieb Cai Shen:

Ich habe mir jetzt nur mal die ISIN bei Morningstar eingegeben und die Daten auf mich wirken lassen.

 

Renewi hat in den letzten 5 Jahren unterm Strich immer Geld verloren, selbst die Bruttomarge war meist negativ.
Das zeugt von keinem überzeugenden Geschäftsmodell.

 

Der Cash-Flow sieht dem gegenüber etwas besser aus, allerdings sind die Abschreibungen doppelt so hoch wie der CapEx, das lässt sich nicht ewig fortführen.

 

Dazu kommt die über 5 Jahren verdoppelte Schuldenlast, sowie eine Kapitalerhöhung auf die doppelte Aktienanzahl.
Meine Lieblingszeile "Retained earnings" in der Bilanz sank auch kontinuierlich in den negativen Bereich.

 

Ich bin immer dankbar für jedes Feedback, auch wenn ich dabei abgewatscht werde. Feedbacks sind die Goodies des Forums.

Cai Shen, Du hast mich gezwungen länger Zahlen zu lesen und zwar ziehmlich lange. Und zwar anders als ich es bisher gewohnt war.

Danke dafür.

Der Knick in den Zahlen kam durch die Fusion mit Shanks zustande (siehe Kommentar von Up_and_Down)

Renewi verliert über die Jahre Geld, aber angesichts der Umsätze finde ich das nicht viel. Ich habe eher das Gefühl das die die Bilanzen 'auf Kante' fahren.

Ich verkaufe die Aktien nicht, auch wenn die Aktien seit meinem Kauf ca 15% weniger Wert sind.

Den Value sehe ich noch immer. Und manchmal zu zocken finde ich OK, denn ich will ja auch hin- und wieder ein bischen Spaß. Wenn ich den nicht haben wollen würde könnte ich mir ja auch ETF's kaufen.

 

Was ich nicht verstehe, und was auch nicht aus den Zahlen oder Nachrichten hervor geht, ist warum der Kurs wie am Bindfaden gezogen sinkt.

Irgendwer verkauft da, meiner Meinung nach, permanent Aktien. Aber warum. Und warum zu diesen Preisen? Windowdressing macht man doch im vierten Quartal und nicht im ersten, oder?

Ich hoffe nur das der Verfall des Kurses nicht damit zusammenhängt das in diesem Fall britischer Müll in die EU (hier in die Niederlande) exportiert wird, was nach einem ungeregeltem Brexit verboten wird.

Der Kursverfall hat schlagartig am 1.1.2018 angefangen und mittlerweile sind 75% des ehemaligen Wertes Geschichte. Ich verstehe den Grund einfach nicht.

 

Mein Bauch sagt: In dem Masse wie die Direktoren gerade Aktien kaufen, geht die Fabrik in den Niederlanden in den nächsten Monaten wieder in Betrieb.

 

Wer Renewi nicht mag, kann in Biffa (meiner Recherchen nach Marktführer bei der Müllentsorgung in UK) investieren. Beim KGV von ~ 8. Biffa erwirtschaftet permanent Gewinne.

 

So kurz vor dem Brexit: Wer hat noch Tipps für Aktien aus UK? Bitte keine Finanzwerte, die kommen mir nicht ins Depot.

 

Disclaimer: Ich bin long in Renewi, bei Biffa bin ich nicht engagiert.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor einer Stunde schrieb Portfolio2055:

Danke.

Kauf Constellation Brands als defensiver Wert fürs Dividendenportfolio.

Kauf Medtronic als eher defensiver Wert fürs Dividendenportfolio

 

vor 24 Minuten schrieb Karolus:

Witzig, ohne Deinen Post gelesen zu haben @Portfolio2055, habe ich heute ebenfalls Constellation Brands gekauft zu 152,xx (genauer gesagt war es eine Aufstockung).

Unter den vielen teuren US-Werten scheint STZ mir einer der wenigen zu sein, die halbwegs fair bewertet sind. Ich halte STZ für einen schönen Wachstumswert...und auch schon weit weg von der fragilen Eurozone.

 

Wollt Ihr kurz etwas zu Euren Beweggründen bei STZ schreiben? Der Einstieg bei Canopy wird ja etwas kontrovers gesehen (zu teuer?)

 

So extrem weit weg von der "fragilen Eurozone" ist STZ nun auch nicht:P Constellation Brands, Inc., together with its subsidiaries, produces, imports, and markets beer, wine, and spirits in the United States, Canada, Mexico, New Zealand, and Italy.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 11 Minuten schrieb Stoiker:

Wollt Ihr kurz etwas zu Euren Beweggründen bei STZ schreiben?

Ja, würde mich auch interessieren :thumbsup:

Die Aktie steht wieder beim Kurs von 2017, das Unternehmen verdient aber in diesem Jahr das Doppelte und auch der Cashflow ist ordentlich gewachsen.

Das spricht nicht gerade gegen das Unternehmen, über meinen Value Screener hätte ich die Aktie allerdings nicht gefunden, da leicht zu teuer und mehrere (selbst gewählte) Ausschlusskriterien greifen.
Davon eins hart, Bilanzmanipulation nach M-Score "wahrscheinlich". :w00t:

 

Habe auf die Schnelle bei Morningstar im CF eine größere Übernahme (~4 Mrd. USD)  in den letzten 12 Monaten gesehen.

Was wurde denn da übernommen und passt die Aqkuise zu den bestehenden Marken?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Übernommen wurde ein Anteil an Canopy Growth. Theoretisch entsteht als eine Markt von Getränken mit Cannabis/Canabidiol. Dazu gehört Phantasie.

Gesucht habe ich nach einem defensiven Wert mit Produkten, die der Mensch auch konsumiert in schlechten Phasen. Dazu gehören also Tabak,Alkohol,Essen und co.

Mein Portfolio enthält:

- Nestle 

- BAT

- Reckitt-Benkiser

Ich wollte also gerne Getränke. Da hatte ich Coca-Cola, Pepsi, Diageo,BUD,Anheuser und eben STZ auf dem Schirm.

Von all diesen erschien mir STZ derzeit derjenige, der Wachstum/Phantasie/Dividende und Kursabschlag am besten darstellt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Bezüglich Cannabiswerte. Ja sie stehen alle hoch. Hatte sie letzte Woche alle verkauft um Gewinne mitzunehmen und eine Cashquote aufzubauen.

Freitag kam ein kleiner Pullback. Der Trend/bzw. Das Momentum bleibt jedoch intakt. Ich habe da relativ kleine Beträge drin. Auch würde ich beim richtigen Pullback aufstocken und warten. Das ist für mich nur eine Spekulation. Sprich das Geld, wenn es sich vermehrt- toll. Wenn ich es verliere. Pech gehabt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Danke, Alkohol und Cannabis, passt ja.

Schlage die Umbenennung in "United Drug Co.“ vor :P

Die Aktie selbst ist angesichts der Fundamentaldaten tatsächlich vergleichsweise günstig und zeigt sogar (mehr oder weniger) konstantes Wachstum in Umsatz und Gewinn,  insofern durchaus einen Blick wert. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 2 Stunden schrieb Portfolio2055:

Übernommen wurde ein Anteil an Canopy Growth. Theoretisch entsteht als eine Markt von Getränken mit Cannabis/Canabidiol. Dazu gehört Phantasie.

Gesucht habe ich nach einem defensiven Wert mit Produkten, die der Mensch auch konsumiert in schlechten Phasen. Dazu gehören also Tabak,Alkohol,Essen und co.

Mein Portfolio enthält:

- Nestle 

- BAT

- Reckitt-Benkiser

Ich wollte also gerne Getränke. Da hatte ich Coca-Cola, Pepsi, Diageo,BUD,Anheuser und eben STZ auf dem Schirm.

Von all diesen erschien mir STZ derzeit derjenige, der Wachstum/Phantasie/Dividende und Kursabschlag am besten darstellt.

 

Danke - soweit ich weiß beinhaltet der Deal $4,25 Mrd. für knapp 40% an Canopy plus nochmal $4 Mrd. als zweite Tranche bis 2021. Bin da zwar kein Experte :-* aber die Kombi Cannabis in alkoholischen Getränken soll wohl laut US-Recht vermieden werden (Bedarf FDA-Zulassung). Und dann CVS den Kram ja verkaufen:P

 

Werde mir den Laden auch mal genauer anschauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Cannabis selbst mit THC wird sicher nicht in einer Kombi enden. Wenn dann Lifestyle getränke mit canabidiol 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Constellation Brands stand auch irgendwo auf meiner ToDo-Liste irgendwo an Stelle 300irgendwas. Habe sie mal nach vorne gezogen und mir genauer angesehen. Ich finde die Verschuldung viel zu hoch. Mit dem Zukauf von Canopy Growth hat sich diese noch mal signifikant erhöht.

 

Eine Dividende gibt es erst seit ein paar Jahren, dafür steigt sie ordentlich. Insgesamt ist mir das Unternehmen aber zu teuer. Trotzdem viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Tabak, Cannabis, Alkohol und Dividende? == Altria  (Essen wird völlig überbewertet) :-*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 13 Minuten schrieb Hagemit:

Essen wird völlig überbewertet :-*

Genau, sieht man an den Aktienkursen von KHC und Vapiano extrem :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Up_and_Down

Constellation Brands zeigt Financial Engineering vom Allerfeinsten. Schön mit einem ordentlichen Haufen Schulden gehebelt und dann noch etwas am Gewinn geschraubt. Der freie Cashflow liegt seit einem halben Jahrzehnt bei der Hälfte des Gewinns. Also eine Aktie, die eigentlich doppelt so teuer ist wie das KGV andeutet. Noch dazu mit ordentlichem Fremdkapitalrisiko. Allein die Zinszahlungen sind schon heftig, trotz defensiven Geschäftsmodells, wenn sie ins Verhältnis zum Cashflow gesetzt werden. Ein Blick auf das Kurs-Umsatzverhältnis im Zeitraum 2009-2012 zeigt, dass wir heute doppelt so hoch stehen wie damals, obwohl sich die Cashflow-Margen des Unternehmens seither nicht verbessert haben.

An dieser Stelle wäre für mich bereits Schluss und ich würde die Aktie zur Seite legen und das nächste Unternehmen überprüfen (und zur Seite legen).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 10 Stunden schrieb Dork:

Nachkauf

Wells Fargo um 43,xx

 

Da du dir sicherlich Gedanken gemacht hast, was hat den Ausschlag für den Kauf von Wells Fargo WKN: 857949 gegeben im Vergleich zu U.S. Bancorp WKN: 917523 und meinem Favoriten JPMorgan Chase WKN: 850628?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 46 Minuten schrieb pillendreher:

 

Da du dir sicherlich Gedanken gemacht hast, was hat den Ausschlag für den Kauf von Wells Fargo WKN: 857949 gegeben im Vergleich zu U.S. Bancorp WKN: 917523 und meinem Favoriten JPMorgan Chase WKN: 850628?

Letztere ist schon eine größere Position, die erste habe ich aufgestockt, die zweite besitze ich nicht. In meinen Finanztiteln habe ich einfach meinen Sparbetrag (nein - nicht Sparplan) investiert. Passte zur allocation und zur Positionsgröße.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nachkauf Covestro. Der Titel wurde geprügelt. Die Dividendenrendite ist attraktiv und die Aussichten gut bei Einigung im Handelsstreit sowie Zunahme von 3D Druck in der Industrie wofür Covestro gute Materialien anbietet.

 

Nachkauf Microsoft um Position zu vergrößern.

 

Fürs kurzfristige, kann’s nicht lassen. Spiel mit Wirecard die 4. Edition. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Am 27.3.2019 um 22:25 schrieb Up_and_Down:

Constellation Brands zeigt Financial Engineering vom Allerfeinsten. Schön mit einem ordentlichen Haufen Schulden gehebelt und dann noch etwas am Gewinn geschraubt. Der freie Cashflow liegt seit einem halben Jahrzehnt bei der Hälfte des Gewinns. Also eine Aktie, die eigentlich doppelt so teuer ist wie das KGV andeutet. Noch dazu mit ordentlichem Fremdkapitalrisiko. Allein die Zinszahlungen sind schon heftig, trotz defensiven Geschäftsmodells, wenn sie ins Verhältnis zum Cashflow gesetzt werden. Ein Blick auf das Kurs-Umsatzverhältnis im Zeitraum 2009-2012 zeigt, dass wir heute doppelt so hoch stehen wie damals, obwohl sich die Cashflow-Margen des Unternehmens seither nicht verbessert haben.

An dieser Stelle wäre für mich bereits Schluss und ich würde die Aktie zur Seite legen und das nächste Unternehmen überprüfen (und zur Seite legen).

 

Ja, Du hast recht. Der Nettogewinn von 2,3 Mrd. Dollar passt weder zum operativen Cashflow 1,9 Mrd. noch zum FCF von lediglich 873 Mio. Dollar. Da wurde wohl ziemlich an der Bilanz geschraubt. Wundert mich, dass Vanguard und Blackrock dazu nichts sagen. Die sind ja immerhin mit jeweils 7% investiert.

 

Heute kamen die Jahreszahlen raus. Die waren ganz gut (Umsatz +7% und EBIT + 5%) und wurden positiv an der Börse aufgenommen. Der OCF stieg auf 2,25 Mrd. Dollar und der FCF stieg deutlich auf jetzt 1,36 Mio. Dollar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 9 Stunden schrieb Karolus:

Ja, Du hast recht. Der Nettogewinn von 2,3 Mrd. Dollar passt weder zum operativen Cashflow 1,9 Mrd. noch zum FCF von lediglich 873 Mio. Dollar. Da wurde wohl ziemlich an der Bilanz geschraubt. Wundert mich, dass Vanguard und Blackrock dazu nichts sagen. Die sind ja immerhin mit jeweils 7% investiert.

Was sollen die sagen? Die sind doch nur passiv investiert? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der Markt mochte trotzdem die Zahlen. Bislang ist SZT ein gutes Investment gewesen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

 

Am 3.4.2019 um 22:14 schrieb Axel:

Verkauf

WKN 766403 Volkswagen AG VZ zu 148,74 bei tradegate in 15 Tagen 400€ Reingewinn.

Rückkauf ist sehr wahrscheinlich.

 

Vorher: "WKN 766403 Volkswagen AG VZ zu 144,86 bei tradegate. Eindeutig zu früh gekauft. Kurs Buch Verhältnis KBV=0,3 gefällt mir."

 

KBV 0,3 -> "gefällt mir". KBV 0,31: -> "Ih, schnell verkaufen".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Karolus

Am 5.4.2019 um 08:07 schrieb Chips:

Was sollen die sagen? Die sind doch nur passiv investiert? 

Ganz so passiv ist Vanguard nun auch nicht. Hier ein Zitat aus dem Jahr 2018 vom CEO Mortimer Buckley: "Ja, wir sind zwar wegen der Indexfonds dauerhafte Eigner. Seit einigen Jahren geben wir aber klare Signale an die Unternehmensführungen, was beispielsweise die Zusammensetzung des Topmanagements, dessen Bezahlung, die Strategie oder Offenlegung von Risiken angeht. Darum kümmern sich 30 Mitarbeiter, die jedes Jahr an die 1.000 Firmen besuchen. Wir machen das hinter verschlossenen Türen."

 

Quelle: https://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends/interview-mit-mortimer-buckley-gebuehren-gehen-richtung-null-vanguard-ceo-spricht-ueber-das-wettrennen-der-vermoegensverwalter/22975610.html

 

30 Mitarbeiter sind IMO nicht gerade viel für all die Firmen, wo Vanguard engagiert ist. Vermutlich nehmen sie nur Einfluss in wirklich krassen Fällen. I don't no.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 1 Stunde schrieb Portfolio2055:

Ja, wobei, warum soll alle Arbeit abgenommen werden? Bei Zweideutigkeit könnte ich das verstehen 

Einfach mal im Transaktionen Thread nach oben scrollen...

 

Natürlich macht es etwas Arbeit, die Zusatzinfos aufzulisten (WKN, Kaufpreis, Börse etc.) - aber für die anderen ist es leichter nachzuvollziehen und man selbst profitiert ja auch von den anderen Beiträgen der Foren TN - sofern der Kauf/Verkauf gepostet wird.

 

Das macht der Sinn eines Forums eigentlich aus ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das kann sein, wobei ich hier nicht viele Beiträge von TN lese, die hauptsächlich US Unternehmen außerhalb des Bekannten handeln oder diese beobachten, oder gar Momentum/Earningsplay im US Markt betreiben. Von daher, warum soll ich alle Ideen auf dem Silbernentablett präsentieren? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

wenn du eh die Namen postest, ist es dann nur noch ein kleiner Schritt... :rolleyes:

 

aber nix für ungut, war nur ein freundlicher Hinweis bzw. eine Bitte! :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gerade eben schrieb Basti:

wenn du eh die Namen postest, ist es dann nur noch ein kleiner Schritt... :rolleyes:

 

aber nix für ungut, war nur ein freundlicher Hinweis bzw. eine Bitte! :thumbsup:

Ich bin auf Portfolio2055s Seite.

Sag mir doch mal ein konkretes Beispiel, wo der Name nicht eindeutig genug war. Welche Suchmaschine bedienst du? Alle meine bisherigen Broker können mit Unternehmensnahmen umgehen. Google kann das. Wer kann das nicht?

Wenn jemand schreibt, er habe "Fuchs" gekauft oder "Henkel" oder "Alphabet" und es einem so brennend interessiert, kann man ja nachfragen, ob das die Stämme oder Vorzüge waren, aber sonst?

 

- Zendesk 

- Workday

- Zscaler

- Roku 

- Shopify 

-> Bitte sagen, wie viele Sekunden man spart, wenn er die WKN mit angibt. Er verliert auf alle Fälle und es demotiviert, etwas in den Thread reinzuschreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now