Jump to content
bolloninabollo

KANAM GRUNDINVEST

Recommended Posts

NewBroker
Posted

Meine Depotbank hat mich informiert, dass für den KanAm ein Abfindungsangebot der Botticelli International SPC in Höhe von 28 Euro pro Anteil vorliegt. Das Angebot ist bis zum 05.12.2014 befristet.

 

Derzeit liegt der Börsenkurs auch bei 28 Euro und der KAG-Kurs, den ich aber nicht realisieren kann, bei 38,01 Euro.

 

Da ich dem KAG-Kurs hinsichtlich der Zukunftsentwicklung nicht so richtig traue, überlege ich mal wieder, ob ich die Anteile doch vorzeitig zurückgebe. Mich würde in dem Zusammenhang Eure aktuelle Meinung interessieren.

 

 

Gruß Padua

 

Für mich eine klare Sache: Angebot nicht annehmen, wenn Du das Geld bis 2016 liegen lassen kannst.

Du gibst dieser gönnerhaften Firma mit Sitz auf den Cayman Islands einen Discount von 26% auf den Kurs der KAG. Das ist schon gesalzen und selbst bei den Managementgebühren zur Abwicklung des Fonds, etc. kannst Du davon ausgehen, daß diese Firma mit den Fonds-Anteilen Gewinn machen möchte. Und zwar nicht nur 1-2%. -> Also abwarten bis 31.12.2016 wenn Du es kannst.

Share this post


Link to post
harryguenter
Posted

Botticelli International SPC

Sitz in Cayman Islands - m.M. nach wohl auch der Gerichtsstandort, falls es zu Problemen beim Tausch kommt.

Share this post


Link to post
Padua
Posted

Danke für Eure Einschätzungen. Ich werden meine KanAm-Anteil, die nur einen kleinen untergeordneten Anteil an meinem Portfolio ausmachen, wohl auch bis zum Schluss behalten.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
Trüffelsau
Posted · Edited by Trüffelsau

Dies möchte ich Euch nicht vorenthalten,

schrieb mir unser "Anlageberater" zum 01.12.2014.

 

Schön wär´s ja, wenn das Teil Anfang 2015 schuldenfrei wäre... aber glaubt Ihr noch an den Weihnachtsmann? :-

 

Bin gespannt, wie das Ding sich noch entwickelt. Wir hoffen inständig mit plusminus und einem blauen Auge wieder raus zu kommen.

Liebe Grüsse

von der Trüffelsau:

 

 

Ausschüttung in Höhe von 2,10 EUR pro Anteil – für Privatanleger steuerfrei Nächstes Ziel: schuldenfrei schon im ersten Halbjahr 2015

 

Momentan verfügt der KanAm grundinvest Fonds über eine Liquidität in Höhe von rund 810 Mio. EUR. Neben der laufenden Bewirtschaftung des Fonds ist die Verwendung der Liquidität wie folgt vorgesehen:

1. Zweite Ausschüttung an die Anleger in 2014 in Höhe von rund 150 Mio. EUR

2. Tilgung der Darlehen vorzeitig bis Juli 2015 in Höhe von rund 575 Mio. EUR

 

Ausschüttung im zweiten Halbjahr 2014

 

Die Ausschüttung in Höhe von 2,10 EUR pro Anteil erfolgt zum 09.12.2014

 

Damit werden in 2014 rund 220 Mio. EUR und seit Auflösung insgesamt rund 900 Mio. EUR an die Anleger ausgeschüttet sein. Dennoch bleibt die aktuelle Ausschüttung unter der im Mai 2014 angestrebten Jahresausschüttung. Grund dafür ist die Strategie zur vorzeitigen Rückzahlung der Darlehen, die wir Ihnen unter Punkt 2.) näher erläutern. Die Ausschüttung ist für Privatanleger erneut zu 100 % steuerfrei. Für Anleger, die ihre Anteile im KanAmGrund-Depot verwahren, gilt:

Mit der Ausschüttung am 9. Dezember 2014 wird gleichzeitig – wie auch bereits in der Vergangenheit – das Depotführungsentgelt für 2013 für das KanAmGrund-Depot in Höhe von 12 EUR verrechnet. Dieser Betrag wird separat in der Umsatzabrechnung ausgewiesen, welche die Anleger unmittelbar nach der Ausschüttung erhalten. Der Preis für das KanAmGrund-Depot ist seit 13 Jahren konstant.

Vorzeitige Rückführung sämtlicher Darlehen im ersten Halbjahr 2014

Im Rahmen der AGENDA 2016 wurde die Liquidität für die Darlehensrückzahlungen auf Sicht von zwölf Monaten einbehalten. Bisher wurden bereits rund 75 % der Darlehen getilgt. Die noch bestehenden Darlehen resultieren überwiegend aus den Jahren 2004 und 2005 mit einem damals noch hohen Darlehenszins zwischen 4 und 6 % p.a.

Neben den Zinszahlungen an die kreditgebenden Banken belastet nun zusätzlich die Negativverzinsung auf Bareinlagen – resultierend aus der angelegten Liquidität das Fondsvermögen in Höhe von rund 0,2 % p.a..

Das Fondsmanagement hat daher zur Kostenreduzierung entschieden, sämtliche noch bestehenden Darlehen vorzeitig zurückzuführen. Die nächste Ausschüttung erfolgt daher erst nach vollständiger Rückführung der Darlehen – also im 2. Halbjahr 2015.

  • Verkauf Pôle Tertiaire PSA – Anteilwertreduzierung um 0,07 EUR
    Erfolgreicher Verkauf von Pôle Tertiaire PSA in Paris zum Verkehrswert Anteilwertreduzierung zum 29. November 2014 um 0,07 EUR aufgrund von Nebenkosten

  • Das Gebäude Pôle Tertiaire PSA in Paris mit einer Nutzfläche von rund 49.000 qm. Das im Oktober 2008 erworbene Objekt ist vollständig an den Automobilkonzern PSA Peugeot Citroen vermietet.
    Der Verkauf erfolgte zum zuletzt festgestellten Verkehrswert (135 Mio. EUR) an Primonial REIM, eine französische Fondsgesellschaft. Aufgrund der anfallenden Verkaufsnebenkosten verändert sich der Anteilwert mit Wirkung zum 29. November 2014 um 0,07 EUR von 38,01 EUR auf 37,94 EUR.
    Im Rahmen der Agenda 2016 wurden mit dem aktuellen Verkauf in Paris bisher insgesamt 30 Objekte mit einem Gesamtvolumen von rund 3,8 Mrd. EUR veräußert. Der Immobilienbestand umfasst aktuell noch 22 Immobilien.

Share this post


Link to post
akku5
Posted · Edited by akku5

Dies möchte ich Euch nicht vorenthalten,

schrieb mir unser "Anlageberater" zum 01.12.2014.

 

Schön wär´s ja, wenn das Teil Anfang 2015 schuldenfrei wäre... aber glaubt Ihr noch an den Weihnachtsmann? :-

 

Bin gespannt, wie das Ding sich noch entwickelt. Wir hoffen inständig mit plusminus und einem blauen Auge wieder raus zu kommen.

Liebe Grüsse

von der Trüffelsau

 

Was hat das mit dem Weihnachtsmann zu tun? Man hatte ohnehin geplant bis Ende 2015 alle Kredite zu tilgen. Nun macht man das eben 6 Monate früher. Alle Kredite liefen ja 2015 aus bis auf einen kleinen Rest von 38 Mio, der eigentlich erst 2018 fällig war. Die Fondsverwalter werden sich das durchgerechnet haben und die Gelder sind ja da. Also alles ganz normal.

 

P.S. In dem Schreiben steht "Rückführung der Darlehen im ersten Halbjahr 2014". Es muß natürlich 2015 heißen.

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted
Die Ausschüttung für das zweite Halbjahr 2014 liegt vor und beträgt EUR 2,10 je Anteil und wird am Dienstag 09.12.2014 durchgeführt.

 

Ghost_69 :-

 

Meine Ausschüttung ist da,

finde das sie aber mehr Gas geben sollen,

beim AXA klappt es doch auch,

warum hier nicht !?!

 

Na KanAm laßt Euch bitte etwas einfallen.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
akku5
Posted · Edited by akku5

 

 

Ghost_69 :-

 

Meine Ausschüttung ist da,

finde das sie aber mehr Gas geben sollen,

beim AXA klappt es doch auch,

warum hier nicht !?!

 

Na KanAm laßt Euch bitte etwas einfallen.

 

Ghost_69 :-

 

Der Kanam hatte aber eine Performance in den letzten 5 Jahren von -11% gegenüber -37% beim Axa (Quelle Ariva.de) - wobei ein Minus ist natürlich immer Mist. Jedenfall hat der Kanam noch 2 Jahre Zeit um seine Immos an den Mann zu bringen. Es ist doch besser etwas länger zu verhandeln, als die Dinger um jeden Preis zu verscherbeln wie das die Axa-Manager gemacht haben.

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Meine Ausschüttung ist da,

finde das sie aber mehr Gas geben sollen,

beim AXA klappt es doch auch,

warum hier nicht !?!

 

Na KanAm laßt Euch bitte etwas einfallen.

 

Ghost_69 :-

Meine Ausschüttung war am 11.12. auf dem Konto (ebase -> Postbank), wenn du jetzt erst die Ausschüttung bekommen hast, liegt das wohl eher an der Depotbank, oder?

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Meine Ausschüttung ist da,

finde das sie aber mehr Gas geben sollen,

beim AXA klappt es doch auch,

warum hier nicht !?!

 

Na KanAm laßt Euch bitte etwas einfallen.

 

Ghost_69 :-

Meine Ausschüttung war am 11.12. auf dem Konto (ebase -> Postbank), wenn du jetzt erst die Ausschüttung bekommen hast, liegt das wohl eher an der Depotbank, oder?

 

Ich habe erst gestern in mein Depot geschaut,

das mache ich doch nicht täglich und wurde

gleich von 4 Ausschüttungen überrascht,

hatte nur mit einer gerechnet.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Noch eine Überraschung im alten Jahr ...

 

... mit Wirkung zum 31. Dezember 2014 erfolgt eine Anteilpreisreduzierung um 0,64 EUR von 35,74 EUR auf 35,10 EUR.

 

Im Wesentlichen ist diese Veränderung auf die turnusmäßige Bewertung des Objekts Tour Egée in La Defénse, Paris, zurückzuführen. Der unabhängige Sachverständigenausschuss passte die nachhaltig erzielbaren Mieten bei diesem Objekt an.

 

Des Weiteren wurden Rückstellungen im Wesentlichen für die steuerliche Abrechnung mit den US-Finanzbehörden zurückgestellt.

 

Damit beendet der KanAm grundinvest Fonds das Kalenderjahr mit einem Anlageergebnis von – 3,4 % p.a. nach BVI-Berechnungsmethode.

 

 

 

Share this post


Link to post
Padua
Posted

Ich befürchte, dass das nicht die letzte Anteilpreisreduzierung war. Es fragt sich nur, ob sich der Börsenkurs mehr em KAG-Preis annähert oder umgekehrt.

 

Alles gute für 2015

 

Padua

Share this post


Link to post
CHX
Posted

Ich würde vermuten, eher zweiteres.

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

mit heutiger Wirkung erfolgt eine Anteilpreisreduzierung um 0,30 EUR von 34,99 EUR auf 34,69 EUR.

 

Diese Veränderung ist im Wesentlichen auf die turnusmäßige Bewertung der niederländischen Objekte PwC-Toren, Robecohuis, Delftse Poort und Blaak 555 (alle in Rotterdam) zurückzuführen. Der unabhängige Sachverständigenausschuss passte den Liegenschaftszins sowie die marktüblich erzielbaren Mieten bei diesen Objekten an.

 

Vorrangiges Ziel: schuldenfrei bis zum 30. Juni 2015

 

In unserer fondsnewsletter Nr. 11/2014 vom 1. Dezember 2014 hatten wir Sie über die Entscheidung des Fondsmanagements informiert, zur Kostenreduzierung sämtliche noch bestehenden Darlehen vorzeitig zurückzuführen. Dieses Ziel, den KanAm grundinvest Fonds bis zum 30. Juni 2015 schuldenfrei zu stellen, wird aus heutiger Sicht erreicht.

 

Bitte beachten Sie: Aus diesem Grunde findet im 1. Halbjahr 2015 keine Ausschüttung an die Anleger statt! Die nächste Ausschüttung ist – nach vollständiger Rückführung der Darlehen – im 2. Halbjahr 2015 geplant.

 

aus dem Newsletter

 

Ich finde es wieder mal sehr schlecht was die da machen,

der Anleger ist immer wieder das LETZTE an was die denken.

 

Man sollte die ... ... .

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Keine Kredite mehr bedienen zu müssen bedeutet aber auch, dass die Gesamterlöse (abzgl. Verwaltung) den Anlegern in Zukunft zufließen, dadurch müssten sich bei einem Verkauf die Ausschüttungen auch erhöhen.

 

Ausserdem dürften sich schuldenfreie Immobilien besser verkaufen lassen.

Share this post


Link to post
lenzelott
Posted

Immobilien lassen sich nur schuldenfrei verkaufen.

Share this post


Link to post
tyr
Posted

Immobilien lassen sich nur schuldenfrei verkaufen.

Auf welcher Basis vermutest du das?

Share this post


Link to post
lenzelott
Posted

Erfahrung.

Niemand kauft eine belastete Immobilie.

Share this post


Link to post
tyr
Posted

Ich behaupte, dass man die Nachfrage mit diesem Makel über den Preis steuern kann und dass die Nachfrage nicht automatisch null sein muss wie du schreibst.

Share this post


Link to post
lenzelott
Posted

Ich behaupte, dass man die Nachfrage mit diesem Makel über den Preis steuern kann und dass die Nachfrage nicht automatisch null sein muss wie du schreibst.

 

Du hast glaube noch nie eine Immobilie gekauft !

NIEMAND kauft eine belastete Immobilie, NIEMAND!!!!

 

Belastungen auf einer Immo können natürlich auch via Notaranderkonto sicher für den Käufer aus dem Kaufpreis zurückgeführt werden und damit dann eine unbelastete Immobilien übertragen werden.

 

Ein Problem der Immofonds sind bei der Liquidation nicht unerheblich Vorfälligkeits-Entschädigungen gewesen an die finanzierende Banken.

Wenn also Einnahmen aus Verkäufen genutzt wurden bei auslaufende Zinsbindungen die Darlehn zurückzuführen ist das schon mal net schlecht.

Weil beim Verkauf müssen die Dinger sowieso Schuldenfrei sein (siehe oben).

Share this post


Link to post
tyr
Posted · Edited by tyr

Nur weil du es dir nicht vorstellen kannst, heißt es nicht, dass es nicht möglich ist.

Share this post


Link to post
lenzelott
Posted

Und die Erde Ist eine Scheibe....

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Ein Problem der Immofonds sind bei der Liquidation nicht unerheblich Vorfälligkeits-Entschädigungen gewesen an die finanzierende Banken.

Das ist eines der Probleme, warum OIs weiterhin Teil-Schneeballsysteme sind. Sie sind trotz verlängerten Haltefristen nicht den NAV Wert, den sie vorgeben Wert zu sein.

Share this post


Link to post
harryguenter
Posted

Du hast glaube noch nie eine Immobilie gekauft !

NIEMAND kauft eine belastete Immobilie, NIEMAND!!!!

Komisch hab' ich vor über 10 Jahren gemacht.

Ich lebe noch...

 

... die Schulden haben nicht "überlebt"...

Share this post


Link to post
chart
Posted

Ein Problem der Immofonds sind bei der Liquidation nicht unerheblich Vorfälligkeits-Entschädigungen gewesen an die finanzierende Banken.

Das ist eines der Probleme, warum OIs weiterhin Teil-Schneeballsysteme sind. Sie sind trotz verlängerten Haltefristen nicht den NAV Wert, den sie vorgeben Wert zu sein.

Ich werde nie wieder in OIs investieren, denn mit hat die letzte Krise geriecht und was offen heißt kann auch nach wie vor geschlossen werden. Mir ist keine Garantie bekannt, dass die Fonds nach den Änderungen nie wieder geschlossen werden.

Mich wundert es, dass einige auch in OIs wieder investieren/wollen. Muss jeder selber wissen. Ich bin davon geheilt.

Share this post


Link to post
akku5
Posted · Edited by akku5

Der Fonds schüttet wohl nächsten Monat 3 Euro pro Anteil aus.

Mein Link

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.