Jump to content
Thomas

Diskussion zur Entscheidung von Politik-Themen

Recommended Posts

Holzmeier
Posted

Im Bondboard, dessen inhaltliches Niveau nach allgemeiner Auffassung ja nicht deutlich unterhalb dem des WPFs angesiedelt ist, gab es am 1.2.16 ein Post von Admin KS:

 

 

 

"Liebe Bondboardler,

mit sofortiger Wirkung werden wir Bondboard ausschließlich als Fachforum für Diskussionen rund um Themen, welche in einem direkten Bezug zu den Finanzmärkten im Allgemeinen und Bonds im Besonderen stehen, betreiben. Diese Änderung gilt insbesondere für die Plauderecke. Themen ohne diesen Bezug werden kommentarlos geschlossen und neue Beiträge löschen wir ohne Hinweis an den Verfasser. Wir bitten um Verständnis, dass wir eine Rund-um-die-Uhr-Moderation, wie sie beispielsweise in der aktuellen Flüchtlingsdebatte erforderlich ist, weder zeitlich, objektiv, noch für alle Autoren fair sicherstellen können.

Zu diesem Schritt sehen wir uns schweren Herzens gezwungen, da in der Vergangenheit die Aufrufe zum Verzicht polemischer und beleidigender Äußerungen leider nicht gefruchtet haben. Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass wir damit einen Teil unserer „Forum-Kultur“ aufgeben werden, aber das haben wir unbelehrbaren Usern zu verdanken.

Für die Zukunft appellieren wir an alle Bondboardler, auf die Einhaltung der Forenregeln zu achten. Nur so werden wir neue - bisher nur mitlesende - User von der Qualität der Beiträge überzeugen können.

Es grüßt das Admin-Team"

 

 

 

Anschliessende Diskussion dazu im Bondboard: Null.

Ist das Bondboard dadurch jetzt weniger nutzbar oder niveauaermer geworden?

Haben sich relevante User daraufhin zurueck gezogen?

Koennen oekonomisch relevante Politikthemen dort jetzt nicht mehr diskutiert werden?

Ist die Anlegerwelt dadurch untergegangen?

 

 

Ich bin den Mods sehr dankbar, dass sie sich hier mit hohem zeitlichen Aufwand fuer zumindest halbwegs zivilisierte Umgangsformen einsetzen. Dies fuehrt zwangslaeufig dazu, dass nicht jeder von uns mit allen Massnahmen gleichermassen einverstanden ist und aus individueller Sicht vielleicht auch mal ueber das Ziel hinaus geschossen wird. Fuer mich bin ich aber bereit, beides in Kauf zu nehmen.

 

Share this post


Link to post
foolbar
Posted
vor 19 Stunden schrieb Thomas:

Hallo zusammen,

 

zur Ankündigung habt ihr hier die Möglichkeit zu diskutieren.

Wir haben Verständnis um Kommentare, die kommen werden "ihr macht es euch zu leicht!", "das ist Zensur!" usw.

 

Bevor ihr drauf haut, bitte bedenkt, dass wir uns mehrfach intensiv einer Lösung bemüht haben, keine Lösung weder von Dauer noch effektiv war.

Wir wollen das Forum nicht weiter spalten nach Politik-Ausrichtungen, welche das auch sein mögen.

Sicher wird danach in anderen Threads über Politik diskutiert werden, denn schliesslich bestimmt die Politik größtenteils unser Leben - auch das Anlegerleben. 

Der Anteil an staatlichen Aktivitäten am BIP liegt in Deutschland nahe 50%, in Frankreich z.B. bei ca. 57%. Selbst wenn man ganz bei wirtschaftlichen Vorgängen bleibt kann man den "Elefanten im Raum" doch nicht einfach ignorieren. Mein Vorschlag wäre eher dass Teilnehmer die andere Teilnehmer beleidigen anstatt zu versuchen mit Argumenten zu überzeugen ausgeschlossen werden.

Share this post


Link to post
M_M_M
Posted · Edited by M_M_M

Ich wollte auch mein Statement dazu geben. @ThomasEs ist Dein Forum und natürlich auch Deine (abgestimmt natürlich auch Eure) Entscheidung, wenn Du keine politischen Debatten mehr haben möchtest. Ich gebe @SchildkröteRecht, dass wir nach dem Ausschluss Einiger, durchaus eine gepflegte Gesprächskultur hatten, wobei ich anmerken möchte, dass wir nicht immer der selben Meinung waren. Gerade im AfD-Faden wurden zum größten Teil die ausgeschlossen, welche ein Verständnisproblem mit dem Begriff "Demokratie" hatten, weil sie nur beleidigt hatten. Ich denke, das einige in diesem Faden mehr eingesteckt haben und trotzdem sachlich geblieben sind, haben bewiesen, dass sie zu einer kritischen Diskussion taugen. Sie haben sich auch mit anderen Meinungen auseinander gesetzt, ohne sie zu verteufeln.

 

Ich bezweifle, dass eine Schließung dieser Fäden diesem Forum gut tun wird, weil es dann immer mehr Bemerkungen in den unpolitischen Fäden geben könnte und diese würden mehr stören. 

Politik ist von der Finanzwelt schlecht zu trennen, denn Politik bestimmt diese (Lobbyismus). 

Als Beispiel nehmen wir mal die VTB-Bank, schon sind wir bei politischer Sanktionierung. Ein weiteres Beispiel ist "Weltsparen", wo man unter Umständen sein Geld in Zypern anlegt, wo es auch schon mal ein politisches Banken-Drama gab. Sollte sich Schottland dazu entschließen, der EU anzugehören, werden sich sogar Index's umstellen müssen. Fonds/ETFs müssen ebenfalls umstellen.

 

Meiner Meinung nach, sollte man die Fäden offen lassen, damit sich die Leute "austoben" können, ist ja off-Topic. Bis auf die, welche zurecht einen Maulkorb bekommen haben, dürften es die Diskutanten nicht abstreiten können, dass es in letzter Zeit gelassener zuging und sich eine angenehme Diskussionskultur entwickelt hatte, in welcher die Mod's wohl eher wenig Arbeit hatten.

 

Manche Sachen sind durchaus am Anfang anstrengend, aber sie entwickeln sich (meist zum Guten).

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 5 Stunden schrieb Hellerhof:

Das ist doch schon der Fall. Ein Beispiel: im Sub-Forum "Fondsdepot" ist genau das passiert. Die feinen Herren von ganz oben haben sich regelmäßig über die Art und Weise wie erfahrenere und engagierte mit (denk- und lesefaulen) Neulingen umgehen immer wieder "zum Thema gemacht". Ohne sich selber in die "Drecksarbeit zu knien". Die Konsequenz war: nun kümmern sich viele eben nicht mehr um die Einsteiger. Meiner Einschätzung nach hat dies der inhaltlichen Qualität nicht zu Quantensprüngen verholfen - im Gegenteil.

 

Genauso eine Zeit lang "ETFs über alles, alles andere blöd" (insbesondere geschlossene Fonds, Zertifikate und Optionen). 

 

@ 3M:

Ja, im AFD-Thread sind wir unterschiedlicher Auffassung und haben uns teilweise etwas aneinander gerieben. Aber ich glaube, wir sind dabei nicht unter die Gürtellinie gegangen. Das waren eher *immer wieder* die "üblichen Verdächtigen" (wie man in diesem Thread erneut schön erkennen kann). Die freuen sich jetzt natürlich über diese Maßnahme. Denn es kam schon mitunter der Verdacht auf, dass bestimmte Threads (etwa zur Völkerwanderung und zur AfD) gezielt gekapert wurden, damit diese geschlossen werden. Als vor einiger Zeit hier mal das Thema ETFs vs. Einzelwerte bzw. passiv vs. aktiv (nicht das selbe) ausartete, hatte ich mal spaßeshalber den Vorschlag gemacht, wir Aktionäre könnten ja auch mal den ETF-Bereich kapern. So, und nun können die Bluthunde wieder von der Kette gelassen werden. 

Share this post


Link to post
€-man
Posted · Edited by €-man
vor 33 Minuten schrieb M_M_M:

Politik ist von der Finanzwelt schlecht zu trennen, denn Politik bestimmt diese (Lobbyismus). 

Als Beispiel nehmen wir mal die VTB-Bank, schon sind wir bei politischer Sanktionierung. Ein weiteres Beispiel ist "Weltsparen", wo man unter Umständen sein Geld in Zypern anlegt, wo es auch schon mal ein politisches Banken-Drama gab. Sollte sich Schottland dazu entschließen, der EU anzugehören, werden sich sogar Index's umstellen müssen. Fonds/ETFs müssen umstellen.

 

 

Das Wirken von Politik und Wirtschaft gab es immer. Tatsache ist für mich allerdings, dass aktuell weniger diese Verzahnung eine Rolle spielt, als dass den Menschen bewusst wird, dass sich in D eine Zäsur ereignet hat. Es ist etwas in der Gesellschaft kaputt gegangen - und das sehen manche und andere wollen es nicht sehen.

 

Auch die Hinweise auf "Weimarer Zustände" und die daraus entstandenen Entwicklungen zeigen doch nur, wie hilflos man mit den aktuellen Umwälzungen umzugehen pflegt. Nicht an "Weimar" müssen wir uns orientieren, sondern an der Entwicklung in Europa. Wenn wir uns diese betrachten, dann waren wir bislang auf der Insel der "Glückseligen". Jetzt ist halt auch in D Schluss mit lustig. Oder ist jemand der Meinung, mit ignorieren und verweigern könnte man den Lauf stoppen?

 

Diese Umwälzungen sind es, die den Leuten unter den Nägeln brennen. Wenn jetzt die Forenleitung der Meinung ist, man sollte einfach in Ruhe seinen ETF-Walzer weitertanzen und diese Dinge hier eben nicht mehr hier besprechen, dann ist das halt so.

 

 

vor 17 Minuten schrieb foolbar:

Ein Verdacht drängt sich auf. Seit heute gilt das https://de.wikipedia.org/wiki/Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Vielleicht möchte man keine Angriffsfläche bieten? 

 

Überlegenswert.

Share this post


Link to post
M_M_M
Posted
vor 24 Minuten schrieb Schildkröte:

 

Ja, im AFD-Thread sind wir unterschiedlicher Auffassung und haben uns teilweise etwas aneinander gerieben. Aber ich glaube, wir sind dabei nicht unter die Gürtellinie gegangen. 

Ich kann Dich beruhigen! Ich verlange ja auch nicht, das Du meine Meinung teilst, aber eine Diskussionskultur hast Du immer gehabt :thumbsup:

Share this post


Link to post
etherial
Posted
vor 2 Stunden schrieb Holzmeier:

Ich bin den Mods sehr dankbar, dass sie sich hier mit hohem zeitlichen Aufwand fuer zumindest halbwegs zivilisierte Umgangsformen einsetzen. Dies fuehrt zwangslaeufig dazu, dass nicht jeder von uns mit allen Massnahmen gleichermassen einverstanden ist und aus individueller Sicht vielleicht auch mal ueber das Ziel hinaus geschossen wird. Fuer mich bin ich aber bereit, beides in Kauf zu nehmen.

 

Ich schließe mich dem und den davor geäußerten Hinweisen an. Man stelle sich einfach mal vor, was passierte wenn keiner der Moderatoren mehr Lust hätte ... Dann wäre eben nicht nur Politikthemen gestrichen, sondern auch die wertvollen Sachthemen.

 

Ich könnte mir schon vorstellen, dass einige hier den Moderatoren-Job gerne übernehmen würden, um ihre Ansicht von Diskussionskultur durchzusetzen - meines Erachtens nicht wünschenswert.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
vor 26 Minuten schrieb M_M_M:

Ich kann Dich beruhigen! Ich verlange ja auch nicht, das Du meine Meinung teilst, aber eine Diskussionskultur hast Du immer gehabt :thumbsup:

Ich glaube, zwischen schwarz und weiß gibt es immer noch grau. Die Flüchtlingskrise und die (eben deshalb erstarkte) AfD sind auf jeden Fall Reizthemen, wie man sowohl hier im Forum als auch im Alltag sehen kann. Ich selbst fand die Zustände 2015 unhaltbar, allerdings kann ich über Gauland und vor allem Höcke nur mit dem Kopf schütteln. Die Diskussionskultur ist in den letzten Jahren unter der Großen Koalition (ohne ernsthafte Opposition) etwas (?) abhanden gekommen. Das ändert sich ja nun glücklicherweise durch die SPD in der Opposition (und nicht nur durch die AfD). Auch hier im Forum kann man doch ruhig diskutieren, aber halt bitte sachlich. Einige können bzw. wollen das nicht. Warum kann man es nicht einfach dabei belassen, denen im Off Topic Bereich die Schreibrechte zu entziehen? Mit dieser Maßnahme habt Ihr denen bloß in die Hände gespielt. 

Share this post


Link to post
troi65
Posted · Edited by troi65
vor 15 Minuten schrieb Schildkröte:

 Auch hier im Forum kann man doch ruhig diskutieren, aber halt bitte sachlich. Einige können bzw. wollen das nicht. Warum kann man es nicht einfach dabei belassen, denen im Off Topic Bereich die Schreibrechte zu entziehen?

Geht halt bzgl. Politik - wie in anderen Foren vgl. bereits #10 und bondboard gezeigt -offensichtlich nicht.

Ein Wertpapierforum sollte es aushalten können , ohne Parteipolitik auszukommen .

Es reichen bereits die zwei Parteien im Forum , die sich ETF-Jünger und Einzelaktieninhaber nennen.

Mehr Parteien brauch ich persönlich in diesem speziellen Forum  nicht.

 

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Findet euch damit ab, es ist wie es ist. Die Diskussion über das Thema hat innerhalb des Moderatorenteams einige Zeit gedauert und hat letztlich zu der Maßnahme geführt. Würden wir den alten Zustand wieder herstellen und die allgemeinen Politikthemen wieder zulassen, käme die gleiche Diskussion, nur diesmal von einer anderen Seite.

Als Schiedsrichter/Moderator hat man es in der Regel nie leicht, denn eine Seite fühlt sich immer benachteiligt, gegängelt oder bevormundet und Schuld ist immer die falsche/ungenügende/parteiische oder was auch immer Moderation. Darauf hat innerhalb des Morderatorenteams niemand mehr Lust. Wer also in Zukunft rein politisch motivierte Diskussionen führen möchte, muss dies jetzt in anderen Foren tun.

Falls sich jemand durch meinen Beitrag angep****t fühlt, so muss er damit leben, ich halte das aus.

Auch ich nehme mir das Recht, meine Meinung hier kund zu tun, auch als Moderator!

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr

Zensur und Unterdrückung ist der einfache Weg. Man stellt die Regel auf, dass eine unangenehme Diskussion nicht mehr sein darf und setzt dies dann konsequent mit Gewalt durch, solange bis niemand mehr Lust hat, dies anzufangen und Selbstzensur einsetzt.

 

Das Gegenteil wäre notwendig. Die Chancen darin sehen, dass sich auf dieser Plattform Benutzer finden, die offen über Politik reden möchten. Dies bringt immerhin Inhalte in das Forum und der Anbieter hat dadurch Werbeeinnahmen, wenn diese Inhalte neue stille Mitleser anziehen.

 

Wenn die Mäßigung dieser schwierigen Diskussionen für die Moderatoren zu anstrengend werden hätte man auch mal nachfragen können, ob denn nicht weitere Forenmitglieder dazu bereit wären, auf Probe als Moderator für den OffTopic-Bereich mit zu helfen. Wenn sich dieser Mod einige Monate bewährt hat kann man demjenigen dauerhaften Modstatus geben. Wenn nicht: Modstatus wieder entziehen. Man kann auch mal die Forenmitglieder fragen, welche Lösungsvorschläge die Mitglieder für das Problem sehen. Und zwar BEVOR man harte Entscheidungen trifft.

 

Alles nicht möglich? Doch! Wenn man nur will und die Scheuklappen für andere Denkweisen absetzt.

 

So ist es einfach. Missliebige anstrengende Themen verbieten und Ruhe haben.

 

Und selbstverständlich geht keiner von der Forenleitung auf meine Kritik zur Löschung des Accounts von Leonhard_E ein. Das wäre ja zugeben, dass in der Forenleitung tatsächlich Menschen mitarbeiten, die auch mal Fehler machen können.

Share this post


Link to post
Hellerhof
Posted

Der Thread hier war nie eine Ankündigung, wie es der Titel vermuten lassen sollte. Eine Diskussion sollte es offensichtlich auch nicht werden, wie man bei jogo08 lesen kann („findet euch damit ab“).

 

Was soll dieses Spielchen? Fishing for compliments?

Share this post


Link to post
M_M_M
Posted · Edited by M_M_M

 

vor 5 Minuten schrieb Hellerhof:

Was soll dieses Spielchen? Fishing for compliments?

:thumbsup:

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr
vor 6 Minuten schrieb Hellerhof:

Der Thread hier war nie eine Ankündigung, wie es der Titel vermuten lassen sollte. Eine Diskussion sollte es offensichtlich auch nicht werden, wie man bei jogo08 lesen kann („findet euch damit ab“).

 

Was soll dieses Spielchen? Fishing for compliments?

 

Man will wohl Bestätigung hören, dass diese Entscheidung richtig ist und ist erschreckt, dass die Forenmitglieder tatsächlich anderer Meinung sind.

 

Ich würde hier wirklich gerne abwandern, wenn es denn nur brauchbare Alternativen geben würde. Ich glaube da bin ich nicht der Einzige.

 

Hier sind einige Forenmitglieder, deren Beiträge ich sehr schätze. Allein nur die Führung der Plattform könnte ganz gewaltig frischen Wind vertragen.

 

Wenn ich lange genug Kritik ausgeteilt habe kommt dann irgendwann wieder ein genervter Admin daher und versteht meine Kritik als Kritik am Forum. Falsch! Nicht Kritik am Forum, sondern Kritik an den Handlungen und Entscheidungen einzelner im Forum! Das geht besser! Da ist jede Menge Luft nach oben!

 

(Gedanken in einem Forenleitungsmitglied: scheiße, der hat ja teilweise Recht! aber das kann ich nicht sagen, ich muss ja zur Entscheidung der Leitung stehen! Erstmal eine Weile ignorieren, vielleicht hält der von selber die Klappe. Erst wenn es nicht mehr anders geht, brutal abbügeln, dann wird der die Klappe halten.)

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted · Edited by LagarMat
vor 1 Stunde schrieb foolbar:

Ein Verdacht drängt sich auf. Seit heute gilt das https://de.wikipedia.org/wiki/Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Vielleicht möchte man keine Angriffsfläche bieten? 

Mir ist es heut morgen im ersten Moment gar nicht eingefallen, dass das Netzwerkdurchsuchungsgestz seit heut in Kraft ist und daher hab ich den Zusammenhhang auch erst eben festgestellt. Ist sicher rein zufällig das alles. 

 

Die Schließung ist unter den angegebenen Gründen einfach nur fadenscheinig. Erdogan-Niveau ist das.

Es hat schon lange keine Vorkommnisse in den nun geschlossenen Threads gegeben - auch nicht im Vorfeld der Wahlen, währenddessen und auch danach nicht - die diesen Schritt, sämtliche Politikthreads zu untersagen, rechtfertigen würden.

Ich wüsste noch nichtmal, wann zuletzt ein Moderator überhaupt in die Diskussion eingegriffen hätte, wenn nicht selbst als Diskussionsteilnehmer.

 

Seitdem die Schwachzockers, Matthew Pryors und wie sie alle heißen und hießen ihre Auskotzerei nichtmehr über den Rest ergießen durften, liefen die Diskussionen absolut im Rahmen ab.

Oft haben wir uns kontrovers unterhalten, manchmal sicher auch hart an der Grenze, aber zumindest von meiner Seite immer ohne die Fassung zu verlieren und auch mir gegenüber waren keine Herablassungen dabei - so wie zu früheren Zeitpunkten durch die Genannten (jeder, der mitgelesen hat, weiß wer gemeint ist) - die ich nicht locker aushalten konnte.

 

Ihr Mods habt es nun zugelassen, dass nicht nur einzelne Threads - wie bspw. der Völkerwanderungsthread - gekapert und danach nur zu gern geschlossen wurden; Nein nun wird gleich komplett verboten über Politisches zu sprechen. 

Prost Jungs!  :prost:

 

Und Jogo: Dein Ton ist eine reine Frechheit.

Nicht nur Dein "Ist das ein Mimimi?" von heut nachmittag ggü. Schildkröte, auch der Post #62.

Und wenn das bei Dir jetzt wie Gejammer ankommt, musst Du wohl mal was an Deinen Ohren justieren.

 

btw.:

Zitat

Als Schiedsrichter/Moderator hat man es in der Regel nie leicht, denn eine Seite fühlt sich immer benachteiligt, gegängelt oder bevormundet und Schuld ist immer die falsche/ungenügende/parteiische

Als Schiedsrichter, der mittlerweile seit 20 Jahren als solcher durch die Hallen Deutschlands läuft, kann ich Dir sagen, dass Deine Aussage Quatsch ist.

Richtig wäre: Es kommt ganz auf die Entscheidungsqualität an!

Wer gute Entscheidungen trifft, die ein verständiger, regelkundiger und in ruhiger Gemütslage befindlicher Zeitgenosse als solche bezeichnen würde,

bekommt regelmäßig von allen Seiten Respekt und Anerkennung. Auch für Entscheidungen, die nicht zum (aus Sicht des Betroffenen) eigenen Vorteil getroffen wurden.

Wenn das bei Dir nicht so ist, wird das an Deiner Entscheidungsqualität liegen.

Aber aktuell kannst Du Dich ja ohnehin nur herablassend äußern. :thumbsup:

 

Diese hier ist eine der schlechtesten, ich würde sogar sagen, die schlechteste Entscheidung (aufgrund der Tragweite) - ich erwähnte das bereits heut morgen - die ihr seit dem 03.05.2008 getroffen habt.

vor 12 Minuten schrieb Hellerhof:

Der Thread hier war nie eine Ankündigung, wie es der Titel vermuten lassen sollte. Eine Diskussion sollte es offensichtlich auch nicht werden, wie man bei jogo08 lesen kann („findet euch damit ab“).

 

Was soll dieses Spielchen? Fishing for compliments?

:thumbsup:

 

Das kommt noch hinzu.

Die Treads waren einfach zu. Die Diskussion gibt es nur deshalb, weil Schildkröte das entdeckt und nachgefragt hat.

Aber das passt ja ins Bild.

Insofern: Stimmig.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted

Weitere Verschwörungstheorien werden gerade geboren. Bitte tut Euch selbst einen Gefallen und schließt diesen Thread auch!

Share this post


Link to post
tyr
Posted
vor 1 Minute schrieb LagarMat:

Die Schließung ist unter den angegebenen Gründen einfach nur fadenscheinig. Erdogan-Niveau ist das.

 

Dies festzustellen ändert nicht. Es ändert sich erst dann etwas, wenn hier genügend Leute, die regelmäßg Inhalte schreiben, die von unangemeldeten Nutzern zusammen mit der Werbung gelesen werden die Plattform verlassen.

 

Insofern braucht die Forenleitung diese Diskussion. Hier kann dann kurz gemeckert werden und wenn sich die Wogen geglättet haben ist die Hoffnung, dass ohne die nervigen Politikthreads alles so weiter geht wie bisher.

 

vor 4 Minuten schrieb LagarMat:

 

Als Schiedsrichter, der mittlerweile seit 20 Jahren als solcher durch die Hallen Deutschlands läuft, kann ich Dir sagen, dass Deine Aussage Quatsch ist.

Richtig wäre: Es kommt ganz auf die Entscheidungsqualität an!

Wer gute Entscheidungen trifft, die ein verständiger, regelkundiger und in ruhiger Gemütslage befindlicher Zeitgenosse als solche bezeichnen würde,

bekommt regelmäßig von allen Seiten Respekt und Anerkennung. Auch für Entscheidungen, die nicht zum (aus Sicht des Betroffenen) eigenen Vorteil getroffen wurden.

Wenn das bei Dir nicht so ist, wird das an Deiner Entscheidungsqualität liegen.

 

Das ist richtig, ist aber mühsam und aufwändig, immer wieder die selben Politikthemen zu moderieren, Schlagabtausch der selben Mitglieder zu mäßigen und einzugreifen, wenn notwendig.

 

Wenn der Aufwand zu hoch ist hätte man aber auch erstmal fragen können, welche Vorschläge das Forum denn machen kann, um die Politikdiskussionen nachhaltig zu mäßigen. Man hätte offenlegen können, dass wohl das neue Fake News Gesetz beachtet werden muss und dass wenn sich keine Lösung findet eben solche Schritte in Erwägung gezogen werden müssen.

 

So ist es eben einfacher. Maulkorb verteilen und Ruhe haben. Hoffen, dass hoffentlich viele, die hier die Inhalte einstellen dabei bleiben und sich davon nicht abschrecken lassen.

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
vor 1 Stunde schrieb foolbar:

Ein Verdacht drängt sich auf. Seit heute gilt das https://de.wikipedia.org/wiki/Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Vielleicht möchte man keine Angriffsfläche bieten? 

 

Voraussetzung mindestens 2 Millionen registrierte Benutzer. Wann will das WpF diese Zahl erreicht haben?

Share this post


Link to post
LagarMat
Posted
Gerade eben schrieb tyr:

ist aber mühsam und aufwändig, immer wieder die selben Politikthemen zu moderieren, Schlagabtausch der selben Mitglieder zu mäßigen und einzugreifen, wenn notwendig.

Ich zweifle ausdrücklich an, dass es diesen Aufwand in den letzten Moanten überhaupt gab.

Share this post


Link to post
Cef
Posted
vor 44 Minuten schrieb jogo08:

Findet euch damit ab, es ist wie es ist. ...

...

Wer also in Zukunft rein politisch motivierte Diskussionen führen möchte, muss dies jetzt in anderen Foren tun.

...

 

:thumbsup:

 

Völlig richtig. Entscheidungen müssen getroffen werden. 

 

Die Hemmschwelle andere übelst anzugehen war deutlich gesunken,

selbst wenn ein Forist einen anderen als „Spastiker“ bezeichnete wurde er nicht rausgeschmissen, sondern nur der Beitrag gelöscht.

 

Ich hatte in der Vergangenheit ja den Verdacht angedeutet das es dem Betreiber um die Anzahl an Klicks geht.

Umso besser finde ich die Entscheidung jetzt. Endlich!

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Tradeoff
Posted

Ich verstehe die grundsätzliche Kritik, komme aber nach Abwägen zu dem Schluss, dass es in Ordnung ist. Dies soll ein Fachforum für Wertpapiere sein, die Diskussion um Politik ist offtopic. Darum ist sie beendet.

Allgemein fand ich es aber sehr schön der Diskussion im AfD Thread zu folgen. Das Niveau war höher als in anderen mir bekannten Foren. Im speziellen natürlich nicht immer...

Allgemein ist die Moderation für mich fast unsichtbar, was ein gutes Zeichen ist, also weiter so. Das die Politik sehr herausfordernd zu moderieren war glaub ich sofort.

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr
vor 4 Minuten schrieb LagarMat:

Ich zweifle ausdrücklich an, dass es diesen Aufwand in den letzten Moanten überhaupt gab.

 

Das ist aber die einzig schlüssige Begründung, abseits des https://de.wikipedia.org/wiki/Netzwerkdurchsetzungsgesetz

 

Stattdessen wird ja das "Niveau" als Begründung angeführt:

 

Zitat

Am Ende sind wir als Team gefragt.

Euer Anspruch an uns ist es, dass wir so neutral wie möglich eine so offen wie mögliche Diskussionsgrundlage ermöglichen.

Dieses Idealbild können wir leider immer weniger aufrecht erhalten. Wenn wir regelnd eingreifen, sind wir schnell in der Schussbahn, dass wir parteiergreifend sowie  zensierend sind. Obwohl es in Politikthemen beleidigend und hetzend weit über das legitime hinaus ging.

 

Dies führt uns grundsätzlich vor Augen, dass Politikthemen im Schriftverkehr in unserem Forum nicht funktionieren und das gesamte Forenniveau langfristig herunterziehen. Auch in Person haben wir immer weniger die Möglichkeit an der richtigen Stelle maßregelnd einzugreifen.

Wir wollen uns mehr auf diese Themen konzentrieren, die uns als Wertpapier Forum ausmachen – die Wertpapier-Produkte und damit verbundene Themen!

Daher ergreifen wir abgestimmt die Maßnahme, dass wir ab sofort keinerlei Politik-Themen mehr im Forum zulassen werden!

 

Kurz: das Niveau im Forum sinkt und der Aufwand, die Poltikthreads zu moderieren ist zu hoch bzw. es sind nicht genügend Moderatoren bereit, diese Sysiphos-Arbeit zu leisten.

 

Scheinargument, da man ja einfach mehr Forenmoderatoren für den ja ehemals so lebhaften OT-Bereich anwerben könnte!

 

Das ganze Niveau-Argument ist einfach nur Unfug. Dieses Argument wird nur vorgeschoben, um nicht die wirkliche Motivation nennen zu müssen.

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

OK, OK - ihr habt recht, alles eine Verschwörung der Moderatoren gegen die durchweg friedlichen Forenteilnehmer, die doch nichts anderes wollen, als friedlich über Politik zu diskutieren.

Und ich bin der pöse, pöse, peinliche Moderator, der die Frechheit besitzt gegen die vielen guten User böse Beiträge zu schreiben und das alles angeleiert hat, um sich selbst an eurer Empörung zu ergötzen, ein Troll eben - wenns euch Spass macht, dann haut ordentlich drauf, soll ja befreien.

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr
vor 4 Minuten schrieb jogo08:

OK, OK - ihr habt recht, alles eine Verschwörung der Moderatoren gegen die durchweg friedlichen Forenteilnehmer, die doch nichts anderes wollen, als friedlich über Politik zu diskutieren.

Und ich bin der pöse, pöse, peinliche Moderator, der die Frechheit besitzt gegen die vielen guten User böse Beiträge zu schreiben und das alles angeleiert hat, um sich selbst an eurer Empörung zu ergötzen, ein Troll eben - wenns euch Spass macht, dann haut ordentlich drauf, soll ja befreien.

 

nope. Du brauchst dich nicht angegriffen zu fühlen. Es war ja offensichtlich eine gemeinsame Entscheidung, die eben aus Gründen so gemeinsam getroffen wurde, die hier niemand nachvollziehen kann. Du kannst die getroffene Entscheidung nur mit tragen.

 

Das ändert aber nichts daran, dass die Entscheidung eben nicht im Konsens mit dem Forum getroffen wurde und daher für Unmut sorgt.

 

Wenn ihr Moderatoren überfordert seid mit der Moderation der Poltikthemen: dann rekrutiert eben erst einmal weitere Freiwillige für diesen Job! Dann muss sich keiner von euch angegriffen fühlen und ihr müsst auch kein "akzeptiert es eben" schreiben und patzig werden. Kein Grund dafür!

 

Wenn ihr niemanden für diesen zugegebenermaßen undankbaren Job findet, dann kann man so eine Entscheidung treffen. Ich sehe aber nirgendwo die verzweifelten Anfragen nach weiteren Mods. Wo sind die?

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...