Jump to content
Teletrabbi

BMW

Recommended Posts

Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Heute wurden die Zahlen für 2021 nebst Ausblick für 2022 verkündet. 2021 lief sehr gut. Trotz des Ukraine-Konfliktes zeigt sich BMW auch für 2022 verhalten optimistisch.

Zitat

"Die Zahl der Auslieferungen im Segment Automobile wäre ohne diese negativen Auswirkungen leicht über dem Niveau des Vorjahres erwartet worden" ... Aufgrund der absehbaren Anpassungen in der Produktion werden die Auslieferungen nun aber nur auf Vorjahresniveau erwartet.

...

BMW schätzt die Marktchancen vollelektrischer Autos zunehmend besser ein. Mit ihrer ab Mitte des Jahrzehnts geplanten neuen Fahrzeuggeneration halten es die Münchener für möglich, dass der Anteil von reinen Batterieautos am weltweiten Gesamtabsatz schon vor dem Jahr 2030 die Hälfte erreichen wird

Quelle: finanzen.net

Share this post


Link to post
Quailman
Posted

BMW wird Alpina aufkaufen, laut FAZ.

 

FAZ.net

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted · Edited by Hauerli

Schaut gut aus :myop:

 

Nicht nur die Zahlen stimmen sondern auch die Entwicklung zur CO2 Reduktion im Fahrzeug sowie in der Produktion.

Das Unternehmen hat ein klares Ziel vor Augen und lässt sich in ihrem Prozess nicht verunsichern.

2022 wird spannend, durch den Ukraine Krieg geht man derzeit von einem EBIT Korridor zwischen 7-9% aus.

Einführung von iX1 und i7 ist ebenfalls in 2022.

 

 

image.thumb.png.83e22967df8982404dd667400d195cd8.png

image.thumb.png.721885a3e137584d59f2b5b21ab9e4a5.png

 

Quelle: https://www.bmwgroup.com/content/dam/grpw/websites/bmwgroup_com/ir/downloads/de/2022/bericht/BMW-Group-Bericht-2021-de.pdf

image.thumb.png.f525d035463bfaddf00ccf2489e9c4ab.png

image.png

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted

Krass, dass man einen Rückruf (angeblich freiwillig?) startet für Fahrzeuge zwischen Baujahr 2006 und 2013 und dass für ein Fehlerbild, welches 2019 das erste mal aufgetreten ist ...

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted · Edited by Holgerli

Ob es "angeblich freillig" ist, kann ich nicht sagen.

Ich kann Dir nur sagen, dass bei uns in der Familie mal ein 15 Jahre alter VW Jetta auf Kosten von VW in die Werkstatt musste, weil beim Kühler ein Ventil auslösen konnte und Verbrühungsgefahr bestand, wenn man just im Auslösemoment die Motorhabe offen hatte und vorm Kühler stand.

Also so ungewöhnlich ist das nun nicht. Seinerzeit war as aber ein offizieller Rückruf via KBA.

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted

Wer trägt eigtl die kosten bei solchen Rückrufen ? Der OEM oder der Hersteller des Gerätes, sowas wird doch garantiert eingekauft oder ? 

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted

Bmw folgt der strategischen Vertriebsoptimierung und der Ausrichtung zum Direktverkauf ohne Händler. Durch die folgende Umstellung wird der Händler zum Berater ohne Handlungsspielraum degradiert . Gut für BMW , fatal für viele Händler. 
Wieso soll ich noch zum Händler gehen wenn er mir eh keinen Vorteil bringt. 
Für Probefahrten gehe ich dann zu einer Niederlassung die haben garantiert alle Modelle da. 
 

 

Zitat

Demnach wird das aktuelle Vertragshändler-System abgeschafft und durch eine sogenannte “unechte Agentur” für den Verkauf von Neuwagen ersetzt – MINI startet damit bereits ab 2024, BMW folgt nach aktuellen Planungen im Jahr 2026. Zu den Hauptgründen für die Änderung zählt der Wunsch nach geringeren Rabatten beim Verkauf der Fahrzeuge, die mitunter deutlich unter

https://www.bimmertoday.de/2022/03/28/bmw-vertrieb-unechte-agentur-ersetzt-vertragshandler-system/

Share this post


Link to post
JS_01
Posted
Am 21.3.2022 um 22:57 von Hauerli:

Wer trägt eigtl die kosten bei solchen Rückrufen ? Der OEM oder der Hersteller des Gerätes, sowas wird doch garantiert eingekauft oder ? 

Erstmal natürlich BMW.

In der Praxis ist das dann oft eine schwierige Frage:

Läuft die Gewährleistung des Lieferanten noch (normal auf Jahre und/oder KM-Laufleistung begrenzt, je nachdem welcher Schwellenwert zuerst eintritt)?

Ist es Verschleiß oder wurde ein grober Fehler gemacht (gegen Stand der Technik verstoßen)?

Hat BMW überhaupt richtig spezifiziert, wie die Einsatzbedingungen sind und für welche Belastungen etwas ausgelegt werden muss?

 

Wenn nicht glasklar ist, wer oder was Schuld ist, läuft es oft auf eine Art "pain sharing" raus. 50/50, oder man vergibt einen neuen Auftrag wenn der Lieferant die Teile ersetzt oder oder...

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted

Und das nächste voll elektrische Modell. 
wer heute noch behauptet BMW würde den Elektro Markt verschlafen und sich an der weiter Entwicklung von fossilen Motoren aufhängt,hat nicht nichts verstanden sondern WILL nicht verstehen.

 

Zitat

Konkret heißt das Modell BMW i3 eDrive35L und wird im Werk von BMW Brilliance Automotive in Lydia, einem Stadtbezirk von Shenyang, gefertigt.

Der Stromer leistet 210 kW und verfügt über eine Batterie mit 70,3 kWh Kapazität (nutzbar: 66,1 kWh), was für bis zu 526 Kilometer Reichweite nach chinesischem Standard reichen soll. Via AC kann der Akku des BMW i3 eDrive35L mit bis zu 11 kW, via DC mit bis zu 95 kW geladen werden. DC-Ladeleistungen weit über 100 kW sind in China aufgrund der dort verbreiteten Ladestationen nach dem GB/T-Standard unüblich.

China-spezifisch ist das Fahrwerk: „Die Feinabstimmung der Fahrwerksysteme des BMW i3 eDrive35L auf die chinesischen Straßenverhältnisse wurde von der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der BMW Brilliance Automotive Ltd. in Shenyang vorgenommen. Dies gilt auch für die Anpassung verschiedener Komponenten an die chinesische Lieferkette“, heißt es dazu in der Mitteilung

 

Quelle: https://www.electrive.net/2022/03/31/bmw-zeigt-i3-edrive35l-fuer-china/

 

 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Am 29.3.2022 um 22:03 von Hauerli:

Bmw folgt der strategischen Vertriebsoptimierung und der Ausrichtung zum Direktverkauf ohne Händler. Durch die folgende Umstellung wird der Händler zum Berater ohne Handlungsspielraum degradiert . Gut für BMW , fatal für viele Händler. 
Wieso soll ich noch zum Händler gehen wenn er mir eh keinen Vorteil bringt. 
Für Probefahrten gehe ich dann zu einer Niederlassung die haben garantiert alle Modelle da. 
 

 

https://www.bimmertoday.de/2022/03/28/bmw-vertrieb-unechte-agentur-ersetzt-vertragshandler-system/

Vertragshändler sind in der Tat altbacken. Vetragswerkstätten hingegen nicht. Zumindest bei Neuwagen und jungen Gebrauchten dürften freie Werkstätten auch weiterhin ihre Berechtigung haben. Bei älteren Fahrzeugen sind für Kunden freie Werkstätten meist die bessere Wahl. Allerdings kommen die nicht so leicht an Originalteile bzw. es ist den Autobauern ein Dorn im Auge, wenn freie Werkstätten günstige Ersatzteile verbauen, welche nicht vom Autobauer selbst sind.

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Der letzte Satz ist wichtig:

Zitat

Wie die MINI-Kunden das neue Modell ab 2024 annehmen, dürfte deshalb nicht nur im Münchner Vierzylinder mit großer Spannung verfolgt werden.

Ich weiss z.B. von einem Geschäftsführer, dass er sich einen Tesla kaufen wollte, es aber eine vollausgestattete E-Klasse wurde, weil es halt bei Tesla die obligatorischen 15% Preisnachlass nicht gab.

Meine Vermutung wäre, da ja mit dem Mini angefangen wird: Wenn andere Konkurrenzprodukte dann immer noch mit 15% Preisnachlass verkauft werden, könnte es schwierig werden.

Auf die BMW-Modelle bezogen könnte es interessant bezüglich des Firmenwagen-Leasing werden: Wenn BMW weiterhin, wie heute üblich, Firmenwagen zu kleinsten Leasingraten in den Markt drückt, wird sich nicht viel ändern. Fängt BMW aber hier wie Tesla an und setzt realistische Leasingraten an...

Share this post


Link to post
dev
Posted

  

vor 9 Minuten von Hauerli:

Den KGV haben Sie auch weil ihr Marketing grotten schlecht ist und viele die sich nicht im Detail damit beschäftigen den BEV Wandel nicht wahrnehmen.

Siehe @Holgerli der meint ja auch noch BMW produziert bis 2030 keine BEV nur weil Sie simultan am Verbrenner und Wasserstoff arbeiten :D 

Ich glaube fest, dass es Aktientechnisch Nachholeffekte geben wird wenn sich die Modellpalette Ende 2023 um den i7,ix1 und die Chinamodell erweitert hat. 

EBIT von 8%-10% sind für 2022 realistisch sollte sich die Situation am, Weltmarkt nicht weiter verschlechtern.

Ja, das wird spannend, wette mit einem OS bis Ende 2025 auf min Verdopplung der Kurse und hab auch ein paar Vz wegen der Dividende. :-D

Share this post


Link to post
Holgerli
Posted

Zitat Hauerli via Dev:

Zitat

Ich glaube fest, dass es Aktientechnisch Nachholeffekte geben wird wenn sich die Modellpalette Ende 2023 um den i7,ix1 und die Chinamodell erweitert hat. 

Ein starker Glaube ist wichtig... ;)

 

@devWo hast Du das Zitat her? Ich kann es hier im Thread nicht finden...

Share this post


Link to post
dev
Posted
vor 4 Minuten von Holgerli:

@devWo hast Du das Zitat her? Ich kann es hier im Thread nicht finden...

Oben rechts ist ein Pfeil, wenn man drauf klickt landet man im Tesla-Thread.

 

Ich versuche OT zu bleiben. :yahoo:

vor 7 Minuten von Holgerli:

Ein starker Glaube ist wichtig... ;)

Jeder weis das es keine funktionierenden Glaskugeln gibt. :prost:

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted · Edited by Hauerli
Zitat

The BMW Group more than doubled sales of fully-electric BMW and MINI vehicles worldwide in the first quarter of 2022 compared to the same period last year (+149.2%). In the first three months of the year, the company sold a total of 596,907 BMW, MINI and Rolls-Royce vehicles. 

Com­pared with the same period of last year, which was the strongest first quarter in the company’s history, sales showed a moderate decrease (-6.2%). After a strong start to the year, in a highly volatile environ­ment, the combined effects of the geopo­litical situation in Eastern Europe and the Covid lockdowns in China overshadowed business develop­ment as the quarter progressed. Nevertheless, the company absorbed these impacts well overall.

Habe mit dem März und den Produktionsstillständen durch den Ukrainekrieg eigtl mit einer schlechteren Zahl als 6,2% gerechnet. 

Elektroautos von BMW gehen auf jeden Fall gut weg und der Ramp up diesbezüglich wird fortgesetzt. 

 

Würde behaupten die Schwaben kommen derzeit nicht so gut weg wie die Bayern

Share this post


Link to post
frogger321
Posted

Mercedes und BMW verkaufen ShareNow an Stellantis

Schade, dass der Zusammenschluss mit BMW nicht ausgereicht hat und man sich jetzt komplett von dem Geschäftsbereich trennt.

 

https://www.autohaus.de/nachrichten/autohersteller/bmw-und-mercedes-richten-mobilitaetsgeschaeft-neu-aus-stellantis-uebernimmt-share-now-3170365


Ein paar Auszüge:
-„Mercedes und BMW trennen sich von ihrem defizitären Carsharing-Dienst. Der französisch-italienische Stellantis-Konzern weiß
nach eigenen Angaben, wie man damit Geld verdienen kann.“

-„Die Zustimmung der Kartellbehörden stehe noch aus. Der französisch-italienische Stellantis-Konzern, zu dem auch Fiat, Peugeot
und Jeep gehören, will mit der Übernahme seine Mobilitätstochter Free2move "als führendes Carsharing-Unternehmen
positionieren".

-„BMW und Mercedes wollen nun ihren gemeinsamen E-Auto-Ladedienst Charge Now und ihre Vermittlungs-App Free Now
ausbauen, über die Kunden bei Sixt, Miles und anderen Partnern Autos, E-Scooter oder Taxis buchen können.“

-Mercedes-Direktor Gero Götzenberger erklärte: "Auch wenn sich Mercedes-Benz künftig stärker auf das Kerngeschäft im
Luxussegment konzentriert, bleibt Carsharing ein wichtiger Bestandteil der urbanen Mobilität und bei Free Now ein wesentliches
Element im Mobilitätsangebot."

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted
Zitat

 Der BMW-Konzern zieht einen Milliardengewinn aus der Übernahme weiterer Anteile aus seinem China-Joint-Venture. Das Unternehmen meldet für das erste Quartal ein Ergebnis vor Steuern von 12,7 Milliarden Euro, das ist rund viermal so viel wie im Vorjahresquartal.

Im operativen Geschäft kämpft BMW mit seinen Töchtern Mini und Rolls-Royce hingegen mit schwindenden Absätzen. Weltweit lag der Absatz um 6,2 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum.

Ebenfalls renditestark präsentierte sich das Automobilsegment in den ersten drei Monaten: Die Ebit-Marge im Segment Automobile lag im Berichtszeitraum bei 8,9 Prozent. Ohne die Konsolidierung des chinesischen Joint-Ventures hätte sie bei 13,2 Prozent gelegen.

Statt von acht bis zehn Prozent geht BMW jetzt nur noch von einer operativen Marge von sieben bis neun Prozent im Jahresverlauf aus. 

BMW will 2022 deutlich mehr Elektroautos bauen. Mit dem i4 und dem Elektro-SUV iX sind zwei Modelle im Hochlauf. In diesem Jahr sollen iX1 und mit dem i7 eine Elektroversion des Topmodells folgen. Bis 2025 will BMW mehr als zwei Millionen Elektroautos verkauft haben. Bis dahin fußen alle Modelle auf technischen Plattformen, die eigentlich für Autos mit Verbrennungsmotor ausgelegt sind. Ab 2025 will der Konzern mit der „Neuen Klasse“ eine neue technische Architektur einführen, die auf Elektromobilität ausgerichtet ist.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autoindustrie-china-uebernahme-treibt-bmw-zahlen/28307626.html

 

Mercedes 15% , BMW 13,2% da ist der Stern definitiv besser unterwegs...

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted · Edited by Hauerli
Zitat

Die ersten dort produzierten Feststoffzellen sollen zunächst intern geprüft und gegen Ende des Jahres in Prototypen-E-Autos von BMW und Ford getestet werden, wie das Unternehmen mitteilt. Die beiden Autohersteller sind an dem Batterieentwickler aus den USA finanziell beteiligt. Bereits im vergangenen Jahr hatte BMW mitgeteilt, noch „deutlich vor 2025“ Prototypen mit Feststoffbatterie testen zu wollen.…

Die Pilotlinie von Solid Power wurde auf eine Art und Weise entwickelt, um großformatige sulfidbasierte Zellen so herzustellen, dass aktuelle Lithium-Ionen-Produktionsprozesse nachgeahmt werden. So könnte die Produktion der neuen Batterietechnologie mit wenig Umbau-Aufwand auch auf bereits bestehenden Anlagen erfolgen.

Solid Power zufolge weisen die Akkuzellen eine Energiedichte von 390 Wh/kg und 930 Wh/l auf. Sie sollen mehr als 1000 Ladezyklen überstehen und innerhalb von 15 Minuten auf 80 Prozent Kapazität geladen werden können. In den Zellen des Unternehmens besteht die Anode zu mehr als 50 Prozent aus Silizium, das etwa die zehnfache Speicherkapazität im Vergleich zu herkömmlichen Anoden auf Graphit-Basis ermöglicht und somit auch ein deutliches Reichweiten-Plus für Das e Auto 

https://www.elektroauto-news.net/2022/solid-power-fertigt-erste-festkoerperakkus-bmw-ford

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted
Zitat

Das BMW-Investment in das US-Startup ONE (Our Next Energy) trägt erste Früchte in Form einer Vorschau auf einen BMW iX, der mit dem Gemini genannten Hightech-Akku der Amerikaner ausgerüstet ist. Im Fokus der Akku-Profis steht ein idealer Material- und Chemikalien-Mix innerhalb der Energiespeicher, damit diese einerseits möglichst wenige knappe Ressourcen wie Lithium, Kobalt, Nickel und Graphit benötigen, andererseits aber auch in einem für den Massenmarkt passenden Preisfenster bleiben.

 Mit Hilfe der Gemini-Batterie soll das Elektro-SUV “mehr als 600 Meilen” mit einer Akku-Ladung schaffen – schon glatte 600 Meilen entsprächen 965 Kilometer, wir reden also tatsächlich von rund 1.000 Kilometern Reichweite mit einem vollen Akku. 

Im Gegensatz zum heute üblichen Setup setzt ONE auf zwei Akkus, wobei einer ausschließlich zum Speichern großer Energiemengen verantwortlich ist, während der andere im Fall eines starken Beschleunigungs-Wunschs schnell viel Energie zur Verfügung stellen kann. Damit wird der aktuelle Zielkonflikt umgangen, dass der gleiche Energiespeicher in beiden Disziplinen gute Werte liefern muss.

https://www.bimmertoday.de/2022/06/15/bmw-ix-one-gemini-neuer-akku-fur-1-000-km-reichweite/

 

Absolut spannende Entwicklung. Ich glaube dass dies auch die Zukunft der E-Autos wird zwei Formen von Speicher zu besitzen. Einen zur Beschleunigung einen für die Dauerbelastung.

Varta entwickelt ebenfalls eine Batterie für starke Beschleunigungen, erster Kunde soll angeblich Porsche sein.

Ich glaube das Thema E-Auto wird nicht so simpel werden wie es viele glauben .... siehe Foxconn... 

Share this post


Link to post
magicw
Posted
vor 4 Minuten von Hauerli:

Im Gegensatz zum heute üblichen Setup setzt ONE auf zwei Akkus, wobei einer ausschließlich zum Speichern großer Energiemengen verantwortlich ist, während der andere im Fall eines starken Beschleunigungs-Wunschs schnell viel Energie zur Verfügung stellen kann

Klingt nicht nach Fokus Massenmarkt

Share this post


Link to post
Bill
Posted
vor 11 Stunden von Hauerli:

...

Ich glaube das Thema E-Auto wird nicht so simpel werden wie es viele glauben .... siehe Foxconn... 

Nabend,

ist es heute schon nicht, die Antriebe, die ich mittlerweile gut kenne, haben mittlerweile genausviel Klimmbimm wie ein hochgezüchteter Verbrenner, nur daß dieser Teilehaufen halt andere Funktionen hat.

Ich kenne da Kompressoren, Wärmepumpen, regelbare Pumpen und vielfältige Steuerungen der Flüssigkeitsströme.

Das, was man früher als Heizungskasten für das Auto kannte, hat mittlerweile die Abmessungen in der Größe eines Bierkastens, eher sogar noch mehr.

 

Also das E-Auto wird ebenfalls ein großer Teilehaufen, das wird nicht einfacher, wie so oft propagiert.

 

Gruß

Share this post


Link to post
Hauerli
Posted
vor 11 Stunden von magicw:

Klingt nicht nach Fokus Massenmarkt

Die Luxus Hersteller gehen alle weg vom massenmarkt siehe Mercedes . Der Fokus liegt auf Marge.

Share this post


Link to post
DarkBasti
Posted
vor einer Stunde von Hauerli:

Die Luxus Hersteller gehen alle weg vom massenmarkt siehe Mercedes . Der Fokus liegt auf Marge.

Ist ja logisch, bei Teilemangel baut man doch lieber ein 100 000€ Auto statt 3 x33000€. 

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
Am 15.6.2022 um 09:27 von Hauerli:

Ich glaube dass dies auch die Zukunft der E-Autos wird zwei Formen von Speicher zu besitzen. Einen zur Beschleunigung einen für die Dauerbelastung

Ja, für hohe Reichweite.

Die Lösung von ONE ist aber nur 2 nicht sonderlich unterschiedliche Zelltypen (LithiumEisenPhosohat (Leistung) + LithiumManganOxyd (Energie)) in einen Modul. In der Anwendung sieht man keinen Unterschied. Für die 1000km braucht man weiter ein hohes Akkugewicht.

 

Aries (nur LFP, pack level) 79 kWh, 550 kg, 285 L, 287 Wh/L, 144 Wh/kg,

Gemini (LFP+LMO, pack level)  207,3 kWh, 498 L, 416 Wh/L, ? Wh/kg

Zum Vergleich:

81332890_BatteryEnergydensity.thumb.png.385e2c6638a2b93c6a9c33aab5fb6cda.png

 

Hauptvorteil sind niedrigere Kosten (ONE Vision)

grafik.thumb.png.40fbc0083024725774f99d2e693696df.png

Der niedrigere Graphiteinsatz deutet auf Silizium in der Anode hin.

 

2022/03/08 BMW i Ventures führt Finanzierungsrunde in Our Next Energy an

Zitat

ONE hat nach eigenen Angaben mit vier Kunden Verträge über eine Energiespeicherkapazität von insgesamt mehr als 25 Gigawattstunden für die kommenden fünf Jahre unterzeichnet, was etwa 300.000 Batteriepacks für Elektrofahrzeuge entspricht.

"production will start on its first product, a smaller battery cell called Aries, in 2022. It expects to demonstrate a production prototype of the Gemini in 2023"

 

Im Video von Munro noch mit Tesla als Demofahrzeug

2022/01 ONE – our next energy. 1.250 Kilometer im Tesla Model S

 

Estimating the cost and energy demand of producing lithium manganese oxide for Li-ion batteries, Argonne 2020, pdf

Analysis of the Current Electric Battery Models for Electric Vehicle Simulation, 2019

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...