Jump to content
Chemstudent

Anfängerfragen zu Zertifikaten und Optionsscheinen

Recommended Posts

passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted · Edited by RuffySuperstar
vor 22 Stunden von passiv_Investor:

Hab genau hier geguckt aber das passt leider nicht mit den Screenshot den ich gemacht habe, da steht ja dass der kurs bei 15719 sein müsste, hier ist er aber wie auch der DAX Kurs bei 15775, deswegen die Verwirrung. Also um 8.30 Uhr

Oder bezieht der Emittent andere XDAX Werte?

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted

Der DAX wird um 8.30 Uhr noch gar nicht berechnet sondern erst ab 9.00 Uhr.

 

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted
vor 1 Minute von passiv_Investor:

Der DAX wird um 8.30 Uhr noch gar nicht berechnet sondern erst ab 9.00 Uhr.

ok, aber was sind das dann für Kurse, selbst wenn es hypothetische Berechnungen sind, gibt es ja anscheinend einen Unterschied.

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor
vor 1 Minute von RuffySuperstar:

ok, aber was sind das dann für Kurse, selbst wenn es hypothetische Berechnungen sind, gibt es ja anscheinend einen Unterschied.

Das ist eine Indikation des Emittenten.

Ich würde das nochmal im Chart nachprüfen ob es da wirklich binnen einer Minute einen Sprung von 55 Punkten gab. Das wäre schon sehr ungewöhnlich. Oder der DAX Indikationsstand war einfach noch der Schlusskurs des Vortages.

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted

 

vor 1 Minute von passiv_Investor:

Ich würde das nochmal im Chart nachprüfen ob es da wirklich binnen einer Minute einen Sprung von 55 Punkten gab. Das wäre schon sehr ungewöhnlich. Oder der DAX Indikationsstand war einfach noch der Schlusskurs des Vortages.

Ne tatsächlich nicht, ich habe da einfach die Screens hintereinander geacht also der Unterschied von 50 Punkten war die ganze Zeit da.

Ich habe jetzt mal zwei Zertifikate genommen und geguckt und jetzt sind DAX und XDAX Kurs nahezu identisch bewertet vom 6.8 um 22 Uhr.

 

Dann scheint der Emittent anscheinend den XDAX doch anders zu bestimmten Zeiten zu bewerten und dementsprechend Kurse zu stellen.

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted

Ich denke das war wenn dann ein Anzeigefehler in der Indikation oder es wird eben nur der XDAX indiziert und der DAX erst wenn er auch eröffnet um 9 Uhr.

Auf die Zertifikatspreise sollte das keinen (negativen) Einfluss haben, da der XDAX ja korrekt indiziert wurde.

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted · Edited by RuffySuperstar
vor 1 Stunde von passiv_Investor:

Ich denke das war wenn dann ein Anzeigefehler in der Indikation oder es wird eben nur der XDAX indiziert und der DAX erst wenn er auch eröffnet um 9 Uhr.

Ich hoffe mal. Mich hat es dahingehend verwirrt, weil ich nur den Kurs gefunden hatte den du verlinkt hast, aber in der Anzeige einer war, der 50 Punkte abweicht und meine Befürchtung war dann, dass es dann nach oben hin gappt, wenn der Kurs dann korrigiert wird.

Wobei der DAX ja auch von 8-22 UHr gehandelt werden kann auch wenn er nur von 9 bis 17 berechnet wird.

 

Aber danke für deine Beiträge

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted

Der DAX kann gar nicht gehandelt werden. Der DAX ist nur ein errechneter Index.

Man kann nur Derivate auf den DAX handeln, wie Zertifikate und Futures.

Share this post


Link to post
Mixer007
Posted · Edited by Mixer007

Hallo, 

 

ich hätte eine Frage zu einem Aussagewert eines Optionsscheines, und zwar das Rho. Dieses gibt ja an, wie stark sich der Wert Optionsschein ändert, wenn die Zinssätze am Markt sich ändern. 
Wenn ich nun als Beispiel annehme, die Zentralbanken erhöhen die Zinsen, was ja dann auch die Zinsen am Markt erhöhen wird. Steigt dann auch der Wert meines Call-Optionsscheines, falls sich die anderen Parameter nicht ändern ? 
 

Viele Grüße,

Mixer007

 

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor

Das Rho einer Option misst den Einfluss einer Zinsänderung auf den Optionspreis. Der zugrunde liegende Zins ist der risikofreie Marktzins. Mit dem Rho wird folglich die Sensitivität einer Option oder eines Optionsportfolios auf eine Änderung dieses Marktzinses angegeben.

 

Für Call-Optionen folglich gilt: Steigt der risikofreie Marktzins, erhöht sich dadurch der Optionspreis von Calls. Es ergibt sich ein positives Rho. Der Käufer einer Call-Option profitiert von Zinssteigerungen.

Für Put-Optionen gilt: Steigt der risikofreie Marktzins, sinken die Preise von Puts. Für diese Optionen ist das Rho negativ. In diesem Fall profitiert der Verkäufer (Stillhalter) der Option von steigenden Zinsen.

 

Beispiel: Hat eine Call-Option ein Rho von 1, steigt sie für jeden Prozentpunkt, den die Zinsen steigen, ebenfalls um eine Währungseinheit.

Share this post


Link to post
Mixer007
Posted

Hallo, 

 

Danke für die Antwort. Wo kann man den risikofreien Zinssatz einsehen? 
 

 

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted
vor 12 Minuten von Mixer007:

Hallo, 

 

Danke für die Antwort. Wo kann man den risikofreien Zinssatz einsehen? 
 

 

Den gibt es so nicht. Das ist mehr ein theoretisches Modell. Aber am nächsten dran kommt wohl noch der Einlagensatz der Zentralbank.

Share this post


Link to post
Felix1117
Posted

Hi zusammen,

kurze Frage weil ich es nicht verstehe und auch nichts genaues unter Google und hier in der Suche finde. Ich habe das Zertifikat A1AQGX. Ich bin ein langfristig orientierter Anleger und daher nicht darauf aus sonderlich viele trades zu machen. Leider ist es mir nun schon das zweite Mal passiert, dass mein Öl Zertifikat in diesem Fall A1AQGX vorfällig und liquidiert wurde. Da in den Kaufunterlagen etc. eine Laufzeit bis 2060 steht wundere ich mich wie es dazu kommen kann und wie ich das zukünftig unterbinden kann. Zum einen weil ich nicht andauernd mit Gebühren neue Zertifikate kaufen will aber auch habe ich immer ein schlechtes Gefühl wenn ich solche Dinge nicht verstehe. Die Dokumente die ich von der DKB dazu als Information zugeschickt bekomme sind leider auch relativ nichts sagend.

Danke für die Hilfe.

Grüße

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation

@Felix1117: Im BIB steht Folgendes:

Zitat

Produktlaufzeit:

 

Der planmäßige Fälligkeitstermin der ETC-Wertpapiere ist der 02. Februar 2060.

 

Sie können jedoch vor diesem Termin zurückgezahlt werden, wenn:

(1) wir die ETC-Wertpapiere 60 Tage nach schriftlicher Mitteilung an Sie vollständig zurücknehmen;

(2) der Swap- Kontrahent von seinem Recht zur Kündigung des Swapgeschäfts Gebrauch macht;

(3) das Swapgeschäft gemäß den Bedingungen ausläuft, ohne dass es erneuert wird;

(4) ein Ausfallereignis eintritt oder

(5) ein vorzeitiges Rücknahmeereignis eintritt.

 

Eine genaue Beschreibung der vorzeitigen Rücknahmeereignisse ist im Abschnitt „Rahmenbedingungen der ETC-Wertpapiere“ des Verkaufsprospekts enthalten.

Share this post


Link to post
Felix1117
Posted

@stagflation erstmal danke für das verschieben und die schnelle Antwort.

 

Ok das klingt für mich aber nach einem Sammelsurium an willkürlichen Fälligkeitsgründen die sich der Emitent herausnimmt. Ist das so üblich und ich muss einfach damit leben falls ich mit dieser Art von ETCs in Öl investieren will?

 

Danke und Grüße

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted
vor 21 Minuten von Felix1117:

@stagflation erstmal danke für das verschieben und die schnelle Antwort.

 

Ok das klingt für mich aber nach einem Sammelsurium an willkürlichen Fälligkeitsgründen die sich der Emitent herausnimmt. Ist das so üblich und ich muss einfach damit leben falls ich mit dieser Art von ETCs in Öl investieren will?

 

Danke und Grüße

Ja, das hast du richtig erkannt. Es ist willkürlich und kann auch genauso durch den Emittenten genutzt werden.

Wenn also zu wenig Umsatz im Produkt ist oder der Preis des Produkts zu weit gefallen ist (Pennystock), dann wird es meist gekündigt, da es den Emittenten mehr kostet als nutzt.

Ich rate übrigens definitiv davon ab, derlei langfristige Rohstoffinvestments zu tätigen. Alleine durch den Rollover in den zugrunde liegenden Futures verlierst du dermaßen an Partizipation in einer Contango-Situation, dass ich das niemals längerfristig machen würde.

Share this post


Link to post
Felix1117
Posted

Vielen Danke das hilft sehr!

 

Eigentlich habe ich überlegt auf DE000A0KRJX4 umzuschwenken. Überlege jetzt aber auch ob ich nicht einfach in einen klassischen Fonds gehe A0H08M.

 

habt ihr Meinungen zu den beiden Möglichkeiten oder Empfehlungen? Mir geht es eigentlich nur darum Risiko zu diversifizieren indem ich neben Aktien eben auf in Rohstoffe wie Öl / Gold etc. investiere. 

Grüße

 

 

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor

Mein Vorschlag: Investier lieber in einen Öl-Sektor ETF, wie den zuletzt von dir genannten. Da hast du deutlich geringere Kosten als bei einem Investment in den Rohstoff selbst. Die Korrelation zum Ölpreis ist meist sehr hoch aber die Kostenquote um einiges geringer.

Share this post


Link to post
Felix1117
Posted

Danke klingt vernünftig!

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation
vor einer Stunde von Felix1117:

Mir geht es eigentlich nur darum Risiko zu diversifizieren indem ich neben Aktien eben auf in Rohstoffe wie Öl / Gold etc. investiere.

 

Ich wage allerdings zu bezweifeln, dass Dein Gesamt-Risiko sinkt, wenn Du in "Rohstoffe wie Öl / Gold" investierst, ohne das vorher nach der Portfolio-Theorie durchzurechnen...

 

Für mich klingt das eher so, als ob sich Dein Rendite/Risiko-Verhältnis durch Deine Rohstoff-Investments verschlechtert.

Share this post


Link to post
Felix1117
Posted

Will ich dir nicht zwangsläufig Unrecht geben aber auch keine zu starke Wissenschaft daraus machen.

 

Für mich gibt es da eine einfachere Logik ob die richtig ist kann gerne bezweifelt werden:

1. Diversität verringert doch recht zuverlässig das Risiko

2. Gewinne aus Goldanlagen sind steuerfrei was einen angenehmen Nebeneffekt hat

3. Öl war für mich bisher recht einfach gedacht, da ich jeweils deutlich unter 45$ das Barrel gekauft habe ... das ist für mich unterbewertet man braucht nur Geduld. Verkauft haben meine ETCs ja immer von allein :)

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted
vor 42 Minuten von stagflation:

 

Ich wage allerdings zu bezweifeln, dass Dein Gesamt-Risiko sinkt, wenn Du in "Rohstoffe wie Öl / Gold" investierst, ohne das vorher nach der Portfolio-Theorie durchzurechnen...

 

Für mich klingt das eher so, als ob sich Dein Rendite/Risiko-Verhältnis durch Deine Rohstoff-Investments verschlechtert.

Dass er sein Risiko damit nicht senkt, ok, mag sein, aber es stattdessen damit zu erhöhen? Wie kommst du bitte darauf?

Durch eine Verteilung der Anlagen auf verschiedene Vermögensgegenstände erfolgt eine Diversifikation, die hier nicht zu einer Risikoerhöhung führt, selbst bei positiver Korrelation.

Und eine Theorie ist, wie der Name schon sagt, eine Theorie. Man kann sich also alles schönrechnen aber die Realität ist und bleibt eine Unbekannte, wenn es um die Zukunft geht.

Die kann (noch) keiner berechnen und das wird vorerst wohl auch so bleiben. Man kann sich lediglich für die Vergangenheit die Korrelationen anschauen und mutmaßen, dass sie weiterhin so auftreten. Eine Sicherheit dafür gibt es aber nicht.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation

Eins vorab: ich habe nichts gegen eine Anlage in Gold oder Erdöl. Ich finde es gut, wenn sich jemand dafür interessiert.

 

Ich beziehe mich lediglich auf die Aussage zur Risiko-Diversifizierung.

 

Zitat

Dass er sein Risiko damit nicht senkt, ok, mag sein, aber es stattdessen damit zu erhöhen? Wie kommst du bitte darauf?

 

Schauen wir uns die Volatilitäts-Daten der letzten 5 Jahre an (längere Zeiträume wären besser, aber zur Volatilität von Erdöl habe ich vorerst nur dieses Dokument gefunden):

  • FTSE-All World: 13%
  • Gold: 10,2%
  • Erdöl: 52%

Die Volatilität von Erdöl ist 4 Mal so hoch, wie die eines All-World ETFs. Da braucht man die Korrelation noch nicht mal genau zu kennen um zu wissen, wie die Misch-Kurve verläuft. Wenn man mit 100% All-World startet und ein klein wenig Erdöl beimischt, wird das Risiko etwas sinken. Aber sobald man nennenswerte Mengen von Erdöl beimischt, erhält man höheres Risiko, als mit einem reinen All-World ETF.

 

Bei Gold sieht es besser aus: hier ist die Volatilität ähnlich wie bei Aktien-ETFs. Viele sagen, dass man einem Anteil von 5-10% Gold das Risiko eines Portfolios tatsächlich etwas senken kann. Kürzlich hatte ich eine Mischkurve bei Backtest ausrechnen lassen und gepostet: https://www.wertpapier-forum.de/topic/62151-naive-allokation-in-anlageklassen-1n/?do=findComment&comment=1447971 (unteres Diagramm).

Share this post


Link to post
Fliegender Büffe
Posted

Guten Tag zusammen,

 

bei o.g. Bonus Zertifikat ist die Barriere ja leider erreicht. Würdet ihr vorher verkaufen (Verlust läge aktuell bei ~-31%) oder trotzdem den Bewertungstag am 17.12.2021 abwarten? 
 

Vorab herzlichen Dank. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...