Jump to content
Carlos

China: quo vadis?

Recommended Posts

cutter111th
Posted · Edited by cutter111th

Weil es zur Diskussion passt. Angesprochen werden diverse Risiken, unter anderem auch, dass die Chinesen selbst für ein Delisting an der Nasdaq sorgen könnten, weiterhin auch, dass es ausländischen Investoren nicht mehr erlaubt wird, China-Aktien zu kaufen. 
 

 

Share this post


Link to post
Synthomesc
Posted
vor 20 Stunden von sedativ:

Moralische Skrupel oder grundsätzliche ideologische Bedenken wären aber im Ernstfall (Annexion Taiwans, US-Boykott, ...) von dieser Seite nicht zu erwarten.

Mit Sicherheit nicht, aber genau das gleiche kann man von den USA behaupten....

Und nun!?

Share this post


Link to post
finisher
hattifnatt
Posted
vor einer Stunde von finisher:

 Naja, "einfach so" würde ich nicht sagen, aus dem Bloomberg-Artikel:

Zitat

Beijing is coming down hard on the sector as excessive tutoring anguishes young pupils and burdens parents with expensive tutoring fees. It’s also regarded as an impediment to one of the country’s top priorities, boosting a declining birth rate. Last month, China said it will allow a couple to have three children and released a slew of support measures to encourage births and lower child expenses.

 

Share this post


Link to post
patience
Posted

Investitionen in China Aktien sind mE auch immer mit einem zusätzlichen Risiko verbunden. Dennoch denke ich, dass das Land erst noch am Anfang steht und die Chancen ebenso groß sind.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Zitat

Die chinesische Zentralregierung findet immer neue Gründe, um mit aller Härte gegen die private Tech-Industrie vorzugehen. Nun fallen die Aktienkurse der Konzerne und viele Chinesen bangen um ihr Vermögen.

Hier der vollständige FAZ-Artikel.

Share this post


Link to post
Pascal_84
Posted

Frage an die hiesigen China Investoren hier - es kam ja mitte Mai die Aussage aus Washington, innerhalb von 90 Tagen (also bis Sonntag) einen Geheimdienstbericht zum Thema Covid19 im Labor entstanden?! vorzulegen.

 

Seit ihr entpsrechend vorsichtiger positioniert oder glaubt ihr das hier alles gut geht, der bericht verschoben wird oder die Börse das ignorieren würde ( letzteres halte ich für extrem unwarscheinlich)

 

 

Share this post


Link to post
TWP17
Posted
vor 10 Minuten von Pascal_84:

Frage an die hiesigen China Investoren hier - es kam ja mitte Mai die Aussage aus Washington, innerhalb von 90 Tagen (also bis Sonntag) einen Geheimdienstbericht zum Thema Covid19 im Labor entstanden?! vorzulegen.

 

Seit ihr entpsrechend vorsichtiger positioniert oder glaubt ihr das hier alles gut geht, der bericht verschoben wird oder die Börse das ignorieren würde ( letzteres halte ich für extrem unwarscheinlich)

 

 

das wird ja jeder nach seiner eigenen Grundhaltung handhaben. Ich bin bereits seit vielen Jahren in China investiert und bin als grundsätzlicher B&H jetzt auch nicht an kurzfristigen Änderungen interessiert. Sie werden einen Bericht (ob pünktlich oder später ist eigentlich egal) veröffentlichen und vielleicht gibt es kleinere Ausschläge an der Börse, ich kann mir aktuell nicht vorstellen das sie wirklich das China in die Schuhe stecken können (so wie damals das Thema mit den Nuklearanlagen im Irak, was im Nachgang ja dann Fake war). Da muss es schon extrem stichhaltige Beweise geben - bei allen anderen Ergebnissen ist es nur das übliche Säbelrasseln und gegenseitiges Bashen mit Blick auf die Innenpolitik....

Share this post


Link to post
Richie_Rich
Posted · Edited by Richie_Rich
18 minutes ago, Pascal_84 said:

Frage an die hiesigen China Investoren hier - es kam ja mitte Mai die Aussage aus Washington, innerhalb von 90 Tagen (also bis Sonntag) einen Geheimdienstbericht zum Thema Covid19 im Labor entstanden?! vorzulegen.

 

Seit ihr entpsrechend vorsichtiger positioniert oder glaubt ihr das hier alles gut geht, der bericht verschoben wird oder die Börse das ignorieren würde ( letzteres halte ich für extrem unwarscheinlich)

 

 

Als jemand, der mit 4,7 % in China investiert ist, bin und bleibe ich entspannt.

Sollte am Ende des Berichts ein Zahlungsträger für eine SEPA-Überweisung hängen, bin ich euphorisch gestimmt, denn dann könnten die USA ihre Staatsschulden womöglich mit Chinas Hilfe reduzieren.

Share this post


Link to post
edan
Posted
vor 36 Minuten von TWP17:

Da muss es schon extrem stichhaltige Beweise geben - bei allen anderen Ergebnissen ist es nur das übliche Säbelrasseln und gegenseitiges Bashen mit Blick auf die Innenpolitik....

Das denke ich auch.

Share this post


Link to post
Pascal_84
Posted
vor 2 Stunden von Richie_Rich:

Als jemand, der mit 4,7 % in China investiert ist, bin und bleibe ich entspannt.

Sollte am Ende des Berichts ein Zahlungsträger für eine SEPA-Überweisung hängen, bin ich euphorisch gestimmt, denn dann könnten die USA ihre Staatsschulden womöglich mit Chinas Hilfe reduzieren.

Ja klar, die Chinesen überweisen umgehend und ziehen noch Skonto ab :lol:

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 22 Stunden von Schildkröte:
Zitat

Die chinesische Zentralregierung findet immer neue Gründe, um mit aller Härte gegen die private Tech-Industrie vorzugehen. Nun fallen die Aktienkurse der Konzerne und viele Chinesen bangen um ihr Vermögen.

Hier der vollständige FAZ-Artikel.

In einen kommunistischen Land find ich das nicht so überraschend. Irgend wann leidet die Glaubwürdigkeit des Systems wenn es zu viele Milliardäre im Land gibt. Zumal es in China immer noch extreme Armut gibt.


Armut_in_der_Volksrepublik_China

Zitat

Am 28. Mai 2020 sagte der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang, dass in China es 600 Millionen Menschen mit niedrigem und mittlerem Einkommen und darunter gibt, und ihr durchschnittliches monatliches Einkommen bei etwa 1.000 Yuan (etwa 127 Euro) liegt.

..

Seit Jahren ist das chinesische Einwohnermeldesystem (Hukou) in der politischen Diskussion. In diesem Meldesystem wird einer Person das amtliche Attribut „Stadtbewohner“ oder „Landbewohner“ zugewiesen. Gemäß den Bestimmungen des Meldesystems darf sich ein „Landbewohner“ nur dann in einer Stadt niederlassen, wenn er eine Aufenthaltsgenehmigung für die Stadt bekommt. Bekommt er diese Aufenthaltsgenehmigung, dann bleibt er von seinem Personenstand her aber immer noch „Landbewohner“, und dies bleibt er auch dann noch, wenn er schon jahrelang in einer Stadt wohnt und arbeitet.

 

Share this post


Link to post
Cepha
Posted
vor 47 Minuten von reko:

In einen kommunistischen Land find ich das nicht so überraschend. Irgend wann leidet die Glaubwürdigkeit des Systems wenn es zu viele Milliardäre im Land gibt. Zumal es in China immer noch extreme Armut gibt.

 

Velleicht möchte die KP auch nur die totale Kontrolle haben und sieht sich in der absolutistischen 100%igen Machtausübung über das Denken und Leben der eigenen Skla... (äh Bürger) durch Milliardäre gefährdet?

Share this post


Link to post
Richie_Rich
Posted · Edited by Richie_Rich
1 hour ago, Cepha said:

Velleicht möchte die KP auch nur die totale Kontrolle haben und sieht sich in der absolutistischen 100%igen Machtausübung über das Denken und Leben der eigenen Skla... (äh Bürger) durch Milliardäre gefährdet?

Vielleicht sieht die politische Führung auch, welche negativen Auswirkungen ungeregelte Wirtschafszweige auf Wettbewerb und Gesellschaft haben und hat keine Lust auf zahnlose Anhörungen und jahrelange Bitten, bestimmte Probleme doch endlich freiwillig zu beheben, wie es die Amis im Fall von Facebook und Konsorten machen?

 

Edit: https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/usa-hatespeech-studie-101.html

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted · Edited by hattifnatt
vor 1 Stunde von Richie_Rich:

Hmm, das war jetzt kein so gutes Beispiel:

Zitat

Besonders schlechte Noten stellte das Zentrum gegen digitale Hassbotschaften auch der Videoplattform TikTok aus. Das chinesische Unternehmen versäume es, Nutzer zu sperren, die jüdischen Usern Hassbotschaften via Direktnachricht schickten. Nur fünf Prozent dieser Konten sperre TikTok. 

 

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted · Edited by Fondsanleger1966

Ich finde, dass die chinesischen Maßnahmen hier überwiegend zu negativ wegkommen. China hat mit dem angefangen, was im Westen schon lange diskutiert und doch kaum umgesetzt wird: eine bessere Ausbalancierung zwischen dem Verbraucherschutz auf der einen Seite und den Wirtschaftsinteressen / den Interessen der großen Tech-Giganten auf der anderen Seite. Dazu noch eine weitere Stärkung der EE.

 

Schwierig könnte es allerdings für einige China-Indizes werden, meint diese Analyse: https://www.dws.com/de-de/insights/cio-view/cio-flash/cwf-2021/china-hat-einen-regulierungsplan/

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Pascal_84
Posted · Edited by Pascal_84
vor 35 Minuten von Fondsanleger1966:

Ich finde, dass die chinesischen Maßnahmen hier überwiegend zu negativ wegkommen. China hat mit dem angefangen, was im Westen schon lange diskutiert und doch kaum umgesetzt wird: eine bessere Ausbalancierung zwischen dem Verbraucherschutz auf der einen Seite und den Wirtschaftsinteressen / den Interessen der großen Tech-Giganten auf der anderen Seite. Dazu noch eine weitere Stärkung der EE.

 

Schwierig könnte es allerdings für einige China-Indizes werden, meint diese Analyse: https://www.dws.com/de-de/insights/cio-view/cio-flash/cwf-2021/china-hat-einen-regulierungsplan/

 

 

 

 

Es geht um die Frage ob der Staat oder Techs mehr macht haben, verbraucherschutz ist hier absolut egal meiner Meinung nach.

 

Generell begrüße ich aber schon eine Eingrenzung der Macht von big tech, sie sind eine riesen gefahr für unsere (übriggebliebene?!) Demokratie - man sieht ihre Macht bereits bei dem Versuch, sie zu besteuern.

 

In China ist der Schutz der Demokratie aus bekannten Gründen wohl aber nicht der Grund :-)

vor einer Stunde von cutter111th:

Die Einschläge kommen näher - bis sonntag soll ja der Bericht des US Geheimdienstes kommen

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
Am 13.8.2021 um 15:17 von Pascal_84:

Die Einschläge kommen näher - bis sonntag soll ja der Bericht des US Geheimdienstes kommen

Und? Liegt der Geheimdienstbericht schon bei Dir auf dem Schreibtisch?

Share this post


Link to post
Pascal_84
Posted
vor 2 Minuten von Schwachzocker:

Und? Liegt der Geheimdienstbericht schon bei Dir auf dem Schreibtisch?

Nein der geht nur an beamte, und die brauchen jetzt ein Jahr bis sie ihn 10 x weitergeleitet und inhaltlich augewertet haben

Share this post


Link to post
Schwachzocker
Posted
Am 11.8.2021 um 15:00 von Pascal_84:

Frage an die hiesigen China Investoren hier - es kam ja mitte Mai die Aussage aus Washington, innerhalb von 90 Tagen (also bis Sonntag) einen Geheimdienstbericht zum Thema Covid19 im Labor entstanden?! vorzulegen.

 

Seit ihr entpsrechend vorsichtiger positioniert oder glaubt ihr das hier alles gut geht, der bericht verschoben wird oder die Börse das ignorieren würde ( letzteres halte ich für extrem unwarscheinlich)

Das unwahrscheinlichste aller Szenarien ist eingetreten: Die Börse hat es nicht einmal ignoriert.

Share this post


Link to post
meilengold
Posted

Hat Biden den Bericht vergessen? Unwahrscheinlich ist das nicht. 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...