Jump to content
AndyMcTwist

Intel Corp. (INTC)

Recommended Posts

JosefSpa
Posted
vor 5 Stunden von Dandy:

Anscheinend gibt es bei AMD Serverprozessoren nicht allgemein Lieferprobleme, sondern, wenn überhaupt, bei den High-End Modellen.

Also bestätigst du meine Aussage, schön! Was schreibst du dann lang um den heißen Brei herum?

vor 5 Stunden von Dandy:

Du sagst also, dass die Bauteileknappheit nur Notebooks betrifft, aber keine Komponenten für Desktop PCs und Server? Auf der anderen Seite sagen alle, aus verschiedensten Industrien, dass es eine generell Knappheit, insbesondere an Chips aus älteren Prozessgenerationen, passiven Bauteilen, Substraten etc. gibt. Passt jetzt irgendwie nicht zusammen ...

Du kommst von einen ins Hundertste. Es ging doch um den PC und Server-Markt und nicht um die ganze Welt. Deswegen meine Aussage dazu... Sollte eigentlich verständlich gewesen sein. 

vor 5 Stunden von Dandy:

Dann scheinst du mehr darüber zu wissen als Lisa Su.

Offenbar verweigerst du die Datenlage.

vor 5 Stunden von Dandy:

Dazu kommt, dass gerade TSMC und Samsung massiv Kapazitäten mit neuen Fabs aufbauen, die nicht erst in 3 Jahren verfügbar sind.

Quelle.

vor 5 Stunden von Dandy:

a, das heißt noch lange nicht dass der Prozess exklusiv für Apple vorgehalten wird, bis ein neuer Prozess verfügbar ist.

Langsam zweifle ich ob du des Lesens mächtig bist. Der 3nm Prozess wurde KOMPLETT gebucht. KOMPLETT heißt, vorerst nichts für andere.

 

Share this post


Link to post
Dandy
Posted
vor 3 Stunden von JosefSpa:

Also bestätigst du meine Aussage, schön! Was schreibst du dann lang um den heißen Brei herum?

Ich habe "wenn überhaupt" geschrieben, denn wir diskutieren das anhand eines einzigen Anbieters und der Verfügbarkeit auf dessen Internetseite von einem Servermodell, nämlich von Dell. Du gehst aber nicht auf den eigentlichen Punkt ein: Die anderen, kleineren EPYC sind anscheinend, nach derselben Logik, lieferbar und die machen Intel mindestens genauso Probleme. Darauf bist du immer noch nicht eingegangen und ich dachte, hier geht es um die Einschätzung von Intel als AG, nein?

vor 3 Stunden von JosefSpa:

Du kommst von einen ins Hundertste. Es ging doch um den PC und Server-Markt und nicht um die ganze Welt. Deswegen meine Aussage dazu...

Du gehst nicht auf meine Punkte ein. Du behauptest, es wären nur Notebooks betroffen, ich habe aber damit argumentiert, dass allgemein Komponenten betroffen sind, die auch für Mainboards und andere Teile von PCs und Servern relevant sind und damit Intel von der Situation eben auch betroffen ist, ähnlich wie AMD. Dazu von dir bisher: nichts.

vor 3 Stunden von JosefSpa:

Offenbar verweigerst du die Datenlage.

Dann mal her mit der Datenlage in wie weit deine Aussage stimmt, dass die aktuelle Halbleiterknappheit mit dem Kryptoboom zusammen hinge. Nicht immer nur Daten fordern, sondern auch mal welche liefern. Und auch hier: Inwiefern hilft das Intel, wenn AMD zu wenig Grafikkarten absetzen kann? Hab ich was verpasst und Xe taugt schon was?

vor 3 Stunden von JosefSpa:

Langsam zweifle ich ob du des Lesens mächtig bist. Der 3nm Prozess wurde KOMPLETT gebucht. KOMPLETT heißt, vorerst nichts für andere.

Auch hier gehst du einfach nicht auf meine Punkte ein. Dieses Gerücht kenne ich schon länger, aber was hat das mit Intel zu tun bzw. wie wird daraus ein Vorteil für Intel, wenn Apple erst einmal die ganze initiale 3nm Produktion aufkauft? Du behauptest, Intel könnte dasselbe tun und damit einfach AMD ausbooten und ich habe Argumente geliefert, warum TSMC das nicht zulassen wird. Auch darauf bist du nicht eingegangen.

Share this post


Link to post
JosefSpa
Posted

Damit bin ich raus. Wie heißt es so schön "Um mit manchen Menschen auf Augenhöhe zu diskutieren, muss man ein tiefes Loch graben."

Share this post


Link to post
Dandy
Posted · Edited by Dandy

Wohl eher der Berg zu hoch -_-

 

Es gibt erste offizielle Tests zu Alder Lake. Die wesentlichen Eckdaten entsprechen überwiegend den Leaks. Ganz knapp kann man zusammenfassen, dass der High-End Alder Lake mit AMDs schnellstem Desktopprozessor, dem 16 Kerner Ryzen 5950XT, mithalten kann. Die Performance ist etwas besser, die Verlustleistung dafür (deutlich) höher. Intel hat wirklich alles gegeben. Die preisliche Positionierung zeigt auch eine realistische Selbsteinschätzung von Intel: Man setzt ihn unterhalb des 5900XT an. Das wird sicherlich erfolgreich sein und AMD wird im Consumer High-End Bereich preislich etwas nachlassen müssen. Gut für die Kunden jedenfalls.

 

Zitat

Ansonsten konnte sich der Core i9-12900K unter beiden Betriebssystemen sehen lassen: Im Render-Benchmark Cinebench R23 erzielte der Prozessor unter Einbeziehung aller 16 CPU-Kerne gut 27.500 Punkte – fast 80 Prozent mehr als der Vorgänger Core i9-11900K mit acht CPU-Kernen. Damit überholt Intel sogar AMDs Ryzen 9 5950X mit knapp 26.000 Punkten. Im Singlethreading-Test von Cinebench R23 ist der Core i9-12900K die erste CPU mit mehr als 2000 Punkten.

...

Unter aktuellen Umständen wird Intel seinem Versprechen gerecht: Der Core i9-12900K ist der schnellste Desktop-Prozessor, den man derzeit zum Spielen bekommt. Mit spezifikationskonformem DDR5-4800-RAM (40-40-40-76-Timings nach JEDEC-Vorgabe) ist die CPU in Spielen mindestens genauso schnell wie mit DDR4-3200 (18-21-21-39-Timings), teilweise landen mit DDR5 auch ein paar fps mehr auf dem Monitor.

...

Auch wenn Intel betont, wie effizient der Hybrid-Ansatz von Alder Lake mit kleinen und großen CPU-Kernen im Zusammenspiel mit 10-nm-Strukturen ist, erkauft sich der Core i9-12900K den Vorsprung mit einer hohen Leistungsaufnahme.

...

Der Ryzen 9 5950X begnügt sich ab Werk mit einem Package Power Target (PPT) von 142 Watt, läuft mit einer Systemleistungsaufnahme von 188 Watt (mit GeForce GT 1030) also deutlich effizienter als Intels Topmodell. In Zahlen heißt das: Im Multithreading-Test von Cinebench R23 schaffte das System mit dem Core i9-12900K 91,4 Punkte pro Watt, jenes mit dem Ryzen 9 5950X auf einem MSI MAG B550M Mortar rund 140 Punkte pro Watt.

 

Die hohe Verlustleistung wird für viele sicher abschreckend sein, denn neben dem starken Netzteil, das man dafür benötigt (bei auch immer gefräßigeren Grafikkarten), wird die Kühlung zunehmend ein Problem. Mit Luftkühlung dürfte das mit einer starken Grafikkarten zusammen kaum vernünftig realisierbar sein und wäre in jedem Fall extrem laut. Das will sich nicht jeder antun, aber hier geht es ja auch eher um Hardcore-User.

 

Beindruckend finde ich die Rechenleistung der Performance-Kerne (Golden Cove). Das Design (jaja, spielt kaum eine Rolle :rolleyes:) ist wirklich stark und zeigt, dass Intel über wirklich gute Prozessordesigner verfügt, ohne Zweifel. Auch das hybride Multitasking hat man anscheinend schon in Hardware sehr gut hinbekommen, damit hätte ich auch nicht gerechnet. Selbst ohne speziellen Scheduler unter Windows 10 läuft der Prozessor schon zur Höchstform auf. Auch erstaunt hat mich der geringe Einfluss von DDR5. Hier hätte ich mir mehr erwartet. Auch das zeigt ein sehr gutes Cache-Design von Intel.

 

AMDs Konter ist ja für Anfang nächstes Jahr angekündigt. Zwar hat man mit Threadripper prinzipiell auch Prozessoren mit mehr Performance in petto, aber diese sind nicht kompatibel mit den alten Sockeln, was AMD heilig ist. Die AM4 Plattform hatte wirklich ein sehr langes Leben und davon sollte sich Intel auch mal eine Scheibe abschneiden. Man kann mit relativ alten Mainboards immer noch die neuen Prozessoren von AMD verwenden und damit ist AMD für Upgrades immer sehr interessant. Bei Intel braucht man ständig ein neues Board, weil sich Sockel oder Chipsatz ständig ändern.

 

Ein neuer Sockel kommt für AMD dann erst mit Zen 4, also im Laufe nächsten Jahres. Dann verdunkeln sich die Wolken für Intel erstmal wieder.

 

Finanziell wird das die Lage für Intel wohl nicht groß ändern, denn der Desktop-Markt, insbesondere dieses Segment, ist im Vergleich zum Rest nicht so groß. Die große Frage nach den Produktionskosten des hauseigenen 10nm Prozess bleibt. Die hängen maßgeblich davon ab, wie gut die Ausbeute ist. Damit hatten sie ja offensichtlich lange Zeit große Probleme. Die Erwartungen an die Marge hat Intel ja schon im Forecast gesenkt. Mal sehen, wie tief sie die nächste Zeit noch sinken wird.

 

 

Share this post


Link to post
JosefSpa
Posted
vor 5 Stunden von Dandy:

Das ist kein Test, das ist schlechte AMD-Werbung. Die Realität sieht anders aus: https://www.igorslab.de/intel-core-i9-12900kf-core-i7-12700k-und-core-i5-12600k-im-test-gaming-in-ganz-schnell-und-richtig-sparsam-teil-1/10/

 

vor 5 Stunden von Dandy:

Ein neuer Sockel kommt für AMD dann erst mit Zen 4, also im Laufe nächsten Jahres. Dann verdunkeln sich die Wolken für Intel erstmal wieder.

Ich weiß ja nicht, was du davon hast AMD blind zu pushen, aber solchen Müll zu verbreiten grenzt an versuchter Markmanipulation. Aber klar, versuchen kannst du es ja :narr:

 

Kurzum Alder Lake übertrifft die Erwartungen und man hat alles richtig gemacht... außer eines: Das Marketing. Man hätte klar die Effizienz darstellen sollen, anstatt nur die hohen möglichen Leistungsaufnahmen zu nennen. Da kommen solche Leute wie @Dandy und behaupten, sie verbrauchen ja ach so viel ohne das Verständnis, dass es sich lediglich um die Powerlimits handelt, die theoretisch abgerufen werden können, aber bei den meisten Anwendungen nicht abgerufen werden. Und der wichtigste Bereich im Desktop Markt ist eben der Gaming Bereich und hier hat man voll geliefert. Jetzt ordentlich im Frühjahr im Datacenter-Bereich nachliefern und man kann sich zurück an die Spitze kämpfen. 

 

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Naja, ich lasse das mal so stehen. Ich fand eigentlich, dass ich relativ neutral und durchaus auch positiv über Intel geschrieben habe, aber nun gut. Heise ist ja auch als altes AMD-Pusherblatt bekannt.

 

Wie heißt es so schön? "Verliebe dich niemals in ein Investment!"

 

Am Ende sind die Geschäftszahlen und Prognosen ausschlaggebend. Warten wir einfach die kommenden Quartalsergebnisse und die Börsenreaktionen darauf ab. Die alleine sprechen die Wahrheit.

Share this post


Link to post
JosefSpa
Posted
vor 7 Minuten von Dandy:

Naja, ich lasse das mal so stehen.

Was sollst du da auch noch schreiben? Du verlinkst einen Test, der keiner ist, weil schlichtweg nicht getestet sondern lediglich oberflächlich berichtet wurde um der ERSTE Bericht zu sein um Klicks einsammeln zu können. Warte ein paar Tage, dann wird auch Heise einen richtigen Test nachliefern. So bleibt es eine schnöde AMD-Werbung, die nur die Anti-Intel Stimmung einfängt.

vor 9 Minuten von Dandy:

Wie heißt es so schön? "Verliebe dich niemals in ein Investment!"

Schön, dass du es langsam verstanden hast.

 

vor 10 Minuten von Dandy:

Am Ende sind die Geschäftszahlen und Prognosen ausschlaggebend. Warten wir einfach die kommenden Quartalsergebnisse und die Börsenreaktionen darauf ab. Die alleine sprechen die Wahrheit.

Damit hast du es doch im allgemeinen nicht so wirklich. Vor allem mit folgender Aussage scheint deine Aussage davon regelrecht losgekoppelt:

vor 5 Stunden von Dandy:

Die große Frage nach den Produktionskosten des hauseigenen 10nm Prozess bleibt

Diese Frage ist längst beantwortet, liefert Intel doch bereits seit mehr als einen halben Jahr seine 10 nm Xeons aus... Und wie war die Marge noch gleich? Lass und doch in den Berichten nachsehen oder warte.. Das willst du doch nicht, hab ich Recht?

Share this post


Link to post
Dandy
Posted
vor 43 Minuten von JosefSpa:

Damit hast du es doch im allgemeinen nicht so wirklich. Vor allem mit folgender Aussage scheint deine Aussage davon regelrecht losgekoppelt:

Diese Frage ist längst beantwortet, liefert Intel doch bereits seit mehr als einen halben Jahr seine 10 nm Xeons aus... Und wie war die Marge noch gleich? Lass und doch in den Berichten nachsehen oder warte.. Das willst du doch nicht, hab ich Recht?

Na dann, bin ganz Ohr. Leite doch mal bitte die Marge der Xeons und damit die Produktionskosten des 10nm Prozess aus dem letzten Quartalsbericht ab. 

 

Share this post


Link to post
JosefSpa
Posted
vor einer Stunde von Dandy:

Na dann, bin ganz Ohr. Leite doch mal bitte die Marge der Xeons und damit die Produktionskosten des 10nm Prozess aus dem letzten Quartalsbericht ab. 

Du hast doch die "große Frage nach den Produktionskosten des hauseigenen 10nm Prozess" gestellt. Ich schrieb, Intel produziert bereits einiges davon und die Antwort ist bereits da: Es gibt keine und wird keine geben. Intel wird niemals öffentlich sagen wie viel die eigene Fertigung kostet. Sollte eigentlich klar sein und sollte nur deine "große Frage" dort hin stellen, wo sie hingehört: In die Ecke des Nonsense.

Falls du das anders siehst, kannst du die Lösung suchen... Denn besser wird sie nicht.

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

:-*

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted

Es gibt neues Personal.

Zitat

Der bei Apple für den Umstieg von Intel-Prozessoren auf das selbstentwickelte ARM-basierte Apple-Silicon-SoC (M1/M1 Max) verantwortliche Director Jeff Wilcox wechselt zu Intel. Dort ist er kein Unbekannter. Will Intel auf diese Weise zurück in die Mac-Welt?

 

Share this post


Link to post
Undercover
Posted

Hmm, fast verpasst.

Ändere Sell Limit von 49,70 auf 51 Euro.  :)

Share this post


Link to post
gandharva
Posted · Edited by gandharva

Hab bereits bei 42,70€ für ~10k Intel eingetütet. Bisher nix bereut. CPU Krone haben sie wieder, bei Fabs sind die Weichen korrekt gestellt (geht hald nicht von heute auf morgen) und was ARC angeht müssen sie imho nur zu bezahlbaren Preisen liefern können. Leistungskrone juckt im aktuellen Marktumfeld der Grafikkarten niemanden. Sehe Intel bis 2025 als Outperformer mit richtig Potential. Bewertung der Aktie ist mit KGV von ~11/12 auch sehr human im Vergleich zur direkten Konkurrenz.

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

2 neue Fabs in Ohio. Das Gelände bietet im Maximalausbau Platz für 8 Fabs.

2022/01/21 Intel Gains as It Commits $20 Billion More for Chip Factories

"At full buildout, total investment in the 1,000-acre site could be as much as $100 billion over 10 years, making it one of the largest semiconductor manufacturing sites in the world, Intel said.

This follows the company’s September announcement of committing a similar investment in setting up two units in Arizona."

 

2022/01/21 Intel plant "größte Halbleiter-Produktion auf diesem Planeten"

"Auch die Wettbewerber rüsten auf"

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Ich frage mich bei den ganzen Investitionen, die Intel hier vornehmen will, woher sie das Geld nehmen wollen. Ist ja nicht gerade so, als würde ihr Kerngeschäft super laufen und als gäbe es keine Konkurrenz. Klar, die Coronakrise hat ihnen einen Schub verpasst, aber das ist ein Einmaleffekt, der vermutlich bald wieder vorbei sein wird (hoffentlich). PCs sind jetzt nicht gerade der große Wachstumsmarkt die letzten Jahre gewesen und die Teile, in denen es Wachstum gab, Server und Gaming, sind gerade Intel's Problemzonen.

 

Klar könnten sie das Ruder noch rumreißen, aber das ist alles andere als sicher und mit den Produktankündigungen im Server und Grafikkartenbereich sieht es jetzt auch nicht gerade danach aus.

 

Dazu kommt: Die Fabs bauen ist das eine. Konkurrenzfähig bei den High-End Prozessen in der Auftragsfertigung zu sein eine ganz andere. Man sieht ja, wie schwer es Samsung damit hat, TSMC das Wasser zu reichen, und die investieren schon seit längerer Zeit massiv in diese Industrie und haben das als Top-Ziel des Unternehmens ausgelobt. Samsung hat eine ganz andere Finanzkraft als Intel und bei TSMC ist das inzwischen ähnlich.

 

Intel hätte vor 10 Jahren alle Möglichkeiten der Welt gehabt, um ein sehr großer und bedeutender Auftragsfertiger in der Chipbranche zu werden. Obwohl sie das schon damals als ihr erklärtes Ziel ausgegeben haben, ist nichts davon eingetreten. Da fragt man sich schon, wie Gelsinger denkt das Problem in den Griff zu bekommen. Durch reine Absichtserklärungen für gigantische Investitionen mag er kurzfristig manchen Anleger beeindrucken, langfristig muss er aber das Unternehmen von Grund auf umkrempeln. Über das wie und wann habe ich von ihm bisher nichts lesen können.

 

Was ich schon länger nicht verstehe und mit diesen Investitionsankündigungen schon gar nicht: Warum zahlt Intel weiterhin so eine hohe Dividende? Das macht die ohnehin schon schwierige Investitionssituation noch schwieriger. Ich habe es schon oft geschrieben: Intel sollte aufhören eine Dividende zu zahlen und alles in den Ausbau der Auftragsfertigung stecken. Ein unpopulärer Schritt für manchen Anleger, sicherlich, aber es würde ihren Ambitionen etwas mehr Glaubwürdigkeit verleihen. Sollte Intel im großen Stil Schulden machen, aber an der Dividende festhalten, dann wäre das ein zusätzlicher Risikofaktor in einer Abwärtsspirale, in dem sich das Unternehmen meiner Ansicht nach schon längst befindet. Wenige Fehltritte können hier schnell existenzbedrohend wirken.

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

Vermutlich mit Schulden. Ich halte 2x EBITDA (=60 Mrd $) für problemlos fremdfinanzierbar. So wie derzeit subventioniert wird sehe ich da kein Problem. Die Frage ist ob sich das langfristig rechnet oder ob in der Branche Überkapazität aufgebaut wird.

 

Die Notwendigkeit von Dividendenzahlungen hängt von der Aktionärsstruktur ab. Pensionsfonds verlangen Dividenden. Die Zinsen sind zur Zeit günstig und die Fabs werden vermutlich als Sicherheiten betrachtet. Man muß sich den notwendigen Zinssatz ansehen. Interest-expense-on-debt ($144M in Q3) und Debt-to-EBITDA (1.01 As of Sep. 2021) ist im grünen Bereich.

Am Bondmarkt werden für 5 jährige Intel Anleihen unter 3% Rendite verlangt. Das sollte Intel erwirtschaften können.

Share this post


Link to post
wpf-leser
Posted
vor 1 Stunde von Dandy:

PCs sind jetzt nicht gerade der große Wachstumsmarkt die letzten Jahre gewesen und die Teile, in denen es Wachstum gab, Server und Gaming, sind gerade Intel's Problemzonen. Klar könnten sie das Ruder noch rumreißen, aber das ist alles andere als sicher und mit den Produktankündigungen im Server und Grafikkartenbereich sieht es jetzt auch nicht gerade danach aus.

Server ja, von der allgemeinen Produktverfügbarkeit (kann schließlich auch ein Kaufkriterium sein) mal abgesehen. Aber aktuell stellt man (mal wieder) die schnellste(n) Gaming-CPU(s)amd  - da widerspreche ich, auch wenn AMD demnächst mit einigem Aufwand und Schmerz dagegenhalten wird. Im GPU-Bereich scheinen die Produkte auch (Roh-)Leistung (ja, das ist nicht alles...) zu bringen - wie es um die Effizienz steht und was davon auf dem Bilschirm ankommt, wird man sehen müssen. Mit einem ordentlichen Produkt-Lineup und angemessenen Preisen hat es Intel hier komplett selbst in der Hand, wie groß oder klein der Erfolg wird. Den High-End-Sektor wird man zwar nicht bedienen können, wohl aber den ausgetrockneten Massenmarkt. (Siehe RX6500XT, und da schreibt heise noch angenehm neutral - die Reaktionen kann man in den reichweitenstarken Gegenden des WWW in Summe nur als berechtigten Shitstorm bezeichnen.)

 

Was die Produktankündigungen angeht finde ich es deutlich bemerkenswerter, dass man sich bei TSMC heftig Kapazität in den modernsten Verfahren einkauft. Auch das wirkt sich zwar nicht sofort aus, wird aber (wenn man "den Rest", der am Produkt noch dranhängt nicht komplett verbockt) mit zeitlichem Verzug zu einer Stärkung auf der Produktseite führen.

 

vor 1 Stunde von Dandy:

Intel sollte aufhören eine Dividende zu zahlen und alles in den Ausbau der Auftragsfertigung stecken. Ein unpopulärer Schritt für manchen Anleger, sicherlich, aber es würde ihren Ambitionen etwas mehr Glaubwürdigkeit verleihen.

Ob es sinnvoll ist, kann ich aber nicht beurteilen - bei einer Marktkapitalisierung von aktuell nicht einmal 190 Mrd. € (plus anschließendem Kurseinbruch) könnte man dann langsam zu einem interessanten Übernahmeobjekt werden und übermäßig hoch ist die Ausschüttungsquote nicht.

Würde mir aber insofern entgegenkommen, als dass das Unternehmen dann (rein subjektiv) zum Kauf-Nobrainer wird. :lol:

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 8 Stunden von Dandy:

woher sie das Geld nehmen wollen

 

Wieviel wird durch einen Börsengang von Mobileye reinkommen?

2021/12/07 Intel is taking its self-driving company Mobileye public in 2022

"acquired for $15.3 billion in 2017"

2021/12/07 Intel Taking Mobileye Public — Maye Be Worth $50 Billion

Intel hat z.Z. 212 Mrd$ MC

 

Ich gehe davon aus, dass in diesen Segment Intel/Mobileye marktführend sein kann und auch viele Chips in Intels Fabs gefertigt werden.

2022/01/05 Intel Mobileye EyeQ Ultra RISC-V processor targets Level 4 autonomous driving

Video 2020: Unedited 1-Hour Mobileye Autonomous Vehicle Ride in Munich. Z.B. die Fußgänger werden weit früher erkannt als ich es könnte.

 

Es geht bei den Investitionen weniger um Intel vs AMD als um Intel vs TSMC und den Wunsch der Regionen und Märkte um mehr Versorgungssicherheit.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Zitat

Die EU-Kommission hat den jahrelangen Rechtsstreit um eine Milliardenstrafe gegen den Mikrochiphersteller Intel verloren. Das Gericht der EU (EuG) teilte mit, die EU-Kommission habe unter anderem Einwände des Unternehmens nicht ausreichend geprüft. Die verhängte Wettbewerbsstrafe von 1,06 Milliarden Euro gegen den US-Konzern wurde daher für nichtig befunden. Die EU-Kommission hatte Intel den Versuch vorgeworfen, Konkurrenz rechtswidrig aus dem Markt zu drängen. Gegen das Urteil kann noch Einspruch vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) eingelegt werden.

Quelle: Die Zeit

Share this post


Link to post
Undercover
Posted

Aha, und deshalb fällt der Kurs jetzt?

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 54 Minuten von Undercover:

Aha, und deshalb fällt der Kurs jetzt?

Der größte Teil der Aktionäre dürfte in USA sitzen und wenig Interesse für EU Angelegenheiten haben. Eine Mrd (0,5% MC) ist für Intel auch nicht so entscheidend. Das geht in der Tagesvola unter.

Share this post


Link to post
forceone
Posted
vor 42 Minuten von Undercover:

Aha, und deshalb fällt der Kurs jetzt?

Das durfte wohl eher am Ausblick liegen. Intel schlägt halt Erwartungen, aber es ist kein richtiges Wachstum zu sehen, bin gespannt ob sich die Investition in die Fabs auszahlen werden. Ich überlege eine kleine Position aufzubauen. 

Share this post


Link to post
Dandy
Posted

Problem sind vor allem die sinkenden Margen. Die gewaltigen Investitionen, die Intel angekündigt hat, werden das auf längere Sicht wohl auch nicht verbessern.

Share this post


Link to post
AndyNR
Posted
On 1/27/2022 at 6:05 PM, Dandy said:

Problem sind vor allem die sinkenden Margen. Die gewaltigen Investitionen, die Intel angekündigt hat, werden das auf längere Sicht wohl auch nicht verbessern.

Meinst du nicht, dass die Margen steigen, wenn die Lieferketten wieder laufen?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...