Jump to content
Tünpott

Dirk Müller Premium Aktien Fonds

Recommended Posts

akku5
Posted

 

Die Entwicklung des Fonds läuft absolut in den erwarteten Bahnen...

 

Also langsam aber stetig bergab erwartet der Herr Müller. Und mit seiner viel zu teuren Absicherungsstrategie wird er das wohl auch schaffen. Ich hoffe für meine Investitionen immer dass es vornehmlich bergauf geht. So unterschiedlich können Erwartungen sein :P

Share this post


Link to post
Mato
Posted

In erwarteten Bahnen bedeutet vor allem auch: Seit der der Auflage schnell steigendes Volumen mit entsprechenden Einnahmen für die Betreiber, alles wie erwartet.

 

Dennoch verteufele ich solche Fonds von Müller oder Otte nicht. Wer nichts mit Aktien oder ETFs am Hut an, kann hier vielleicht einen Einstieg finden, der ihm mundgerecht verkauft wird, auch wenn er sehr teuer bezahlt wird.

 

Langfristig würde ich bei diesen Fonds schon eine höhere Performance erwarten, als das beim typischen deutschen Anleger mit keiner oder geringer Aktienquote der Fall ist. Er muss sich dann nur der Risiken bewusst sein, die keinesfalls geringer ausfallen als in typischen Depots, wie sie hier im Forum vertreten werden. Klar sind nur die höheren Kosten, dafür gibts dann aber obendrauf ein bedenkliches Augenzwinkern von Dirk Müller oder ein Gitarrenspiel von Max Otte. ;)

Share this post


Link to post
cuibono
Posted

Das ganze hat schon quasi-religiöse Züge. Leute da würde ich mir eher noch Deutsche Bank Aktien kaufen whistling.gif

Share this post


Link to post
Gaspar
Posted

Dann doch besser mit dem Geld unter's Kopfkissen. Das ist ja grausam.

Share this post


Link to post
Mato
Posted

Dann doch besser mit dem Geld unter's Kopfkissen. Das ist ja grausam.

 

Es sieht wirklich mit jedem mal schlechter aus.

 

Gerade auch, wenn man die Performance mit anderen populären Mischfonds vergleicht (z.B. Frankfurter, Flossbach), ist das schon sehr übel. Gut, dass wir da alle nicht investiert sind.

Share this post


Link to post
rolasys
Posted

das ist immer das gleiche Problem... die Betrachtungszeiträume. Schauen wir in 10 Jahren nochmal nach, Erst dann wird man sich ein Urteil bilden können. Bis dahin wird die Hälfte der aktuellen Mitglieder des Forums nicht mehr aktiv sein, das Forum gar nicht mehr existieren oder der Fonds schon die Segel gestrichen haben.

Share this post


Link to post
Wusel83
Posted

Ja ja so ein Fonds muss erstmal die ersten x-9 Jahre ordentlich Verluste einfahren um dann im 10ten von ganz unten durchzustarten........und wenn der Fonds bisdahin nicht gestorben ist wird der Dirk in der Zwischenzeit reich. So oder so ähnlich stand es schon bei den Gebrüdern Grimm und wird seit alters her im nordhessischen Bergland weitererzählt.

Share this post


Link to post
odensee
Posted · Edited by odensee

Da trudelt gerade eine Mail von Dirk Müller ein:

....Dennoch muss speziell bei den Finanzinstituten hinterfragt werden, ob diese Werte an ihre „alte“ Ertragskraft von vor 2007 wieder herankommen werden. Da haben wir speziell in Europa erhebliche Zweifel. Dies erwarten wir aber nicht für das laufende Jahr 2017, da dies aus unserer Sicht ein Jahr der Aktienselektion sein wird. Und hier sollten wir deutlich besser abschneiden als in 2016.
Was wohl kein Kunststück sein sollte: http://www.fondsweb....62-LU0323578657 der Vergleich mit dem ETF110 ist vielleicht unfair. Aber dass richtige Profis auch in 2016 positiv abschneiden konnten, zeigen Flossbach und von Storch. Schade, dass man sich die Linie für Tagesgeld in den Chart hineindenken muss. rolleyes.gif

 

das ist immer das gleiche Problem... die Betrachtungszeiträume. Schauen wir in 10 Jahren nochmal nach, Erst dann wird man sich ein Urteil bilden können. Bis dahin wird die Hälfte der aktuellen Mitglieder des Forums nicht mehr aktiv sein, das Forum gar nicht mehr existieren oder der Fonds schon die Segel gestrichen haben.

vermutlich letzteres....

Share this post


Link to post
albr
Posted

Da trudelt gerade eine Mail von Dirk Müller ein:

....Dennoch muss speziell bei den Finanzinstituten hinterfragt werden, ob diese Werte an ihre „alte“ Ertragskraft von vor 2007 wieder herankommen werden. Da haben wir speziell in Europa erhebliche Zweifel. Dies erwarten wir aber nicht für das laufende Jahr 2017, da dies aus unserer Sicht ein Jahr der Aktienselektion sein wird. Und hier sollten wir deutlich besser abschneiden als in 2016.
Was wohl kein Kunststück sein sollte: http://www.fondsweb....62-LU0323578657 der Vergleich mit dem ETF110 ist vielleicht unfair. Aber dass richtige Profis auch in 2016 positiv abschneiden konnten, zeigen Flossbach und von Storch. Schade, dass man sich die Linie für Tagesgeld in den Chart hineindenken muss. rolleyes.gif

 

das ist immer das gleiche Problem... die Betrachtungszeiträume. Schauen wir in 10 Jahren nochmal nach, Erst dann wird man sich ein Urteil bilden können. Bis dahin wird die Hälfte der aktuellen Mitglieder des Forums nicht mehr aktiv sein, das Forum gar nicht mehr existieren oder der Fonds schon die Segel gestrichen haben.

vermutlich letzteres....

 

 

 

also um das jetzt mal zu verdeutlichen, der Rücknahmepreis am 30.12.16 waren 89,44EUR, verkauft wurde er zu 100Eur (zzgl. evtl Ausgabeaufschlag)...

und dafür gibts noch eine saftige Belohnung (im Sinne von Fondsgebühren) thumbsup.gif

 

 

 

wer braucht sowas w00t.gif

 

 

über 10% Minus in diesem Zeitraum, das hab noch nichtmal ich geschafft whistling.gif

Share this post


Link to post
müllermeier
Posted

Die Richtung stimmt. Aber ob das gewollt war. whistling.gif

 

Mein Link

Share this post


Link to post
cuibono
Posted

Wenn Dirk Müller gegen die Finanzinstitute schreit muss man Deutsche Bank kaufen. Der sagt das Gegenteil dessen wat eintritt, wa! laugh.gif

Share this post


Link to post
kafkaesk93
Posted · Edited by kafkaesk93

Die Richtung stimmt. Aber ob das gewollt war. :-*

 

Mein Link

Bestes Zitat von Hr. Riße: „Ich musste mir eingestehen, dass meine Anlagestrategie nicht für einen transparenten Publikumsfonds geeignet ist“ :lol:

 

Die pöse pöse Transparenz, zeigt am ende die Ergebnisse... :-*

Share this post


Link to post
cuibono
Posted

Der wird doch sehr wohl Geld damit gemacht haben. Ich glaube kein Wort das in dem Artikel steht. Der einzige Sinn und Zweck einen Fond im eigenen Namen aufzumachen ist damit für jeden Euro den Anleger investieren einen Cent zu bekommen. Oder kann mir jemand aus der Branche erläutern, dass ich total falsch liege?

Share this post


Link to post
pianopaule
Posted

Der wird doch sehr wohl Geld damit gemacht haben. Ich glaube kein Wort das in dem Artikel steht. Der einzige Sinn und Zweck einen Fond im eigenen Namen aufzumachen ist damit für jeden Euro den Anleger investieren einen Cent zu bekommen. Oder kann mir jemand aus der Branche erläutern, dass ich total falsch liege?

 

Jeder kann einen Fonds installieren, jedoch wird ein nobody keine Gelder einsammeln können. Also machen die Leute sich zunächst einen Namen, wie man so schön sagt. Sie werden bekannt als Guru's, Möchtegernexperten usw. Nachdem ihr Name bekannt ist durch Funk, Fernsehen und Internet, suchen sie nach weiteren Einnahmequellen. Die Auftrittslizenzen und Ghostriderbücher bringen zuwenig ein. Also winkt das grosse Geld als Fondsmanager-Gallionsfigur.

 

Bin nicht aus der Branche aber finde das absolut normal und habe keine Probleme damit.

Share this post


Link to post
müllermeier
Posted

Im Müller-Fonds-Forum werden sie langsam unruhig.

Dirk Müller hat sich heute mal geäussert: https://forum.dirk-mueller-fonds.de/forum/ihre-themen/2164-fondsvolumen/page4

 

Wenn ich den 5. Absatz lese, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Zitat:

(im späten Verlauf des Crash werden wir ohne Absicherung "All in" gehen)

 

Die Strategie ist nach wie vor eine hohe Absicherung. Der Kursverlauf zeigts.

Nächsten Dienstag gibt es wohl ein Webinar zur Ausrichtung.

 

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted · Edited by Bärenbulle

Meine vielleicht arrogant klingende Meinung dazu: Als Investor ist DM und sein Fonds echt untragbar. Investieren kann man nun mal gar nicht mit teuren Absicherungen. Wozu soll das gut sein? Das ist schlicht over-confidentes Zocken (nach dem total naiven Motto "ich bin Börsenstar und kann Crashes vorhersagen") und hat mit seriösem Investieren so rein gar nichts zu tun.  Ich frag mich sowieso warum man einem "exHändler" zutraut, dass er gut als Fondsmanager geeignet ist. Bei seinen Interviews sieht man doch recht schnell, dass er nicht gerade die hellste Leuchte im Lampenladen ist.  Bei seiner reinen "Händler-Vergangenheit" ist nun mal nicht sichergestellt, dass er auf aktueller Augenhöhe von Wissenschaft & Markt agiert. Da finde ich Otte (auch wenn der leider ebenfalls total erfolglos ist) irgendwie deutlich vertrauenswürdiger und intelligenter.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Dirk Müller kann sich (und sein Produkt) gut verkaufen. ;) Ich finde ihn als Entertainer recht unterhaltsam, aber als Händler beißt er bei mir auf Granit. Max Otte geht die Sache wesentlich ernsthafter an. Allerdings scheint er damit nicht besonders erfolgreich zu sein. Wobei mich das nicht verwundert, wenn man sich einzelne Investmententscheidungen von ihm anschaut.

Share this post


Link to post
odensee
Posted · Edited by odensee
Am 6.4.2017 um 20:37 schrieb müllermeier:

im späten Verlauf des Crash werden wir ohne Absicherung "All in" gehen

 

Warten auf den Crash zwecks "All in" gehen könnte man auch mit einem Geldmarkfonds :wacko:

@müllermeier nicht auf dich beziehen...

Share this post


Link to post
müllermeier
Posted

Keine Sorge, ich kann das auseinander halten :D

 

Vielleicht wirds ja der Überflieger wenns kräscht; allein mir fehlt der Glaube :wacko:

Den I Fonds scheints schon gar nicht mehr zu geben.

Share this post


Link to post
Mkoll
Posted · Edited by Mkoll
vor 22 Minuten schrieb müllermeier:

 

Vielleicht wirds ja der Überflieger wenns kräscht; allein mir fehlt der Glaube :wacko:

 

 

Nur zum Verständnis:  Nach dem Crash läuft er dann aber wieder schlechter wenn sich der Markt wieder erholt ?   Ich geh lieber mit der großen Masse/Markt runter und dann mit allen wieder hoch.  Irgendwie entspannter ^^ Und bisschen nachschießen bei Tiefstständen kann ich auch alleine.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
Am ‎15‎.‎05‎.‎2017 um 20:10 schrieb Mkoll:

 

Nur zum Verständnis:  Nach dem Crash läuft er dann aber wieder schlechter wenn sich der Markt wieder erholt ?...

Nein, natürlich nicht!

Wenn der Crash zu Ende ist, leuchtet bei Herrn Müller auf dem Schreibtisch ein grünes Lämpchen auf. Dann löst er die "Handbremse", und es geht mit Vollgas voraus.:thumbsup:

Share this post


Link to post
Mirage
Posted

Wenn es dieses Gruene Laempchen irgendwo zu erwerben gibt waere es nett wenn du die Bezugsquelle posten wuerdest.

Share this post


Link to post
Joseph Conrad
Posted

Das ist auch eine  reife Leistung von Mr. Dax : Seit  Auflage April 2015 mehr als 8% an wert verloren ,während der MSCI World um fast 15% zulegte. :thumbsup:

Quelle : Stiftung Warentest Finanztest, Juni 2017

 

 

Gruß

Joseph

Share this post


Link to post
millionendieb
Posted
vor 10 Stunden schrieb Joseph Conrad:

Das ist auch eine  reife Leistung von Mr. Dax : Seit  Auflage April 2015 mehr als 8% an wert verloren ,während der MSCI World um fast 15% zulegte. :thumbsup:

Quelle : Stiftung Warentest Finanztest, Juni 2017

 

 

Gruß

Joseph

 

Ohne anzunehmen, dass das Ergebnis anders wäre, dachte ich doch, dass der Benchmark der MSCI World Quality ist?

Ich glaube kaum, dass ein MSCI World (Quality) ETF die Kunden von dem Dirk Müller Premium Aktien Fonds langfristig glücklich machen würde.

Kurzfristig hast Du natürlich recht, aber wer schlägt in einem Bullenmarkt schon einen MSCI World?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...