Jump to content
Slivomir

GlaxoSmithKline PLC

Recommended Posts

Slivomir
Posted

Also der Kursabschlag ist ja jetzt deutlich übertrieben!!!! :blink:

 

Wir sind ja mittlerweile unter 14 Euro angelangt!!! UNd das nur, weil das Ergebnis 2008 um ein paar Prozentpunkte fallen soll!

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der amerikanische Milliardär Warren Buffett ist bei den

beiden europäischen Pharmakonzernen GlaxoSmithKline und Sanofi-Aventis

eingestiegen. Dies geht aus einer Mitteilung von Buffett an die amerikanische

Börsenaufsicht 'US Securities and Exchange Commission' hervor.

 

Durch seine Holding Berkshire Hathaway habe Buffett am 31. Dezember 1,51

Millionen American Depository Receipts (ADR) von Glaxo mit einem Börsenwert von

76,1 Millionen Dollar und 3,6 Millionen ADRs des französischen Pharmakonzerns

Sanofi-Aventis im Wert von 162,5 Millionen Dollar gehalten. Beide Investments

stellen aber nur einen kleinen Anteil des Gesamtportfolios des US-Investors dar,

das sich insgesamt auf 68,8 Milliarden Dollar beläuft./bsd/FX/ep/wiz

 

________________________________________________________________________

 

Ich habe bei 15 EUR meine Position etwas ausgebaut.

Der Kurs wird wohl erstmal weiter dümpeln.

Für mich ein langfristiges, solides Investment.

Share this post


Link to post
berndbank
Posted

die aktie tut sich echt schwer, quasi ein fallendes messer, seit buffets einstieg noch mal 15-20% runter.

 

dividendenrendite nun bei etwa 5,95 %, britisches pfund schwach gegenüber dem euro.

 

eigentlich spricht alles dafür, die aktie zu kaufen. :thumbsup:

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Glaxo legt Q1-Ergebnis vor, Zahlen leicht über den Erwartungen, Q1 Dividende 13p.

 

http://www.gsk.com/investors/reports/q12008/q12008.pdf

Share this post


Link to post
valueseeker
Posted

Der Quicktest auf Basis des Geschäftsjahres 2007 (in Millionen GBP):

 

post-6699-1211304350_thumb.jpg

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted · Edited by schinderhannes

Danke für den Test, Kennzahlen hervorragend.

 

Wie sagt Toni - ich bin und bleibe investiert. ^_^

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

Und die Kolumne von Prof. Otto lese ich auch immer gerne, die sich mit GSK beschäftigt.

Ich bin gut in GSK investiert, freue mich über die gute Dividende und kann warten, bis auch die Anleger die guten Gewinne der Pharmawerte honorieren.

 

otto kolumne

 

Auch danke an valueseeker

Share this post


Link to post
DonkeyKong
Posted

Ich bin momentan auf der Suche nach einem günstigem Pharmaunternehmen:

 

lt. bigcharts.com war der Kurs bzw. das KGV noch nie niedriger, kann das einer bestätigen der die Aktie schon länger hält !?

post-7965-1211309560_thumb.gif

Share this post


Link to post
Stairway
Posted · Edited by Stairway88

Sicherlich ein gutes Unternehmen, aber etwas genauer sollte man schon hinschaun:

 

post-6191-1211309021_thumb.jpg

Weiss einer woher der Einbruch beim Umsatz kam, und die Cost of Sales sehen auch nicht prickelnd aus.

 

EKR: 55 % Klasse Wert !

WC: 131 % Super Wert, bei der Rentabilität auch nicht verwunderlich !

KGV: 12

KBV: 6,6 (Da bin ich mir aber net ganz sicher, würde aber zur EKR passen)

Share this post


Link to post
valueseeker
Posted
Weiss einer woher der Einbruch beim Umsatz kam, und die Cost of Sales sehen auch nicht prickelnd aus.

 

Naja "Einbruch" würde ich das kaum nennen, ich würde sagen der Umsatz ist in den letzten Jahren ziemlich konstant. Von großartigem Wachstum sollte man hier sicher nicht ausgehen, aber ich werde jetzt mal den Geschäftsbericht lesen und schauen, was hier so los ist.

 

Das hohe KBV hat mich auch direkt mal abgeschreckt, aber naja bei solchen Renditen...

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
Naja "Einbruch" würde ich das kaum nennen, ich würde sagen der Umsatz ist in den letzten Jahren ziemlich konstant. Von großartigem Wachstum sollte man hier sicher nicht ausgehen, aber ich werde jetzt mal den Geschäftsbericht lesen und schauen, was hier so los ist.

 

Das hohe KBV hat mich auch direkt mal abgeschreckt, aber naja bei solchen Renditen...

 

Ist normal bei der EKR, eher fast noch nieder. Vgl. Rational, Esprit, Geox, Pfeiffer Vacuum, etc...

 

Aber check das KBV lieber nochmal, mir kam meine Rechnung da etwas komisch vor.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted

 

 

Alle Pharmawerte haben in letzter Zeit Schwierigkeiten, ihre Umsätze zu steigern. Das liegt einerseits daran, dass der Hauptmarkt USA stagniert, weil die Gesundheitsbehörde in den USA bei der Zulassung neuer Produkte intensiver prüft, die exorbitant hohen Preise deckelt, die Generikahersteller oft viel früher als erlaubt ihre billigen Produkte anbietet.

Trotzdem haben die meisten, auch GSK, durch riesige Rückkaufprogramme, ihre EPS gesteigert. Und die Umsatzrenditen liegen immer noch über 20%. Durch den extremen Kursverlust in den letzten 5- 10 Jahren sind die Pharmawerte aber billig geworden. Das zeigen die niedrigen KGVs und die extrem hohen Renditen.

Und die alternde Gesellschaft, auch in Japan, China, Indien, braucht Medikamente, und sie kann sich diese mit wachsenem Wohlstand auch erlauben. Und GSK hat die richtigen Produkte, auch in der Pipeline, vor allem Impfstoffe, um in Zukunft auch riesig zu verdienen.

Mein Fazit: Pharmawerte, auch GSK, sind in meinem Depot noch etwas höher gewichtet als Banken, die ich auch für unterbewertet halte.

Hier eine schöne Übersicht von GSK:

 

Sorry, steht oben. Ich muss wohl nochmals in den Übungsthread.

Share this post


Link to post
mikelowrey
Posted
Der Quicktest auf Basis des Geschäftsjahres 2007 (in Millionen GBP):

 

EKQ: 31,96% --> wäre mir zu wenig, das Unternehmen scheint mir nicht gerade "konservativ" finanziert zu sein

 

Pfizer hat im Vergleich dazu eine EKQ von 56,40%

 

Gruß

Michael

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
EKQ: 31,96% --> wäre mir zu wenig, das Unternehmen scheint mir nicht gerade "konservativ" finanziert zu sein

 

Pfizer hat im Vergleich dazu eine EKQ von 56,40%

 

Gruß

Michael

 

Das EKQ alleine hat nicht genug Aussagekraft, schau' auf das Gearing.

Share this post


Link to post
mikelowrey
Posted
Das EKQ alleine hat nicht genug Aussagekraft, schau' auf das Gearing.

 

Sanofi-Aventis hat ebenfalls eine EKQ über 50%. Danke für den Hinweis mit dem Gearing :thumbsup: , ich versuche mir das morgen

für die genannten Unternehmen mal zu errechnen, wenn einer schon die Zahlen hat, bitte posten, wäre super mal einen Vergleich

dieser Kennzahl zu sehen.

 

Michael

Share this post


Link to post
valueseeker
Posted

Aus dem Vergütungsberichts des Board of Directors:

 

Share ownership requirements

To align the interests of executives with those of shareholders,

executives are required to build up significant holdings of shares in

GlaxoSmithKline and maintain these. These requirements are an

important part of aligning the interests of executives with shareholders.

The CEO is required to acquire shares to the value of four times base

salary within three years of appointment. Other Executive Directors are

required to build a shareholding to the value of three times base salary.

Members of the CET are required to build a shareholding to a value of

two times base salary. The other top 700 executives in the Group are

required to build a shareholding to the value of one times base salary

and are required to confirm this holding which is audited by KPMG on

an annual basis. Where individuals are recruited or promoted, the new

shareholding requirement is expected to be met within three years.

 

 

Das find ich mal interessant, gibts sowas anderswo auch? hab ich noch nie gesehen. :thumbsup:

Share this post


Link to post
mikelowrey
Posted · Edited by Value Investor
Danke für den Hinweis mit dem Gearing :thumbsup: , ich versuche mir das morgen für die genannten Unternehmen mal zu errechnen,

 

So hier mal eine kleine Übersicht (beim Gearing gilt: je kleiner der Wert, umso besser):

 

post-5641-1211358192_thumb.png

 

Ich hoffe ich habe soweit alles richtig berechnet.

 

Gruß

Michael

Share this post


Link to post
Stairway
Posted
So hier mal eine kleine Übersicht (beim Gearing gilt: je kleiner der Wert, umso besser):

 

post-5641-1211358192_thumb.png

 

Ich hoffe ich habe soweit alles richtig berechnet.

 

Gruß

Michael

 

Das sind soweit alles gute Werte. Nur Bayer sticht etwas heraus. Beim Gearing lohnt sich oft noch ein Jahresvergleich zu 2006, da es oft durch Übernahmen verzerrt wird.

Share this post


Link to post
schinderhannes
Posted

Bayer sieht von den Quicktestergebnissen auch nicht gerade gut aus.

Für mich ist und bleibt Glaxo jedenfalls ein absolutes Basisinvestment.

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
Bayer sieht von den Quicktestergebnissen auch nicht gerade gut aus.

Für mich ist und bleibt Glaxo jedenfalls ein absolutes Basisinvestment.

 

Stimme ich absolut zu. Und Roche ist mit Sicherheit allemal besser als Novartis. Ich schaue auch auf die Produktpalette.

Share this post


Link to post
mikelowrey
Posted
...Beim Gearing lohnt sich oft noch ein Jahresvergleich zu 2006, da es oft durch Übernahmen verzerrt wird.

 

Hier die überarbeitete Tabelle:

 

post-5641-1211381159_thumb.png

 

Für mich bleibt es dabei, ich bevorzuge Unternehmen die "konservativ" finanziert sind.

Novartis, Pfizer und Sanofi-Aventis sehen meiner Meinung nach besser aus als Bayer und Glaxo.

Investiert habe ich vor vier Wochen in Pfizer.

 

Gruß

Michael

Share this post


Link to post
maximale
Posted

Bei den ganzen Zahlenspielereien immer auch schauen was für Geschäftszweige stecken dahinter.

 

z.b. Pfizer od. Sanofi sind soweit mir bekannt nahezu reinrassige "Pillendreher".

 

Eine Glaxco hat auch für mich schon sogenannte Konsumerprodukte wie Kontaktlinsen, gesunde Zahnpasten usw. in ihrem Produktsortiment.

Also zugleich ein Markenartikler ähnlich wie Johnson & Johnson liegt da vor, sicherlich mit dem Schwerpunkt Gesundheit u. Körperflege.

 

Für mich schon ein wesentlicher Aspekt bei der Gegenüberstellung von Bewertungen, denn z.b. Procter wird ja gerade aus dem Grund eine höhere Bewertung zugestanden.

Share this post


Link to post
mikelowrey
Posted · Edited by Value Investor
Bei den ganzen Zahlenspielereien immer auch schauen was für Geschäftszweige stecken dahinter.

 

z.b. Pfizer od. Sanofi sind soweit mir bekannt nahezu reinrassige "Pillendreher".

 

Eine Glaxco hat auch für mich schon sogenannte Konsumerprodukte wie Kontaktlinsen, gesunde Zahnpasten usw. in ihrem Produktsortiment.

Also zugleich ein Markenartikler ähnlich wie Johnson & Johnson liegt da vor, sicherlich mit dem Schwerpunkt Gesundheit u. Körperflege.

 

Für mich schon ein wesentlicher Aspekt bei der Gegenüberstellung von Bewertungen, denn z.b. Procter wird ja gerade aus dem Grund eine höhere Bewertung zugestanden.

 

Das eine hat bei mir nicht unbedingt was mit dem anderen zu tun. Die von dir genannten Unternehmen haben ebenfalls höhere Eigenkapitalquoten.

 

Procter & Gamble = 48,37% (lt. Onvista)

Johnson & Johnson = 55,73% (lt. Onvista)

 

Ist halt Ansichtssache. Ich bevorzuge eine hohe Eigenkapitalquote. That's it. B)

 

Michael

Share this post


Link to post
35sebastian
Posted
Bei den ganzen Zahlenspielereien immer auch schauen was für Geschäftszweige stecken dahinter.

 

z.b. Pfizer od. Sanofi sind soweit mir bekannt nahezu reinrassige "Pillendreher".

 

Eine Glaxco hat auch für mich schon sogenannte Konsumerprodukte wie Kontaktlinsen, gesunde Zahnpasten usw. in ihrem Produktsortiment.

Also zugleich ein Markenartikler ähnlich wie Johnson & Johnson liegt da vor, sicherlich mit dem Schwerpunkt Gesundheit u. Körperflege.

 

Sehe ich ähnlich wie Du. Man muss sich hier , wie bei anderen Werten, die Segmente , die Produkte und vor allem die Produkte anschauen, die in der Entwicklung sind.

Pharmawerte haben es z,Z. besonders schwer, Umsatz und Gewinn zu steigern, vor allem in den USA. Davon sind Pfizer und auch Sanofi als "reinrassige" besonders betroffen. Pfizer hat zwar tolle Produkte, vor allem Lipitor mit 12Mrd. Umsatz, aber die Patente der größten Blockbuster laufen in den nächsten Jahren aus. Außerdem haben sie nichts Vergleichbares in der pipeline. Dafür sprechen aber der extrem niedrige Kurs , diehohen Gewinne und die hohen Rücklagen.

Glaxo hat zusätzlich die consumersparte, zwar nicht besonders groß, aber die bringt tolle Umsätze und Gewinne. Bei Impfstoffen ist Glaxo mit Roche Weltmarktführer. Und Glaxo hat viele neue Stoffe in Marktreife.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...