Jump to content
Carlos

Carlos G.

Recommended Posts

Swai
Posted · Edited by Swai

So, hier der Chart (auf Wochenbasis):

 

(Ich habe den Wochenchart gewählt, da sich hier besser eine mittelfristige Tendenz ablesen lässt. Ich vermute jedenfalls, dass Du bei der Aktie nicht nur auf einen Ausblick auf 1-2 Wochen aus bist, oder?)

 

Situation:

- Abwärtstrend verläuft zur Zeit bei etwa 76$ (blau)

- starke Unterstützung bei 67$ (grün)

- nächste Unterstützung bei ca. 59,40$ (untere Linie grün)

- erster Aufwärtstrend seit 1998 verläuft bei bei ca. 66$ (schwarz)

- zweiter Aufwärtstrend seit 1994 bei 55$ (untere Linie schwarz)

 

Ich interpretiere diese Konstellation von Abwärtslinie und Unterstützung mal als fallendes Dreieck (in Anbetracht der wichtigen Unterstützung bei 67$ legitim), was demnach als bärische Prognose gewertet wird.

 

Wie dem auch sei, die Aktie wird sich entscheiden müssen, entweder

1) der Abwärtstrend wird nach oben durchbrochen (Bestätigung abwarten!) --> bullishes Zeichen

oder

2) das Dreieck wird nach unten verlassen, wodurch die Aktie unter die Unterstützung fällt und sofort auf dem 1. Aufwärtstrend aufsetzt. Wird dieser ebenfalls unterschritten, wäre die logische Konsequenz der zweite untere Aufwärtstrend

 

Die Indikatoren sehen neutral bis bullish aus:

- Der RSI-Wert ist neutral und der Indikator bewegt sich ebenfalls, wie der Kurs selbst, innerhalb eines Dreiecks, allerdings ist eine leichte positive Divergenz zu sehen, was ein bullishes Zeichen sein könnte

- Der SlowStoch hat ein Kaufsignal ausgelöst und ist noch im unteren Extrembereich, daher bullishes Zeichen

- Der MACD steht noch auf Verkaufen, allerdings lässt sich beim Histogramm ebenfalls eine positive Divergenz ablesen

 

 

Alles in allem werte ich die Situation wie im ersten Beitrag beschrieben:

Ich würde noch abwarten. Das Dreieck muss so oder so aufgelöst werden, spätestens bis Ende Oktober. Die Signale sind zur Zeit leicht bullish, aber noch nicht eindeutig. Sollte der Dow einknicken, dürfte auch 3M folgen.

 

 

post-5533-1217664876_thumb.png

 

 

 

Würde gerne auch andere Meinungen zur techn. Situation hören. Man lernt schliesslich nie aus. :thumbsup:

 

Gruß,

Swai

Share this post


Link to post
DAX43
Posted

FLOWERS FOODS sieht sehr interessant aus. Leider gehört sie zu den tollen US Aktien , die in Deutschland kaum gehandelt werden. Gestern waren es mal wieder 0 Aktien die gehandelt bzw. nicht gehandelt wurden.

Das handeln über die NYSE soll für Comdirect Kunden ja recht teuer sein und ich selbst habe noch nie über New York gehandelt.

 

Frage : Kann mir jemand hier im Forum sagen was für Kosten auf mich zukommen wenn ich einen Tausender ( 1000 Euro ) in FLOWERS FOODS stecken würde ?

 

DAX43

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted
FLOWERS FOODS sieht sehr interessant aus. Leider gehört sie zu den tollen US Aktien , die in Deutschland kaum gehandelt werden. Gestern waren es mal wieder 0 Aktien die gehandelt bzw. nicht gehandelt wurden.

Das handeln über die NYSE soll für Comdirect Kunden ja recht teuer sein und ich selbst habe noch nie über New York gehandelt.

 

Frage : Kann mir jemand hier im Forum sagen was für Kosten auf mich zukommen wenn ich einen Tausender ( 1000 Euro ) in FLOWERS FOODS stecken würde ?

 

DAX43

 

Hi Dax43

 

bei IB kostet es 1 USD...bei Comdirect bist Du 27,90 EUR los und (als Vergleich) bei E*trade Deutschland 9,95 EUR

Share this post


Link to post
DAX43
Posted
Hi Dax43

 

bei IB kostet es 1 USD...bei Comdirect bist Du 27,90 EUR los und (als Vergleich) bei E*trade Deutschland 9,95 EUR

 

hallo Dagobert , danke für die Info.

 

DAX43

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Ich bin Euch Allen dankbar für Eure Beiträge, in erster Linie Boersifant und Swai. "Tobt" Euch ruhig hier mit Euren Fragen und Kommentaren aus, die eventuell sonst nicht woanders reinpassen, hier aber schon (wenn von mir reingestellte Unternehmen Euer Interesse finden).

 

@ Swai: Nein, ich habe 3M nicht reingenommen um die nur ein paar Wochen zu halten. Ist eine sog. "Testposition", aber das Unternehmen an sich finde ich sehr gut aufgebaut. Als ich es näher anschaute habe ich nicht an so verschiedene Branchen geglaubt, wie Healthcare und dabei noch so was Anderes wie Energieoptimisierung... und der Einstiegspunkt scheint mir günstig zu sein (obwohl Du mit Deiner Argumentation Recht hast, normalerweise müsste man nochmal abwarten was der Dow so macht, und da bin ich sehr skeptisch).

 

Themawechsel:

 

Ich habe die grössten Befürchtungen welche Auswirkungen in die US-Wirtschaft das Debakel der dortigen Autobauer haben wird. Während bei den meisten Banken, die mit grossen Abschreibungen zu kämpfen haben, das Geschäft weiterläuft und die ja immer am getätigten Handel mitverdienen, ist es ja bei den US-Autokonzernen anders: die haben riesige Verluste zu verbuchen (und das z.T. seit einigen Jahren, siehe GM) und für den jetzigen Bedarf eine falsche Produktpalette. D.h., die können den Verlust nicht ohne Weiteres wieder wettmachen. Muss ich weiterreden, was mir da so durch den Kopf geht? Und welche Nebenwirkungen das generieren würde?

 

So, schönes Wochenende an Alle!

Share this post


Link to post
Carlos
Posted
Corn Products kann Ergebnis steigern, Jahresprognose erhöht

 

Westchester (aktiencheck.de AG) - Der amerikanische Stärke- und Süßstoffhersteller Corn Products International Inc. (ISIN US2190231082/ WKN 911479) verbuchte im zweiten Quartal einen deutlichen Ergebnisanstieg,

 

Wie der Konzern am Dienstag erklärte, lag der Nettogewinn im Berichtszeitraum bei 68,4 Mio. Dollar bzw. 90 Cents je Aktie, nach einem Nettogewinn von 50,6 Mio. Dollar bzw. 66 Cents je Anteilsschein im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis beinhaltet dabei negative Einmaleffekte in Höhe von 4 Cents je Aktie. Der Umsatz verbesserte sich von 857,0 Mio. Dollar auf 1,03 Mrd. Dollar. Wie der Konzern weiter ausführte, konnten die gestiegenen Rohstoffpreise durch einen verbesserten Produkt-Mix sowie höhere Absatzpreise und positive Wechselkurseffekte mehr als kompensiert werden.

 

Für das Gesamtjahr wurde die Prognose von zuletzt 2,90 bis 3,15 Dollar auf 3,15 bis 3,35 Dollar je Anteilsschein erhöht. Marktbeobachter gehen für das laufende Fiskaljahr von einem EPS von 3,11 Dollar und einem Umsatz von 3,98 Mrd. Dollar aus.

 

Corn Products steht kurz vor der Übernahme durch den Konkurrenten Bunge Ltd. (ISIN BMG169621056/ WKN 762269), der Ende Juni ein Übernahmeangebot im Gesamtwert von 4,8 Mrd. Dollar vorgelegt hatte.

Share this post


Link to post
Sapine
Posted · Edited by Sapine

Hi Carlos,

kannst Du bitte noch die Quellenangabe nachtragen? Danke!

 

EDIT: Und kannst Du mir verzeihen, dass ich Tomaten auf den Augen habe?

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Oh je, dachte der Verweis auf aktiencheck.de oben am Anfang würde reichen... werd's versuchen nachträglich herauszufinden.

 

Voilà: http://www.finanznachrichten.de/nachrichte...el-11335314.asp

 

Es sei mir verziehen...

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Allianz gestern (vor der Pressemitteilung) rausgenommen (zu 113,83. Einkaufspreis waren etwas über 118 gewesen), MAN heute reingenommen (65,41).

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Vossloh und Novartis heute ins Depot aufgenommen, und damit dürfte wohl für die nächste Zeit Schluss sein mit der Traderei (es sei denn ein dringender SL verlangt Intervention).

 

Gehe mit einem angenehmen Gefühl ins Wochenende, das Depot weist im Moment einen Stand von Minus 0,41% auf. Wenn man bedenkt dass vor ca. 4 Wochen es über 8% minus waren... Gründe gibt es zwei: der Anstieg der Deutschen Bank und der Anstieg des Dollars (und natürlich die Tatsache dass ich letzthin ziemlich in US-Werte investiert habe).

 

Nur zur allgemeinen Übersicht hier die Werte welche das Depot derzeit ausmachen:

 

3M, Banco Santander, BASF, Bauer AG, Bunge, Centrosolar, Coca-Cola, Colgate-Palmolive, Corn Products, Deutsche Bank, France Télécom, Johnson & Johnson, Kraft Foods, MAN, McDonald's, Nestlé, Nord. Affinerie, Novartis, Procter & Gamble, Shell, Salzgitter, Solarworld, Statoil und Vossloh.

 

Werte die beobachtet werden: Agco, Cat, Covance Inc., Frontline, General Mills, McMoRan, Seadrill, plus einige aus dem Healthcare-Sektor. Beobachten heisst aber nicht reinnehmen, nur wenn es sich wirklich als lohnend herausstellten sollte.

 

Schönes Wochenende an Alle die hier reinschauen!

 

PS: Ein schneller "Abschiedsblick" auf den Dow liess mich sprachlos, 2,6% Plus heute, fast, fast 300 Punkte Anstieg an einem Tag! Bin ich froh dass ich auf die gehört habe die mir seit Zeiten anrieten, in solide US-Werte zu investieren, solange sie so gut zu haben sind! Denjenigen die hier User im Forum sind, meinen Dank an dieser Stelle!

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Tagebuchnotiz (geändert):

 

Heute ist der Dax ab ca. 13.00 Uhr abgetaucht. Interessant ist, dass das Depot insgesamt "nur" ca. 1% gesunken ist, wo der Dax bei 2,5% minus liegt! Allein die DBank verliert fast 5%!!

 

Interessant ist es jedoch festzustellen, dass es einige Werte im Depot gibt, die trotzdem heute plus machen: Bunge (+2,77%, Centrosolar +0,56%, Coca-Cola +0,87%, Corn Products +2,17%, Norddeutsche Affi + 2,58%, P&G +0,36%, Novartis +0,05%, Salzgitter +1,41%.

 

Wundern tue ich mich über Centrosolar, Salzgitter und Norddeutsche Affi! Auch die Agrarwerte Bunge und Corn Prod. haben sehr gut zugelegt, wobei dieser Bereich doch angeblich im negativen Trendkanal sein soll...

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Tagebuchnotiz:

 

Man sagt ja, die Rohstoff- und Agrarproduktpreise seien stark gefallen, dass wegen der Befürchtung einer weltweiten Rezession deren Verbrauch sinkt, usw., usf. Umso verwunderlicher ist es festzustellen, dass seit einigen Tagen gerade diese Werte ansteigen.

 

Z.B., jeweils heutiger Kursanstieg und kummuliert seit Ende letzter Woche (8. August):

 

Alcoa +1,50%, +3,62%

Alliance Resources: +3,83%, + 6,42%

Arch Coal: + 6%, +1,1%

BHP Billiton: +2,22%, 1,53%

Canadian Nat. Res.: +0,70%, +13,01% (!!)

C.V.R.D.: +3,75%, +5,85%

Rio Tinto: +1,82%, +0,30%

Teck Cominco: +6,44%, -2,32%

Xstrata: +5,18%, -1,97%

Yamana Gold: +0,43%%, -2,00%%

 

Agco: +5,10%, +15,94%

Bunge: +0,68%, +0,62%

Corn Products: 4,70%, +20,42% (seit April allerdings)

General Mills: +0,51%, +16,80% (!!)

K+S: +2,55%, +8,82%

Terra Ind.: +7,46%, -11,07%

 

Dies sind zumindest aus diesem Bereich die Werte die ich entweder selber habe, oder in der Watchlist verfolge. Warum wohl der plötzliche Anstieg?

 

PS: Werte der Listen bei OnVista entnommen (und jetzt in einigen werten abgeändert, da nachbörslich aktualisiert)

 

PS2 (16AUG08): Diese Situation hat vielleicht etwas mit dem Ende der Woche zu tun gehabt, da die meisten Werte inzwischen abgesackt sind. Was mich wundert, ist der doch schnelle Abstieg der Goldnotierung, 875 USD pro Feinunze derzeit. Bedeutet dies dass die Mehrheit der Anleger ruhigere Zeiten voraussehen?

Share this post


Link to post
Faitz
Posted
Vossloh und Novartis heute ins Depot aufgenommen, und damit dürfte wohl für die nächste Zeit Schluss sein mit der Traderei (es sei denn ein dringender SL verlangt Intervention).

 

Novartis? ... Du hast die wieder gekauft? cool - zu welchem Kurs wenn ich fragen darf?

 

und (wenn´s passt) stell doch mal wieder ne Übersicht rein ... da geht's ja auch immer zu, in deinem Depot ... :rolleyes:

 

 

Grüße

 

Faitz

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos
Novartis? ... Du hast die wieder gekauft? cool - zu welchem Kurs wenn ich fragen darf?

 

und (wenn´s passt) stell doch mal wieder ne Übersicht rein ... da geht's ja auch immer zu, in deinem Depot ... :rolleyes:

 

 

Grüße

 

Faitz

 

Hi,

 

Novartis 38,24 Euro, Pfizer 13,25 Euro.

 

Beide ziemlich gleich stark im Depot vertreten. Bei Novartis hätte ich nicht rausgehen sollen, gestehe ich ein. Bei Pharmawerten muss man noch mehr als sonst wissen was man einkauft und viel Geduld haben (neben ständiger Einholung von Infos). Pfizer habe ich eben darauf spekuliert dass es nun einen Trendwechsel gegeben hat, wollen mal sehen...

 

http://www.godmode-trader.de/de/boerse-nac...%2Ca954041.html

 

Eine Tabelle kann ich erst nach dem Urlaub reinstellen. Auf das von Dir erwähnte Traden (oder, in Deinen Worten, dass "es hier immer zugeht"...): wenn ich es nicht getan hätte, stünde ich jetzt nicht +-0 da, insgesamt betrachtet was dieses Depot angeht. OK, ich habe (leider) den in Vorjahr gemachten Gewinn komplett verloren, aber nicht die Kernsubstanz. Und jetzt muss ich eben sehen wie ich mit der Vola zurechtkomme. Deswegen gebe ich ja auch die Trades bekannt, es kann ja sein dass sich Andere dafür interessieren wie (und ob) es irgendwie aufgeht. Das Zusammenwirken der Sparten und der Titel im Depot ist auf jeden Fall sehr gut ausbalanciert, dass ich verstärkt US-Werte reingenommen habe kurz bevor der USD anstieg war eher Glückssache. Ich glaube, ich sagte es schon mal weiter zurück.

 

Danke für das Interesse, Faitz, und weiterhin schönes W.E.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos

Die über 8.000 Seitenansichten dieses Threads zwingen mich dazu einiges hier zu berichten:

 

a. Wer ab Mitte August diese Seite verfolgt hat, dem ist es nicht entgangen dass ich zu dem Zeitpunkt alle Aktien zu Cash gemacht habe, mit dem Kommentgar ich wolle mal abwarten was aus F+F würde (Fannie und Freddie) und wie es weitergeht. Habe auch einige Zitate hier reingestellt, um meine Vorgehensweise zu begründen. Diese Zitate sind nicht mehr hier zu sehen, da nicht mehr relevant für die Sache, was gilt und zählt ist meine Vorgehensweise.

 

b. Als dann F+F "verstaatlicht" wurden, ging es wieder bergauf, und ab Anfang September wieder runter. Da habe ich von einigen Seiten "Kritik" (oder besser: Kommentare) erhalten, voll vom Markt wegzubleiben sei nicht das Ideale, es gäbe mit Sicherheit wieder einen Aufschwung, ich solle mir meine Strategie überdenken. Da habe ich gesehen, dass einige Werte von der Krise überhaupt nicht betroffen wurden, deren Kurse stiegen sogar in den Tagen! Ich nenne sie hier da sie in meinem Depot waren: 3M, Colgate-Palmolive, General Mills, J&J, Nestlé, Procter&Gamble und einige weitere mehr. Als die Kurse weiterhin fielen, habe ich angefangen wieder einzukaufen, mehrheitlich Werte die ich bis Mitte August hatte, aber inzwischen billiger geworden waren, z.T. sehr viel billiger.

 

c. Jetzt steht das Depot auf etwas anderen Füssen, der Bankensektor ist weit weniger gewichtet und die amerikanischen Werte sind nicht mehr so stark vertreten (dafür andere, von denen ich mir weiterhin eine gute Performance verspreche). Folgende Aktien bilden derzeit das Depot (nach alphabetischer Reihenfolge):

 

Banco Santander, BASF, Bauer, Centrosolar, Deep Sea Supply, Deutsche Bank, Frontline, Gilead Sciences, Gildemeister, Golden Ocean, Iberdrola, Iberdrola Renovables, K+S, Kraft Foods, MAN, McDonald's, Nord. Affinerie, R.D. Shell, Salzgitter, Seadrill, Ship Finance, Solarworld und Statoil.

 

Dies ist jetzt das Depot, aur die einzelnen Werte werde ich später eingehen, aber ich finde es breit aufgestellt, nach Sparten, Länder und Währungen. Andere Werte hätten mit Sicherheit Berechtigung in einem Depot wie diesem zu sein, man kann aber nicht alles haben und ich habe mich auch sehr nach der jeweiligen Rendite der Unternehmen und deren Bedeutung in der jeweiligen Branche orientiert. Folgende Werte hätte ich gern wieder reingenommen, aber da sie im Kurs ja nicht günstiger geworden waren, sind sie im Moment auf der Watchlist: 3M, Colgate, P&G, JNJ. Dafür sind die "John-Fredriksen-Werte" reingekommen, aus den Gründen die man in Dago's Musterdepot (und den jeweiligen Unterforen der Unternehmen) entnehmen kann.

 

Was ich interessant finde ist dass das Aktiendepot am Freitag allein ganze 7,36% Plus gemacht hat, wobei der Dax 5,56% und der Dow 3,35% performt haben. Als Vergleich, nicht schlecht. Absoluter Spitzenreiter war Ship Finance Intl. mit 17,21% Plus am Ende des Tages!

 

d. Die jeweilige Gewichtung wird diese Woche hier reingestellt. Zusätzlich zu den Einzelaktien sind noch folgende Werte im Depot:

 

- BLACKROCK GLOBAL FUNDS - WORLD MINING FUND A2 EUR (WKN A0BMAR)

- DB PLATINUM COMMODITY EURO R1C (WKN A0D97Z)

- DB PLATINUM IV RICI INDEX FUND R1C-E (WKN A0JD10)

- OPEN END INDEX (X-PERT) ZERTIFIKAT AUF GOLD US D (WKN 722373)

 

Ich weiss: ziemlich rohstofflastig, aber ich glaube nun mal dass Rohstoffe weiterhin von der Menschheit benötigt werden. Von oben genannten Werten hat seit Kauf (Anfang September) bis jetzt weitaus am Besten das Open End Zerti auf Gold abgeschnitten, dann der DB Platinum Commodity Euro R1C. Aber warten wir es ab, wie die Werte morgen (Montag) aktualisiert werden.

 

Notiz am Rande: Dies ist nur ein Depot, wenn hier Leser reinschauen die das Ergebnis meiner Strategie verfolgen wollen muss es ganz klar sein, dass die Gesamtheit dieses Depots nur einen Teil der total angelegten Werte ausmacht, und weniger als 50%! Alles andere ist weit konservativer angelegt.

Share this post


Link to post
Boersifant
Posted

Das sieht gut as.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted
Das sieht gut as.

 

Danke, ich hoffe die Zukunft gibt Dir Recht!... :thumbsup:

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Habe heute MAN nachgekauft, und somit den Schnittwert der Aktie auf 55,74 Euro senken können. MAN macht nun ca. 8% im Depot aus.

 

Am meisten gestiegen ist heute K+S mit 11%, dicht gefolgt von Golden Ocean Group mit 8,23%, Deep Sea Supply mit 7,24% und Gildemeister und Bauer AG, beide mit 7,14%. Insgesamt heute 2,90% plus gemacht, allerdings immer noch minus 12,90%... und das, obwohl die Aktien alle nicht älter als 4 Wochen im Depot sind...

Share this post


Link to post
Carlos
Posted
Nein, die meisten hier im Forum sind volljährig , haben eine überdurchschnittliche Ausbildung .

Viele sind trotz dieser Krise und trotz mahnender Worte beratungsresistent.

Sie wollen in kürzester Zeit an der Börse Kohle machen, und das ohne Arbeit und Kenntnisse, einfach so aus dem Bauch heraus.

 

Diese Worte stelle ich hier rein nur aus einem Grund: weil sie der Wahrheit entsprechen. Und der Wahrheit muss man einfach ins Gesicht schauen.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted · Edited by Carlos
Ich bin mir zwar jetzt nicht sicher, ob das folgende eine Antwort auf deine Frage ist, weil dein Schreibstil so unübersichtlich ist, aber ich versuchs mal trotzdem:

Keiner von den Members hier kann die Entwicklung weniger Tage richtig vorhersagen - das ist eigentlich alles nur eine Frage der Wahrscheinlichkeit richtig zu liegen, sprich Glück. Es gibt zwar ein paar Indikatoren die im Regelfall gute Hinweise liefern z.B. Leitzinsveränderungen oder andere ausgewöhnliche Ereignisse, aber im Regelfall kann man den Markt kurzfristig nicht richtig einschätzen. Das hat weniger was mit fehlendem Fachwissen bzw. Hintergrundwissen zu tun, sondern mehr mit der Einschätzung jedes einzelnen wie der Markt die Entwicklungen beurteilt.

Sehr schön kann man das an den News bei FTD, FAZ, Handelsblatt usw. erkennen, die regelmäßig bei ihren Einschätzungen danebenliegen und dann laufend ihre neuen Nachrichten anpassen und für die Entwicklung im nachhinein Gründe suchen müssen - die Experten tappen also auch nur im Dunklen herum.

Das Ziel hier sollte sowieso nicht die richtige Einschätzung für die nächsten Tage sein sondern eher für die nächsten Monate und Jahre.

 

 

Schöne Grüße,

 

Flasher

 

 

Correctamundo!! ;)

 

Ich glaube, das erste Zitat spiegelt sehr gut und sachlich die derzeitige Lage dar: wer - wie ich - nach der Rettungsaktion von F&F dachte, das Gröbste sei vorüber (obschon im Raume war, dass es noch einige weitere Bankenpleiten geben würde, hauptsächlich in den USA) ist "auf die Schnauze gefallen"... die Frage stellt sich jetzt nur: was machen? Wenn nicht morgen (Montag, der erste Handelstag nach der Bekanntgabe des Scheiterns des (ersten) Rettungspaketes um die HRE) aller Wahrscheinlichkeit nach die Börsen gehörig fallen werden, könnte man ja sagen: "alles verkaufen, einen SL hinlegen, und abwarten bis sich die Lage etwas entwirrt hat". Natürlich darauf spekulierend, in einigen Wochen die Aktien billiger wieder einzukaufen (man kann es ja nicht lassen...).

 

Aber, auf der anderen Seite sagt man sich: wieso grundsolide Aktien so billig und mit Verlust hergeben? Haben wir Krieg, der alles zerstört? Terroranschläge, welche die Welt lahmlegen? Nein, man hat eine gewaltige Finanzkrise zu bewältigen. Dies ist aber eine Art Seiltanz ohne Auffangnetz, denn: auch die solidesten Unternehmen brauchen den Gang zur Hausbank, und deren Kunden ebenso. Wenn - nehmen wir mal ein "worst case scenario" an - tausenden von kleineren und mittleren Unternehmen die Liquidität ausgeht, und sie aus dem Grund dichtmachen müssen, leiden auch ihre Vorlieferanten darunter, und zwar ganz gewaltig! Grosse Unternehmen mit viel Liquidität sind da vielleicht etwas besser dran, aber es besteht nach heutigen Erkenntnissen die reelle Gefahr, dass eine Pleitewelle beginnt, von Unternehmen die an und für sich solide aufgestellt sind... solange "das System" funktioniert! Wenn deren Kunden in der Mehrheit illiquide werden, nützt das Unternehmen wie BASF, Bauer, MAN, Salzgitter, McDonalds, usw. wenig... alles grundsolide Werte, aber trotzdem vom globalen funktionieren "des Systems" abhängig!

 

 

Edit:

 

Eigener Beitrag, aus dem HRE-Thread entnommen, von Spiegel online zitiert:

 

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) forderte die Bundesregierung zu einer Lösung für die gesamte Bankenbranche auf. "Wir halten es für wichtig, dass wir von Einzelfalllösungen wegkommen. Diese führen dazu, dass für die Retter die Wellen höher werden", sagte DSGV-Sprecher Christian Achilles der "Welt".

 

Achilles betonte: "Das könnte man vermeiden, wenn man einen Risikoschirm für die gesamte Bankenbranche aufspannt."

 

Diesen Satz will ich mal kommentarlos hier stehen lassen, als Kuriosum. Weil ich das Ausmass dieser Fordedrung nicht erfasse, und weil es im Grunde jedem Anleger die Ängste nehmen könnte, oder?

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Notiz:

 

Selbstverständlich wurde dieses Depot voll von diesem Tornado erwischt, der die gesamte Finanzwelt auf einmal bis auf die Grundmauern durchgeschüttelt hat. Sehr treffend finde ich diese Worte von Flasher (weiter oben zitiert):

 

Keiner von den Members hier kann die Entwicklung weniger Tage richtig vorhersagen - das ist eigentlich alles nur eine Frage der Wahrscheinlichkeit richtig zu liegen, sprich Glück. Es gibt zwar ein paar Indikatoren die im Regelfall gute Hinweise liefern z.B. Leitzinsveränderungen oder andere ausgewöhnliche Ereignisse, aber im Regelfall kann man den Markt kurzfristig nicht richtig einschätzen. Das hat weniger was mit fehlendem Fachwissen bzw. Hintergrundwissen zu tun, sondern mehr mit der Einschätzung jedes einzelnen wie der Markt die Entwicklungen beurteilt.

 

Klar weiss ich jetzt, dass der Ausverkauf des Depots Mitte August die richtige Entscheidung war, klar weiss ich jetzt dass der "bail-out" (seitens der US-Behörden) von Freddie Mac und Fannie Mae den Markt nicht beruhigt hat, wie wir fast alle annahmen, logisch dass ich mich "zermartere" mit "hättest Du doch nach dem Ausverkauf im August stillgestanden"... aber was nützt es?

 

So, weiter im Text:

 

Heute habe ich Mut geschöpft mal ins Depot reinzuschauen, und stelle erstaunt fest dass einige Aktien steigen, und zwar nicht schlecht:

 

- Santander: + 4,95 % (ein Bankwert!!)

- Deep Sea Supply: + 2,4%

- Frontline: + 2,82%

- Shell: + 4,87%

- Seadrill: + 7,77%

 

Erstaunlich, dass gerade diese Werte so am steigen sind...

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Tagebuchnotiz: Heute ist ein Wunder an den weltweiten Börsen passiert... eine Welle der Erleichterung aufgrund der von diversen Regierungen und Finanzbehörden der Welt getroffenen Massnahmen zur Bewältigung der Finanzkrise, die unsere Wirtschaft fast zum Stillstand bringen kann (wie woanders in diesem forum bereits dargestellt).

 

Mein Depot hat auf wundersame Weise auf die Erholung der Börsenwerte reagiert (Dax + 11,40%!!!! 518 Punkte an einem Tag gutgemacht, und das an einem 13. des Monats... also da werde ich heute Abend um 24.00 schwarz gekleidet eine gute Prise groben Salz mit der rechten Hand über die linke Schulter schmeissen müssen!! Sowas sieht man selten im Leben... ) aber wiegesagt, jetzt - per 18.30 Uhr - hat mein Depot ganze 16,04% wettgemacht!! Das muss man sich vorstellen, selbst ich in meinem Alter kann - nein, muss! - davon schwärmen! Sonst nennen einen ja die Börsengötter einen "undankbaren Dreckskerl" und das mit Recht!

 

So, aber nun zur Sache, wie sieht das Depot derzeit aus? So:

 

post-5680-1223915957_thumb.jpg

 

Ihr werdet feststellen, dass die Konsumwerte rausgenommen worden sind. Ich glaube nämlich - wie hier in diesem Thread ja schon weiter hinten mehrmals verkündet - dass die Kaufkraft der wichtigsten Konsumnation der Welt - die USA - schwinden wird, und dass von daher die üblichen Werte der Konsumbranche darunter leiden werden. Dafür habe ich diverse Werte der Rohölbranche reingenommen (wie in Dagobert's Musterdepot ja ausgiebig kommentiert), sowie ING in der Finanzbranche und Frosta in der Ernährungsbranche. Aber auf die Einzelwerte gehe ich später ein, auch mit den jeweiligen Werten der zu erwartenden Dividenden für 2008.

 

So, das ist es für heute, mal sehen wie es weitergeht. Eine Erholung täte gut, und selbst wenn es ab jetzt etwas seitwärts/leicht ansteigend gehen sollte, bis sich die Weltwirtschaft gefangen hat, und das wird Zeit benötigen. Oder wird es die berühmt/befürchtete "Bärenrallye" sein? Ich hoffe, die Prise Salz wird wirken (meine Frau wird mich für verrückt halten, wenn ich sie später um eine Handvoll groben Seesalz bitte...).

 

So, Leute, heute Abend gehe ich mit ihr gut essen und einen schönen Rioja trinken!

Share this post


Link to post
Carlos
Posted
Ihr werdet feststellen, dass die Konsumwerte rausgenommen worden sind. Ich glaube nämlich - wie hier in diesem Thread ja schon weiter hinten mehrmals verkündet - dass die Kaufkraft der wichtigsten Konsumnation der Welt - die USA - schwinden wird, und dass von daher die üblichen Werte der Konsumbranche darunter leiden werden.

 

Das erste Unternehmen dieser Branche:

 

PepsiCo Third-Quarter Net Income Declines; Cuts 3,300 Jobs

Oct. 14 (Bloomberg) - PepsiCo Inc., the world's largest snack maker, said third-quarter profit fell as international snack and beverage sales slowed. The company said it would cut 3,300 jobs. (...) Declining costs for energy and corn sweetener and higher retail prices were not enough to counter slower growth of snacks and drinks overseas as the U.S. economic slump spreads, causing consumers to spend less.

 

http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=206...&refer=home

Share this post


Link to post
Prospektständer
Posted
Es hat sich heute eine kleine Änderung im Bereich "Finanzen und Versicherungen" ergeben:

 

Habe 30 Stk. Deutsche Bank verkauft (mit leichtem Plus) und dafür 190 Stück der Wirecard ins Depot genommen. Warum? Der Bankensektor wird es dieses Jahr schwer haben, wir wissen nicht was uns in kommenden Quartalesergebnissen noch bevorsteht. Diesen Risiken ist der elektronische Bezahlungsservice nicht ausgesetzt, ausserdem hat Wirecard sehr, sehr gute Ergebnisse heute bekanntgegeben, mit guten Prognosen für das laufende Jahr. Und "gute Prognosen" ist etwas was man kaum vom Banksektor hören wird. Und, falls doch, bin ich ja weiterhin in der DBank investiert...

warste wohl auch mal auf börse.ard.de?

da wir wirecard auch angepriesen

scheint aber echt nicht schlecht zu sein

Share this post


Link to post
Carlos
Posted
warste wohl auch mal auf börse.ard.de?

da wir wirecard auch angepriesen

scheint aber echt nicht schlecht zu sein

 

Ich habe Wiredard auch schon mal im Depot gehabt, aber dann ist in dem Unternehmen etwas vorgefallen, was die Meisten nicht so ganz mitbekommen haben. War es Bilanzmanipulation? War es ein Hedge-Fonds? Da bin ich ausgestiegen, solange ich noch im Plus war. Ich will nichts gegen Wirecard aussagen, da ich selber nicht genau weiss was da gewesen ist, aber vorsichtig wäre ich an Deiner Stelle. Man kann heutzutage nicht investieren aufgrund von "scheint nicht schlecht zu sein", man muss sich ganz sicher sein, in was für ein Unternehmen man sein Geld steckt.

 

Ok, Du kannst entgegnen "und welche Sicherheit hast Du mit Deinen JF-Investments", oder mit den Fiannzwerten, aber da habe ich einfach mehr Infos, um zumindest etwas durchblicken zu können. Bei Wirecard habe ich im Dunkeln getappt, daher abgestossen.

 

Danke für Dein Interesse.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...