Jump to content
Chemstudent

Anfängerfragen zu Zertifikaten und Optionsscheinen

Recommended Posts

monopolyspieler
Posted
vor 9 Minuten von RuffySuperstar:

Ging um den hier: GH6K8G

Und um das Datum 10.6.2021

Uhrzeit wo der Handel ausgesetzt war, müsste zwischen 13-15Uhr ca. gewesen sein, an dem Tag! Also 2 Stunden.....

Das kann sein, aber zur Verteidigung der Targobank sei gesagt, dass ich nirgendwo mehr einen Kurs gefunden habe und deren Hotline meinte, es liegt an Goldman Sachs. Also auch bei onvista etc. gab es keine Kurse in dem Zeitraum für diesen Schein.

 

Das ist gut zu wissen, dann müsste man sein Limit zum Verkaufen entsprechen noch etwas niedriger ansetzen.

Du setzt falsche Prioritäten- Du mußt nicht den Kurs für den selben Schein bei anderen Portalen suchen, sondern

die Kurse vergleichbarer Scheine anderer Emittenten. Mit der Zeit merkst Du dann, wer öfters "technische Probleme" hat.

 

Kannst Du gerne versuchen.

Share this post


Link to post
reckoner
Posted · Edited by reckoner

Hallo,

 

Zitat

Er will nicht (ver)kaufen, wenn er sich schwer hedgen kann.

Ich sprach von kaufen. Verkaufen muss er nicht, niemals.

Und beim Kauf muss er nicht hedgen, sondern den Hedge auflösen.


 

Zitat

 

Beim börslichen Handel - man gibt ein Limit ein, das dem aktuellen Kurs entspricht und just

in der Sekunde verändert sich der Kurs um einen Tick. Wiederholt man das mit angepasstem Limit, geht der Spread auseinander.

Streicht man die Order, geht der Spread nach einer längeren Zeit wieder dahin, wo er vor Ordererteilung war.

 

Genau, das hatte ich weiter oben auch schon mal angesprochen. Seriös finde ich das nicht, aber was soll man machen ...

 

Zitat

das ist mir klar, und das er den spread etwas zu seinen Gunsten verändert auch, aber das ist verkraftbar, wenn ich auch gewinne, dann soll er ruhig auch verdienen.

"Etwas" ist gut. Da kann es dann auch mal 0,01 zu 0,1 geben, ist dir das dann auch egal?

Wenn das vorher kalkulierbar ist, OK. Aber einfach gegen Ende der Laufzeit die Spielregeln ändern ist nicht fair.

 

Imho muss man daher immer damit rechnen, bis zum Ende drin zu bleiben.

 

Zitat

... sondern eher darum, dass es ja eigentlich mit OS lukrativer wäre den DAX zu handeln. Hier ging es mir speziell um das underlying und da dominieren beim Daytrading bzw. Swingtrading vor allem die Futures, deswegen die Frage.

Trotzdem ist das Äpfel mit Birnen vergleichen.

Und warum sollte es lukrativer sein? Ist es nämlich nicht, niemals (oder der Emittent macht Verluste, schließlich sichert er sich am Terminmarkt ab).

 

Zitat

Uhrzeit wo der Handel ausgesetzt war, müsste zwischen 13-15Uhr ca. gewesen sein, an dem Tag! 

Da war die Börse aber noch geschlossen.

Wundert mich aber eh das der Spread immer gleich bleibt, das kenne ich anders.

 

Stefan

 

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted
vor 2 Minuten von monopolyspieler:

Mit der Zeit merkst Du dann, wer öfters "technische Probleme" hat.

Hast du da einen Tipp, wer wenige technische Probleme hat?

Muss auch nicht auf OS zutreffen wird ja bei Zertifikaten etc. nicht anders sein.

 

Meine Vermutung, ob es stimmt oder nicht weiß ich nicht, ist wenn das gehandelte Volumen 0 ist und der Schein nciht gehandelt wird, dann scheint es bei den meisten Emittenten immer glatt zu laufen und es gibt Kurse. Aber wenn man dann das Produkt erwirbt, und wie ihr sagt, der Emittent weiß wie viel geordert wurde, fangen die Probleme an, egal ob die jetzt auf die Technik oder das hedgen zurückzuführen sind.

 

Bis jetzt habe ich festgestellt, dass bei bestimmten UHrzeiten (9 uhr) z.b. bei manchen 5-10 Minuten keine Kurse kommen. Oder bei großen Preissprüngen, auch mal der neue Kurs 5 Minuten auf sich warten lässt. Damit kann ich leben, aber ich würde gerne das Risiko reduzieren (nicht ganz ausschließen) dem Emittenten hilflos ausgeliefert zu sein, weil er öfter mal technische Störungen hat. da wäre es interessant mal von zu hören bei wem ihr gute Erfahrungen gesammelt habt. Egal ob bei KO, Turbo, Zertifikate discount was weiß ich etc, oder OS.

 

vor 9 Minuten von reckoner:

Da war die Börse aber noch geschlossen.

Wundert mich aber eh das der Spread immer gleich bleibt, das kenne ich anders.

Ja aber kaufen konnte ich ihn schon so zwischen 12-12.30 uhr und da gab es auch an und verkaufskurse. Und dann eine halbe Stunde später ca. alles ausgesetzt.

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted
vor 14 Minuten von reckoner:

"Etwas" ist gut. Da kann es dann auch mal 0,01 zu 0,1 geben, ist dir das dann auch egal?

Also bis jetzt habe ich soas nicht beobeachtet, meist war es zwischen 0,01 und 0,03 Veränderung. Aber der zehnfache Faktor wäre schon schwer zu verkraften.

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Das mit 9 Uhr (Handelsbeginn Europa), 10 Uhr (Vorbörse USA), Zeiten für Auktionen... keine Kurse gestellt werden, ist normal.

Nicht jede Aktie öffnet auf die Sekunde.

 

Jeder Emittent hat so seine Vor-und Nachteile- Zeiten für Kursaussetzungen, Zeiten mit höheren Spreads....

Das läßt sich bei manchen Emittenten sogar gut nachvollziehen- z.B. SocGen auf deren Homepage.

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted · Edited by RuffySuperstar

Hab mal eine Frage zu folgendem Turbo: VQ5TB6

 

Warum ändert sich der Kurs bei gleichem DAX stand aber um unterschiedliche Uhrzeiten?

Z.B war der Turbo bei ca. 2,87 um 12:40 Uhr, als Brie. 

Bei gleichem Dax Stand von 15650 war der Briefpreis um ca. 11:30 uhr bei 2,95.

Woher kommt dieser Unterschied? 

Ich dachte turbos sind konstant, wenn man die mit laufzeit wählt und spiegeln den DAX Stand nahezu gleich wider? Da es keine Einfluss durch die Implizite Volatilität gibt wie bei OS.

 

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted

Es gibt aber einen Einfluss durch sich ändernde Aufgelder im KO-Zertifikat (gerade wenn es nah am KO-Level ist).

Und du musst auch wirklich Realtimekurse des DAX anschauen. Der kann sich auch mal schnell ändern und wenn du da auf 15 Minuten zeitverzögerte Kurse schaust, stimmt das meist nicht.

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted · Edited by RuffySuperstar

Hm ok, das mit dem Aufgeld, dass sich das so extrem ändert war mir nicht bewusst, weil jetzt ist er ja ungefähr wie bei 12:30 UHr der Stand, aber der Kurs ist bei 2,8 also hat sich das Aufgeld um 0,15 zu heute früh geändert?

 

Und kann man auch am Wochenende ausgeknockt werden, oder zählt nur der Kurs von 8-22 UHr?

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor

Ich denke nicht, dass sich das Aufgeld groß geändert hat.

Schau mal, auf der Webseite der Börse Frankfurt kannst du die historischen Kurse einsehen:

https://www.boerse-frankfurt.de/zertifikat/de000vq5tb65-put-turbo-optionsschein-auf-dax

 

Um 11:30:04 Uhr war das KO-Zertifikat bei 3,03 auf 3,04 Euro

Um 12:30:00 Uhr bei 2,90 auf 2,91 Euro

Und um 12:40 Uhr bei 2,99 auf 3,00 Euro

 

Alleine diese Preise passen schon nicht zu deinen Beobachtungen. Der Preis ändert sich einfach sehr schnell.

 

Da ich gerade nichts besseres gefunden habe, um die genauen DAX Stände abzulesen, hier ein DAX-CFD Chart mit Midpointkursen.

Das sollte in etwa an den Kassa-DAX herankommen:

 

721259868_DAXVerlauf.thumb.png.295f391f7978f1a9c572e5264b318668.png

 

11:30 Uhr: 15.642 Punkte

12:30 Uhr: 15.650 Punkte

12:40 Uhr: 15.641 Punkte

 

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted
vor 33 Minuten von passiv_Investor:

Ich denke nicht, dass sich das Aufgeld groß geändert hat.

Schau mal, auf der Webseite der Börse Frankfurt kannst du die historischen Kurse einsehen:

https://www.boerse-frankfurt.de/zertifikat/de000vq5tb65-put-turbo-optionsschein-auf-dax

 

Um 11:30:04 Uhr war das KO-Zertifikat bei 3,03 auf 3,04 Euro

Um 12:30:00 Uhr bei 2,90 auf 2,91 Euro

Und um 12:40 Uhr bei 2,99 auf 3,00 Euro

Danke dir für deine Mühe,

mir kam es halt nur so vor, dass der DAX eine Zeit lange zwischen 15640 und 15660 herum"gesprungen" ist ohne größere Sprünge zu machen und der Preis aber immer kontinuierlich geringer wurde. Ich hatte immer geguckt wenn er bei 16650 war und irgendwie war der am Vormittag bei ca. 2,95 und dann zwei drei stunden später auch beim gleichen stand 2,8, aber wie du sagst ging es sehr schnell mit den Schwankungen und dann hängt es ja ab wann die quotes kommen.

Also im Prinzip ist meine Annahme dann doch richtig, dass der Turbo in etwa mit den Dax Ständen korreliert.

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted
vor 1 Stunde von RuffySuperstar:

Also im Prinzip ist meine Annahme dann doch richtig, dass der Turbo in etwa mit den Dax Ständen korreliert.

Sofern der Emittent fair preist und nicht das Aufgeld groß verändert, ist deine Annahme korrekt.

Share this post


Link to post
inan2021
Posted

Hallo,

 

ich habe mich zuletzt auch mal in das Thema OS hineingelesen, bin mir aber noch nicht sicher und würde gerne ein Beispiel aufführen um mögliche Missverständnisse meinerseits zu klären.

 

Nehmen wir einen OS mit dem Basiswert Siemens Energy (DE000SF2CTF3)

 

Es handelt sich dabei um einen Call-OS mit dem Basispreis 36€, einer Fälligkeit zum 17.06.2021 und einem Hebel von 26,73. Der Preis liegt bei 0,097€. 

 

Bedeutet das nun, dass ich mir mit dem Kauf von EINEM Optionsschein zum Preis von 0,097€ das Recht zusichere, am 17.06.2021 EINE Siemens Energy Aktie zum Preis von 36€ zu kaufen, selbst wenn der Preis bis dahin deutlich höher liegen würde?

 

Ich habe gelesen, dass der Hebel an sich keine Aussagekraft hat, und dass es viel mehr auf das Omega ankommt, welches den effektiven Hebel darstellt. Welchen Einfluss hat der effektive Hebel letztlich auf den Basispreis welcher mir zur Fälligkeit zugesichert wird? Und was hat es mit OS mit einer Laufzeit von 12+ auf sich?

 

Ich wäre sehr dankbar über Antworten und ggf. Einem Rechenbeispiel wegen des Hebels, im Internet gibt es viele Erklärungen aber leider wenige mit handfesten Zahlen.

 

Vielen Dank im Voraus :thumbsup:

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor

 

vor einer Stunde von inan2021:

Bedeutet das nun, dass ich mir mit dem Kauf von EINEM Optionsschein zum Preis von 0,097€ das Recht zusichere, am 17.06.2021 EINE Siemens Energy Aktie zum Preis von 36€ zu kaufen, selbst wenn der Preis bis dahin deutlich höher liegen würde?

Bei diesem Optionsschein beträgt das Bezugsverhältnis 1:10, d.h. du benötigst 10 Optionsscheine um eine Aktie abzubilden.

Physische Lieferung wird jedoch bei Optionsscheinen quasi nie vorkommen. Diese werden meist cash abgerechnet. Der Optionsschein berechtigt dich also nicht zum Bezug der Aktie sondern zu einem gewissen Cashbetrag in Abhängigkeit vom Wert der Siemens Energy Aktie.

 

vor einer Stunde von inan2021:

Ich habe gelesen, dass der Hebel an sich keine Aussagekraft hat, und dass es viel mehr auf das Omega ankommt, welches den effektiven Hebel darstellt.

Korrekt, der Hebel sagt nur aus, ein wievielfach geringeres Investment du in den Optionsschein tätigst gegenüber einem Direktinvestment in die Aktie.

Der reale Hebel ist jedoch das Omega. Er gibt an, um wie viel Prozent der Wert des Optionsscheins steigt/fällt, wenn der Wert der Aktie sich um 1% bewegt.

 

vor einer Stunde von inan2021:

Ich wäre sehr dankbar über Antworten und ggf. Einem Rechenbeispiel wegen des Hebels, im Internet gibt es viele Erklärungen aber leider wenige mit handfesten Zahlen.:thumbsup:

Der Hebel bei deinem Optionsschein beträgt bspw. 26,46

Die Zahl rührt daher, dass du, um eine Aktie abzubilden, lediglich 9,8 Cent x 10 (wegen des Bezugsverhältnisses) für die Optionsscheine aufwenden müsstest.

98 Cent Investment in Optionsscheinen stehen 25,88 Euro an Direktinvestment in die Aktie gegenüber. Beide Zahlen durcheinander dividiert ergeben den Hebel von 26

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor

 

vor einer Stunde von inan2021:

Welchen Einfluss hat der effektive Hebel letztlich auf den Basispreis welcher mir zur Fälligkeit zugesichert wird?

Keinen. Der Basispreis (Strikepreis) von 36,00 Euro bleibt über die gesamte Laufzeit des Optionsscheins konstant und ist unveränderlich.

Das einzige was sich ändert sind der Wert des Optionsscheins und der Preis des Basiswerts (Underlying) und natürlich deren Verhältnis zueinander. Insofern ist auch der einfache Hebel ständigen Änderungen unterworfen.

Läuft es für dich, sinkt der Hebel, läuft es gegen dich, so steigt er.

vor einer Stunde von inan2021:

Und was hat es mit OS mit einer Laufzeit von 12+ auf sich?

Was soll es damit auf sich haben? Diese haben eben eine längere Laufzeit und damit meist auch einen höheren Preis wegen höherem Zeitwert. Schließlich kann in mehr Zeit auch noch mehr Kursbewegung geschehen.

Share this post


Link to post
reckoner
Posted

Hallo,

 

Zitat

Und was hat es mit OS mit einer Laufzeit von 12+ auf sich?

Dann entgeht dir schon mal sehr wahrscheinlich eine Dividende.

 

Stefan

 

PS: Du hast ein falsches Datum genannt.

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted
vor 19 Minuten von reckoner:

Dann entgeht dir schon mal sehr wahrscheinlich eine Dividende.

Falsch. Siemens Energy schüttet derzeit keine Dividenden aus.

 

Generell ist man bei Optionsscheinen niemals Dividendenbezugsberechtigt. Erwartete Dividendenzahlungen und deren Kursabschläge sind aber IMMER mit in den Optionsscheinpreis eingepreist. Man erleidet daraus also keinen Nachteil (sofern die Dividende nicht anders ausfällt als erwartet und eingepreist).

Share this post


Link to post
reckoner
Posted

Hallo,

 

Zitat

Falsch. Siemens Energy schüttet derzeit keine Dividenden aus.

Erstens war das allgemein gemeint, und zweitens kann man das für nächstes Jahr ja noch gar nicht sicher sagen.:rolleyes:

 

Zitat

Erwartete Dividendenzahlungen und deren Kursabschläge sind aber IMMER mit in den Optionsscheinpreis eingepreist.

Richtig.

Man muss die Dividenden aber selber mit einrechnen, wenn man Derivate mit unterschiedlichen Laufzeiten vergleichen möchte (konkret sollte man die Dividende(n) dann vom aktuellen Aktienkurs abziehen); ebenso bei einer Gegenüberstellung zum Direktinvestment.

 

Stefan

 

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted
vor 4 Stunden von reckoner:

Man muss die Dividenden aber selber mit einrechnen, wenn man Derivate mit unterschiedlichen Laufzeiten vergleichen möchte (konkret sollte man die Dividende(n) dann vom aktuellen Aktienkurs abziehen); ebenso bei einer Gegenüberstellung zum Direktinvestment.

Um es ganz korrekt zu machen, müsste man den Dividendenbetrag noch abzinsen. Aber so oder so würde ich nur Derivate mit gleichen Laufzeiten vergleichen und sobald eine vermeintliche Dividendenzahlung in die Laufzeit fällt, ist sie auch im Derivat eingepreist.

Also extra berücksichtigen/berechnen, muss ich da im Grunde nichts. Aber wenn man sich mal wundern sollte, warum der Preis des Optionsscheins/KO-Zertifikats so niedrig/hoch ist, dann immer mal nach einer möglichen Dividendenzahlung des Basiswerts während der Laufzeit des Derivats schauen. Meist hängt es damit zusammen.

Share this post


Link to post
reckoner
Posted

Hallo,

 

Zitat

Aber wenn man sich mal wundern sollte, warum der Preis des Optionsscheins/KO-Zertifikats so niedrig/hoch ist, dann immer mal nach einer möglichen Dividendenzahlung des Basiswerts während der Laufzeit des Derivats schauen.

Auch genau darauf wollte ich hinaus.

Mir passiert das andauernd, ich finde ein attraktives Papier und stelle dann fest, dass es ex Dividende gar nicht mehr so toll ist.

Praktisch alle Kennzahlen die man so finden kann lassen die Dividenden außen vor (wäre aber schwierig, ist ja spekulativ, und da will sich wohl niemand drauf einlassen). Mir ist es hingegen egal, ob z.B. die Allianz im nächsten Jahr 9,80 oder 10,50 Dividende zahlt, die Rechnung ist immer noch viel besser als ohne Dividende.

 

Zitat

Aber so oder so würde ich nur Derivate mit gleichen Laufzeiten vergleichen

Bei dem was ich mir anschaue (und ich auch kaufe) ist das kaum möglich.

Wie schon weiter oben gesagt investiere ich nur selten in Optionsscheine (u.ä.). Bei mir sind es beispielsweise Expresszertifikate, und die laufen dann noch mehrere Jahre. Dann muss man die Dividenden berücksichtigen und mindestens grob den Zinsen gegenüberstellen.

 

Stefan

 

Share this post


Link to post
inan2021
Posted
Am 9.7.2021 um 23:16 von passiv_Investor:

 

Keinen. Der Basispreis (Strikepreis) von 36,00 Euro bleibt über die gesamte Laufzeit des Optionsscheins konstant und ist unveränderlich.

Das einzige was sich ändert sind der Wert des Optionsscheins und der Preis des Basiswerts (Underlying) und natürlich deren Verhältnis zueinander. Insofern ist auch der einfache Hebel ständigen Änderungen unterworfen.

Läuft es für dich, sinkt der Hebel, läuft es gegen dich, so steigt er.

Was soll es damit auf sich haben? Diese haben eben eine längere Laufzeit und damit meist auch einen höheren Preis wegen höherem Zeitwert. Schließlich kann in mehr Zeit auch noch mehr Kursbewegung geschehen.

 

Ich danke dir vielmals für deine Antworten auf meine Fragen, ich habe denke ich bis auf weiteres alles verstanden.

 

Am 9.7.2021 um 23:53 von reckoner:

Hallo,

 

Dann entgeht dir schon mal sehr wahrscheinlich eine Dividende.

 

Stefan

 

PS: Du hast ein falsches Datum genannt.

 

Stimmt, gut dass du es anmerkst und danke für deine Antworten :thumbsup:

Am 9.7.2021 um 23:16 von passiv_Investor:

 

Keinen. Der Basispreis (Strikepreis) von 36,00 Euro bleibt über die gesamte Laufzeit des Optionsscheins konstant und ist unveränderlich.

Das einzige was sich ändert sind der Wert des Optionsscheins und der Preis des Basiswerts (Underlying) und natürlich deren Verhältnis zueinander. Insofern ist auch der einfache Hebel ständigen Änderungen unterworfen.

Läuft es für dich, sinkt der Hebel, läuft es gegen dich, so steigt er.

Was soll es damit auf sich haben? Diese haben eben eine längere Laufzeit und damit meist auch einen höheren Preis wegen höherem Zeitwert. Schließlich kann in mehr Zeit auch noch mehr Kursbewegung geschehen.

 

 Ich denke, ich habe soweit alles verstanden und werde mich mal über OS für Wasserstoff oder vielleicht Uran schlau machen. Danke dir vielmals für deine Antworten auf meine Fragen damit hast du mir sehr geholfen. :thumbsup:

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted · Edited by RuffySuperstar

Moin

ich habe mal eine Verständnisfrage zu dem X DAX und dem Dax. Warum unterscheiden sich die Kurse um ca. 50 Punkte? Sind das nicht die gleichen Indizes?

Habe festgestellt, dass man auf den DAX die Zertifikate nicht außerbörslich kaufen kann, aber auf den XDAX kann man welche von 8-22 uhr handeln. Meine Frage hierzu wäre jetzt, sind das die gleichen Indizes oder gibt es Unterschiede, oder gleichen sich die Werte zu den Börsenzeiten dann an?

 

Also bei den Bildern sieht man das. Mir geht es nur um das Verständnis und vielleicht könnt ihr mir sagen, wie ich an Xdax kurse komme. Und sind dann die XDAX Kurse realtime oder um 15 min verzögert bei den Preisen für die Zertifikate?

Also wenn ich ein Zertifikat um 8.30 kaufe hat das dann den Kurs von 8.30 uhr oder den von 8.15Uhr?

 

grafik.png.a714d3bdc1348ccf44ffa8f419886fe2.png

grafik.png.e5db8f7f467bf7095986ad4615c7d9a7.png

 

 

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor 40 Minuten von RuffySuperstar:

Habe festgestellt, dass man auf den DAX die Zertifikate nicht außerbörslich kaufen kann, aber auf den XDAX kann man welche von 8-22 uhr handeln. Meine Frage hierzu wäre jetzt, sind das die gleichen Indizes oder gibt es Unterschiede, oder gleichen sich die Werte zu den Börsenzeiten dann an?

https://de.wikipedia.org/wiki/XDAX

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted

ok, aber heißt das, dass der XDAX auch permanent anders bleibt als der DAX? und wo finde ich die Kurse zum xdax

vor 24 Minuten von hattifnatt:

 

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor
vor 9 Minuten von RuffySuperstar:

ok, aber heißt das, dass der XDAX auch permanent anders bleibt als der DAX? und wo finde ich die Kurse zum xdax

 

Der wird anhand der Futurespreise indiziert bzw. der Aktienpreise der DAX Titel nach 17.30 Uhr errechnet.

Die Zertifikate auf den XDAX können demnach auch länger ausknocken als die Produkte auf den DAX.

vor 11 Minuten von RuffySuperstar:

ok, aber heißt das, dass der XDAX auch permanent anders bleibt als der DAX? und wo finde ich die Kurse zum xdax

 

Die Kurse findest du auf jeder Finanzplattform und auf der Seite der Deutsche Börse bzw. Börse Frankfurt.

 

Share this post


Link to post
RuffySuperstar
Posted
Am 6.8.2021 um 09:33 von passiv_Investor:

Der wird anhand der Futurespreise indiziert bzw. der Aktienpreise der DAX Titel nach 17.30 Uhr errechnet.

Die Zertifikate auf den XDAX können demnach auch länger ausknocken als die Produkte auf den DAX.

Danke für deine Antwort

Am 6.8.2021 um 09:33 von passiv_Investor:

Die Kurse findest du auf jeder Finanzplattform und auf der Seite der Deutsche Börse bzw. Börse Frankfurt.

Also ich finde immer nur die xetra dax kurse wenn ich xdax eingebe und der entspricht fast dem dax, ich habe es auch mit der WKN versucht A0C4CA aber auch nur xetra dax kurs. Wie aber aus den screens ersichtlich, müsste der xdax andere werte haben, weshalb auch meine fragen aufkamen. Mit normalen googlen kam ich bis jetzt nicht weit..

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...