Jump to content
Teletrabbi

Branchenvergleich Solaraktien

Recommended Posts

Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

In Frankreich wurde gerade bei Bordeaux der größte Solarpark Europas in Betrieb genommen: http://www.faz.net/a...s-13942975.html

Auf 250 ha Fläche werden 300 MW Strom produziert. Das ist gut ein Drittel der Leistung eines AKWs und kann den Bedarf von Bordeaux mit einer viertel Mio. Einwohner decken. Betreiber ist Neoen (nicht börsennotiert). Partner bei der Projektierung des Solarparks waren die ebenfalls französischen Unternehmen Eiffage sowie Schneider Electric. Eiffage ist ein Baukonzern und hat den Solarpark errichtet. Der Elektrokonzern Schneider Electric lieferte die Energietechnik und wird den Solarpark auch betreiben.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli

Im Photovoltaikforum wird gerade etwas über die Bauart des Gestells der Anlage in Frankreich diskutiert. Ich bin jetzt nicht der Experte für Freiflächenanlagen aber in der Bauart scheint gut Potential für Kostensenkungen zu stecken.

 

Verlinkt war dort folgendes

. Ist zwar ein Werbevideo, zeigt aber meiner Meinung nach ganz deutlich, dass noch deutlich Einsparpotential bei den Kosten da ist. Weitergedacht kann man auch noch diverse Steps die in dem Video noch von Menschen durchgeführt werden voll automatisiert durchführen, dass auch noch zukünftig Einsparpotential da ist.

 

Ich hab' mal drei Screenshots gemacht um zu zeigen wie simpel das Montagesystem ist.

 

1. Loch bohren.

2. Gestänge rein

3. Im Boden "verschrauben:

post-23733-0-85996600-1449085952_thumb.jpg

 

4. Montagesystem auf dem Gestänge installieren

post-23733-0-43875400-1449085960_thumb.jpg

 

5. Module in das Montagesystem einschieben

post-23733-0-22985700-1449085969_thumb.jpg

 

Keine Ahnung wie die Langzeithaltbarkeit des Systems ist. Da müssen wohl erst mal ein paar Winterstürme und Boden aufweichende Starkregen dürber um das abschließend beurteilen zu können.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

@ Holgerli:

Vielen Dank für Deine tollen Beiträge hier! thumbsup.gif

Entspr. Fonds bzw. ETFs gibt es ja nur wenige und die Pure Player dieser Branche sind als Einzelwert sehr heikel. Vielleicht kommen ja Blue Chips für Dich in Betracht, welche einen markanten Anteil ihrer Ergebnisse in diesem Bereich erwirtschaften?

 

Anbei ein äußerst aufschlussreicher Artikel der Neuen Zürcher Zeitung über den Solarmarkt in Israel: http://www.nzz.ch/wi...pies-1.18657347

Unter anderem wird in dem Artikel darauf hingewiesen, dass die Paneele der Anlage Ketura Sun selbst nach einem Sandsturm wegen einer mit vielen rotierenden Lappen versehenen Maschine aus isrealischer Herstellung keinen Staub aufweisen, was deren Wirkungsgrad deutlich erhöht. Die im NZZ-Artikel erwähnte Firma Arava Power Company ist leider nicht börsennotiert.

 

Dafür ist Suzuki Solar börsennotiert: http://www.finanzen....KI_SOLAR_TECHNO

 

SUZUKI SOLAR TECHNO Corp is a Japan-based company principally engaged in the provision of total services for solar power generation systems, including product development, sales support, construction and aftercare. The Company is engaged in the sale and construction of environment merchandise, as well as the development and sale of stands for solar power generation.
Quelle: http://www.reuters.c...mQGqli1HKZUC.97

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli

Das mit den tollen und interessanten Artikeln gebe ich gerne zurück, da Du hier viele interessante Aspekte reinbringst, die mir durchgegangen sind. z.B. die Isreal-Info.

Danke auch an alle anderen die sich hier aktiv beteiligen oder vielleicht auch erstmal nur lesend teilnehmen..

 

Bezüglich SUZUKI SOLAR TECHNO:

Hast Du nähere Infos? Weil wenn ich Google bemühe, finde ich nicht viel.

Und was ich finde ist z.B. das hier: http://www.enfsolar....93/suzuki-solar

 

Ich hatte erst gedacht, dass die finanzen.net-Info bezüglich 25 Angestellte falsch wäre aber die andere Seite gibt auch eine Mitarbeiterzahl unter 30 an. :-

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

@ Holgerli:

Mehr als Du habe ich zu Suzuki Solar leider auch nicht gefunden. Lediglich die Homepage der David Suzuki Foundation, welche sich mit dem Klimawandel beschäftigt. Das eine hat aber offensichtlich nichts mit dem anderen zu tun.

Share this post


Link to post
klein Gordon
Posted

Auf 250 ha Fläche werden 300 MW Strom produziert. Das ist gut ein Drittel der Leistung eines AKWs und kann den Bedarf von Bordeaux mit einer viertel Mio. Einwohner decken.

 

Das ist wieder ein Vergleich von Äpfeln (Peakleistung unter optimalen Bedingungen) mit Birnen (Grundlastleistung unter jeder Bedingung lieferbar).

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Auf 250 ha Fläche werden 300 MW Strom produziert. Das ist gut ein Drittel der Leistung eines AKWs und kann den Bedarf von Bordeaux mit einer viertel Mio. Einwohner decken.

 

Das ist wieder ein Vergleich von Äpfeln (Peakleistung unter optimalen Bedingungen) mit Birnen (Grundlastleistung unter jeder Bedingung lieferbar).

 

Außer im Sommer, wenn es zu wenig Wasser gibt, im Winter wenn das Wasser zugefroren ist, das Ding in der jährlichen Revision ist, es einen Störfall gab.

Oder anders gesagt: Die angeblichen 90% Verfügbarkeit von AKW sind oftmals mehr Wunsch als Wirklichkeit. :-

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass die Erneuerbaren Energien langfristig weiter deutlich Marktanteile gewinnen, fossile Energieträger jedoch noch sehr lange zur Überbrückung benötigt werden, etwa wenn es windstill oder dunkel ist. Aber wir müssen hier nun wohl keine Grundsatzdiskussion führen. Dafür ist der Off Topic - Bereich da. Hier geht es darum, den Solarmarkt und entsprechende Investitionsmöglichkeiten zu beschnacken.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Jupp, stimme zu was die Grundsatzdiskussion angeht. Ich wollte halt nur diese unrealistische Aussage über Atomkraft nicht so stehen lassen.

Share this post


Link to post
klein Gordon
Posted · Edited by klein Gordon
Oder anders gesagt: Die angeblichen 90% Verfügbarkeit von AKW sind oftmals mehr Wunsch als Wirklichkeit. :-

 

Nur zu dumm, dass die Statistik etwas anderes aussagt.

By the way, fehlende Kühlmöglichkeiten sind Designfehler, welche du bei allen konventionellen Kraftwerken hast. Revisionen treten bei jeder Großanlage auf, nur wenn eine Anlage 50% der Zeit nichts produziert, kann man in dieser Zeit die (unproduktiven) Revisionen durchführen.

 

Edit: ":" in den Link eingefügt, jetzt sollte er funzen.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli

Ich hab' zwar gesagt, dass ich das hier nicht Off-Topic werden lassen möchte aber ich hab' was gegen geschönte Statitiken die man sich zusammensucht weil sie einem besser in den Kram passen:

 

Hier in dieser Liste ist die mittlere Verfügbarkeit aller deutschen AKW dargestellt: https://de.wikipedia...#Kernkraftwerke

 

An der Stelle ist jetzt von meiner Seite EOD zum Thema AKWs.

 

Edith sagt: Formulierung geändert (siehe Post #162)

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Chinas oberster Boss der Abteilung für Klimaschutz im "Nationalen Entwicklungsministerium" hat sich auf einer Konferenz der New York Times zu den neusten chin. Ausbauzielen für Erneuerbare geäußert.

 

Die neuen Ausbauziele lauten:

post-23733-0-48469900-1449692473_thumb.jpg

 

Quelle: New York Times

Share this post


Link to post
klein Gordon
Posted

Ich hab' zwar gesagt, dass ich das hier nicht Off-Topic werden lassen möchte aber ich hab' was gegen geschönte Statitiken:

 

Du bist zu geil, einer Anti-Atomseite vorzuwerfen, sie würde die mittlere Verfügbarkeit von AKWs schönen.

BTW was sollte an der Statistik geschönt sein, dass sie sich nur auf die relevanten AKWs bezieht?

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Zwei kurze Nachrichten zum internationalen Markt:

 

1. Der Zubau 2016 soll von 58 GWp 2015 auf 65 GWp. Das wäre eine Steigerung um 12 Prozent.

Größte Zubauer sollen weiterhin China (19,5 GWp), USA (13 GWp) und Japan (9GWp) sein. Damit machen diese 3 Länder fast 2/3 des Zubaus aus.

Indien soll 3,6 GWp zubauen, was zwar fast 75 Prozent mehr Zubau sind allerdings noch weit von den benötigten Zubauzahlen liegt um bis 2022 100 GWp Kapazität zu haben.

 

Quelle: economictimes.com

 

 

2. Im 3. Quartal 2015 sind die Kosten bei der Photovoltaik um im Schnitt 2 Prozent gefallen. Im Jahresvergleich sind die Kosten um 18 Prozent gefallen.

Dabei fällt auf, dass dieser Kostenvorteil primär im Nichteigenheimbereich liegt.

 

Quelle: greentechmedia.com

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Ein kleines Kapitel, versteckt ab Seite 2005 im US-Haushaltsgesetz, lässt die Solarindustrie vor Freude jauchzen. Um satte fünf Jahre wird der 30-prozentige Steuernachlass für Sonnenenergie-Kraftwerke verlängert und läuft anschließend langsam aus.

Hier der vollständige Artikel aus dem manager magazin: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/solarindustrie-boomt-dank-klimavertrag-und-preisverfall-a-1068291.html

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted
Ein kleines Kapitel, versteckt ab Seite 2005 im US-Haushaltsgesetz, lässt die Solarindustrie vor Freude jauchzen. Um satte fünf Jahre wird der 30-prozentige Steuernachlass für Sonnenenergie-Kraftwerke verlängert und läuft anschließend langsam aus.

Hier der vollständige Artikel aus dem manager magazin: http://www.manager-m...-a-1068291.html

 

Wenn ich es ganz platt sagen darf: Die aktuellen (globalen) Zubau-Prognosen 2016/2017/2018 sind damit hinfällig. Denn die rechneten noch mit einem Auslaufen der Steuervorteile und einem Rückggang des US-Marktes in 2016/17 von bis zu oder auch über 50%.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Erste konkretisierte Zahlen für 2015 werden veröffentlicht und auch die ersten Prognosen bis 2017 sind gemacht bzw. schon wieder korrigiert:

 

post-23733-0-19208000-1452115879_thumb.jpg

 

HIS und IEEFA haben relativ identische Zubauwerte für den Zeitraum von 2015 bis 2017 herausgegeben.

Was ich nicht wirklich verstehe sind die Zahlen für 2017. Hier gehen beide nur von einer Zubausteigerung von 4,5 bis 7 GWp von 2016 auf 2017 aus. Nimmt man die Zubauprognose nach Ländern würde allein das Zubau-Plus von USA und Indien reichen um die untere Grenze zu erreichen. Selbst die obere Zubau-Grenze würde bedeuten, dass in den anderen Ländern kaum ein Zubau stattfindet. Und das widerspricht den "major, new markets" wie Chile, Barsilien, Frankreich und Afrika. Da sollten 2017 locker 3 GWp drin sein.

 

Meiner Meinung nach kann das nur zwei Dinge bedeuten:

1.) ein großer Player (mutmaßlich China) schwächelt und hat rückläufige, absolute Zubauzahlen

2.) die Zahlen für 2017 sind zu gering geschätzt

 

Quellen:

reneweconomy.com

Bloomberg

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

@ Holgerli:

Danke für Deine Einschätzung! Nun, wenn ich mir Analystenschätzungen von Finanzen.net bzw. FactSet (identisch mir denen von 4traders) anschaue, sind Prognosen allgemein eher recht optimistisch. Für eine (anhaltende bzw. sich verschärfende) Schwäche in China gibt es derzeit nicht wenige Anzeichen. Schau'n mer mal.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

@Schildkröte: Danke für Dein Feedback. Eine sehr berechtigte Warnung.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Und mal wieder ein Blick in die Welt. Von nah nach fern bzw. von wenig erfreulich bis richtig erfreulich:

 

Schweiz: Der 2015er Zubau stagniert auf dem 2014er Niveau mit zugebauten 300MW. 2% des Schweizer Stromverbrauchs wurden durch PV erzeugt.

Quelle: Finanznachrichten.de

 

Marokko baut gerade an einem riesigen CSP-Kraftwerk (Sonnenwärmekraftwerk) und wird im Endausbau 2020 mit 580 MW das größte seiner Art sein

Quelle: gizmodo.com

 

Indien: Für 2016 wird mit einem Zubau von 4,8GW gerechnet. Das sind 140% als 2015. Der Zubau geht dabei primär von den Bundesstaaten und weniger vom Staat Indien aus.

Quelle: Finanznachrichten.de

 

China/Thailand: Es gibt auch Neues von Yingli. Zumindest die Tochterfirmen scheinen noch halbwegs handlungsfähig zu sein: "Hainan Yingli" baut mit Demeter Corporation eine 300 MW PV-Modul-Fabrik in Thailand. Produzieren soll die Anlage ab dem 2. Hj. 2016

Quelle: prnewswire.com

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

@ Holgerli:

Danke für Deine Einschätzung! Nun, wenn ich mir Analystenschätzungen von Finanzen.net bzw. FactSet (identisch mir denen von 4traders) anschaue, sind Prognosen allgemein eher recht optimistisch. Für eine (anhaltende bzw. sich verschärfende) Schwäche in China gibt es derzeit nicht wenige Anzeichen. Schau'n mer mal.

 

@Schildkröte:

Ich habe Deine Frage, ob die Zubau-Prognose vor dem Hintergrund der China-„Krise“ nicht ggf. sogar zu optimistisch ist mal im PV-Forum gestellt.

Die Antwort war ziemlich eindeutig: Nein.

 

Viel interessanter finde ich aber die weite Breite in den Begründungen:

Einerseits wird keine wirkliche Krise in China gesehen, die so durchschlagend sein könnte, dass der Zubau stagniert oder gar zurückgeht. Andererseits glaubt man, dass China seine PV-Industrie schützen wird und daher verhindern wird, dass die Industrie gefährdet wird. Also entweder wächst der weltweite Markt von selber oder China kurbelt den Inlandsausbau an um den Markt künstlich zu stützen (gerade auch in Zeiten wirtschaftlicher Probleme). Des Weiteren wird die extreme Luftverschmutzung und auch Wüstenbildung in China angesprochen, welche auch in Zeiten von wirtschaftlicher Stagnation begrenzt werden müssen.

 

Die letzten Argumente halte ich am stichhaltigsten, weil sie überall auf der Welt gelten und recht unabhängig von China sind: Photovoltaik wird immer günstiger und lässt sich mit recht kleinem Stücklungen und damit auch von Privatleuten finanzieren. Auch ist die Refinanzierungszeit von Photovoltaik deutlich kürzer als von Großkraftwerken was auch der Vorsicht der Banken entgegenkommt. Hinzu kommt, dass die niedrigen Zinsen der Photovoltaik in die Hände spielen, da PV in einer solchen Zinsumgebung auch noch kleinere Rendite deutlich attraktiver sind. Hier geht die Schätzung bzw. Rechnung dahin, dass in der „alten Welt der Zinsen“ PV auf 600 USD/kWp hätte runterkommen müssen, um gegen das bzw. im alte(n) Zinsumfeld zu bestehen. Im heutigen Zinsumfeld liegt dieser Wert in optimalen Fällen wohl bei 1.000 USD/kWp.

 

Das mal so als Blick über den Tellerrand. Hier im WPF eher die Leute, welche den Markt eher aus der wirtschaftlichen Chancen betrachten und im PV-Forum eher die Blickrichtung aus der Richtung der (weltweiten) Energiewende betrachten.

Vielleicht auch mal ganz interessant.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

@ Holgerli:

Nicht nur Analysten sind mitunter "zu" optimistisch. wink.gif Ich selbst bin Skeptiker. Nicht im negativen Sinne, dass ich an allem was zu nörgeln habe. Sondern im positiven Sinne, dass ich alles hinterfrage. Auch ich glaube an die Energiewende. Wer das nicht tut, wird sich wohl kaum mit Unternehmen bezüglich Erneuerbarer Energien beschäftigen. Im Forum tummeln sich durchaus verschiedene Anleger rum. Grundsätzlich interessieren sich viele WPFler für Ölaktien, wenn man sich die Aktivität in entspr. Threads anschaut. Vielleicht macht dem Ölpreis unter anderem auch der Vormarsch der Erneuerbaren zu schaffen? Das wäre vielleicht sogar eine logische Erklärung dafür, warum Ölförderer bei niedrig(st)en Ölpreisen die Produktion sogar noch ausweiten, um ihr Tafelsilber (gerade noch rechtzeitig?) zu verscheuern. Nun gut, wir unterhalten uns hier über Solaraktien. Die Indizien für eine Krise in China und eine allgemeine Korrektur an den Märkten sind deutlich erkennbar, Kursstürze und vielleicht auch Unternehmenspleiten in nächster Zeit nicht unwahrscheinlich. Auf lange Sicht sollte dies das Wachstumspotenzial der Erneuerbaren nicht beeinträchtigen. Aber in nächster Zeit sollte sich jeder Anleger die Frage stellen, ob er auch in ungemütlichen Zeiten weiter so optimistisch ist.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Wie Tesla und Swatch steigt nun auch BMW in den Energiemarkt ein: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/stromspeichermarkt-bmw-macht-es-tesla-nach/12864478.html

Der Autobauer beabsichtigt, sowohl neue als auch gebrauchte Elektroautobatterien über den Großhandel anzubieten. Gemeinsam mit Photovoltaikanlagen und/oder ausgeklügeltem Energiemanagement würden sich diese Batterien zur Zwischenspeicherung von Solarstrom für Eigenheime und Kleingewerbe eignen.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

SMA Solar legt in Kürze Zahlen und Prognosen vor: http://www.finanzen....rwartet-4705008

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...