Jump to content
Thomas

Diskussion zur Entscheidung von Politik-Themen

Recommended Posts

€-man
Posted
vor 2 Minuten schrieb Hellerhof:

 Mit jeder eurer derartigen Aktionen habt ihr - meiner Ansicht nach - die Motivation sich inhaltlich fruchttragend zu äußern geschmälert. Politik hin oder her.

 

Das wird eines der Probleme in der Zukunft. Es werden sicher Themen auftauchen/aufpoppen, die nicht ausschließlich mit "Geld" zu tun haben. Da werden es sich manche stark überlegen, hier (teils gut recherchierte) Beiträge einzustellen. Reicht es doch aus, wenn beispielsweise "unser Segen für das WPF", der anderen den Tod wünscht, dazwischenhaut und irgendwann gelöscht/geschlossen wird.   

Share this post


Link to post
tom1956
Posted
vor 16 Minuten schrieb €-man:

 

Das wird eines der Probleme in der Zukunft. Es werden sicher Themen auftauchen/aufpoppen, die nicht ausschließlich mit "Geld" zu tun haben. Da werden es sich manche stark überlegen, hier (teils gut recherchierte) Beiträge einzustellen. Reicht es doch aus, wenn beispielsweise "unser Segen für das WPF", der anderen den Tod wünscht, dazwischenhaut und irgendwann gelöscht/geschlossen wird.   

Dieser Form der "Mithaftung" ist mir auch schon begegnet im Kontext mit "unserem Segen für das WPF" ...

 

Wenn man bösartig denkt, könnte man fast sagen: Ein probates Mittel unerwünschte Diskussionen oder Argumente zu begrenzen, zu stoppen oder gleich im Keim zu ersticken ...

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 15 Stunden schrieb Thomas:

 

Bevor ihr drauf haut, bitte bedenkt, dass wir uns mehrfach intensiv einer Lösung bemüht haben, keine Lösung weder von Dauer noch effektiv war.

Wir wollen das Forum nicht weiter spalten nach Politik-Ausrichtungen, welche das auch sein mögen.

 

 

:thumbsup:

Ist die einzige rational mögliche Entscheidung.

Streit über politische Weltanschauungen führt unweigerlich zur Lagerbildung.

Und jeder ist dann geneigt Partei zu ergreifen.

Man teilt also die Forenteilnehmer auf - in Menschen die man achtet und andere die man ächtet (wegen ihrer Weltanschauung).

Share this post


Link to post
Hellerhof
Posted
vor 56 Minuten schrieb €-man:

 

Das wird eines der Probleme in der Zukunft. Es werden sicher Themen auftauchen/aufpoppen, die nicht ausschließlich mit "Geld" zu tun haben. Da werden es sich manche stark überlegen, hier (teils gut recherchierte) Beiträge einzustellen. Reicht es doch aus, wenn beispielsweise "unser Segen für das WPF", der anderen den Tod wünscht, dazwischenhaut und irgendwann gelöscht/geschlossen wird.   

Das ist doch schon der Fall. Ein Beispiel: im Sub-Forum "Fondsdepot" ist genau das passiert. Die feinen Herren von ganz oben haben sich regelmäßig über die Art und Weise wie erfahrenere und engagierte mit (denk- und lesefaulen) Neulingen umgehen immer wieder "zum Thema gemacht". Ohne sich selber in die "Drecksarbeit zu knien". Die Konsequenz war: nun kümmern sich viele eben nicht mehr um die Einsteiger. Meiner Einschätzung nach hat dies der inhaltlichen Qualität nicht zu Quantensprüngen verholfen - im Gegenteil.

Share this post


Link to post
pillendreher
Posted · Edited by pillendreher
vor 6 Minuten schrieb Hellerhof:

Das ist doch schon der Fall. Ein Beispiel: im Sub-Forum "Fondsdepot" ist genau das passiert. Die feinen Herren von ganz oben haben sich regelmäßig über die Art und Weise wie erfahrenere und engagierte mit (denk- und lesefaulen) Neulingen umgehen immer wieder "zum Thema gemacht". Ohne sich selber in die "Drecksarbeit zu knien". Die Konsequenz war: nun kümmern sich viele eben nicht mehr um die Einsteiger. Meiner Einschätzung nach hat dies der inhaltlichen Qualität nicht zu Quantensprüngen verholfen - im Gegenteil.

 

Kann ich nicht nachvollziehen. Bevor man wie mehrmals geschehen Neulinge als unfähige Trottel hinstellt, sie sogar einen Deppen nennt, warum kann ich mich nicht einfach aus solchen Themen raushalten? 

Share this post


Link to post
Hellerhof
Posted
vor 3 Minuten schrieb pillendreher:

 

Kann ich nicht nachvollziehen. Bevor man wie mehrmals geschehen Neulinge als unfähige Trottel hinstellt, sie sogar einen Deppen nennt, warum kann ich mich nicht einfach aus solchen Themen raushalten? 

Die Leute machen es doch, sie halten sich raus. Und dies geht einher mit einer gesunkenen Qualität der Beiträge. 

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted · Edited by Ramstein

Warum wurden Themen zu Linke, Grüne, SPD, AfD geschlossen, der zu CDU aber nicht? Ist das ein politisches Statement?

Wieso kann das Bedingungslose Grundeinkommen weiter diskutiert werden? Ist das nicht Politik?

Was ist mit Dieses Land ist unrettbar verloren? Keine Politik?

Herrscht jetzt also Willkür oder Inkompetenz?

 

Was ist mit EZB-Politik? M. E. äußerst relevant für die Anleger.

Was ist mit Steuerpolitik?  Was ist mit der FDP-Politikziel "Abschaffung des Soli?"

Parteienäußerungen und Pläne zur Abschaffung der Abgeltungssteuer: Politik oder nicht?

Oder Finanztransaktionssteuerträume der Grünen? Auch äußerst relevant.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Tja .... ich bin hin und her gerissen.

 

Ehrlich gesagt habe ich mich sehr selten an politischen Grundsatzdiskussionen im Forum beteiligt und sie kaum zur Kenntnis genommen. Insofern haben sie mich persönlich auch nicht gestört. Aber aus eigener Erfahrung als ehemaliger Moderator in einem andren Forum kann ich die Ziele dieser Maßnahmen schon nachvollziehen und teile diese ausdrücklich.

 

Ich glaube aber nicht, dass man Wirtschaft und Politik so grundsätzlich auseinander halten kann. Wenn eine Diskussion unsachlich wird oder sonst wie aus dem Ruder läuft, ist ein Eingreifen sicherlich angemessen. Und Leute die sich nicht im Griff haben und sich nachhaltig nicht vernünftig benehmen, muss man dann notgedrungen irgendwann aussortieren .... aber politische Diskussionen grundsätzlich auszuschließen halte ich für problematisch.

 

 

Share this post


Link to post
tom1956
Posted
vor 8 Minuten schrieb Ramstein:

Warum wurden Themen zu Linke, Grüne, SPD, AfD geschlossen, der zu CDU aber nicht? Ist das ein politisches Statement?

Das ist mir auch aufgefallen. Kann wohl nur übersehen worden sein ? Andernfalls wäre es mehr als seltsam ...

vor 8 Minuten schrieb Ramstein:

Wieso kann das Bedingungslose Grundeinkommen weiter diskutiert werden? Ist das nicht Politik?

Was ist mit Dieses Land ist unrettbar verloren? Keine Politik?

Herrscht jetzt also Willkür oder Inkompetenz?

Berechtige Beispiele m. E.

vor 8 Minuten schrieb Ramstein:

 

Was ist mit EZB-Politik? M. E. äußerst relevant für die Anleger.

:thumbsup: 

vor 8 Minuten schrieb Ramstein:

Was ist mit Steuerpolitik?  Was ist mit der FDP-Politikziel "Abschaffung des Soli?"

Parteienäußerungen und Pläne zur Abschaffung der Abgeltungssteuer: Politik oder nicht?

Oder Finanztransaktionssteuerträume der Grünen? Auch äußerst relevant.

Um nur zwei weitere relevante Beispiele hinzuzufügen: Was ist dann mit einem Thema wie der "Zurückdrängung/Abschaffung des Bargeldes" ?

Oder mit den Plänen einiger Parteien zu einer "Vermögenssteuer" ?

 

 

Share this post


Link to post
€-man
Posted

Einfach nix mehr zu diesen Themen schreiben. Die Mühe könnte bestraft werden.

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
vor 2 Stunden schrieb Schwachzocker:

Das liegt daran, dass Menschen dazu neigen, die länger zurückliegende Vergangenheit zu verdrängen und nur aktuellere Ereignisse zur Kenntnis nehmen.

 

Ja, aber durchaus mit Bezug zur Geldanlage. Wenn man es allerdings zum hundertsten Mal diskutieren will, ist es nur noch Propaganda. 

 

vor 2 Stunden schrieb tom1956:

Was ist es, wenn man es zum hundertsten Mal schönredet, relativiert oder gar ganz in Abrede stellt ?

...

Dann ist es die Reaktion auf Propaganda!

 

vor 2 Stunden schrieb tom1956:

Wenn mich ein gewisser jemand per PN wörtlich auffordert: "Mach doch zur Abwechslung etwas Sinnvolles in deinem Leben. Tot umfallen wäre ein guter Anfang".

 

Ist dies dann deinerseits eine Feststellung oder meinerseits eine Empfindlichkeit ?:lol:

Es ist Deinerseits eine Empfindlichkeit!

Share this post


Link to post
Sparkommissar
Posted
vor 36 Minuten schrieb Hellerhof:

Die Leute machen es doch, sie halten sich raus. Und dies geht einher mit einer gesunkenen Qualität der Beiträge. 

Ganz im Gegenteil. Die Quote an unfreundlichen Kommentaren ist seit meiner Anmeldung für mich wahrnehmbar signifikant gesunken. Und das m.E. ohne irgendwelche Einbußen in der Qualität.

 

Unabhängig davon ist es erstaunlich, wie nach nicht mal 2 Seiten sich die beiden Lager wieder in den Haaren haben.

Share this post


Link to post
tom1956
Posted · Edited by tom1956
vor 28 Minuten schrieb €-man:

Einfach nix mehr zu diesen Themen schreiben. Die Mühe könnte bestraft werden.

So erging es einem Bundestagsabgeordneten, der in einem Artikel darauf hinwies, daß der Euro-Rettungsschirm von Merkel und Schäuble dem Bürger eindeutig als temporäres Hilfsmittel verkauft worden war (Zitat Merkel: "Eine Verlängerung der Rettungsschirme wird es mit Deutschland nicht geben") und danach dann zur Dauereinrichtung wurde.

 

Der besagte Abgeordnete wurde daraufhin von einer Interviewliste seiner Partei für Presseanfragen gestrichen ...:lol:

Interne Aussage: Diskussionen zu diesem Thema sowie Hinweise auf Widersprüche in den Aussage der Regierung seien "unerwünscht" ...

 

 

PS: Was mir dazu noch einfällt: Ein Parteimitglied erklärte mir, daß die Aussage Merkels zumindest formal-juristisch keine Lüge sei, da sie von dem jetzigen Rettungsschirm (EFSF) gesprochen habe und der werde auch nicht verlängert. Nur ein andere Rettungsschirm (ESM) eben ...:lol:

Share this post


Link to post
Hellerhof
Posted
vor 2 Minuten schrieb Sparkommissar:

Ganz im Gegenteil. Die Quote an unfreundlichen Kommentaren ist seit meiner Anmeldung für mich wahrnehmbar signifikant gesunken. Und das m.E. ohne irgendwelche Einbußen in der Qualität.

 

Unabhängig davon ist es erstaunlich, wie nach nicht mal 2 Seiten sich die beiden Lager wieder in den Haaren haben.

Die Entwicklung ist m.E.n. älter als 02/17.

Share this post


Link to post
Sparkommissar
Posted

Na dann bin ich froh, dass ich die Threads hier noch nicht so lange verfolge.

Share this post


Link to post
tom1956
Posted
vor 22 Minuten schrieb Schwachzocker:

Es ist Deinerseits eine Empfindlichkeit!

Danke für die Aufklärung. Jetzt habe ich es verstanden :lol:

Share this post


Link to post
Hellerhof
Posted · Edited by Hellerhof
vor 15 Minuten schrieb Sparkommissar:

Na dann bin ich froh, dass ich die Threads hier noch nicht so lange verfolge.

Ich werde mal polemisch: die Wischiwaschipädagogik, die jeder Schneeflocke gerecht werden will und primär bemüht ist, bei jedermann das Gefühl zu vermeiden ihm (oder ihr!) sei auf den Schlips getreten worden, mag das durchschnittlichen Honigkuchenpferd zu einem wohligen Gefühl führen. Die Holzhammermethode hingegen hat in der Vergangenheit den ein oder anderen finanzielle Schaden abwenden können.

 

Die einzige Voraussetzung nicht als Depp betitelt zu werden, war es Eigeninitiative und Lernbereitschaft mitzubringen, die sich nicht im Ausfüllen des Fragebogens erschöpft. Im übrigen halte ich den "Deppen" auch nicht für eine grobe Beleidigung, aber ich bin auch Rheinländer.

Share this post


Link to post
Sparkommissar
Posted

Hier wird doch oft und gerne von Schönfärberei gesprochen. Das erste Mal, dass ich mich dem vorbehaltlos anschließen kann.

 

Abseits aller Polemik: Die Holzhammermethode ist zunächst mal eine ultima ratio und direkt angewandt ein Instrument der argumentativ Schwachen.

 

Übrigens sprach ich von "unfreundlichen Kommentaren" und nicht "groben Beleidigungen".

Share this post


Link to post
Hellerhof
Posted · Edited by Hellerhof
vor 12 Minuten schrieb Sparkommissar:

Hier wird doch oft und gerne von Schönfärberei gesprochen. Das erste Mal, dass ich mich dem vorbehaltlos anschließen kann.

Es ist mir eine Freude!

 

Zitat

Abseits aller Polemik: Die Holzhammermethode ist zunächst mal eine ultima ratio und direkt angewandt ein Instrument der argumentativ Schwachen.

Wir unterhalten uns über eine Zeit, die du nicht im WPF miterlebt hast. Daher wäre ich an deiner Stelle vorsichtig, die argumentativ Schwachen zu definieren oder gar zu identifizieren.

 

Zitat

Übrigens sprach ich von "unfreundlichen Kommentaren" und nicht "groben Beleidigungen".

Ich bin mir dessen bewusst und jeder der den Thread aufmerksam liest, wird wohl auf den Trichter kommen, dass ich mich auf Pillendrehers Post bezogen habe. Meine Reaktion auf diesen Post hat dich ja wohl bewogen, dich auch zu Wort zu melden.

Share this post


Link to post
kleinerfisch
Posted

Vielleicht sollte einige hier Thomas' Erläuterung noch mal lesen (alle Zitate aus seinem Post zum Thema, aus dem ich merkwürdigerweise nicht direkt zitieren kann).

Zitat

Ebenso stellen wir fest, dass insbesondere reine politische Themen wiederkehrend zu erheblichen Konflikten führen.

Politik ist selbstverständlich ein Streitthema. Selten sind Personen von Gegenargumenten überzeugbar und immer felsenfest von ihrem eigenen Ansichten überzeugt.

Uns ist das verständlich und duldbar, wenn diese Auseinandersetzungen in einem friedlichen und sachlichen Rahmen bleiben würden. Dies passiert leider sehr häufig nicht.

 

Der letzte Satz ist wohl von niemandem ernsthaft zu bezweifeln.

Der erste Satz stellt m.E. klar, dass es nicht um die Ausschließung aller politischen Themen geht sondern um die Threads, die sich mit allgemeiner Politik befassen und keinen inhaltlichen Bezug zum eigentlichen Thema des Forums haben (weshalb sie ja auch im Off-Topic Bereich angesiedelt sind).

 

Zitat

Schlimmer noch. Die Politik-Themen werden als Anlass genommen, wo Mitglieder zuvor langjährig friedlich und sachlich miteinander zu diskutieren, nun sich auch bei Börsenthemen feindselig gegenüber zu stehen. Somit leidet am Ende das gesamte Forenniveau, hauptursächlich aus Politik-Standpunkten.

 

Ich habe diese Politik-Threads erst in den letzten Wochen überhaupt wahrgenommen. Was Thomas hier schreibt, passierte auch durch reines Lesen bei mir: Manche Beiträge sind derartig unangenehm, dass ich mit dem Verfasser auch nicht mehr über unpolitische Dinge reden möchte. Das kann in Extremfällen an der politischen Meinung liegen, meistens aber lag es schlicht am Stil.

Die gleichen Personen sind dann aber oft in der Lage, in den inhaltlichen Threads durchaus vernünftig zu argumentieren, zumindest aber ohne daß sie von einer oft in Aggression mündenden Emotion überkommen werden.

Da ist es dann schade, wenn man deren Beiträge nicht mehr wahr- oder ernstnehmen kann, nur weil sie sich in einer politischen Diskussion danebenbenommen haben oder gar die "falsche" Meinung vertreten haben.
 

Zitat

 

Wir wollen uns mehr auf diese Themen konzentrieren, die uns als Wertpapier Forum ausmachen – die Wertpapier-Produkte und damit verbundene Themen!

Daher ergreifen wir abgestimmt die Maßnahme, dass wir ab sofort keinerlei Politik-Themen mehr im Forum zulassen werden!

...

Ebenso ist uns bewusst, dass Wirtschaft und Politik verwoben und politische Themen nicht ausschließbar sind.

Einige Politik-Fremdbeiträge in Wirtschaftsthemen werden wir akzeptieren. Wir werden ausschweifende Beiträge, die keinen Bezug mehr zur wirtschaftlichen Entwicklung eines Themas nicht mehr akzeptieren und diese konsequent entfernen.

 

Ich denke, dass diese Absätze doch eigentlich klarstellen, dass die von Ramstein und anderen genannten Themen weiterhin erlaubt sind. Es muß doch möglich sein, z.B. Steuerpläne verschiedener Parteien auf Auswirkungen auf und Relevanz für unsere Themen hin abzuklopfen, ohne dass man ideologisch herangeht.

Als Beispiel mag die Diskussion über die Reform der Fondsbesteuerung gelten. Ich habe diese eng verfolgt und kann mich an keinen Beitrag erinnern, der da aus dem Ruder gelaufen wäre.

Genauso kann ich mir eine sachliche Diskussion über Vermögensteuer, EZB oder Bargeldabschaffung vorstellen.

Wer allerdings seine Gefühle selbst dabei nicht im Zaum halten kann, der sollte sich dann besser raushalten.

 

Wer hier von Kindergarten, Bevormundung oder gar Zensur schreibt sollte sich mal folgendes klarmachen:

Wie alle sind hier Gäste. Wir profitieren von einer Infrastruktur die Thomas und andere aufrechterhalten, für die wir nichts tun oder zahlen müssen. Wie jeder Gast haben wir uns an die Regeln des Gastgebers zu halten.

Wem die Regeln nicht passen, der muss sich halt woanders ein gemachtes Nest suchen oder die Ärmel hochkrempeln und ein eigenes Forum aufmachen.

 

vor 15 Minuten schrieb Hellerhof:

Die Holzhammermethode hingegen hat in der Vergangenheit den ein oder anderen finanzielle Schaden abwenden können.

Gib mir drei Beispiele aus diesem Forum.

 

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr

Ich finde die Entscheidung schwächt das Forum.

 

Ich kann verstehen, dass es so für die Forenleitung und für die Moderatoren einfacher wird. Einen politischen Diskus auszuhalten und dort Moderationsarbeit zu leisten ist nunmal nicht immer einfach. Meiner Meinung nach hätte man durchaus Poltikthemen beibehalten können und z. B. die Moderation im Politikbereich verstärken können: weitere Moderatorenstellen ausschreiben, die sich vorrangig um den Offtopic-Bereich kümmern und dort für gesittete Verhältnisse und Ordnung sorgen.

 

Man hätte ja auch mal fragen können, was denn das Forum für Vorschläge hat, wie man die Konflikte im Politikbereich nachhaltig mäßigen kann. So wie es jetzt läuft halte ich das für sinnfrei: erst eine harte Entscheidung treffen und dann nach Feedback dazu fragen. Was bringt das? Umgekehrt: erst fragen, welche Möglichkeiten das Forum sieht, dann die Vorschläge aufnehmen, intern diskutieren, dann entscheiden.

 

So bleibt nur noch ein fader Beigeschmack.

 

Mich ärgert es z. B. immer noch sehr, wie das Forenmitglied @Leonhard_E aus dem Forum gelöscht wurde, nachdem was ich gelesen habe durch ein Missverständnis nach einem Schlagabtausch über politische Themen. Die Lösung ist nun nicht, Zensur auszuüben und politische Themen ganz mit Gewalt zu unterdrücken, sondern für geordnete Verhältnisse bei Politikthemen zu sorgen.

 

Jetzt ist es an der Stelle mehrfach zu spät: die Entscheidung wurde bereits getroffen und nun werden noch weitere Teilnehmer davon enttäuscht und wieder mal das Forum geschwächt, statt die Schwierigkeiten konstruktiv anzunehmen und dafür gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Dieser Thread hier kommt zu spät, umgekehrt wäre es sinnvoll: erst nach Lösungsansätzen fragen, dann die Vorschläge diskutieren und fragen, ob ein bevorzugter Lösungsweg einen Konsens findet. Dann entscheiden.

 

Schade, irgendwie. Aber nicht zu ändern. Die Lösung ist einfach: van*** & Co. ignorieren und das Engagement im WPF herunterfahren. Wenn weiter Fehler nicht als solche angesehen und konstruktiv mit der Community angegangen werden das Forum verlassen.

Share this post


Link to post
M_M_M
Posted
vor 7 Minuten schrieb tyr:

Mich ärgert es z. B. immer noch sehr, wie das Forenmitglied @Leonhard_E aus dem Forum gelöscht wurde, nachdem was ich gelesen habe durch ein Missverständnis nach einem Schlagabtausch über politische Themen. Die Lösung ist nun nicht, Zensur auszuüben und politische Themen ganz mit Gewalt zu unterdrücken, sondern für geordnete Verhältnisse bei Politikthemen zu sorgen.

@Mods: Hat man ihn nach der Löschung wenigstens mal angeschrieben, ob er wieder aktiviert werden möchte aufgrund dieses Missverständnisses? Mit einem gelöschten Profil wird er sich wohl kaum melden.

Share this post


Link to post
Hellerhof
Posted
vor 9 Minuten schrieb tyr:

Schade, irgendwie. Aber nicht zu ändern. Die Lösung ist einfach: van*** & Co. ignorieren und das Engagement im WPF herunterfahren. Wenn weiter Fehler nicht als solche angesehen und konstruktiv mit der Community angegangen werden das Forum verlassen.

 

Diesen Weg haben in der Vergangenheit schon einige beschritten, manche nur temporär. Andere wanderten mit wertvollem Inhalt in Mailinglisten oder PN-Runden ab.

 

@kleinerfisch: die Beispiele suche ich dir gerne raus. Ich bitte um ein wenig Geduld.

 

Share this post


Link to post
Günter Paul
Posted
vor 3 Stunden schrieb tom1956:

Wenn mich ein gewisser jemand per PN wörtlich auffordert: "Mach doch zur Abwechslung etwas Sinnvolles in deinem Leben. Tot umfallen wäre ein guter Anfang".

 

Ist dies dann deinerseits eine Feststellung oder meinerseits eine Empfindlichkeit ?:lol:

 

So etwas wird hier praktiziert ?? Einfach unglaublich enttäuschend...

Share this post


Link to post
tyr
Posted
vor 15 Minuten schrieb M_M_M:

@Mods: Hat man ihn nach der Löschung wenigstens mal angeschrieben, ob er wieder aktiviert werden möchte aufgrund dieses Missverständnisses? Mit einem gelöschten Profil wird er sich wohl kaum melden.

 

Dafür ist es meiner Meinung nach zu spät. Die Forenleitung hätte hierbei zeitnah auf Leonhard_E zugehen müssen, als öffentlich wurde, dass es hierbei wohl ein Missverständnis gab. Stattdessen wurde gefordert, dass Leonhard_E dies doch bitte selber machen soll.

 

Doppelt fatal: man weiß als Mitglied, wo man steht, wenn in so einem Fall nichts getan wird. Die FAQ von Leonhard_E https://www.wertpapier-forum.de/topic/49689-investieren-für-einsteiger/ ist nun verwaist. Interessiert niemanden. Kommentare dazu werden ignoriert.

 

Wozu soll man sich also im Forum engagieren, wenn selbst FAQ-Schreiber nur einen Tritt in den Hintern bekommen?

 

Share this post


Link to post
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...