Jump to content
bolloninabollo

KANAM GRUNDINVEST

Recommended Posts

TaurusX
Posted

Ich habe es bei der Diba bisher nur gemacht, die haben mit dann ein Formular geschickt, und ich habe wertlose Pennystocks ausbuchen lassen.

Share this post


Link to post
Stutz
Posted · Edited by Stutz

Neuer Newsletter, frisch eingetrudelt:

 

Sehr geehrter Herr XXXXXXXXXX,

 

der KanAm grundinvest Fonds hat 2012, im ersten Jahr seiner Auflösung, rechnerisch pro Kalendertag rund 1 Million Euro an die Anleger zurückgezahlt. Seit Ende 2011 sind bereits trotz der immer noch schwierigen Marktverhältnisse Immobilien im Gesamtwert von 1,9 Milliarden Euro veräußert und rund 1,1 Milliarden Euro Fremdfinanzierungen getilgt. Unter den acht veräußerten Immobilien waren gerade einige der größten und aus Sicht der Experten nur schwer verkäuflichen Objekte.

 

Seit Bekanntgabe der Auflösung am 29. Februar 2012 schüttete der KanAm grundinvest Fonds in drei Tranchen insgesamt rund 366 Millionen Euro steuerfrei an die Anleger aus. Das aktuelle Fondsvermögen – dies entspricht dem Eigenkapital der Anleger – liegt derzeit bei noch rund 3,3 Milliarden Euro. Insgesamt sind damit die gesetzten Ziele der Agenda 2016 für 2012 erreicht worden.

 

Auch für 2013 hat sich das Fondsmanagement auf Grundlage der Agenda 2016 sowohl beim Verkauf als auch bei der Attraktivierung der Immobilien ambitionierte Ziele gesetzt, wenngleich noch nicht mit wesentlichen Verbesserungen auf dem internationalen Markt der Büroimmobilien zu rechnen ist. Unverändert bestehen nicht nur ein hoher Preisdruck, sondern auch sehr hohe Anforderungen der Käufer an die Qualität und Modernität der Immobilien, die Mietvertragslaufzeiten und sogenannte Incentives (vgl. Broschüre »Die Agenda 2016«, S. 11, 12).

 

Vielversprechendes Verkaufsprogramm für 2013

 

Im Mittelpunkt steht auch 2013 ein nach intensiver Markt- und Immobilienanalyse definiertes Verkaufsportfolio in Europa und den USA, durch dessen Verkauf die Hauptziele der Agenda 2016, schnellstmögliche Ausschüttungen an die Anleger und weitere Reduzierung der Fremdfinanzierung, erreicht werden sollen. Entsprechend hat das KanAm Grund-Management mit konkreten und zum Teil bereits vielversprechenden Verhandlungen begonnen.

 

Für das aktuelle Jahr 2013 hat das Fondsmanagement Objekte in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und den USA ausgewählt, die durch entsprechende Investitionen bzw. Mietvertragsverlängerungen und Neuvermietungen attraktiviert werden, um dann in das Verkaufsportfolio (Kategorie 1 – vgl. Agenda 2016, S. 12, 13) übernommen werden zu können. Wir bitten um Verständnis, dass wir aus wettbewerbs- und verkaufsstrategischen Gründen zu diesem Zeitpunkt keine weiteren Details zum Verkaufsportfolio, den betreffenden Objekten und zum Investitionsvolumen kommunizieren können. Selbstverständlich werden wir auch zukünftig zeitnah über durchgeführte Verkäufe unterrichten.

 

Attraktivierungsprogramm für mehrere Fondsimmobilien in 2013

 

Auch wenn das KanAm grundinvest Fonds-Portfolio 2011 von der Ratingagentur Scope für seine hohe Qualität ausgezeichnet wurde, so sind dennoch ggf. Immobilien vor Verkauf einer Aktualisierung und damit Attraktivierung zu unterziehen, um höhere Verkaufspreise zu erzielen. Diese Objekte hat KanAm Grund im Rahmen der Agenda 2016 in den Kategorien 3 (späterer Verkauf nach vorheriger Optimierung) und 4 (späterer Verkauf aufgrund laufender Finanzierung und vorheriger Optimierung) erfasst (vgl. Agenda 2016, S. 12, 13). Die Verkaufsoptimierung der ausgewählten Immobilien betrifft dabei vor allem die Neugestaltung von Fassaden, zum Teil mit einem Re-Branding, sofern das Objekt über Jahre von einem Mieter geprägt war; ökonomische und ökologische Verbesserungen im Bereich der Klima-, Heizungsanlagen und Wärmedämmung sowie Neugestaltung der Räumlichkeiten, von der Lobby bis zu einzelnen Bürotrakten und Umbauten im Rahmen von Neuvermietungen.

 

Gleichzeitig ist das Fondsmanagement der KanAm Grund darauf fokussiert, bestehende Mietverträge vor dem Verkauf zu verlängern bzw. Neuvermietungen vorzunehmen, da durch längere Mietvertragslaufzeiten wesentlich höhere Verkaufspreise erzielbar sind. Wie sinnvoll eine investive Attraktivierung eines Objekts für eine bessere Ausgangsposition bei Verkaufsverhandlungen ist, zeigt nachfolgend das topaktuelle Beispiel für eine erfolgreiche Nachvermietung:

 

Erfolgs-Story Washington, D.C.: »810 Seventh Street«

 

07986eca459d0738b33ef13c2033c3f1.gifVor fast genau zehn Jahren – im Februar 2003 – erwarb der KanAm grundinvest Fonds das Bürogebäude »810 Seventh Street« in Washington, D.C./ USA. Das US-Justizministerium ist unverändert Hauptmieter und das macht diese Immobilie sowohl mit Blick auf den Mieter als auch auf den Sicherheits- und Ausführungsstandard hoch attraktiv. Gleichzeitig wurde der Standort 2003 als prosperierend – also an Attraktivität zunehmend – klassifiziert. Der KanAm grundinvest Fonds kaufte das Objekt zu einem Preis von rd. 75 Mio. USD. Der aktuelle Verkehrswert liegt bei 164 Mio. USD.

 

Dennoch war das Objekt schwer veräußerbar, da der ursprüngliche Mietvertrag nur noch über eine kurze Restlaufzeit verfügte. Nach langwierigen und komplexen Verhandlungen ist es uns im Dezember 2012 erfreulicherweise gelungen, mit dem US-Justizministerium – trotz Präsidentschaftswahlen im November 2012 und strenger Genehmigungsverfahren der US-Behörden – einen neuen langfristigen Mietvertrag über zehn Jahre abzuschließen.

 

Für das KanAm Grund-Fondsmanagement stellten sich bei »810 Seventh Street« zwei miteinander verknüpfte Aufgaben:

 

1. Um das Gebäude für künftige Käufer attraktiv zu machen und zum Vorteil der Anleger einen bestmöglichen Preis zu erzielen, musste der Mietvertrag mit dem US-Justizministerium möglichst langfristig verlängert werden.

2. Für die Verlängerung des Mietvertrags forderte das US-Justizministerium sowohl ein inzwischen übliches Mieter-Incentive in Form einer mietfreien Zeit als auch nach nunmehr zehnjähriger Nutzung des Objekts Investitionen in die Gebäudesubstanz in Höhe von insgesamt rd. 10 Mio. USD.

 

Unter Berücksichtigung der Anlegerinteressen wurde ein äußerst positives Ergebnis der Mietvertragsverhandlungen erzielt:

 

Die zugesagten Konditionen wirken sich zwar zunächst buchhalterisch auf den Anteilpreis aus. Hierbei reduzierte sich der ab heute, 25. Januar 2013, gültige Anteilpreis um 0,2 % auf 46,65 EUR. Gleichzeitig konnte durch den neuen Mietvertrag die Miete um rd. 65 % pro qm erhöht werden. Die erfolgreiche Vertragsverlängerung um zehn Jahre mit dem deutlich höheren Mietertrag stellt die Veräußerbarkeit der Immobilie sicher und lässt einen deutlich höheren Verkaufspreis erwarten. Wir gehen deshalb heute schon davon aus, dass das Objekt über dem momentanen Verkehrswert veräußert werden kann.

 

Agenda 2016 hat Bewährungsprobe bestanden

 

Die strategischen Ziele (vgl. Agenda 2016) bleiben auch 2013 unverändert:

 

  • Schnellstmögliche Ausschüttungen der verfügbaren Liquidität an die Anleger, geplant jeweils im Frühjahr und Herbst. Die genauen Termine und Volumina stehen dabei in Abhängigkeit zu den jeweils in diesem Zeitraum erzielten Verkaufsergebnissen sowie der verfügbaren Liquidität.
  • Weitere Darlehensrückführungen entsprechend den vertraglichen Verpflichtungen.
  • Ergebnisoptimierte Immobilienverkäufe unter Berücksichtigung der Markt- und Objektzyklen gemäß der Kategorisierung.

Weitere Informationen zu diesen Themen und einen Rückblick 2012 finden Sie auch in unserem am 22. November 2012 versandten Update zur Agenda 2016 (fondsnewsletter 12/12) sowie auf unserer Webseite www.kanam-grund.de.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andrea Nies

Marketing/Vertrieb

 

KanAm Grund

Kapitalanlagegesellschaft mbH

MesseTurm

60308 Frankfurt am Main

Share this post


Link to post
sparfux
Posted

Boah, wie ich dieses Marketinggeseier von KanAm hasse! Die bestitzen doch echt die Dreistheit, eine signifikante! Senkung des Anteilspreises den Anlegern als "Erfolg" zu verkaufen.

 

Ich bin zwar sonst recht tolerant, aber bei denen hoffe ich inständig, dass keiner die neuen Produkte, die sie natürlich jetzt schleunigst rausbringen werden, kauft und sie pleite gehen!

Share this post


Link to post
Stutz
Posted

Da bin ich vollkommen bei dir. Wie ich vor einigen Monaten schon einmal hier äusserte: die pressen mit allen nur erdenklichen Mitteln das allerletzte aus allen armen Schweinen raus, die noch in dem Ding drin stecken. Und man kann wirklich nur hoffen, dass sich das weit genug herumspricht, dass niemand mehr einen einzigen Cent in Kanam-Kram pumpt.

Share this post


Link to post
Schinzilord
Posted

Bitte hier nur Beiträge zu KANAM von allgemeinem Interesse (also persönlichen Anfragen was soll ich tun etc.).

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Das ist doch ein Witz oder ?

 

KanAm Rating 2013.pdf

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
Geldsack
Posted · Edited by Geldsack

Tja, viel wischiwaschi.

Was man aus dem Rating heraus lesen kann:

 

Dessen Brot ich eß´

dessen Lied ich sing!

 

Es wird sich wohl erst im Jahr 2016 zeigen wie gut KanAm wirklich ist.

Lobenswert fand ich bisher, dass es KanAm geschafft hat in der jetzigen Marktsituation die bisher veräußerten Objekte für einen recht akzeptablen Preis verkauft bekommen zu haben.

Was ich erschreckend finde, welche Kosten hi und da anfallen und das Fondvermögen langsam aber sicher deutlich schmälern.

Und so wie es aussieht verschlechtert sich die Marktlage wieder, d.h. man kann wohl kaum damit rechnen das die bisherigen Verkaufserlöse sich wiederholen lassen.

 

Der Abschlag zwischen Börsenkurs und rechnerischen Rücknahmepreis scheint somit gerechtfertigt zu sein.

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Aus dem Kanam Newsletter

 

  • KanAm Grund vermietet 40.000 qm an das Europäische Parlament in Brüssel
  • Substanzinvestition und turnusgemäße Bewertungen verringern Anteilwert zum
    1. Mai 2013 um 1,02 EUR (2,2 %)
  • Ausschüttung für zweite Maihälfte geplant

Share this post


Link to post
Quark
Posted · Edited by Quark

Verkauf von Midtown AT&T Towers: 225 Mio USD (=ca. 170 Mio EUR; zuletzt mit 159 Mio Eur im JB)

 

Mein Link

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted
konkrete Verkaufsverhandlungen einerseits und verkaufsvorbereitende Attraktivierungsprogramme andererseits kennzeichnen die aktuelle Arbeit des Managements am KanAm grundinvest Fonds.

 

1. KanAm Grund vermietet 40.000 qm an das Europäische Parlament in Brüssel –

Hohe Investitionskosten erforderlich

 

Die Brüsseler Immobilie Square de Meeûs mit rund 40.000 qm Nutzfläche konnte trotz schwieriger lokaler Rahmenbedingungen nach mehr als einjährigen Verhandlungen für zwölf Jahre komplett an das Europäische Parlament vermietet werden. Diese Vermietungstransaktion umfasst eine Fläche von etwa 300 Einfamilienhäusern oder ca. 65 % der Mietflächen des Frankfurter MesseTurms und ist die größte, die innerhalb der letzten zwölf Monate auf dem belgischen Vermietungsmarkt stattgefunden hat. KanAm Grund erwarb das Objekt Square de Meeûs im Jahr 2004 für den KanAm grundinvest Fonds. Mieterin des 40.000 qm-Komplexes war die Europäische Kommission, deren Vertragslaufzeit im Dezember 2012 endete. Damit hätte die Großimmobilie vollständig leer gestanden und wäre nach den derzeitigen Käuferkriterien nicht zu einem vertretbaren Preis veräußerbar gewesen.

 

Trotz dieser schwierigen Voraussetzungen konnte aktuell ein neuer Mietvertrag zur weiteren Objektnutzung nunmehr mit dem Europäischen Parlament über zwölf Jahre abgeschlossen werden. Die dazu notwendigen Investitionen konzentrierten sich in erster Linie auf eine allgemeine, altersbedingte Renovierung der Gebäudeflächen, modernste Sicherheitstechnik sowie die technische Gebäudeausstattung. Das Gesamtvolumen der Investitionen beläuft sich auf rund 36,5 Mio. EUR, die zum 1. Mai 2013 anteilpreiswirksam werden.

 

Neben der 1a-Lage in Brüssel und der sehr guten Gebäudesubstanz gab die Möglichkeit, weit über 1.000 Mitarbeiter räumlich zusammenzufassen, für das Europäische Parlament den Ausschlag, Square de Meeûs anzumieten. Die Miethöhe entspricht den aktuell in Brüssel gezahlten Quadratmeterpreisen für vergleichbare Core-Immobilien, sie liegt jedoch aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung insgesamt leicht unter der bisherigen Vertragsmiete.

 

 

Käufer stellen hohe Anforderungen an Immobilienanbieter

 

In unserem fondsnewsletter 1/2013 vom 25. Januar 2013 haben wir Ihnen ausführlich dargelegt, welche Anforderungen sowohl bei Neuvermietungen als auch bei Verkäufen heute an die Immobiliengesellschaften gestellt werden. Angesichts der weiterhin angespannten Wirtschafts- und Marktlage gilt in beiden Fällen wie generell für die Branche: Derzeit bestimmen eigenkapitalstarke Investoren den Markt. Das heißt, wir haben noch immer einen Käufer- und keinen Verkäufermarkt. Für das Asset Management der KanAm Grund ergibt sich daraus eine Kausalkette:

 

a) ohne investive Attraktivierung und Incentives keine langfristige Neuvermietung

B) ohne lange Mietvertragslaufzeiten kein Verkauf bzw. bestmögliches Verkaufsergebnis

 

Jedes Attraktivierungsprogramm ist also ein direktes Investment in die Substanz einer Fondsimmobilie mit dem Ziel, zu einem späteren Zeitpunkt den Verkauf bzw. das bestmögliche Verkaufsergebnis und damit den größtmöglichen Ertrag zu erzielen. Daraus ergibt sich als drittes Glied in der Kausalkette:

 

c) Das substanziell positive Investment führt zwar zunächst zu einer notwendigen negativen Anteilwertentwicklung, perspektivisch jedoch zu einer Wertsteigerung.

 

Isoliert betrachtet, wirkt demnach die Investition in Square de Meeûs für den Anleger auf den ersten Blick erst einmal negativ. Perspektivisch betrachtet, erfolgt allerdings eine Aufwertung der Immobilie zum Zweck des Verkaufs, sodass dem Verkaufsportfolio ein weiteres, nunmehr für potenzielle Käufer sehr attraktives Objekt hinzugefügt werden kann.

 

2. Deutliche Abwertung von drei Großobjekten in den Niederlanden

 

Gleichzeitig wurden im Rahmen der turnusmäßigen Bewertung durch den unabhängigen Sachverständigenausschuss drei niederländische Objekte im Wert reduziert.

 

Der niederländische Immobilienmarkt befindet sich unverändert in einer extrem schwierigen Phase. Ein Überangebot an und eine anhaltend relativ niedrige Nachfrage nach Büromietflächen haben auch weiterhin sinkende Mieten zur Folge. Vermietungserfolge werden nur mit erheblichen Mieter-Incentives erzielt. Dazu zählen umfangreiche mietfreie Zeiten und hohe Ausstattungskosten. In den Niederlanden bestimmen zurzeit die Mieter den Markt.

 

Auch die in den Niederlanden belegenen Objekte des KanAm grundinvest Fonds sind von der Situation des niederländischen Immobilienmarkts betroffen:

 

* Delftse Poort, Rotterdam

Der momentane Mieter, die zum ING-Konzern gehörende Nationale-Nederlanden Nederland B.V., ist einer der größten Finanzdienstleister der Niederlande. Der Mietvertrag läuft Ende September 2015 aus. Im Rahmen eines bereits heute verhandelten Anschlussmietvertrags wird die Gesellschaft ab Oktober 2015 lediglich ein Drittel der bisher genutzten Fläche weiterhin anmieten. Die Alternative wäre ein kurzfristiger Auszug des Mieters gewesen und damit ein vollständig leerstehendes Objekt. Dies hätte den erforderlichen Verkauf zu akzeptablen Konditionen unmöglich gemacht.

 

Der neue Vertrag wurde zu einer dem Markt angepassten reduzierten Miete geschlossen und beinhaltet zugleich Investitionen in das Objekt in Höhe von rund 5,5 Mio. EUR, mit denen bereits in diesem Jahr begonnen wurde. Die nunmehr vereinbarten geringeren Mieteinnahmen sind für den unabhängigen Sachverständigenausschuss gleichzeitig die Berechnungsbasis für die ab Oktober 2015 frei werdenden Flächen, welche zwei Drittel des Objekts betreffen. Das Ergebnis ist bei der aktuellen Bewertung eine Reduzierung des Verkehrswertes in Höhe von rund 28,2 Mio. EUR auf nunmehr 166,2 Mio. EUR.

 

Delftse Poort wird über eine Immobilien-Gesellschaft gehalten, an welcher der KanAm grundinvest Fonds zu 50 % beteiligt ist. Das Sondervermögen wird daher entsprechend mit 14,1 Mio. EUR der gesamten Verkehrswertreduzierung belastet.

 

* Blaak 555, Rotterdam

Der momentane Hauptmieter, die ABN Amro Bank N.V., belegt zurzeit rund 30 % Nutzfläche in diesem Objekt. 70 % stehen dem Markt zur Anmietung zur Verfügung. Auch bei diesem Objekt wurde die Berechnungsgrundlage der nachhaltig erzielbaren Miete bei Vermietung der freistehenden Flächen vom unabhängigen Sachverständigenausschuss den niederländischen Marktverhältnissen angepasst. Der Verkehrswert wurde bei diesem Objekt um rund 8,1 Mio. EUR von 74,2 Mio. EUR auf jetzt 66,1 Mio. EUR angepasst.

 

* Robecohuis, Rotterdam

Auch bei Robecohuis wurde im Rahmen der Bewertung die marktüblich erzielbare Miete vom unabhängigen Sachverständigenausschuss reduziert. Der Bestandsmieter Robeco, ein Finanzdienstleister und Asset Manager, hatte bekannt gegeben, den im Jahr 2016 endenden Mietvertrag nicht zu verlängern. Diese schon frühzeitig angekündigte Maßnahme versetzt uns jedoch bereits jetzt in die Lage, die Vermarktung der Immobilie mit dem Ziel einer Neuvermietung zu beginnen. Der Verkehrswert reduziert sich um rund 9,0 Mio. EUR auf nunmehr 66,0 Mio. EUR.

 

Als Ergebnis der genannten Investitionen und Bewertungen reduziert sich der Anteilpreis mit Wirkung zum 1. Mai 2013 um insgesamt 1,02 EUR auf 45,66 EUR.

 

 

3. Ausschüttung im ersten Halbjahr 2013 für die zweite Maihälfte geplant

 

Wir haben Sie im fondsnewsletter 3/2013 vom 25. März 2013 über den Zeitplan der Ausschüttung im ersten Halbjahr 2013 informiert. Für die beiden großvolumigen Verkaufsobjekte in Nordamerika ist mittlerweile die Phase der technischen Prüfung durch den Käufer (Due Diligence) beendet. Damit ist eine vertragliche Zusage der Käufer auf Durchführung des Kaufvertrags verbindlich. Wir rechnen aus heutiger Sicht mit dem Eingang der Liquidität aus beiden Objekten Anfang Mai, sodass die Ausschüttung nach steuerlicher Prüfung voraussichtlich in der zweiten Maihälfte stattfinden wird. Wir arbeiten mit unseren Kollegen in den USA mit Hochdruck an einem zügigen Vertragsabschluss, bitten Sie dennoch um Verständnis, dass wir heute kein verbindliches Datum oder auch die Höhe der Ausschüttung benennen können.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
jogo08
Posted

Kanam Newsletter

KanAm grundinvest Fonds – Erfolgreiche Verkäufe in Nordamerika
  • Zwei erfolgreiche Immobilienverkäufe in den USA und Kanada
  • Anteilpreissteigerung um 0,07 EUR (0,15%)

1. Midtown I & II – die größte Fondsimmobilie in den USA wurde über Verkehrswert verkauft

Der Gebäudekomplex Midtown I und II in Atlanta, USA, wurde im Dezember 2007 erworben. Mieter ist der Telekommunikationskonzern AT&T, der die Gesamtfläche von rund 74.000 qm mit einer Laufzeit von zehn Jahren bis zum Dezember 2017 angemietet hat. Das Objekt hat einen zuletzt festgestellten Verkehrswert von 202 Mio. USD.

 

Ende April konnte das Objekt für rund 205 Mio. USD verkauft werden. Abzüglich der anfallenden üblichen Veräußerungskosten verbleibt ein Erlös an Liquidität von rund 200 Mio. USD oder rund 153 Mio. EUR.

 

Vom Verkaufspreis muss zunächst für die amerikanischen Steuerbehörden ein Quellensteuerbetrag von rund 16 Mio. EUR als Sicherheit temporär einbehalten werden. Dieser Betrag wird nach unseren bisherigen Erfahrungen nach vier bis sechs Monaten von den Behörden freigegeben und steht dann zur Auszahlung an die Anleger zur Verfügung.

 

Leistung im Vorfeld für den Anleger: Das Darlehen für das Objekt haben wir mit Blick auf die Verkaufsplanung schon im Dezember 2012 vollständig getilgt, sodass ein aktueller Nettoerlös von rund 137 Mio. EUR für den KanAm grundinvest Fonds zur Verfügung steht.

 

2. Über Verkehrswert verkauft: Jacobs Building in Calgary, Kanada

Mit dem Jacobs Building wurde im September 2008 das erste Objekt in einem völlig neu zu erschließenden Büro- und Wohnstandort im Randgebiet von Calgary erworben. Mieter ist Jacobs Canada Inc., der weltweit zweitgrößte Anbieter für technische Ingenieurdienstleistungen mit über 60.000 Beschäftigten. Mit dem Headquarters in Kanada hatte Jacobs Engineering die Gesamtfläche von rund 34.000 qm bis zum Jahr 2023 angemietet.

 

Der Standort hat sich entsprechend unseren damaligen Vorstellungen prosperierend entwickelt. Damit konnte der zuletzt festgestellte Verkehrswert von rund 160,5 Mio. CAD (Kanadische Dollar) beim Verkauf deutlich übertroffen werden. Der Verkaufspreis beträgt 171 Mio. CAD, aktuell also rund 129 Mio. EUR. Käufer ist ein Investmenthaus, das im Auftrag von amerikanischen Großunternehmen tätig ist.

 

Auch von den kanadischen Steuerbehörden wird bei einem Verkauf durch einen ausländischen Investor ein temporärer Quellensteuereinbehalt wie beim Verkauf des Objekts AT&T in den USA vorgenommen. Dieser ist in Kanada jedoch wesentlich höher als in den USA und beträgt bei dem Verkauf von Jacobs Building rund 60 Mio. EUR. Dem KanAm grundinvest Fonds fließen aus diesem Verkauf nach Abzug der anfallenden üblichen Veräußerungsnebenkosten daher zunächst lediglich rund 66 Mio. EUR an Liquidität zu. Nach Prüfung der Quellensteuerberechnung und Abzug der voraussichtlich tatsächlich anfallenden kanadischen Ertragsteuer erfolgt ähnlich der Vorgehensweise in den USA die Freigabe des Einbehalts für den KanAm grundinvest Fonds. Dies kann ebenfalls einige Monate dauern.

 

Leistung im Vorfeld für den Anleger: Das Darlehen für dieses Objekt in Höhe von 100 Mio. CAD wurde auf ein anderes Objekt in Kanada übertragen. Somit entfällt eine Rückzahlung in Verbindung mit dem Verkaufserlös. Aktuell steht aus dem Verkauf Jacobs Building deshalb der Betrag von 66 Mio. EUR als Liquidität zur Verfügung.

 

Leichte Anteilpreissteigerung

Durch den erfolgreichen Verkauf der beiden Objekte erhöhte sich der Anteilpreis mit Wirkung zum 14. Mai 2013 von 45,66 EUR um 0,07 EUR auf 45,73 EUR.

 

Zusammenfassung:

Mit dem Verkauf dieser beiden großvolumigen Objekte liegen wir im Plan der Agenda 2016 für das erste Halbjahr 2013. Insgesamt wurden dabei über 280 Mio. EUR an Verkaufserlösen erreicht. Leider wird davon durch die Finanzbehörden vor Ort temporär ein nicht unerheblicher Betrag von über 76 Mio. EUR einbehalten. Wir gehen jedoch zuversichtlich davon aus, die Quellensteuerfreigaben in der zweiten Jahreshälfte 2013, spätestens im ersten Halbjahr 2014, im Rahmen der weiteren Ausschüttungen an die Anleger berücksichtigen zu können.

 

3. Voraussichtlich letzte Maiwoche Ausschüttung für das erste Halbjahr 2013

Momentan wird die Höhe der Ausschüttung steuerrechtlich geprüft. Wir gehen davon aus, dass wir den Anlegern in der letzten Maiwoche 2013 die nunmehr vierte Ausschüttung zur Verfügung stellen können. Den genauen Betrag werden wir Ihnen nach Abschluss aller relevanten Prüfungen umgehend bekannt geben. Wir bitten Sie noch um etwas Geduld.

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted
Die bereits in der letzten Nachricht angekündigte Ausschüttung beträgt EUR 2,10 je Anteil und wird am Montag 27.05.2013 durchgeführt

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
hjb232
Posted

Wie hoch wird von euch die Wahrscheinlichkeit eingeschätzt das die restlichen 43 Immobilien in den nächsten 3,5 Jahren verkauft werden, da ja bisher erst 7 verkauft wurden?

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted
KanAm Grund begrüßt die endgültig vollzogene Reform der Offenen Immobilienfonds durch das neue Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB). Die neuen gesetzlichen Regelungen, die am 21. Juli 2013 in Kraft treten, bieten den Anlegern künftig noch mehr Sicherheit bei Investments in Offene Immobilienfonds. Das neue KAGB hatte nach drei Lesungen im Bundestag am vergangenen Freitag den Bundesrat passiert. »Nach langen Diskussionen ist damit für den Bereich der Offenen Immobilienfonds erstmals seit Jahren eine Reform zustande gekommen, die diesen Namen auch verdient«, sagt Hans-Joachim Kleinert, geschäftsführender Gesellschafter der KanAm Grund Kapitalanlagegesellschaft mbH. »Mit Hochdruck arbeiten wir an einem neuen, innovativen Offenen Immobilienfonds, der den Anlegern nicht nur eine internationale und risikogestreute Immobilienanlage bietet, sondern »schockresistent« ist gegen plötzliche, hohe Mittelabflüsse.« Zur Auflage eines solchen Immobilienfonds der neuen Generation laufen bereits Gespräche des Managements der KanAm Grund mit der Aufsichtsbehörde BaFin, um dem gesteigerten Sicherheitsbedürfnis deutscher Anleger möglichst zeitnah eine maßgeschneiderte Investitionsmöglichkeit anzubieten.

 

Die neuen gesetzlichen Regelungen beinhalten:

 

Mindesthaltedauer nach Kauf: 24 Monate,

Kündigungsfrist: 12 Monate statt jederzeitiger Verfügbarkeit der Einlagen,

Wegfall des Freibetrags von 30.000 EUR.

 

Diese Neuerungen kommen ganz offenkundig der infolge der Finanzmarktkrise geänderten Einstellung der Anleger entgegen. So ergab eine repräsentative Studie des renommierten IMR Institute for Marketing Research, dass die überwiegende Mehrheit von 76 Prozent deutscher Anleger bei Offenen Immobilienfonds eindeutig sicherheitsorientierte Fondsmodelle priorisiert. Diese geänderte Einstellung der Anleger ist nach Einschätzung des IMR offensichtlich eine Reaktion auf die im Jahr 2008 durch die Lehman-Pleite entstandene Krise zahlreicher Offener Immobilienfonds, die durch die unerwarteten und hohen Rückgabewünsche vieler Anleger aufgrund zu geringer Fonds-Liquidität geschlossen werden mussten.

 

Diesem Bedürfnis der Anleger nach sichereren und gleichzeitig rentablen Anlagen auch in internationalen Immobilienmärkten und wirtschaftlichen Zentren, will KanAm Grund mit einem Fonds der neuen Generation entgegenkommen, sobald die dazu notwendigen Verordnungen und Genehmigungsverfahren vorliegen.

 

KanAm Grund ist bekanntlich selbst betroffener Anbieter der Schließungswelle durch die seit dem Jahr 2008 schwelende Finanzmarktkrise, welche die Strukturprobleme Offener Immobilienfonds erstmals zutage treten ließ. Inzwischen konnte KanAm Grund den KanAm US-grundinvest Fonds weitgehend erfolgreich auflösen, der bis Ende 2016 vorgesehene Auflösungsprozess des KanAm grundinvest Fonds liegt im Plan.

 

News Letter von KanAm

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
TaurusX
Posted

KanAM grundinvest mit ersten Verkaufserfolgen

 

 

Frankfurt (fondsweb.de) - "Die Aktivitäten zur Auflösung und Auszahlung des KanAm grundinvest Fonds (DE0006791809), festgeschrieben in der Agenda 2016, prägten das am 30. Juni 2013 endende Geschäftsjahr 2012/2013. Das definierte Verkaufsprogramm konnte auch in diesem Berichtsjahr erfolgreich realisiert werden. Damit ist seit der Kündigung im Februar 2012 bereits über ein Drittel des Immobilienportfolios verkauft", berichtet die Fondsgesellschaft. Das Attraktivierungsprogramm, bestehend aus Substanzinvestitionen in ausgewählte Immobilien und Abschluss langfristiger Mietverträge, habe planmäßig verwirklicht werden können. Insgesamt seien Verträge über rund 100.000 qm mit bonitätsstarken Mietern abgeschlossen worden. "Am Ende des Geschäftsjahres standen die turnusmäßige Bewertung von acht Objekten mit einem Verkehrswert von rund 730 Mio. EUR sowie die Einigung bzgl. eines neuen Zwölf-Jahres-Mietvertrags mit dem PSA-Konzern (Peugeot/Citroen) über rund 49.000 qm im Mittelpunkt. Im Hinblick auf die jeweiligen, regionalen Marktverhältnisse hat der unabhängige Sachverständigenausschuss in Summe eine Wertkorrektur von rund - 65 Mio. EUR ermittelt. Daraus ergibt sich eine Reduzierung des Anteilpreises um 1,44 EUR von 43,66 EUR auf 42,22 EUR (-3,3 %) zum 25. Juni 2013. Verkaufsnebenkosten, Substanzinvestitionen in Attraktivierungsprogramme und Objektbewertungen führen zu einem Geschäftsjahresergebnis zum 30. Juni 2013 von voraussichtlich - 5,6 % p.a", heißt es weiter.

 

Jahresziele der Agenda 2016 erreicht

 

Während des Geschäftsjahres hätten wiederum Immobilien im Gesamtwert von rund 707 Mio. EUR verkauft und Kredite in Höhe von bisher rund 700 Mio. EUR zurückgeführt worden. Über den Verkauf einer weiteren Immobilie mit einem Verkehrswert von rund 86 Mio. EUR habe zudem ein Vorvertrag unterzeichnet werden können. KanAm Grund sei es gelungen, sämtliche Objektveräußerungen im Geschäftsjahr 2012/2013 zum oder auch über dem zuletzt festgestellten Verkehrswert zu realisieren.

 

Seit der Entscheidung zur Auflösung des KanAm grundinvest Fonds im Februar 2012 laute die Bilanz der Agenda 2016:

 

- Verkauf von bisher zehn Immobilien im Wert von rund 2,2 Mrd. EUR - entspricht rund einem Drittel des Immobilienvermögens

 

- Rückführung von Darlehen in Höhe von rund 1,3 Mrd. EUR - entspricht mehr als der Hälfte des Kreditvolumens

 

- Ausschüttung von insgesamt rund 516 Mio. EUR an die Anleger

 

Turnusmäßige Bewertungen im Juni 2013

 

"Im Juni standen die Objekte AMEX-Phoenix, AMEX-Minneapolis (USA), Tour Europe, ONYX, Ple Tertiaire PSA (Frankreich), PwC-Toren (Niederlande), Edificio Princ (Spanien) und Domina Shopping-Center (Lettland) zur jährlichen Bewertung durch den unabhängigen Sachverständigenausschuss an. Die unverändert nicht positiven regionalen Marktentwicklungen in diesen Ländern bzw. mietvertraglichen Situationen führten zu einer Neubewertung der langfristig erzielbaren Mietpreise und damit in Summe zu einer Wertkorrektur von rund - 9 %. Daraus ergibt sich eine Reduzierung des Anteilpreises um 1,44 EUR von 43,66 EUR auf 42,22 EUR (-3,3 %) zum 25. Juni 2013", heißt es weiter.

 

Größter Ergebnisfaktor mit -14 Mio. EUR sei das Domina Shopping-Center in Riga gewesen, das marktbedingt Mietpreisreduzierungen zu verzeichnen hatte. "KanAm Grund hatte des Objekt 2007 erworben, als sich der Konsum in Lettland überproportional entwickelte. Allerdings setzte die Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 dieser Entwicklung ein vorläufiges Ende. Unverändert zählt es zu den drei besten Einkaufszentren in Riga, und die wirtschaftliche Situation hat sich auf niedrigem Niveau stabilisiert. Fünf Millionen Besucher generieren jährlich einen Umsatz von rund 55 Mio. EUR. Die Vermietungsquote von rund 94 % kann als sehr gut bezeichnet werden. Adidas/Reebok sowie ein Fitness-Studio konnten als neue Mieter gewonnen werden, mit einem namhaften Bekleidungskonzern wird derzeit verhandelt. Dank eines professionellen Center-Managements besteht laut einer Umfrage eine hohe Mieterzufriedenheit. Damit sind aus unserer Sicht jetzt die Voraussetzungen für eine moderate Verbesserung in den kommenden Jahren geschaffen", so das Fondsmanagement vom KanAm grundinvest Fonds.

 

Einigung bzgl. langfristigem Mietvertrag mit dem PSA-Konzern (Peugeot/Citroen) über 49.000 qm

 

Zum Geschäftsjahresende gebe es auch Erfreuliches zu berichten: Dem Asset Management der KanAm Grund sei es ganz aktuell gelungen, mit dem Mieter PSA eine Einigung bzgl. eines langfristigen Mietvertrags über zwölf Jahre für das Großobjekt Ple Tertiaire PSA, Paris, zu erzielen. Der Mietvertrag werde über 49.000 qm geschlossen und beginne am 1. Januar 2014. Ple Tertiaire PSA sei damit vollständig bis 2026 vermietet. Das im Jahr 2008 mit einem Mietvertrag bis 2017 erworbene Objekt sei Verwaltungs- und Produktionsstandort von Frankreichs größtem Automobilkonzern PSA. "Die in der Agenda 2016 festgelegten Kriterien zum bestmöglichen Verkauf unserer Immobilien forderten allerdings zur Zielerreichung Handlungsbedarf. Denn durch die relativ kurze Restlaufzeit des Mietvertrags und die wirtschaftlich kritische Situation des PSA-Konzerns, war das Objekt von unseren Experten als schwer veräußerbar eingestuft", so die Fondsgesellschaft. Mit dem neuen Mietvertrag entspreche das Objekt nun den Verkaufskriterien der Agenda 2016 und habe seine Attraktivität für potenzielle Käufer deutlich verbessert.

 

Jahresergebnis 2012/2013 ist eine Momentaufnahme

 

"Die wesentlichen Faktoren für die Wertentwicklung des KanAm grundinvest Fonds von voraussichtlich -5,6 % p.a. zum 30. Juni 2013 sind die Substanzinvestitionen in das Attraktivierungsprogramm, die unabdingbaren Verkaufsnebenkosten und die umfangreichen Neubewertungen von Immobilien durch den unabhängigen Sachverständigenausschuss", so die Fondsgesellschaft. Das aktuelle Ergebnis lasse keinen Rückschluss auf das Gesamtergebnis der Auflösung des KanAm grundinvest Fonds zu. Denn Einzelergebnisse von Immobilienverkäufen und -wertänderungen würden bei einem in Auflösung und Auszahlung befindlichen Offenen Immobilienfonds durch eine Vielzahl von externen Faktoren beeinflusst, die sich positiv oder auch negativ auf den Anteilpreis auswirkten.

 

Zur Feststellung des persönlichen Anlageerfolges sei auch die individuelle Anlagedauer des Anlegers zu betrachten. Die durchschnittliche Haltedauer eines Anlegers im KanAmGrund-Depot 2.0 betrae sieben Jahre. Der kumulierte Anlageerfolg über diesen Zeitraum betrage zum Geschäftsjahresende voraussichtlich 9,1 %. Zudem sei zu berücksichtigen, dass rund 98 % der Anleger zum Berichtsstichtag mehr als drei Jahre im KanAm grundinvest Fonds investiert seien. Eine isolierte Betrachtung des jüngsten Jahresergebnisses sei deshalb nicht geeignet, auf Verluste für die Anleger des KanAm grundinvest Fonds zu schließen.

Share this post


Link to post
akku5
Posted

und da wir gerade dabei sind:

KanAm grundinvest Fonds verkauft Immobilie in Paris

Verkaufspreis übertrifft den Verkehrswert

Fünf weitere Objektverkäufe in 2013 geplant

 

Sehr geehrter akku5,

 

heute informieren wir Sie über den Verkauf unseres vor rund zehn Jahren erworbenen Objekts »100, Avenue de Suffren« in Paris. Das Gebäude, das wir seinerzeit für rd. 75,5 Mio. EUR gekauft haben, konnte nunmehr über dem zuletzt festgestellten Verkehrswert in Höhe von 85,6 Mio. EUR an RSI (Régime Social des Indépendants), den zweitwichtigsten Sozialversicherer in Frankreich, verkauft werden. Über den entsprechenden Vorvertrag hatten wir Ihnen bereits kurz in unserem letzten fondsnewsletter 9/2013 vom 25. Juni 2013 berichtet. Aktuell ist die Immobilie zu 90% an zwölf verschiedene Unternehmen vermietet.

 

Die zentrale Lage und die günstige Mieterstruktur waren ausschlaggebend für das Interesse mehrerer institutioneller Investoren an der Immobilie. Bereits im Vorfeld wurden die Finanzierungen fristgerecht – und damit ohne Vorfälligkeitsentschädigung – zurückgeführt.

 

Zusammen mit den bereits im April und Mai 2013 erfolgten Verkäufen in Kanada und den USA hat KanAm Grund damit die für das erste Halbjahr 2013 im Rahmen der Agenda 2016 gesetzten Verkaufsziele erreicht.

 

Seit der Entscheidung zur Auflösung des KanAm grundinvest Fonds im Februar 2012 lautet die Bilanz der Agenda 2016 nunmehr:

 

Verkauf von bisher elf Immobilien im Wert von rund 2,3 Mrd. EUR – entspricht über einem Drittel des Immobilienvermögens

Rückführung von Darlehen in Höhe von rund 1,3 Mrd. EUR – entspricht mehr als der Hälfte des Kreditvolumens

Ausschüttung von insgesamt rund 516 Mio. EUR an die Anleger

Für das zweite Halbjahr 2013 stehen fünf weitere Objekte zum Verkauf bereit. Das Jahres-Verkaufsportfolio hat ein Gesamtvolumen von rund einer Milliarde Euro.

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted · Edited by ghost_69
KanAm grundinvest Fonds – Information zur Ausschüttung im zweiten Halbjahr

 

Ausschüttung im vierten Quartal 2013 geplant

weitere Immobilienverkäufe noch in Verhandlung

genauer Ausschüttungstermin und genaue Ausschüttungshöhe derzeit noch offen

 

der KanAm grundinvest Fonds wird aufgelöst und ausgezahlt. Anstelle der bisher einmal jährlichen Ausschüttung im Oktober erfolgen zwei halbjährliche Ausschüttungen. Nach der Ausschüttung im Mai 2013 für das erste Halbjahr in Höhe von 2,10 EUR je Anteil steht nunmehr die Ausschüttung für das zweite Halbjahr 2013 an.

 

Da die derzeit laufenden Verkaufsgespräche für weitere Immobilien noch nicht abgeschlossen sind, können wir Ihnen heute noch keine Informationen über die genaue Ausschüttungshöhe und den genauen Ausschüttungstermin geben. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir auch keine Details zu den derzeit in Verhandlung befindlichen Objekten veröffentlichen.

, die Ausschüttung für das zweite Halbjahr 2013 ist für das vierte Quartal 2013 in Abhängigkeit vom Abschluss der laufenden Verkaufsverhandlungen geplant. Es liegt auch in unserem Interesse, Sie frühzeitig über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Seien Sie daher versichert, dass wir realisierte Verkäufe, den genauen Ausschüttungstermin und die Ausschüttungshöhe schnellstmöglich bekannt geben.

 

Aus dem KanAm Newsletter.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
postguru
Posted

Ist die Nennung eines Namens in dem Beitrag Absicht?

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Ist die Nennung eines Namens in dem Beitrag Absicht?

 

Danke für den Hinweis

bin im Moment etwas neben der Spur.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
schwaebele
Posted

Kanam Grund hat jetzt als neuen Fonds den Leading Cities ab dem 4. Quartal 2013 angefangen.

 

Was haltet Ihr davon? Wird er möglicherweise Immobilien verschieben? Wahrscheinlich eher nicht oder?

Share this post


Link to post
Apophis
Posted

Kanam Grund hat jetzt als neuen Fonds den Leading Cities ab dem 4. Quartal 2013 angefangen.

 

Was haltet Ihr davon?

 

Nichts

 

Wird er möglicherweise Immobilien verschieben? Wahrscheinlich eher nicht oder?

 

Unzulässig, das Verschieben von Immobilien ist auch zu teuer, verschoben werden überlicherweise lieber Anlegergelder.

Share this post


Link to post
akku5
Posted

Fünfte Ausschüttung im Rahmen der Agenda 2016 am 25. November 2013

Höhe rund 150 Mio. EUR = 2,10 EUR pro Anteil

 

(aus dem Kanam-Newsletter)

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

... hier gibt es wieder etwas neues,

was verkauft ist und was noch nicht:

 

Halbjahresbericht_2013.pdf

 

Bin schon mal auf die nächste Auszahlung gespannt.

 

Hoffentlich mehr als eine Hand voll Dollar.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted
zum 26. März 2014 reduzierte sich der Anteilpreis um 0,29 EUR, respektive um 0,7 %, auf 39,27 EUR.

 

Zwei Gründe sind im Wesentlichen ausschlaggebend:

Zum einen wurde nach Abschluss der Umbauarbeiten des Tour Egeé in Paris La Défense mit insgesamt rund 54.000 qm eine Neubewertung durch den unabhängigen Sachverständigenausschuss vorgenommen. Bei der Neuvermietung an eine Tochtergesellschaft eines internationalen Reiseveranstalters über neun Jahre wurde eine mietfreie Zeit vereinbart. Dieser wurde bei der Neubewertung Rechnung getragen. Des Weiteren wurde nunmehr eine weitere Rückstellung bei der Vorbereitung zur Übernahme der Mietflächen beim Objekt Square de Meeûs, Brüssel, vorgenommen. Die Brüsseler Immobilie Square de Meeûs mit rund 40.000 qm Nutzfläche konnte trotz schwieriger lokaler Rahmenbedingungen im April 2013 für zwölf Jahre komplett an das Europäische Parlament vermietet werden. Diese Vermietungstransaktion ist die größte, die innerhalb der letzten zwölf Monate auf dem belgischen Vermietungsmarkt stattgefunden hat. Die ersten notwendigen Investitionen betrafen die allgemeine, altersbedingte Renovierung der Gebäudeflächen, modernste Sicherheitstechnik sowie die technische Gebäudeausstattung. Während der Umbauphase musste zudem eine Anhebung des Brandschutzstandards vorgenommen werden.

 

Diese Maßnahmen dienen dazu, die Objekte an attraktive Mieter zu vergeben, um so die Verkaufschancen zu erhöhen.

 

Über anstehende Immobilienverkäufe werden wir Sie ebenfalls in Kürze informieren.

 

Müßte nicht auch mal wieder eine Ausschüttung kommen,

bisher haben AXA und SEB mehr ausgeschüttet.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...